Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Topfit im Verkauf - Der Königsweg zum Erfolg im Einzelhandel

638 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag von Niklas Tripolt (geschäftsf. Gesellschafter von VBC) beim WKS Branchenevent in St. Johann im Pongau, 17.09.2015.

Veröffentlicht in: Vertrieb
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Topfit im Verkauf - Der Königsweg zum Erfolg im Einzelhandel

  1. 1. Topfit im Verkauf „der Königsweg zum Erfolg im Einzelhandel“ Branchenevent 17.09.2015 St. Johann im Pongau
  2. 2. Quiz Fragen zum Start.
  3. 3. Vertrauensvollste Berufsgruppe in Europa? Platz 1 (97%)
  4. 4. Wer kommt zuerst Priester/Pfarrer oder Verkäufer? Platz 18 (61%) Platz 23 (52%).
  5. 5. Wer kommt zuerst, Politiker oder Verkäufer? Platz 23 (52%) Platz 27 (15%).
  6. 6. Was steckt heute Abend für Sie drinnen ? Einstellung entscheidet  Die ersten 120 Sekunden  Bedarf erkennen + wecken  Der liebe Preis  Verkaufserfolgsfaktor #1.
  7. 7. Der härteste und am schlechtesten bezahlte Job dieser Welt?.
  8. 8. Job oder Einstellung wechseln?.
  9. 9. Einstellung + + +  Ich bin ok!  Du bist ok!  Mein Produkt ist ok!.
  10. 10. 3 Fragen an Was finde ich an meinem Verkäuferberuf toll ? Was finde ich an meinen Kunden toll? Was liebe ich an meinen Produkten? „Mich“
  11. 11. Die ersten 120 Sekunden!.
  12. 12. Kann ich Ihnen helfen? Ja/Nein.
  13. 13. Was darf es sein? Ich schau nur.
  14. 14. Sie schauen (eh) nur! Ja.
  15. 15. NUR: 25% Chance auf Erfolg.
  16. 16. Besser: Umsatzsteigerungs-Einstieg Kommen Sie mit Ihren Kunden schnell in einen guten Dialog! WIE?
  17. 17. Stellen Sie eine Frage die zu den Gedanken Ihres Kunden passt!.
  18. 18. Wie steigen wir ein? Wie gefallen Ihnen die Absätze?.
  19. 19. Wie steigen wir ein? Wie gefällt Ihnen dieses moderne Beige?.
  20. 20. Wie steigen wir ein? Welche/es Marke/Modell spricht Sie an? Viele gute Beispiele „Topfit“ ab Seite 58.
  21. 21. Wie erkennen und wecken wir den Kundenbedarf?.
  22. 22. Durch
  23. 23. Wie Fragen zum Ziel führen!
  24. 24. Welche Fragearten kennt ihr?
  25. 25. Was bringt die Bedarfserhebung? Was braucht mein Kunde? Bedarf erfahren und wecken Kaufmotive erkennen Zusatzinformationen erhalten Zusatzverkäufe vorbereiten Vertrauen aufbauen. „Topfit“ ab Seite 70.
  26. 26. 06:00 Uhr
  27. 27. Übergang Bedarfs- erhebung Präsentation Zusammenfassung
  28. 28. Der liebe Preis
  29. 29. Rabatt/Gewinn Hebel
  30. 30. 2 Fragen: Wann kommt der Preis? Wie kommt der Preis?.
  31. 31. So spät wie möglich Frühestens nach der Bedarfserhebung + Präsentation Kunde muss vorher Nutzen + USP erkannt haben Vorher Wertvorstellung aufbauen Wenn Kunde früher fragt Wann Vertrösten.
  32. 32. Das zusammen kostet ..... Insgesamt sind das dann für Sie... Lassen Sie mich mal sehen, was ich für Sie tun kann. STOP Wie
  33. 33. In einer modernen Verpackung Zum Beispiel als WWW. Wie
  34. 34. was wie viel wofür Zusammenfassung „was“ sich alles im Paket befindet Die Investition dafür beträgt ……….. Das bringt dem/der Kunden/in welche Nutzen
  35. 35. Für diesen modischen Übergangsmantel und dem schön dazu passenden Hut Investieren Sie € 429,- und Sie ergänzen damit wunderbar Ihre Garderobe und können sich jetzt schon auf die ersten Herbsttage freuen.
  36. 36. was wie viel wofür Zusammenfassung „was“ sich alles im Paket befindet Die Investition dafür beträgt ……….. Das bringt dem/der Kunden/in welche Nutzen
  37. 37. Jede/r ein www Beispiel.
  38. 38. Verkaufserfolgsfaktor
  39. 39. Was Sie nach jeder Frage beachten müssen!
  40. 40. Was Sie besonders nach jeder Abschlussfrage beachten müssen
  41. 41. unbedingt und immer!
  42. 42. Halt´s Maul
  43. 43. Erfolgsgarantie Fragen Sie und seien Sie ruhig! (Halt´s Maul).
  44. 44. Infos zum Schluss Fragen zum Inhalt Wer die Folien möchte, bitte Visitenkarte einwerfen Bücher und Hörbücher Medientisch.
  45. 45. Machen Sie den erfolgreichsten, herausfordersten und vor allem spaßvollsten Job aus Ihrem Beruf!.

×