Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

How to feed corporate animals

827 Aufrufe

Veröffentlicht am

For startups understanding corporate culture is crucial for making business with them. This deck provides a checklist of things to consider when feeding corporate animals.

Veröffentlicht in: Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

How to feed corporate animals

  1. 1. How to feed corporate animals startupcon, Leverkusen, 20.11.2014 Alain Rollier www.business-punks.ch alain@business-punks.ch Andreas Diehl www.firstangel.co andreas@firstangel.co @andreas_diehl
  2. 2. @andreas_diehl Über uns • Alain Rollier, Corporate-Guy • 1 Start-up, 23 Jahre Corporate Erfahrung • Andreas Diehl, Startup-Guy • 4 Start-ups, 15 Jahre dabei
  3. 3. @andreas_diehl www.startupready.org
  4. 4. @andreas_diehl Agenda / Ziele 1. Corporates verstehen 2. Praxis vermitteln 3. Pitch vorbereiten
  5. 5. @andreas_diehl #1 Ziele / Rollen Klar werden über das Rollenmodell - In welcher Rolle wollt ihr mit dem Corporate kooperieren? 1. Kunde / Sales: Corporate als Euer Kunde (fürs Produkt, für Entwicklung, für ...) 2. Partnerschaft: a) Vertrieb für Eure Leistung b) Entwicklung / Integration 3. Investor Praxistipp Vorher mit euren Gesellschaftern und Investoren besprechen, welche Spielregeln ihr eingehen wollt.
  6. 6. @andreas_diehl #2 Value Prop • Value Proposition / Versprechen für den Corporate definieren: wo setzt ihr in seinem Business Modell an? • 4 Kategorien von Unternehmen, die offen sind für Innovation / neue Ideeen: 1. Nummer 1, die auch Nummer eins bleiben will 2. Nummer 2, die Nummer eins werden will 3. Nummer n, die überleben will 4. X der in den Markt will, neues Geschäft aufbauen Praxistipp Mit dem Business Model Canvas das Geschäftsmodell des Corporate skizzieren und klar sein, wo ihr reinpasst.
  7. 7. @andreas_diehl #3 Kultur verstehen • Run the business vs change the business • Trailing Indikatoren, Umsatz, ROI • Optimierung, Effizienz, wenig Innovation • Null Fehler Toleranz: Corporates haben ein anderes Risikobewusstsein – bei Corporates geht es vor allem darum keine Fehler zu machen • Speed: Haben ein anderes Tempo – Erwartungshaltungen entsprechend anpassen Praxistipp Social Networks checken (XING, LinkedIn, kununu), um besseres Verständnis zu gewinnen.
  8. 8. @andreas_diehl #4 Einfallstor identifizieren • Formale Firmenstruktur verstehen • Organigram / Positionen: Auf welcher Ebene müsst ihr einsteigen? • Richtigen Ansprechpartner: Sicherstellen, mit dem richtigen AP zu sprechen
  9. 9. @andreas_diehl Praxistipp Testimonials / Referenzen finden, auf die ihr euch beziehen könnt „Herr xx meint, es sein sinnvoll, dass wir uns austauschen ....“.
  10. 10. @andreas_diehl #5 Buying Center • Strategic selling approach: • Eigeninteresse der Player identifizieren, alle mit ihren Interessen an einem „Deal“ dokumentieren und gezielt entwickeln • Versuch Leute als Sponsoren aufzubauen • Wer fragt der führt ... Zuhören und einschätzen lernen
  11. 11. @andreas_diehl #5 Buying Center Mehrere Personen können mehrere Rollen einnehmen
  12. 12. @andreas_diehl #5 Checkliste • Welche Rolle hat er? (Prüfer, Entscheider, Sponsor, Anwender, Coach, Einkauf) • Wie gross ist sein Einfluss? (Stark, Mittel, Klein) • Welchen Handlungsbedarf hat er? (Zwingende, Notwendig, Inexistent) • Welche Haltung hat er uns gegenüber ? (Begeistert, Positiv, Neutral, Negativ, Feindlich) • Welches sind seine Entscheidungskriterien? • Welche Eigeninteressen verfolgt er? Praxistipp Buying Center verstehen und schriftlich nach jedem Meeting dokumentieren.
  13. 13. @andreas_diehl #6 Vertrauen gewinnen • Kleine Projekte / Ideen vorschlagen • Beispiel: Axsionics - Swisscom • Schritte müssen so gewählt sein, dass gewünschtes Ergebnis rauskommen Praxistipp Kleine Proof Points setzen, um das Risiko für den Corporate zu reduzieren und eure Position zu stärken.
  14. 14. @andreas_diehl #7 “NEIN” heisst ... • NEIN = Noch Ein Impuls Notwendig • Richtiger AP unbekannt -> von neuem über andere Linie probieren • Richtiger AP bekannt -> Approach und Ansprache basierend auf den Learnings verändern Praxistipp Los lassen können - “entweder es geht einfach oder es geht einfach nicht”.
  15. 15. @andreas_diehl #8 Competitive Position • Wettbewerbsumfeld des Corporate recherchieren und kennen • Trends der Branche: Geschäftsberichte, Analysten-Reports und Studien, Verständnis des Marktumfeldes aufbauen • (Ver)Handlungsdruck aufbauen • # 2 Praxistipp Von dem einen lernen, was du bei dem anderen nutzen kannst ... parallele Gespräche führen.
  16. 16. @andreas_diehl #9 Taube auf dem … • Zusammenarbeit mit einem Corporate bietet sehr gute Chance Risiken zu minimieren (z.B. Vertrieb) • Was ist deine Erwartungshaltung, was sind deine Ziele? • „Rein monetär“ vs „Spuren hinterlassen“ Praxistipp Vertrauen vor Umsatz - Investiere in Beziehungen.
  17. 17. @andreas_diehl #10 Entscheide selbst • Corporate verlangt immer mehr und vertagt Entscheidungen bzw. macht sie von neuen Bedingungen abhängig • Kenne deine Schmerzgrenze: wie weit bist du bereit zu gehen? • “Tit for tat” : Keine Zugeständnisse ohne Entgegenkommen. Praxistipp Definiere deine Schmerzgrenze im Vorfeld .... schriftlich.
  18. 18. @andreas_diehl Wrap up • www.startupready.org • Lesen: “Pitch anything”, Oren Klaff • Sei mutig und frech „Bist du ein verlässlicher Partner?“ „Hast du schon einmal mit einem Startup zusammengearbeitet?“ „Wie sind deine Entscheidungsprozesse?“ • Immer locker bleiben ... „Entweder es geht einfach oder es geht einfach nicht.“
  19. 19. Viel Erfolg startupcon, Leverkusen, 20.11.2014 Alain Rollier www.business-punks.ch alain@business-punks.ch Andreas Diehl www.firstangel.co andreas@firstangel.co @andreas_diehl

×