AGILE Projektmanagement: Fit und Flexibel für alle Projektarten

2.247 Aufrufe

Veröffentlicht am

Mittwoch 25 Juli 2012 / 15:00 CET
Presenter: Dr. James M. Lee, expertplace advisory GmbH

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.247
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
32
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Das Schaubild zeigt, wie das Team zusammenpasst und hebt den Kommunikationsablauf hervor, z. B. ist er innerhalb des Lösungsentwickler-Teams so informell (Face-to-Face-Kommunikation) wie möglich, wobei Vereinbarungen wenn nötig schriftlich festgehalten/bestätigt werden. Auf Projektebene ist die Kommunikation etwas formeller. Doch ist es wichtig, dass der Visionary und Sponsor für das Projekt zur Verfügung stehen.
  • AGILE Projektmanagement: Fit und Flexibel für alle Projektarten

    1. 1. www.apmg- international.com International International APMG-International Webinar AGILE Projektmanagement: Fit und Flexibel für alle Projektarten Mittwoch 25 Juli 2012 / 15:00 CET Presenter: Dr. James M. Lee, expertplace advisory GmbH www.APMG-International.com
    2. 2. International Über APMG • Globales Unternehmen für Zertifizierungen, Akkreditierungen und Examensentwicklung • Offizieller Zertifizierer für das Portfolio des Cabinet Office (ehemals OGC) • Umfangreiches Qualifikationsportfolio im Bereich Professioneller Management Qualifikationen • 250 Organisationen weltweit akkreditiert • Präsent in 11 Ländern, Zentrale in U.K. • Ca. 16,000 Examen jeden Monat • www.APMG-International.com
    3. 3. International Presenter • Dr. James M. Lee (james.lee@expertplace.de) • expertplace advisory GmbH, Deutschland • Seminaranbieter und Beratungsfirma in Projekt- management und IT Service Management • Seminarthemen ITIL®, PRINCE2®, Cobit® und Agile Project Management (in Akkreditierung) • Hauptfokus: Strategische Projektmanagementberatung, Anforderungsmanagement, Projektportfolio-Management
    4. 4. International Agenda • Willkommen • Agile im Vergleich • Weshalb Agile? • Highlights aus der Agile Methode • Die neue Agile Qualifikation der APMG • Fragen & Antworten
    5. 5. International Was ist Agile Project Management? • Agile Projektmanagement nach DSDM Atern – DSDM – ältester Agile-Ansatz (1995) – Im Besitz des DSDM Consortiums • Gemeinnützige Organisation • www.dsdm.org – Etablierte und erprobte Integration von DSDM®Atern® und PRINCE2® – Mitglied der Agile Alliance (www.agilealliance.org) DSDM and Atern are Registered Trade Marks of Dynamic Systems Development Method Limited in the United Kingdom and other countries. PRINCE2® is a Registered Trade Mark of the Cabinet Office in the United Kingdom and other countries
    6. 6. International Vergleich gängiger Methode Methode Art Fokus PRINCE2® PM-Methode Einrichtung einer "kontrollierten Umgebung" PMBoK PM-Standards, Body of Knowledge Wissensgebiete des PMs IPMA (GPM) Kompetenzmodell des Projektmanagers Technische-, Verhaltens- und Kontext-Elemente Agile (DSDM Atern) PM-Methode Vollständige PM-Methode nach agilen Prinzipien SCRUM Produktentwicklungs- Framework Produktentwicklung in Projekten und im Betrieb Xtreme Programming Produktentwicklungs- Framework Software-Entwicklung Agile Unified Process Variante v. Rational Unified Process Software-Entwicklung
    7. 7. International Vergleich Agile Methoden
    8. 8. International Weshalb Agile?
    9. 9. International Weshalb Agile? 1970er 1980er 1990er • Helden • Individual • Erfahrung • Prinzipien • Methoden • One size fits all • Verzweigungen • Plan & Control vs. nonlinear thinking Software & Technology
    10. 10. International Die DSDM Atern Prinzipien • Fokus auf Geschäftsbedarf • Pünktliche Lieferung • Zusammenarbeiten „Collaboration“ • Nie einen Kompromiss bei Qualität • Inkrementeller Aufbau • Iterative Entwicklung • Kontinuierliche und klare Kommunikation • Steuerung ausüben und aufzeigen
    11. 11. www.apmg- international.com International Agile-Handbuch: Inhalt • Die Atern-Philosophie • Projektvorbereitung • Rollen und Verantwortlichkeiten • Produkte • MoSCoW Priorisierung • Iterative Entwicklung • Timeboxing • Anforderungsmanagement • Schätzungen & Messbarkeit • Risikomanagement • Testing • Konfigurationsmanagement • Projekt-Ansatz-Fragebogen • Und mehr… Eine deutschsprachige Einleitung zur DSDM-Atern Methode kann unter folgender Webseite kostenlos gelesen werden: http://www.dsdm.org/Ebooks/DSDM_Atern_Taschenbuch/index.html#/10/
    12. 12. International Rollen und Aufgaben • Eine Person kann mehr als eine Rolle haben • Alle Verantwortlichkeiten müssen abgedeckt sein • Blau: Projektmanagement • Orange: Business-Personal • Grün: Entwicklungsteam Business Sponsor Business Visionary Projekt- Manager Technischer Koordinator Team- leiter Business- Repräsentant Business- berater Lösungs- Entwickler Lösungs- Tester Business- Analyst Atern Coach Workshop- Moderator SonstigesLösungsentwicklungProjekt
    13. 13. International Die Entwicklungsstruktur • 4 Kernelemente des Entwicklungs- zyklus • Erfolgen iterative in “Increments” • Feasibility & Foundations: – Feststellung des Geschäftsbedarfs, der Mach- barkeit und der Rahmenbedingungen • Exploration: – Übersetzung der Geschäftsanforderungen in Lösungen • Engineering: – Entwicklung der Lösung • Deployment: – Implementierung, Roll-out • Exploration und Engineering können gleichzeitig oder sequentiell erfolgen.
    14. 14. International Projektvariablen
    15. 15. International Die Planungsherausforderung Die Zukünft (das Projekt) “Können Sie mir bitte ein Fixpreis-Angebot geben.” — Der Kunde Vorstellungs- kraft der IT über die Lösungen Die Vergangenheit •Der Kunde kennt seine Probleme und •die aktuelle Lösung. Kenntis der Anforderungen beim Kunden
    16. 16. International Iterative Anforderungsplanung
    17. 17. International MoSCoW Priorisierung • Must have = 60% des Aufwands • Should have = 20% des Aufwands • Could have = 20% des Aufwands • Won’t have (this time) Minimal Usable Subset Business Case Contingency (Eventualfall)
    18. 18. International Timeboxing • Zeit (wie Geld und Qualität) wird als ein fester Steuerungspunkt gesehen. • Analog zu “Sprints” in Scrum. • Wichtiges Element bei iterativer Planung und Entwicklung • Jeder Timebox liefert ein „fit-for-purpose“ Ergebnis. • Pünktliche Lieferung bei kleineren Einheiten gewährleistet die pünktliche Lieferung bei größeren Einheiten (Inkrementen bzw. dem Projekt).
    19. 19. International Die neue Agile Qualifikation • Trainingsinhalte – Grundlagen für erfolgreiche agile Projekte – Erläuterungen zum Management agiler Projekte – Klarstellung der verschiedenen Management-Stile • Foundation – Nachweis der Kenntnisse über Agile Project Management – 60 Fragen, Multiple Choice (60 Minuten), 50% zu bestehen • Practitioner – Nachweis der Fähigkeit, das Agile PM-Konzept anzuwenden – 4 komplexe Fragen, Multiple Choice (2 St.), 50% zu bestehen
    20. 20. InternationalInternational FRAGEN & ANTWORTEN
    21. 21. www.apmg- international.com International International Find out more about us at our website: www.APMG-International.com Vielen Dank!

    ×