Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Spital-IT im WandelErgebnisse der Umfrage von September 2012 Thomas Bähler Business Development Health, Swisscom Jürg Lind...
Die Umfrage                                        2  Teilnehmende Institutionen 44                                     20...
Untersuchte Aspekte                                                          3  • Die wichtigsten Business Anforderungen a...
4Anforderungen, Investitionstrends und Nutzen der Vorhaben
Anforderungen der Institutionen an die Spital-IT                                                                  5Spital-...
Hohe Anforderungen an interne Prozesse sowie  an externe Kommunikation                        6                           ...
Übereinstimmung der Anforderungen mit der  Planung der Spital-IT                        7                                 ...
Investitionstrends                                                                  8Spital-IT im Wandel – Präsentation de...
Nutzen der Vorhaben                                                                  9Spital-IT im Wandel – Präsentation d...
10Spital-IT im Wandel?
Spital-IT im Wandel - Konklusion                                                                                11   • Anf...
Eine Mehrheit der Patienten würde Untersuchungs-Ergebnisse gerne mit sich führen können                                   ...
eHealth-Praxisbeispiel: Patienten erhalten überdas Evita-Patientenportal Zugang zu den eigenenmedizinischen Daten beim SNB...
Besten Dank!                                           14                                        2013                     ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

SeHF 2013 | Die Spital-IT im Wandel (Thomas Bähler & Jürg Lindenmann)

789 Aufrufe

Veröffentlicht am

Swiss eHealth Forum | 7. März 2013 | Referat Thomas Bähler & Jürg Lindenmann

Das Gesundheitswesen ist im Wandel, die Reformen im Gesundheitswesen, insbesondere die neue Spitalfinanzierung, stellen neue Anforderungen an die Leistungserbringer und vor allem auch an die Spital-IT: Prozessoptimierung, verstärkte Marktbearbeitung, Kooperationen, Zuweiseranbindung und Outsourcing von Geschäftsprozessen sind nur einige dieser Anforderungen. Welche Rolle nimmt die Spital-IT ein, um diese Anforderungen zu bewältigen? In der Präsentation werden die Resultate der vom Verband Gesundheitsinformatik VGI.ch und Swisscom im Herbst 2012 durchgeführten Studie vorgestellt.

  • Als Erste(r) kommentieren

SeHF 2013 | Die Spital-IT im Wandel (Thomas Bähler & Jürg Lindenmann)

  1. 1. Spital-IT im WandelErgebnisse der Umfrage von September 2012 Thomas Bähler Business Development Health, Swisscom Jürg Lindenmann Geschäftsführer VGI.ch
  2. 2. Die Umfrage 2 Teilnehmende Institutionen 44 2013 Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse Repräsentierte Kategorien: • Universitäre Einrichtungen 5 • Zentrumsspitäler 11 • Psychiatrien 5 • Regionalspitäler 10 • Rehabilitationskliniken 13 • Anzahl Betten 13 018 • Ambulante Besuche 1 628 872 • Stationäre Austritte 349 682 • Anzahl Pflegetage 2 413 615
  3. 3. Untersuchte Aspekte 3 • Die wichtigsten Business Anforderungen an die IT 2013 Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse • Die Informatikvorhaben: – Geschäftsprozesse – Integration – Office – Infrastruktur – IT Service Management
  4. 4. 4Anforderungen, Investitionstrends und Nutzen der Vorhaben
  5. 5. Anforderungen der Institutionen an die Spital-IT 5Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse 2013
  6. 6. Hohe Anforderungen an interne Prozesse sowie an externe Kommunikation 6 2013 Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse
  7. 7. Übereinstimmung der Anforderungen mit der Planung der Spital-IT 7 2013 Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse
  8. 8. Investitionstrends 8Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse 2013
  9. 9. Nutzen der Vorhaben 9Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse 2013
  10. 10. 10Spital-IT im Wandel?
  11. 11. Spital-IT im Wandel - Konklusion 11 • Anforderung zur Öffnung zur externen Kommunikation wurde von der 2013 Spital-IT erkannt Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse • Fokus liegt auf der internen Optimierung von Prozessen in Medizin und Pflege, sowie auf Verbesserung der Infrastruktur • Innovationen durch Video, Mobilität und externer Datenaustausch sind erst mittelfristig geplant • Spital IT strebt nach Erhöhung der Effizienz und Qualität. Kostenoptimierung und Patientensicherheit stehen im Hintergrund
  12. 12. Eine Mehrheit der Patienten würde Untersuchungs-Ergebnisse gerne mit sich führen können 12Hätten Sie Ihre Daten wie bspw. Befunde, Röntgenbilder, Blutdruckwerte, Impfungengerne zu einer neuen medizinischen Ansprechperson mitgenommen? 2013 Ja, sehr Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse 65.8% Ja, eher Nein, eher nicht Nein, ganz sicher nicht Vor allem 50 + und Frauen Vor allem 16-30Quelle: repräsentative Umfrage Swisscom, Okt 2011
  13. 13. eHealth-Praxisbeispiel: Patienten erhalten überdas Evita-Patientenportal Zugang zu den eigenenmedizinischen Daten beim SNB 13 2013 Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse
  14. 14. Besten Dank! 14 2013 Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse Kontakt thomas.baehler@swisscom.com juerg.lindenmann@health-it.ch

×