Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Interessen-Divergenzen?!ERZÄHLER/IN                 PROFESSIONELLEiNSelbstdarstellung von       Einordnung in ein         ...
... bei Zeitzeugen und Zeitzeuginnen?                Fähigkeit zu Rückblick und Selbstreflexion                          ...
... bei Moderator/innen?      fachliches Wissen      Wissen über Kontroversität                                         ...
 Zielgruppen- und Teilnehmerorientierung Methodenreiches, aktivierendes Arrangement (Medien, Orte,  Ausstellungen, biogr...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Spannungsreiche Dialoge - Zeitzeugengespräche und -projekte

1.218 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Spannungsreiche Dialoge - Zeitzeugengespräche und -projekte

  1. 1. Interessen-Divergenzen?!ERZÄHLER/IN PROFESSIONELLEiNSelbstdarstellung von Einordnung in ein © H. Behrens & N. ReichlingIndividuen „angemessenes“ GesamtbildKorrektur von MultiperspektivischeGeschichtsbildern GeschichtsbilderRechtfertigung früheren Kritischer Blick auf OptionenVerhaltens und VerhaltenRepräsentation einer Kritik von kollektiven BildernGruppenidentität und Mythen
  2. 2. ... bei Zeitzeugen und Zeitzeuginnen?  Fähigkeit zu Rückblick und Selbstreflexion © H. Behrens & N. Reichling  biographische Motivation  Vertrauen  Erzählbereitschaft... ihren Gesprächspartner/innen?  Neugier  Zuhörbereitschaft  Empathie
  3. 3. ... bei Moderator/innen?  fachliches Wissen  Wissen über Kontroversität © H. Behrens & N. Reichling  Unabhängigkeit/Distanz  Moderationskompetenz  Deutungskompetenzen  Klärung wechselseitiger Erwartungen ... bei allen Beteiligten?  taktvolles Agieren  hermeneutisches Gespür
  4. 4.  Zielgruppen- und Teilnehmerorientierung Methodenreiches, aktivierendes Arrangement (Medien, Orte, Ausstellungen, biographisches und forschendes Lernen), Ungewöhnliche Zeitzeug_innen (z.B. Alltagszeitzeugen, © H. Behrens & N. Reichling Minderheitenperspektiven) Erarbeitung von Fragestellungen Vorbereitung und Gesprächsführung – auch durch die Lernenden Auswertung / Interpretation / Kontextualisierung Ungeplantes, Widersprüchliches produktiv einbeziehen Multiperspektivität / Kontroversität / Ergebnisoffenheit Ost-West-Verknüpfungen/europäische Themendimensionen …………………………………………………………………………………………….. ……………………………………………………………………………………………..

×