Wirtschaftsinfo Ausgabe 3 (10/2011)

1.096 Aufrufe

Veröffentlicht am

Die Wirtschaftsinfo des Westerwaldes ist eine Publikation der Landkreise Altenkirchen, Neuwied und Westewaldkreis, in der gemeinsame Projekte und Neuigkeiten der regionalen Wirtschaft thematisiert werden. Die Ausgabe 3 ist eine Sonderausgabe zum Thema Wald und Holz.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.096
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
3
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Wirtschaftsinfo Ausgabe 3 (10/2011)

  1. 1. Wirtschafts 10/2011 | Ausgabe Nr. 3 - Sonderausgabe Holz info AltenkirchenNeuwied Westerwald Die Wirtschaftsförderer der Kreise informieren Holz - Rohstoff mit Zukunft In dieser Ausgabe: Wald - Idyll und Wirtschaftsfaktor Holz - lebendiger Baustoff S. 2-3 Eine verkannte Größe unserer Region Grußwort Echolot-Pavillon der FH Koblenz Wald und Holz sind Begriffe, die wir mit Das ist heute eine Zukunftstechnologie: auf der Bundesgartenschau positiven Bildern verknüpfen. effizienter Ressourceneinsatz, wichtige Haus aus Holz S. 4-5 So erfreulich das ist, so sehr schränkt Beiträge zum Klimaschutz und in der Fingerhut Haus es doch unsere Wahrnehmung ein. Das Spitze Gebäude, die in der Bilanz mehr Davinci Haus Idyll im Kopf wird kaum in Verbindung Energie produzieren, als für ihren Be- Huf Haus gebracht mit einem Wirtschaftssektor, trieb benötigt wird. Das alles gepaart Stüber Haus der hohe Beiträge zu Beschäftigung und mit Qualität und Zuverlässigkeit – eben Innovation leistet. Gut ein Zehntel der typisch Westerwald! Das hat sich he- Alternative Bauwerke S. 6-7 Beschäftigten im gewerblichen Sektor rumgesprochen – bei Kunden auf der Mohr Holzbau sind im Westerwald entlang der Wert- ganzen Welt. Holzbau Dieter Kopper schöpfungskette Holz tätig. Dazu zählen Ferdi Hombach Holzbearbeitung Betriebe, die zu den „hidden champions“ Diese Ausgabe des Wirtschaftsinfo soll Fuhrländer/Timber Tower in Deutschland gezählt werden. an einigen Beispielen zeigen, dass ein Wald und Forst S. 8-9 Blick auf den Holzsektor lohnt. Vom Baum zum Produkt Insbesondere die Holzhausbauer haben Bruks Klöckner zu einer einzigartigen Erfolgsgeschichte Die „Abfälle“ der Produktion können Pfau Forstunternehmen beigetragen. Mittlerweile wird in Rhein- auf dem nächsten Waldspaziergang ge- Waldbauverein Altenkirchen land-Pfalz jedes fünfte neue Ein- und nossen werden: gute Luft und eine in- Zweifamilienhaus in Holz konstruiert. takte Landschaft. Kooperation/Zukunft S. 10-11 Schlag & Pröbstl Heinz Holzplanung Van Roje/hapack Nahwärmenetz Altenkirchen Zu guter Letzt S. 12 Wussten Sie schon, ... Impressum
  2. 2. Gemeinsam die Zukunft gestalten Die Wirtschaftsförderungsgesellschaften der drei Landkreise kooperieren für ein starkes nördliches Rheinland-PfalzSonderausgabe HOLZ Westerwaldholz - Drei vom selben Holz - Mit den Augen hören: Ein Bau für alle Sinne machen wir mehr Landkreise Altenkirchen, Neuwied und DAS „ECHOLOT“: daraus! Westerwaldkreis kooperieren Bionische Architektur auf der Buga Koblenz. Ein Experimentierfeld und zu- dazu Musikbearbeitungssoftware. Auch Holz und Bau sind regionale Talente un- Tourismus, Wirtschaft, Kultur und Umwelt sind die gleich ein Paradebeispiel der Bionik ist hörbar werden die Ultraschallwellen für serer Region. In den drei Kreisen Altenkir- der Buga-Pavillon der Fachhochschule den Besucher durch spezielle Techniken. chen, Neuwied und Westerwald arbeiten Bereiche, in denen die drei Landkreise Alten- Koblenz. Genannt „Echolot“ nach dem Ganz nebenbei wird der natürliche heimi- 17.000 Beschäftigte im Bereich Holz. kirchen, Neuwied und Westerwaldkreis erfolg- akustischen Ortungs- und Orientie- sche Baustoff Holz luftig-leicht in Szene Das sind rund 10 Prozent der Gesamt- rungsprinzip der Fledermaus, ist der gesetzt. 17 Meter überspannt die stabile beschäftigten. reich eng miteinander kooperieren. Bau konstruktiv den für den Menschen und doch leichte Konstruktion, die an- unhörbaren Schwingungen der Flugsäu- gehende Bauingenieure und Architekten Drei Fragen zum „Echolot“ an Holz ist ein wichtiger regionaler Ener- gerrufe nachempfunden: Nicht Sichtbares der Fachhochschule Koblenz digital ent- Prof. Dr.-Ing. Manfred Feyerabend gieträger und Baustoff zugleich. Was Vor allem die Menschen der Region und die klei- sichtbar machen, ist die Idee. worfen und mit gebaut haben. Für diese fehlt in unserer Westerwald-Region, ist nen mittelständischen Unternehmen prägen die- Was sich kompliziert anhört, nimmt in pädagogische Glanzleistung wurde das eine durchgängige Wertschöpfungskette Warum ist die Bundesgartenschau eine einem an ein kunstvoll gestelltes Mika- Projekt mit dem Adam-Sommerrock- Holz - vom Holzfäller bis hin zum Fer- se zukunftsweisende Zusammenarbeit. Michael Lieber geeignete Bühne für die Präsentation des Landrat im Kreis Altenkirchen dospiel erinnernden Holzskelett Gestalt Holzbaupreis 2010 geadelt. „Echolotes“? tighausbetrieb - sowie eine gemeinsame Vermarktung. Vielleicht ist beides auch Eine Veranstaltung, zu der 2 Millionen Besucher gar nicht notwendig, da die Betriebe be- Holz in seiner Urform, als Wald, steckt schon im erwartet werden, bildet natürlich eine gute reits ausreichend vernetzt sind und das Namen des Westerwaldes, bestimmt den land- Plattform, um neue, innovative Ideen und Kon- Landescluster Holzbau schon die Kata- zepte zu präsentieren. Schon immer wurden lysatorfunktion übernimmt. Fakt ist aber, schaftlichen Reiz für Gäste aus ganz Deutschland Bundesgartenschauen auch dazu genutzt, neue dass Holz ist ein natürlicher, nachwach- Konzepte insbesondere in Architektur und Bau- und aller Welt. Als Bau-, Handwerks-, Verpackungs- wesen der Öffentlichkeit vorzustellen. Frei Otto sender Rohstoff ist und viele regionale und Brennmaterial zählt Holz zu den wichtigsten präsentierte auf der Buga 1955 in Kassel erst- Unternehmen in den unterschiedlichsten malig seine leichten, textilen Dächer; 1967 für Schattierungen bei uns im Westerwald Wirtschaftsfaktoren der Region. Als Teil historischer die Weltausstellung in Montreal baute er dann damit arbeiten. Der Holzfäller ist nur der die spektakuläre Seilnetzkonstruktion, Prototyp Startpunkt. Unser gemeinsames Anliegen Fachwerkkonstruktionen, als Material für den Wa- für die Dächer des Olympiastadions in München. als Wirtschaftsförderer ist es, in einem gen-, Haus-, Werkzeug- und Möbelbau ist es von Welche Vorzüge bietet der Baustoff Holz — ersten Schritt, gute Beispiele aus dem für das Echolot und generell? alters her mit den kulturellen Errungenschaften Westerwald zu zeigen in der Hoffnung, Rainer Kaul dass hierdurch die Adressaten neugie- des Westerwaldes verbunden. Und sowohl wäh- Landrat im Kreis Neuwied Als nachwachsender Rohstoff, der bei seiner rig werden und Betriebe nicht nur im Produktion im Wald CO2 in Sauerstoff umwan- rend seiner Erzeugung als auch während seiner delt, ist Holz ein sehr nachhaltiger Baustoff mit Holzbereich enger zusammenwachsen. Verarbeitung und Nutzung ist es ein entscheiden- positiver Öko-Bilanz. Mit dem für das Echolot Getreu dem Motto: Warum in die Ferne Der oszilierende Ruf des Abendseglers inspirierte Studenten zum „Echolot“ gewählten einheimischen Douglasienholz kann schweifen ... der Umweltfaktor für unsere Heimat. auch eine ausreichende Dauerhaftigkeit gewähr- an – einer sogenannten doppellagigen Nach dem Ende der Buga bleibt das leistet werden. Der vorgesehene Wiederaufbau Also, machen Sie was draus, und lernen des Echolotes auf dem Campus der FH auf der Hänge-Stützform, belegt mit einem Ma- „Echolot“ in Koblenz, wechselt aber den Sie die Möglichkeiten der Holzregion Karthause in Koblenz spricht ebenfalls für den Dieser Bedeutung, vor allem aber der ökonomi- schenraster aus Kanthölzern, die in sta- Standort:Auf dem Gelände der Fachhoch- Baustoff Holz - zudem er auch die Mitarbeit vom Westerwald kennen. Was mehr daraus schen Rolle, die Holz in der Region spielt, ist das bilen Dreiecken und Sechsecken ange- schule wird der Experimentalbau wieder Studierenden ermöglicht. werden kann, entscheiden Sie mit ihrem ordnet sind. Der Natur abgeschaut, sind aufgebaut – als dauerhaftes Beispiel für „Feedback“. vor Ihnen liegende Wirtschaftsinfo der Wirtschafts- Welche Rolle wird die Bionik zukünftig in der diese Muster, wie sie etwa bei Bienen- Nachhaltigkeit und die Leistugnsfähigkeit waben, Kristallstrukturen oder in Blüten der Natur. Architektur spielen? Oliver Schrei und Bernd Neuhoff, förderer unserer drei Landkreise auf der Spur. Na- vorkommen, optimal zur Lastabtragung Bionische Prinzipien in der Architektur anzu- Wirtschaftsförderungsgesellschaft turgemäß kann es die ungeheure Themenvielfalt geeignet. Objekt- und Tragwerksplanung: wenden bedeutet, mit den Optimierungsstra- Kreis Altenkirchen nur anreißen – Interesse wecken und Neugier Der Ruf der Fledermaus kehrt als Mo- Studierende des Fachbereichs Bauwesen, tegien der Natur zu konstruieren. Die Natur Herbert Kramb, Achim Schwickert tiv im „Echolot“ noch in anderer Form FH Koblenz verschwendet nichts, jede Faser wird optimal hervorrufen. Anstoß geben, den Nutzen von Holz Landrat im Westerwaldkreis wieder: In den Boden des Pavillons sind genutzt und alles wird recycelt. In der heutigen Mittelstandsförderung im Betreuer: Architektur steht dagegen oft die Fassade und Landkreis Neuwied für die eigene Branche, den eigenen Betrieb zu Leuchtstreifen eingelassen, die die Or- Prof. Dr.-Ing. Manfred Feyerabend, der Überraschungseffekt im Vordergrund, was tungsrufe des Abendseglers als Oszillo- Prof. Dr.-Ing. Markus Holzbach häufig auf Kosten der optimierten Struktur geht. entdecken. Wilfried Noll, gramm zeigen, indem sie beim Durch- Insofern würde ich mir einen größeren Einfluss Wirtschaftsförderungsgesellschaft schreiten des Baus aktiviert werden. Holzbauarbeiten: der bionischen Prinzipien in der Architektur Westerwaldkreis Diese optische Umsetzung stammt eben- Schlag & Pröbstl, Herschbach/Oww. wünschen. falls von den Studenten, genutzt haben sie2 Wirtschaftsinfo Wirtschaftsinfo 3
  3. 3. Haus aus Holz Mit Stilsicherheit, modenster Technik und Generationen an Erfahrung widmen sich Westerwälder Betriebe dem HausbauSonderausgabe HOLZDer Individualität des Bauherrn Zusammenspiel von Architektur und Design Familienunternehmen mit Verantwortungsbewusstsein Wohnträume und Energie-Rechnung tragen konzepte öffnen sich der SonneFingerhut Haus: DAVINCI HAUS: HUF HAUS: STÜBER HAUS:Tradition und Moderne Eine Manufaktur erobert Europa und Asien Klare Formgebung schafft das spezielle Wohnumfeld Qualität und InnovationNeunkhausen. Als Familienunternehmen Hartenfels. HUF HAUS hat die traditio- wirtschaftlich wichtigen Säule des Un-mit mehr als 100 Jahren Tradition ver- nelle Fachwerkbauweise in eine moderne ternehmens. Parallel dazu weitete HUFspricht Fingerhut Haus in Neunkhausen Holzskelettbauweise übertragen und sie HAUS sein Geschäftsfeld aus und ent-Sicherheit und Qualität. Als innovatives damit revolutioniert. In der Kombination wickelte sich durch die Integration derUnternehmen setzt Fingerhut zudem von Holzskelett und Glas ist ein groß- begleitenden Dienstleistungen zu einembei Privathäusern wie auch bei Gewer- zügiges Raumkonzept entstanden, das Serviceanbieter, der ganzheitliche Lösun-bebauten auf energiesparende Lösungen Innen und Außen zu einem einzigartigen gen sowie die reibungslose Abwicklungund die Nutzung regenerativer Ressour- Wohnerlebnis verbindet. Die Elemente des gesamten Bauvorhabens bietet. Zurcen. Holz und Glas fügen sich im HUF HAUS Firmengruppe zählen heute sieben Toch-Das Spektrum unterschiedlicher Haus­ zur typisch reduzierten und klaren Form- terunternehmen. Für gesundes Klima drin und draußentypen vom klassischen Landhaus über gebung zusammen, die dem Bauhaus-Stil Mit der Einführung der green[r]evolu-die Stadtvilla bis hin zum Bauhausstil entlehnt ist. Diese Architekturvision wur- tion-Häusergeneration hat HUF HAUS Siebenmorgen. Das Westerwälder Tra-wird noch vielfältiger durch die Ver- de entscheidend durch den Architekten den Designklassiker nicht nur behutsam ditionsunternehmen Stüber Haus setztwirklichung der individuellen Vorstel- Manfred Adams geprägt, der zu Beginn weiterentwickelt, sondern auch neue mit großem Erfolg auf den Trend zu na-lungen des Bauherrn: „Unsere Archi- der 70er-Jahre das erste Fachwerkhaus im Maßstäbe bei der Energieeffizienz im türlichen Baustoffen, regenerativen Heiz-tekturvorschläge dienen vor allem der neuen Stil entwarf und das Unternehmen Fachwerkbau gesetzt. So erfüllen die systemen und anspruchsvollem Design.Orientierung des Bauherrn“, erklärt bis heute als Architekt beratend begleitet. neuen HUF HÄUSER bereits jetzt die Die Linien „Stüber-Haus“ und „CubusFingerhut-Geschäftsführer Holger Linke. Vorschriften des Effizienzhauses 2012 Designhaus“ sind mittlerweile zu begehr-Jedes Fertighaus wird nach dessen Vor- In seiner fast 100-jährigen Geschich- und den Effizienzstandard 70, der das ten Markenprodukten geworden.stellungen errichtet. „Diese Maxime gilt Elegantes Fachwerk technisch weiterentwickelt te hat HUF HAUS mit einer langfristig Neubauniveau (Effizienz 100) minus 30 Gewachsen aus einem Zimmereibetrieb,vom ersten Beratungsgespräch bis zur angelegten Produkt- und Vertriebspo- Prozent bezeichnet. Durch optimierte ist Stüber Haus in der Region und auchBauabnahme“, sagt Linke: Bei Fingerhut Elben. DAVINCI HAUS nimmt die mo- zelnen Haus unseren Qualitätsanspruch litik stetiges Wachstum erzielt. Mit der Dämmung und effizienterer Heiztechnik bundesweit bekannt für seine hohe Qua-gibt es keine Rastermaße. „Unsere Häu- derne Architektur des Dessauer Bauhau- erfüllen wollen. Kein DAVINCI HAUS ist Positionierung von HUF HAUS als Pre- benötigt ein HUF HAUS also 30 Prozent lität,Vielfalt und Modernität im Hausbau.ser werden individuell auf den Kunden, ses auf, um sie mit elegantem, technisch wie das andere. Aber jedes Kundenhaus miummarke Mitte der 90er-Jahre spe- weniger Wärmeenergie als ein Neubau Nicht zuletzt überzeugen die individu-dessen Bedürfnisse, Vorstellungen, Bud- weiterentwickeltem Holzfachwerk zu muss ein Referenzhaus sein. Wir wollen zialisierte sich das Unternehmen auf ein nach der aktuellen Energieeinsparverord- ellen Lösungen: Jedes Objekt wird ganzget und nicht zuletzt das vorhandene vereinen. Schon im Bauhaus wurden die unsere Bauherren nicht nur zufrieden klar definiertes Marktsegment. Innerhalb nung (EnEV). Für eine optimale Dämmung nach den Wünschen und AnforderungenGrundstück angepasst.“ entscheidenden Merkmale zusammenge- stellen. Unsere Philosophie ist es, Kun- dieses Segments expandierte HUF HAUS der green[r]evolution-Häuser sorgt ein der Kunden von den Architekten geplant fügt, die heute ein DAVINCI HAUS aus- den zu begeistern“, so Geschäftsführer in zahlreiche europäische Länder sowie neues wärmedämmendes Grundsystem und von den Spezialisten des Unterneh- zeichnen und unverwechselbar machen: Anton Hammes. jüngst in die USA und nach China. Die der Außenwände: Alle Holzbauteile, die mens umgesetzt. großzügige Glasflächen und klare Formen. Das Unternehmen verkauft seine exklu- steigende Nachfrage aus Europa machte für ein HUF HAUS verwendet werden, Dass Qualität, energiesparendes Bauen Unter der Regie des heutigen Inhabers siven Häuser nicht nur in Deutschland – den im Ausland erzielten Umsatz neben sind mit einer hocheffizienten Wärme- und anspruchsvolle Architektur bei Stü- Anton Hammes fertigte das Traditions- auch der internationale Markt spielt eine dem Kernmarkt Deutschland zu einer dämmschicht versehen. ber Haus nicht nur gute Vorsätze sondern unternehmen bereits in den 70er-Jahren bedeutende Rolle. Kontakt: www.huf-haus.com Realität sind, belegen verschiedene Aus- Häuser in Holzfachwerkkonstruktion, de- DAVINCI HAUS bietet einen Kom- zeichnungen. So erhielt das Unternehmen ren markanter und designorientierter Stil plett-Service von der ersten Pla- etwa zweimal hintereinander, 2009 und in den 80er- und 90er-Jahren konsequent nung über eine perfekt organisier- 2010, den renommierten Deutschen Fer- weiterentwickelt wurde. te, güteüberwachte Produktion bis tighauspreis „Golden Cube“, beispielswei- Puristisch im Bauhausstil Das erste Musterhaus, das den Namen zur schlüsselfertigen Hausübergabe. se für das höchst energieeffiziente Passiv-Das Fingerhut-Haus im Bauhaus-Stil „Designerhaus“ verdiente, entstand 1989 DAVINCI HÄUSER sind so individuell wie haus, das am Firmensitz in Siebenmorgenbeispielsweise besticht mit raffinierten in Bad Vilbel bei Frankfurt nach den Ent- ihre Bauherren, die Bauauflagen und die als Musterhaus zu sehen ist. Details und schnörkelloser Fassade. würfen und Konzepten der Architektin jeweilige Grundstückssituation. Stüber-Häuser basieren funktional undSymmetrische Räume unterstreichen Brigitte Beier. Mit einem einheitlichen Ein besonderes Highlight sind die Ein- physikalisch auf einem natürlich nach-den Charakter des Gebäudes, eine gro- Stil, klarer Linienführung und perfekter baumöbel und die Küchen aus eigener wachsenden Rohstoff: Holz wirkt feuch-ße Glasfront dient als natürliche Licht- Innenarchitektur prägte sie das Design Produktion. Alle Möbel stammen aus teausgleichend und schafft ein gesundes,quelle für den Mittelpunkt des Hauses: der Edelhäuser aus Elben. Passend zum der Feder von Designerin Brigitte Bei- angenehmes Klima. Nicht umsonst kön-den Wohn- und Essbereich. Offene Ge- Produkt wurde das Unternehmen be- er. In Material und Form auf die filigrane nen Allergiker in Stüber-Häusern „auf-staltung schafft Raum zur Entfaltung der nannt nach dem großen Wissenschaftler, Holzfachwerkkonstruktion abgestimmt, atmen“. Natürlich kommen neben demPersönlichkeit. Künstler und Architekten der Renais- stehen sie in vollkommener Harmonie Holz ausschließlich ökologisch unbedenk- sance – Leonardo da Vinci. „Wir unter- zum Charakter des Hauses. liche Materialien infrage. Kontakt: www.fingerhuthaus.de streichen damit, dass wir mit jedem ein- Kontakt: www.davinci-haus.de Holzskelett und Glas bilden großzügige Räume Kontakt: www.stueber-haus.de4 Wirtschaftsinfo Wirtschaftsinfo 5
  4. 4. Alternative Bauwerke Revolutioniert Holz den Windenergieanlagenbau? Sie können auch anders: Westerwälder Unternehmen verbauen Holz Die Fuhrländer AG traditionell oder innovativ, je nach Bedarf beobachtet die EntwicklungSonderausgabe HOLZ des TimberTower Nur mit der nötigen Erfahrung ist uralter Baustoff langlebig und schön Liebenscheid/Hannover. DerWie Phönix aus der Asche TimberTower der Timber Tower GmbH mit Sitz inMOHR HOLZBAU: FERDI HOMBACH HOLZBEARBEITUNG: Hannover ist ein innovativer Holzturm für Windenergie-Neuaufbau nach Feuersbrunst - Club Méditerranée Cap Skirring, Senegal Qualität und Individualität anlagen. Als Vorzüge gegen- über den herkömmlichenRennerod. Im Mai 2009 wurde das Haupt- den und dem Transport im Zielland. Der Stahl-, Beton- oder Hybrid- konstruktionen nennen diegebäude des Club Méditerranée im sene- Auftraggeber, die französische Regierung Joachim Fuhrländer Wissen. Seitlich angebrachte Holzträ- steht. Im Zentrum der Holzelemente Entwickler neben Kostenre-galesischen Cap Skirring mit Restaurant, und die örtliche Projektleitung mussten duktion und Korrosionsbeständigkeit auch die ger charakterisieren die Brücke, die für den Garten- und LandschaftsbauRezeption,Theater, Lounge und Terrassen sich einschalten, damit die 13 Contai- logistischen Vorzüge der im Verbundsystem zu der Wissener Betrieb Ferdi Hombach stehen Qualität und Individualität. „Andurch einen verheerenden Brand zer- ner überhaupt in Cap Skirring ankamen. montierenden Brettsperrholzplatten. Holzbearbeitung im Eschborner Skulp- Massenware brauchen wir uns nichtstört. Nachdem die Renneroder Firma Geliefert wurden unter anderem 7250 turenpark errichtet hat. Die konstruk- drangeben“, weiß Ferdi Hombach. Statt- Was hält die Fuhrländer AG von der Idee,Mohr Holzbau mit dem Club Méditerra- lfdm Abbund, das entspricht rund 225 m³ Holz für den Turmbau einzusetzen? tive Innovation wurde notwendig, weil dessen überzeugen er und seine achtnée bereits Auslandsprojekte erfolgreich Holzmasse in BSH. die Brücke einerseits für ein Jahrhun- Mitarbeiter ihre Kunden durch Wissen Die Fuhrländer AG hat schon vor Jahren Kon-umgesetzt hatte, trat der Club im Juni Aufgeschlossen mussten sich die Mohr- takt zu den Entwicklern des TimberTower auf- derthochwasser ausgelegt, andererseits und Erfahrung. Modernste Hobeltech-2009 an das Westerwälder Unternehmen Afrikanischer Baustil aus dem Westerwald Mitarbeiter vor Ort auch im Hinblick genommen. Man kennt die Anlage am Flugplatz aber behindertengerecht zugänglich sein nik, ein eigenes Kesseldruckimprägnier-mit dem Auftrag heran, einen Neubau als auf landesübliche Arbeitsweisen sein: in Husum und beobachtet die Erprobung und ren für den Holzbaubetrieb nötig, um die sollte: Um den Sicherheitsabstand zum werk und eigene Werkzeugherstellung Entwicklung: Neben allen Berechnungen und Si-Holzbinderkonstruktion zu errichten. Was hierzulande eher über Technik und Zeitvorgaben einhalten zu können. Die Hochwasserpegel einzuhalten, ohne erlauben es, Kundenwünsche passgenau mulationen muss sich diese Konstruktion in derHauptbaustoff für den Gebäudekomplex Maschineneinsatz gelöst wird, findet im Planung wurde optimiert, indem die vor- eine steile oder extrem lange Zuwegung zu erfüllen. Für Erd- und Wasserverbau Praxis bewähren. Denn schließlich soll eine mo-mit 3000 Quadratmetern Grundfläche Senegal seinen Ersatz in schierer „Man- gefertigten Elemente für den Transport zu erzwingen, entwickelte Hombach die selbst in höchster Gefährdungsklasse derne Windenergieanlage 20, 25 Jahre laufen.sollten leichte Tragwerke aus Holz mit power“. Indem noch drei zusätzliche in containerkompatible Größen aufgeglie- Idee, die Trägerbalken, die üblicherweise liefert Hombach. Zwei große Ärgernis-Schilfeindeckung sein, wie sie für die Re- Mitarbeiter der Firma Mohr eingeflogen Welche Vor- oder Nachteile sehen Sie im dert wurden. Größte Herausforderung unter den Brückenbohlen liegen, seitlich se kennt der erfahrene Holzverarbeiter: Werkstoff Holz gegenüber Stahl für WKA-gion üblich sind. wurden, konnte das Objekt schließlich war die Logistik mit allen Anforderungen anzubringen. Entstanden ist eine über- schlechte Kundenberatung und fehlende Türme?Mehrschichtbetrieb in der Fertigung und fristgerecht am 27. Januar 2010 überge- deutscher und senegalesischer Behör- zeugende Stahl-Holz-Konstruktion, die Instandhaltung, denn beides belastet das Gegenüber Stahl kann das Timber-KonzeptStraffung der Montagezeit vor Ort wa- ben werden. neben allen technischen auch höchste Vertrauen von Bauherren in einen jahr- sicher Vorteile etwa in der Logistik bringen. Kontakt: www.mohr-holzbau.net ästhetische Ansprüche erfüllt. tausendealten Baustoff. Dagegen hilft Auch die angeblich möglichen hohen Türme Das konstruktive Können ergänzt die nur Aufklärung, wie sie Ferdi Hombach wären positiv.Westerwälder Wertarbeit ziert Amsterdamer Wohnhaus Vielseitigkeit, mit der das Familienun- mir Herzblut und einem schier uner- (Anm. d. Red.: TimberTower wirbt mit der Möglich- ternehmen Hombach am Markt be- schöpflichen Wissensschatz betreibt. keit, bei einem größeren Turmfuß eine deutlicheHolzbau Dieter Kopper: Höherlegung der Rotornabe zu erreichen – Praxis- belege stehen noch aus.)Logistische und handwerkliche Herausforderung gemeistert Kontakt: www.ferdi-hombach.de Kommt eine Holzkonstruktion für die Tür-Dürrholz-Daufenbach. Der Grund und die Räume strömen. Damit finden sich Vollholzelemente der Fassaden und me Ihrer Anlagen als flächendeckend ein- setzbare Alternative infrage?Boden ist dem Meer abgetrotzt, das beinahe alle Elemente der Natur in dem die Struktur gebenden, mit 2,70 MeterBaumaterial entstammt dem Wald. Das Amsterdamer Wohnhaus wieder. Die raumhohen Fenster. Die Aufhängung Letztlich fehlen bislang belastbare Feldergebnis- se, daher wird interessiert abgewartet.Gebäude mit den enormen Fensterflä- Architektin holte Westerwälder Holz- der äußeren Beplankung liegt verdeckt,chen lässt Licht und Luft ungehindert in bau-Experten ins Boot. die Schiebeläden für die Beschattung Für den Daufenbacher Holzbaubetrieb der Fenster sind flächenbündig einge- Dieter Kopper stellte das Projekt in baut. Neben technischen Anforderungen vielerlei Hinsicht eine Herausforderung musste das Holz hohe Witterungsbe- dar: logistisch, kommunikativ und hand- ständigkeit und funktionale Dauerhaf- werklich. Nachdem sämtliche Ausfüh- tigkeit gewährleisten: Dreischichtplatten rungspläne in Niederländisch vorlagen, aus Gebirgslärche aus österreichischer konnten im Westerwald die Abbund- und Produktion erfüllten diese Vorgaben. Werkpläne erstellt werden. Während Dass sich das Westerwälder Unterneh- die Vorproduktion und Elementierung in men der Herausforderung erfolgreich Daufenbach sechs Wochen in Anspruch gestellt hat, zeigt die Chancen des glo- nahm, dauerte die Montage des Hauses balisierten Marktes – und die Hochach- in Amsterdam lediglich sechs Tage. tung, die deutsche Wertarbeit aus der Das aus Stahlbeton-Fertigelementen Masse der Konkurrenten heraushebt. hergestellte Erdgeschoss trotzt Flut und Überschwemmungen und ist zugleich statischer „Anker“ der darauf errich- Kontakt: holzbau-kopper@t-online.de teten dreigeschossigen Holzrahmen- konstruktion mit Brettstapeldecken. Holzbau-Experten ins Boot geholt Gestalterischer Schwerpunkt sind die Ideen sind angewandte Erfahrung TimberTower (Simulation)6 Wirtschaftsinfo Wirtschaftsinfo 7
  5. 5. Wald und Forst Gemeinsam wirtschaften - gemeinsam profitieren Der Wald bietet Spaziergängern und Sportlern Naturnähe - Waldbauverein AK: und Tausenden Menschen in der Region Arbeit Private Waldbesitzer organisieren sichSonderausgabe HOLZDer Fortswirt ist nur der Beginn einer langen Wertschöpfungskette Weltmarktführer in Holz- und Biomasseaufbereitung Altenkirchen. Rund ein Viertel des rheinland- pfälzischen Walds ist in privater Hand – jeder 40. Landesbürger ist Waldbesitzer. Den größtenHOLZ - UNENDLICHE MÖGLICHKEITEN BRUKS KLÖCKNER: Privatwald im Land besitzt Forstwirt Hermann Graf Hatzfeld. Von Schloss Schönstein in Wis-Vom Baum zum Produkt Systemlösungen aus einer Hand sen aus bestellt die Hatzfeld-Wildenburg’sche Forstverwaltung 7.500 Hektar Wald bei Wissen, Hirtscheid. Der spezialisierte Maschi- BRUKS Klöckner so leistungsfähige und außerdem 6.500 Hektar in Brandenburg. Wald/Holzfäller/Forstwirtschaft nenbau ist mit einer ganzen Reihe von technisch ausgereifte Anlagen anbieten Betrieben im Westerwald Teil der Wert- und liefern. Der durchschnittliche Waldbesitzer hingegen nennt nur ein bis zwei Hektar sein Eigen. Um schöpfungskette Holz. BRUKS Klöckner BRUKS Klöckner blickt auf eine über trotz dieser aus altem Erbrecht herrührenden n Industrieholz etwa, international tätiges Maschinen- 100-jährige Erfahrung im Maschinenbau Zergliederung oder der ebenfalls traditionellen bauunternehmen, entwickelt, produziert zurück. Bereits 1956 wurden die erstenUrsprung kleinflächigen Anteilseignerschaft in Haubergs- n Stammholz und vertreibt Maschinen und Systemlö- Trommelhacker für Säge- und Platten- genossenschaften den Wald vernünftig und sungen für die holzbearbeitende Indus- industrie in Hirtscheid entwickelt und profitabel bewirtschaften zu können, schließen n Brennholz trie. Es ist in den Bereichen Sägewerke, gebaut. Seit 2000 gehört die Firma zur sich Privatwaldbesitzer zusammen, planen, wirt- schaften und vermarkten als Gemeinschaft. Spanplatten-, Papier- und Pelletwerke schwedischen BRUKS-Gruppe. sowie Biomassekraftwerke tätig. Das Programm umfasst Produkte zur Zerkleinerungs-, Sieb-, Förder- und Lagertechnik. BRUKS Klöckner ist Marktführer im Bereich Trommel- und Scheibenhacker, in stationärer und mo- biler Ausführung. Diese gehören wie Hammermühlen und Shredder zu den Trommelhacker Kernprodukten des Unternehmens. In n Zellstoff-/Papierindustrie Kombination mit Förderanlagen kann Kontakt: www.bruks.com n Verpackungsindustrie n HolzhandelVerarbeitung n Sägeindustrie Brennholz und Pellets sind Zukunftsmärkte n Holzwerkstoffindustrie n Furnierindustrie PFAU FORSTUNTERNEHMEN: n Möbelbau n Handwerk Erfahrung ist das Kapital n Hausbau Mauden. Zwei Vollernter, drei Rücke- 90 Prozent seines Holzes von Pfau. Die n Scheitholz/Holzschnitzel fahrzeuge und zwei Lastwagen betreibt Menschen besinnen sich wieder aufs n Holzbriketts/Pellets das Forstunternehmen Pfau – das Ka- Heizen mit Holz – das beschert Pfau n Altholz/Altpapier/Biomasse pital aber ist die Erfahrung, gepaart mit einen wachsenden Betriebszweig. „Der modernster Elektronik und Logistik. Ansturm ist so groß, dass es gefährlich Der Harvester, gesteuert von Ulrich wäre, alle Interessenten gleichzeitig in Die Mitglieder des Waldbauvereins Altenkir- chen, dem Friedrich Freiherr von Hövel vor- Pfau, seinem Sohn oder einem der drei den Wald zu lassen“, sagt Pfau. Er legt sitzt, bringen es gemeinsam auf 22.000 Hektar Mitarbeiter, schneidet und entastet die das nach Gewicht „portionierte“ Holz Wald. Unter 1.450 Einzelmitgliedern finden sich zur Ernte markierten Bäume. Stücke der an mit Pkw befahrbare Wege zur gefahr- 62 Haubergsgenossenschaften, 91 Waldinteres- n Papier/Karton bestellten Länge werden per GPS an der losen Abholung. Bis vor einigen Jahren sentenschaften und einige größere Privatwald- n Verpackung vereinbarten Stelle platziert. hatten die Förster einen überschauba- besitzer. Über den Verein versorgen sie die hei- mische Holzindustrie jährlich mit rund 100.000 n Schnittholz Teils transportieren Pfaus eigene Las- ren Brennholzkundenkreis von 30 bis Festmetern Holz. n Span-/Faserplatten ter das Holz zum Sägewerk oder in die 50, heute bis zu 500 Kunden: Das ist nur n Möbel Papierfabrik. „Den Holzhandel habe ich noch mit maschinell am Weg bereitge-Produkt In Haubergsgenossenschaften organisiert der n Bau-/Dämmmaterial aufgebaut“, sagt Ulrich Pfau, dessen Va- stelltem Brennholz handhabbar. Vorstand im Namen der Anteilseigner die n Holz-/Fachwerkbauwerke ter und Großvater das Unternehmen forstwirtschaftliche Nutzung ihres ideellen Ge- gründeten. Kauft er das Holz „stehend“, samteigentums. n Energie dann entscheidet der Harvester je nach Stärke des Baums über die Verwendung, oder der Mann am Steuer erkennt man- gelnde Qualität und stuft es als Ener- gieholz ein: Der Langenbacher Pellet- Vollernter im Einsatz produzent Mann Naturenergie bezieht Kontakt: u.pfau@forst-pfau.de8 Wirtschaftsinfo Wirtschaftsinfo 9
  6. 6. Kooperationen gestalten Zukunft Geringere Heizkosten und Reduzierung CO2-Ausstoß Branchen und Materialien werden erfindungsreich in Beziehung Nahwärmenetz gesetzt - Kooperation geht vor Konkurrenz AltenkirchenSonderausgabe HOLZ Altenkirchen. Hoher Energiebedarf auf be-Experimentalbau verbindet Westerwälder Kernkompetenzen Ökologische Grundhaltung verbindet Kooperationspartner grenztem Raum ist eine hervorragende Voraus- setzung für die Errichtung eines Nahwärme-SCHLAG & PRÖBSTL: VAN ROJE und HAPACK: netzes. In Altenkirchen sitzen viele öffentliche Großverbraucher dicht beisammen: Kreisver-Holzbau bildet die Basis für Fassadenelemente aus Metall und Keramik Qualität durch Kontinuität waltung und Rathaus, Musikschule, Grundschu- le samt Turnhalle, Gymnasium, Haupt- und Re-Herschbach (Oww). Harmonisch Oberhonnefeld/Montabaur. 450.000 mens hapack – das schafft Vertrauen bei alschule, die Turnhalle des Schulzentrums und das Schwimmbad. Kreis und Verbandsgemeindeschmiegt sich die Holzkonstruktion in Festmeter Stammholz verarbeitet das Kunden und Lieferanten. So hat hapack nutzten diese ideale Ausgangslage, um mit demdie Landschaft. Die Dachneigung nimmt Sägewerk van Roje in Oberhonnefeld- nicht nur langjährige Verbindungen zu „Nahwärmeverbund Glockenspitze Altenkir-den sanften Schwung des Geländes auf Gierend jährlich – zu Latten, Balken, Abnehmern aufgebaut, sondern auch zu chen“ ein ambitioniertes und doch bodenstän-und führt ihn fort. Das Multimaterial- Kanthölzern, Brettern für Holzbauten Zulieferern. Eine davon ist die zum Säge- diges Projekt zu realisieren.Multifunktionsgebäude am Herschba- und Verpackungen. Als „Abfallproduk- werk van Roje, die sich in über 30-jäh- Neben der Förderung erneuerbarer Energiencher Sportplatz zeigt sich schon im Bau te“ entstehen Hackschnitzel, die in die riger Zusammenarbeit niederschlägt. in öffentlichen Gebäuden wird zugleich derals dezentes Schmuckstück. Bauherr ist Papierherstellung gehen, und Sägespäne, Das bringt Vorteile für beide Seiten CO2-Ausstoß verringert. Und das bei geringe-der örtliche Sportverein, der mehr als die van Roje zu Pellets verarbeitet und und sichert die hohen Qualitätsstan- ren Heizkosten. Dem Ziel einer größeren Ener-600 Mitglieder zählt in einem Ort, der teils selbst verheizt, teils verkauft. Der dards, denen sich beide Unternehmen gieautarkie sind Kreis und Verbandsgemeinde einen Schritt nähergekommen. Während deskeine 1000 Einwohner hat. Schon diese Betrieb zählt damit nicht nur zu den drei verschrieben haben. Jede Woche steht Baus und durch die Lieferung der Hackschnit-schiere Zahl signalisiert den Rückhalt, In die Landschaft schmiegt sich der Experimentalbau in Herschbach größten Sägewerken zel erhalten heimische Betriebe Aufträge. Derden der Verein und dadurch auch das in Rheinland-Pfalz und Kreis als Bauherr des Gemeinschaftsprojektsehrgeizige Bauprojekt im Dorf haben. gestalterische Elemente an der Fassade. beherbergt, transparent erscheinen und den 20 größten der Re- mit der Verbandsgemeinde investierte insge-Die Besonderheit des Materialmixes Damit verknüpft der Bau von Architekt sorgen ebenso wie die Dach- und Fas- publik – er ist auch am samt 1,86 Millionen Euro. Das Land Rheinland- Prof. Markus Holzbach die Westerwäl- sadenbegrünung dafür, dass die Grenzen Pfalz förderte das Projekt über das Konjunktur-aus Holz, Metall und Keramik ist es, die breitesten aufgestellt. paket II mit knapp 900.000 Euro, also fast derdem Bau das Interesse aller beteiligten der Kernkompetenzen Keramik-Metall zwischen Landschaft und Bauwerk ver- Die Optimierung der halben Bausumme.Branchen und den Investoren den Spit- und Holz. Großzügige Glasflächen lassen schwimmen. Betriebsabläufe, diezenfördersatz von 50 Prozent sicherte. das höhere Ende, das den Verkaufsraum Kontakt: www.schlag-proebstl.de Entwicklung von Tech- Der Gesamtverbrauch der angeschlossenen In- stitutionen von annähernd 4,6 Millionen kWhGefördert wird der „Werkstoffübergrei- nologien und Märkten, entspricht einem Heizölbedarf von 460.000fende Experimentalbau“ aus dem Euro- „Virtuelle Zimmerei“ gibt Bauherren Gelegenheit anzupacken die Akzeptanz der Kun- Litern. Für das Nahwärme-Heizzentrum er-päischen Fonds für Regionalentwicklung den und nicht zuletzt gab sich eine erforderliche AnschlussleistungEFRE. Dass das Geld in das wegweisende die ökologische Grund- von knapp 3.400 kW. Erreicht wird die Leis-„Sportlerheim“ fließt, ist dem rheinland- HEINZ HOLZPLANUNG: haltung der Geschäfts- tung durch einen Holzhackschnitzelkessel mit 1.200 kW und zwei Heizölkessel mit je 1.100pfälzischen Holzbau-Cluster und dem CAD und CNC sparen Nachbearbeitung führung eines Unter- kW. Platziert ist es im Schulzentrum, die Ver-Wirtschaftsministerium zu verdanken: nehmens, das einen Langholz wird bei van Roje angeliefert braucher werden über zwei LeitungssträngeCluster-Manager Hannsjörg Pohlmeyer Burbach. „Es funktioniert ähnlich wie werden auf der Baustelle montiert. natürlichen Rohstoff verarbeitet, führ- mindestens einmal ein hapack-LKW auf versorgt.hat es empfohlen, das Ministerium nahm ‚Malen nach Zahlen‘“, sucht Zimmer- Heinz steuert seine Projekte mithilfe ten dazu, dass die Wertschöpfung aus dem Hof des Sägewerks, um eine neue Das Holzheizkraftwerk ist automatisiert. Auses daraufhin in sein Aktionsprogramm meister Hartwig Heinz einen Vergleich: modernster Technik – von der Planung dem Rohstoff Holz komplett im Unter- Ladung Schnittholz Richtung Wester- dem Silo werden die Hackschnitzel kontinu-auf. Die Hölzer für seine über die Fertigung bis hin nehmen stattfindet. Dabei beginnt der wald zu bringen. Man kennt sich und die ierlich in den Brennraum transportiert. DerFür den Herschbacher Holzbauer Schlag Rahmenbauten kommen zur Bereitstellung von Be- Umweltschutz – befördert durch öko- über die Jahre gewachsenen Strukturen Heizkessel wird automatisch entascht und& Pröbstl ist das Projekt ein doppelter nummeriert aus der Ma- stelllisten sämtlicher Ge- nomische Rahmenbedingungen – bereits erlauben auch mal eine schnelle Liefe- gesäubert, das Abgas über einen ElektrofilterGlücksfall: konstruktiv und ästhetisch schine, per CNC-Abbund werke. Dies ermöglicht es bei der Anlieferung des Langholzes: Der rung auf Zuruf. gereinigt. Obwohl das Holzheizkraftwerk nur ein Drittel der installierten Leistung darstellt,anspruchsvoll – und in direkter Nach- zehntelmillimetergenau seinen Kunden, qualitativ durchschnittliche Weg, den ein Stamm Dienstleistungsbereitschaft, Qualität deckt es mehr als 80 % des gesamten Wärme-barschaft zum Betriebssitz gelegen. Die zugeschnitten. Auf der Bau- hochwertige Objekte zu vom Forst bis zum Sägewerk zurücklegt, und Verantwortung für die Umwelt bedarfs ab. Die Ölkessel decken bei höhereneigene Verwurzelung im Ort ist dem stelle werden sie günstig sehr günstigen Preisen zu liegt bei 80 Kilometern. zählen zu den Ansprüchen der Firma Außentemperaturen einen Teil der GrundlastProjekt höchst zuträglich. Zimmermann positioniert und vor Ort Auf Heinz´ Baustellen kann jeder mit bauen. Mancher Bauherr ist Kontinuität und Qualität ziehen sich wie hapack. Wie bei van Roje schlägt sich ab, im Winter werden sie zur Abdeckung derBernd Hannappel gehört dem Vorstand montiert. Das gibt kleinen anpacken insbesondere an der Mög- ein roter Faden auch durch die Firmen- dies in einer Reihe von Zertifizierungen Spitzenlast benötigt. Gegenüber der konventio-des SV an, seine Schwägerin There- Handwerks- und Montagebetrieben und lichkeit der Eigenleistung interessiert: sei philosophie des Elgendorfer Unterneh- nieder. Beide Betriebe verwenden etwa nellen Heizung mit Erdgas stößt der Holzkessel bei gleicher Leistung weit weniger als die Hälftesia Pröbstl-Strödter führt den Betrieb, Bauherren die Möglichkeit, selbst an es aus finanziellen Erwägungen, sei es, Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft an Kohlendioxid aus.den ihr Großvater 1933 gegründet hat. größeren Bauten mitzuarbeiten. um an den eigenen vier Wänden selbst und sind nach DIN- und EN-StandardsWichtig: „Es wurde nichts schöngerech- Dass Heinz die CAD-Planung drei- Hand anzulegen. Die gute Sitte früherer zertifiziert.net, nur um bauen zu können“, betont dimensional fest im Griff hat, erlaubt Generationen, Dorfgemeinschafts- oderHannappel. Der Bau ist auf Gesamtkos- ihm, von gewohnten Bau-, ja Denkmus- Gemeindehäuser, aber auch Wohnhäu-ten von 410.000 Euro veranschlagt. Die tern abzuweichen. Das christliche Ge- ser von Großfamilien gemeinsam zu Kontakt: www.van-roje.de www.hapack.deNutzung ist langfristig ausgelegt, der Ver- meindezentrum in Herdorf aus seiner errichten, lebt so wieder auf. Dies liegtein feiert in diesem Jahr sein 90-jähriges Planschmiede etwa besteht aus einem Zimmermeister Heinz besonders amBestehen, hat zahlreiche Fußballmann- Zwölfeck, einem Achteck und einem Herzen, führt er den Holzbaubetriebschaften, deren Heimspiele stets gut be- Sechseck, dank konstruktiver Finesse doch in siebter Generation.sucht sind. Die Konstruktion des Gebäu- statisch simpel. Die Fertigungshalle spartdes ist hölzern, Stahl und Keramik bilden sich Heinz: Die Holzrahmenbauteile Kontakt: www.heinz-dachkonzepte.de hapack fertigt Paletten und Verpackungen Vergleich Holzeinheiten10 Wirtschaftsinfo Wirtschaftsinfo 11
  7. 7. Wirtschaftsinfo Zu guter Letzt Starke Fakten einer starken, regionalen Branche Ausgabe Nr. 3Sonderausgabe HOLZ 10/2011Wussten Sie schon, ... ... dass 10% aller Beschäftigten im Westerwald Ihren Arbeitsplatz dem Rohstoff Impressum Holz zu verdanken haben? ... dass die Beschäftigungskonzentration im Forst-, Holz- und Papiersektor im Herausgeber: Wirtschaftsförderungsgesellschaft Gebiet Mittelrhein-Westerwald drei Mal höher ist als im Bundesdurchschnitt? Kreis Altenkirchen GmbH ... dass in einem Festmeter Holz 3.000 EUR Wertschöpfung stecken? Geschäftsführer Berno Neuhoff und Oliver Schrei Parkstraße 1, 57610 Altenkirchen ... dass 42% der Fläche von Rheinland-Pfalz von Wald bedeckt sind? Tel. 02681-813900 ... dass in Rheinland-Pfalz 50.000 Beschäftigte in 8.400 Unternehmen www.wfg-kreis-altenkirchen.de 8,4 Mrd. EUR Umsatz im Forst-, Holz- und Papiersektor im Jahr erwirtschaften? Mittelstandsförderung im ... dass in Rheinland-Pfalz pro 1.000 Kubikmeter Holz 20 Beschäftigte arbeiten? Landkreis Neuwied GmbH Das sind 10 mal mehr als in Schweden. Geschäftsführer Herbert Kramb Marktstraße 80, 56564 Neuwied ... dass die Wirtschaftsförderer der Kreise Altenkirchen, Neuwied und Tel. 02631-28212 Westerwaldkreis neben Metall-Keramik und Kunststoff in der Entwicklung des www.topstandort-neuwied.de Westerwaldes Holz als ein weiteres gemeinsames Standbein in der Kooperation Wirtschaftsförderungsgesellschaft „Wir Westerwälder“ sehen? Westerwaldkreis mbH ... dass es im Frühjahr 2012 die zweiten gemeinsamen „Westerwald-Holztage“ Geschäftsführer Wilfried Noll als Fachmesse der drei Kreise im Westerwaldkreis geben wird? Peter-Altmeier-Platz 1, 56410 Montabaur Tel. 02602-124333 www.wfg-ww.deAuf einen Klick und Blick Gestaltung und Realisation:Auf echte Partnerschaft, kontinuierlichem Austausch und gegenseitigem Kennen SCHWENK Werbeagenturund Verstehen baut die im April 2008 geschaffene Gemeinschaftsinitiative für die Im Medienpark Nisterfeld 11Region Westerwald auf, die von den drei Kern-Landkreisen des Westerwaldes 57629 MüschenbachAltenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis getragen wird. Die drei Partner habenfür sich Ziele und Wege formuliert, die gemeinsame Region weiter nach vorne zu Auflage:bringen, ihre Potenziale gezielter nach außen zu transportieren und gleichzeitig 10.000 Exemplarediese lebenswerte Region der eigenen Bevölkerung bewusster vor Augen zu führen.„Wir Westerwälder - Landschaft, Leistung, Leute“ - unter diesem Titel sind erste Rechte und Haftung:Aktionen und Projekte angelaufen, die sich dem grünen „W“ auf weißem Grund Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch nurverpflichtet fühlen. Für den „Transport nach außen“ sorgt auch der Auftritt der auszugsweise, nur mit Genehmigung derGemeinschaftsinitiative im Internet. Wer auf www.wir-westerwaelder.de klickt, Wirtschaftsförderungsgesellschaften.erhält einen schnellen Überblick über die gemeinsamen Initiativen und Aktivitätenauf den verschiedenen Gebieten. Angeschlossen sind auch die Internetseiten der Fotonachweis:Landkreise und der Wirtschaftsförderungsgesellschaften der Kreise. Fotos, wenn nicht anders vermerkt: - WFG Altenkirchen - WFG WesterwaldkreisKontaktadressen Ihrer Wirtschaftsförderer: - MFG Neuwied - im Heft vorgestellte UnternehmenWFG Altenkirchen: Telefon: 02681/813906 | tim.kraft@wfg-kreis-altenkirchen.de - istockphoto.deIhr Ansprechpartner: Tim KraftWFG Westerwaldkreis: Telefon: 02602/124308 | michael.jodlauk@westerwaldkreis.de Quellen:Ihr Ansprechpartner: Michael Jodlauk Seite 3, Das „Echolot“: Präsentation „Bundesgartenschau 2011 inWFG Neuwied: Telefon: 02631/28212 | info@mfg-neuwied.de Koblenz - Interessante Holzbauten“ / Holzbau-Ihr Ansprechpartner: Herbert Kramb Cluster Rheinland-Pfalz;VDI-Homepage, Fachbereich Biotechnologie Seite 6, Holzbau Dieter Kopper: Norbert Pauly „Vom Westerwald nach Amsterdam“ in Das DACH, Magazin der Zedach-Gruppe, II. Quartal/2008 Seite 9, Waldbauverein: wbv-altenkirchen.de; wikipedia.de12 Wirtschaftsinfo

×