SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | Stuttgart, 21.10.2015
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements
zum Unternehmenserfolg
11. STUTTGARTER SOFTWARETECHNIK FORUM | Geschäftsprozesse und Datenqualitätsmanagement
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 2
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Kurzportrait
u Hochschule Heilbronn
Die Hochschule Heilbronn feierte im Jahr 2011
ihr 50-jähriges Bestehen. Sie ist eine
moderne, innovative Bildungseinrichtung mit
einem umfassenden Fächerspektrum und ist
mit rund 8.100 Studierenden die größte
Hochschule für Angewandte Wissenschaften in
Baden-Württemberg.
u  Fakultät Wirtschaft und Verkehr
u  Studiengang Wirtschaftsinformatik
u  Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware
u Dieser Beitrag zeigt erste Forschungsergebnisse
und gibt Impulse zu folgenden Fragestellungen ...
1.  Was sind die Beweggründe einer Investitionsrechnung für ein
innerbetriebliches Datenqualitätsmanagement (DQM)?
2.  Welche primäre und sekundäre Wirtschaftlichkeitsfaktoren
sollten für ein DQM-Vorhaben ermittelt werden?
3.  Wie lässt sich ein Analyse- und Berechnungsmodells zur
Beurteilung eines IT-Investitionsvorhaben aufstellen?
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 3
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Einführung
1.
2.
3.
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 4
1. Motivation und Methodik
3. Faktoren eines Datenqualitätsmanagements
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Inhalt
2. Faktoren einer Investitionsrechnung
4. Das Analyse- und Berechnungsmodell
5. Fallbeispiel und Live-Demo einer DQM-Investition
6. Zusammenfassung und Fragen
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 5
Ein 2006 in der Harvard Business Review
veröffentlichter Artikel machte deutlich,
dass Manager ihre Entscheidungen
ausschließlich auf der Grundlage von Fakten
treffen müssen und dabei nicht nach ihrem
Bauchgefühl handeln können.
Gute Datenqualität bildet die
Grundlage für eine objektive Sichtweise
und ist notwendig für das Treffen
richtiger Entscheidungen.
Quelle: D&B Deutschland 2007
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Motivation und Methodik
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 6
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Motivation und Methodik
Umso erstaunlicher ist ...
In der USA sind 25% der
entscheidungsrelevanten Daten
fehlerhaft.
Mangelhafte Datenqualität kostet
die US-Wirtschaft jedes Jahr
600 Milliarden Dollar.
Das entspricht 5% des
amerikanischen Bruttoinlandsprodukts.
Quelle: D&B Deutschland 2007
u Beispiele aus der Praxis in Deutschland –
Trendstudie Stammdatenqualität 2013*
*Quelle: Schäffer, T., & Beckmann, H. (2014). Trendstudie Stammdatenqualität 2013 : Erhebung der aktuellen Situation zur Stammdatenqualität in
Unternehmen und daraus abgeleitete Trends. (H. Beckmann, Ed.) (1. Auflage., p. 86). Stuttgart: Steinbeis-Edition
46%
der Unternehmen haben eine
geringe bis sehr geringe
Datenqualität in den
Kundenstammdaten.
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 7
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Motivation und Methodik
u Beispiele aus der Praxis in Deutschland –
Trendstudie Stammdatenqualität 2013*
79%
der Unternehmen sind der
Meinung, dass eine schlechte
Datenqualität sich hoch bis
sehr hoch auf die Rentabilität
im Unternehmen auswirkt.
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 8
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Motivation und Methodik
*Quelle: Schäffer, T., & Beckmann, H. (2014). Trendstudie Stammdatenqualität 2013 : Erhebung der aktuellen Situation zur Stammdatenqualität in
Unternehmen und daraus abgeleitete Trends. (H. Beckmann, Ed.) (1. Auflage., p. 86). Stuttgart: Steinbeis-Edition
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | Seite 9
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Motivation und Methodik
Paradoxon*
Das Top-Management sieht deutlich den direkten
Zusammenhang zwischen Datenqualität und
Rentabilität für das Unternehmen, jedoch fehlt es an
konkretem Nutzenpotenzial, eine entsprechende
Datenqualitäts-Unternehmenskultur aufzubauen und
mit entsprechenden Ressourcen auszustatten.
Lösungsansatz*
Quantifizierbarer Wertbeitrag eines innerbetrieblichen
Datenqualitätsmanagement zum Unternehmenserfolg
in Form einer Kosten-Nutzen-Analyse.
*Quelle: Schäffer, T., & Beckmann, H. (2014). Trendstudie Stammdatenqualität 2013 : Erhebung der aktuellen Situation zur Stammdatenqualität in
Unternehmen und daraus abgeleitete Trends. (H. Beckmann, Ed.) (1. Auflage., p. 86). Stuttgart: Steinbeis-Edition
u Zielsetzung des Forschungsprojekts
Entwurf eines Analyse- und Berechnungsmodells
zur Investitionsbewertung eines innerbetrieblichen
Datenqualitätsmanagements.
Forschungsergebnisse
u  Morphologischer Kasten zur Charakterisierung eines Investitionsvorhaben
u  Klassifikation von quantifizierbaren Wirtschaftlichkeitsfaktoren von DQM-Investitionen
u  Instrumentarium (Excel-Werk) zur Simulation und Bewertung von DQM-Investitionen
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 10
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Einführung
1
2
3
Analyse
u Vorgehensweise im Forschungsprojekt
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 11
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Motivation und Methodik
Sekundäre Wirtschaftlichkeitsfaktoren
und Vorgehensweise bei IT-Investitionen
Primäre Wirtschaftlichkeitsfaktoren
für ein Datenqualitätsmanagement
Literaturanalyse
Analyse von
Fallbeispielen
Analyse der
Kosten- und
Nutzenfaktoren
Literaturanalyse
Analyse von
Fallbeispielen
Analyse der
Investitions-
verfahren
2 3
Entwurf
Konstruktion eines dynamischen
Analyse- und Berechnungsinstruments
auf Basis von Microsoft Excel 4
Fallbeispiel eines DQM-Investitionsvorhabens
zur Evaluation des Instrumentariums
Evaluation
5
Diffusion
Vorstellung und Bereitstellung
der Ergebnisse 6
Analyse
u Methodik des Forschungsvorhabens
Leitfragen
u  Welche Merkmale charakterisieren typischerweise ein Investitionsvorhaben?
u  Wie kann das Risiko eines Investitionsvorhabens bestimmt werden?
u  Welche Wirtschaftlichkeitsfaktoren sind bei einer Investitionsrechnung zu berücksichtigen?
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 12
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Faktoren einer Investitionsrechnung
Sekundäre Wirtschaftlichkeitsfaktoren
und Vorgehensweise bei IT-Investitionen
Literaturanalyse
Analyse von
Fallbeispielen
Analyse der
Investitions-
verfahren
2
u Wesentliche Merkmale von Investitionen*
u  Investitionen haben einen einmaligen Charakter und
übersteigen das Volumen der „üblichen Tagesausgaben“.
u  Investitionen werden geplant und dienen einem klar festgelegten Ziel.
u  Die Bereitschaft zur Investition ist verbunden mit der Erzielung eines Nutzens, wobei dieser
Nutzen zumindest gleich, in der Regel aber höher gewichtet ist als das Investitionsvolumen.
u  Typischerweise sind die Einnahmen- und Ausgabenströme von Investitionsvorhaben
unregelmäßig über die gesamte Investitions- bzw. Nutzungsdauer verteilt.
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 13
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Faktoren einer Investitionsrechnung
*Quelle: R. Brugger, Der IT Business Case, 2nd ed. 2009, pp. XVI–404 S.
u Charakterisierung eines Investitionsvorhaben
u  Ziel und Zweck
u  Investitionsarten
u  Verfahren zur Bewertung
von Investitionen
u  Kalkulationszinssatz
u  Verfahren zur Risiko-
berücksichtigung
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 14
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Faktoren einer Investitionsrechnung
u Kategorisierung der sekundären
Wirtschaftlichkeitsfaktoren im Überblick*
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 15
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Faktoren einer Investitionsrechnung
*Quelle: R. Brugger, Der IT Business Case, 2nd ed. 2009, pp. XVI–404 S.
u Methodik des Forschungsvorhabens
Leitfragen
u  Wie lassen sich Kosten und Nutzen aufgrund mangelhafter Datenqualität klassifizieren?
u  Welche primären Wirtschaftlichkeitsfaktoren für ein DQM-Vorhaben sind zu erheben?
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 16
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Faktoren eines Datenqualitätsmanagements
Primäre Wirtschaftlichkeitsfaktoren
für ein Datenqualitätsmanagement
Literaturanalyse
Analyse von
Fallbeispielen
Analyse der
Kosten- und
Nutzenfaktoren
3
Analyse
Sekundäre Wirtschaftlichkeitsfaktoren
und Vorgehensweise bei IT-Investitionen
Literaturanalyse
Analyse von
Fallbeispielen
Analyse der
Investitions-
verfahren
2
u Kategorisierung der primären Wirtschaftlich-
keitsfaktoren eines Datenqualitätsmanagements
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 17
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Faktoren eines Datenqualitätsmanagements
*Quelle: Eppler, Helfert: A Framework for the Classification of Data Quality Costs and an Analysis of their Progression
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 18
*Quelle: Eppler, Helfert: A Framework for the Classification of Data Quality Costs and an Analysis of their Progression
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Faktoren eines Datenqualitätsmanagements
u Klassifikation der Datenqualitätskosten im Detail*
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 19
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Faktoren eines Datenqualitätsmanagements
u Klassifikation der fachlichen Nutzenpotentiale
Fachliche Nutzenpotentiale
Strategischer Nutzen
Wettbewerbsvorteile
Kundenzufriedenheit
Operativer Nutzen
Direkter Nutzen
Kosteneinsparung
Bei zusätzlichen Analysen
oder Informations-
beschaffungen
Bei der Wiedereingabe
oder manueller Korrektur
Geringere Betriebskosten
Indirekter Nutzen
Erlössteigerung
Erhöhung vorhandener
Umsatzquellen
Verbesserte
Kundenansprache
Höhere Qualität der
erbrachten Leistung
Produktivitätssteigerung
Einheitliche Prozesse
Höhere Automation
u Datenqualität ist kontextsensitiv („fitness for use“)
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 20
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Faktoren eines Datenqualitätsmanagements
Geschäftsprozesse (GP)
Managementprozesse,
Kernprozesse,
Unterstützungsprozesse
Funktionsbereiche
im Unternehmen (FB)
Organisation, Verwaltung,
Finanzabteilung, Logistik, Einkauf,
Vertrieb, Marketing, Fertigung
Datenobjekte (DO)
Kundenstamm, Lieferantenstamm,
Produktstamm, Warengruppe, Bestellung,
Rechnung, Wareneingangsbeleg, etc.
Erst-
investition
Investition-
ausbau 1
Investitions-
ausbau 3
Investitions-
ausbau 2
Erkenntnis: Die Investitionsbewertung für ein innerbetriebliches Datenqualitätsmanagements ist
abhängig vom Geschäftsprozess, den zugehörigen Datenobjekten und den zuständigen
Funktionsbereichen im Unternehmen. Es gilt: INVDQM = f (GP, DO, FB).
Analyse
u Methodik des Forschungsvorhabens
Leitfragen
u  Welche Funktionsanforderungen werden an das Instrumentarium gestellt?
u  Welche Gestaltungselemente enthält das Analyse- und Berechnungsmodell?
u  Wie ist die Umsetzung für das Analyse- und Berechnungsmodell in Excel erfolgt?
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 21
Sekundäre Wirtschaftlichkeitsfaktoren
und Vorgehensweise bei IT-Investitionen
Primäre Wirtschaftlichkeitsfaktoren
für ein Datenqualitätsmanagement
Literaturanalyse
Analyse von
Fallbeispielen
Analyse der
Kosten- und
Nutzenfaktoren
Literaturanalyse
Analyse von
Fallbeispielen
Analyse der
Investitions-
verfahren
2 3
Entwurf
Konstruktion eines dynamischen
Analyse- und Berechnungsinstruments
auf Basis von Microsoft Excel 4
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Das Analyse- und Berechnungsmodell
u Ordnungsrahmen für ein Analyse- und
Berechnungsmodell
u  Der Ordnungsrahmen für ein Analyse- und Berechnungsmodell besteht aus den
Gestaltungselementen Kostenmodell, Nutzenmodell und Wirtschaftlichkeitsmodell.
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 22
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Das Analyse- und Berechnungsmodell
Kostenmodell Nutzenmodell
Wirtschaftlichkeitsmodell
Analyse- und Berechnungsmodell
u Gestaltungselemente im Kosten- und Nutzenmodell
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 23
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Das Analyse- und Berechnungsmodell
Kostenmodell
Externe Daten
Eckpunkte Geschäftsszenario
Parameterwerte aus Dashboard
Investitionskosten Betriebskosten
Externe Kosten
Interne Kosten (IT)
Externe Kosten
Interne Kosten (IT)
Interne Kosten (Fachbereich) Interne Kosten (Fachbereich)
Übergabe Wirtschaftlichkeitsmodell
Anschaffungsauszahlung Laufende Auszahlungen
Nutzenmodell
Externe Daten
Eckpunkte Geschäftsszenario
Parameterwerte aus Dashboard
Laufender Nutzen
Direkter Nutzen
Indirekter Nutzen
Übergabe Wirtschaftlichkeitsmodell
Laufende Einzahlungen
u Gestaltungselement im Wirtschaftlichkeitsmodell
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 24
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Das Analyse- und Berechnungsmodell
Wirtschaftlichkeitsmodell
Externe Daten Investitionsberechnung
Risikobewertung
Ergebnisübersicht
Grundannahmen
Hilfskonstruktionen
Übergabewerte aus Kostenmodell
Übergabewerte aus Nutzenmodell
Interner Zinsfuß
Dynamische Verfahren
Mit Preissteigerung
Nach Steuern
Optimale Nutzungsdauer
Dreifach-Rechnung
Kritische Werte-Rechnung
Zielgrößen-Änderungsrechnung
Ausgangsdaten
Parameterwerte aus Dashboard
Übersicht der
Berechnungsergebnisse
Grafiken
Bewertung und Interpretation
der Investition
Investitionsbewertung
Entscheidungsregeln
Interpretationsmatrix
Charakteristika
u Wertbeitrag eines DQM-Investitionsvorhabens in
Abhängigkeit vom ermittelten Kapitalwert
u  in Anlehnung eines wertorientierten Portfoliomanagements*
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 25
Wert-
Abschmelzer
Wert-
Erzeuger
Wert-
Zerstörer
Wert-
Aufholer
Profitabilität
Wertbeitragsrisiko
negativ positivneutral
geringer als
Kapitalkosten
höher als
Kapitalkosten
neutral
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Das Analyse- und Berechnungsmodell
*Quelle: R. Dillerup and R. Stoi, “Unternehmensführung,” pp. XVI–1007, 2013., Seite 194
u Methodik des Forschungsvorhabens
Leitfragen
u  Erfüllt das Instrumentarium die Anforderung und ist somit eine Investitionsbewertung durchführbar?
u  Welcher Erkenntnisgewinn kann draus abgeleitet werden?
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 26
Analyse
Sekundäre Wirtschaftlichkeitsfaktoren
und Vorgehensweise bei IT-Investitionen
Primäre Wirtschaftlichkeitsfaktoren
für ein Datenqualitätsmanagement
Literaturanalyse
Analyse von
Fallbeispielen
Analyse der
Kosten- und
Nutzenfaktoren
Literaturanalyse
Analyse von
Fallbeispielen
Analyse der
Investitions-
verfahren
2 3
Entwurf
Konstruktion eines dynamischen
Analyse- und Berechnungsinstruments
auf Basis von Microsoft Excel 4
Investitionsbewertung am Fallbeispiel eines DQMs
zur Evaluation des Instrumentariums
Evaluation
5
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Fallbeispiel einer DQM-Investition
u Geschäftsszenario: Direct-Mailing mit Spezialkatalog
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 27
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Fallbeispiel einer DQM-Investition
Fragestellungen
u  Welche primären Wirtschaftlichkeitsfaktoren sind zu erfassen?
u  Wie lassen sich Kosten und Nutzen ermitteln?
u  Ist das Investitionsvorhaben wirtschaftlich vorteilhaft?
u  Welchen Wertbeitrag leistet das Investitionsvorhaben?
u  Welche Risiken gibt es?
u  Wie verändert sich die Wirtschaftlichkeit bei unterschiedlichen
Zukunftslagen?
u  Was passiert, wenn das Projekt nicht durchgeführt wird?
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 28
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Das Analyse- und Berechnungsmodell
u Dashboard zur einfachen Parametereingabe und
schnellen Ergebniserfassung der Investition.
Ergebnispräsentation der
wichtigsten Kennzahlen aus der
Investitionsberechnung
(Ausgangsdaten, mit
Preissteigerung und nach Steuern)
Flexible Eingabemöglichkeit
von sensitiven
Wirtschaftlichkeitsfaktoren eines
spezifischen Geschäftsszenarios
(Geschäftsprozess,
Funktionsbereich, Datenobjekt)
Gesamtbewertung der Investition
in Abhängigkeit der getroffenen
Eingabeparameter
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 29
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Das Analyse- und Berechnungsmodell
u Typischer Aufbau und Bedienelemente der
Tabellenblätter in Excel (1)
Statuszeile mit Rücksprung
zum Hauptmenü
Tabellenblattname
Menüleiste wichtiger
Bereiche im Tabellenblatt
Verlinkung zur Änderung
der Grunddaten
Berechnungs-
tabelle
Wenn notwendig
können hier
weitere
Grundannahmen
getroffen werden.
Die wichtigsten
Grundannahmen
im Überblick.
Ausblick: Die nächste Schritte sind nun, die Handhabbarkeit des Analyse- und
Berechnungsinstruments anhand weiteren Unternehmensszenarien zu prüfen
und zu einem Referenzmodell auszubauen.
u Fazit und Ausblick
u  Konkurrierende Investitionsvorhaben jeglicher Art fordern eine plausible Kosten-
Nutzen-Argumentation für eine unabdingbare DQM-Investition.
u  Das Analyse- und Berechnungsmodell ermöglicht die Bewertung einer DQM-
Investition und könnte als Entscheidungsunterstützung eingesetzt werden.
u  Das Modell ist modular aufgebaut und ermöglicht durch die Parametrisierung eine
flexible Investitionsrechnung eines spezifischen Geschäftsszenarios.
u  Ein wesentlicher Erfolgsfaktor und zugleich größte Schwierigkeit stellt die
Bestimmung der primären Wirtschaftlichkeitsfaktoren dar. Hierzu sind bei reale
Investitionsrechnungen alle beteiligten Funktionsbereiche zu involvieren.
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 30
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Fallbeispiel einer DQM-Investition
Wertbeitrag eines DQM
Modell zur Bestimmung eines wertorientiertes Datenqualitätsmanagement
HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 31
Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015
Zusammenfassung und Fragen
u Weiterer Forschungsbedarf eines Referenzmodells
Wirtschaftlichkeitsmodell
Identifikation von
kritischen Indikatoren / Erfolgsfaktoren
Investitions-
ergebnisse
Handlungsempfehlung / Optimierung bei
unvorteilhaften Investitionen
Wirkungszusammenhänge zw.
Geschäftsprozesse und Daten
Wertbeitrag von Datenobjekte
Portfolio-Analyse
DQM-Geschäftsszenarien
Geschäfts-
szenario
1..n
Plattform von
Best-Practices
Geschäftsprozess
Funktionsbereich
Datenobjekte
PrimäreWirtschaft-
lichkeitsfaktoren
Investitions-
verfahren
Risiko-
bewertung
Investitions-
bewertung
SekundäreWirtschaft-
lichkeitsfaktoren
Seite 32HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015
Vielen Dank und für Fragen und Anregungen
stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
Dipl.-Inf. Thomas Schäffer
Hochschule Heilbronn
Fakultät Wirtschaft und Verkehr
Studiengang Wirtschaftsinformatik
Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS)
Max-Planck-Straße 39,
D-74081 Heilbronn
Telefon +49 7131 504-6699
Mobil +49 175 22 42 351
E-Mail thomas.schaeffer@hs-heilbronn.de
Web ww.hs-heilbronn.de/ccis

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

LOS AROS DE PLATA DE PATAGONIA SEPTENTRIONAL: APORTES DE LA COLECCIÓN HENRY ...
LOS AROS DE PLATA DE PATAGONIA SEPTENTRIONAL: APORTES DE LA COLECCIÓN HENRY ...LOS AROS DE PLATA DE PATAGONIA SEPTENTRIONAL: APORTES DE LA COLECCIÓN HENRY ...
LOS AROS DE PLATA DE PATAGONIA SEPTENTRIONAL: APORTES DE LA COLECCIÓN HENRY ...
Chungara Revista de Antropología Chilena
 
Traffic Light Controller System using Optical Flow Estimation
Traffic Light Controller System using Optical Flow EstimationTraffic Light Controller System using Optical Flow Estimation
Traffic Light Controller System using Optical Flow Estimation
Editor IJCATR
 
Thanksgiving Party Activity - Songs of Thanksgiving - Give Thanks
Thanksgiving Party Activity - Songs of Thanksgiving - Give ThanksThanksgiving Party Activity - Songs of Thanksgiving - Give Thanks
Thanksgiving Party Activity - Songs of Thanksgiving - Give Thanks
Ken Sapp
 
HIS 156 Lecture 2- The Bonds of Empire
HIS 156 Lecture 2- The Bonds of EmpireHIS 156 Lecture 2- The Bonds of Empire
HIS 156 Lecture 2- The Bonds of Empire
Scott Wagner
 
Odoo Crafito Theme, Multipurpose Odoo Template For All Industries
Odoo Crafito Theme, Multipurpose Odoo Template For All IndustriesOdoo Crafito Theme, Multipurpose Odoo Template For All Industries
Odoo Crafito Theme, Multipurpose Odoo Template For All Industries
Biztech Store
 
Webdesign Gestaltungsgrundlagen für Nicht-Designer, Normales und Entwickler
Webdesign Gestaltungsgrundlagen für Nicht-Designer, Normales und EntwicklerWebdesign Gestaltungsgrundlagen für Nicht-Designer, Normales und Entwickler
Webdesign Gestaltungsgrundlagen für Nicht-Designer, Normales und Entwickler
Daniela Wibbeke
 
Ieeepro techno solutions ieee dotnet project - nc cloud applying network co...
Ieeepro techno solutions   ieee dotnet project - nc cloud applying network co...Ieeepro techno solutions   ieee dotnet project - nc cloud applying network co...
Ieeepro techno solutions ieee dotnet project - nc cloud applying network co...
ASAITHAMBIRAJAA
 
GraphConnect Europe 2016 - Semantic PIM: Using a Graph Data Model at Toy Manu...
GraphConnect Europe 2016 - Semantic PIM: Using a Graph Data Model at Toy Manu...GraphConnect Europe 2016 - Semantic PIM: Using a Graph Data Model at Toy Manu...
GraphConnect Europe 2016 - Semantic PIM: Using a Graph Data Model at Toy Manu...
Neo4j
 
Ксения Хаит - как продвигать бизнес в Инстаграм. КИТ-форум 2016. Секция масте...
Ксения Хаит - как продвигать бизнес в Инстаграм. КИТ-форум 2016. Секция масте...Ксения Хаит - как продвигать бизнес в Инстаграм. КИТ-форум 2016. Секция масте...
Ксения Хаит - как продвигать бизнес в Инстаграм. КИТ-форум 2016. Секция масте...
sergey doronin
 
SMART HELMET
SMART HELMETSMART HELMET
SMART HELMET
Sivajith007
 
10 Challenges That Every First-Time Manager Will Face
10 Challenges That Every First-Time Manager Will Face10 Challenges That Every First-Time Manager Will Face
10 Challenges That Every First-Time Manager Will Face
Officevibe
 
Beyond the grave
Beyond the graveBeyond the grave
Beyond the grave
Joe Abhishek
 
Automated Irrigation
Automated IrrigationAutomated Irrigation
Automated Irrigation
Joe Abhishek
 

Andere mochten auch (13)

LOS AROS DE PLATA DE PATAGONIA SEPTENTRIONAL: APORTES DE LA COLECCIÓN HENRY ...
LOS AROS DE PLATA DE PATAGONIA SEPTENTRIONAL: APORTES DE LA COLECCIÓN HENRY ...LOS AROS DE PLATA DE PATAGONIA SEPTENTRIONAL: APORTES DE LA COLECCIÓN HENRY ...
LOS AROS DE PLATA DE PATAGONIA SEPTENTRIONAL: APORTES DE LA COLECCIÓN HENRY ...
 
Traffic Light Controller System using Optical Flow Estimation
Traffic Light Controller System using Optical Flow EstimationTraffic Light Controller System using Optical Flow Estimation
Traffic Light Controller System using Optical Flow Estimation
 
Thanksgiving Party Activity - Songs of Thanksgiving - Give Thanks
Thanksgiving Party Activity - Songs of Thanksgiving - Give ThanksThanksgiving Party Activity - Songs of Thanksgiving - Give Thanks
Thanksgiving Party Activity - Songs of Thanksgiving - Give Thanks
 
HIS 156 Lecture 2- The Bonds of Empire
HIS 156 Lecture 2- The Bonds of EmpireHIS 156 Lecture 2- The Bonds of Empire
HIS 156 Lecture 2- The Bonds of Empire
 
Odoo Crafito Theme, Multipurpose Odoo Template For All Industries
Odoo Crafito Theme, Multipurpose Odoo Template For All IndustriesOdoo Crafito Theme, Multipurpose Odoo Template For All Industries
Odoo Crafito Theme, Multipurpose Odoo Template For All Industries
 
Webdesign Gestaltungsgrundlagen für Nicht-Designer, Normales und Entwickler
Webdesign Gestaltungsgrundlagen für Nicht-Designer, Normales und EntwicklerWebdesign Gestaltungsgrundlagen für Nicht-Designer, Normales und Entwickler
Webdesign Gestaltungsgrundlagen für Nicht-Designer, Normales und Entwickler
 
Ieeepro techno solutions ieee dotnet project - nc cloud applying network co...
Ieeepro techno solutions   ieee dotnet project - nc cloud applying network co...Ieeepro techno solutions   ieee dotnet project - nc cloud applying network co...
Ieeepro techno solutions ieee dotnet project - nc cloud applying network co...
 
GraphConnect Europe 2016 - Semantic PIM: Using a Graph Data Model at Toy Manu...
GraphConnect Europe 2016 - Semantic PIM: Using a Graph Data Model at Toy Manu...GraphConnect Europe 2016 - Semantic PIM: Using a Graph Data Model at Toy Manu...
GraphConnect Europe 2016 - Semantic PIM: Using a Graph Data Model at Toy Manu...
 
Ксения Хаит - как продвигать бизнес в Инстаграм. КИТ-форум 2016. Секция масте...
Ксения Хаит - как продвигать бизнес в Инстаграм. КИТ-форум 2016. Секция масте...Ксения Хаит - как продвигать бизнес в Инстаграм. КИТ-форум 2016. Секция масте...
Ксения Хаит - как продвигать бизнес в Инстаграм. КИТ-форум 2016. Секция масте...
 
SMART HELMET
SMART HELMETSMART HELMET
SMART HELMET
 
10 Challenges That Every First-Time Manager Will Face
10 Challenges That Every First-Time Manager Will Face10 Challenges That Every First-Time Manager Will Face
10 Challenges That Every First-Time Manager Will Face
 
Beyond the grave
Beyond the graveBeyond the grave
Beyond the grave
 
Automated Irrigation
Automated IrrigationAutomated Irrigation
Automated Irrigation
 

Ähnlich wie Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements zum Unternehmenserfolg

Daten- und Informationsqualitätsmanagement als integraler Baustein von Manage...
Daten- und Informationsqualitätsmanagement als integraler Baustein von Manage...Daten- und Informationsqualitätsmanagement als integraler Baustein von Manage...
Daten- und Informationsqualitätsmanagement als integraler Baustein von Manage...
Marco Geuer
 
Competitive Intelligence-Prozesse - Services für die Strategie- und Managemen...
Competitive Intelligence-Prozesse - Services für die Strategie- und Managemen...Competitive Intelligence-Prozesse - Services für die Strategie- und Managemen...
Competitive Intelligence-Prozesse - Services für die Strategie- und Managemen...
Winfried Kempfle Marketing Services
 
Tekom jt 2018 ptk11 __ swot-bsc __ schaffner (public)
Tekom jt 2018    ptk11 __ swot-bsc __ schaffner (public)Tekom jt 2018    ptk11 __ swot-bsc __ schaffner (public)
Tekom jt 2018 ptk11 __ swot-bsc __ schaffner (public)
Michael Schaffner
 
Datenqualität (DQ) - Voraussetzung für ein funktionierendes Qualitäts Managem...
Datenqualität (DQ) - Voraussetzung für ein funktionierendes Qualitäts Managem...Datenqualität (DQ) - Voraussetzung für ein funktionierendes Qualitäts Managem...
Datenqualität (DQ) - Voraussetzung für ein funktionierendes Qualitäts Managem...
Marco Geuer
 
CIO Studie 2011__Deutschland_POV
CIO Studie 2011__Deutschland_POVCIO Studie 2011__Deutschland_POV
CIO Studie 2011__Deutschland_POV
Sonali Bhide
 
Tisson & Company IT Management - Strategie
Tisson & Company IT Management - StrategieTisson & Company IT Management - Strategie
Tisson & Company IT Management - Strategie
Horst Tisson
 
Einführung einer Projektmanagement-Methodik - Services für die Strategie- und...
Einführung einer Projektmanagement-Methodik - Services für die Strategie- und...Einführung einer Projektmanagement-Methodik - Services für die Strategie- und...
Einführung einer Projektmanagement-Methodik - Services für die Strategie- und...
Winfried Kempfle Marketing Services
 
Tekom jt 2012 schaffner sturz workshop kennzahlen
Tekom jt 2012 schaffner sturz   workshop kennzahlenTekom jt 2012 schaffner sturz   workshop kennzahlen
Tekom jt 2012 schaffner sturz workshop kennzahlen
Michael Schaffner (Prof. Dr.-Ing.)
 
Softwarewerkzeuge Portfoliomanagement Vortrag TU Darmstadt
Softwarewerkzeuge Portfoliomanagement Vortrag TU DarmstadtSoftwarewerkzeuge Portfoliomanagement Vortrag TU Darmstadt
Softwarewerkzeuge Portfoliomanagement Vortrag TU Darmstadt
Andreas Borchert
 
MDM Best Practices - Konzeption. Entstehung. Betrieb und typische Probleme
MDM Best Practices - Konzeption. Entstehung. Betrieb und typische Probleme MDM Best Practices - Konzeption. Entstehung. Betrieb und typische Probleme
MDM Best Practices - Konzeption. Entstehung. Betrieb und typische Probleme
OPITZ CONSULTING Deutschland
 
BARC Was Datenmanagement Messbar Dazu Beitragen Kann
BARC Was Datenmanagement Messbar Dazu Beitragen KannBARC Was Datenmanagement Messbar Dazu Beitragen Kann
BARC Was Datenmanagement Messbar Dazu Beitragen Kann
DataValueTalk
 
TIQStrategy - Strategieberatung für qualitätsorientiertes Datenmanagement
TIQStrategy - Strategieberatung für qualitätsorientiertes DatenmanagementTIQStrategy - Strategieberatung für qualitätsorientiertes Datenmanagement
TIQStrategy - Strategieberatung für qualitätsorientiertes DatenmanagementVizlib Ltd.
 
Projektcontrolling - Services für die Strategie- und Managementberatung
Projektcontrolling - Services für die Strategie- und ManagementberatungProjektcontrolling - Services für die Strategie- und Managementberatung
Projektcontrolling - Services für die Strategie- und Managementberatung
Winfried Kempfle Marketing Services
 
Messung des Erfolges von E-Government
Messung des Erfolges von E-GovernmentMessung des Erfolges von E-Government
Messung des Erfolges von E-Government
Danube University Krems, Centre for E-Governance
 
Den Anforderungen gerecht werden - Das Kompetenzmodell für Controller
Den Anforderungen gerecht werden - Das Kompetenzmodell für Controller Den Anforderungen gerecht werden - Das Kompetenzmodell für Controller
Den Anforderungen gerecht werden - Das Kompetenzmodell für Controller
Alexander Goettling
 
Praxishandbuch Service Excellence 2015
Praxishandbuch Service Excellence 2015Praxishandbuch Service Excellence 2015
Praxishandbuch Service Excellence 2015
Rainer Kolm
 
Business it-strategy ceo vs. cio 01.07
Business it-strategy ceo vs. cio 01.07Business it-strategy ceo vs. cio 01.07
Business it-strategy ceo vs. cio 01.07WYHWYH
 
Tisson & Company IT Management - IT-Controlling
Tisson & Company IT Management - IT-ControllingTisson & Company IT Management - IT-Controlling
Tisson & Company IT Management - IT-ControllingHorst Tisson
 
Verstehen Sie Ihre Kunden Meetup Köln 08.10.2018
Verstehen Sie Ihre Kunden Meetup Köln 08.10.2018Verstehen Sie Ihre Kunden Meetup Köln 08.10.2018
Verstehen Sie Ihre Kunden Meetup Köln 08.10.2018
Digital Analytics Institute
 
Modeling the Business Model and Business Strategy – Conception and Implementa...
Modeling the Business Model and Business Strategy – Conception and Implementa...Modeling the Business Model and Business Strategy – Conception and Implementa...
Modeling the Business Model and Business Strategy – Conception and Implementa...
Michael Groeschel
 

Ähnlich wie Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements zum Unternehmenserfolg (20)

Daten- und Informationsqualitätsmanagement als integraler Baustein von Manage...
Daten- und Informationsqualitätsmanagement als integraler Baustein von Manage...Daten- und Informationsqualitätsmanagement als integraler Baustein von Manage...
Daten- und Informationsqualitätsmanagement als integraler Baustein von Manage...
 
Competitive Intelligence-Prozesse - Services für die Strategie- und Managemen...
Competitive Intelligence-Prozesse - Services für die Strategie- und Managemen...Competitive Intelligence-Prozesse - Services für die Strategie- und Managemen...
Competitive Intelligence-Prozesse - Services für die Strategie- und Managemen...
 
Tekom jt 2018 ptk11 __ swot-bsc __ schaffner (public)
Tekom jt 2018    ptk11 __ swot-bsc __ schaffner (public)Tekom jt 2018    ptk11 __ swot-bsc __ schaffner (public)
Tekom jt 2018 ptk11 __ swot-bsc __ schaffner (public)
 
Datenqualität (DQ) - Voraussetzung für ein funktionierendes Qualitäts Managem...
Datenqualität (DQ) - Voraussetzung für ein funktionierendes Qualitäts Managem...Datenqualität (DQ) - Voraussetzung für ein funktionierendes Qualitäts Managem...
Datenqualität (DQ) - Voraussetzung für ein funktionierendes Qualitäts Managem...
 
CIO Studie 2011__Deutschland_POV
CIO Studie 2011__Deutschland_POVCIO Studie 2011__Deutschland_POV
CIO Studie 2011__Deutschland_POV
 
Tisson & Company IT Management - Strategie
Tisson & Company IT Management - StrategieTisson & Company IT Management - Strategie
Tisson & Company IT Management - Strategie
 
Einführung einer Projektmanagement-Methodik - Services für die Strategie- und...
Einführung einer Projektmanagement-Methodik - Services für die Strategie- und...Einführung einer Projektmanagement-Methodik - Services für die Strategie- und...
Einführung einer Projektmanagement-Methodik - Services für die Strategie- und...
 
Tekom jt 2012 schaffner sturz workshop kennzahlen
Tekom jt 2012 schaffner sturz   workshop kennzahlenTekom jt 2012 schaffner sturz   workshop kennzahlen
Tekom jt 2012 schaffner sturz workshop kennzahlen
 
Softwarewerkzeuge Portfoliomanagement Vortrag TU Darmstadt
Softwarewerkzeuge Portfoliomanagement Vortrag TU DarmstadtSoftwarewerkzeuge Portfoliomanagement Vortrag TU Darmstadt
Softwarewerkzeuge Portfoliomanagement Vortrag TU Darmstadt
 
MDM Best Practices - Konzeption. Entstehung. Betrieb und typische Probleme
MDM Best Practices - Konzeption. Entstehung. Betrieb und typische Probleme MDM Best Practices - Konzeption. Entstehung. Betrieb und typische Probleme
MDM Best Practices - Konzeption. Entstehung. Betrieb und typische Probleme
 
BARC Was Datenmanagement Messbar Dazu Beitragen Kann
BARC Was Datenmanagement Messbar Dazu Beitragen KannBARC Was Datenmanagement Messbar Dazu Beitragen Kann
BARC Was Datenmanagement Messbar Dazu Beitragen Kann
 
TIQStrategy - Strategieberatung für qualitätsorientiertes Datenmanagement
TIQStrategy - Strategieberatung für qualitätsorientiertes DatenmanagementTIQStrategy - Strategieberatung für qualitätsorientiertes Datenmanagement
TIQStrategy - Strategieberatung für qualitätsorientiertes Datenmanagement
 
Projektcontrolling - Services für die Strategie- und Managementberatung
Projektcontrolling - Services für die Strategie- und ManagementberatungProjektcontrolling - Services für die Strategie- und Managementberatung
Projektcontrolling - Services für die Strategie- und Managementberatung
 
Messung des Erfolges von E-Government
Messung des Erfolges von E-GovernmentMessung des Erfolges von E-Government
Messung des Erfolges von E-Government
 
Den Anforderungen gerecht werden - Das Kompetenzmodell für Controller
Den Anforderungen gerecht werden - Das Kompetenzmodell für Controller Den Anforderungen gerecht werden - Das Kompetenzmodell für Controller
Den Anforderungen gerecht werden - Das Kompetenzmodell für Controller
 
Praxishandbuch Service Excellence 2015
Praxishandbuch Service Excellence 2015Praxishandbuch Service Excellence 2015
Praxishandbuch Service Excellence 2015
 
Business it-strategy ceo vs. cio 01.07
Business it-strategy ceo vs. cio 01.07Business it-strategy ceo vs. cio 01.07
Business it-strategy ceo vs. cio 01.07
 
Tisson & Company IT Management - IT-Controlling
Tisson & Company IT Management - IT-ControllingTisson & Company IT Management - IT-Controlling
Tisson & Company IT Management - IT-Controlling
 
Verstehen Sie Ihre Kunden Meetup Köln 08.10.2018
Verstehen Sie Ihre Kunden Meetup Köln 08.10.2018Verstehen Sie Ihre Kunden Meetup Köln 08.10.2018
Verstehen Sie Ihre Kunden Meetup Köln 08.10.2018
 
Modeling the Business Model and Business Strategy – Conception and Implementa...
Modeling the Business Model and Business Strategy – Conception and Implementa...Modeling the Business Model and Business Strategy – Conception and Implementa...
Modeling the Business Model and Business Strategy – Conception and Implementa...
 

Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements zum Unternehmenserfolg

  • 1. Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | Stuttgart, 21.10.2015 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements zum Unternehmenserfolg 11. STUTTGARTER SOFTWARETECHNIK FORUM | Geschäftsprozesse und Datenqualitätsmanagement
  • 2. HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 2 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Kurzportrait u Hochschule Heilbronn Die Hochschule Heilbronn feierte im Jahr 2011 ihr 50-jähriges Bestehen. Sie ist eine moderne, innovative Bildungseinrichtung mit einem umfassenden Fächerspektrum und ist mit rund 8.100 Studierenden die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. u  Fakultät Wirtschaft und Verkehr u  Studiengang Wirtschaftsinformatik u  Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware
  • 3. u Dieser Beitrag zeigt erste Forschungsergebnisse und gibt Impulse zu folgenden Fragestellungen ... 1.  Was sind die Beweggründe einer Investitionsrechnung für ein innerbetriebliches Datenqualitätsmanagement (DQM)? 2.  Welche primäre und sekundäre Wirtschaftlichkeitsfaktoren sollten für ein DQM-Vorhaben ermittelt werden? 3.  Wie lässt sich ein Analyse- und Berechnungsmodells zur Beurteilung eines IT-Investitionsvorhaben aufstellen? HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 3 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Einführung 1. 2. 3.
  • 4. HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 4 1. Motivation und Methodik 3. Faktoren eines Datenqualitätsmanagements Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Inhalt 2. Faktoren einer Investitionsrechnung 4. Das Analyse- und Berechnungsmodell 5. Fallbeispiel und Live-Demo einer DQM-Investition 6. Zusammenfassung und Fragen
  • 5. HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 5 Ein 2006 in der Harvard Business Review veröffentlichter Artikel machte deutlich, dass Manager ihre Entscheidungen ausschließlich auf der Grundlage von Fakten treffen müssen und dabei nicht nach ihrem Bauchgefühl handeln können. Gute Datenqualität bildet die Grundlage für eine objektive Sichtweise und ist notwendig für das Treffen richtiger Entscheidungen. Quelle: D&B Deutschland 2007 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Motivation und Methodik
  • 6. HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 6 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Motivation und Methodik Umso erstaunlicher ist ... In der USA sind 25% der entscheidungsrelevanten Daten fehlerhaft. Mangelhafte Datenqualität kostet die US-Wirtschaft jedes Jahr 600 Milliarden Dollar. Das entspricht 5% des amerikanischen Bruttoinlandsprodukts. Quelle: D&B Deutschland 2007
  • 7. u Beispiele aus der Praxis in Deutschland – Trendstudie Stammdatenqualität 2013* *Quelle: Schäffer, T., & Beckmann, H. (2014). Trendstudie Stammdatenqualität 2013 : Erhebung der aktuellen Situation zur Stammdatenqualität in Unternehmen und daraus abgeleitete Trends. (H. Beckmann, Ed.) (1. Auflage., p. 86). Stuttgart: Steinbeis-Edition 46% der Unternehmen haben eine geringe bis sehr geringe Datenqualität in den Kundenstammdaten. HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 7 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Motivation und Methodik
  • 8. u Beispiele aus der Praxis in Deutschland – Trendstudie Stammdatenqualität 2013* 79% der Unternehmen sind der Meinung, dass eine schlechte Datenqualität sich hoch bis sehr hoch auf die Rentabilität im Unternehmen auswirkt. HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 8 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Motivation und Methodik *Quelle: Schäffer, T., & Beckmann, H. (2014). Trendstudie Stammdatenqualität 2013 : Erhebung der aktuellen Situation zur Stammdatenqualität in Unternehmen und daraus abgeleitete Trends. (H. Beckmann, Ed.) (1. Auflage., p. 86). Stuttgart: Steinbeis-Edition
  • 9. HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | Seite 9 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Motivation und Methodik Paradoxon* Das Top-Management sieht deutlich den direkten Zusammenhang zwischen Datenqualität und Rentabilität für das Unternehmen, jedoch fehlt es an konkretem Nutzenpotenzial, eine entsprechende Datenqualitäts-Unternehmenskultur aufzubauen und mit entsprechenden Ressourcen auszustatten. Lösungsansatz* Quantifizierbarer Wertbeitrag eines innerbetrieblichen Datenqualitätsmanagement zum Unternehmenserfolg in Form einer Kosten-Nutzen-Analyse. *Quelle: Schäffer, T., & Beckmann, H. (2014). Trendstudie Stammdatenqualität 2013 : Erhebung der aktuellen Situation zur Stammdatenqualität in Unternehmen und daraus abgeleitete Trends. (H. Beckmann, Ed.) (1. Auflage., p. 86). Stuttgart: Steinbeis-Edition
  • 10. u Zielsetzung des Forschungsprojekts Entwurf eines Analyse- und Berechnungsmodells zur Investitionsbewertung eines innerbetrieblichen Datenqualitätsmanagements. Forschungsergebnisse u  Morphologischer Kasten zur Charakterisierung eines Investitionsvorhaben u  Klassifikation von quantifizierbaren Wirtschaftlichkeitsfaktoren von DQM-Investitionen u  Instrumentarium (Excel-Werk) zur Simulation und Bewertung von DQM-Investitionen HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 10 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Einführung 1 2 3
  • 11. Analyse u Vorgehensweise im Forschungsprojekt HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 11 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Motivation und Methodik Sekundäre Wirtschaftlichkeitsfaktoren und Vorgehensweise bei IT-Investitionen Primäre Wirtschaftlichkeitsfaktoren für ein Datenqualitätsmanagement Literaturanalyse Analyse von Fallbeispielen Analyse der Kosten- und Nutzenfaktoren Literaturanalyse Analyse von Fallbeispielen Analyse der Investitions- verfahren 2 3 Entwurf Konstruktion eines dynamischen Analyse- und Berechnungsinstruments auf Basis von Microsoft Excel 4 Fallbeispiel eines DQM-Investitionsvorhabens zur Evaluation des Instrumentariums Evaluation 5 Diffusion Vorstellung und Bereitstellung der Ergebnisse 6
  • 12. Analyse u Methodik des Forschungsvorhabens Leitfragen u  Welche Merkmale charakterisieren typischerweise ein Investitionsvorhaben? u  Wie kann das Risiko eines Investitionsvorhabens bestimmt werden? u  Welche Wirtschaftlichkeitsfaktoren sind bei einer Investitionsrechnung zu berücksichtigen? HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 12 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Faktoren einer Investitionsrechnung Sekundäre Wirtschaftlichkeitsfaktoren und Vorgehensweise bei IT-Investitionen Literaturanalyse Analyse von Fallbeispielen Analyse der Investitions- verfahren 2
  • 13. u Wesentliche Merkmale von Investitionen* u  Investitionen haben einen einmaligen Charakter und übersteigen das Volumen der „üblichen Tagesausgaben“. u  Investitionen werden geplant und dienen einem klar festgelegten Ziel. u  Die Bereitschaft zur Investition ist verbunden mit der Erzielung eines Nutzens, wobei dieser Nutzen zumindest gleich, in der Regel aber höher gewichtet ist als das Investitionsvolumen. u  Typischerweise sind die Einnahmen- und Ausgabenströme von Investitionsvorhaben unregelmäßig über die gesamte Investitions- bzw. Nutzungsdauer verteilt. HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 13 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Faktoren einer Investitionsrechnung *Quelle: R. Brugger, Der IT Business Case, 2nd ed. 2009, pp. XVI–404 S.
  • 14. u Charakterisierung eines Investitionsvorhaben u  Ziel und Zweck u  Investitionsarten u  Verfahren zur Bewertung von Investitionen u  Kalkulationszinssatz u  Verfahren zur Risiko- berücksichtigung HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 14 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Faktoren einer Investitionsrechnung
  • 15. u Kategorisierung der sekundären Wirtschaftlichkeitsfaktoren im Überblick* HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 15 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Faktoren einer Investitionsrechnung *Quelle: R. Brugger, Der IT Business Case, 2nd ed. 2009, pp. XVI–404 S.
  • 16. u Methodik des Forschungsvorhabens Leitfragen u  Wie lassen sich Kosten und Nutzen aufgrund mangelhafter Datenqualität klassifizieren? u  Welche primären Wirtschaftlichkeitsfaktoren für ein DQM-Vorhaben sind zu erheben? HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 16 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Faktoren eines Datenqualitätsmanagements Primäre Wirtschaftlichkeitsfaktoren für ein Datenqualitätsmanagement Literaturanalyse Analyse von Fallbeispielen Analyse der Kosten- und Nutzenfaktoren 3 Analyse Sekundäre Wirtschaftlichkeitsfaktoren und Vorgehensweise bei IT-Investitionen Literaturanalyse Analyse von Fallbeispielen Analyse der Investitions- verfahren 2
  • 17. u Kategorisierung der primären Wirtschaftlich- keitsfaktoren eines Datenqualitätsmanagements HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 17 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Faktoren eines Datenqualitätsmanagements *Quelle: Eppler, Helfert: A Framework for the Classification of Data Quality Costs and an Analysis of their Progression
  • 18. HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 18 *Quelle: Eppler, Helfert: A Framework for the Classification of Data Quality Costs and an Analysis of their Progression Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Faktoren eines Datenqualitätsmanagements u Klassifikation der Datenqualitätskosten im Detail*
  • 19. HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 19 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Faktoren eines Datenqualitätsmanagements u Klassifikation der fachlichen Nutzenpotentiale Fachliche Nutzenpotentiale Strategischer Nutzen Wettbewerbsvorteile Kundenzufriedenheit Operativer Nutzen Direkter Nutzen Kosteneinsparung Bei zusätzlichen Analysen oder Informations- beschaffungen Bei der Wiedereingabe oder manueller Korrektur Geringere Betriebskosten Indirekter Nutzen Erlössteigerung Erhöhung vorhandener Umsatzquellen Verbesserte Kundenansprache Höhere Qualität der erbrachten Leistung Produktivitätssteigerung Einheitliche Prozesse Höhere Automation
  • 20. u Datenqualität ist kontextsensitiv („fitness for use“) HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 20 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Faktoren eines Datenqualitätsmanagements Geschäftsprozesse (GP) Managementprozesse, Kernprozesse, Unterstützungsprozesse Funktionsbereiche im Unternehmen (FB) Organisation, Verwaltung, Finanzabteilung, Logistik, Einkauf, Vertrieb, Marketing, Fertigung Datenobjekte (DO) Kundenstamm, Lieferantenstamm, Produktstamm, Warengruppe, Bestellung, Rechnung, Wareneingangsbeleg, etc. Erst- investition Investition- ausbau 1 Investitions- ausbau 3 Investitions- ausbau 2 Erkenntnis: Die Investitionsbewertung für ein innerbetriebliches Datenqualitätsmanagements ist abhängig vom Geschäftsprozess, den zugehörigen Datenobjekten und den zuständigen Funktionsbereichen im Unternehmen. Es gilt: INVDQM = f (GP, DO, FB).
  • 21. Analyse u Methodik des Forschungsvorhabens Leitfragen u  Welche Funktionsanforderungen werden an das Instrumentarium gestellt? u  Welche Gestaltungselemente enthält das Analyse- und Berechnungsmodell? u  Wie ist die Umsetzung für das Analyse- und Berechnungsmodell in Excel erfolgt? HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 21 Sekundäre Wirtschaftlichkeitsfaktoren und Vorgehensweise bei IT-Investitionen Primäre Wirtschaftlichkeitsfaktoren für ein Datenqualitätsmanagement Literaturanalyse Analyse von Fallbeispielen Analyse der Kosten- und Nutzenfaktoren Literaturanalyse Analyse von Fallbeispielen Analyse der Investitions- verfahren 2 3 Entwurf Konstruktion eines dynamischen Analyse- und Berechnungsinstruments auf Basis von Microsoft Excel 4 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Das Analyse- und Berechnungsmodell
  • 22. u Ordnungsrahmen für ein Analyse- und Berechnungsmodell u  Der Ordnungsrahmen für ein Analyse- und Berechnungsmodell besteht aus den Gestaltungselementen Kostenmodell, Nutzenmodell und Wirtschaftlichkeitsmodell. HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 22 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Das Analyse- und Berechnungsmodell Kostenmodell Nutzenmodell Wirtschaftlichkeitsmodell Analyse- und Berechnungsmodell
  • 23. u Gestaltungselemente im Kosten- und Nutzenmodell HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 23 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Das Analyse- und Berechnungsmodell Kostenmodell Externe Daten Eckpunkte Geschäftsszenario Parameterwerte aus Dashboard Investitionskosten Betriebskosten Externe Kosten Interne Kosten (IT) Externe Kosten Interne Kosten (IT) Interne Kosten (Fachbereich) Interne Kosten (Fachbereich) Übergabe Wirtschaftlichkeitsmodell Anschaffungsauszahlung Laufende Auszahlungen Nutzenmodell Externe Daten Eckpunkte Geschäftsszenario Parameterwerte aus Dashboard Laufender Nutzen Direkter Nutzen Indirekter Nutzen Übergabe Wirtschaftlichkeitsmodell Laufende Einzahlungen
  • 24. u Gestaltungselement im Wirtschaftlichkeitsmodell HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 24 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Das Analyse- und Berechnungsmodell Wirtschaftlichkeitsmodell Externe Daten Investitionsberechnung Risikobewertung Ergebnisübersicht Grundannahmen Hilfskonstruktionen Übergabewerte aus Kostenmodell Übergabewerte aus Nutzenmodell Interner Zinsfuß Dynamische Verfahren Mit Preissteigerung Nach Steuern Optimale Nutzungsdauer Dreifach-Rechnung Kritische Werte-Rechnung Zielgrößen-Änderungsrechnung Ausgangsdaten Parameterwerte aus Dashboard Übersicht der Berechnungsergebnisse Grafiken Bewertung und Interpretation der Investition Investitionsbewertung Entscheidungsregeln Interpretationsmatrix Charakteristika
  • 25. u Wertbeitrag eines DQM-Investitionsvorhabens in Abhängigkeit vom ermittelten Kapitalwert u  in Anlehnung eines wertorientierten Portfoliomanagements* HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 25 Wert- Abschmelzer Wert- Erzeuger Wert- Zerstörer Wert- Aufholer Profitabilität Wertbeitragsrisiko negativ positivneutral geringer als Kapitalkosten höher als Kapitalkosten neutral Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Das Analyse- und Berechnungsmodell *Quelle: R. Dillerup and R. Stoi, “Unternehmensführung,” pp. XVI–1007, 2013., Seite 194
  • 26. u Methodik des Forschungsvorhabens Leitfragen u  Erfüllt das Instrumentarium die Anforderung und ist somit eine Investitionsbewertung durchführbar? u  Welcher Erkenntnisgewinn kann draus abgeleitet werden? HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 26 Analyse Sekundäre Wirtschaftlichkeitsfaktoren und Vorgehensweise bei IT-Investitionen Primäre Wirtschaftlichkeitsfaktoren für ein Datenqualitätsmanagement Literaturanalyse Analyse von Fallbeispielen Analyse der Kosten- und Nutzenfaktoren Literaturanalyse Analyse von Fallbeispielen Analyse der Investitions- verfahren 2 3 Entwurf Konstruktion eines dynamischen Analyse- und Berechnungsinstruments auf Basis von Microsoft Excel 4 Investitionsbewertung am Fallbeispiel eines DQMs zur Evaluation des Instrumentariums Evaluation 5 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Fallbeispiel einer DQM-Investition
  • 27. u Geschäftsszenario: Direct-Mailing mit Spezialkatalog HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 27 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Fallbeispiel einer DQM-Investition Fragestellungen u  Welche primären Wirtschaftlichkeitsfaktoren sind zu erfassen? u  Wie lassen sich Kosten und Nutzen ermitteln? u  Ist das Investitionsvorhaben wirtschaftlich vorteilhaft? u  Welchen Wertbeitrag leistet das Investitionsvorhaben? u  Welche Risiken gibt es? u  Wie verändert sich die Wirtschaftlichkeit bei unterschiedlichen Zukunftslagen? u  Was passiert, wenn das Projekt nicht durchgeführt wird?
  • 28. HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 28 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Das Analyse- und Berechnungsmodell u Dashboard zur einfachen Parametereingabe und schnellen Ergebniserfassung der Investition. Ergebnispräsentation der wichtigsten Kennzahlen aus der Investitionsberechnung (Ausgangsdaten, mit Preissteigerung und nach Steuern) Flexible Eingabemöglichkeit von sensitiven Wirtschaftlichkeitsfaktoren eines spezifischen Geschäftsszenarios (Geschäftsprozess, Funktionsbereich, Datenobjekt) Gesamtbewertung der Investition in Abhängigkeit der getroffenen Eingabeparameter
  • 29. HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 29 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Das Analyse- und Berechnungsmodell u Typischer Aufbau und Bedienelemente der Tabellenblätter in Excel (1) Statuszeile mit Rücksprung zum Hauptmenü Tabellenblattname Menüleiste wichtiger Bereiche im Tabellenblatt Verlinkung zur Änderung der Grunddaten Berechnungs- tabelle Wenn notwendig können hier weitere Grundannahmen getroffen werden. Die wichtigsten Grundannahmen im Überblick.
  • 30. Ausblick: Die nächste Schritte sind nun, die Handhabbarkeit des Analyse- und Berechnungsinstruments anhand weiteren Unternehmensszenarien zu prüfen und zu einem Referenzmodell auszubauen. u Fazit und Ausblick u  Konkurrierende Investitionsvorhaben jeglicher Art fordern eine plausible Kosten- Nutzen-Argumentation für eine unabdingbare DQM-Investition. u  Das Analyse- und Berechnungsmodell ermöglicht die Bewertung einer DQM- Investition und könnte als Entscheidungsunterstützung eingesetzt werden. u  Das Modell ist modular aufgebaut und ermöglicht durch die Parametrisierung eine flexible Investitionsrechnung eines spezifischen Geschäftsszenarios. u  Ein wesentlicher Erfolgsfaktor und zugleich größte Schwierigkeit stellt die Bestimmung der primären Wirtschaftlichkeitsfaktoren dar. Hierzu sind bei reale Investitionsrechnungen alle beteiligten Funktionsbereiche zu involvieren. HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 30 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Fallbeispiel einer DQM-Investition
  • 31. Wertbeitrag eines DQM Modell zur Bestimmung eines wertorientiertes Datenqualitätsmanagement HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Seite 31 Wertbeitrag eines Datenqualitätsmanagements | SSF 2015 Zusammenfassung und Fragen u Weiterer Forschungsbedarf eines Referenzmodells Wirtschaftlichkeitsmodell Identifikation von kritischen Indikatoren / Erfolgsfaktoren Investitions- ergebnisse Handlungsempfehlung / Optimierung bei unvorteilhaften Investitionen Wirkungszusammenhänge zw. Geschäftsprozesse und Daten Wertbeitrag von Datenobjekte Portfolio-Analyse DQM-Geschäftsszenarien Geschäfts- szenario 1..n Plattform von Best-Practices Geschäftsprozess Funktionsbereich Datenobjekte PrimäreWirtschaft- lichkeitsfaktoren Investitions- verfahren Risiko- bewertung Investitions- bewertung SekundäreWirtschaft- lichkeitsfaktoren
  • 32. Seite 32HHN | Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) | Dipl.-Inf. Thomas Schäffer | 21.10.2015 Vielen Dank und für Fragen und Anregungen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Dipl.-Inf. Thomas Schäffer Hochschule Heilbronn Fakultät Wirtschaft und Verkehr Studiengang Wirtschaftsinformatik Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS) Max-Planck-Straße 39, D-74081 Heilbronn Telefon +49 7131 504-6699 Mobil +49 175 22 42 351 E-Mail thomas.schaeffer@hs-heilbronn.de Web ww.hs-heilbronn.de/ccis