Ausschreibungsbausteine:
                        Qualitätsmanagement im Facility Management




                          ...
Qualitätsmanagement des Auftragnehmers



  Der Auftragnehmer hat das Qualitätsmanagementsystem sowie Zertifizierung nach ...
Qualitätsaudit - Abnahme der Implementierungsphase


  Die Leistungen der Startup-Phase (Einmalige Leistungen) werden im R...
Qualitätsaudit - Regelleistung


  Qualitätsaudit - Regelleistung
  Die Regelleistungen werden im Rahmen eines Qualitätsau...
AIS Management GmbH




                        Kontakt

                        Wolfgang Moderegger
                     ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Ausschreibungsbausteine zum Qualitätsmanagement

795 Aufrufe

Veröffentlicht am

Bausteine zur Erstellung einer Facility Management Ausschreibung - hier Qualitätsmanagement

Veröffentlicht in: Immobilien
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
795
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
4
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Ausschreibungsbausteine zum Qualitätsmanagement

  1. 1. Ausschreibungsbausteine: Qualitätsmanagement im Facility Management AIS Management GmbH © AIS Management GmbH
  2. 2. Qualitätsmanagement des Auftragnehmers Der Auftragnehmer hat das Qualitätsmanagementsystem sowie Zertifizierung nach DIN ISO 9000 nachzuweisen und im Betriebskonzept zu detaillieren. Das Qualitätsmanagementsystem umfasst folgende Punkte ohne Anspruch auf Vollständigkeit:  grundlegende Maßnahmen zur Sicherstellung der geforderten Qualitätsansprüche des AG  kontinuierliche, geplante Weiterbildungsmaßnahmen sämtlicher im Objekt tätiger Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen  Organisation und Durchführung von Schulungen und Einweisungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bezug auf erforderliche Sicherheitsmaßnahmen und für den Kunden relevante Kenntnisse der Gebäudetechnik  ständige, bedarfsangepasste Weiterentwicklung von Arbeitsprozessen und Prozessabläufen  statistische Erhebung und Dokumentation über auftretende Störungen und Reaktionszeiten vom Auftreten der Störung bis zur Störungsbehebung  Schwachstellenanalysen und Ausarbeitung von Verbesserungsvorschlägen  statistische Dokumentation über Kundenbeschwerden und eingeleitete Maßnahmen zur Zufriedenstellung der Kunden  quartalsweise Besprechungen mit den Vertretern des AG bzw. mit Vertretern der einzelnen Abteilungen zur Feststellung des Ist-Zustandes. Abweichungen und Verbesserungen sollen aufgezeigt werden Das Qualitätsmanagement des AN und damit zusammenhängende Prozesse sind so zu gestalten, dass ein durchgängiger Qualitätssicherungsprozess in Verbindung mit dem Qualitätsmanagementsystem des AG gewährleistet ist. © AIS Management GmbH Seite 2
  3. 3. Qualitätsaudit - Abnahme der Implementierungsphase Die Leistungen der Startup-Phase (Einmalige Leistungen) werden im Rahmen eines Qualitätsaudits überprüft und abgenommen. Das Audit führte ein neutraler Sachverständiger durch. Die Beauftragung erfolgt durch den AG. Die Bezahlung erfolgt durch den Dienstleister. Der Dienstleister hat die Kosten für das Qualitätsaudit / Abnahme der Start-Up- Phase in sein Angebot einzukalkulieren. Die Kosten für das Erstaudit belaufen sich auf ca. EUR xxxxx und sind vom Dienstleister separat auszuweisen. Die Ergebnisse des Audit werden für die Abnahmen und die Höhe der Vergütung für die Start-Up-Phase und die ersten 3 Monate der Regelleistung zugrunde gelegt. Die Themenschwerpunkte des Audits sind:  Start-Up  Vorbereitung Regelbetrieb  Übernehmen der Bestands- und Betriebsdokumentation  Übernehmen der Technischen Anlagen  Vervollständigung und Nutzung Instandhaltungsplanungssystem (KeyLogic)  Objektmanagement  Dokumentation und Berichtswesen  Gewährleistungsmanagement  Energiemanagement  Betriebsführung  Wartung  Instandsetzung Sollte aufgrund von Schlechtleistungen ein Folgeaudit erforderlich werden, so trägt die Kosten der Dienstleister. Eine separate Vergütung durch den Auftraggeber erfolgt nicht. © AIS Management GmbH Seite 3
  4. 4. Qualitätsaudit - Regelleistung Qualitätsaudit - Regelleistung Die Regelleistungen werden im Rahmen eines Qualitätsaudits überprüft. Das Audit führte ein neutraler Sachverständiger durch. Die Beauftragung erfolgt in jährlichem Turnus durch den AG. Die Bezahlung erfolgt durch den Dienstleister. Der Dienstleister hat die Kosten für das Qualitätsaudit in sein Angebot einzukalkulieren. Die Ergebnisse des Audit werden für die Höhe der Vergütung der Regelleistung zugrunde gelegt Die Themenschwerpunkte des Audits sind:  Objektmanagement  Dokumentation und Berichtswesen  Gewährleistungsmanagement  Energiemanagement  Betriebsführung (Bedienen und Inspektion)  Wartung  Instandsetzung Die Kosten für das Regelaudit belaufen sich auf ca. EUR xxxxx und sollten vom Dienstleister separat ausgewiesen werden. Sollte aufgrund von Schlechtleistungen ein Folgeaudit erfoderlich werden, so trägt die Kosten der Dienstleister. Eine separate Vergütung durch den Auftraggeber erfolgt nicht. © AIS Management GmbH Seite 4
  5. 5. AIS Management GmbH Kontakt Wolfgang Moderegger Geschäftsführer Rosenheimer Str. 139 D-81671 München Telefon: +49 (0)89 / 62 81 70-0 Telefax: +49 (0)89 / 62 81 70-59 E-Mail: w.moderegger@ais-management.de Homepage: www.ais-management.de Helpdesk FM-Marktforum Secure Dataroom Tel.: +49 (0)89 / 62 81 70-18 Tel.: +49 (0)89 / 62 81 70-18 E-Mail: support-fmmf@ais-management.de E-Mail: support-sdr@ais-management.de © AIS Management GmbH Seite 5

×