Webdesign für Blogger

190 Aufrufe

Veröffentlicht am

Worauf kommt es beim Blog-Design an?
Markenbildung, Positionierung, erster und zweiter Eindruck, Lesbarkeit, Typografie, Farben und Bilder…

Veröffentlicht in: Design
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
190
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
21
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
3
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Webdesign für Blogger

  1. 1. Headline 1234 Subline 5678 Dein Blog und was das mit Webdesign zu tun hat
  2. 2. Headline 1234 Subline 5678 Gude, ich bins #Webdesigner #Selbständig #Fachbuchautor #Dozent #Papa … … und auch #Blogger
  3. 3. Verschiedene Entwicklungen in den letzten Jahren: Internet immer und überall. Konsumverhalten ändert sich. Alles ist mobil.
  4. 4. Und bei Blogs: Blogosphäre weitet sich aus. Blogs werden professioneller. Hinz und Kunz bloggen.
  5. 5. Und jetzt kommst auch noch du…
  6. 6. https://conterest.de/wie-viele-blogs-gibt-es-zahlen-statistiken/ http://www.osk.de/blog/leipzig-deine-blogger-grosses-bewusstsein-fuer-politik-und-gesellschaft http://www.heldenstadt.de/leipzigblogger/ Ein paar Zahlen für Deutschland: 6.000 Modeblogs 2.000 Mamablogs 120 Vaterblogs 200 Familienblogs 1.000 Foodblogs 1.200 Reiseblogs 180 Blogs aus Leipzig
  7. 7. Dein Blog Die Blogosphäre
  8. 8. Auf geht´s Ein (Blog-)Stern, der deinen Namen trägt…
  9. 9. DEIN BLOG Deine Strategie Deine Positionierung Dein Elevator Pitch
  10. 10. Mach dein eigenes Briefing. Entwickle deine eigene Strategie.
  11. 11. Welche Themen bearbeite ich? Welche Schwerpunkte haben meine Artikel? Wie oft veröffentliche ich? Welchen Schreibstil habe ich? Welche Vermarktungs-Maßnahmen mache ich bisher? Welche sozialen Netzwerke bediene ich? Wie finden meine Leser zu mir? Warum blogge ich? Was erhoffe ich mir dadurch? Was gibt mir das bloggen? Welche konkreten Ziele setze ich mir für meinen Blog? …
  12. 12. Wunschleser Zielgruppenanalyse Personas entwickeln
  13. 13. Die Konkurrenz
  14. 14. Mal bei der „Konkurrenz“ vorbei schauen: Name? Untertitel? Inhalte? Design? Marketing? Technik? Leser?
  15. 15. Vom Guten lernen, das Schlechte besser machen.
  16. 16. Dein Blog, die (potentiellen) Leser und die Konkurrenz stehen in direktem Zusammenhang.
  17. 17. DEIN BLOG
  18. 18. Deine Positionierung Foodblog Veganer Foodblog Veganer Foodblog für Ü50 Frauen Veganer Foodblog für Ü50 Frauen aus Leipzig Veganer Foodblog für Ü50 Single-Frauen aus Leipzigs Westen mit Hund und Beamtenstatus
  19. 19. WARUM + WER + WAS + WIE = deine MARKE
  20. 20. Sei eindeutig & unmißverständlich
  21. 21. ACHTUNG! Leser droht mit Besuch
  22. 22. Erster Eindruck Schublade auf
  23. 23. Minimal oder warum weniger nicht immer mehr ist.
  24. 24. Look & Feel Logo, Farben, Bilder, Gesamtstuktur & Ladezeit
  25. 25. Orientierungsphase Worum geht es hier? Was bringt mir das? Wer ist der „Anbieter“? Kann ich ihm trauen?
  26. 26. Erster Eindruck Bleibt Gehtoder
  27. 27. Wie lange bleibt er wohl? Nicht lange… nicht sehr lange… http://www.statisticbrain.com/attention-span-statistics/
  28. 28. F O LG E: Blog wirkt schon, bevor die ersten Inhalte gelesen werden.
  29. 29. Webdesign ist kein Selbstzweck Es geht um nichts anderes, als das Überleben deines Blogs!
  30. 30. KO N S E Q U E N Z E N
  31. 31. Seite scannbar machen Überblick bieten Hierarchien schaffen Highlights setzen
  32. 32. Texte scannbar machen Überschriften, Zwischenüberschriften Textauszeichnungen, Zitate, Auflistungen Bilder & Links
  33. 33. Erste Wirkungstreffer: Optische Gestaltungsmittel + Erste redaktionellen Inhalte
  34. 34. Startseite = COVER Nicht nur Inhaltsverzeichnis
  35. 35. Bild effektivlaufen.de
  36. 36. Die Positionierung deutlich machen!
  37. 37. Was der Leser schnell beurteilen kann: Professionalität (des Auftritts) Ästhetik Vertrauen Branding
  38. 38. Innerhalb weniger Sekunden sollte der Besucher wissen, um was es geht und wofür du stehtst.
  39. 39. „Beliebte“ „Fehler“: Unübersichtlich unprofessionell gleichartig / austauschbar unleserlich
  40. 40. So geht Webdesign heute:
  41. 41. INUTITIV BEDIENBAR (Usability) „Ich will nicht nachdenken müssen.“
  42. 42. LESBAR
  43. 43. Schriftarten Lesbar ! ! ! http://www.webdesign-journal.de/7-methoden-fuer-schriftarten-21-google-webfonts-kombinationen/
  44. 44. Schriftgrößen …größer machen. > 14 Pixel, mindestens > 16 Pixel, mindestens
  45. 45. Zeilenabstand …größer machen. line-height: 1.5 bis line-height: 1.7
  46. 46. Zeilenlänge Richtwert: 60 – 80 Zeichen pro Zeile ca. 500 – 600 Pixel Breite
  47. 47. Schriftfarben Auf ausreichenden Hell-Dunkel-Kontrast zwischen Hintergrund- und Textfarbe achten
  48. 48. Texte gliedern & scannbar machen
  49. 49. RESPONSIVE Auf jedem Gerät intuitiv bedienbar und lesbar.
  50. 50. LADEZEIT BEACHTEND https://tools.pingdom.com/
  51. 51. BILDER „…sind schnelle Schüsse ins Gehirn.“
  52. 52. Quellen http://www.webdesign-journal.de/foto-webseiten-mit-kostenfreien-kommerziell-nutzbaren-und-hochwertigen-bildern/
  53. 53. Motive http://www.webdesign-journal.de/individuelle-bildmotive/
  54. 54. FARBEN Mut zur Farbe. Mut zu deiner Farbe.
  55. 55. Farben im Einsatz http://www.webdesign-journal.de/branding-farbe-webdesign/
  56. 56. DEIN BLOGDESIGN übersichtlich & lesbar wiedererkennbar intuitiv bedienbar
  57. 57. Headline 1234 Subline 5678 Dein Blog-Branding sorgt für Vertrauen & Glaubwürdigkeit.
  58. 58. Headline 1234 Subline 5678 GUTES WEBDESIGN ist eine Komposition aus vielen Faktoren
  59. 59. Individuell & persönlich GUTES WEBDESIGN kann ein großer Baustein für den Erfolg deines Blogs sein.
  60. 60. Headline 1234 Subline 5678 Geduldig sein. Lieber regelmäßig optimieren, als der eine große Relaunch.
  61. 61. Sei wiedererkennbar & einzigartig auch über die Kanäle hinweg!
  62. 62. Und dann?
  63. 63. Dann leuchtet er, DEIN Blog-Stern
  64. 64. Headline 1234 Subline 5678 Mehr dazu: www.webdesign-journal.de Martin Hahn | webdesign-journal.de

×