Von Thorsten Weiskopf 
& 
Uwe Riess
Eigenschaften 
Grundlegender Aufbau 
Dateiattribute 
Funktionsweise
Verschiedene UNIX Dateisysteme 
UFS, Ext, Ext2, Ext3, ReiserFS, JFS … 
Journaling File System 
Datenintegrität
Ohne Hardwaretreiber 
Performance 
Keine Dateiendungen 
Rechte in Form von Attributen
Keine Laufwerksbuchstaben 
◦ Nur ein Wurzelverzeichnis 
◦ / (root) 
Einhängen anderer Speicher (mount) 
Max 255 Zeichen 
U...
Quelle: http://faithandtech.nccumc.net/
Vier Dateitypen 
◦ reguläre Files (Dateien) 
Folge von Bytes, keine inhaltliche Interpretation 
durch das Betriebssystem 
...
Quelle: http://www.hardwarelabs.de/
Bootloader 
SWAP 
Superblock 
I-Nodes für Dateiattribute
Quelle: http://kris.koehntopp.de
Unix Dateisysteme
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Unix Dateisysteme

399 Aufrufe

Veröffentlicht am

Unix Dateisysteme

Veröffentlicht in: Technologie
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Unix Dateisysteme

  1. 1. Von Thorsten Weiskopf & Uwe Riess
  2. 2. Eigenschaften Grundlegender Aufbau Dateiattribute Funktionsweise
  3. 3. Verschiedene UNIX Dateisysteme UFS, Ext, Ext2, Ext3, ReiserFS, JFS … Journaling File System Datenintegrität
  4. 4. Ohne Hardwaretreiber Performance Keine Dateiendungen Rechte in Form von Attributen
  5. 5. Keine Laufwerksbuchstaben ◦ Nur ein Wurzelverzeichnis ◦ / (root) Einhängen anderer Speicher (mount) Max 255 Zeichen Unterscheidung in Groß-Kleinschreibung
  6. 6. Quelle: http://faithandtech.nccumc.net/
  7. 7. Vier Dateitypen ◦ reguläre Files (Dateien) Folge von Bytes, keine inhaltliche Interpretation durch das Betriebssystem ◦ Verzeichnisse (Ordner, Directories) enthalten Verweise auf Files (link, hard link) tabellenartige, feste Struktur ◦ Special Files repräsentieren Geräte (im Verzeichnis /dev ) ◦ Harte Links ◦ Symbolische Links
  8. 8. Quelle: http://www.hardwarelabs.de/
  9. 9. Bootloader SWAP Superblock I-Nodes für Dateiattribute
  10. 10. Quelle: http://kris.koehntopp.de

×