SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Leibniz - Bibliotheksverbund Forschungsinformation




Entwicklung und Anwendung neuer Lizenzmodelle
Bibliothekartag 2011, 8. Juni 2011, Berlin
Thorsten Meyer
Übersicht

    –       Ziel
    –       Allein sind wir stark
    –       Gemeinsam sind wir stärker
    –       Wie sieht die Zusammenarbeit aus?
    –       Nationale Aspekte
    –       Fazit
Ziel

           Umfassender Zugang zu elektronischen
       Informationen für unsere Kundinnen und Kunden

• Umsetzung auch für lizenzpflichtige Volltexte

• Zugriff direkt nach der Recherche in unseren Fachportalen
  über unsere Volltextversorgungsinstrumente
Allein sind wir stark….

Die Zentralen Fachbibliotheken

• sind Teil des Systems der überregionalen
  Informationsversorgung

• halten die größten Bestände ihres jeweiligen Fachbereichs

• sind nationale Dienstleister für ihre Fachbereiche

• Machen ihre Bestände national und international verfügbar
… aber …

• Rahmenbedingungen für die Informationsversorgung
  haben sich verändert

• Dilemma:
             Schneller aber kostenpflichtiger Zugriff
                             vs.
             herkömmlicher Fernleihe und subito

• ständige Erweiterung und Koordination des Zugangs zu
  lizenzpflichtigen Inhalten für die Volltextversorgung
….. Gemeinsam sind wir stärker!

• Bündelung unserer Verhandlungskraft – Antwort auf die
  Konzentration der Verlagswelt

• Synergieeffekte – wir müssen nicht alles dreimal
  verhandeln, erarbeiten, umsetzen

• Transparenz – Verlage können den Partnern nicht
  unterschiedliche Voraussetzungen und Bedingungen
  auferlegen

• gemeinsam sind wir überzeugender – gesteigerte
  Verhandlungsmacht

• Fachspezifische Aspekte stehen im Vordergrund!
Wie sieht die Zusammenarbeit aus?

• Abstimmung aller Aktivitäten die überregionale
  Informationsversorgung betreffend

• gemeinsame Verhandlung mit den Verlagen, die für zwei
  oder alle Partner von Bedeutung sind

• seit Oktober 2007 betreiben TIB, ZB MED und ZBW am
  Standort Hamburg der ZBW ein Kooperationsbüro
  „Goportis-Lizenzen“

• gemeinsame Finanzierung einer Referentin für Goportis-
  Lizenzen für das Kooperationsbüro
Wie sieht die Zusammenarbeit aus?

Aufgaben der Referentin:

• Bündelung der Aktivitäten im Bereich der
  Lizenzverhandlungen (PPV-, PPU-Verträge)

• Kontakt und Verhandlungen mit Verlagen für die Partner

• Erstellung und Pflege von Musterverträgen und
  Lizenzmodellen

• Erstellung von Kooperationsverträgen
Wie sieht die Zusammenarbeit aus? – Themenfelder, die wir gemeinsam bearbeiten

                    Für die Kundinnen und Kunden
                    kostenlos verfügbare Volltexte

• Allianz-Lizenzen

• Nationale Konsortien, Allianz-Konsortien

• Einbindung von Open Access in die Lizenzverträge
  (Allianz) sowie von frei verfügbaren Informationen in
  unsere Portale
Wie sieht die Zusammenarbeit aus? – Themenfelder, die wir gemeinsam bearbeiten

                      Für die Kundinnen und Kunden
                         kostenpflichtige Volltexte

• Pay-per-View und Pay-per-Use: Einzelzugriff auf
  elektronische Volltexte bzw. Online-Datenbanken

• Klassische Dokumentenlieferung

• Erprobung und Einbindung neuer Möglichkeiten des Zugriffs
   – Einbindung der Daten von PaperC (EBooks)
   – Einführung des Bezahlmodells nach DeepDyve (Lesen
     des gesamten Volltextes gegen geringes Entgelt für einen
     begrenzten Zeitraum)
Nationale Aspekte

• Zentrale Fachbibliotheken übernehmen die Rolle
  nationaler Ansprechpartner für ihre Fachbereiche

• Einbindung in nationale (Allianz) und internationale (z. B.
  Knowledge Exchange) Initiativen und Strukturen

• Zentrale Fachbibliotheken bündeln ihre Kompetenzen und
  Kapazitäten

• Gemeinsam lässt sich die (Weiter-)Entwicklung von
  Lizenzmodellen voranbringen
Fazit

• Bündelung von Kapazitäten und Kompetenzen schafft
  Synergien, Verhandlungsspielraum und Effizienz

• Gemeinsame Aktivitäten im Bereich der Lizenzierung
  ermöglicht den Zentralen Fachbibliotheken, die jeweils
  besten Voraussetzungen für die Informationsversorgung
  der jeweiligen Fachbereiche zu schaffen

• Unterschiedliche Interessen der Fachbereiche lassen sich
  durch Kooperation und Bündelung besser erfüllen
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Das Goportis-Lizenzen-Team:
Anne Ziergiebel (Goportis-Referentin), a.ziergiebel@tib.uni-hannover.de, 040 428 34-321

Markus Brammer (TIB), markus.brammer@tib.uni-hannover.de, 0511 762-3421

Thorsten Meyer (ZBW), t.meyer@zbw.eu, 0431 8814-354

Ulrich Korwitz (ZB MED), ulrich.korwitz@zbmed.de, 0221 478-7100


Kontakt: www.goportis.de · info@goportis.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Exposicion 8
Exposicion 8Exposicion 8
Exposicion 8jarik1016
 
mep 5/2014 - MICEboard News
mep 5/2014 - MICEboard Newsmep 5/2014 - MICEboard News
mep 5/2014 - MICEboard NewsMICEboard
 
metodlogia agil Xp
metodlogia agil Xpmetodlogia agil Xp
metodlogia agil XpElvbisUnsch
 
Ambiente excel leslie casanova tuz
Ambiente excel leslie casanova tuzAmbiente excel leslie casanova tuz
Ambiente excel leslie casanova tuzlescasanova
 
Proceso gerencial
Proceso gerencialProceso gerencial
Proceso gerencialjoseanillo
 
My 2 Cents. Informelle Regeln in der Online Welt
My 2 Cents. Informelle Regeln in der Online Welt My 2 Cents. Informelle Regeln in der Online Welt
My 2 Cents. Informelle Regeln in der Online Welt Annabelle Atchison
 
Encuesta hábitos de consumo 1º a
Encuesta hábitos de consumo 1º aEncuesta hábitos de consumo 1º a
Encuesta hábitos de consumo 1º aSUSANABARRERA16
 
Bewusst Wählen - Teil 1
Bewusst Wählen - Teil 1Bewusst Wählen - Teil 1
Bewusst Wählen - Teil 1Jobmensa
 
Aer Lingus presentation for Mice by melody
Aer Lingus presentation for Mice by melody Aer Lingus presentation for Mice by melody
Aer Lingus presentation for Mice by melody MICEboard
 
Ley no 10-07_que_instituye_el_sistema_nacional_de_control_interno_y_de_la_con...
Ley no 10-07_que_instituye_el_sistema_nacional_de_control_interno_y_de_la_con...Ley no 10-07_que_instituye_el_sistema_nacional_de_control_interno_y_de_la_con...
Ley no 10-07_que_instituye_el_sistema_nacional_de_control_interno_y_de_la_con...Alfredo Alberto Carrasco
 
El relieve de españa [autoguardado]
El relieve de españa [autoguardado]El relieve de españa [autoguardado]
El relieve de españa [autoguardado]juanperezr
 
NueMD ICD-10 Code Challenge
NueMD ICD-10 Code ChallengeNueMD ICD-10 Code Challenge
NueMD ICD-10 Code ChallengeNueMD
 

Andere mochten auch (16)

Exposicion 8
Exposicion 8Exposicion 8
Exposicion 8
 
mep 5/2014 - MICEboard News
mep 5/2014 - MICEboard Newsmep 5/2014 - MICEboard News
mep 5/2014 - MICEboard News
 
2009 09 payoff magazine
2009 09 payoff magazine2009 09 payoff magazine
2009 09 payoff magazine
 
metodlogia agil Xp
metodlogia agil Xpmetodlogia agil Xp
metodlogia agil Xp
 
Ambiente excel leslie casanova tuz
Ambiente excel leslie casanova tuzAmbiente excel leslie casanova tuz
Ambiente excel leslie casanova tuz
 
Proceso gerencial
Proceso gerencialProceso gerencial
Proceso gerencial
 
My 2 Cents. Informelle Regeln in der Online Welt
My 2 Cents. Informelle Regeln in der Online Welt My 2 Cents. Informelle Regeln in der Online Welt
My 2 Cents. Informelle Regeln in der Online Welt
 
Vorschau eKurse
Vorschau eKurseVorschau eKurse
Vorschau eKurse
 
Encuesta hábitos de consumo 1º a
Encuesta hábitos de consumo 1º aEncuesta hábitos de consumo 1º a
Encuesta hábitos de consumo 1º a
 
Bewusst Wählen - Teil 1
Bewusst Wählen - Teil 1Bewusst Wählen - Teil 1
Bewusst Wählen - Teil 1
 
Aer Lingus presentation for Mice by melody
Aer Lingus presentation for Mice by melody Aer Lingus presentation for Mice by melody
Aer Lingus presentation for Mice by melody
 
BTL
BTLBTL
BTL
 
trabajo en clase
trabajo en clase trabajo en clase
trabajo en clase
 
Ley no 10-07_que_instituye_el_sistema_nacional_de_control_interno_y_de_la_con...
Ley no 10-07_que_instituye_el_sistema_nacional_de_control_interno_y_de_la_con...Ley no 10-07_que_instituye_el_sistema_nacional_de_control_interno_y_de_la_con...
Ley no 10-07_que_instituye_el_sistema_nacional_de_control_interno_y_de_la_con...
 
El relieve de españa [autoguardado]
El relieve de españa [autoguardado]El relieve de españa [autoguardado]
El relieve de españa [autoguardado]
 
NueMD ICD-10 Code Challenge
NueMD ICD-10 Code ChallengeNueMD ICD-10 Code Challenge
NueMD ICD-10 Code Challenge
 

Ähnlich wie Leibniz -Bibliotheksverbund Forschungsinformation - Entwicklung und Anwendung neuer Lizenzmodelle

„Gemeinsam sind wir stärker“… - Erzielte Synergien beim Aufbau eines kooperat...
„Gemeinsam sind wir stärker“… - Erzielte Synergien beim Aufbau eines kooperat...„Gemeinsam sind wir stärker“… - Erzielte Synergien beim Aufbau eines kooperat...
„Gemeinsam sind wir stärker“… - Erzielte Synergien beim Aufbau eines kooperat...ZBW - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft
 
Erzielte Synergien beim Aufbau eines kooperativ betriebenen Systems zur digit...
Erzielte Synergien beim Aufbau eines kooperativ betriebenen Systems zur digit...Erzielte Synergien beim Aufbau eines kooperativ betriebenen Systems zur digit...
Erzielte Synergien beim Aufbau eines kooperativ betriebenen Systems zur digit...svlaemi
 
Herausforderungen für (Schweizer) Bibliotheken
Herausforderungen für (Schweizer) BibliothekenHerausforderungen für (Schweizer) Bibliotheken
Herausforderungen für (Schweizer) BibliothekenRudolf Mumenthaler
 
Neue Aufgaben für Bibliothekare
Neue Aufgaben für BibliothekareNeue Aufgaben für Bibliothekare
Neue Aufgaben für BibliothekareTIB Hannover
 
Literaturverwaltung im Fokus - Softwaretypen, bibliothekarische Services und ...
Literaturverwaltung im Fokus - Softwaretypen, bibliothekarische Services und ...Literaturverwaltung im Fokus - Softwaretypen, bibliothekarische Services und ...
Literaturverwaltung im Fokus - Softwaretypen, bibliothekarische Services und ...Matti Stöhr
 
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, TechnologienChristian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, TechnologienZukunftswerkstatt
 
CCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AG
CCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AGCCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AG
CCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AGCommunardo GmbH
 
Open Source Bibliotheksmanagement (mit D:SWARM + AMSL)
Open Source Bibliotheksmanagement (mit D:SWARM + AMSL)Open Source Bibliotheksmanagement (mit D:SWARM + AMSL)
Open Source Bibliotheksmanagement (mit D:SWARM + AMSL)Felix Lohmeier
 
Trier - Digitale Rekonstruktionen mittelalterlicher Bibliotheken- Europeana -...
Trier - Digitale Rekonstruktionen mittelalterlicher Bibliotheken- Europeana -...Trier - Digitale Rekonstruktionen mittelalterlicher Bibliotheken- Europeana -...
Trier - Digitale Rekonstruktionen mittelalterlicher Bibliotheken- Europeana -...Patrick Peiffer
 
Kollaborative Systeme treffen auf semantische Wissensmodelle
Kollaborative Systeme treffen auf semantische WissensmodelleKollaborative Systeme treffen auf semantische Wissensmodelle
Kollaborative Systeme treffen auf semantische WissensmodelleFlorian Kondert
 
Literaturverwaltung & Bibliotheken. Das zentrale Info- und Austauschportal - ...
Literaturverwaltung & Bibliotheken. Das zentrale Info- und Austauschportal - ...Literaturverwaltung & Bibliotheken. Das zentrale Info- und Austauschportal - ...
Literaturverwaltung & Bibliotheken. Das zentrale Info- und Austauschportal - ...Matti Stöhr
 
Integration von Normdaten in Bibliotheksanwendungen auf der Basis von Semanti...
Integration von Normdaten in Bibliotheksanwendungen auf der Basis von Semanti...Integration von Normdaten in Bibliotheksanwendungen auf der Basis von Semanti...
Integration von Normdaten in Bibliotheksanwendungen auf der Basis von Semanti...redsys
 
Herausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für BibliothekenHerausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für BibliothekenRudolf Mumenthaler
 

Ähnlich wie Leibniz -Bibliotheksverbund Forschungsinformation - Entwicklung und Anwendung neuer Lizenzmodelle (20)

„Gemeinsam sind wir stärker“… - Erzielte Synergien beim Aufbau eines kooperat...
„Gemeinsam sind wir stärker“… - Erzielte Synergien beim Aufbau eines kooperat...„Gemeinsam sind wir stärker“… - Erzielte Synergien beim Aufbau eines kooperat...
„Gemeinsam sind wir stärker“… - Erzielte Synergien beim Aufbau eines kooperat...
 
Erzielte Synergien beim Aufbau eines kooperativ betriebenen Systems zur digit...
Erzielte Synergien beim Aufbau eines kooperativ betriebenen Systems zur digit...Erzielte Synergien beim Aufbau eines kooperativ betriebenen Systems zur digit...
Erzielte Synergien beim Aufbau eines kooperativ betriebenen Systems zur digit...
 
Sprachbegleitung einfach machen
Sprachbegleitung einfach machenSprachbegleitung einfach machen
Sprachbegleitung einfach machen
 
Herausforderungen für (Schweizer) Bibliotheken
Herausforderungen für (Schweizer) BibliothekenHerausforderungen für (Schweizer) Bibliotheken
Herausforderungen für (Schweizer) Bibliotheken
 
Neue Aufgaben für Bibliothekare
Neue Aufgaben für BibliothekareNeue Aufgaben für Bibliothekare
Neue Aufgaben für Bibliothekare
 
Literaturverwaltung im Fokus - Softwaretypen, bibliothekarische Services und ...
Literaturverwaltung im Fokus - Softwaretypen, bibliothekarische Services und ...Literaturverwaltung im Fokus - Softwaretypen, bibliothekarische Services und ...
Literaturverwaltung im Fokus - Softwaretypen, bibliothekarische Services und ...
 
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, TechnologienChristian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
Christian Hasiewicz: Kunden, Services, Technologien
 
CCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AG
CCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AGCCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AG
CCD 2012: Wissensmanagement @MPS - Sören Krasel, Daimler AG
 
Vernetzungstage 2011
Vernetzungstage 2011Vernetzungstage 2011
Vernetzungstage 2011
 
Skriptenforum bcvie2010
Skriptenforum bcvie2010Skriptenforum bcvie2010
Skriptenforum bcvie2010
 
Open Source Bibliotheksmanagement (mit D:SWARM + AMSL)
Open Source Bibliotheksmanagement (mit D:SWARM + AMSL)Open Source Bibliotheksmanagement (mit D:SWARM + AMSL)
Open Source Bibliotheksmanagement (mit D:SWARM + AMSL)
 
Virtuelle Teams
Virtuelle TeamsVirtuelle Teams
Virtuelle Teams
 
Trier - Digitale Rekonstruktionen mittelalterlicher Bibliotheken- Europeana -...
Trier - Digitale Rekonstruktionen mittelalterlicher Bibliotheken- Europeana -...Trier - Digitale Rekonstruktionen mittelalterlicher Bibliotheken- Europeana -...
Trier - Digitale Rekonstruktionen mittelalterlicher Bibliotheken- Europeana -...
 
20060323 Ke Bibtag Dresden
20060323 Ke Bibtag Dresden20060323 Ke Bibtag Dresden
20060323 Ke Bibtag Dresden
 
Kollaborative Systeme treffen auf semantische Wissensmodelle
Kollaborative Systeme treffen auf semantische WissensmodelleKollaborative Systeme treffen auf semantische Wissensmodelle
Kollaborative Systeme treffen auf semantische Wissensmodelle
 
Literaturverwaltung & Bibliotheken - Das zentrale Portal für Informationen ...
Literaturverwaltung & Bibliotheken  - Das zentrale Portal  für Informationen ...Literaturverwaltung & Bibliotheken  - Das zentrale Portal  für Informationen ...
Literaturverwaltung & Bibliotheken - Das zentrale Portal für Informationen ...
 
Literaturverwaltung & Bibliotheken. Das zentrale Info- und Austauschportal - ...
Literaturverwaltung & Bibliotheken. Das zentrale Info- und Austauschportal - ...Literaturverwaltung & Bibliotheken. Das zentrale Info- und Austauschportal - ...
Literaturverwaltung & Bibliotheken. Das zentrale Info- und Austauschportal - ...
 
Meyer Project Introduction IMPACT Workshop MUC
Meyer Project Introduction IMPACT Workshop MUCMeyer Project Introduction IMPACT Workshop MUC
Meyer Project Introduction IMPACT Workshop MUC
 
Integration von Normdaten in Bibliotheksanwendungen auf der Basis von Semanti...
Integration von Normdaten in Bibliotheksanwendungen auf der Basis von Semanti...Integration von Normdaten in Bibliotheksanwendungen auf der Basis von Semanti...
Integration von Normdaten in Bibliotheksanwendungen auf der Basis von Semanti...
 
Herausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für BibliothekenHerausforderungen für Bibliotheken
Herausforderungen für Bibliotheken
 

Mehr von ZBW - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

Mehr von ZBW - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (20)

The EconBiz Partner Network
The EconBiz Partner NetworkThe EconBiz Partner Network
The EconBiz Partner Network
 
Smart Photo Selection: Interpret Gaze as Personal Interest
Smart Photo Selection: Interpret Gaze as Personal InterestSmart Photo Selection: Interpret Gaze as Personal Interest
Smart Photo Selection: Interpret Gaze as Personal Interest
 
Econ Desk - Die Online-Auskunft für die Wirtschaftswissenschaften
Econ Desk - Die Online-Auskunft für die WirtschaftswissenschaftenEcon Desk - Die Online-Auskunft für die Wirtschaftswissenschaften
Econ Desk - Die Online-Auskunft für die Wirtschaftswissenschaften
 
Wir sprechen die Sprachen der Daten - Metadaten-Management im Leibniz-Informa...
Wir sprechen die Sprachen der Daten - Metadaten-Management im Leibniz-Informa...Wir sprechen die Sprachen der Daten - Metadaten-Management im Leibniz-Informa...
Wir sprechen die Sprachen der Daten - Metadaten-Management im Leibniz-Informa...
 
Anforderungen an bibliographische Datenbanken in Hinblick auf szientometrisch...
Anforderungen an bibliographische Datenbanken in Hinblick auf szientometrisch...Anforderungen an bibliographische Datenbanken in Hinblick auf szientometrisch...
Anforderungen an bibliographische Datenbanken in Hinblick auf szientometrisch...
 
Bibliotheken im Spannungsfeld zwischen Nutzungsmessung und Datenschutz
Bibliotheken im Spannungsfeld zwischen Nutzungsmessung und DatenschutzBibliotheken im Spannungsfeld zwischen Nutzungsmessung und Datenschutz
Bibliotheken im Spannungsfeld zwischen Nutzungsmessung und Datenschutz
 
EconDesk - Die Online-Auskunft für die Wirtschaftswissenschaften
EconDesk -   Die Online-Auskunft für die WirtschaftswissenschaftenEconDesk -   Die Online-Auskunft für die Wirtschaftswissenschaften
EconDesk - Die Online-Auskunft für die Wirtschaftswissenschaften
 
EconBiz mobil: Fachrecherchen mit einer App
EconBiz mobil: Fachrecherchen mit einer AppEconBiz mobil: Fachrecherchen mit einer App
EconBiz mobil: Fachrecherchen mit einer App
 
Von der Sammlung gedruckter Statistiken zum Datenrepository
Von der Sammlung gedruckter Statistiken zum DatenrepositoryVon der Sammlung gedruckter Statistiken zum Datenrepository
Von der Sammlung gedruckter Statistiken zum Datenrepository
 
Research Papers in Economics: RePEc - ein fachliches Repository?
Research Papers in Economics: RePEc - ein fachliches Repository?Research Papers in Economics: RePEc - ein fachliches Repository?
Research Papers in Economics: RePEc - ein fachliches Repository?
 
Open Access-Publizieren in den Wirtschaftswissenschaften
Open Access-Publizieren in den WirtschaftswissenschaftenOpen Access-Publizieren in den Wirtschaftswissenschaften
Open Access-Publizieren in den Wirtschaftswissenschaften
 
Wie verbreitet sich die digitale Publikation im Netz?
Wie verbreitet sich die digitale Publikation im Netz?Wie verbreitet sich die digitale Publikation im Netz?
Wie verbreitet sich die digitale Publikation im Netz?
 
EconStor - ein vernetztes Fach-Repositorium
EconStor - ein vernetztes Fach-RepositoriumEconStor - ein vernetztes Fach-Repositorium
EconStor - ein vernetztes Fach-Repositorium
 
ZBW / Inhalte der Werbe-Displays, Hamburg
ZBW / Inhalte der Werbe-Displays, HamburgZBW / Inhalte der Werbe-Displays, Hamburg
ZBW / Inhalte der Werbe-Displays, Hamburg
 
Recherchieren wie die Profis - Tipps von der ZBW - Teil 13: Open Access - Eig...
Recherchieren wie die Profis - Tipps von der ZBW - Teil 13: Open Access - Eig...Recherchieren wie die Profis - Tipps von der ZBW - Teil 13: Open Access - Eig...
Recherchieren wie die Profis - Tipps von der ZBW - Teil 13: Open Access - Eig...
 
Recherchieren wie die Profis - Tipps von der ZBW - Teil 12: Was kann Google S...
Recherchieren wie die Profis - Tipps von der ZBW - Teil 12: Was kann Google S...Recherchieren wie die Profis - Tipps von der ZBW - Teil 12: Was kann Google S...
Recherchieren wie die Profis - Tipps von der ZBW - Teil 12: Was kann Google S...
 
Econbiz Einführung
Econbiz EinführungEconbiz Einführung
Econbiz Einführung
 
Fachliche Vernetzung von Repositories auf europäischer Ebene - das Beispiel N...
Fachliche Vernetzung von Repositories auf europäischer Ebene - das Beispiel N...Fachliche Vernetzung von Repositories auf europäischer Ebene - das Beispiel N...
Fachliche Vernetzung von Repositories auf europäischer Ebene - das Beispiel N...
 
Open Assessment and Open Citation Analysis - Experiences with the Journal "E...
Open Assessment  and Open Citation Analysis - Experiences with the Journal "E...Open Assessment  and Open Citation Analysis - Experiences with the Journal "E...
Open Assessment and Open Citation Analysis - Experiences with the Journal "E...
 
Das Weiterbildungsprogramm Bibliotheksmanagement der FU Berlin, von Olaf Siegert
Das Weiterbildungsprogramm Bibliotheksmanagement der FU Berlin, von Olaf SiegertDas Weiterbildungsprogramm Bibliotheksmanagement der FU Berlin, von Olaf Siegert
Das Weiterbildungsprogramm Bibliotheksmanagement der FU Berlin, von Olaf Siegert
 

Leibniz -Bibliotheksverbund Forschungsinformation - Entwicklung und Anwendung neuer Lizenzmodelle

  • 1. Leibniz - Bibliotheksverbund Forschungsinformation Entwicklung und Anwendung neuer Lizenzmodelle Bibliothekartag 2011, 8. Juni 2011, Berlin Thorsten Meyer
  • 2. Übersicht – Ziel – Allein sind wir stark – Gemeinsam sind wir stärker – Wie sieht die Zusammenarbeit aus? – Nationale Aspekte – Fazit
  • 3. Ziel Umfassender Zugang zu elektronischen Informationen für unsere Kundinnen und Kunden • Umsetzung auch für lizenzpflichtige Volltexte • Zugriff direkt nach der Recherche in unseren Fachportalen über unsere Volltextversorgungsinstrumente
  • 4. Allein sind wir stark…. Die Zentralen Fachbibliotheken • sind Teil des Systems der überregionalen Informationsversorgung • halten die größten Bestände ihres jeweiligen Fachbereichs • sind nationale Dienstleister für ihre Fachbereiche • Machen ihre Bestände national und international verfügbar
  • 5. … aber … • Rahmenbedingungen für die Informationsversorgung haben sich verändert • Dilemma: Schneller aber kostenpflichtiger Zugriff vs. herkömmlicher Fernleihe und subito • ständige Erweiterung und Koordination des Zugangs zu lizenzpflichtigen Inhalten für die Volltextversorgung
  • 6. ….. Gemeinsam sind wir stärker! • Bündelung unserer Verhandlungskraft – Antwort auf die Konzentration der Verlagswelt • Synergieeffekte – wir müssen nicht alles dreimal verhandeln, erarbeiten, umsetzen • Transparenz – Verlage können den Partnern nicht unterschiedliche Voraussetzungen und Bedingungen auferlegen • gemeinsam sind wir überzeugender – gesteigerte Verhandlungsmacht • Fachspezifische Aspekte stehen im Vordergrund!
  • 7. Wie sieht die Zusammenarbeit aus? • Abstimmung aller Aktivitäten die überregionale Informationsversorgung betreffend • gemeinsame Verhandlung mit den Verlagen, die für zwei oder alle Partner von Bedeutung sind • seit Oktober 2007 betreiben TIB, ZB MED und ZBW am Standort Hamburg der ZBW ein Kooperationsbüro „Goportis-Lizenzen“ • gemeinsame Finanzierung einer Referentin für Goportis- Lizenzen für das Kooperationsbüro
  • 8. Wie sieht die Zusammenarbeit aus? Aufgaben der Referentin: • Bündelung der Aktivitäten im Bereich der Lizenzverhandlungen (PPV-, PPU-Verträge) • Kontakt und Verhandlungen mit Verlagen für die Partner • Erstellung und Pflege von Musterverträgen und Lizenzmodellen • Erstellung von Kooperationsverträgen
  • 9. Wie sieht die Zusammenarbeit aus? – Themenfelder, die wir gemeinsam bearbeiten Für die Kundinnen und Kunden kostenlos verfügbare Volltexte • Allianz-Lizenzen • Nationale Konsortien, Allianz-Konsortien • Einbindung von Open Access in die Lizenzverträge (Allianz) sowie von frei verfügbaren Informationen in unsere Portale
  • 10. Wie sieht die Zusammenarbeit aus? – Themenfelder, die wir gemeinsam bearbeiten Für die Kundinnen und Kunden kostenpflichtige Volltexte • Pay-per-View und Pay-per-Use: Einzelzugriff auf elektronische Volltexte bzw. Online-Datenbanken • Klassische Dokumentenlieferung • Erprobung und Einbindung neuer Möglichkeiten des Zugriffs – Einbindung der Daten von PaperC (EBooks) – Einführung des Bezahlmodells nach DeepDyve (Lesen des gesamten Volltextes gegen geringes Entgelt für einen begrenzten Zeitraum)
  • 11. Nationale Aspekte • Zentrale Fachbibliotheken übernehmen die Rolle nationaler Ansprechpartner für ihre Fachbereiche • Einbindung in nationale (Allianz) und internationale (z. B. Knowledge Exchange) Initiativen und Strukturen • Zentrale Fachbibliotheken bündeln ihre Kompetenzen und Kapazitäten • Gemeinsam lässt sich die (Weiter-)Entwicklung von Lizenzmodellen voranbringen
  • 12. Fazit • Bündelung von Kapazitäten und Kompetenzen schafft Synergien, Verhandlungsspielraum und Effizienz • Gemeinsame Aktivitäten im Bereich der Lizenzierung ermöglicht den Zentralen Fachbibliotheken, die jeweils besten Voraussetzungen für die Informationsversorgung der jeweiligen Fachbereiche zu schaffen • Unterschiedliche Interessen der Fachbereiche lassen sich durch Kooperation und Bündelung besser erfüllen
  • 13. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Das Goportis-Lizenzen-Team: Anne Ziergiebel (Goportis-Referentin), a.ziergiebel@tib.uni-hannover.de, 040 428 34-321 Markus Brammer (TIB), markus.brammer@tib.uni-hannover.de, 0511 762-3421 Thorsten Meyer (ZBW), t.meyer@zbw.eu, 0431 8814-354 Ulrich Korwitz (ZB MED), ulrich.korwitz@zbmed.de, 0221 478-7100 Kontakt: www.goportis.de · info@goportis.de