Bericht aus den 100ee-Regionen und zum
Stand kommunaler Klimaschutzkonzepte
Beate Fischer,
IdE Institut dezentrale Energie...
 Energiewende von unten
 Fokus 100% EE aus regionalen
Potenzialen
 Energiepolitische Aktivitäten in
den Regionen
– Poli...
 Aktueller Stand:
– 100ee-Regionen: 80
– 100ee-Starterregionen: 60
– 100ee Region urban: 3
 Abdeckung in Deutschland
– 3...
Der Erfolg der 100ee-Regionen basierte auch auf günstigen
politischen Rahmenbedingungen auf Bundesebene:
 EEG stellte öko...
 Beschleunigter Windenergieausbau –
Vorzieheffekte
 Bioenergiedörfer der dritten Generation
 Von der bilanziellen zur t...
Energiewende: zentral oder dezentral?
6
Aktuelle Rückschläge
 EEG-Deform
– Kürzung der PV-Vergütung: Einbruch beim PV-Ausbau
– Kürzung und Mengenbegrenzung bei B...
Perspektiven
 EEG 3.0
– Ausschreibungsmodell: Lohnen sich
Windkraftstandorte im Binnenland dann noch?
– Zerstörung der Ak...
IdE Institut dezentrale Energietechnologien
Ständeplatz 15
D-34117 Kassel
Tel.: +49 (0) 561 788 096-10
Fax: +49 (0) 561 78...
IdE Institut dezentrale Energietechnologien
Ständeplatz 15
D-34117 Kassel
Tel.: +49 (0) 561 788 096-10
Fax: +49 (0) 561 78...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vortrag von Beate Fischer - BAG-Sitzung Oktober 2014

740 Aufrufe

Veröffentlicht am

Bericht aus den 100ee-Regionen und zum Stand kommunaler Klimaschutzkonzepte

Beate Fischer, IdE Institut dezentrale Energietechnologien Kassel

Veröffentlicht in: Umweltschutz
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
740
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
152
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Vortrag von Beate Fischer - BAG-Sitzung Oktober 2014

  1. 1. Bericht aus den 100ee-Regionen und zum Stand kommunaler Klimaschutzkonzepte Beate Fischer, IdE Institut dezentrale Energietechnologien Kassel 26.10.2014
  2. 2.  Energiewende von unten  Fokus 100% EE aus regionalen Potenzialen  Energiepolitische Aktivitäten in den Regionen – Politische Beschlüsse – Energiekonzepte – Aufbau von Institutionen (Netzwerke, Energieagenturen, Stadtwerke, Rekommunalisierung, Genossenschaften) – Investitionen in EE-Anlagen – Anteil EE an der Versorgung 2
  3. 3.  Aktueller Stand: – 100ee-Regionen: 80 – 100ee-Starterregionen: 60 – 100ee Region urban: 3  Abdeckung in Deutschland – 30 % der Fläche der BRD – 27 % der deutschen Bevölkerung  Schwerpunkt im ländlichen Raum, aber zunehmend 100ee-Ansätze im urbanen Raum (z.B. Frankfurt, Rostock, Osnabrück, Berlin) 3
  4. 4. Der Erfolg der 100ee-Regionen basierte auch auf günstigen politischen Rahmenbedingungen auf Bundesebene:  EEG stellte ökonomischen Rahmen für dezentrale Energiestrategien  Gesellschaftsrecht / Genossenschaftsrecht günstig für KMUs  Förderprogramme von EU, Bund und Ländern wurden geschickt ausgenutzt – Leader-Förderung – Konjunkturpaket II erlaubte energetische Sanierung in den Kommunen – Kommunalrichtlinie (Klimaschutzkonzepte, Klimaschutzmanager) – Beteiligung als Praxispartner in Forschungsprojekten (SÖF Transformation des Energiesystems, E-Energy Pilotprojekte, BMU- Förderung von EE-Vorhaben) 4
  5. 5.  Beschleunigter Windenergieausbau – Vorzieheffekte  Bioenergiedörfer der dritten Generation  Von der bilanziellen zur tatsächlichen Vollversorgung  Aufbau eines regionalen Kundenstamms für grünen Regionalstrom  Erschließung neuer Handlungsfelder: – Elektromobilität – Carsharing im ländlichen Raum – Energetische Sanierungen / Immobilienmanagement  Forschungsprojekte Was passiert gerade in den 100ee-Regionen? 5
  6. 6. Energiewende: zentral oder dezentral? 6
  7. 7. Aktuelle Rückschläge  EEG-Deform – Kürzung der PV-Vergütung: Einbruch beim PV-Ausbau – Kürzung und Mengenbegrenzung bei Biogas: Biomassenutzungskonzepte sind Makulatur – Streichung Grünstromprivileg: Direktvermarktung nur noch über Strombörse – EEG-Umlage auf Eigenverbrauch  Unsachlicher Diskurs über Kosten der Energiewende – ISM-Kampagne – 1-Billionen-Statement von Altmeier – Gabriels Strompreisbremse  Länderöffnungsklausel 7
  8. 8. Perspektiven  EEG 3.0 – Ausschreibungsmodell: Lohnen sich Windkraftstandorte im Binnenland dann noch? – Zerstörung der Akteursvielfalt durch fehlende Risikostreuung bei kleinen Akteuren  Rekommunalisierung der Netze oft schwierig – Altkonzessionäre klagen erfolgreich gegen die Neuvergabe der Konzessionen an örtliche Stadtwerke auf Basis von Wettbewerbsrecht  Unklarheit über die Zukunft der Energiegenossenschaften  Zügiger Ausbau zentraler Strukturen – 2,4 GW Offshore-WK in Bau, 9 GW genehmigt – Bau NordLink beginnt  Diskreditierung der EE durch BMWi geht weiter  Projektförderung Klimaschutz und schlechte Haushaltslage in Kommunen – Verstetigung? 8
  9. 9. IdE Institut dezentrale Energietechnologien Ständeplatz 15 D-34117 Kassel Tel.: +49 (0) 561 788 096-10 Fax: +49 (0) 561 788 096-22 E-Mail: info@ide-kassel.de Internet: www.ide-kassel.de Vielen Dank 9
  10. 10. IdE Institut dezentrale Energietechnologien Ständeplatz 15 D-34117 Kassel Tel.: +49 (0) 561 788 096-10 Fax: +49 (0) 561 788 096-22 E-Mail: info@ide-kassel.de Internet: www.ide-kassel.de Vielen Dank 9

×