Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Mit Highspeed durch die Krise? Der deutsche Mobilfunkmarkt 2008/09
Die Themen 1  Markt 1.1  Mobilfunk 2007 – national und international 1.2  Netzbetreiber 1.3 Discounter und Service-Provide...
Mobilfunk 2007 – Teilnehmerzahlen <ul><li>Weltweit telefoniert jeder zweite Mensch mobil </li></ul><ul><li>Markt wächst vo...
Wachstum durch sinkende Preise Quelle: Bundesnetzagentur <ul><li>Mehr Gesprächsminuten: 57 Mrd./2006 (+ 33%) </li></ul><ul...
Mehr Kunden, weniger Umsatz <ul><li>Nur E-Plus kann Umsatz steigern </li></ul><ul><li>O2 wird beim Umsatz bald von E-Plus ...
T-Mobile – „Personalisierte Kommunikation“ iPhone <ul><li>Telekom spart und setzt auf Service </li></ul><ul><li>„ Personal...
Vodafone: UMTS und Handy 2.0 Vodafone Zuhause <ul><li>Weltweites Wachstum: 232 Mio. Nutzer in Q2/07 </li></ul><ul><li>Höch...
E-Plus: Billigmarken-Strategie E-Plus Pocket PDA <ul><li>Über 40 Prozent Billigmarken im E-Plus-Netz </li></ul><ul><li>5,9...
O2: „Premiummarke“ unter Preisdruck <ul><li>Konvergenzangebote: Mobilfunk, Festnetz, DSL </li></ul><ul><li>374.000 neue Ku...
Discounter und Service-Provider <ul><li>45 Marken kämpfen um Kunden </li></ul><ul><li>Netzbetreiber besetzen Nischen (Cong...
Marktentwicklung 2008 <ul><li>Neue Einnahmequellen gesucht: Werbung, Kinder </li></ul><ul><li>Herausforderungen:  </li></u...
Dienste: Deutschland hinkt noch hinterher   <ul><li>Nutzung von Multimedia-Inhalten steigt 2006 um 40% </li></ul><ul><li>3...
Beispiel 1: Handy-TV   <ul><li>Südkorea: 10 Prozent Handy-Nutzer sind TV-Kunden </li></ul><ul><li>USA: 5 Prozent Nutzer, 1...
Beispiel 2: Musik <ul><li>Musik-Handys im Kommen, Downloads noch nicht </li></ul><ul><li>Big Player steigen ein: Nokia Mus...
Beispiel 3: Spiele <ul><li>Gartner: Marktvolumen verdreifacht sich bis 2012 </li></ul><ul><li>Mobile Gaming boomt auf Kost...
Dienste-Trends: Lokaler, schneller, mobiler <ul><li>Navigation und Location Based Services: Beispiel „Slifter“  </li></ul>...
Web 2.0 als Erfolgsmodell? <ul><li>YouTube, Facebook & Co. leben auf dem Handy weiter </li></ul><ul><li>Filesharing mobil ...
Handys: Nokias Dienste, Motorolas Fehler YouTube-Handy Samsung   SGH-L760 <ul><li>2007 werden weltweit 1,13 Mrd. Handys ve...
Handy-Trends 2008: Multimedia & Navigation <ul><li>Kamera bleibt wichtigstes Feature </li></ul><ul><li>Musik-Player wird S...
Apple iPhone: Erfolg durch Kundenorientierung <ul><li>iPhone-Erfolg: Die beste Kombination gewinnt </li></ul><ul><li>Ziel:...
Fazit: Chancen und Hindernisse <ul><li>Daten & Dienste werden wichtiger, Umsätze beim Telefonieren sinken </li></ul><ul><l...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

PräSentation Mobilfunkmarkt Telekom Forum

4.911 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag Mobilfunkmarkt 2009

  • Als Erste(r) kommentieren

PräSentation Mobilfunkmarkt Telekom Forum

  1. 1. Mit Highspeed durch die Krise? Der deutsche Mobilfunkmarkt 2008/09
  2. 2. Die Themen 1 Markt 1.1 Mobilfunk 2007 – national und international 1.2 Netzbetreiber 1.3 Discounter und Service-Provider 1.4 Marktentwicklung 2008 2 Dienste 2.1 Internationale Zahlen und Entwicklungen 2.2 Beispiele: Handy-TV, Musik, Spiele 2.4 Aktuelle Dienste-Trends 2.5 Web 2.0 als Weg zum Erfolg? 3 Geräte 3.1 Handy-Markt 3.2 Aktuelle Handy-Trends 3.3 Apple iPhone – Revolution oder Hype? 4 Fazit: Chancen und Hindernisse
  3. 3. Mobilfunk 2007 – Teilnehmerzahlen <ul><li>Weltweit telefoniert jeder zweite Mensch mobil </li></ul><ul><li>Markt wächst vor allem außerhalb der Hightech-Regionen </li></ul><ul><li>2010: Zwei Drittel Teilnehmer außerhalb USA, Japan, Dt. </li></ul><ul><li>China blieb 2006 mit 461 Mio. Nutzern der weltgrößte Markt </li></ul><ul><li>15 Jahre Mobilfunk </li></ul><ul><li>91 Mio. „Teilnehmer“ in Q2/07 </li></ul><ul><li>Deutschland vor USA und Japan bei Anschlüssen </li></ul>
  4. 4. Wachstum durch sinkende Preise Quelle: Bundesnetzagentur <ul><li>Mehr Gesprächsminuten: 57 Mrd./2006 (+ 33%) </li></ul><ul><li>Sinkende Preise: Mobil telefonieren im August um 2,6% günstiger als im Vorjahr </li></ul><ul><li>Treiber: Discounter, Flatrates, Homezone- & Paket-Tarife </li></ul><ul><li>Umsätze sinken </li></ul>
  5. 5. Mehr Kunden, weniger Umsatz <ul><li>Nur E-Plus kann Umsatz steigern </li></ul><ul><li>O2 wird beim Umsatz bald von E-Plus überholt </li></ul><ul><li>ARPU sinkt und liegt international weit unter dem Durchschnitt </li></ul><ul><li>Prepaid-Anteil bleibt bei über 50 Prozent </li></ul>ARPU Netzbetreiber (Euro/mtl.) Prepaid-Karten Quelle: Netzbetreiber 20,9 (-14,0%) 24,2 O2 17 (-15,0%) 20 E-Plus 19,5 (-11,9%) 22,1 Vodafone 18 (-14,3%) 21 T-Mobile Q2/2007 Q2/2006
  6. 6. T-Mobile – „Personalisierte Kommunikation“ iPhone <ul><li>Telekom spart und setzt auf Service </li></ul><ul><li>„ Personalisierung der Kommunikation“ (Hamid Akhavan) </li></ul><ul><ul><li>MyFaves </li></ul></ul><ul><ul><li>Super SMS </li></ul></ul><ul><ul><li>Integration von Communities </li></ul></ul><ul><li>„ web´n´walk“: Mobiles Internet wird optimiert </li></ul>MyFaves <ul><li>Billigmarke „Congstar“: Mobilfunk und DSL </li></ul><ul><li>iPhone kommt am 9. November – Coup oder Knieschuss? </li></ul>Mobile Jukebox
  7. 7. Vodafone: UMTS und Handy 2.0 Vodafone Zuhause <ul><li>Weltweites Wachstum: 232 Mio. Nutzer in Q2/07 </li></ul><ul><li>Höchste Gewinnmarge aller Netzbetreiber (45%) </li></ul><ul><li>Vodafone Zuhause: 4,1 Mio. Kunden in Q2/07 (0,8 Mio. in Q2/06) </li></ul><ul><li>UMTS: 4,2 Mio. Kunden in Q2/07 (2,3 Mio. in Q2/06) </li></ul><ul><li>„ Handy 2.0“: Echtes Internet unterwegs </li></ul>VPA compact GPS Handy 2.0
  8. 8. E-Plus: Billigmarken-Strategie E-Plus Pocket PDA <ul><li>Über 40 Prozent Billigmarken im E-Plus-Netz </li></ul><ul><li>5,9 Mio. Kunden bei Base, Simyo & Co. </li></ul><ul><li>Vorreiter bei Flatrates mit Base </li></ul><ul><li>Image: Preisführer, Nischenprodukte </li></ul><ul><li>Steigender Umsatz, sinkende Kosten </li></ul><ul><li>Mobile Advertising als neues Geschäftsmodell </li></ul>E-Plus Pocket PDA Werbung auf dem Handy
  9. 9. O2: „Premiummarke“ unter Preisdruck <ul><li>Konvergenzangebote: Mobilfunk, Festnetz, DSL </li></ul><ul><li>374.000 neue Kunden in Q2/07 </li></ul><ul><li>4,1 von 11,6 Mio. Kunden bei Genion (Homezone) </li></ul><ul><li>Billigmarke „Fonic“: Mobilfunk-Prepaid-Angebot bei Lidl </li></ul><ul><li>Prepaid-Flatrate über Tchibo mobil </li></ul>O2 XDA III O2 UMTS-Surfbox
  10. 10. Discounter und Service-Provider <ul><li>45 Marken kämpfen um Kunden </li></ul><ul><li>Netzbetreiber besetzen Nischen (Congstar, Fonic) </li></ul><ul><li>Höherer Druck, sinkende Margen </li></ul><ul><li>Marktanteil Service-Provider stagniert bei 25% </li></ul><ul><li>Marktanteil Discounter wächst 2007 auf etwa 10 Prozent </li></ul><ul><li>Konsolidierung: Aus elf Service-Providern wurden fünf </li></ul>
  11. 11. Marktentwicklung 2008 <ul><li>Neue Einnahmequellen gesucht: Werbung, Kinder </li></ul><ul><li>Herausforderungen: </li></ul><ul><ul><li>Handy-Hersteller fordern Umsatzbeteiligung </li></ul></ul><ul><ul><li>Gratis-Telefonie kommt </li></ul></ul><ul><ul><li>Preise fallen, Festnetz-Substitution geht weiter </li></ul></ul>Skype-Handy von Netgear <ul><li>Konvergenz-Produkte: Schwieriger Markt </li></ul><ul><li>Einnahmen aus Diensten werden immer wichtiger </li></ul>
  12. 12. Dienste: Deutschland hinkt noch hinterher <ul><li>Nutzung von Multimedia-Inhalten steigt 2006 um 40% </li></ul><ul><li>3 Mrd. Nutzer Ende 2007 </li></ul><ul><li>Mobiler Datenumsatz pro Kunde steigt in USA und Japan </li></ul><ul><li>Japan: Über 50% UMTS-Nutzer </li></ul><ul><li>Deutschland: Nur langsames Wachstum im int. Vergleich </li></ul>Mobile News-Webseiten
  13. 13. Beispiel 1: Handy-TV <ul><li>Südkorea: 10 Prozent Handy-Nutzer sind TV-Kunden </li></ul><ul><li>USA: 5 Prozent Nutzer, 11 Prozent TV-taugliche Handys </li></ul><ul><li>Deutschland: Kampf um DVB-H-Lizenzen, Start 2008 </li></ul><ul><li>T-DMB: „Watcha“ läuft mit geringem Erfolg </li></ul><ul><li>Video-Streaming: Netzbetreiber, TV-Sender, Online-Portale (YouTube, MyVideo, Clipfish) </li></ul><ul><li>User Generated Content wird Konkurrenz zu kommerziellen Angeboten </li></ul>CBS „Big Brother 8“ TV-Handy Nokia N92 „ Watcha“ bei Simply
  14. 14. Beispiel 2: Musik <ul><li>Musik-Handys im Kommen, Downloads noch nicht </li></ul><ul><li>Big Player steigen ein: Nokia Music Store </li></ul><ul><li>Deutschland: 34% Musik-Handys – USA: 17% </li></ul><ul><li>8,4% überspielen Songs vom PC aufs Handy </li></ul><ul><li>0,5% laden Musik aufs Handy </li></ul><ul><li>Verfügbarkeit und Preis-Leistungs-Verhältnis müssen verbessert werden: </li></ul><ul><ul><li>Musik-Player wird Standard </li></ul></ul><ul><ul><li>Musik-Flatrates kommen </li></ul></ul><ul><li>Musik-Services auf Handys von Sony Ericsson: </li></ul><ul><li>- PlayNow </li></ul><ul><li>Shake Control </li></ul><ul><li>SensMe </li></ul>Musicstation Nokia Music Store
  15. 15. Beispiel 3: Spiele <ul><li>Gartner: Marktvolumen verdreifacht sich bis 2012 </li></ul><ul><li>Mobile Gaming boomt auf Kosten von PC und Konsole </li></ul><ul><li>Japan: mobile Spiele Teil der Alltagskultur </li></ul><ul><li>USA: Frauen treiben den Markt, 70% der Nutzer über 30 Jahre </li></ul><ul><li>Deutschland: 7 Prozent spielen auf dem Handy </li></ul>Nokia N81 8 GByte <ul><li>Erfolgsfaktoren: </li></ul><ul><ul><li>Cross Platform Design - World of Warcraft auf dem Handy </li></ul></ul><ul><ul><li>Integration von Social Networking, LBS, Multiplayer-Gaming </li></ul></ul><ul><li>Barrieren: </li></ul><ul><ul><li>Preis </li></ul></ul><ul><ul><li>mangelndes Interesse </li></ul></ul><ul><ul><li>Spiele nicht auf Handys abgestimmt </li></ul></ul>Pirates Of The Caribbean 3D Worms
  16. 16. Dienste-Trends: Lokaler, schneller, mobiler <ul><li>Navigation und Location Based Services: Beispiel „Slifter“ </li></ul><ul><li>Near Field Communication: Handy als Geldbörse </li></ul><ul><li>WLAN ermöglicht rasantes Wachstum </li></ul><ul><li>Die wichtigsten Treiber: </li></ul><ul><ul><li>interessante Inhalte </li></ul></ul><ul><ul><li>schnelle Netze </li></ul></ul><ul><ul><li>ausgereifte Endgeräte </li></ul></ul><ul><ul><li>mehr Kostentransparenz </li></ul></ul><ul><ul><li>günstige Datentarife </li></ul></ul><ul><li>Japan: Mobile Boom, Computer Doom </li></ul>Nokia 6131: Handy mit NFC WLAN-iPod
  17. 17. Web 2.0 als Erfolgsmodell? <ul><li>YouTube, Facebook & Co. leben auf dem Handy weiter </li></ul><ul><li>Filesharing mobil </li></ul><ul><li>Neue Big Player im Markt: Google, MySpace, eBay </li></ul><ul><li>Erfolg durch „Always connected“ und kostenlose Angebote </li></ul><ul><li>Technische Möglichkeiten für nahtlosen Übergang vom Internet zum mobilen Internet </li></ul>
  18. 18. Handys: Nokias Dienste, Motorolas Fehler YouTube-Handy Samsung SGH-L760 <ul><li>2007 werden weltweit 1,13 Mrd. Handys verkauft </li></ul><ul><li>Deutschland: 32,6 Mio. Geräte (2006: 32 Mio.) </li></ul><ul><li>Zweistellige Wachstumsraten, aber fallende Preise </li></ul><ul><li>10 Handys sorgen für 45 Prozent des weltweiten Umsatzes </li></ul><ul><li>Nokia: Marktführer baut Vorsprung aus, setzt auf Dienste </li></ul><ul><li>Motorola: Fehler bei Produktstrategie </li></ul><ul><li>Sony Ericsson: Nur Top-Geräte fehlen noch </li></ul><ul><li>Samsung: Erfolg mit billigen Handys </li></ul>Motorola V3: Nachfolger gesucht Inno A20: Asien-Handy Nokia N95 8 GB Blackberry 8800
  19. 19. Handy-Trends 2008: Multimedia & Navigation <ul><li>Kamera bleibt wichtigstes Feature </li></ul><ul><li>Musik-Player wird Standard </li></ul><ul><li>iPhone-Einfluss: Touchscreens & Web-Erlebnis </li></ul><ul><li>UMTS und Navigation als Kern-Features für Top-Handys </li></ul><ul><li>Nokia-Prognosen: </li></ul><ul><ul><li>in 3 Jahren Speicher von 50 bis 100 GByte </li></ul></ul><ul><ul><li>Handy als Netz-Server </li></ul></ul><ul><ul><li>HDTV-Standard für Handy-TV </li></ul></ul>Samsung SGH-G600 mit 5 Megapixel HTC Touch, Sony Ericsson W950i Safari-Browser Handy-Navigation Handy-Kamera
  20. 20. Apple iPhone: Erfolg durch Kundenorientierung <ul><li>iPhone-Erfolg: Die beste Kombination gewinnt </li></ul><ul><li>Ziel: 10 Millionen verkaufte Geräte bis Ende 2008 </li></ul><ul><li>Schönes Design, starke Marke, einfache Bedienung dank Touchscreen </li></ul><ul><li>Handy-Funktionalität plus Top-Internet-Dienste wie YouTube und iTunes </li></ul><ul><li>Transparentes Kostenmodell auf Flatrate-Basis steigert Nutzung des mobilen Internet </li></ul><ul><li>Learning: Kunde muss im Zentrum der Produktstrategie stehen </li></ul>iPhone-Käufer
  21. 21. Fazit: Chancen und Hindernisse <ul><li>Daten & Dienste werden wichtiger, Umsätze beim Telefonieren sinken </li></ul><ul><li>Web 2.0: Das neue Internet kommt aufs Handy – und damit auch die Communities </li></ul><ul><li>Konvergenz auf allen Ebenen: Netze, Endgeräte, Services </li></ul><ul><li>Handy-Hersteller, Netzbetreiber, Dienste-Entwickler: Auf die Nutzer hören! Setzt auf Emotionen, nicht auf Technik </li></ul><ul><li>Kooperation statt Blockaden: Wer Zäune aufbaut, wird überflüssig </li></ul><ul><li>Handy-Hersteller werden vom iPhone lernen </li></ul><ul><li>Kommunikation bleibt wichtiger als Entertainment </li></ul>

×