SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 17
Downloaden Sie, um offline zu lesen
HEADLINE PRÄSENTATIONSTITEL
AUCH ZWEIZEILIG2. thematischer Workshop WinWind
Windkraftanlagen auf Waldstandorten: Rahmenbedingungen, Praxisbeispiele und
Akzeptabilität
2. thematischer Workshop WinWind
• Die Primus Energie GmbH hat sich auf den Markt der
Erneuerbaren Energien, mit Schwerpunkt Windenergie in Mittel-
und Süddeutschland spezialisiert
• Firmensitz in Regensburg; Niederlassungen in Gera (Thüringen)
• Beschäftigung erfahrener Projektentwickler und
Windkraftspezialisten
• Kompetenzführer bei der Umsetzung von anspruchsvollen
Waldstandorten
1
Firmenvorstellung
2. thematischer Workshop WinWind 2
Firmenvorstellung
* Identifikation geeigneter Standorte (rechtliche Genehmigungsfähigkeit, technische Machbarkeit
(Zufahrt, Gelände), energetische Eignung (Wirtschaftlichkeit))
* Abstimmung mit der betroffenen Kommune (Akzeptanz / Identifikation örtlicher Interessen)
* Abschluss der zur Durchführung des Vorhabens nötigen Nutzungsverträge (WEA-Standorte , Nachbarn
Baulastübernahmen), Zufahrten, Kabeltrasse)
* Konzeption Netzanschluss
* Durchführung des Genehmigungsprozesses
* Errichtung und Inbetriebnahme
* Ausschreibungen und Vergaben (Bau der Infrastruktur,
Anlagenbestellung, Vertragsgestaltung)
* Konzeption Windpark (Positionierung, Anlagenauswahl, Gutachten, etc.)
* Projekt- und Schnittstellenmanagement
* Finanzierungskonzeption und Vertrieb
2. thematischer Workshop WinWind 3
Wegebau
Für den Transport der schweren Windkraftanlagen werden die
vorhandenen Wirtschaftswege ausgebaut. Die Wege werden
aus Sand, Geogitter und Schotter aufgebaut. Manchmal
erhalten die Wirtschaftswege nach Abschluss der Bauarbeiten
eine Asphaltdecke.
Auf den landwirtschaftlichen Flächen werden Stichwege zu den
Standorten der Windkraftanlagen und Stellflächen für die
Montagekräne angelegt.
2. thematischer Workshop WinWind 4
Fundamente
Die Fundamente werden aus
Bewehrungseisen aufgebaut. Auf dem
Fundamentkorb in der Mitte wird
später die Windkraftanlage montiert.
Die Fundamente werden verschalt
und mit Beton ausgefüllt. Nach dem
Aushärten des Betons wird die
Schalung entfernt und die Baugrube
wieder verfüllt.
2. thematischer Workshop WinWind 5
Elektroinstallation
5
Der Weg des Stroms in den Haushalt:
Die Windkraftanlagen erzeugen Drehstrom.
In den Trafostationen wird der Strom auf die
Netzspannung (meistens 20.000 Volt)
transformiert. Vom Umspannwerk aus wird der
Windstrom in das öffentliche Netz eingespeist.
In den Trafostationen der Wohngebiete wird der
Strom auf 230 Volt transformiert und an die
Verbraucher verteilt.
Die Windkraftanlagen werden
untereinander verkabelt und an ein
Umspannwerk angeschlossen.
Die Kabel werden ca.120cm tief in
Kabelgräben oder per Kabelpflug
verlegt.
2. thematischer Workshop WinWind 6
Transporte
6
Für den Transport einer großen Windkraftanlage
sind einige Schwerlasttransporter erforderlich.
Der Transporter mit den Rotorblättern hat mit
Zugmaschine eine Länge von über 50-60
Metern.
Wegen der Überlänge der Fahrzeuge und ihres
hohen Gewichts fahren die Transporte meistens
in der Nacht und werden von Polizeifahrzeugen
begleitet.
2. thematischer Workshop WinWind 7
Montage
7
Der Turm einer großen Windkraftanlage besteht aus
Stahlsegmenten bzw. Beton(halb-)schalen bei Hybridbauweise.
Das untere Turmteil wird mit dem Fundamentkorb verschraubt.
Die drei Rotorblätter werden am Boden an die Nabe montiert.
Dann wird der Rotor hochgezogen.
Bei Waldstandorten wird zuerst die Gondel installiert und die
drei Rotorblätter anschließend einzeln montiert.
2. thematischer Workshop WinWind 8
Montage
8
Für die Montage der Windkraftanlage werden
zwei Kräne benötigt. Der große Raupenkran hat
zusammengesetzt ein Gewicht von 500 Tonnen.
Er wird in Einzelteile zerlegt von Tiefladern
transportiert und auf der Baustelle
zusammengesetzt.
2. thematischer Workshop WinWind 99
Waldwindpark
- Beispiel Trogen II
2. thematischer Workshop WinWind 1010
Waldwindpark
- Beispiel Gefell/Gebersreuth
2. thematischer Workshop WinWind 1111
Rodungsvorwurf
- Rodung für Windenergie mit Hambacher Forst vergleichbar?
2. thematischer Workshop WinWind 1212
Rodungszone
- Errichtung im Wald
Rodungszone Abspannung Seil für
Rotorblattmontage. Lage von
Windrichtung abhängig
2. thematischer Workshop WinWind 1313
Rodungszone
- Errichtung im Wald
Die gesamten gerodeten Flächen
(Standort, Stellflächen,
Zuwegungen) werden bilanziert. Die
so ermittelte Gesamtrodungsfläche
wird mindestens mit dem Faktor 1
standortnah an anderer Stelle
wiederaufgeforstet. Dabei wird ein
Mindestanteil an standortgerechten
heimischen Laubholz festgelegt. Je
nach Waldfunktion und Bestand
liegt der Faktor deutlich über 1, d.h.
in der Gesamtbilanz nach
Errichtung einer Windenergieanlage
erhöht sich die Waldfläche.
2. thematischer Workshop WinWind 14
Wiederaufforstung
14
Abschließend werden nach
Inbetriebnahme nicht mehr
benötigte Montagefläche
zurückgebaut und bei
Waldflächen umgehend
wiederaufgeforstet
Die Zuwegung, und
Kranstellflächen bleiben
während der Betriebszeit
bestehen, werden nach
Betriebseinstellung
zusammen mit dem
Fundament vollständig
zurückgebaut und ebenfalls
der ursprünglichen
forstwirtschaftlichen Nutzung
zurückgeführt.
2. thematischer Workshop WinWind 1515
Regionale Unterschiede
- Vergleich der Planungen Trogen und Gefell
Flächensicherung Zuwegung:
- Auch gut ausgebaute Waldwege sind in Thüringen oft nicht eigens ausgemarkt
Flächensicherung allgemein:
- Bemerkbare andere Einstellung zu Waldflächen als zu landwirtschaftlichen
Freiflächen
HEADLINE PRÄSENTATIONSTITEL
AUCH ZWEIZEILIGVielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Weitere ähnliche Inhalte

Mehr von WinWind Project

Mehr von WinWind Project (20)

Krug win wind_laendertisch 3_krug
Krug win wind_laendertisch 3_krugKrug win wind_laendertisch 3_krug
Krug win wind_laendertisch 3_krug
 
Wobig leka praesentation zukunftsdialog energiewende 28.10.2019
Wobig leka praesentation zukunftsdialog energiewende 28.10.2019Wobig leka praesentation zukunftsdialog energiewende 28.10.2019
Wobig leka praesentation zukunftsdialog energiewende 28.10.2019
 
Zipf 20191025 vortrag win wind
Zipf 20191025 vortrag win windZipf 20191025 vortrag win wind
Zipf 20191025 vortrag win wind
 
Win wind potsdam 2019_final
Win wind potsdam 2019_finalWin wind potsdam 2019_final
Win wind potsdam 2019_final
 
Vondran ergebnisse online umfrage 191024
Vondran ergebnisse online umfrage 191024Vondran ergebnisse online umfrage 191024
Vondran ergebnisse online umfrage 191024
 
Voigt 191028 bfeh_win_wind
Voigt 191028 bfeh_win_windVoigt 191028 bfeh_win_wind
Voigt 191028 bfeh_win_wind
 
Tschirner 2019 10_28 win_wind
Tschirner 2019 10_28 win_wind Tschirner 2019 10_28 win_wind
Tschirner 2019 10_28 win_wind
 
Rothe 20191028 winwind potsdam
Rothe 20191028 winwind potsdamRothe 20191028 winwind potsdam
Rothe 20191028 winwind potsdam
 
D. Ohlhorst_Keynote
D. Ohlhorst_KeynoteD. Ohlhorst_Keynote
D. Ohlhorst_Keynote
 
E. Ailio_Keynote Presentation
E. Ailio_Keynote PresentationE. Ailio_Keynote Presentation
E. Ailio_Keynote Presentation
 
Rosaria Di Nucci_Opening
Rosaria Di Nucci_OpeningRosaria Di Nucci_Opening
Rosaria Di Nucci_Opening
 
Tomke lisa menger nordrhein westfalen
Tomke lisa menger nordrhein westfalenTomke lisa menger nordrhein westfalen
Tomke lisa menger nordrhein westfalen
 
Striewski windenergie in brandenburg
Striewski windenergie in brandenburgStriewski windenergie in brandenburg
Striewski windenergie in brandenburg
 
Dr. antje kiesswetter aktuelle energiepolitische entwicklungen
Dr. antje kiesswetter aktuelle energiepolitische entwicklungenDr. antje kiesswetter aktuelle energiepolitische entwicklungen
Dr. antje kiesswetter aktuelle energiepolitische entwicklungen
 
Dr. wolfgang daniels aktuelle energiepolitische enwicklungen
Dr. wolfgang daniels aktuelle energiepolitische enwicklungenDr. wolfgang daniels aktuelle energiepolitische enwicklungen
Dr. wolfgang daniels aktuelle energiepolitische enwicklungen
 
Dr. antje kiesswetter aktuelle energiepolitische entwicklungen
Dr. antje kiesswetter aktuelle energiepolitische entwicklungenDr. antje kiesswetter aktuelle energiepolitische entwicklungen
Dr. antje kiesswetter aktuelle energiepolitische entwicklungen
 
Swantje vondran online akteursbefragung in deutschland
Swantje vondran online akteursbefragung in deutschlandSwantje vondran online akteursbefragung in deutschland
Swantje vondran online akteursbefragung in deutschland
 
Michael krug best practice beispiele
Michael krug best practice beispieleMichael krug best practice beispiele
Michael krug best practice beispiele
 
Dr. rosaria di nucci stand des wind wind projektes und transfer
Dr. rosaria di nucci stand des wind wind projektes und transferDr. rosaria di nucci stand des wind wind projektes und transfer
Dr. rosaria di nucci stand des wind wind projektes und transfer
 
Arthur hinsch eu policy roundtable
Arthur hinsch eu policy roundtableArthur hinsch eu policy roundtable
Arthur hinsch eu policy roundtable
 

Striegl windenergie im wald erfurt_181018

  • 1. HEADLINE PRÄSENTATIONSTITEL AUCH ZWEIZEILIG2. thematischer Workshop WinWind Windkraftanlagen auf Waldstandorten: Rahmenbedingungen, Praxisbeispiele und Akzeptabilität
  • 2. 2. thematischer Workshop WinWind • Die Primus Energie GmbH hat sich auf den Markt der Erneuerbaren Energien, mit Schwerpunkt Windenergie in Mittel- und Süddeutschland spezialisiert • Firmensitz in Regensburg; Niederlassungen in Gera (Thüringen) • Beschäftigung erfahrener Projektentwickler und Windkraftspezialisten • Kompetenzführer bei der Umsetzung von anspruchsvollen Waldstandorten 1 Firmenvorstellung
  • 3. 2. thematischer Workshop WinWind 2 Firmenvorstellung * Identifikation geeigneter Standorte (rechtliche Genehmigungsfähigkeit, technische Machbarkeit (Zufahrt, Gelände), energetische Eignung (Wirtschaftlichkeit)) * Abstimmung mit der betroffenen Kommune (Akzeptanz / Identifikation örtlicher Interessen) * Abschluss der zur Durchführung des Vorhabens nötigen Nutzungsverträge (WEA-Standorte , Nachbarn Baulastübernahmen), Zufahrten, Kabeltrasse) * Konzeption Netzanschluss * Durchführung des Genehmigungsprozesses * Errichtung und Inbetriebnahme * Ausschreibungen und Vergaben (Bau der Infrastruktur, Anlagenbestellung, Vertragsgestaltung) * Konzeption Windpark (Positionierung, Anlagenauswahl, Gutachten, etc.) * Projekt- und Schnittstellenmanagement * Finanzierungskonzeption und Vertrieb
  • 4. 2. thematischer Workshop WinWind 3 Wegebau Für den Transport der schweren Windkraftanlagen werden die vorhandenen Wirtschaftswege ausgebaut. Die Wege werden aus Sand, Geogitter und Schotter aufgebaut. Manchmal erhalten die Wirtschaftswege nach Abschluss der Bauarbeiten eine Asphaltdecke. Auf den landwirtschaftlichen Flächen werden Stichwege zu den Standorten der Windkraftanlagen und Stellflächen für die Montagekräne angelegt.
  • 5. 2. thematischer Workshop WinWind 4 Fundamente Die Fundamente werden aus Bewehrungseisen aufgebaut. Auf dem Fundamentkorb in der Mitte wird später die Windkraftanlage montiert. Die Fundamente werden verschalt und mit Beton ausgefüllt. Nach dem Aushärten des Betons wird die Schalung entfernt und die Baugrube wieder verfüllt.
  • 6. 2. thematischer Workshop WinWind 5 Elektroinstallation 5 Der Weg des Stroms in den Haushalt: Die Windkraftanlagen erzeugen Drehstrom. In den Trafostationen wird der Strom auf die Netzspannung (meistens 20.000 Volt) transformiert. Vom Umspannwerk aus wird der Windstrom in das öffentliche Netz eingespeist. In den Trafostationen der Wohngebiete wird der Strom auf 230 Volt transformiert und an die Verbraucher verteilt. Die Windkraftanlagen werden untereinander verkabelt und an ein Umspannwerk angeschlossen. Die Kabel werden ca.120cm tief in Kabelgräben oder per Kabelpflug verlegt.
  • 7. 2. thematischer Workshop WinWind 6 Transporte 6 Für den Transport einer großen Windkraftanlage sind einige Schwerlasttransporter erforderlich. Der Transporter mit den Rotorblättern hat mit Zugmaschine eine Länge von über 50-60 Metern. Wegen der Überlänge der Fahrzeuge und ihres hohen Gewichts fahren die Transporte meistens in der Nacht und werden von Polizeifahrzeugen begleitet.
  • 8. 2. thematischer Workshop WinWind 7 Montage 7 Der Turm einer großen Windkraftanlage besteht aus Stahlsegmenten bzw. Beton(halb-)schalen bei Hybridbauweise. Das untere Turmteil wird mit dem Fundamentkorb verschraubt. Die drei Rotorblätter werden am Boden an die Nabe montiert. Dann wird der Rotor hochgezogen. Bei Waldstandorten wird zuerst die Gondel installiert und die drei Rotorblätter anschließend einzeln montiert.
  • 9. 2. thematischer Workshop WinWind 8 Montage 8 Für die Montage der Windkraftanlage werden zwei Kräne benötigt. Der große Raupenkran hat zusammengesetzt ein Gewicht von 500 Tonnen. Er wird in Einzelteile zerlegt von Tiefladern transportiert und auf der Baustelle zusammengesetzt.
  • 10. 2. thematischer Workshop WinWind 99 Waldwindpark - Beispiel Trogen II
  • 11. 2. thematischer Workshop WinWind 1010 Waldwindpark - Beispiel Gefell/Gebersreuth
  • 12. 2. thematischer Workshop WinWind 1111 Rodungsvorwurf - Rodung für Windenergie mit Hambacher Forst vergleichbar?
  • 13. 2. thematischer Workshop WinWind 1212 Rodungszone - Errichtung im Wald Rodungszone Abspannung Seil für Rotorblattmontage. Lage von Windrichtung abhängig
  • 14. 2. thematischer Workshop WinWind 1313 Rodungszone - Errichtung im Wald Die gesamten gerodeten Flächen (Standort, Stellflächen, Zuwegungen) werden bilanziert. Die so ermittelte Gesamtrodungsfläche wird mindestens mit dem Faktor 1 standortnah an anderer Stelle wiederaufgeforstet. Dabei wird ein Mindestanteil an standortgerechten heimischen Laubholz festgelegt. Je nach Waldfunktion und Bestand liegt der Faktor deutlich über 1, d.h. in der Gesamtbilanz nach Errichtung einer Windenergieanlage erhöht sich die Waldfläche.
  • 15. 2. thematischer Workshop WinWind 14 Wiederaufforstung 14 Abschließend werden nach Inbetriebnahme nicht mehr benötigte Montagefläche zurückgebaut und bei Waldflächen umgehend wiederaufgeforstet Die Zuwegung, und Kranstellflächen bleiben während der Betriebszeit bestehen, werden nach Betriebseinstellung zusammen mit dem Fundament vollständig zurückgebaut und ebenfalls der ursprünglichen forstwirtschaftlichen Nutzung zurückgeführt.
  • 16. 2. thematischer Workshop WinWind 1515 Regionale Unterschiede - Vergleich der Planungen Trogen und Gefell Flächensicherung Zuwegung: - Auch gut ausgebaute Waldwege sind in Thüringen oft nicht eigens ausgemarkt Flächensicherung allgemein: - Bemerkbare andere Einstellung zu Waldflächen als zu landwirtschaftlichen Freiflächen
  • 17. HEADLINE PRÄSENTATIONSTITEL AUCH ZWEIZEILIGVielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit