Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
2D-Codes
QR-Codes
Eva Pataki, Thomas Knuchel, Tobias Kuntner, Stephan Schlunegger

Projektarbeit (Ausschnitte)
zur Lehrver...
Agenda


• Einleitung

• Theoretischer Hintergrund

• Fallbeispiel Lufthansa

• Weitere Einsatzgebiete

• Lessons Learned
...
Einleitung
  2D-Codes
• Informationskodierung
• Weiterentwicklung der 1D-Barcodes
    • Höhere Datenkapazität
    • Höhere...
Theoretischer Hintergrund
Theoretischer Hintergrund
      Übersicht – 1D-Codes




   U.P.C. (Universal Product Code)          EAN-13               ...
Theoretischer Hintergrund
      Übersicht – 2D-Codes




          QR-Code                 Aztec-Code          Shot-Code  ...
Theoretischer Hintergrund
      Übersicht – 3D-Codes



                                                       Dritte Dime...
Theoretischer Hintergrund
      Übersicht – 4D-Codes
  Animierte 3D-Codes
  • 1.Dimension: horizontal
  • 2. Dimension: ve...
Theoretischer Hintergrund
     Eigenschaften von 2D-Codes
  • Zweidimensional
  • Grosse Speicherkapazität
        • Relat...
Theoretischer Hintergrund
     Eigenschaft: 2 Dimensionalität




          Codierung von Information horizontal und verti...
Theoretischer Hintergrund
     Eigenschaft: Grössere Speicherkapazität




        Ein QR-Code dieser Grösse              ...
Theoretischer Hintergrund
     Eigenschaft: Hohe Fehlertoleranz

                                                   QR Cod...
Theoretischer Hintergrund
     Eigenschaft: Speicherung beliebiger Information




Quellen: http://mobile.kaywa.com/files/...
Theoretischer Hintergrund
      Eigenschaft: Verknüpfung von Papier und Internet




Quellen: http://qrcode.wilkohartz.de/
Theoretischer Hintergrund
     Technik – 2D Allgemein
  • Gestapelte Codes
         • Auf mehreren Zeilen angeordnete (1D)...
Theoretischer Hintergrund
     Technik: Gestapelte vs Array Codes




Quellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Strichcode#cit...
Theoretischer Hintergrund
     Technik: Laser-Scanner vs. Imager




                                                     ...
Theoretischer Hintergrund
      Ausgewählte Codes - Geschichte
                                 QR-Code
                  ...
Theoretischer Hintergrund
     Ausgewählte Codes - im Vergleich
                                          QR-Code         ...
Theoretischer Hintergrund
     Reading Codes – QR
     Input




Quelle:
http://mobile.kaywa.com/files/kaywa_guide_QR_code...
Theoretischer Hintergrund
     Reading Codes – QR
     System




Quelle:
http://mobile.kaywa.com/files/kaywa_guide_QR_cod...
Theoretischer Hintergrund
     Reading Codes – QR
     Processing




Quelle:
http://mobile.kaywa.com/files/kaywa_guide_QR...
Theoretischer Hintergrund
     Innovationsgrad der 2D-Technologie
                                                        ...
Theoretischer Hintergrund
 Praktisches Beispiel




                    http://www.reader.kaywa.com/
Interview Lufthansa (Auszüge)
Publikation als Fallstudie in Planung
Interview Lufthansa
  2D-Codes bei Lufthansa im Einsatz
• Papier-Bordkarte                       • Mobile-Bordkarte
    • ...
Interview Lufthansa
  Die Mobile Bordkarte
• Im April 2008 eingeführt
     • Projekte in den Jahren 2001 und 2005 waren zu...
Übersicht Einsatzbereiche 2D-Codes
     Einsatzgebiete




Quelle:
http://www.kaywa.com/de/kaywa-reader/in-bestzeit-den-fa...
Übersicht Einsatzbereiche 2D-Codes
     Einsatzgebiete




Quelle:
http://www.intelligent-analysieren.de/news/qr-codes-zun...
Übersicht Einsatzbereiche 2D-Codes
     Einsatzgebiete




Quelle:
http://www.intelligent-analysieren.de/news/qr-codes-zun...
Konklusion
  Lessons Learned
• Es gibt nicht den 2D-Code sondern eine ganze Bandbreite mit jeweils
  unterschiedlichen Eig...
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

2D-Codes Grundlagen und Anwendungen in Unternehmen

10.306 Aufrufe

Veröffentlicht am

Grundlagen und Anwendungen von 2D-Codes, insb. QR-Codes. Eine Studentische Gruppen-Projektarbeit im Rahmen der Lehrveranstaltung "Mobile Business Information Systems", Frühjahr 2009, Prof. Dr. Andrea Back, Universität St. Gallen. Die ausführliche Fallstudie wird voraussichtlich auf einer im Entstehen begriffenen Fallstudien-Datenbank veröffentlicht, sobald die Inhalte freigegeben sind.

Veröffentlicht in: Technologie
  • Ein schönes QR-Code-Anwendungsbeispiel aus dem Alltag: Einkaufen mit QR-Code. Bring the store to the people! http://www.youtube.com/watch?v=fGaVFRzTTP4
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
  • Ein Anwendungsbeispiel für Umfragen mit Qr Codes in Unternehmen:
    http://einfachfragen.at
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier
  • Hinweis eines Slide-Lesers: Hier ist eine neue Anwendung, im Bereich Online Sicherheit (Schutz gegen Trojaner): http://www2-fs.informatik.uni-tuebingen.de/studdipl/Fotohandy-PIN/
       Antworten 
    Sind Sie sicher, dass Sie …  Ja  Nein
    Ihre Nachricht erscheint hier

2D-Codes Grundlagen und Anwendungen in Unternehmen

  1. 1. 2D-Codes QR-Codes Eva Pataki, Thomas Knuchel, Tobias Kuntner, Stephan Schlunegger Projektarbeit (Ausschnitte) zur Lehrveranstaltung: Business Information Systems Going Mobile Prof. Dr. Andrea Back, IWI-HSG, www.business20.unisg.ch Universität St.Gallen, 6.05.2009
  2. 2. Agenda • Einleitung • Theoretischer Hintergrund • Fallbeispiel Lufthansa • Weitere Einsatzgebiete • Lessons Learned Quelle QR-Code: http://setjapan.wordpress.com/2009/04/17/louis-vuitton-qr-code/
  3. 3. Einleitung 2D-Codes • Informationskodierung • Weiterentwicklung der 1D-Barcodes • Höhere Datenkapazität • Höhere Fehlertoleranz • Verschiedene Arten (QR, Aztec, Datamatrix, PDF417) • Einsatzgebiete: Marketing & Sales, Logistik, Produktion • Verbreitung
  4. 4. Theoretischer Hintergrund
  5. 5. Theoretischer Hintergrund Übersicht – 1D-Codes U.P.C. (Universal Product Code) EAN-13 Code 93 12 Stellige GTIN (European Article Number) (Global Trade Item Number ) 13 stellige GTIN Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Strichcode#cite_note-1
  6. 6. Theoretischer Hintergrund Übersicht – 2D-Codes QR-Code Aztec-Code Shot-Code DataMatrix-Code PDF417-Code DataGlyphs Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Strichcode#cite_note-1
  7. 7. Theoretischer Hintergrund Übersicht – 3D-Codes Dritte Dimension durch: - Farbton - Farbsättigung - Farbhelligkeit BeeTagg 3D-Code Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/Strichcode#cite_note-1 http://mobile-tagging.blogspot.com/2007/05/colored-3d-codes-von-beetagg.html
  8. 8. Theoretischer Hintergrund Übersicht – 4D-Codes Animierte 3D-Codes • 1.Dimension: horizontal • 2. Dimension: vertikal • 3.Dimension: Farbe • 4. Dimension: Zeit (animierter Code) Quellen: http://4.bp.blogspot.com/_k3c1-MiurSk/Ruad7aE2-6I/AAAAAAAAAP0/Z2bezwrw40g/s1600-h/Uni-Weimar-4d-Barcode-2-07.gif http://de.wikipedia.org/wiki/Strichcode#cite_note-1
  9. 9. Theoretischer Hintergrund Eigenschaften von 2D-Codes • Zweidimensional • Grosse Speicherkapazität • Relativ kleiner Platzbedarf pro Anzahl Zeichen • Kleine Druckgrösse • Hohe Fehlertoleranz (wg Datenredundanz) • Reed-Solomon-Fehlerkorrektur • bis zu 30% des Codes kann verdeckt oder zerstört sein • Speicherung von nahezu beliebiger Information • Text, URL, Email • Verknüpfung von Papier und Internet Quellen: http://www.panasonic-electric-works.de/pewde/de/safedownloads/dd_x633_de_fb_elektroautomation_1006.pdf Bollhoefer, K. (2007). Mobile Tagging mit 2D-Barcodes. Berlin: White Paper.
  10. 10. Theoretischer Hintergrund Eigenschaft: 2 Dimensionalität Codierung von Information horizontal und vertikal zur Leserichtung Quellen: http://www.aipsys.com/qrcodeintro.htm
  11. 11. Theoretischer Hintergrund Eigenschaft: Grössere Speicherkapazität Ein QR-Code dieser Grösse 1D vs. 2D-Code mit gleicher codiert 300 Speicherkapazität alphanumerische Zeichen Quellen: http://www.aipsys.com/qrcodeintro.htm
  12. 12. Theoretischer Hintergrund Eigenschaft: Hohe Fehlertoleranz QR Code Error Correction Capability* Level L Approx.7% Level M Approx. 15% Level Q Approx. 25% Level H Approx. 30% Teilweise beschädigter oder unscharfer Code (bis zu 30%) kann mit Hilfe des Reed -Salomon-Fehlerkorrektur-Algorithmus trotzdem gelesen werden. Die Redundanz des Codes (4 mal der gleiche) spielt dabei ebenfalls eine wichtige Rolle. Das Korrektur-Level kann vom User eingestellt werden. Quellen: http://www.aipsys.com/qrcodeintro.htm
  13. 13. Theoretischer Hintergrund Eigenschaft: Speicherung beliebiger Information Quellen: http://mobile.kaywa.com/files/kaywa_guide_QR_codes.pdf
  14. 14. Theoretischer Hintergrund Eigenschaft: Verknüpfung von Papier und Internet Quellen: http://qrcode.wilkohartz.de/
  15. 15. Theoretischer Hintergrund Technik – 2D Allgemein • Gestapelte Codes • Auf mehreren Zeilen angeordnete (1D) Strichcodes • Bspe: PDF 417, Codablock • Array-Codes • Codierung von Information in Blöcken, die zusammen eine Datenmatrix bilden • Bspe: QR, Aztec, DataMatrix • Lesen der Codes mit Imager • Z.B. Handy Kamera oder Barcode Image Reader • Scannen, decodieren, website Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/Strichcode#cite_note-1 http://de.wikipedia.org/wiki/Barcodeleseger%C3%A4t http://www.denso-wave.com/qrcode/aboutqr-e.html
  16. 16. Theoretischer Hintergrund Technik: Gestapelte vs Array Codes Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/Strichcode#cite_note-1 http://de.wikipedia.org/wiki/Barcodeleseger%C3%A4t http://www.denso-wave.com/qrcode/aboutqr-e.html http://www.aipsys.com/pdf417intro.htm
  17. 17. Theoretischer Hintergrund Technik: Laser-Scanner vs. Imager VS Hinweis: Lesen von 2D-Codes mit Handy erfordert den (kostenlosen) Download eines Readers. z.B. Kaywa Reader für QR-Codes auf: http://reader.kaywa.com/getit Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/Barcodeleseger%C3%A4t
  18. 18. Theoretischer Hintergrund Ausgewählte Codes - Geschichte QR-Code Entwickelt 1994 von der japanischen Firma Denso Wave Aztec-Code Entwickelt 1995 von Dr. Andy Longacre (USA) PDF417-Code Entwickelt 1991 von Ynjiun Wang (Firma: Symbol Technologies, USA) Quellen: http://de.wikipedia.org/wiki/QR_Code http://de.wikipedia.org/wiki/Aztec_Code http://de.wikipedia.org/wiki/PDF417
  19. 19. Theoretischer Hintergrund Ausgewählte Codes - im Vergleich QR-Code PDF417 Aztec DataMatrix Typ Matrix Gestapelter Bar Code Matrix Matrix Numerisch 7089 2710 3832 3116 Speicher­ Alphanumerisch 4296 1850 3067 2355 kapazität Binär 2953 1018 1914 1556 Kanji 1817 554 k.a. 778 3 Orientierungspunkte, 1Orientierungspunkt, Ideal für Papier Kleine Ausdrucke Haupteigenschaften einfach zu scannen, grosse geeignet für alle Ausdrucke möglich Kapazität Displayarten Logistik und Papierbasierte Fahr- und Elektronische Fahr- und Produktion Hauptanwendungsgebiete Marketing, Mobile Tagging Boardkarten Boardkarten (Markierung sehr kleiner Elemente) AIM International AIM AIM International AIM International Standardisierung JIS International ISO ISO ISO ISO Quelle: http://www.denso-wave.com/qrcode/aboutqr-e.html
  20. 20. Theoretischer Hintergrund Reading Codes – QR Input Quelle: http://mobile.kaywa.com/files/kaywa_guide_QR_codes.pdf
  21. 21. Theoretischer Hintergrund Reading Codes – QR System Quelle: http://mobile.kaywa.com/files/kaywa_guide_QR_codes.pdf
  22. 22. Theoretischer Hintergrund Reading Codes – QR Processing Quelle: http://mobile.kaywa.com/files/kaywa_guide_QR_codes.pdf
  23. 23. Theoretischer Hintergrund Innovationsgrad der 2D-Technologie Technologie: - Neue Technologie (2D statt 1D) new - Online statt Offline - Imager statt Scanner Markets Architectual Innovation Radical Innovation Markt: - Industrie: Verbesserung aber 2D nichts komplett Neues old Codes - B2C: Neue Art von Kauf/Marketing, aber Incremental Innovation Disruptive Innovation keine neuen Märkte old new Technologies
  24. 24. Theoretischer Hintergrund Praktisches Beispiel http://www.reader.kaywa.com/
  25. 25. Interview Lufthansa (Auszüge) Publikation als Fallstudie in Planung
  26. 26. Interview Lufthansa 2D-Codes bei Lufthansa im Einsatz • Papier-Bordkarte • Mobile-Bordkarte • Code-Typ: PDF417 • Code-Typ: Aztec • Internationaler Papier-Standard- • Scannt von der Mitte heraus Barcode • Von IATA vorgegeben • Scannt von links nach rechts • Marketing • Code-Typ: QR-Code • Technik • In Printmedien Standard • Einzelne Teile für Lagerhaltung • Scannt von den zwei barcodiert Aussenseiten
  27. 27. Interview Lufthansa Die Mobile Bordkarte • Im April 2008 eingeführt • Projekte in den Jahren 2001 und 2005 waren zu früh • IATA hat 2007 Standard herausgebracht • Industrieführerschaft durch Innovation • Kanalübergreifendes Angebot • Übertragungswege: Email oder SMS-Link • Hard- und Software: Scanner und Software sind weltweit standardisiert • In Europa viele Strecken frei geschaltet, international seit Mai 2009 auch Kanada • Nutzungsverhalten: • Positive Rückmeldungen • Einmal genutzt, nie wieder ohne • Analog der Vielflieger
  28. 28. Übersicht Einsatzbereiche 2D-Codes Einsatzgebiete Quelle: http://www.kaywa.com/de/kaywa-reader/in-bestzeit-den-fahrplan-aufs-handy-sbb-glarnersprinter-mit-qr-code.html http://setjapan.wordpress.com/2009/04/17/louis-vuitton-qr-code/
  29. 29. Übersicht Einsatzbereiche 2D-Codes Einsatzgebiete Quelle: http://www.intelligent-analysieren.de/news/qr-codes-zunehmend-bestandteil-von-multichannel-kampagnen.html
  30. 30. Übersicht Einsatzbereiche 2D-Codes Einsatzgebiete Quelle: http://www.intelligent-analysieren.de/news/qr-codes-zunehmend-bestandteil-von-multichannel-kampagnen.html http://www.kaywa.com/de/kaywa-reader/in-bestzeit-den-fahrplan-aufs-handy-sbb-glarnersprinter-mit-qr-code.html http://mobile-tagging.blogspot.com/2009/04/design-qr-codes-von-louis-vuitton.html http://de.wikipedia.org/wiki/QR_Code
  31. 31. Konklusion Lessons Learned • Es gibt nicht den 2D-Code sondern eine ganze Bandbreite mit jeweils unterschiedlichen Eigenschaften. • QR Codes sind eine Untergruppe davon • Probleme bereiten selten die Technologien, sondern vielmehr die Prozesse, (der Kunden aber auch der Anbieter) welche sich nicht so schnell anpassen können. • 2D-Codes werden in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt: • Marketing: QR-Code • Ticketing: Atzec-Code
  32. 32. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

×