Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Ein Verlag rüstet sich  für die digitale Zukunft Elektrisiert!?  Digitale Content-Vermarktung in der Buchbranche 10.3.2010...
Vandenhoeck & Ruprecht <ul><li>Gegründet 1735 </li></ul><ul><li>–  Seither im Familienbesitz (8. Generation) </li></ul><ul...
<ul><li>Wie Sie sehen, der typische E-Verlag </li></ul>2
Aktuelle Probleme am Markt <ul><li>Das Fachbuch findet in immer weniger Buchhandlungen Platz im Regal </li></ul><ul><li>Do...
Erste Lösungsansätze <ul><li>Direktvertrieb von P-Books über die eigene Website und über andere Websites </li></ul><ul><li...
Erste Probleme in der Umsetzung <ul><li>Immer mehr Informationskanäle, die individuell gefüttert werden müssen </li></ul><...
E-Books kann man nicht nebenbei machen <ul><li>Wunsch: Man nimmt ein Print-PDF und druckt es nicht, fertig ist das E-Book ...
Fotopause <ul><li>Wer seinem Partner gesagt hat, dass er heute fremd geht, sollte jetzt bitte sein Gesicht hinter der Tagu...
Die Lösung: Das E-Team <ul><li>5 Kollegen aus den Bereichen EDV, Marketing, Verkauf und Herstellung bilden das E-Team </li...
Die Aufgabe: eine kleine Revolution <ul><li>Es müssen neue Prozesse entwickelt werden, vom Manuskript bis zum Leser </li><...
Vision <ul><li>Wir wollen unsere Leser weiterhin mit qualitativ hochwertiger Information erreichen </li></ul><ul><li>Wir w...
Analyse <ul><li>Produktion </li></ul><ul><li>–  Wo sind die Daten und wie sehen sie aus? </li></ul><ul><li>–  Wie sollen u...
Realisation: Die ersten Schritte <ul><li>Internes Wissensmanagment </li></ul><ul><li>Weiterbildung und interne Schulungen ...
Was machen wir darüber hinaus <ul><li>Wir erarbeiten eine medienneutrale Datenhaltung als Rüstzeug für die Zukunft </li></...
Kommen Sie mit! <ul><li>Die Zukunft kommt von ganz alleine </li></ul><ul><li>Rüsten Sie sich dafür </li></ul><ul><li>Still...
<ul><li>275 Jahre – und noch so viel vor! </li></ul>15
Vielen Dank! <ul><li>Sie finden diese Präsentation ab morgen auch bei: </li></ul><ul><li>Scribd:  </li></ul><ul><ul><li>– ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Vortrag Elektrisiert: Ein Verlag ruestet sich fuer die digitale Zukunft

634 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag vom 10. März 2010 auf der Veranstaltung #Elektrisiert2010 beim Börsenverein in Düsseldorf.
Ein Verlag rüstet sich für die digitale Zukunft
http://www.v-r.de

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

Vortrag Elektrisiert: Ein Verlag ruestet sich fuer die digitale Zukunft

  1. 1. Ein Verlag rüstet sich für die digitale Zukunft Elektrisiert!? Digitale Content-Vermarktung in der Buchbranche 10.3.2010 Marc O. Szodruch
  2. 2. Vandenhoeck & Ruprecht <ul><li>Gegründet 1735 </li></ul><ul><li>– Seither im Familienbesitz (8. Generation) </li></ul><ul><li>– Umsatz: 8 Mio Euro (2009) </li></ul><ul><li>– Mitarbeiter: 55 </li></ul><ul><li>– 4.787 lieferbare Titel plus Zeitschriften </li></ul><ul><li>Wissenschafts- und Fachbuchverlag </li></ul><ul><li>Bücher und Zeitschriften unter anderem zu den Themen </li></ul><ul><li>– Theologie und Religion </li></ul><ul><li>– Geschichte </li></ul><ul><li>– Psychologie </li></ul><ul><li>– Frühe Bildung, Schule Studium </li></ul>1
  3. 3. <ul><li>Wie Sie sehen, der typische E-Verlag </li></ul>2
  4. 4. Aktuelle Probleme am Markt <ul><li>Das Fachbuch findet in immer weniger Buchhandlungen Platz im Regal </li></ul><ul><li>Dort wo es steht, bekommt es immer weniger Platz </li></ul><ul><li>Vertreter werden immer seltener empfangen </li></ul><ul><li>Das Internet wird als B2C Verkaufskanal immer wichtiger </li></ul><ul><li>Das Internet wird als Informationskanal immer wichtiger </li></ul><ul><li>Es gibt eine neue Form von Büchern: E-Books </li></ul>3
  5. 5. Erste Lösungsansätze <ul><li>Direktvertrieb von P-Books über die eigene Website und über andere Websites </li></ul><ul><li>– www.v-r.de </li></ul><ul><li>Verbreitung von Information über das Internet </li></ul><ul><li>– Google Books </li></ul><ul><li>Einzelne E-Books herstellen </li></ul><ul><li>– PDF </li></ul><ul><li>E-Books über Distributoren vertreiben </li></ul><ul><li>– www.e-cademic.de </li></ul>4
  6. 6. Erste Probleme in der Umsetzung <ul><li>Immer mehr Informationskanäle, die individuell gefüttert werden müssen </li></ul><ul><li>Immer mehr Distributionskanäle, die individuell bestückt werden müssen </li></ul><ul><li>Die aktuellen Entwicklungen machen den Markt immer unübersichtlicher </li></ul><ul><li>Immer mehr neue Ideen machen es immer schwerer deren Marktpotential zu erkennen </li></ul><ul><li>Immer mehr Kollegen arbeiten nebenbei, in kleinen Arbeitsschritten, in neunen Bereichen, die Prozesse werden komplexer und unübersichtlicher </li></ul><ul><li>Immer mehr E-Books werden hergestellt, die nicht mehr so nebenbei mitlaufen können </li></ul><ul><li>Online-Books und Download-Books die in unterschiedlichen Formaten ausgeliefert werden müssen </li></ul>5
  7. 7. E-Books kann man nicht nebenbei machen <ul><li>Wunsch: Man nimmt ein Print-PDF und druckt es nicht, fertig ist das E-Book </li></ul><ul><li>Wirklichkeit: Es ist teilweise erheblicher Aufwand, ein E-Book zu erstellen </li></ul><ul><li>E-Books können zusätzliche Funktionen bieten: Durchsuchbarkeit, Kommentarfunktion, Verlinkungen im Buch und ins Web, Anpassung der Schriftgrößen, Multimedia Elemente etc. </li></ul><ul><li>Die einzelnen Distributoren wünschen unterschiedliche Spezifikationen </li></ul><ul><li>Die Auslieferung kann E-Books nicht in Päckchen packen </li></ul><ul><li>Buchhandlungen und Bibliotheken können E-Books nicht ins Regal stellen </li></ul>6
  8. 8. Fotopause <ul><li>Wer seinem Partner gesagt hat, dass er heute fremd geht, sollte jetzt bitte sein Gesicht hinter der Tagungsmappe verbergen, das Bild wird getwittert. </li></ul><ul><li>@V_R_Tweets </li></ul><ul><li>http://img.ly/CW2 </li></ul>7
  9. 9. Die Lösung: Das E-Team <ul><li>5 Kollegen aus den Bereichen EDV, Marketing, Verkauf und Herstellung bilden das E-Team </li></ul><ul><li>3 dieser Kollegen wurden neu eingestellt </li></ul><ul><li>Damit wurde vor allem Know-How von außen hereingeholt </li></ul><ul><li>Der Verlag wird fit für die Zukunft gemacht </li></ul><ul><li>Start des E-Teams: Januar 2010 </li></ul>8
  10. 10. Die Aufgabe: eine kleine Revolution <ul><li>Es müssen neue Prozesse entwickelt werden, vom Manuskript bis zum Leser </li></ul><ul><li>Alle Produkte müssen von Anfang an auch elektronisch gedacht werden </li></ul><ul><li>Elektronisch heißt auch: ganz andere Vertriebs- und Marketingwege, teilweise zusätzlich zu den bestehenden </li></ul><ul><li>Alle Kolleginnen und Kollegen müssen mitgenommen und integriert werden </li></ul><ul><li>Alle am Prozess Beteiligten, vom Autor bis zum Leser, müssen mitgenommen werden </li></ul>9
  11. 11. Vision <ul><li>Wir wollen unsere Leser weiterhin mit qualitativ hochwertiger Information erreichen </li></ul><ul><li>Wir wollen unsere Produkte leicht auffindbar haben </li></ul><ul><li>Wir wollen unsere Inhalte in der Form anbieten, die unsere Leser wünschen </li></ul><ul><li>Wir wollen unsere Inhalte dort anbieten, wo unsere Leser sie suchen </li></ul><ul><li>Wir wollen der zukunftsweisende Partner für Wissenschaft und Forschung bleiben </li></ul><ul><li>Wir wollen der zukunftsweisende Partner für praktische Anwender bleiben </li></ul>10
  12. 12. Analyse <ul><li>Produktion </li></ul><ul><li>– Wo sind die Daten und wie sehen sie aus? </li></ul><ul><li>– Wie sollen unsere und wie müssen unsere Produkte kurz- mittel- und langfristig aussehen? </li></ul><ul><li>Information </li></ul><ul><li>– Wer weiß was? </li></ul><ul><li>– Wie verbreiten wir Informationen heute, morgen und übermorgen? </li></ul><ul><li>Netzwerke </li></ul><ul><li>– Wo sind wir und wo sind unsere Kunden und Partner? </li></ul><ul><li>– Wo wollen und wo müssen wir hin? </li></ul>11
  13. 13. Realisation: Die ersten Schritte <ul><li>Internes Wissensmanagment </li></ul><ul><li>Weiterbildung und interne Schulungen </li></ul><ul><li>Eine neue Software-Architektur wird eingerichtet </li></ul><ul><li>Präsenz in Sozialen Netzwerken </li></ul><ul><li>Neue Vertriebskanäle werden geprüft und erschlossen </li></ul><ul><li>Weiter an Bewährtem festhalten und es dort wo es notwendig ist modifizieren </li></ul>12
  14. 14. Was machen wir darüber hinaus <ul><li>Wir erarbeiten eine medienneutrale Datenhaltung als Rüstzeug für die Zukunft </li></ul><ul><li>Wir warten nicht ab, was kommt, sondern probieren viel Neues aus </li></ul><ul><li>Wir wollen bereit sein, falls der große Unbekannte das Ei des Kolumbus für uns legt </li></ul><ul><li>Wir halten Augen und Ohren offen, und beobachten und bewerten, nicht nur was sich in der Buchbranche tut </li></ul><ul><li>Wir reden mit den jungen Innovatoren z.B. auf BarCamps </li></ul><ul><li>Wir reden mit erfahren Branchenvertretern, z.B auf Messen und Konferenzen </li></ul>13
  15. 15. Kommen Sie mit! <ul><li>Die Zukunft kommt von ganz alleine </li></ul><ul><li>Rüsten Sie sich dafür </li></ul><ul><li>Stillstand ist keine Lösung </li></ul><ul><li>Versuchen was Neues </li></ul><ul><li>Trauen Sie sich im Kleinen zu scheitern </li></ul><ul><li>Nutzen Sie Ihre Netzwerke </li></ul>14
  16. 16. <ul><li>275 Jahre – und noch so viel vor! </li></ul>15
  17. 17. Vielen Dank! <ul><li>Sie finden diese Präsentation ab morgen auch bei: </li></ul><ul><li>Scribd: </li></ul><ul><ul><li>– http://www.scribd.com/V_R_Scribd </li></ul></ul><ul><li>slideshare: </li></ul><ul><ul><li>– http://www.slideshare.net/VRSlides </li></ul></ul><ul><li>Mehr von V&R gibt es im Netz unter: </li></ul><ul><ul><li>– http://www.v-r.de </li></ul></ul><ul><ul><li>– http://www.v-r-schule.de </li></ul></ul><ul><ul><li>Unsere Jubiläumssite: </li></ul></ul><ul><ul><li>– http://www.v-r-275.de </li></ul></ul><ul><ul><li>Und bei den üblichen Verdächtigen: Twitter, Facebook, Flickr, YouTube, … </li></ul></ul>16

×