COPE: Arbeitsbewältigung Wie Sie den täglichen Workload schaffen und dabei Sie selbst bleiben illig coaching group
Inhalt Unsere effiziente Gesellschaft Der individuelle Lifestyle Mein ökonomisches Prinzip Prioritäten-Management Fragen u...
Inhalt Unsere effiziente Gesellschaft Der individuelle Lifestyle Mein ökonomisches Prinzip Prioritäten-Management Fragen u...
„ Alles ist jetzt ultra. Niemand kennt sich  mehr, niemand begreift das Element, worin  er schwebt und wirkt. Junge Leute ...
Johann Wolfgang von Goethe  in einem Brief an den Komponisten Zelter, 1825 Quelle: Klein, Stefan: Zeit, Der Stoff aus dem ...
Literatur: Dirk Kurbjuweit: Unser effizientes Leben. Die Diktatur der Ökonomie und ihre Folgen. Reinbek bei Hamburg: Rowoh...
Literatur: Dirk Kurbjuweit: Unser effizientes Leben. Die Diktatur der Ökonomie und ihre Folgen. Reinbek bei Hamburg: Rowoh...
Literatur: Dirk Kurbjuweit: Unser effizientes Leben. Die Diktatur der Ökonomie und ihre Folgen. Reinbek bei Hamburg: Rowoh...
Literatur: Imke Keicher: Einzigartigkeit schlägt Employability. Das Jobmodell der Zukunft. In: managerSeminare Heft 128, N...
Literatur: Imke Keicher: Einzigartigkeit schlägt Employability. Das Jobmodell der Zukunft. In: managerSeminare Heft 128, N...
Inhalt Unsere effiziente Gesellschaft Der individuelle Lifestyle Mein ökonomisches Prinzip Prioritäten-Management Fragen u...
Inhalt Unsere effiziente Gesellschaft Der individuelle Lifestyle Mein ökonomisches Prinzip Prioritäten-Management Fragen u...
Traditionalisten Strategen Situationskünstler Stabilität Regelmäßigkeit Beruf und Privat  getrennt „ Bitte keine  Veränder...
Inhalt Unsere effiziente Gesellschaft Der individuelle Lifestyle Mein ökonomisches Prinzip Prioritäten-Management Fragen u...
Inhalt Unsere effiziente Gesellschaft Der individuelle Lifestyle Mein ökonomisches Prinzip Prioritäten-Management Fragen u...
Effektivität und Effizienz
Die  richtigen  Dinge tun.  Ziel Richtung Wirkung Effektivität
Die Dinge  richtig  tun. Handlung Tätigkeit Durchführung Effizienz
Minimalprinzip Maximalprinzip Ziel Mittel Quelle: Wöhe, Günter: Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. Mün...
Inhalt Unsere effiziente Gesellschaft Der individuelle Lifestyle Mein ökonomisches Prinzip Prioritäten-Management Fragen u...
Inhalt Unsere effiziente Gesellschaft Der individuelle Lifestyle Mein ökonomisches Prinzip Prioritäten-Management Fragen u...
 
Das antike Vorbild: Sisyphos
Agenda Ergebnisse sichtbar machen!
Perspektive auf das Positive
Eisberge rechtzeitig erkennen
priorisieren
 
B A / C wichtig dringlich Das Eisenhower-Prinzip
„ Zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust“
Ich Ziel 1 Ziel 2 Motivationsstärke nach Kurt Lewin
Ich Ziel 1 Ziel 2 Annäherungs-/Annäherungskonflikt Zwischen Annäherung und Vermeidung Ich Ziel 1 Ziel 2 Annäherungs-/Verme...
Quelle: Csikszentmihalyi 1985, S. 24 Handlungsfähigkeiten Anforderungen Überforderung Panik Unterforderung Langeweile F .....
Der Flow-Moment
vom Ende  her denken Die Salami-Taktik
Inhalt Unsere effiziente Gesellschaft Der individuelle Lifestyle Mein ökonomisches Prinzip Prioritäten-Management Fragen u...
Inhalt Unsere effiziente Gesellschaft Der individuelle Lifestyle Mein ökonomisches Prinzip Prioritäten-Management Fragen u...
Vielen Dank  und viel Erfolg! illig coaching group mehr auf www.ilcogroup.de  oder
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Cope ArbeitsbewäLtigung

1.153 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Karriere
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.153
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
7
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
22
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie
  • Cope ArbeitsbewäLtigung

    1. 1. COPE: Arbeitsbewältigung Wie Sie den täglichen Workload schaffen und dabei Sie selbst bleiben illig coaching group
    2. 2. Inhalt Unsere effiziente Gesellschaft Der individuelle Lifestyle Mein ökonomisches Prinzip Prioritäten-Management Fragen und Antworten illig coaching group
    3. 3. Inhalt Unsere effiziente Gesellschaft Der individuelle Lifestyle Mein ökonomisches Prinzip Prioritäten-Management Fragen und Antworten illig coaching group
    4. 4. „ Alles ist jetzt ultra. Niemand kennt sich mehr, niemand begreift das Element, worin er schwebt und wirkt. Junge Leute werden im Zeitstrudel fortgerissen; Reichtum und Schnelligkeit ist es, was die Welt bewundert und wonach jeder strebt. Alle möglichen Erleichterungen der Kommunikation sind es, worauf die gebildete Welt ausgeht, sich zu überbieten.“
    5. 5. Johann Wolfgang von Goethe in einem Brief an den Komponisten Zelter, 1825 Quelle: Klein, Stefan: Zeit, Der Stoff aus dem das Leben ist. Eine Gebrauchsanleitung. Frankfurt: S. Fischer 2006, S. 165
    6. 6. Literatur: Dirk Kurbjuweit: Unser effizientes Leben. Die Diktatur der Ökonomie und ihre Folgen. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 2005 Effizienz – der Prototyp des Wirtschaftlichkeitsdenkens
    7. 7. Literatur: Dirk Kurbjuweit: Unser effizientes Leben. Die Diktatur der Ökonomie und ihre Folgen. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 2005
    8. 8. Literatur: Dirk Kurbjuweit: Unser effizientes Leben. Die Diktatur der Ökonomie und ihre Folgen. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 2005 McKinseyanisierung der Welt
    9. 9. Literatur: Imke Keicher: Einzigartigkeit schlägt Employability. Das Jobmodell der Zukunft. In: managerSeminare Heft 128, November 2008, S. 66-71 Vom Standardmenschen …
    10. 10. Literatur: Imke Keicher: Einzigartigkeit schlägt Employability. Das Jobmodell der Zukunft. In: managerSeminare Heft 128, November 2008, S. 66-71 zum profilierten Selbstmanagement.
    11. 11. Inhalt Unsere effiziente Gesellschaft Der individuelle Lifestyle Mein ökonomisches Prinzip Prioritäten-Management Fragen und Antworten illig coaching group
    12. 12. Inhalt Unsere effiziente Gesellschaft Der individuelle Lifestyle Mein ökonomisches Prinzip Prioritäten-Management Fragen und Antworten illig coaching group
    13. 13. Traditionalisten Strategen Situationskünstler Stabilität Regelmäßigkeit Beruf und Privat getrennt „ Bitte keine Veränderung!“ Typen der Lebensführung Systematische und lineare Planung Klares Lebensziel Terminkalender Rationalisierung „ Bitte keine Überraschungen!“ Verzicht auf detailierte Planung und rigide Ziele Keine festen Strukturen und strikte Organisation Persönliches Selbstvertrauen „ Bitte mehr Spontanität!“ Quelle: Voß, Günther: Die Entgrenzung von Arbeit und Arbeitskraft. In: Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung. 31. Jhg. (Heft 3), S. 473-487
    14. 14. Inhalt Unsere effiziente Gesellschaft Der individuelle Lifestyle Mein ökonomisches Prinzip Prioritäten-Management Fragen und Antworten illig coaching group
    15. 15. Inhalt Unsere effiziente Gesellschaft Der individuelle Lifestyle Mein ökonomisches Prinzip Prioritäten-Management Fragen und Antworten illig coaching group
    16. 16. Effektivität und Effizienz
    17. 17. Die richtigen Dinge tun. Ziel Richtung Wirkung Effektivität
    18. 18. Die Dinge richtig tun. Handlung Tätigkeit Durchführung Effizienz
    19. 19. Minimalprinzip Maximalprinzip Ziel Mittel Quelle: Wöhe, Günter: Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. München: Vahlen 1999, 19. Aufl. S. 1-56 Maximalprinzip mit gegebenen Mitteln (Produktionsfaktoren) größtmöglichen Ertrag erzielen Minimalprinzip Definierten Ertrag mit geringstmöglichem Mitteleinsatz erzielen Der Innere Kaufmann
    20. 20. Inhalt Unsere effiziente Gesellschaft Der individuelle Lifestyle Mein ökonomisches Prinzip Prioritäten-Management Fragen und Antworten illig coaching group
    21. 21. Inhalt Unsere effiziente Gesellschaft Der individuelle Lifestyle Mein ökonomisches Prinzip Prioritäten-Management Fragen und Antworten illig coaching group
    22. 23. Das antike Vorbild: Sisyphos
    23. 24. Agenda Ergebnisse sichtbar machen!
    24. 25. Perspektive auf das Positive
    25. 26. Eisberge rechtzeitig erkennen
    26. 27. priorisieren
    27. 29. B A / C wichtig dringlich Das Eisenhower-Prinzip
    28. 30. „ Zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust“
    29. 31. Ich Ziel 1 Ziel 2 Motivationsstärke nach Kurt Lewin
    30. 32. Ich Ziel 1 Ziel 2 Annäherungs-/Annäherungskonflikt Zwischen Annäherung und Vermeidung Ich Ziel 1 Ziel 2 Annäherungs-/Vermeidungskonflikt
    31. 33. Quelle: Csikszentmihalyi 1985, S. 24 Handlungsfähigkeiten Anforderungen Überforderung Panik Unterforderung Langeweile F ... L ... O ... W Flow-Psychologie nach Mihaly Csikszentmihalyi
    32. 34. Der Flow-Moment
    33. 35. vom Ende her denken Die Salami-Taktik
    34. 36. Inhalt Unsere effiziente Gesellschaft Der individuelle Lifestyle Mein ökonomisches Prinzip Prioritäten-Management Fragen und Antworten illig coaching group
    35. 37. Inhalt Unsere effiziente Gesellschaft Der individuelle Lifestyle Mein ökonomisches Prinzip Prioritäten-Management Fragen und Antworten illig coaching group
    36. 38. Vielen Dank und viel Erfolg! illig coaching group mehr auf www.ilcogroup.de oder

    ×