Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Herzlich willkommen zum TRENKWALDER-EVENT „GEMEINSAM ERFOLGREICH ARBEITEN“ Bad Kissingen, 27.02.2009
Programm <ul><li>Folgend Darstellung Wirtschaftslage Deutschland </li></ul><ul><li>Anschließend Finanzvorstand Mag Andreas...
Von der Finanz- zur Wirtschaftskrise <ul><li>Juni 2007 : Alarm an der Wall Street: 2 Immobilien-Hedge-Fonds der New Yorker...
Von der Finanz- zur Wirtschaftskrise <ul><li>25. Sept.: Die  größte US-Sparkasse Washington Mutual bricht zusammen  und wi...
Von der Finanz- zur Wirtschaftskrise <ul><li>Ende Oktober: Weltweite Öl-Nachfrage bricht drastisch ein </li></ul><ul><li>5...
Auswirkungen: Entwicklung des BIP 2004-2008 <ul><li>2004: +1,2 % </li></ul><ul><li>2005: +0,8 % </li></ul><ul><li>2006: +3...
Auswirkungen: Entwicklung des BIP 2008 <ul><li>(Quelle: Statistisches Bundesamt) </li></ul><ul><li>Definition „Rezession“:...
Auswirkungen: Steigende Arbeitslosenzahlen <ul><li>1/2 Million Jobs weg seit November 09 </li></ul><ul><li>1 Million Mensc...
Auswirkungen: Stellenabbau <ul><li>SAP: Abbau von 3.000 Stellen angekündigt </li></ul><ul><li>ThyssenKrupp: Abbau von 1.50...
Auswirkungen: Starker Anstieg der Kurzarbeit In Tausend Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Feb 2009
Auswirkungen: Prominente Pleiten und Insolvenzen <ul><li>Hertie </li></ul><ul><li>Märklin </li></ul><ul><li>Qimonda </li><...
Auswirkungen: Weitere Beispiele <ul><li>CeBit: Dramatischer Aussteller-Rückgang von 25 Prozent auf rund 4.300 Unternehmen ...
Auswirkungen: klassische „Zeitarbeits-Branchen“ <ul><li>VW: 60 000 Mitarbeiter in Kurzarbeit </li></ul><ul><li>Daimler: Ge...
Programm <ul><li>15:15 Uhr Kaffeepause, Verteilung Fragekarten </li></ul><ul><li>16:00 Uhr Informationen der Geschäftsführ...
Fragen & Antworten
Abend-Programm <ul><li>18:45 Uhr Treffpunkt Hotel-Lobby für die Abendveranstaltung </li></ul><ul><li>19:00 Uhr Gemeinsamer...
Wir wünschen einen angenehmen Abend!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vortrag Zkm

529 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag von Tobias Müller bei Trenkwalder Mitarbeitertagung am 27.02.2009

  • Als Erste(r) kommentieren

Vortrag Zkm

  1. 1. Herzlich willkommen zum TRENKWALDER-EVENT „GEMEINSAM ERFOLGREICH ARBEITEN“ Bad Kissingen, 27.02.2009
  2. 2. Programm <ul><li>Folgend Darstellung Wirtschaftslage Deutschland </li></ul><ul><li>Anschließend Finanzvorstand Mag Andreas Pölzelbauer zum Status Quo der Trenkwalder International AG </li></ul><ul><li>15:15 Uhr Kaffeepause, Verteilung Fragekarten </li></ul><ul><li>16:00 Uhr Informationen der Geschäftsführung TRK Deutschland </li></ul><ul><li>Fragen & Antworten </li></ul><ul><li>ca. 17:30 Uhr Tagungsende </li></ul><ul><li>18:45 Uhr Treffpunkt für die Abendveranstaltung </li></ul>
  3. 3. Von der Finanz- zur Wirtschaftskrise <ul><li>Juni 2007 : Alarm an der Wall Street: 2 Immobilien-Hedge-Fonds der New Yorker Investmentbank Bear Stearns straucheln </li></ul><ul><li>Juli/August 2007: Krise u. a. bei Mittelstandsbank IKB, Sachsen LB, WestLB, BayernLB. wegen Fehlspekulationen am US-Immobilienmarkt </li></ul><ul><li>Oktober 2007: Ein großes Finanzhaus nach dem anderen meldet Milliardenabschreibungen und hohe Verluste. </li></ul><ul><li>Februar 2008 : Der US-Kongress billigt ein Konjunkturprogramm im Umfang von 150 Milliarden Dollar </li></ul><ul><li>15. September 2008: „Schwarzer Montag“ an der Wall Street: Insolvenz der Investmentbank Lehman Brothers , Konkurrent Merrill Lynch wird von Bank of America gekauft </li></ul>
  4. 4. Von der Finanz- zur Wirtschaftskrise <ul><li>25. Sept.: Die größte US-Sparkasse Washington Mutual bricht zusammen und wird von der Großbank J.P. Morgan Chase aufgefangen </li></ul><ul><li>29. Sept.: 35 Milliarden Euro Rettungspaket für den deutschen Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate </li></ul><ul><li>5. Okt.: Rettungspaket für Hypo Real Estate von 35 auf 50 Mrd. </li></ul><ul><li>7. Okt.: Islands Ministerpräsident Geir Haarde warnt vor &quot;Staats-Bankrott„ - Talfahrt der weltweiten Börsen beschleunigt sich. </li></ul><ul><li>13. Okt.: 500 Mrd. Banken-Rettungspaket der Bundesregierung </li></ul><ul><li>23. Okt.: Autobranche als erste von Auswirkungen der Finanzkrise betroffen. Ertrag von Mercedes-Benz bricht im dritten Quartal ein. Mehrere Autobauer kündigen Produktionsstopps an </li></ul>
  5. 5. Von der Finanz- zur Wirtschaftskrise <ul><li>Ende Oktober: Weltweite Öl-Nachfrage bricht drastisch ein </li></ul><ul><li>5. Nov.: „ Konjunkturpaket I“ mit rund 12 Mrd. EUR </li></ul><ul><li>6. Nov.: Internationaler Währungsfonds IWF: „ 2009 Weltrezession “ </li></ul><ul><li>9. Nov.: China kündigt 600 Mrd Dollar Konjunkturpaket an </li></ul><ul><li>Dez. 2009: Arbeitslosenzahl in Dtld. wieder über drei Millionen </li></ul><ul><li>8. Jan. 2009: Staat steigt mit 25 Prozent bei Commerzbank ein </li></ul><ul><li>14. Jan. 2009: Deutsche Bank meldet Milliardenverlust für Quartal 4/08 </li></ul><ul><li>20. Januar 2009: Hypo Real Estate weitere 12 Mrd. EUR Finanzspritze </li></ul><ul><li>21. Jan. 2009: Bundesregierung erwartet 2009 -2,25 % BIP </li></ul><ul><li>27. Jan. 2009: „Konjunkturpaket II“, rund 50 Mrd. EUR </li></ul>
  6. 6. Auswirkungen: Entwicklung des BIP 2004-2008 <ul><li>2004: +1,2 % </li></ul><ul><li>2005: +0,8 % </li></ul><ul><li>2006: +3,0 % </li></ul><ul><li>2007: +2,5 % </li></ul><ul><li>2008: +1,3 % </li></ul><ul><li>2009: -2,5 % bis zu -5 % (Prognose der Deutschen Bank) </li></ul><ul><li>DIHK: „Schärfster Wirtschaftseinbruch der Nachkriegszeit“ </li></ul><ul><li>ifo Geschäftsklimaindex Feb 09: Allzeittief! Aber: Hoffnung auf Stabilisierung in der zweiten Jahreshälfte. </li></ul>
  7. 7. Auswirkungen: Entwicklung des BIP 2008 <ul><li>(Quelle: Statistisches Bundesamt) </li></ul><ul><li>Definition „Rezession“: zwei aufeinanderfolgende Quartale mit Rückgang des realen BIP ggü. dem Vorquartal. </li></ul>Ggü. Vorjahr Ggü. Vormonat Quartal 1/2008 2,90 % 1,50 % Quartal 2/2008 2,00 % -0,5 % Quartal 3/2008 0,80 % -0,5 % Quartal 4/2008 -1,70 % -2,10 %
  8. 8. Auswirkungen: Steigende Arbeitslosenzahlen <ul><li>1/2 Million Jobs weg seit November 09 </li></ul><ul><li>1 Million Menschen in Kurzarbeit </li></ul><ul><li>Bsp. Baden-Württemberg: heute mehr Menschen arbeitslos als Feb 08 </li></ul><ul><li>Prognose: Ende 09 mehr als 4 Mio. Arbeitslose </li></ul>
  9. 9. Auswirkungen: Stellenabbau <ul><li>SAP: Abbau von 3.000 Stellen angekündigt </li></ul><ul><li>ThyssenKrupp: Abbau von 1.500 Stellen angekündigt </li></ul><ul><li>Metro: Abbau von 15.000 Stellen angekündigt </li></ul><ul><li>Epcos: 4.100 Stellen abgebaut, davon die Hälfte Zeitarbeitnehmer </li></ul><ul><li>Commerzbank/Dresdner Bank: 6.500 Stellen weg </li></ul><ul><li>Hewlett-Packard: rund 600 Arbeitsplätze sollen abgebaut werden </li></ul><ul><li>Fujitsu Siemens: mehr als 700 Arbeitsplätze sollen wegfallen </li></ul><ul><li>Metall- und Elektroindustrie: in Nov.+Dez. 2008 ca. 13.000 Jobs weg </li></ul>
  10. 10. Auswirkungen: Starker Anstieg der Kurzarbeit In Tausend Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Feb 2009
  11. 11. Auswirkungen: Prominente Pleiten und Insolvenzen <ul><li>Hertie </li></ul><ul><li>Märklin </li></ul><ul><li>Qimonda </li></ul><ul><li>Schiesser </li></ul><ul><li>Junghans (Uhren) </li></ul><ul><li>MZ Motorräder </li></ul><ul><li>Pfaff Industrie Maschinen </li></ul><ul><li>Rosenthal (Porzellan) </li></ul><ul><li>Wolf (Gartengeräte) </li></ul>
  12. 12. Auswirkungen: Weitere Beispiele <ul><li>CeBit: Dramatischer Aussteller-Rückgang von 25 Prozent auf rund 4.300 Unternehmen </li></ul><ul><li>Zeitschriften „Tomorrow“, Park Avenue“ oder „Vanity Fair“: eingestellt </li></ul><ul><li>Fußball: 1860 München, St. Pauli, MSV Duisburg und FC Augsburg noch ohne Trikot-Sponsor für die kommende Saison </li></ul>
  13. 13. Auswirkungen: klassische „Zeitarbeits-Branchen“ <ul><li>VW: 60 000 Mitarbeiter in Kurzarbeit </li></ul><ul><li>Daimler: Gewinn-Einbruch 2008 von 3,98 auf 1,4 Mrd. EUR, 30.000 Mitarbeiter in Kurzarbeit </li></ul><ul><li>Opel: Insolvenz droht, 26.7000 Arbeitsplätze stehen in D auf dem Spiel </li></ul><ul><li>Deutsche Hersteller von Bussen und Lkw: 47 % Produktionsrückgang gegenüber Januar 08 </li></ul><ul><li>Anhänger- und Aufbautenhersteller : Minus 70-90 Prozent </li></ul><ul><li>Autozulieferer Edscha, Eisenmann, Tedrive, TMD Friction, …: Insolvenz </li></ul>
  14. 14. Programm <ul><li>15:15 Uhr Kaffeepause, Verteilung Fragekarten </li></ul><ul><li>16:00 Uhr Informationen der Geschäftsführung TRK Deutschland </li></ul><ul><li>Fragen & Antworten </li></ul><ul><li>ca. 17:30 Uhr Tagungsende </li></ul><ul><li>18:45 Uhr Treffpunkt für die Abendveranstaltung </li></ul>
  15. 15. Fragen & Antworten
  16. 16. Abend-Programm <ul><li>18:45 Uhr Treffpunkt Hotel-Lobby für die Abendveranstaltung </li></ul><ul><li>19:00 Uhr Gemeinsamer Aufbruch zum Kurgarten-Cafe </li></ul><ul><li>20:00 Uhr Buffet </li></ul><ul><li>21:30 Uhr Party mit Live-Band „Jukebox“ </li></ul><ul><li>01:00 Uhr Nachspielzeit in der Time-out-Bar </li></ul>
  17. 17. Wir wünschen einen angenehmen Abend!

×