I T    in   der    A r z t p r a x i s Institut für Praxisinformatik (IPI)                          Info Society Days – Sw...
I T    in   der    A r z t p r a x i s Institut für Praxisinformatik (IPI)www.praxisinformatik.ch
I T    in   der    A r z t p r a x i sInhalt1.eHealth - ein Spagat zwischen Realität und Vision2.Zentral: die elektron. Kr...
I T    in   der    A r z t p r a x i sInhalt1.eHealth - ein Spagat zwischen Realität und Vision2.Zentral: die elektron. Kr...
I T    in   der    A r z t p r a x i s                    Politisches Umfeld•Bund will eHealth fördern und einführen: Auft...
I T    in      der   A r z t p r a x i s                                                                  Vision….(zZ illu...
I T    in     der   A r z t p r a x i s                                          ….und Realität:                    Was is...
I T    in   der    A r z t p r a x i s      eHealth-Strategie Bund/eHealthSuisse/FMH•Problem: reine Theorie, theoretische ...
I T    in   der    A r z t p r a x i seHealth - EPD/OPD gleicht zur Zeit:•       Rohrleitungssystem–Bestandteile in Wüste ...
I T   in   der   A r z t p r a x i s                                       .                                       .
I T    in       der   A r z t p r a x i s                 Grundvoraussetzungen:          nötig: Änderung Prioritäten eHeal...
I T    in   der    A r z t p r a x i sInhalt1.eHealth - ein Spagat zwischen Realität und Vision2.Zentral: die elektron. Kr...
I T    in    der   A r z t p r a x i sWas sollte e-Health/eKG können? (I)► zentral: Elektron.Krankengeschichte (eKG):  Ein...
I T    in    der   A r z t p r a x i sWas sollte e-Health/eKG können ? (II)  Integration auswärtige Diagnosen            (...
I T    in    der   A r z t p r a x i sWas sollte e-Health/eKG können ? (III)  Hinterlegte Funktionen !            (Med-Int...
I T    in   der    A r z t p r a x i sWas sollte e-Health / eKG können ? (IV)                                         Mehr...
I T   in   der    A r z t p r a x i s            Notwendige Voraussetzungen:bisher:► Orientierung an Tools der Softwarefir...
I T    in   der    A r z t p r a x i s        Notwendige Voraussetzungen: (II)      wir brauchen eine Instanz und einenAns...
I T    in   der    A r z t p r a x i sInhalt1.eHealth - ein Spagat zwischen Realität und Vision2.Zentral: die elektron. Kr...
I T    in      der      A r z t p r a x i s       Projekt Institut für Praxisinformatik (IPI)•Auftrag Vorstand „Hausärzte ...
I T    in   der    A r z t p r a x i s                                         VereinInstitut für Praxisinformatik (IPI) =...
I T    in   der    A r z t p r a x i s   Vorstand Institut für Praxisinformatik (IPI)Präsident:                  Dr. med. ...
I T   in   der    A r z t p r a x i s        Haupt-Ziel und Aufgaben IPI:► Kompetenzzentrum für IT und eKG        mit Fach...
I T   in   der    A r z t p r a x i sGeplante Start up Projekte IPI:   1. Security (Datensicherheit, Arztgeheimnis, Brosch...
I T   in   der   A r z t p r a x i s Installierte Kontakte IPI und ReferateVerein Daten & Gesundheit (D&G)
I T   in   der    A r z t p r a x i s                   Parlamentarische Vorstösse•Motion E.Graf-Litscher (11.3034):      ...
I T    in   der    A r z t p r a x i s          Politik:   Motion 12.3332 – ein Meilenstein!•Kommissionsmotion SGK-N (12.3...
I T    in   der    A r z t p r a x i sInhalt1.eHealth - ein Spagat zwischen Realität und Vision2.Zentral: die elektron. Kr...
I T   in   der    A r z t p r a x i sArztpraxis – fit für eHealth? – unser Beitrag•eHealth ist und hat Zukunft!•Mithilfe b...
I T    in   der    A r z t p r a x i s      Unser Beitrag – Projektstand      1.Security     pragmatischer Ansatz für IT-S...
I T    in   der    A r z t p r a x i s      Bsp GP4GP: Module       (Going Paperless for General Practitioners)www.praxisi...
I T    in   der    A r z t p r a x i s      Modulewww.praxisinformatik.ch
I T    in    der   A r z t p r a x i s      Fernziel      Generische Konzepte für       Sicherheit in der Arztpraxis      ...
I T    in   der    A r z t p r a x i sInhalt1.eHealth - ein Spagat zwischen Realität und Vision2.Zentral: die elektron. Kr...
I T    in   der    A r z t p r a x i s                       Kontakte:         VSFM        (Verband Schweiz. Fachhäuser fü...
I T   in    der     A r z t p r a x i s              open     SMEEX (Swiss Medical Data Exchange)   auf SMEEX-Tauglichkeit...
I T    in   der    A r z t p r a x i s                         Kontakte:          VSFM          (Verband Schweiz. Fachhäus...
Zusammenarbeit IPI -VSFM
I T   in    der   A r z t p r a x i s           SÄZ-2013-4: gemeinsamer Artikel IPI – VSFM                                ...
I T    in   der    A r z t p r a x i sInhalt1.eHealth - ein Spagat zwischen Realität und Vision2.Zentral: die elektron. Kr...
I T   in   der   A r z t p r a x i sMehrwert für eKG = Attraktivität        eKG: zB CDS                                   ...
I T   in   der    A r z t p r a x i sClinical Decision Support Systems (CDS)        Bsp: Hilfstool hinterlegte Guidelines ...
I T    in   der    A r z t p r a x i sClinical Decision Support Systems (CDS)          Bsp: Hilfstool hinterlegte Guidelin...
Offical Guideline of the                                         Swiss Respiratory SocietyI T    in   der    A r z t p r a...
I T   in   der    A r z t p r a x i sClinical Decision Support Systems (CDS)                     Bsp: chronic disease Prog...
Bsp: QualiCCare: DiabetesI T    in   der    A r z t p r a x i s      eKG           Hilfstools-Chronic Disease Programmwww....
Bsp: Reminder-FunktionI T    in   der    A r z t p r a x i s      eKG           Hilfstools-Chronic Disease Programmwww.pra...
I T   in   der    A r z t p r a x i sClinical Decision Support Systems (CDS)  Bsp: Hilfstool hinterlegte Medikamenten-Info...
I T   in   der    A r z t p r a x i sClinical Decision Support Systems (CDS)  Bsp: Hilfstool hinterlegte Medikamenten-Info...
I T    in   der    A r z t p r a x i s                              Clinical Decision Support Systems (CDS)            Vis...
I T    in   der    A r z t p r a x i s                  Clinical Decision Support Systems (CDS)        Vision: Online Clea...
I T    in   der    A r z t p r a x i sInhalt1.eHealth - ein Spagat zwischen Realität und Vision2.Zentral: die elektron. Kr...
I T    in   der   A r z t p r a x i sNotwendige Schritte•Zusammenarbeit!•theoret. Strategie-Arbeiten herunterfahren –prakt...
I T   in   der   A r z t p r a x i s                                   Danke!
SeHF 2013 | Die Arztpraxis - fit für eHealth: Die Rolle des IPI (Gerhard Schilling)
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

SeHF 2013 | Die Arztpraxis - fit für eHealth: Die Rolle des IPI (Gerhard Schilling)

1.435 Aufrufe

Veröffentlicht am

Swiss eHealth Forum | 7. März 2013 | Referat Dr. med. Gerhard Schilling

Das neu gegründete Institut für Praxisinformatik (IPI) versteht sich als Drehscheibe zwischen praktizierenden Ärzten, der Software-Industrie und der Politik. Bereits wurden mehrere Projekte initiiert und die Zusammenarbeit mit verschiedenen Playern der eHealth-Szene initiiert, so vor allem auch mit dem VSFM (Verband der Softwarefirmen). Die Schwerpunkte liegen bei der Mitarbeit zur Migrierbarkeit der Daten, Förderung von Clinical Decision Support Systemen sowie Supportmassnahmen zugunsten der praktizierenden Ärzteschaft. Hauptziel ist die Förderung, Weiterentwicklung und Verbreitung der elektronischen Krankengeschichte.

0 Kommentare
1 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.435
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
27
Kommentare
0
Gefällt mir
1
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

SeHF 2013 | Die Arztpraxis - fit für eHealth: Die Rolle des IPI (Gerhard Schilling)

  1. 1. I T in der A r z t p r a x i s Institut für Praxisinformatik (IPI) Info Society Days – Swiss eHealth Forum 7.3.2013 Die Arztpraxis – fit für eHealth? Die Rolle des IPI Dr. med. Gerhard Schilling, Präsident IPI Vorstandsmitglied Hausärzte Schweiz (MFE)www.praxisinformatik.ch InfoSocietyDays 2013-G.Sch.
  2. 2. I T in der A r z t p r a x i s Institut für Praxisinformatik (IPI)www.praxisinformatik.ch
  3. 3. I T in der A r z t p r a x i sInhalt1.eHealth - ein Spagat zwischen Realität und Vision2.Zentral: die elektron. Krankengeschichte (eKG)3.Das IPI – Ziele, Zweck, Vision4.Arztpraxis – fit für eHealth? – unser Beitrag5.Zusammenarbeit mit VSFM6.Vision7.Notwendige Schritte www.praxisinformatik.ch
  4. 4. I T in der A r z t p r a x i sInhalt1.eHealth - ein Spagat zwischen Realität und Vision2.Zentral: die elektron. Krankengeschichte (eKG)3.Das IPI – Ziele, Zweck, Vision4.Arztpraxis – fit für eHealth? – unser Beitrag5.Zusammenarbeit mit VSFM6.Vision7.Notwendige Schritte www.praxisinformatik.ch
  5. 5. I T in der A r z t p r a x i s Politisches Umfeld•Bund will eHealth fördern und einführen: Auftrag an EDI•St .n. Vernehmlassung EPDG, nun Gesetzesvorlage eHealth und EPD sind in «Gesundheit 2020» an 2.Stelle!•eHealthSuisse pusht Umsetzung www.praxisinformatik.ch
  6. 6. I T in der A r z t p r a x i s Vision….(zZ illusorische) eHealth-Strategie von Bund/eHealthSuisse/FMH (aus Standards und Architektur II) www.praxisinformatik.ch
  7. 7. I T in der A r z t p r a x i s ….und Realität: Was ist bittere Realität?► Keine „open Standards“ ! = „unterschiedliche Steckdosen“► Keine Migrierbarkeit! = Daten von Arzt/Anbieter A nicht auf Arzt/Anbieter B transferierbar! (Forderung Roadmap: SÄZ-2008-32, neu Projekt SMEEX)► Keine rechtliche Grundlagen! Datenschützer: Arztpraxis nicht online! Verantwortlichkeiten, etc.► Minimale elektron. Dokumentation! SISA-Studie 2007: 13 % eKG, online Umfrage 2010 ca 20%www.praxisinformatik.ch .
  8. 8. I T in der A r z t p r a x i s eHealth-Strategie Bund/eHealthSuisse/FMH•Problem: reine Theorie, theoretische Strategie•► banalste Grundvoraussetzungen fehlen völlig•«Pferd vom Schwanz her aufgezäumt»• daher nicht umsetzbar in den nächsten 15 Jahren! Änderung Prioritäten zwingend ! «Marschhalt».•Primär eDokumentation (eKG)! erst sekundär eKommunikation möglich!www.praxisinformatik.ch
  9. 9. I T in der A r z t p r a x i seHealth - EPD/OPD gleicht zur Zeit:• Rohrleitungssystem–Bestandteile in Wüste mit • Kaliber • Verbindungen • Abzweigungen • Ventilen • AuffangbeckenAber: Kein Wasser!!! (keine Daten, „Fata Morgana!“) .www.praxisinformatik.ch .
  10. 10. I T in der A r z t p r a x i s . .
  11. 11. I T in der A r z t p r a x i s Grundvoraussetzungen: nötig: Änderung Prioritäten eHealth!.1. Grundvoraussetzungen (open Standards, Migrierbarkeit , big picture eKG, rechtl. Grundlagen, etc.) ( damit Investitionssicherheit erreichen)2.Förderung eDokumentation / eKG (Incentives, Entschädigung Aufwand, Mehrwert für Az)3.erst sekundär EPD/OPD www.praxisinformatik.ch .
  12. 12. I T in der A r z t p r a x i sInhalt1.eHealth - ein Spagat zwischen Realität und Vision2.Zentral: die elektron. Krankengeschichte (eKG)3.Das IPI – Ziele, Zweck, Vision4.Arztpraxis – fit für eHealth? – unser Beitrag5.Zusammenarbeit mit VSFM6.Vision7.Notwendige Schritte www.praxisinformatik.ch
  13. 13. I T in der A r z t p r a x i sWas sollte e-Health/eKG können? (I)► zentral: Elektron.Krankengeschichte (eKG): Einmalige Eingabe!!! Alles andere Extrakt! HA eKG = Master, Rest Slave Integration / Schnittstellen mit Medizintechnik (Labor, Rö, EKG, etc) Extern erfasste Daten auf Click integrierbar (Spitalaustrittsberichte, Konsilien, Vertretungen etc)www.praxisinformatik.ch
  14. 14. I T in der A r z t p r a x i sWas sollte e-Health/eKG können ? (II) Integration auswärtige Diagnosen (aus Spitalberichten, Konsilien) Automat. Generierung Standardbericht mit Personalien, Diagnoseliste, Medikation etc Migrierbarkeit! Az‘wechsel: Pat‘Dossier in anderes Programm integrierbar Software-Hersteller Unabhängigkeit Daten / eKG von Anbieter A problemlos zu Anbieter Bwww.praxisinformatik.ch ..
  15. 15. I T in der A r z t p r a x i sWas sollte e-Health/eKG können ? (III) Hinterlegte Funktionen ! (Med-Interaktionscheck, CDS - Clinical Decision Support, aktuelle Guidelines, chronic disease Programme, Remindersysteme, Pat‘Infomaterial, etc) Forschung («automatische» Datenerfassung) va amb.Krankengut der HAM, Datenextrakte (zB Projekt FIRE) Admin. Erleichterung, Qualitätsverbesserung Entschädigung für Datenerfassung, Dossierpflege etcwww.praxisinformatik.ch .
  16. 16. I T in der A r z t p r a x i sWas sollte e-Health / eKG können ? (IV) Mehrwert!www.praxisinformatik.ch
  17. 17. I T in der A r z t p r a x i s Notwendige Voraussetzungen:bisher:► Orientierung an Tools der Softwarefirmen, anstatt an unseren Bedürfnissen (was ist „nice“ nach Meinung Software-Programmierer, statt: was brauchen wir) notwendig Umkehr:► WIR ÄRZTE formulieren unsere Bedürfnisse und die IT-Firmen führen aus (sind froh um Fachwissen) !!!► wer kann das? Doppelfunktionäre (= Arzt+Informatiker=IPI)www.praxisinformatik.ch
  18. 18. I T in der A r z t p r a x i s Notwendige Voraussetzungen: (II) wir brauchen eine Instanz und einenAnsprechpartner für Ärzte, Politik und IT-Branche mitErfahrung im Praxisalltag und IT-Kenntnissen:►►► wir brauchen ein praxisnahes Institut für Praxisinformatik (IPI) !!!www.praxisinformatik.ch
  19. 19. I T in der A r z t p r a x i sInhalt1.eHealth - ein Spagat zwischen Realität und Vision2.Zentral: die elektron. Krankengeschichte (eKG)3.Das IPI – Ziele, Zweck, Vision4.Arztpraxis – fit für eHealth? – unser Beitrag5.Zusammenarbeit mit VSFM6.Vision7.Notwendige Schritte www.praxisinformatik.ch
  20. 20. I T in der A r z t p r a x i s Projekt Institut für Praxisinformatik (IPI)•Auftrag Vorstand „Hausärzte Schweiz“ an Komm.Informatics/eHealthmit Uni/HSG: Proposal und Businessplan für (IPI)•Institut für Wirtschafts-Informatik – CC HNE Prof. Dr. Peter Rohner, Institutsleiter, André Blondiau, M.Sc. Res.Assist. (Chair of Prof. Dr. R. Winter | Competence Center Health Network Engineering, Institute of Information Management | University of St. Gallen)•Kommission Informatik und eHealth von MFE Heinz Bhend, Gerhard Schilling, Severin Lüscher, Marco Zoller, Reto Misteli, Thomas Rosemannwww.praxisinformatik.ch
  21. 21. I T in der A r z t p r a x i s VereinInstitut für Praxisinformatik (IPI) = Gemeinschaftsprojekt 22.6.2012 gegründet von:www.praxisinformatik.ch
  22. 22. I T in der A r z t p r a x i s Vorstand Institut für Praxisinformatik (IPI)Präsident: Dr. med. Gerhard Schilling, Vorstand MFEVizepräsident: Dr. med. Peter Wiedersheim, CoPräsident KKAFachl. Leiter: Dr. med. Heinz Bhend, exec.Master of ICTKassier: Dr. med. Marco Zoller, IHAMZBeisitzer: Dr. med. Marc-Henri Gauchat, CoPräsident KKAStändiger Gast: Dr. med. Urs Stoffel, ZV FMH www.praxisinformatik.ch
  23. 23. I T in der A r z t p r a x i s Haupt-Ziel und Aufgaben IPI:► Kompetenzzentrum für IT und eKG mit Fachleuten aus den Arztpraxen, Drehscheibe, Zusammenarbeit► Grundlagenarbeit: (open) Standards, Architektur eKG Mehrwert (Hilfstools, etc.) (in Zusammenarbeit mit IHAMZ, VSFM, etc)► Dienstleistungen, Support, Beratung, Schulungen, für praktizierende Ärzte Generell Praxistauglichkeit, eKG fördern www.praxisinformatik.ch
  24. 24. I T in der A r z t p r a x i sGeplante Start up Projekte IPI: 1. Security (Datensicherheit, Arztgeheimnis, Broschüren, Checklisten, Beratung vor Ort, Backup Systeme) 2. Infrastruktur (Bestandesaufnahmen, Schnittstellen, Bedarfs- analysen, neutrale Offertbeurteilung, Check + Beratung vor Ort) 3. Prozesse (GP4GP: going paperless for General Practitioners = modulare Workshops zur Umstellung auf eKG) 4. Community (Newsletter, Internet-Forum, Homepage) 5. Tools (Clearingstelle, Requirements, NewRoadmap, Zertifizierung-Label, neutrale Online Software-Kataloge) 6. SISA-IIwww.praxisinformatik.ch
  25. 25. I T in der A r z t p r a x i s Installierte Kontakte IPI und ReferateVerein Daten & Gesundheit (D&G)
  26. 26. I T in der A r z t p r a x i s Parlamentarische Vorstösse•Motion E.Graf-Litscher (11.3034): (BR+NR 1-4, SR 2-4 angenommen) Förderung eHealth: Anschubfinanzierung - Anreize - verbindliche Standards - Unterstützung Lösungen (IPI).•Interpellation E.Graf-Litscher (12.3091): (HA wesentlich, bisher nur FMH) Einbezug MFE, Alleinvertretungsanspruch FMH MFE Mitglied eHealthSuisse? – Einladung MFE zu Hearings? – Integration MFE? –warum MFE nur indirekt via FMH ?•Kommissionsmotion SGK-N (12.3332), Ruth Humbel:
  27. 27. I T in der A r z t p r a x i s Politik: Motion 12.3332 – ein Meilenstein!•Kommissionsmotion SGK-N (12.3332), Ruth Humbel: «Anreize und Standards für das elektron. Pat’Dossier (eKG)» am 20.9.2012 vom NR mit grosser Mehrheit angenommen !!! (Ständerat Frühjahrssession)1.Anschubfinanzierung (Incentives) für eKG in Arztpraxen2.Anreizsysteme via TP für elektron. dokumentierende Ärzte3.Festlegung verbindliche (open) Standards mit Kantonen und IPI (!) www.praxisinformatik.ch
  28. 28. I T in der A r z t p r a x i sInhalt1.eHealth - ein Spagat zwischen Realität und Vision2.Zentral: die elektron. Krankengeschichte (eKG)3.Das IPI – Ziele, Zweck, Vision4.Arztpraxis – fit für eHealth? – unser Beitrag5.Zusammenarbeit mit VSFM6.Vision7.Notwendige Schritte www.praxisinformatik.ch
  29. 29. I T in der A r z t p r a x i sArztpraxis – fit für eHealth? – unser Beitrag•eHealth ist und hat Zukunft!•Mithilfe bei Lösung Grundvoraussetzungen•Einbringen praktisches und ärztliches Fachwissen• Praxistauglichkeit und Umsetzbarkeit!•Mehrwert für eKG•Motivierung und Unterstützung prakt. Ärzteschaft• Förderung elektron. Dokumentation in Praxis• Zusammenarbeit mit VSFM•IPI = Drehscheibenfunktion für alle interessierten Partnerwww.praxisinformatik.ch
  30. 30. I T in der A r z t p r a x i s Unser Beitrag – Projektstand 1.Security pragmatischer Ansatz für IT-Sicherheit  gestartet 2.Infrastruktur Optimierung, generische Konzepte  gestartet 3.GP4GP begleit., mod. Umstellung auf el. Dok.  gestartet 4.Community Online Information und Komm.  geplant 5.SISA-II repräsentative Erhebung der IT-Nutzung  in Vorb. 6.Weitere Themen • Clearingstelle, Requirements  geplant • NewRoadmap  geplant • Zertifizierung-Label  geplant • uswwww.praxisinformatik.ch
  31. 31. I T in der A r z t p r a x i s Bsp GP4GP: Module (Going Paperless for General Practitioners)www.praxisinformatik.ch
  32. 32. I T in der A r z t p r a x i s Modulewww.praxisinformatik.ch
  33. 33. I T in der A r z t p r a x i s Fernziel Generische Konzepte für Sicherheit in der Arztpraxis Umstellung auf elektronische Dokumentation Optimierte IT-Infrastruktur für Einzel- und Gruppenpraxen, Ärztehäuser Informationsmaterial zur IT in der Arztpraxis Für die ganze Ärzteschaftwww.praxisinformatik.ch
  34. 34. I T in der A r z t p r a x i sInhalt1.eHealth - ein Spagat zwischen Realität und Vision2.Zentral: die elektron. Krankengeschichte (eKG)3.Das IPI – Ziele, Zweck, Vision4.Arztpraxis – fit für eHealth? – unser Beitrag5.Zusammenarbeit mit VSFM6.Vision7.Notwendige Schritte www.praxisinformatik.ch
  35. 35. I T in der A r z t p r a x i s Kontakte: VSFM (Verband Schweiz. Fachhäuser für Medizinal-Informatik) •wichtigster IT-Partner ! •nur gemeinsam technische Lösungen (Standards etc) umsetzbar •Projekt SMEEX (Swiss Medical Data Exchange) (Migrierbarkeit) (Roadmap SÄZ:2008-32)www.praxisinformatik.ch
  36. 36. I T in der A r z t p r a x i s open SMEEX (Swiss Medical Data Exchange) auf SMEEX-Tauglichkeitachten! Swiss Medical Reference System SMERF: www.smeex.ch (inkl. LOINC, SNOMED) Migrierbarkeit SMEEX XML (öffentlich) www.praxisinformatik.ch
  37. 37. I T in der A r z t p r a x i s Kontakte: VSFM (Verband Schweiz. Fachhäuser für Medizinal-Informatik)•wichtigster IT-Partner !•nur gemeinsam technische Lösungen (Standards etc) umsetzbar•Projekt SMEEX (Swiss Medical Data Exchange) (Migrierbarkeit)•Projekt QualiCCare: IT-Remindersysteme, chronic Diesease Programme•8.11.2012: gemeinsames Treffen IPI-VSFM Wunsch nach Zusammenarbeit•5.12.2012: Treffen Delegationen: Vereinbarung Zusammenarbeit•23.1.2013: gemeinsame Publikation in SÄZ www.praxisinformatik.ch
  38. 38. Zusammenarbeit IPI -VSFM
  39. 39. I T in der A r z t p r a x i s SÄZ-2013-4: gemeinsamer Artikel IPI – VSFM IPI-DV-FMH-2013-01-30
  40. 40. I T in der A r z t p r a x i sInhalt1.eHealth - ein Spagat zwischen Realität und Vision2.Zentral: die elektron. Krankengeschichte (eKG)3.Das IPI – Ziele, Zweck, Vision4.Arztpraxis – fit für eHealth? – unser Beitrag5.Zusammenarbeit mit VSFM6.Vision7.Notwendige Schritte www.praxisinformatik.ch
  41. 41. I T in der A r z t p r a x i sMehrwert für eKG = Attraktivität eKG: zB CDS Mehrwert!
  42. 42. I T in der A r z t p r a x i sClinical Decision Support Systems (CDS) Bsp: Hilfstool hinterlegte Guidelines via eKGDiagnose- /Problemliste:•Koronare Herzkrankheit ICPC: K 76•COPD ICPC: R 95•Diabetes mellitus Typ II ICPC: T 90 www.praxisinformatik.ch
  43. 43. I T in der A r z t p r a x i sClinical Decision Support Systems (CDS) Bsp: Hilfstool hinterlegte Guidelines via eKGDiagnose- /Problemliste:•Koronare Herzkrankheit ICPC: K 76• COPD ICPC: R 95 ?•Diabetes mellitus Typ II ICPC: T 90 www.praxisinformatik.ch
  44. 44. Offical Guideline of the Swiss Respiratory SocietyI T in der A r z t p r a x i swww.praxisinformatik.ch
  45. 45. I T in der A r z t p r a x i sClinical Decision Support Systems (CDS) Bsp: chronic disease ProgrammDiagnose/Problemliste:•Koronare Herzkrankheit ICPC: K 76•COPD ICPC: R 95• Diabetes mellitus Typ II ICPC: T 90 ?
  46. 46. Bsp: QualiCCare: DiabetesI T in der A r z t p r a x i s eKG Hilfstools-Chronic Disease Programmwww.praxisinformatik.ch
  47. 47. Bsp: Reminder-FunktionI T in der A r z t p r a x i s eKG Hilfstools-Chronic Disease Programmwww.praxisinformatik.ch
  48. 48. I T in der A r z t p r a x i sClinical Decision Support Systems (CDS) Bsp: Hilfstool hinterlegte Medikamenten-Info’s in eKGAktuelle Medikamentenliste: ?•Methotrexat 20 mg, im 1x/Wo•Humira 40mg/0.8 ml alle 2 Wo www.praxisinformatik.ch
  49. 49. I T in der A r z t p r a x i sClinical Decision Support Systems (CDS) Bsp: Hilfstool hinterlegte Medikamenten-Info’s in eKGMethotrexat: Reminder aktivieren □ Reminder aktivieren•Blutbild: monatlich Reminder aktivieren•Leberenzyme: alle 2 Monate•Kreatinin: alle 2 Monate www.praxisinformatik.ch
  50. 50. I T in der A r z t p r a x i s Clinical Decision Support Systems (CDS) Vision: Online Clearing-CDS-Tool Mehrwert für eKG•Einzelne Softwarefirma überfordert!•Ärztliches Wissen unerlässlich•Permanente Aktualisierung – Überprüfung•Evidenz - EBM•Praxistauglichkeit• Ärzteschaft (IPI, FG, IHAMZ, SAQM, FMH, etc) und VSFM betreiben gemeinsamen online-Tool• einzelne Softwarefirma dockt dort an (via open Standards/Schnittstelle!) www.praxisinformatik.ch
  51. 51. I T in der A r z t p r a x i s Clinical Decision Support Systems (CDS) Vision: Online Clearing-CDS-Toolwww.praxisinformatik.ch
  52. 52. I T in der A r z t p r a x i sInhalt1.eHealth - ein Spagat zwischen Realität und Vision2.Zentral: die elektron. Krankengeschichte (eKG)3.Das IPI – Ziele, Zweck, Vision4.Arztpraxis – fit für eHealth? – unser Beitrag5.Zusammenarbeit mit VSFM6.Vision7.Notwendige Schritte www.praxisinformatik.ch
  53. 53. I T in der A r z t p r a x i sNotwendige Schritte•Zusammenarbeit!•theoret. Strategie-Arbeiten herunterfahren –prakt. Voraussetzungen schwergewichten und priorisieren Budget umlagern!•Prioritär Grundvoraussetzungen lösen• Primär Förderung eDokumentation (eKG) !!!www.praxisinformatik.ch
  54. 54. I T in der A r z t p r a x i s Danke!

×