Exhibition Report
imm cologne 2014
imm cologne –
der Trend-Start ins Jahr
Die imm cologne ist für Designer im
Dienste der Markenkommunikation
immer doppelt i...
1 | More drama, Baby!
Weiß und gleißend hell ist out. In sind dunkle Welten, in denen
gezielt Licht gesetzt wird, um eine ...
2 | Der diskrete
Charme des Unferti
Rauh, ungehobelt, unfertig, grob, recycelt: So präsentieren sich
viele Markenwelten in...
3 | Mut zur Farbe
In Kombination mit dunklen Räumen wird mit starken Farbakzenten gespielt. Metalle der Wahl sind Messing ...
Die Quintessenz? Benz.
Die Quintessenz der Messe findet sich am Stand von Rolf Benz – alle Trends der imm cologne 2014 auf...
Kontakt
Uniplan GmbH & Co. KG
Schanzenstraße 39 a/b
51063 Köln
T +49 (0) 2 21.8 45 69 – 0
F +49 (0) 2 21.8 45 69 – 200
uni...
imm cologne 2014
imm cologne 2014
imm cologne 2014
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

imm cologne 2014

1.513 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Design
0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.513
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
657
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
10
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

imm cologne 2014

  1. 1. Exhibition Report imm cologne 2014
  2. 2. imm cologne – der Trend-Start ins Jahr Die imm cologne ist für Designer im Dienste der Markenkommunikation immer doppelt interessant – zusätzlich zu den aktuellen Trends in punkto Kommunikation im Raum findet man hier auch alle Neuheiten des Möbel- und Produktdesigns. Designprodukten wie Stühlen, Tischen etc. den richtigen Rahmen zu verschaffen, ist allerdings keine triviale Aufgabe – denn wenn sich die Standarchitektur zu sehr in den Vordergrund spielt, leidet die prägnante Präsentation der Produkte. Fingerspitzengefühl ist also gefragt. Beim Rundgang sind unseren Designern einige Trends aufgefallen, die wir auf den folgenden Seiten zusammengefasst haben.
  3. 3. 1 | More drama, Baby! Weiß und gleißend hell ist out. In sind dunkle Welten, in denen gezielt Licht gesetzt wird, um eine spannende Raumdramaturgie zu erzeugen. Hell und Dunkel wechseln sich ab, was aber voraussetzt, dass man als Startpunkt zum Gestalten einen „theatralen“ Raum erschafft. Einen Raum, der dunkel und zumindest partiell geschlossen ist, was den Vorteil mit sich bringt, eine kohärente Markenwelt erschaffen zu können. Wobei man dabei allerdings auch über das Ziel hinausschießen kann – wenn die Cafeteria auf dem Stand aussieht wie aus Hopper‘s „Nighthawks“. Möchte man hier wirklich gern essen und sich unterhalten? Oder vielleicht doch eher nach Messeschluss auf einen Cocktail vorbeischauen?
  4. 4. 2 | Der diskrete Charme des Unferti Rauh, ungehobelt, unfertig, grob, recycelt: So präsentieren sich viele Markenwelten in diesem Jahr. Patina, Gebrauchsspuren, zweckentfremdete Materialien, Rohmaterialien mit sichtbarer Unterkonstruktion statt Hochglanz-Optik. Interessant wäre es zu erfahren, ob dieser Look aus formalästhetischen Überlegungen gewählt wurde (maximaler Kontrast zum makellosen Design der Produkte), oder es eher um ein bewusstes Markenstatement geht: ein Ausdruck von Authentizität, Ehrlichkeit, Nahbarkeit und Nachhaltigkeit – Werte, die derzeit hoch im Kurs stehen.
  5. 5. 3 | Mut zur Farbe In Kombination mit dunklen Räumen wird mit starken Farbakzenten gespielt. Metalle der Wahl sind Messing und Kupfer, gern auch mit Patina, kombiniert mit naturbelassenem Holz. Ein deutlicher Trend sowohl in der Gestaltung der Markenwelten als auch im Möbeldesign. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch der Vergleich zur IAA 2013 – die aktuellen Autofarben … ein branchenübergreifender Farbtrend?
  6. 6. Die Quintessenz? Benz. Die Quintessenz der Messe findet sich am Stand von Rolf Benz – alle Trends der imm cologne 2014 auf kleinem Raum kondensiert. Der „Benzmark“ der imm cologne 2014. Bleibt die Frage: Werden sich diese Trends in Mailand bestätigen und fortsetzen?
  7. 7. Kontakt Uniplan GmbH & Co. KG Schanzenstraße 39 a/b 51063 Köln T +49 (0) 2 21.8 45 69 – 0 F +49 (0) 2 21.8 45 69 – 200 uniplan@uniplan.com www.uniplan.com

×