Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und relevantere Anzeigen zu schalten. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Social Media kommt an -Gelegenheiten und Nutzen für KMUErhard Hoff, 22.09.2011alineo Software & Systeme GmbH
Wo stehen wir in D-A-CH Raum?          ~ 570 %                                              DAX-Unternehmen               ...
Aktuelle Trends● Das Social Web entwickelt sich zum zentralen  Ort der öffentlichen Meinungsbildung● Große soziale Netzwer...
Klärung● Beziehen sich meine Aktivitäten in sozialen  Netzwerken auf meine Marke, mein Produkt  oder mein Unternehmen?● Si...
Planung● Unternehmen mit B2B Zielmärkten sollten  sich auf Interaktion im Kundenservice,  Blogs mit nützlichen Inhalten un...
Umsetzung● Auch bei schon erfolgtem Start lohnt sich sich  eine regelmäßige Überprüfung von Zielen und  Maßnahmen● Gerade ...
Gelegenheiten I... am Beispiel der Hotelbranche:  ● Twitter      ○ Allein unter den TOP-100 Twitter-Nutzern        in der ...
Gelegenheiten II● Mindestens 50% dieser Hotels nutzen  sowohl Twitter als auch Facebook für  Social Media Marketing● Darüb...
NutzenErhebliche Vorteile durch die Zusammen-fassung der gesamten Kommunikation aufeiner Plattform: ● "Automatisches" Upda...
Nimble Social CRM              » Live                       10
Vielen Dank fürIhre Aufmerksamkeit!alineo Software & Systeme GmbHHeinrich-Könn-Str. 60 h40625 DüsseldorfT +49 211 6355912-...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Social crm forum 2011 03 erhard hoff - social media kommt an gelegenheiten und nutzen für kmu

736 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Business
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Social crm forum 2011 03 erhard hoff - social media kommt an gelegenheiten und nutzen für kmu

  1. 1. Social Media kommt an -Gelegenheiten und Nutzen für KMUErhard Hoff, 22.09.2011alineo Software & Systeme GmbH
  2. 2. Wo stehen wir in D-A-CH Raum? ~ 570 % DAX-Unternehmen haben zwischenNutzer-konten > 11.000.000 und 0 Fans/ Freunde ~ 1.000 % DAX-Unternehmen haben zwischenNutzer-konten > 300.000 und 0 Follower Quellen: allfacebook.de, webevangelisten, F.A.Z. 2
  3. 3. Aktuelle Trends● Das Social Web entwickelt sich zum zentralen Ort der öffentlichen Meinungsbildung● Große soziale Netzwerke werden weiter wachsen - kleine werden verschwinden● Wesentliche Treiber für steigende Nutzung sind Erfahrungsaustausch und Empfehlungen● Facebook, Twitter und LinkedIn haben das größte Wachstumspotenzial● Mit steigender Erfahrung im Social Media Marketing wächst die Zustimmung hinsichtlich der erreichten positiven Effekte Quellen: F.A.Z., InSites Consulting - Social Media Around The World 2011 3
  4. 4. Klärung● Beziehen sich meine Aktivitäten in sozialen Netzwerken auf meine Marke, mein Produkt oder mein Unternehmen?● Sind die Online- und Offline-Erfahrungen für meine Kunden stimmig realisierbar?● Welche Zielmärkte adressiere ich?● Welche Voraussetzungen für Social Media Marketing muss ich noch schaffen? 4
  5. 5. Planung● Unternehmen mit B2B Zielmärkten sollten sich auf Interaktion im Kundenservice, Blogs mit nützlichen Inhalten und Employer Branding konzentrieren● Große Unternehmen mit B2C Zielmärkten sind in den TOP-Branchen Medien, Mode, Nahrungsmittel, Handel und Tourismus heute bereits Vorreiter im Social Media Marketing● Für alle Unternehmen gilt, dass die zuvor genannten Voraussetzungen geklärt und geschaffen sein müssen● In kleinen/ mittleren Unternehmen können diese durchweg schneller erreicht werden 5
  6. 6. Umsetzung● Auch bei schon erfolgtem Start lohnt sich sich eine regelmäßige Überprüfung von Zielen und Maßnahmen● Gerade bei Aktivitäten auf unterschiedlichen Plattformen und über verschiedene Kanäle können die richtigen Werkzeuge Effizienz- gewinne bringen● Erzielte Effizienzgewinne ermöglichen es, mehr Zeit für Strategie, inhaltliche Qualität und Differenzierung nach Zielgruppen aufzuwenden● Für kleine und mittlere Unternehmen sollten Werkzeuge flexibel und preisgünstig sein 6
  7. 7. Gelegenheiten I... am Beispiel der Hotelbranche: ● Twitter ○ Allein unter den TOP-100 Twitter-Nutzern in der Hotelbranche befinden sich mehr als 60 Hotels, die keinem Verbund angehören ○ Diese haben mehr als 70.000 Follower bei rund 3.700 Tweets pro Monat ● Facebook ○ Ebenso enthalten die TOP-100 Facebook- Orte für Hotels mehr als 60 eigenständige Unternehmen ○ Insgesamt haben diese Hotels mehr als 42.000 Fans bei rund 13.000 Check-ins Quellen: Thomas Hendele, some communication; socialbakers.com 7
  8. 8. Gelegenheiten II● Mindestens 50% dieser Hotels nutzen sowohl Twitter als auch Facebook für Social Media Marketing● Darüber hinaus findet Kommunikation über Briefe und per Email statt Diese Ausgangssituation ist auf weitere Branchen übertragbar. Mit dem geeigneten Werkzeug lassen sich schnell und einfach Effizienzgewinne erzielen. 8
  9. 9. NutzenErhebliche Vorteile durch die Zusammen-fassung der gesamten Kommunikation aufeiner Plattform: ● "Automatisches" Update der Kontaktdaten ● Sämtliche Kommunikation auf einen Blick, egal über welchen Kanal ● Einfache Zielgruppenbildung durch "Tagging" ● Monitoring von "Social Streams" je Kontakt oder per Suchbegriffen ● Daraus Interaktion mit dem Kunden oder Interessenten ● Wiedervorlage-Funktion direkt aus der Kommunikation heraus 9
  10. 10. Nimble Social CRM » Live 10
  11. 11. Vielen Dank fürIhre Aufmerksamkeit!alineo Software & Systeme GmbHHeinrich-Könn-Str. 60 h40625 DüsseldorfT +49 211 6355912-0F +49 211 6355912-9E info@alineo.de

×