SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 58
Microblogging und die
Verhandlung des Sozialen
im Web 2.0
Wissenschaftliche Tagung des Instituts für
Medienwissenschaft der Universität Basel
15./16. Oktober 2009
Jana Herwig, M.A., Ass. am Lehrstuhl Intermedialität,
Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien
@digiom | digiom.wordpress.com
jana.herwig@univie.ac.at
Gegenstand: Web 2.0
Personalisierte Interfaces in der apparativen
Anordnung eines HCI (Human-Computer Interface)
Technologien, Architekturen, Produktionsweisen
z.B. AJAX, Tags, RESTful Services, offene APIs,
User/Coder, Permanently Beta, Startups, Venture Capital, etc
Aneignung der Technologien durch NutzerInnen
z.B. kreierte Accounts, Profile, Daten, Mashups, Bilder, Video,
konsumieren, kommentieren, bewerten, weiterleiten, bearbeiten
Was ist Twitter?
Twitter ist eine sogenannte
Microblogging-Plattform, auf
der man in max. 140 Zeichen
mitteilen kann, was man grad
tut oder was einen bewegt.
Phatische Kommunikation
Zwischen Blogs und SNS
Blogs Twitter Facebook
Abonnieren RSS-Feed ‚Folgen‘
Kontakt einseitig
(‚Follower‘)
oder
reziprok
(‚Friend‘)
Reziprok
Zwischen Blogs und SNS
Blogs Twitter Facebook
Abonnieren RSS-Feed
(Themen?)
‚Folgen‘
Kontakt einseitig
(‚Follower‘)
oder
reziprok
(‚Friend‘)
Reziprok
(Abbilden
von Offline-
Beziehungen?)
Verhandlungen des Sozialen
1. Anhand einer Interface-Analyse für den
Fall von Microblogging rekonstruieren, wie
UserInnen sich ein Interface aneignen und
so ein soziales Medium schaffen (Initiation).
2. Anhand eines Vergleichs der UserInnen-
Aktivitäten von sogenannten ‚Early‘ und ‚Late‘
Adopters‘ die soziale Integration eines neuen
Mediums nachvollziehen.
Leitkonzepte der Analyse
1. Interface-Analyse: Victor Turners
Konzepte der Liminalität und Communitas;
Fokus: Frühphase der Nutzung (Individuum)
2. Veränderung der Aneignungsformen:
Early Adopters (Okt‘06-Mar‘07) vs Late Adopters
(Mar‘09-Jul‘09) -> mögliche Aussagen
zur Veränderung der Funktion Twitters (als
liminaler, i.e. zeitlich begrenzter Raum)?
Log-in
Sign-up
Symbole des Liminalen
Sign-up?
Social Status:
0 Friends
0 Followers
0 Updates
Early Adopter
User E: streng
formatierte
Antworten
auf die Frage
What are
you doing?
über mehr
als 50 Tweets;
erster Dialog
(@-Response)
nach 430 Tagen
bzw. 106
Updates
Twitter als
asoziales
Medium?
87.5% der Early Adopter*
berichten im ersten Tweet
was sie gerade tun.
* Sample 1 (16 UserInnen, registriert zwischen
Oct‘06 & Mar‘07
In der Gesamtheit aller 5767 Tweets von
60 Usern stellte Michaud 2007 fest, dass
nur 41.5% die Frage What are you doing?
beantworten.
Schwerer Start für Early Adopter
15 von 16 Nutzern (94%) unterbrechen
die Aktivität auf Twitter für ≥ 28 Tage; die
meisten (12/16) in den ersten 2 Monaten.
User A
User D
User G
User K
Visualisierung beginnt mit dem ersten Update - im Fall von
User L 600 Tage nach der Registrierung.
User L
Video mit allen Säulendiagrammen der Early Adopter Gruppe:
http://www.youtube.com/watch?v=VhPdQaZ_Wu4
User O (‚Lead User‘)
Warum twittern?
Was kännte Ende 2006, Anfang 2007
ein Anlass gewesen sein sich auf Twitter
zu registrieren?
Was berichten die UserInnen in
ihren ersten Updates bzw. nach einer
Twitter-Pause?
Hypothese 1: Nickname sichern
4 von 16 fangen erst 61, 64, 87 bzw. 600
Tage nach der Registrierung an, Updates
zu schreiben. Zweites Update von User L:
(vgl. http://usernamecheck.com)
H. 2: Webtechnologieinteresse
“Testing this twitter Flex interface”
“wondering if there’s a way to push
Adium / Facebook updates to Twitter
automatically”
“Just twitting from my DOS console”
“Trying to figure out the twitter api”
H.3: Mobilendgeräterwerb
“Loving my Touch. Mobilicious.”
“Got a nokia e61i now... Getting
connected to everything mobile”
H.4: Sozial-/Themeninteresse
“thinking about next season as a
Happy Hammer - prompted by a fellow
fan now following me.”
“@xxx You are not the only one in
the UK that is glad to see AmberMac
back on here, Shame Net@Nite is
no longer recorded live though ”
H.5: ? (Liminale Herausforderung)
“Testing this gadget”
“Testing twitter”
“back”
“ASDf”
“mic check, 1-2”
“i totally forgot about twitter, i suck”
“trying to remember how to use twitter”
Entdeckung der sozialen
Dimension (Ko-Präsenz)
(User L)
Entdeckung der sozialen
Dimension (Ko-Präsenz)
Nachdem die UserInnen in der Early-
Adopter-Gruppe die @-Response das
erste Mal benutzt haben, unterbrechen
nur noch 25% ihre Aktivität ein weiteres
Mal (für min. 28 Tage).
Leichter Start mit dem Mainstream
Lediglich 1 von 11 UserInnen stellte das
Twittern für min. 28 Tage ein (Gesamtzeit
auf Twitter: 2 bis 7 Monate)
Early Adopters
● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●
12.5% Frauen
(2 von 17)
Late Adopters
● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●
91% Frauen
(10 von 11)
Late Adopter & Prominente
C2 schickt in den ersten 100 Updates @-Responses
an 15 Prominente (Musiker, TV-Moderatoren, Filmstars).
E2 schickt in den ersten 100 Updates @-Responses11 an
11 Promis inkl. Fake Accounts und Serienfiguren).
M2 (erstes Update: @-Response) reagiert anfänglich fast
ausschließlich auf Accounts von Mitgliedern von NKOTB,
lädt diese z.B. in Bars ein.
H2 (erstes Update): Still seems a little nuts to me...i mean
where is barack and ashton??? i will get the hang of it..
i graduated u of c
Soziale Mechanismen werden im
Mainstream schneller erlernt (1)
@-Response:
EA: Innerhalb von 21 bis 745 Tagen
bzw. in Tweet Nr. 3 bis 302
MS: Innerhalb von 1 - 25 Tagen
bzw. in Tweet Nr. 1 bis 64
N.B.: Die nächsten vier Beispiele stammen
nicht aus den Early/Late Adopter Samples
140 Zeichen als kollektives,
sozio-semantisches Labor
Hashtag
Organisation von Information um Themen
Hashtag
Hashtag
Jetzt geht es weiter mit @yatil und HTML5 #bcvie09
Hat jemand ein iPhone Ladegerät dabei? #bcvie09
Ortung von Körpern im Raum
(vgl. Willis/Linz 2009)
Hashtag
Sprachliche Konzepte verändern sich
Retweet
Retweet
Retweet
UserInnen retweeten um....
• möglichst viele über etwas zu informieren
• die ‚Verfolger‘ zu unterhalten
• Tweets von anderen zu kommentieren
• zu bestätigen, dass man zuhört
• öffentlich zuzustimmen
• einen Freundschaftsdienst zu leisten
• u.v.m. (siehe boyd/Golder/Lotan 2010)
Soziale Mechanismen werden im
Mainstream schneller erlernt (2)
Hashtag (#...):
EA: 292 bis 957 Tage
MS: 1 bis 143 Tage
Retweet (RT...):
EA: 405 bis 947 Tage
MS: 1 bis 94 Tage
(N.B. # und RT waren 2006 vermutlich noch nicht bekannt)
Modellierung des Sozialen auf SNS
Datenmodellierung einer Persona
Facebook Database structure
in May 2007, reconstructed
through Reverse engineering
(by Anatoly Lubarsky)
Twitter Profil: Optionale Anonymität
Twitter Profil: Optionale Anonymität
Communitas ist fragil
Mit persönlichen Angaben aus Offline-
Bezügen werden auch Hierarchien
und soziales Kapital mit
übernommen.
Oprah Winfrey schrieb in 7 Mon.
sechs @-Responses - fünf mal
an Prominente. @oprah erhält
selbst etliche @-Reponses pro
Stunde.
Differenzierung über Anonymität
Facebook: Real Names erwünscht, zahl-
reiche Anlässe zum Abgleich mit Offline.
Twitter: Optionale Anonymität (bis hin zur
Möglichkeit geschlossener Profile)
4chan, Random /b/: Anonymitätspflicht
(/b/ gilt als Mem-Fabrik, Rickroll, Lolcats)
Mikroblogging setzt auf Kargheit - und damit die
Notwendigkeit, das Soziale selbst zu gestalten.
Viele der Prozesse der Interfaceaneignung lassen
sich in Analogie zu Liminalität beschreiben.
Die individuellen Aneignungsprozesse verändern
mit der Integration eines Mediums (Early/Late A.).
Verzicht auf die Vernetzung mit Offline-Bezügen
scheint Communitas wahrscheinlicher zu machen.
Verhandlungen des Sozialen

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Twitter-Daten in der sozialwissenschaftlichen Forschung
Twitter-Daten in der sozialwissenschaftlichen ForschungTwitter-Daten in der sozialwissenschaftlichen Forschung
Twitter-Daten in der sozialwissenschaftlichen ForschungKatrin Weller
 
Social-Media-Forschung
Social-Media-ForschungSocial-Media-Forschung
Social-Media-ForschungKatrin Weller
 
Einführung Social Media
Einführung Social MediaEinführung Social Media
Einführung Social Mediasozialinfo
 
Twitter-Daten in der sozialwissenschaftlichen Forschung – Möglichkeiten und H...
Twitter-Daten in der sozialwissenschaftlichen Forschung – Möglichkeiten und H...Twitter-Daten in der sozialwissenschaftlichen Forschung – Möglichkeiten und H...
Twitter-Daten in der sozialwissenschaftlichen Forschung – Möglichkeiten und H...Katrin Weller
 
Science Social: Sharing, Tweetups und Podcasts
Science Social: Sharing, Tweetups und PodcastsScience Social: Sharing, Tweetups und Podcasts
Science Social: Sharing, Tweetups und PodcastsHenning Krause
 

Was ist angesagt? (7)

Twitter-Daten in der sozialwissenschaftlichen Forschung
Twitter-Daten in der sozialwissenschaftlichen ForschungTwitter-Daten in der sozialwissenschaftlichen Forschung
Twitter-Daten in der sozialwissenschaftlichen Forschung
 
Social-Media-Forschung
Social-Media-ForschungSocial-Media-Forschung
Social-Media-Forschung
 
Aperto Erklaert Twitter
Aperto Erklaert TwitterAperto Erklaert Twitter
Aperto Erklaert Twitter
 
Einführung Social Media
Einführung Social MediaEinführung Social Media
Einführung Social Media
 
Twitter-Daten in der sozialwissenschaftlichen Forschung – Möglichkeiten und H...
Twitter-Daten in der sozialwissenschaftlichen Forschung – Möglichkeiten und H...Twitter-Daten in der sozialwissenschaftlichen Forschung – Möglichkeiten und H...
Twitter-Daten in der sozialwissenschaftlichen Forschung – Möglichkeiten und H...
 
Twitter
TwitterTwitter
Twitter
 
Science Social: Sharing, Tweetups und Podcasts
Science Social: Sharing, Tweetups und PodcastsScience Social: Sharing, Tweetups und Podcasts
Science Social: Sharing, Tweetups und Podcasts
 

Andere mochten auch

Presentacion 1. Taller diseño y evaluación de negocios
Presentacion 1. Taller diseño y evaluación de negociosPresentacion 1. Taller diseño y evaluación de negocios
Presentacion 1. Taller diseño y evaluación de negocioscatalinagodoy
 
Artigo Jornalistico O Futuro Do Varejo d
Artigo Jornalistico   O Futuro Do Varejo dArtigo Jornalistico   O Futuro Do Varejo d
Artigo Jornalistico O Futuro Do Varejo dJozelena
 
Nota periodistica ongs farc
Nota periodistica ongs farcNota periodistica ongs farc
Nota periodistica ongs farcAlejandro Lozano
 
Genetic selection as a cause for an ethical dilemma
Genetic selection as a cause for an ethical dilemmaGenetic selection as a cause for an ethical dilemma
Genetic selection as a cause for an ethical dilemmaHarm Kiezebrink
 
An efficient data mining framework on hadoop using java persistence api
An efficient data mining framework on hadoop using java persistence apiAn efficient data mining framework on hadoop using java persistence api
An efficient data mining framework on hadoop using java persistence apiJoão Gabriel Lima
 
User Experience New Trends – Remaining Challenges (2011)
User Experience New Trends – Remaining Challenges (2011)User Experience New Trends – Remaining Challenges (2011)
User Experience New Trends – Remaining Challenges (2011)Silvia Zimmermann
 
Prese_Mailing_QVG_2015
Prese_Mailing_QVG_2015Prese_Mailing_QVG_2015
Prese_Mailing_QVG_2015Alegna Freites
 
Asia Pacific Link News - January 2013
Asia Pacific Link News - January 2013Asia Pacific Link News - January 2013
Asia Pacific Link News - January 2013Ruchira Jayasinghe
 
Dublinked Innovation Network Transport Event - Peter Cranny, NTA
Dublinked Innovation Network Transport Event - Peter Cranny, NTA Dublinked Innovation Network Transport Event - Peter Cranny, NTA
Dublinked Innovation Network Transport Event - Peter Cranny, NTA Dublinked .
 
Se Media Kit V 4 2009
Se Media Kit V 4 2009Se Media Kit V 4 2009
Se Media Kit V 4 2009Lee Embley
 
Pre-Deployment Briefing - HMCS WINNIPEG 2015
Pre-Deployment Briefing - HMCS WINNIPEG 2015Pre-Deployment Briefing - HMCS WINNIPEG 2015
Pre-Deployment Briefing - HMCS WINNIPEG 2015Esquimalt MFRC
 
Tic 04 - Componentes del ordenador - Hardware
Tic 04 - Componentes del ordenador - HardwareTic 04 - Componentes del ordenador - Hardware
Tic 04 - Componentes del ordenador - HardwareRosa Fernández
 
The Safari Method, Thijs van Exel (Kennisland)
The Safari Method, Thijs van Exel (Kennisland)The Safari Method, Thijs van Exel (Kennisland)
The Safari Method, Thijs van Exel (Kennisland)Social Innovation Exchange
 
Three County Fairgrounds Stormwater Permit Plans 11-03-2010
Three County Fairgrounds Stormwater Permit Plans 11-03-2010Three County Fairgrounds Stormwater Permit Plans 11-03-2010
Three County Fairgrounds Stormwater Permit Plans 11-03-2010Adam Cohen
 
Relaciones animales
Relaciones animales Relaciones animales
Relaciones animales loboerecto
 

Andere mochten auch (20)

Presentacion 1. Taller diseño y evaluación de negocios
Presentacion 1. Taller diseño y evaluación de negociosPresentacion 1. Taller diseño y evaluación de negocios
Presentacion 1. Taller diseño y evaluación de negocios
 
Capitulo 5
Capitulo 5Capitulo 5
Capitulo 5
 
Artigo Jornalistico O Futuro Do Varejo d
Artigo Jornalistico   O Futuro Do Varejo dArtigo Jornalistico   O Futuro Do Varejo d
Artigo Jornalistico O Futuro Do Varejo d
 
Nota periodistica ongs farc
Nota periodistica ongs farcNota periodistica ongs farc
Nota periodistica ongs farc
 
Genetic selection as a cause for an ethical dilemma
Genetic selection as a cause for an ethical dilemmaGenetic selection as a cause for an ethical dilemma
Genetic selection as a cause for an ethical dilemma
 
An efficient data mining framework on hadoop using java persistence api
An efficient data mining framework on hadoop using java persistence apiAn efficient data mining framework on hadoop using java persistence api
An efficient data mining framework on hadoop using java persistence api
 
User Experience New Trends – Remaining Challenges (2011)
User Experience New Trends – Remaining Challenges (2011)User Experience New Trends – Remaining Challenges (2011)
User Experience New Trends – Remaining Challenges (2011)
 
Prese_Mailing_QVG_2015
Prese_Mailing_QVG_2015Prese_Mailing_QVG_2015
Prese_Mailing_QVG_2015
 
Asia Pacific Link News - January 2013
Asia Pacific Link News - January 2013Asia Pacific Link News - January 2013
Asia Pacific Link News - January 2013
 
Dublinked Innovation Network Transport Event - Peter Cranny, NTA
Dublinked Innovation Network Transport Event - Peter Cranny, NTA Dublinked Innovation Network Transport Event - Peter Cranny, NTA
Dublinked Innovation Network Transport Event - Peter Cranny, NTA
 
Se Media Kit V 4 2009
Se Media Kit V 4 2009Se Media Kit V 4 2009
Se Media Kit V 4 2009
 
PATIC INCLUSION EDUCATIVA
PATIC  INCLUSION EDUCATIVAPATIC  INCLUSION EDUCATIVA
PATIC INCLUSION EDUCATIVA
 
Pre-Deployment Briefing - HMCS WINNIPEG 2015
Pre-Deployment Briefing - HMCS WINNIPEG 2015Pre-Deployment Briefing - HMCS WINNIPEG 2015
Pre-Deployment Briefing - HMCS WINNIPEG 2015
 
Tic 04 - Componentes del ordenador - Hardware
Tic 04 - Componentes del ordenador - HardwareTic 04 - Componentes del ordenador - Hardware
Tic 04 - Componentes del ordenador - Hardware
 
The Safari Method, Thijs van Exel (Kennisland)
The Safari Method, Thijs van Exel (Kennisland)The Safari Method, Thijs van Exel (Kennisland)
The Safari Method, Thijs van Exel (Kennisland)
 
Folleto-Bulletin Board
Folleto-Bulletin Board Folleto-Bulletin Board
Folleto-Bulletin Board
 
It budget
It budgetIt budget
It budget
 
Innovative Lighting Solutions
Innovative Lighting SolutionsInnovative Lighting Solutions
Innovative Lighting Solutions
 
Three County Fairgrounds Stormwater Permit Plans 11-03-2010
Three County Fairgrounds Stormwater Permit Plans 11-03-2010Three County Fairgrounds Stormwater Permit Plans 11-03-2010
Three County Fairgrounds Stormwater Permit Plans 11-03-2010
 
Relaciones animales
Relaciones animales Relaciones animales
Relaciones animales
 

Ähnlich wie Microblogging und die Verhandlung des Sozialen im Web 2.0

Twitter: Vorstellung und Anwendungsfälle
Twitter: Vorstellung und AnwendungsfälleTwitter: Vorstellung und Anwendungsfälle
Twitter: Vorstellung und AnwendungsfälleAndreas Schreiber
 
Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12Marco Jakob
 
Workshop bühnenverein-januar2011
Workshop bühnenverein-januar2011Workshop bühnenverein-januar2011
Workshop bühnenverein-januar2011Karin Janner
 
Neue Öffentlichkeiten im Social Web
Neue Öffentlichkeiten im Social WebNeue Öffentlichkeiten im Social Web
Neue Öffentlichkeiten im Social WebJan Schmidt
 
Web 2.0 und seine Öffentlichkeiten
Web 2.0 und seine ÖffentlichkeitenWeb 2.0 und seine Öffentlichkeiten
Web 2.0 und seine ÖffentlichkeitenJan Schmidt
 
Öffentlichkeit Im Wandel Darmstadt 2009
Öffentlichkeit Im Wandel Darmstadt 2009Öffentlichkeit Im Wandel Darmstadt 2009
Öffentlichkeit Im Wandel Darmstadt 2009Jan Schmidt
 
Workshop Kommunikation 2.0 in der Jugend- Bildungs und Kulturarbeit
Workshop Kommunikation 2.0 in der Jugend- Bildungs und KulturarbeitWorkshop Kommunikation 2.0 in der Jugend- Bildungs und Kulturarbeit
Workshop Kommunikation 2.0 in der Jugend- Bildungs und KulturarbeitKarin Janner
 
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...Karin Janner
 
Öffentlichkeit Im Wandel Leipzig
Öffentlichkeit Im Wandel LeipzigÖffentlichkeit Im Wandel Leipzig
Öffentlichkeit Im Wandel LeipzigJan Schmidt
 
Social Media Seminar Handwerkspresse Erfurt
Social Media Seminar Handwerkspresse ErfurtSocial Media Seminar Handwerkspresse Erfurt
Social Media Seminar Handwerkspresse ErfurtUlrike Langer
 
Web20 socialmedia-kulturmarketing-karin-janner-nordkolleg-rendsburg-seminar-f...
Web20 socialmedia-kulturmarketing-karin-janner-nordkolleg-rendsburg-seminar-f...Web20 socialmedia-kulturmarketing-karin-janner-nordkolleg-rendsburg-seminar-f...
Web20 socialmedia-kulturmarketing-karin-janner-nordkolleg-rendsburg-seminar-f...Karin Janner
 
medienforum.nrw
medienforum.nrwmedienforum.nrw
medienforum.nrwnerotunes
 
Badboll Web20 Juni2008
Badboll Web20 Juni2008Badboll Web20 Juni2008
Badboll Web20 Juni2008Jan Schmidt
 
Twitter für Geschäftsleitung
Twitter für GeschäftsleitungTwitter für Geschäftsleitung
Twitter für GeschäftsleitungEllen Girod
 
Sharing, Liking, (Re)tweeting: Konzeption als zweiter Schritt des Two-Step-Flow?
Sharing, Liking, (Re)tweeting: Konzeption als zweiter Schritt des Two-Step-Flow?Sharing, Liking, (Re)tweeting: Konzeption als zweiter Schritt des Two-Step-Flow?
Sharing, Liking, (Re)tweeting: Konzeption als zweiter Schritt des Two-Step-Flow?Axel Maireder
 
090525 Meshed Rolfluehrs5
090525 Meshed Rolfluehrs5090525 Meshed Rolfluehrs5
090525 Meshed Rolfluehrs5somed
 

Ähnlich wie Microblogging und die Verhandlung des Sozialen im Web 2.0 (20)

Social Media Workshop
Social Media WorkshopSocial Media Workshop
Social Media Workshop
 
Twitter: Vorstellung und Anwendungsfälle
Twitter: Vorstellung und AnwendungsfälleTwitter: Vorstellung und Anwendungsfälle
Twitter: Vorstellung und Anwendungsfälle
 
Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12Seminar Social Media Marketing WS11/12
Seminar Social Media Marketing WS11/12
 
Workshop bühnenverein-januar2011
Workshop bühnenverein-januar2011Workshop bühnenverein-januar2011
Workshop bühnenverein-januar2011
 
Neue Öffentlichkeiten im Social Web
Neue Öffentlichkeiten im Social WebNeue Öffentlichkeiten im Social Web
Neue Öffentlichkeiten im Social Web
 
Web 2.0 und seine Öffentlichkeiten
Web 2.0 und seine ÖffentlichkeitenWeb 2.0 und seine Öffentlichkeiten
Web 2.0 und seine Öffentlichkeiten
 
Öffentlichkeit Im Wandel Darmstadt 2009
Öffentlichkeit Im Wandel Darmstadt 2009Öffentlichkeit Im Wandel Darmstadt 2009
Öffentlichkeit Im Wandel Darmstadt 2009
 
Web20 Kig
Web20 KigWeb20 Kig
Web20 Kig
 
Web 2.0 für Museen
Web 2.0 für MuseenWeb 2.0 für Museen
Web 2.0 für Museen
 
Workshop Kommunikation 2.0 in der Jugend- Bildungs und Kulturarbeit
Workshop Kommunikation 2.0 in der Jugend- Bildungs und KulturarbeitWorkshop Kommunikation 2.0 in der Jugend- Bildungs und Kulturarbeit
Workshop Kommunikation 2.0 in der Jugend- Bildungs und Kulturarbeit
 
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
Wir sind dabei…Web 2.0-Kommunikation in der Praxis - Fortbildung Deutscher St...
 
Öffentlichkeit Im Wandel Leipzig
Öffentlichkeit Im Wandel LeipzigÖffentlichkeit Im Wandel Leipzig
Öffentlichkeit Im Wandel Leipzig
 
Web 2.0
Web 2.0Web 2.0
Web 2.0
 
Social Media Seminar Handwerkspresse Erfurt
Social Media Seminar Handwerkspresse ErfurtSocial Media Seminar Handwerkspresse Erfurt
Social Media Seminar Handwerkspresse Erfurt
 
Web20 socialmedia-kulturmarketing-karin-janner-nordkolleg-rendsburg-seminar-f...
Web20 socialmedia-kulturmarketing-karin-janner-nordkolleg-rendsburg-seminar-f...Web20 socialmedia-kulturmarketing-karin-janner-nordkolleg-rendsburg-seminar-f...
Web20 socialmedia-kulturmarketing-karin-janner-nordkolleg-rendsburg-seminar-f...
 
medienforum.nrw
medienforum.nrwmedienforum.nrw
medienforum.nrw
 
Badboll Web20 Juni2008
Badboll Web20 Juni2008Badboll Web20 Juni2008
Badboll Web20 Juni2008
 
Twitter für Geschäftsleitung
Twitter für GeschäftsleitungTwitter für Geschäftsleitung
Twitter für Geschäftsleitung
 
Sharing, Liking, (Re)tweeting: Konzeption als zweiter Schritt des Two-Step-Flow?
Sharing, Liking, (Re)tweeting: Konzeption als zweiter Schritt des Two-Step-Flow?Sharing, Liking, (Re)tweeting: Konzeption als zweiter Schritt des Two-Step-Flow?
Sharing, Liking, (Re)tweeting: Konzeption als zweiter Schritt des Two-Step-Flow?
 
090525 Meshed Rolfluehrs5
090525 Meshed Rolfluehrs5090525 Meshed Rolfluehrs5
090525 Meshed Rolfluehrs5
 

Mehr von Jana Herwig

Anonymous: Kollektive Identitäten im sogenannten Cyberwar um Wikileaks
Anonymous: Kollektive Identitäten im sogenannten Cyberwar um Wikileaks Anonymous: Kollektive Identitäten im sogenannten Cyberwar um Wikileaks
Anonymous: Kollektive Identitäten im sogenannten Cyberwar um Wikileaks Jana Herwig
 
Was ist 4chan.org? Zwischen Redefreiheit, Anonymität und ultimativem Turing-Test
Was ist 4chan.org? Zwischen Redefreiheit, Anonymität und ultimativem Turing-TestWas ist 4chan.org? Zwischen Redefreiheit, Anonymität und ultimativem Turing-Test
Was ist 4chan.org? Zwischen Redefreiheit, Anonymität und ultimativem Turing-TestJana Herwig
 
Post your Desktop (4chan Talk)
Post your Desktop (4chan Talk)Post your Desktop (4chan Talk)
Post your Desktop (4chan Talk)Jana Herwig
 
Twitter, Microblogging und die Stärke der ‚weak ties‘ im Social Web
Twitter, Microblogging und die Stärke der ‚weak ties‘ im Social WebTwitter, Microblogging und die Stärke der ‚weak ties‘ im Social Web
Twitter, Microblogging und die Stärke der ‚weak ties‘ im Social WebJana Herwig
 
Webvideo – alles YouTube? Von Viralerfolg bis PR-Bombe.
Webvideo – alles YouTube? Von Viralerfolg bis PR-Bombe.Webvideo – alles YouTube? Von Viralerfolg bis PR-Bombe.
Webvideo – alles YouTube? Von Viralerfolg bis PR-Bombe.Jana Herwig
 
Person vs. Institution. Herausforderungen im Social Web
Person vs. Institution. Herausforderungen im Social WebPerson vs. Institution. Herausforderungen im Social Web
Person vs. Institution. Herausforderungen im Social WebJana Herwig
 
SHORTer VERSION - Liminality and Communitas in Social Media - The case of Twi...
SHORTer VERSION - Liminality and Communitas in Social Media - The case of Twi...SHORTer VERSION - Liminality and Communitas in Social Media - The case of Twi...
SHORTer VERSION - Liminality and Communitas in Social Media - The case of Twi...Jana Herwig
 
Liminality and Communitas in Social Media: The Case of Twitter
Liminality and Communitas in Social Media: The Case of TwitterLiminality and Communitas in Social Media: The Case of Twitter
Liminality and Communitas in Social Media: The Case of TwitterJana Herwig
 
Vom Vorteil und Elend der Tags
Vom Vorteil und Elend der TagsVom Vorteil und Elend der Tags
Vom Vorteil und Elend der TagsJana Herwig
 
Das Tier in uns.
Das Tier in uns.Das Tier in uns.
Das Tier in uns.Jana Herwig
 

Mehr von Jana Herwig (10)

Anonymous: Kollektive Identitäten im sogenannten Cyberwar um Wikileaks
Anonymous: Kollektive Identitäten im sogenannten Cyberwar um Wikileaks Anonymous: Kollektive Identitäten im sogenannten Cyberwar um Wikileaks
Anonymous: Kollektive Identitäten im sogenannten Cyberwar um Wikileaks
 
Was ist 4chan.org? Zwischen Redefreiheit, Anonymität und ultimativem Turing-Test
Was ist 4chan.org? Zwischen Redefreiheit, Anonymität und ultimativem Turing-TestWas ist 4chan.org? Zwischen Redefreiheit, Anonymität und ultimativem Turing-Test
Was ist 4chan.org? Zwischen Redefreiheit, Anonymität und ultimativem Turing-Test
 
Post your Desktop (4chan Talk)
Post your Desktop (4chan Talk)Post your Desktop (4chan Talk)
Post your Desktop (4chan Talk)
 
Twitter, Microblogging und die Stärke der ‚weak ties‘ im Social Web
Twitter, Microblogging und die Stärke der ‚weak ties‘ im Social WebTwitter, Microblogging und die Stärke der ‚weak ties‘ im Social Web
Twitter, Microblogging und die Stärke der ‚weak ties‘ im Social Web
 
Webvideo – alles YouTube? Von Viralerfolg bis PR-Bombe.
Webvideo – alles YouTube? Von Viralerfolg bis PR-Bombe.Webvideo – alles YouTube? Von Viralerfolg bis PR-Bombe.
Webvideo – alles YouTube? Von Viralerfolg bis PR-Bombe.
 
Person vs. Institution. Herausforderungen im Social Web
Person vs. Institution. Herausforderungen im Social WebPerson vs. Institution. Herausforderungen im Social Web
Person vs. Institution. Herausforderungen im Social Web
 
SHORTer VERSION - Liminality and Communitas in Social Media - The case of Twi...
SHORTer VERSION - Liminality and Communitas in Social Media - The case of Twi...SHORTer VERSION - Liminality and Communitas in Social Media - The case of Twi...
SHORTer VERSION - Liminality and Communitas in Social Media - The case of Twi...
 
Liminality and Communitas in Social Media: The Case of Twitter
Liminality and Communitas in Social Media: The Case of TwitterLiminality and Communitas in Social Media: The Case of Twitter
Liminality and Communitas in Social Media: The Case of Twitter
 
Vom Vorteil und Elend der Tags
Vom Vorteil und Elend der TagsVom Vorteil und Elend der Tags
Vom Vorteil und Elend der Tags
 
Das Tier in uns.
Das Tier in uns.Das Tier in uns.
Das Tier in uns.
 

Microblogging und die Verhandlung des Sozialen im Web 2.0

  • 1. Microblogging und die Verhandlung des Sozialen im Web 2.0 Wissenschaftliche Tagung des Instituts für Medienwissenschaft der Universität Basel 15./16. Oktober 2009 Jana Herwig, M.A., Ass. am Lehrstuhl Intermedialität, Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Universität Wien @digiom | digiom.wordpress.com jana.herwig@univie.ac.at
  • 2. Gegenstand: Web 2.0 Personalisierte Interfaces in der apparativen Anordnung eines HCI (Human-Computer Interface) Technologien, Architekturen, Produktionsweisen z.B. AJAX, Tags, RESTful Services, offene APIs, User/Coder, Permanently Beta, Startups, Venture Capital, etc Aneignung der Technologien durch NutzerInnen z.B. kreierte Accounts, Profile, Daten, Mashups, Bilder, Video, konsumieren, kommentieren, bewerten, weiterleiten, bearbeiten
  • 3. Was ist Twitter? Twitter ist eine sogenannte Microblogging-Plattform, auf der man in max. 140 Zeichen mitteilen kann, was man grad tut oder was einen bewegt.
  • 4.
  • 5.
  • 6.
  • 7.
  • 9. Zwischen Blogs und SNS Blogs Twitter Facebook Abonnieren RSS-Feed ‚Folgen‘ Kontakt einseitig (‚Follower‘) oder reziprok (‚Friend‘) Reziprok
  • 10. Zwischen Blogs und SNS Blogs Twitter Facebook Abonnieren RSS-Feed (Themen?) ‚Folgen‘ Kontakt einseitig (‚Follower‘) oder reziprok (‚Friend‘) Reziprok (Abbilden von Offline- Beziehungen?)
  • 11.
  • 12.
  • 13.
  • 14. Verhandlungen des Sozialen 1. Anhand einer Interface-Analyse für den Fall von Microblogging rekonstruieren, wie UserInnen sich ein Interface aneignen und so ein soziales Medium schaffen (Initiation). 2. Anhand eines Vergleichs der UserInnen- Aktivitäten von sogenannten ‚Early‘ und ‚Late‘ Adopters‘ die soziale Integration eines neuen Mediums nachvollziehen.
  • 15. Leitkonzepte der Analyse 1. Interface-Analyse: Victor Turners Konzepte der Liminalität und Communitas; Fokus: Frühphase der Nutzung (Individuum) 2. Veränderung der Aneignungsformen: Early Adopters (Okt‘06-Mar‘07) vs Late Adopters (Mar‘09-Jul‘09) -> mögliche Aussagen zur Veränderung der Funktion Twitters (als liminaler, i.e. zeitlich begrenzter Raum)?
  • 18. Social Status: 0 Friends 0 Followers 0 Updates
  • 19. Early Adopter User E: streng formatierte Antworten auf die Frage What are you doing? über mehr als 50 Tweets; erster Dialog (@-Response) nach 430 Tagen bzw. 106 Updates
  • 20. Twitter als asoziales Medium? 87.5% der Early Adopter* berichten im ersten Tweet was sie gerade tun. * Sample 1 (16 UserInnen, registriert zwischen Oct‘06 & Mar‘07 In der Gesamtheit aller 5767 Tweets von 60 Usern stellte Michaud 2007 fest, dass nur 41.5% die Frage What are you doing? beantworten.
  • 21. Schwerer Start für Early Adopter 15 von 16 Nutzern (94%) unterbrechen die Aktivität auf Twitter für ≥ 28 Tage; die meisten (12/16) in den ersten 2 Monaten.
  • 26. Visualisierung beginnt mit dem ersten Update - im Fall von User L 600 Tage nach der Registrierung. User L
  • 27. Video mit allen Säulendiagrammen der Early Adopter Gruppe: http://www.youtube.com/watch?v=VhPdQaZ_Wu4 User O (‚Lead User‘)
  • 28. Warum twittern? Was kännte Ende 2006, Anfang 2007 ein Anlass gewesen sein sich auf Twitter zu registrieren? Was berichten die UserInnen in ihren ersten Updates bzw. nach einer Twitter-Pause?
  • 29. Hypothese 1: Nickname sichern 4 von 16 fangen erst 61, 64, 87 bzw. 600 Tage nach der Registrierung an, Updates zu schreiben. Zweites Update von User L: (vgl. http://usernamecheck.com)
  • 30. H. 2: Webtechnologieinteresse “Testing this twitter Flex interface” “wondering if there’s a way to push Adium / Facebook updates to Twitter automatically” “Just twitting from my DOS console” “Trying to figure out the twitter api”
  • 31. H.3: Mobilendgeräterwerb “Loving my Touch. Mobilicious.” “Got a nokia e61i now... Getting connected to everything mobile”
  • 32. H.4: Sozial-/Themeninteresse “thinking about next season as a Happy Hammer - prompted by a fellow fan now following me.” “@xxx You are not the only one in the UK that is glad to see AmberMac back on here, Shame Net@Nite is no longer recorded live though ”
  • 33. H.5: ? (Liminale Herausforderung) “Testing this gadget” “Testing twitter” “back” “ASDf” “mic check, 1-2” “i totally forgot about twitter, i suck” “trying to remember how to use twitter”
  • 34. Entdeckung der sozialen Dimension (Ko-Präsenz) (User L)
  • 35. Entdeckung der sozialen Dimension (Ko-Präsenz) Nachdem die UserInnen in der Early- Adopter-Gruppe die @-Response das erste Mal benutzt haben, unterbrechen nur noch 25% ihre Aktivität ein weiteres Mal (für min. 28 Tage).
  • 36. Leichter Start mit dem Mainstream Lediglich 1 von 11 UserInnen stellte das Twittern für min. 28 Tage ein (Gesamtzeit auf Twitter: 2 bis 7 Monate)
  • 37. Early Adopters ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● 12.5% Frauen (2 von 17) Late Adopters ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● 91% Frauen (10 von 11)
  • 38. Late Adopter & Prominente C2 schickt in den ersten 100 Updates @-Responses an 15 Prominente (Musiker, TV-Moderatoren, Filmstars). E2 schickt in den ersten 100 Updates @-Responses11 an 11 Promis inkl. Fake Accounts und Serienfiguren). M2 (erstes Update: @-Response) reagiert anfänglich fast ausschließlich auf Accounts von Mitgliedern von NKOTB, lädt diese z.B. in Bars ein. H2 (erstes Update): Still seems a little nuts to me...i mean where is barack and ashton??? i will get the hang of it.. i graduated u of c
  • 39. Soziale Mechanismen werden im Mainstream schneller erlernt (1) @-Response: EA: Innerhalb von 21 bis 745 Tagen bzw. in Tweet Nr. 3 bis 302 MS: Innerhalb von 1 - 25 Tagen bzw. in Tweet Nr. 1 bis 64
  • 40. N.B.: Die nächsten vier Beispiele stammen nicht aus den Early/Late Adopter Samples 140 Zeichen als kollektives, sozio-semantisches Labor
  • 43. Hashtag Jetzt geht es weiter mit @yatil und HTML5 #bcvie09 Hat jemand ein iPhone Ladegerät dabei? #bcvie09 Ortung von Körpern im Raum (vgl. Willis/Linz 2009)
  • 48. UserInnen retweeten um.... • möglichst viele über etwas zu informieren • die ‚Verfolger‘ zu unterhalten • Tweets von anderen zu kommentieren • zu bestätigen, dass man zuhört • öffentlich zuzustimmen • einen Freundschaftsdienst zu leisten • u.v.m. (siehe boyd/Golder/Lotan 2010)
  • 49. Soziale Mechanismen werden im Mainstream schneller erlernt (2) Hashtag (#...): EA: 292 bis 957 Tage MS: 1 bis 143 Tage Retweet (RT...): EA: 405 bis 947 Tage MS: 1 bis 94 Tage (N.B. # und RT waren 2006 vermutlich noch nicht bekannt)
  • 52. Facebook Database structure in May 2007, reconstructed through Reverse engineering (by Anatoly Lubarsky)
  • 53.
  • 56. Communitas ist fragil Mit persönlichen Angaben aus Offline- Bezügen werden auch Hierarchien und soziales Kapital mit übernommen. Oprah Winfrey schrieb in 7 Mon. sechs @-Responses - fünf mal an Prominente. @oprah erhält selbst etliche @-Reponses pro Stunde.
  • 57. Differenzierung über Anonymität Facebook: Real Names erwünscht, zahl- reiche Anlässe zum Abgleich mit Offline. Twitter: Optionale Anonymität (bis hin zur Möglichkeit geschlossener Profile) 4chan, Random /b/: Anonymitätspflicht (/b/ gilt als Mem-Fabrik, Rickroll, Lolcats)
  • 58. Mikroblogging setzt auf Kargheit - und damit die Notwendigkeit, das Soziale selbst zu gestalten. Viele der Prozesse der Interfaceaneignung lassen sich in Analogie zu Liminalität beschreiben. Die individuellen Aneignungsprozesse verändern mit der Integration eines Mediums (Early/Late A.). Verzicht auf die Vernetzung mit Offline-Bezügen scheint Communitas wahrscheinlicher zu machen. Verhandlungen des Sozialen