Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Herzlich Willkommen

Next Corporate Communication Konferenz
Executive Campus HSG | 25. März 2010

WLAN | Username: CampusW...
Konferenzdesign

Vortrag | World Café | Workshops | Fazit


WLAN | Username: CampusWBZ | Password: uni2010sg
Hashtag: #nex...
World Café
Next Corporate Communication

Qualitative Marktforschung
Qualitative Marktforschung
Perspektiven von Social Media 
für Mar...
nextcc | Ziele des Programms
                       −   Evaluation der begrifflichen Einordnung des von 
                 ...
nextcc | Forschungsdesign

                            −   Evaluation der Forschungsagenda:
                              ...
Merkmale von Social Media?




                             7
Relevanz von Social Media?

  Kategorie



  Hoch                       10   22%   14   42%   8    35%


  Mittel         ...
Chancen von Social Media?




    C
    Codings
     Unter-
    n
    nehmen

    %
    %-Anteil

    C
    Codings
    D
...
Risiken von Social Media?




                            10
Kann man auf Social Media verzichten?




                                        11
Relevante Konzepte zur Gestaltung von Social Media

                                            −   Feedback aus der quali...
Strategiekonzept




                                                                                     schaftler
      ...
Steuerungskonzepte




                     14
Ressourcenkonzept




                    15
Veränderungsintensität durch Social Media




                                            16
Interne Bedingungen




                      17
Interne Bedingungen




                      18
Trends




                                                                                     schaftler
                ...
Fazit
        −   Begriffe
            # Social Media referenziert auf das sogenannte Web 2.0 
            # Keine klare T...
Fazit
        −   Status Quo
            # Strategiedefizit
            # Isolierte Anwendung ohne strategische Integratio...
Fragen & Antworten




                     22
World Café


             V o r g e h e n s w e i s e
             V         h           i

             ‐   Leitfragen st...
World Café


             L e i t f r a g e n
             L i f

             ‐   Was sind die aus meiner Sicht 
        ...
Workshops

      Workshop 1                   Workshop 2                Workshop 3


Social Media Strategie       Social M...
World Café
Workshops

      Workshop 1               Workshop 2               Workshop 3


Social Media Strategie   Social Media Moni...
World Café
Workshops




      Workshop 4               Workshop 5                Workshop 6


Social Media im B2B       Social Media...
World Café
Workshops




      Workshop 7                  Workshop 8               Workshop 9


Externe Kommunikation        Communi...
Ausblick
           −   Konferenz | 25.03.2010
               Zusammenfassung der Konferenzergebnisse.
           −   Teil...
Herzlichen Dank für den Dialog

Next Corporate Communication Konferenz
Executive Campus HSG | 25. März 2010

WLAN | Userna...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Next Corporate Communication

14.971 Aufrufe

Veröffentlicht am

Kernergebnisse der ersten Phase der Next Corporate Communication Forschung am Institut für Marketing der Universität St.Gallen

Veröffentlicht in: Bildung

Next Corporate Communication

  1. 1. Herzlich Willkommen Next Corporate Communication Konferenz Executive Campus HSG | 25. März 2010 WLAN | Username: CampusWBZ | Password: uni2010sg Hashtag: #nextcc Twitterwall: http://twitterwallr.com/nextcc 1
  2. 2. Konferenzdesign Vortrag | World Café | Workshops | Fazit WLAN | Username: CampusWBZ | Password: uni2010sg Hashtag: #nextcc Twitterwall: http://twitterwallr.com/nextcc 2
  3. 3. World Café
  4. 4. Next Corporate Communication Qualitative Marktforschung Qualitative Marktforschung Perspektiven von Social Media  für Marketing und Unternehmenskommunikation 4
  5. 5. nextcc | Ziele des Programms − Evaluation der begrifflichen Einordnung des von  Web 2.0 und Social Media, Entwicklung einer  begrifflichen Grundstruktur. − Untersuchung und Beschreibung der mit Social Media  verbundenen Chancen und Risiken. − Evaluation und Beschreibung der wesentlichen  Strategien und Konzepte zur Anwendung von Social  Media in Marketing und Unternehmenskommunikation. − Entwicklung eines strategischen Anwendungskonzepts,  E t i kl i t t i h A d k t empirische Überprüfung in Fallstudien und Aktions‐ forschung. − Definition der mit einer Anwendung von Social Media  Definition der mit einer Anwendung von Social Media verbundenen unternehmensinternen Bedingungen und  Herausforderungen. − Beschreibung relevanter unternehmensexterner  g Kontextfaktoren für den Einsatz von Social Media in  Unternehmen. − Exploration von Trends und Tendenzen. 5
  6. 6. nextcc | Forschungsdesign − Evaluation der Forschungsagenda: Evaluation der Forschungsagenda: Generische Beschreibung des Themas , Ableitung erster konzeptioneller Grundlagen,  Definition der Vertiefungsfelder. − Konkretisierung von Anwendungskonzepten,  empirische Darstellung durch Fallstudien. − Theoretische Überprüfung: Aktionsforschung, Quantitative Marktforschung. 6
  7. 7. Merkmale von Social Media? 7
  8. 8. Relevanz von Social Media? Kategorie Hoch 10 22% 14 42% 8 35% Mittel 20 44% 13 39% 9 39% Niedrig 15 33% 6 18% 6 26% Steigend 39 87% 28 85% 11 48% Konstant 6 13% 5 15% 10 43% Sinkend 0 0% 0 0% 1 4% 8
  9. 9. Chancen von Social Media? C Codings Unter- n nehmen % %-Anteil C Codings D Dienst- leister % %-Anteil C Codings W Wissen- schaftler % %-Anteil 9
  10. 10. Risiken von Social Media? 10
  11. 11. Kann man auf Social Media verzichten? 11
  12. 12. Relevante Konzepte zur Gestaltung von Social Media − Feedback aus der qualitativen  Feedback aus der qualitativen Befragung ist in Bezug auf die  Strateg konze Umsetzung von Social Media stark heterogen. ept gie − Ursache: Unsicherheit, Individualität,  kreative Umsetzungsmöglichkeiten. − Vorgehen: Zuordnung der Einzel‐ Ressourcen‐ Anwendungs‐ codings zu Metakategorien. konzept konzept − Metakategorien: Strategie, Steuerung,  Ressourcen, Anwendung. − Interpretation uerungs‐ onzept Steu ko 12
  13. 13. Strategiekonzept schaftler %-Anteil %-Anteil %-Anteil Codings Codings Codings nehmen Wissen- Dienst- Unter- leister Kategorien Strategiekonzept W D % % % C C C n Definition der Ziele 12 27% 20 61% 20 87% von Social Media Definition der relevanten Zielgruppen 11 24% 22 67% 19 83% Explizite Social Media Strategie 16 36% 19 58% 14 61% Dynamische Strategiefortschreibung 4 9% 15 45% 11 48% Abteilungsübergreifende 6 13% 10 30% 9 39% Strategieintegration Top Management Support 24 53% 10 30% 8 35% Top Down vs. Bottom Up Ansatz 16 36% 8 24% 7 30% 13
  14. 14. Steuerungskonzepte 14
  15. 15. Ressourcenkonzept 15
  16. 16. Veränderungsintensität durch Social Media 16
  17. 17. Interne Bedingungen 17
  18. 18. Interne Bedingungen 18
  19. 19. Trends schaftler %-Anteil %-Anteil %-Anteil Codings Codings Codings nehmen Wissen- Dienst- Unter- leister Kategorie W D % % % C C C n Strategische Umsetzung 28 62% 28 85% 18 78% von Social Media in Unternehmen Mobile Communications 15 33% 18 55% 11 48% Weiterer Wandel im 13 29% 16 48% 14 61% Mediennutzungsverhalten Veränderung der Medienlandschaft 10 22% 7 21% 16 70% Stärkere Nutzung von Bewegtbild 8 18% 16 48% 9 39% in Social Media Erweiterte Bedeutung von 6 13% 5 15% 8 35% intelligenten Aggregatoren Qualitätsinhalte, neue mediale 3 7% 7 21% 10 43% Darstellungsformate vs. Contentfarmen 19
  20. 20. Fazit − Begriffe # Social Media referenziert auf das sogenannte Web 2.0  # Keine klare Trennung Web 1.0/Web 2.0 # Begriffliche Beliebigkeit # Trend in der Entwicklung und Nutzung des Internet  # Merkmale: Interaktion, User Generated Content,  , , Rollenwandel, Real‐Time Kommunikation, soziale  Netzwerke, etc. − Relevanz & Veränderungstiefe # Steigende Relevanzwahrnehmung in Unternehmen,  fundamentaler Wandel (in kleinen Schritten?) − Chancen # Möglichkeit zur direkten Stakeholder‐Interaktion # Möglichkeit zur direkten Stakeholder Interaktion # Nutzung von Feedback und Wissen der Kunden # Vorteile, z.B. in Bezug auf das eigene Branding,  Service‐ und Wissensmanagement. − Risiken # Dysfunktionale Anwendung von Social Media # Negative Folgewirkungen für die eigene Reputation  und Glaubwürdigkeit und Glaubwürdigkeit 20
  21. 21. Fazit − Status Quo # Strategiedefizit # Isolierte Anwendung ohne strategische Integration # Trial & Error, Pilotprojekte, Bottom‐Up # Noch wenig Top‐Management Support # Unterschätzung der internen Anforderungen g g # Aktuell: Steigende Relevanz für das Kerngeschäft − Perspektiven # Strategischer Bezug von Social Media,  v.a. Analyse von Zielen und Zielgruppen # Analyse der internen Reife für Social Media, Social Media Audit, Change Management Konzepte # Strategische Integration und Positionierung g g g in der Aufbauorganisation, Ressourcenkonzepte #Fokus auf die Steuerung der eigenen Strategie, v.a. Monitoring und Measurement # Phasenkonzepte der Anwendung von Social Media: # Phasenkonzepte der Anwendung von Social Media: Zuhören, Mitmachen, Engagieren, Begeistern # Integration der eigenen Mitarbeiter in Social Media # Interne Entwicklung als Bremse für Social Media 21
  22. 22. Fragen & Antworten 22
  23. 23. World Café V o r g e h e n s w e i s e V h i ‐ Leitfragen stellen. ‐ Erste Dialogrunde: Diskussion an 6‐8er Tischen, vorab Festlegung des Gastgebers für jeden Tisch. für jeden Tisch ‐ Tischwechsel: Der Gastgeber bleibt, die  anderen suchen sich eine neue Runde  mit neuen Dialogpartnern. mit neuen Dialogpartnern. ‐ eine neue Runde beginnt, der Gastgeber  stellt die bisherigen Überlegungen vor,  die anderen ergänzen um Sichtweisen  von den anderen Tischen. ‐ Zusammenfassung im Plenum. 23
  24. 24. World Café L e i t f r a g e n L i f ‐ Was sind die aus meiner Sicht  wichtigsten Erkenntnisse der  i hti t E k t i d Interviews? ‐ Was sind die zentralen Empfehlungen  für Unternehmen , die an Social Media  für Unternehmen die an Social Media interessiert sind? ‐ Social Media stellt hohe Anforderungen  an das Innenleben von Unternehmen. an das Innenleben von Unternehmen. Sind die Anforderungen zu hoch? Welche Lösungen sind dafür denkbar? 24
  25. 25. Workshops Workshop 1 Workshop 2 Workshop 3 Social Media Strategie Social Media Monitoring Social Media Measurement Workshop 4 Workshop 5 Workshop 6 Social Media im B2B Social Media in der Social Media Marketing bei IBM Lotus internen Unternehmens- im Geschäftsbericht kommunikation Workshop 7 Workshop 8 Workshop 9 Externe Kommunikation Community Banking Corporate Blogging mit Social Media bei Simyo bei der FIDOR Bank AG am Beispiel der Daimler AG 25
  26. 26. World Café
  27. 27. Workshops Workshop 1 Workshop 2 Workshop 3 Social Media Strategie Social Media Monitoring Social Media Measurement Raum 14-024-026 Raum 14-021 Raum 14-028-030 27
  28. 28. World Café
  29. 29. Workshops Workshop 4 Workshop 5 Workshop 6 Social Media im B2B Social Media in der Social Media Marketing bei IBM Lotus internen Unternehmens- im Geschäftsbericht kommunikation Raum 14-028-030 Raum 14-021 Raum 14-024-026 29
  30. 30. World Café
  31. 31. Workshops Workshop 7 Workshop 8 Workshop 9 Externe Kommunikation Community Banking Corporate Blogging mit Social Media bei Simyo bei der FIDOR Bank AG am Beispiel der Daimler AG Raum 14-021 Raum 14-024-026 Raum 14-028-030 31
  32. 32. Ausblick − Konferenz | 25.03.2010 Zusammenfassung der Konferenzergebnisse. − Teilauswertungen # Konzeptionelle Vertiefung # Dokumentation der Fallstudien − Fokusgruppen Social Media Strategie Social Media Monitoring Social Media Measurement Social Media Measurement Social Media intern − Aktionsforschung Wissenschaftliche Begleitung von Unternehmen bei der Umsetzung von Social Media Initiativen − Fallstudien Weitere Aufarbeitung von Einzelfallbeispielen − Konferenzen IBM Lotus Jam Camp, INFECT 2010, Next Corporate Communication 2011 32
  33. 33. Herzlichen Dank für den Dialog Next Corporate Communication Konferenz Executive Campus HSG | 25. März 2010 WLAN | Username: CampusWBZ | Password: uni2010sg Hashtag: #nextcc Twitterwall: http://twitterwallr.com/nextcc 33

×