SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 14
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Spital-IT im Wandel
Ergebnisse der Umfrage von September 2012




 Thomas Bähler
 Business Development Health, Swisscom

 Jürg Lindenmann
 Geschäftsführer VGI.ch
Die Umfrage
                                        2




  Teilnehmende Institutionen 44




                                     2013
                                     Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse
  Repräsentierte Kategorien:
  • Universitäre Einrichtungen 5
  • Zentrumsspitäler 11
  • Psychiatrien 5
  • Regionalspitäler 10
  • Rehabilitationskliniken 13

  •   Anzahl Betten 13 018
  •   Ambulante Besuche 1 628 872
  •   Stationäre Austritte 349 682
  •   Anzahl Pflegetage 2 413 615
Untersuchte Aspekte
                                                          3




  • Die wichtigsten Business Anforderungen an die IT




                                                       2013
                                                       Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse
  • Die Informatikvorhaben:

      –   Geschäftsprozesse
      –   Integration
      –   Office
      –   Infrastruktur
      –   IT Service Management
4




Anforderungen,
 Investitionstrends und
 Nutzen der Vorhaben
Anforderungen der Institutionen an die Spital-IT
                                                                  5




Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse   2013
Hohe Anforderungen an interne Prozesse sowie
  an externe Kommunikation                        6




                                               2013
                                               Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse
Übereinstimmung der Anforderungen mit der
  Planung der Spital-IT                        7




                                            2013
                                            Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse
Investitionstrends
                                                                  8




Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse   2013
Nutzen der Vorhaben
                                                                  9




Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse   2013
10




Spital-IT im Wandel?
Spital-IT im Wandel - Konklusion
                                                                                11




   • Anforderung zur Öffnung zur externen Kommunikation wurde von der




                                                                             2013
     Spital-IT erkannt




                                                                             Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse
   • Fokus liegt auf der internen Optimierung von Prozessen in Medizin und
     Pflege, sowie auf Verbesserung der Infrastruktur

   • Innovationen durch Video, Mobilität und externer Datenaustausch sind
     erst mittelfristig geplant

   • Spital IT strebt nach Erhöhung der Effizienz und Qualität.
     Kostenoptimierung und Patientensicherheit stehen im Hintergrund
Eine Mehrheit der Patienten würde Untersuchungs-
Ergebnisse gerne mit sich führen können                                                12



Hätten Sie Ihre Daten wie bspw. Befunde, Röntgenbilder, Blutdruckwerte, Impfungen
gerne zu einer neuen medizinischen Ansprechperson mitgenommen?




                                                                                    2013
                                            Ja, sehr




                                                                                    Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse
                                                               65.8%
                                           Ja, eher


                                 Nein, eher nicht


                        Nein, ganz sicher nicht
                                                                   Vor allem 50 +
                                                                   und Frauen




                                                       Vor allem 16-30
Quelle: repräsentative Umfrage Swisscom, Okt 2011
eHealth-Praxisbeispiel: Patienten erhalten über
das Evita-Patientenportal Zugang zu den eigenen
medizinischen Daten beim SNB                         13




                                                  2013
                                                  Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse
Besten Dank!
                                           14




                                        2013
                                        Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse
        Kontakt
        thomas.baehler@swisscom.com
        juerg.lindenmann@health-it.ch

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

12.07.2012 T06 eHealth, Anton Dunzendorfer, AIT
12.07.2012 T06 eHealth, Anton Dunzendorfer, AIT12.07.2012 T06 eHealth, Anton Dunzendorfer, AIT
12.07.2012 T06 eHealth, Anton Dunzendorfer, AIT
Werbeplanung.at Summit
 
Bewerbungsunterlagen nachwuchspreis 12 cib
Bewerbungsunterlagen nachwuchspreis 12 cibBewerbungsunterlagen nachwuchspreis 12 cib
Bewerbungsunterlagen nachwuchspreis 12 cib
ICV_eV
 
Echange Pertuis - Herborn 2011
Echange Pertuis - Herborn 2011Echange Pertuis - Herborn 2011
Echange Pertuis - Herborn 2011
mauc
 
Thái Công Interior - Homes (german)
Thái Công Interior - Homes (german)Thái Công Interior - Homes (german)
Thái Công Interior - Homes (german)
Thống Trình Đăng
 

Andere mochten auch (19)

eHealth: Gesetzliche Rahmenbedingungen und Perspektiven
eHealth: Gesetzliche Rahmenbedingungen und PerspektiveneHealth: Gesetzliche Rahmenbedingungen und Perspektiven
eHealth: Gesetzliche Rahmenbedingungen und Perspektiven
 
Pflegeinformatik, Gesundheitsinformatik
Pflegeinformatik, GesundheitsinformatikPflegeinformatik, Gesundheitsinformatik
Pflegeinformatik, Gesundheitsinformatik
 
12.07.2012 T06 eHealth, Anton Dunzendorfer, AIT
12.07.2012 T06 eHealth, Anton Dunzendorfer, AIT12.07.2012 T06 eHealth, Anton Dunzendorfer, AIT
12.07.2012 T06 eHealth, Anton Dunzendorfer, AIT
 
IKT-Trends und deren Bedeutung für eHealth
IKT-Trends und deren Bedeutung für eHealthIKT-Trends und deren Bedeutung für eHealth
IKT-Trends und deren Bedeutung für eHealth
 
Gesundheits-Apps, Video-Sprechstunden, Dr. Google - Patienten im digitalen Wa...
Gesundheits-Apps, Video-Sprechstunden, Dr. Google - Patienten im digitalen Wa...Gesundheits-Apps, Video-Sprechstunden, Dr. Google - Patienten im digitalen Wa...
Gesundheits-Apps, Video-Sprechstunden, Dr. Google - Patienten im digitalen Wa...
 
Weihnachten
WeihnachtenWeihnachten
Weihnachten
 
Bayern International Firmenpräsentation
Bayern International FirmenpräsentationBayern International Firmenpräsentation
Bayern International Firmenpräsentation
 
Inspire.Lead.Change.
Inspire.Lead.Change.Inspire.Lead.Change.
Inspire.Lead.Change.
 
Bewerbungsunterlagen nachwuchspreis 12 cib
Bewerbungsunterlagen nachwuchspreis 12 cibBewerbungsunterlagen nachwuchspreis 12 cib
Bewerbungsunterlagen nachwuchspreis 12 cib
 
Portafolio diagnóstico. Innovación Educativa con Recursos Abiertos. Tecnológi...
Portafolio diagnóstico. Innovación Educativa con Recursos Abiertos. Tecnológi...Portafolio diagnóstico. Innovación Educativa con Recursos Abiertos. Tecnológi...
Portafolio diagnóstico. Innovación Educativa con Recursos Abiertos. Tecnológi...
 
El impacto del uso de recursos educativos abiertos en la clase al revés
El impacto del uso de recursos educativos abiertos en la clase al revésEl impacto del uso de recursos educativos abiertos en la clase al revés
El impacto del uso de recursos educativos abiertos en la clase al revés
 
Kommunale Beratung | weyer spezial
Kommunale Beratung | weyer spezialKommunale Beratung | weyer spezial
Kommunale Beratung | weyer spezial
 
Bereniu la ley
Bereniu la ley Bereniu la ley
Bereniu la ley
 
Aumento tarifas ABSA
Aumento tarifas ABSA  Aumento tarifas ABSA
Aumento tarifas ABSA
 
Web 2.0
Web 2.0 Web 2.0
Web 2.0
 
Echange Pertuis - Herborn 2011
Echange Pertuis - Herborn 2011Echange Pertuis - Herborn 2011
Echange Pertuis - Herborn 2011
 
Traurige weihnachten
Traurige weihnachtenTraurige weihnachten
Traurige weihnachten
 
Präsentation Reiseblogs & Kulturtourismus in Wertheim, Netzwerk KIRATOUR
Präsentation Reiseblogs & Kulturtourismus in Wertheim, Netzwerk KIRATOURPräsentation Reiseblogs & Kulturtourismus in Wertheim, Netzwerk KIRATOUR
Präsentation Reiseblogs & Kulturtourismus in Wertheim, Netzwerk KIRATOUR
 
Thái Công Interior - Homes (german)
Thái Công Interior - Homes (german)Thái Công Interior - Homes (german)
Thái Công Interior - Homes (german)
 

Ähnlich wie SeHF 2013 | Die Spital-IT im Wandel (Thomas Bähler & Jürg Lindenmann)

SeHF 2015 | Drei konkrete Praxisprojekte aus dem CAS eHealth - Gesundheit dig...
SeHF 2015 | Drei konkrete Praxisprojekte aus dem CAS eHealth - Gesundheit dig...SeHF 2015 | Drei konkrete Praxisprojekte aus dem CAS eHealth - Gesundheit dig...
SeHF 2015 | Drei konkrete Praxisprojekte aus dem CAS eHealth - Gesundheit dig...
Swiss eHealth Forum
 

Ähnlich wie SeHF 2013 | Die Spital-IT im Wandel (Thomas Bähler & Jürg Lindenmann) (20)

JP│KOM News-Service 3/15: Auf dem Weg zur digitalen Gesundheitswirtschaft
JP│KOM News-Service 3/15: Auf dem Weg zur digitalen GesundheitswirtschaftJP│KOM News-Service 3/15: Auf dem Weg zur digitalen Gesundheitswirtschaft
JP│KOM News-Service 3/15: Auf dem Weg zur digitalen Gesundheitswirtschaft
 
SeHF 2015 | Drei konkrete Praxisprojekte aus dem CAS eHealth - Gesundheit dig...
SeHF 2015 | Drei konkrete Praxisprojekte aus dem CAS eHealth - Gesundheit dig...SeHF 2015 | Drei konkrete Praxisprojekte aus dem CAS eHealth - Gesundheit dig...
SeHF 2015 | Drei konkrete Praxisprojekte aus dem CAS eHealth - Gesundheit dig...
 
InfoSocietyDays_Jürgen_Holm
InfoSocietyDays_Jürgen_HolmInfoSocietyDays_Jürgen_Holm
InfoSocietyDays_Jürgen_Holm
 
Digitale Transformation
Digitale TransformationDigitale Transformation
Digitale Transformation
 
e-Health 2015
e-Health 2015e-Health 2015
e-Health 2015
 
Quellen2015
Quellen2015Quellen2015
Quellen2015
 
eHealth2015
eHealth2015eHealth2015
eHealth2015
 
SKOPOS: Gesundheitsstudie 2012 - Ein Blick in das Virtuelle Wartezimmer, Fra...
SKOPOS: Gesundheitsstudie 2012 - Ein Blick in das Virtuelle Wartezimmer, Fra...SKOPOS: Gesundheitsstudie 2012 - Ein Blick in das Virtuelle Wartezimmer, Fra...
SKOPOS: Gesundheitsstudie 2012 - Ein Blick in das Virtuelle Wartezimmer, Fra...
 
SeHF 2013 | Zusammenrücken von Medizininformatik und Medizintechnik im Rahmen...
SeHF 2013 | Zusammenrücken von Medizininformatik und Medizintechnik im Rahmen...SeHF 2013 | Zusammenrücken von Medizininformatik und Medizintechnik im Rahmen...
SeHF 2013 | Zusammenrücken von Medizininformatik und Medizintechnik im Rahmen...
 
SeHF 2015 | Optimierungspotenziale im Überweisungs-Management der Arztpraxen
SeHF 2015 |  	Optimierungspotenziale im Überweisungs-Management der ArztpraxenSeHF 2015 |  	Optimierungspotenziale im Überweisungs-Management der Arztpraxen
SeHF 2015 | Optimierungspotenziale im Überweisungs-Management der Arztpraxen
 
Grundlagen Industrie in-Klinik und seine Bedeutung für Regionen am Beispiel W...
Grundlagen Industrie in-Klinik und seine Bedeutung für Regionen am Beispiel W...Grundlagen Industrie in-Klinik und seine Bedeutung für Regionen am Beispiel W...
Grundlagen Industrie in-Klinik und seine Bedeutung für Regionen am Beispiel W...
 
Effizienz durch it
Effizienz durch itEffizienz durch it
Effizienz durch it
 
Welche Erwartung haben Patienten an die Telemedizin?
Welche Erwartung haben Patienten an die Telemedizin?Welche Erwartung haben Patienten an die Telemedizin?
Welche Erwartung haben Patienten an die Telemedizin?
 
More Transparency for the Hospital IT Market - The Hospital IT Network
More Transparency for the Hospital IT Market - The Hospital IT NetworkMore Transparency for the Hospital IT Market - The Hospital IT Network
More Transparency for the Hospital IT Market - The Hospital IT Network
 
Was können Gesundheits- und Versorgungsapps leisten?
Was können Gesundheits- und Versorgungsapps leisten?Was können Gesundheits- und Versorgungsapps leisten?
Was können Gesundheits- und Versorgungsapps leisten?
 
SeHF 2015 | Optimierungspotenziale mittels Standardisierung des Berichtswesen
SeHF 2015 |  	Optimierungspotenziale mittels Standardisierung des BerichtswesenSeHF 2015 |  	Optimierungspotenziale mittels Standardisierung des Berichtswesen
SeHF 2015 | Optimierungspotenziale mittels Standardisierung des Berichtswesen
 
CIO Studie 2011__Deutschland_POV
CIO Studie 2011__Deutschland_POVCIO Studie 2011__Deutschland_POV
CIO Studie 2011__Deutschland_POV
 
Pflegeinformatik - Internationale Entwicklung
Pflegeinformatik - Internationale EntwicklungPflegeinformatik - Internationale Entwicklung
Pflegeinformatik - Internationale Entwicklung
 
Slideshow Digitales BGM, Digitale Gesundheitsförderung
Slideshow Digitales BGM, Digitale GesundheitsförderungSlideshow Digitales BGM, Digitale Gesundheitsförderung
Slideshow Digitales BGM, Digitale Gesundheitsförderung
 
Big Data and it's impact on healthcare
Big Data and it's impact on healthcareBig Data and it's impact on healthcare
Big Data and it's impact on healthcare
 

Mehr von Swiss eHealth Forum

SeHF 2015 | Durchgängig - standardisiert - erfolgreich: ERP als Enabler für d...
SeHF 2015 | Durchgängig - standardisiert - erfolgreich: ERP als Enabler für d...SeHF 2015 | Durchgängig - standardisiert - erfolgreich: ERP als Enabler für d...
SeHF 2015 | Durchgängig - standardisiert - erfolgreich: ERP als Enabler für d...
Swiss eHealth Forum
 
SeHF 2015 | Patientenradar: Eine prozessbasierte Plattform für das Überweisun...
SeHF 2015 | Patientenradar: Eine prozessbasierte Plattform für das Überweisun...SeHF 2015 | Patientenradar: Eine prozessbasierte Plattform für das Überweisun...
SeHF 2015 | Patientenradar: Eine prozessbasierte Plattform für das Überweisun...
Swiss eHealth Forum
 
SeHF 2015 | Das ePD nach EPDG als Instrument für die integrierte Versorgung? ...
SeHF 2015 | Das ePD nach EPDG als Instrument für die integrierte Versorgung? ...SeHF 2015 | Das ePD nach EPDG als Instrument für die integrierte Versorgung? ...
SeHF 2015 | Das ePD nach EPDG als Instrument für die integrierte Versorgung? ...
Swiss eHealth Forum
 
SeHF 2015 | IHE-Thementrack: Demoumgebung zur Standard-basierten Kommunikatio...
SeHF 2015 | IHE-Thementrack: Demoumgebung zur Standard-basierten Kommunikatio...SeHF 2015 | IHE-Thementrack: Demoumgebung zur Standard-basierten Kommunikatio...
SeHF 2015 | IHE-Thementrack: Demoumgebung zur Standard-basierten Kommunikatio...
Swiss eHealth Forum
 
SeHF 2015 | Durchgängig verfügbare Stammdaten - damit Partner sich gegenseiti...
SeHF 2015 | Durchgängig verfügbare Stammdaten - damit Partner sich gegenseiti...SeHF 2015 | Durchgängig verfügbare Stammdaten - damit Partner sich gegenseiti...
SeHF 2015 | Durchgängig verfügbare Stammdaten - damit Partner sich gegenseiti...
Swiss eHealth Forum
 
SeHF 2015 | Mit einem Bein im Gefängnis? Gravierende Folgen bei Datenschutzve...
SeHF 2015 | Mit einem Bein im Gefängnis? Gravierende Folgen bei Datenschutzve...SeHF 2015 | Mit einem Bein im Gefängnis? Gravierende Folgen bei Datenschutzve...
SeHF 2015 | Mit einem Bein im Gefängnis? Gravierende Folgen bei Datenschutzve...
Swiss eHealth Forum
 
SeHF 2015 | M-System zum integrierten Zuweisungsmanagement am Kantonsspital G...
SeHF 2015 | M-System zum integrierten Zuweisungsmanagement am Kantonsspital G...SeHF 2015 | M-System zum integrierten Zuweisungsmanagement am Kantonsspital G...
SeHF 2015 | M-System zum integrierten Zuweisungsmanagement am Kantonsspital G...
Swiss eHealth Forum
 
SeHF 2015 | Überweisung per Knopfdruck – Umsetzung einer benutzergerechten Zu...
SeHF 2015 | Überweisung per Knopfdruck – Umsetzung einer benutzergerechten Zu...SeHF 2015 | Überweisung per Knopfdruck – Umsetzung einer benutzergerechten Zu...
SeHF 2015 | Überweisung per Knopfdruck – Umsetzung einer benutzergerechten Zu...
Swiss eHealth Forum
 
SeHF 2015 | Standards als Grundlage für das Zusammenspiel der Umsetzungsproj...
SeHF 2015 |  Standards als Grundlage für das Zusammenspiel der Umsetzungsproj...SeHF 2015 |  Standards als Grundlage für das Zusammenspiel der Umsetzungsproj...
SeHF 2015 | Standards als Grundlage für das Zusammenspiel der Umsetzungsproj...
Swiss eHealth Forum
 
SeHF 2015 | der Langzeitpflege Hans-Peter Christen, Geschäftsführer, SWING In...
SeHF 2015 | der Langzeitpflege Hans-Peter Christen, Geschäftsführer, SWING In...SeHF 2015 | der Langzeitpflege Hans-Peter Christen, Geschäftsführer, SWING In...
SeHF 2015 | der Langzeitpflege Hans-Peter Christen, Geschäftsführer, SWING In...
Swiss eHealth Forum
 

Mehr von Swiss eHealth Forum (20)

SeHF 2015 | Durchgängig - standardisiert - erfolgreich: ERP als Enabler für d...
SeHF 2015 | Durchgängig - standardisiert - erfolgreich: ERP als Enabler für d...SeHF 2015 | Durchgängig - standardisiert - erfolgreich: ERP als Enabler für d...
SeHF 2015 | Durchgängig - standardisiert - erfolgreich: ERP als Enabler für d...
 
SeHF 2015 | Patientenradar: Eine prozessbasierte Plattform für das Überweisun...
SeHF 2015 | Patientenradar: Eine prozessbasierte Plattform für das Überweisun...SeHF 2015 | Patientenradar: Eine prozessbasierte Plattform für das Überweisun...
SeHF 2015 | Patientenradar: Eine prozessbasierte Plattform für das Überweisun...
 
SeHF 2015 | Einsatz von Evita in der Integrierten Versorgung
SeHF 2015 | Einsatz von Evita in der Integrierten Versorgung SeHF 2015 | Einsatz von Evita in der Integrierten Versorgung
SeHF 2015 | Einsatz von Evita in der Integrierten Versorgung
 
SeHF 2015 | Das ePD nach EPDG als Instrument für die integrierte Versorgung? ...
SeHF 2015 | Das ePD nach EPDG als Instrument für die integrierte Versorgung? ...SeHF 2015 | Das ePD nach EPDG als Instrument für die integrierte Versorgung? ...
SeHF 2015 | Das ePD nach EPDG als Instrument für die integrierte Versorgung? ...
 
SeHF 2015 | IHE-Thementrack: Demoumgebung zur Standard-basierten Kommunikatio...
SeHF 2015 | IHE-Thementrack: Demoumgebung zur Standard-basierten Kommunikatio...SeHF 2015 | IHE-Thementrack: Demoumgebung zur Standard-basierten Kommunikatio...
SeHF 2015 | IHE-Thementrack: Demoumgebung zur Standard-basierten Kommunikatio...
 
SeHF 2015 | Labor mal anders: Living Lab der Medizininformatik
SeHF 2015 | Labor mal anders: Living Lab der MedizininformatikSeHF 2015 | Labor mal anders: Living Lab der Medizininformatik
SeHF 2015 | Labor mal anders: Living Lab der Medizininformatik
 
SeHF 2015 | Die Rolle des Master Patient Index beim Schweizer EPD
SeHF 2015 | Die Rolle des Master Patient Index beim Schweizer EPDSeHF 2015 | Die Rolle des Master Patient Index beim Schweizer EPD
SeHF 2015 | Die Rolle des Master Patient Index beim Schweizer EPD
 
SeHF 2015 | Durchgängig verfügbare Stammdaten - damit Partner sich gegenseiti...
SeHF 2015 | Durchgängig verfügbare Stammdaten - damit Partner sich gegenseiti...SeHF 2015 | Durchgängig verfügbare Stammdaten - damit Partner sich gegenseiti...
SeHF 2015 | Durchgängig verfügbare Stammdaten - damit Partner sich gegenseiti...
 
SeHF 2015 | Mit einem Bein im Gefängnis? Gravierende Folgen bei Datenschutzve...
SeHF 2015 | Mit einem Bein im Gefängnis? Gravierende Folgen bei Datenschutzve...SeHF 2015 | Mit einem Bein im Gefängnis? Gravierende Folgen bei Datenschutzve...
SeHF 2015 | Mit einem Bein im Gefängnis? Gravierende Folgen bei Datenschutzve...
 
SeHF 2015 | Bewiesen: Gemeinsame Plattform spornt zu besserer Zusammenarbeit an
SeHF 2015 | Bewiesen: Gemeinsame Plattform spornt zu besserer Zusammenarbeit anSeHF 2015 | Bewiesen: Gemeinsame Plattform spornt zu besserer Zusammenarbeit an
SeHF 2015 | Bewiesen: Gemeinsame Plattform spornt zu besserer Zusammenarbeit an
 
SeHF 2015 | M-System zum integrierten Zuweisungsmanagement am Kantonsspital G...
SeHF 2015 | M-System zum integrierten Zuweisungsmanagement am Kantonsspital G...SeHF 2015 | M-System zum integrierten Zuweisungsmanagement am Kantonsspital G...
SeHF 2015 | M-System zum integrierten Zuweisungsmanagement am Kantonsspital G...
 
SeHF 2015 | Überweisung per Knopfdruck – Umsetzung einer benutzergerechten Zu...
SeHF 2015 | Überweisung per Knopfdruck – Umsetzung einer benutzergerechten Zu...SeHF 2015 | Überweisung per Knopfdruck – Umsetzung einer benutzergerechten Zu...
SeHF 2015 | Überweisung per Knopfdruck – Umsetzung einer benutzergerechten Zu...
 
SeHF 2015 | Prozessoptimiertes Zuweisungsmanagement - Die Sicht des Hausarztes
SeHF 2015 | Prozessoptimiertes Zuweisungsmanagement - Die Sicht des HausarztesSeHF 2015 | Prozessoptimiertes Zuweisungsmanagement - Die Sicht des Hausarztes
SeHF 2015 | Prozessoptimiertes Zuweisungsmanagement - Die Sicht des Hausarztes
 
SeHF 2015 | Kritische Masse als kritischer Erfolgsfaktor für eHealth Suisse
SeHF 2015 | Kritische Masse als kritischer Erfolgsfaktor für eHealth SuisseSeHF 2015 | Kritische Masse als kritischer Erfolgsfaktor für eHealth Suisse
SeHF 2015 | Kritische Masse als kritischer Erfolgsfaktor für eHealth Suisse
 
SeHF 2015 | Standards als Grundlage für das Zusammenspiel der Umsetzungsproj...
SeHF 2015 |  Standards als Grundlage für das Zusammenspiel der Umsetzungsproj...SeHF 2015 |  Standards als Grundlage für das Zusammenspiel der Umsetzungsproj...
SeHF 2015 | Standards als Grundlage für das Zusammenspiel der Umsetzungsproj...
 
SeHF 2015 | Prozesse zur Gestaltung erfolgreicher Zuweiserbeziehungen
SeHF 2015 |  Prozesse zur Gestaltung erfolgreicher ZuweiserbeziehungenSeHF 2015 |  Prozesse zur Gestaltung erfolgreicher Zuweiserbeziehungen
SeHF 2015 | Prozesse zur Gestaltung erfolgreicher Zuweiserbeziehungen
 
SeHF 2015 | Innovatives Partnermanagement der Kantonsspitäler Aarau und Baden
SeHF 2015 | Innovatives Partnermanagement der Kantonsspitäler Aarau und BadenSeHF 2015 | Innovatives Partnermanagement der Kantonsspitäler Aarau und Baden
SeHF 2015 | Innovatives Partnermanagement der Kantonsspitäler Aarau und Baden
 
SeHF 2015 | Mobile Patientendokumentation als Basis für ambulante Vernetzung
SeHF 2015 | Mobile Patientendokumentation als Basis für ambulante VernetzungSeHF 2015 | Mobile Patientendokumentation als Basis für ambulante Vernetzung
SeHF 2015 | Mobile Patientendokumentation als Basis für ambulante Vernetzung
 
SeHF 2015 | der Langzeitpflege Hans-Peter Christen, Geschäftsführer, SWING In...
SeHF 2015 | der Langzeitpflege Hans-Peter Christen, Geschäftsführer, SWING In...SeHF 2015 | der Langzeitpflege Hans-Peter Christen, Geschäftsführer, SWING In...
SeHF 2015 | der Langzeitpflege Hans-Peter Christen, Geschäftsführer, SWING In...
 
SeHF 2015 | Integrierte Gesundheitsversorgung in der Langzeitpflege
SeHF 2015 | Integrierte Gesundheitsversorgung in der LangzeitpflegeSeHF 2015 | Integrierte Gesundheitsversorgung in der Langzeitpflege
SeHF 2015 | Integrierte Gesundheitsversorgung in der Langzeitpflege
 

SeHF 2013 | Die Spital-IT im Wandel (Thomas Bähler & Jürg Lindenmann)

  • 1. Spital-IT im Wandel Ergebnisse der Umfrage von September 2012 Thomas Bähler Business Development Health, Swisscom Jürg Lindenmann Geschäftsführer VGI.ch
  • 2. Die Umfrage 2 Teilnehmende Institutionen 44 2013 Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse Repräsentierte Kategorien: • Universitäre Einrichtungen 5 • Zentrumsspitäler 11 • Psychiatrien 5 • Regionalspitäler 10 • Rehabilitationskliniken 13 • Anzahl Betten 13 018 • Ambulante Besuche 1 628 872 • Stationäre Austritte 349 682 • Anzahl Pflegetage 2 413 615
  • 3. Untersuchte Aspekte 3 • Die wichtigsten Business Anforderungen an die IT 2013 Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse • Die Informatikvorhaben: – Geschäftsprozesse – Integration – Office – Infrastruktur – IT Service Management
  • 5. Anforderungen der Institutionen an die Spital-IT 5 Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse 2013
  • 6. Hohe Anforderungen an interne Prozesse sowie an externe Kommunikation 6 2013 Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse
  • 7. Übereinstimmung der Anforderungen mit der Planung der Spital-IT 7 2013 Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse
  • 8. Investitionstrends 8 Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse 2013
  • 9. Nutzen der Vorhaben 9 Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse 2013
  • 11. Spital-IT im Wandel - Konklusion 11 • Anforderung zur Öffnung zur externen Kommunikation wurde von der 2013 Spital-IT erkannt Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse • Fokus liegt auf der internen Optimierung von Prozessen in Medizin und Pflege, sowie auf Verbesserung der Infrastruktur • Innovationen durch Video, Mobilität und externer Datenaustausch sind erst mittelfristig geplant • Spital IT strebt nach Erhöhung der Effizienz und Qualität. Kostenoptimierung und Patientensicherheit stehen im Hintergrund
  • 12. Eine Mehrheit der Patienten würde Untersuchungs- Ergebnisse gerne mit sich führen können 12 Hätten Sie Ihre Daten wie bspw. Befunde, Röntgenbilder, Blutdruckwerte, Impfungen gerne zu einer neuen medizinischen Ansprechperson mitgenommen? 2013 Ja, sehr Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse 65.8% Ja, eher Nein, eher nicht Nein, ganz sicher nicht Vor allem 50 + und Frauen Vor allem 16-30 Quelle: repräsentative Umfrage Swisscom, Okt 2011
  • 13. eHealth-Praxisbeispiel: Patienten erhalten über das Evita-Patientenportal Zugang zu den eigenen medizinischen Daten beim SNB 13 2013 Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse
  • 14. Besten Dank! 14 2013 Spital-IT im Wandel – Präsentation der Umfrageergebnisse Kontakt thomas.baehler@swisscom.com juerg.lindenmann@health-it.ch