Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Lambert Heller 
Forschungsinformationen verlinken 
... mit Open Data und VIVO-Ontologien 
Open Access Tage 2014 
8. und 9....
2 
Das Dilemma der FI-Quellen: Take two! 
Merkmale von Forschunginformations-Quellen 
Nach: Blümel, Dietze, Heller et al, ...
3 
Das Dilemma der FI-Quellen: Take two! 
Merkmale von Forschunginformations-Quellen 
Nach: Blümel, Dietze, Heller et al, ...
4 
Das Dilemma der FI-Quellen: Take two! 
Merkmale von Forschunginformations-Quellen 
Nach: Blümel, Dietze, Heller et al, ...
5 
Das Dilemma der FI-Quellen: Take two! 
Merkmale von Forschunginformations-Quellen 
Nach: Blümel, Dietze, Heller et al, ...
6 
Forschungsinformationssysteme 
Wie & warum? 
• Auf Institutions- und z.T. auf nationaler Ebene 
• Forschungsverwaltung ...
7 
Forschungsinformation für Öffentlichkeit & Innovation 
Drei Thesen 
1. Von öffentlichen Institutionen gepflegte 
Forsch...
8 
VIVO: Forschungsinformationen aus n Quellen 
Harvesten, Zusammenführen, Verlinken & Zeigen 
• VIVO nutzt Linked Open 
D...
9 
VIVO: Forschungsinformationen aus n Quellen 
Harvesten, Zusammenführen, Verlinken & Zeigen
10 
Was machen wir mit VIVO? 
• Community-Building: VIVOcamp13 (erster Workshop von VIVO-Anwendern 
in der EU, Satelliten-...
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Forschungsinformationen verlinken mit Open Data und VIVO-Ontologien

1.628 Aufrufe

Veröffentlicht am

Votrag von Lambert Heller (TIB, Hannover) bei den Open-Access-Tagen 2014 in Köln

Abstract unter http://open-access.net/de/aktivitaeten/open_access_tage/programm/abstracts/#c4857

Veröffentlicht in: Präsentationen & Vorträge
  • Als Erste(r) kommentieren

Forschungsinformationen verlinken mit Open Data und VIVO-Ontologien

  1. 1. Lambert Heller Forschungsinformationen verlinken ... mit Open Data und VIVO-Ontologien Open Access Tage 2014 8. und 9. September 2014, FH Köln
  2. 2. 2 Das Dilemma der FI-Quellen: Take two! Merkmale von Forschunginformations-Quellen Nach: Blümel, Dietze, Heller et al, The Quest for Research Information. In: Proceedings of CRIS 2014. http://dx.doi.org/10.1016/j.procs.2014.06.040
  3. 3. 3 Das Dilemma der FI-Quellen: Take two! Merkmale von Forschunginformations-Quellen Nach: Blümel, Dietze, Heller et al, The Quest for Research Information. In: Proceedings of CRIS 2014. http://dx.doi.org/10.1016/j.procs.2014.06.040
  4. 4. 4 Das Dilemma der FI-Quellen: Take two! Merkmale von Forschunginformations-Quellen Nach: Blümel, Dietze, Heller et al, The Quest for Research Information. In: Proceedings of CRIS 2014. http://dx.doi.org/10.1016/j.procs.2014.06.040
  5. 5. 5 Das Dilemma der FI-Quellen: Take two! Merkmale von Forschunginformations-Quellen Nach: Blümel, Dietze, Heller et al, The Quest for Research Information. In: Proceedings of CRIS 2014. http://dx.doi.org/10.1016/j.procs.2014.06.040
  6. 6. 6 Forschungsinformationssysteme Wie & warum? • Auf Institutions- und z.T. auf nationaler Ebene • Forschungsverwaltung als treibende Kraft: Business Intelligence / -Reporting, Kennzahlen, Finanz-/ Projektmanagement etc. • CERIF XML und proprietäre Erweiterungen • Weltweit führend: proprietäre Lösungen von Macmillan, Thomson Reuters & Elsevier • Chance: Daten authentisch, komplett & frei (?) • Risiko: Cloud vendor lock in Vgl. Forschungsinformationssystem. In: Wikipedia, die freie Enzylopädie. https://de.wikipedia.org/w/index.php?title= Forschungsinformationssystem&oldid=128509663
  7. 7. 7 Forschungsinformation für Öffentlichkeit & Innovation Drei Thesen 1. Von öffentlichen Institutionen gepflegte Forschungsinformationen sollten im Web zur Verfügung gestellt werden. 2. ...und keine dieser Informationen ausschließ-lich in proprietären Cloud-Anwendungen. 3. Optimal: Verwendung von Open Data- Lizenzen & persistenten Links für „alles“; Nachnutzung von Vokabularen & Ontologien.
  8. 8. 8 VIVO: Forschungsinformationen aus n Quellen Harvesten, Zusammenführen, Verlinken & Zeigen • VIVO nutzt Linked Open Data, baut auf etablierte Ontologien auf • Open Source Software • Ursprünglich mit NSF-Funding in Cornell entwickelt, jetzt von Konsortium bei DuraSpace getragen • Viele Implementationen, bisher v.a. englisch-sprachig, Bio/Medizin • Die “großen” FIS ziehen nach: Pure (Elsevier) integriert VIVO-Datenmodell, …
  9. 9. 9 VIVO: Forschungsinformationen aus n Quellen Harvesten, Zusammenführen, Verlinken & Zeigen
  10. 10. 10 Was machen wir mit VIVO? • Community-Building: VIVOcamp13 (erster Workshop von VIVO-Anwendern in der EU, Satelliten-Workshop zur SWIB13) • VIVOcamp14 @ELAG Conference (European Library Automation Group), 10-13 June 2014, Bath, mehr „hands-on“ • DFG-Antrag “German Academic Web” • Evtl. Antrag zu EU Horizon 2020 • Lokaler Prototyp mit Daten aus der TIB, u.a. als Studierenden- Projekte mit Hochschule Hannover und HAW Hamburg • Im lokalen Umfeld: VIVO Hochschule Hannover, L3S VIVO CS Vgl. http://blogs.tib.eu/wp/opensciencelab/vivo-fuer- scientific-communities/
  11. 11. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

×