Publikation Nr. 13029.d
Auf Obstsortieranlage geklettert
und abgestürzt
2
* Dieses Unfallbeispiel basiert auf realen Begebenheiten.
Einzelheiten und Namen wurden geändert.
Auf Obstsortieranlage ...
3
•• Sergio C., 43 Jahre alt
•• arbeitet seit 10 Jahren im gleichen
Logistikbetrieb
•• alleinstehend
•• passionierter Hobb...
4
Sergio C. überwacht eine
Anlage, die Äpfel auto­
matisch sortiert und in Holz-
kisten abfüllt.
Ein Kistenlift führt dies...
5
Sergio C. will die Störung sofort
beheben.
Er klettert zum betroffenen
­Anlagenteil hoch und zerrt an
­einem Kistenbrett...
6
•• Sergio C. erleidet schwere Kopfverletzungen.
•• Er wird mit einer Ambulanz ins Spital gebracht, verstirbt aber kurz
n...
7
Unfallabklärung der Suva
8
Warum kommt es zum Unfall?
1.	An der Anlage gibt es
keinen sicheren Arbeitsplatz
(wie ein fixes Arbeitspodest),
um eine ...
9
2.	Sergio C. klettert spontan
ungesichert an der Anlage
hoch im Guten Willen, die
Störung möglichst rasch zu
beheben.
	 ...
10
3.	Der Arbeiter verliert das
Gleichgewicht, als ein
­Kistenbrett nachgibt, an
dem er zerrt.
	 Weil ungesichert, stürzt ...
11
•• An der Anlage gibt es keinen sicheren Arbeitsplatz für die
Störungsbehebung.
•• Es gibt auch keine sicheren mobilen ...
12
Lebenswichtige Regeln
13
Instruktionshilfe 88813.d
für Vorgesetzte.
Faltprospekt 84040.d
für Arbeitnehmer.
Acht lebenswichtige
Regeln für die In...
14
1. Arbeiten sorgfältig planen.
2. Nicht improvisieren.
3. Anlage ausschalten und sichern.
4. Gespeicherte Energien sich...
15
Anhang
Informationen für den Vortragenden
16
•• www.suva.ch/instandhaltung
•• Instandhaltung planen und überwachen, Anleitung,
Suva-Bestell-Nr. 66121.d
•• Lernprogr...
17
•• Arbeitsmittel müssen für den Normalbetrieb, den Sonderbetrieb
und die Instandhaltung gefahrlos zugänglich sein: Art....
18
Schwerpunkte Prävention
Lebenswichtige Regeln
Weitere Unfallbeispiele
Suva
Arbeitssicherheit
Postfach, 6002 Luzern
Ausk...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Aus Unfällen lernen: Auf Obstsortieranlage geklettert und abgestürzt – Suva – SuvaPro

9.869 Aufrufe

Veröffentlicht am

http://www.suva.ch/6xRPm9q - Ein Unfallbeispiel zur Schulung und Sensibilisierung von Vorgesetzten und Mitarbeitenden in den Betrieben. Sie können einen solchen Unfall in Ihrem Betrieb verhindern, wenn Sie dafür sorgen, dass die lebenswichtigen Regeln für die Instandhaltung eingehalten werden.

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
9.869
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
7.625
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Aus Unfällen lernen: Auf Obstsortieranlage geklettert und abgestürzt – Suva – SuvaPro

  1. 1. Publikation Nr. 13029.d Auf Obstsortieranlage geklettert und abgestürzt
  2. 2. 2 * Dieses Unfallbeispiel basiert auf realen Begebenheiten. Einzelheiten und Namen wurden geändert. Auf Obstsortieranlage geklettert und abgestürzt Sergio C. (43)* klettert ­spontan auf eine ­Obstsortieranlage, um eine festgeklemmte Kiste freizubekommen. Dies bezahlt er mit dem Leben.
  3. 3. 3 •• Sergio C., 43 Jahre alt •• arbeitet seit 10 Jahren im gleichen Logistikbetrieb •• alleinstehend •• passionierter Hobby-Fussballer Das Unfallopfer
  4. 4. 4 Sergio C. überwacht eine Anlage, die Äpfel auto­ matisch sortiert und in Holz- kisten abfüllt. Ein Kistenlift führt dieser ­Anlage die leeren Kisten zu und übergibt sie in zwei ­Metern Höhe einem horizon- talen Kettenförderer. An dieser Stelle kommt es zu einer Störung. Eine Kiste ver- keilt sich und bleibt stecken. Ausgangssituation
  5. 5. 5 Sergio C. will die Störung sofort beheben. Er klettert zum betroffenen ­Anlagenteil hoch und zerrt an ­einem Kistenbrett, um den ­Holzbehälter freizubekommen. Das Brett löst sich plötzlich von der Kiste. Sergio C. stürzt rücklings zu Boden. Was passiert?
  6. 6. 6 •• Sergio C. erleidet schwere Kopfverletzungen. •• Er wird mit einer Ambulanz ins Spital gebracht, verstirbt aber kurz nach der Einlieferung. •• Gegen die Verantwortlichen des Logistikbetriebs wird ein Untersuchungs­ verfahren wegen Verdachts auf fahrlässige Tötung eingeleitet. Die Folgen
  7. 7. 7 Unfallabklärung der Suva
  8. 8. 8 Warum kommt es zum Unfall? 1. An der Anlage gibt es keinen sicheren Arbeitsplatz (wie ein fixes Arbeitspodest), um eine Störung an der ­betroffenen Stelle zu beheben. Im Betrieb gibt es auch keine ­mobilen Arbeitspodeste oder ­andere geeignete Hilfsmittel, die für einen sicheren Zugang ­genutzt werden könnten.
  9. 9. 9 2. Sergio C. klettert spontan ungesichert an der Anlage hoch im Guten Willen, die Störung möglichst rasch zu beheben. Im Betrieb ist nicht fest­ gelegt, wie bei Störungsbe- hebungen vorzugehen ist. Warum kommt es zum Unfall?
  10. 10. 10 3. Der Arbeiter verliert das Gleichgewicht, als ein ­Kistenbrett nachgibt, an dem er zerrt. Weil ungesichert, stürzt er zu Boden. Warum kommt es zum Unfall?
  11. 11. 11 •• An der Anlage gibt es keinen sicheren Arbeitsplatz für die Störungsbehebung. •• Es gibt auch keine sicheren mobilen Hilfsmitteln für den Zugang zur Störungsstelle. •• Das Vorgehen bei der Störungsbehebung ist nicht geregelt. •• Der Arbeiter klettert ungesichert zur Störungsstelle hoch. •• Beim Versuch, die Kiste zu lösen, verliert er das Gleichgewicht. Unfallursachen zusammengefasst
  12. 12. 12 Lebenswichtige Regeln
  13. 13. 13 Instruktionshilfe 88813.d für Vorgesetzte. Faltprospekt 84040.d für Arbeitnehmer. Acht lebenswichtige Regeln für die Instand- haltung von Maschinen und Anlagen Acht lebenswichtige Regeln für die Instandhaltung von Maschinen und Anlagen Instruktionshilfe Lernziel Die Arbeitnehmenden, die Instandhaltungsarbeiten ausführen, kennen die acht lebenswichtigen Regeln und halten diese konsequent ein. Ausbildner Vorgesetzte, Instandhaltungsfachleute, Sicherheitsbeauftragte, Kontaktpersonen für Arbeitssicherheit (KOPAS), Betriebsinhaber Zeitbedarf ca. 10 Minuten pro Regel Ausbildungsort am Arbeitsplatz 88813_d_Layout 1 07.09.2011 09:09 Seite 3 Lebenswichtige Regeln: Sagen Sie bei Gefahr STOPP!
  14. 14. 14 1. Arbeiten sorgfältig planen. 2. Nicht improvisieren. 3. Anlage ausschalten und sichern. 4. Gespeicherte Energien sichern. 5. Keine Absturzrisiken eingehen. 6. Für Elektroarbeiten Profis einsetzen. 7. Brände und Explosionen vermeiden. 8. In engen Räumen für gute Luft sorgen. (rot = die im vorliegenden Fall verletzten Regeln) Beim Einhalten gilt Null-Toleranz. Wird eine lebenswichtige Regel verletzt, heisst es: STOPP, die Arbeiten einstellen und die gefährliche Situation beseitigen. Erst dann weiter arbeiten. Acht lebenswichtige Regeln für die Instandhaltung 5. Wir sichern uns gegen Absturz. Arbeitnehmer: Ist eine Absturzgefahr vorhanden, sage ich STOPP! Ich arbeite nur mit geeigneten Hilfsmitteln. Vorgesetzter: Bei Arbeiten in der Höhe sorge ich für sichere Zugänge und Arbeitsplätze. Ich akzeptiere keine Improvisationen!
  15. 15. 15 Anhang Informationen für den Vortragenden
  16. 16. 16 •• www.suva.ch/instandhaltung •• Instandhaltung planen und überwachen, Anleitung, Suva-Bestell-Nr. 66121.d •• Lernprogramm Lebenswichtige Regeln Instandhaltung Informationen zur Instandhaltung
  17. 17. 17 •• Arbeitsmittel müssen für den Normalbetrieb, den Sonderbetrieb und die Instandhaltung gefahrlos zugänglich sein: Art. 27 VUV •• Arbeitsmittel müssen so aufgestellt und in die Arbeitsumgebung integriert sein, dass die Sicherheit und der Gesundheitschutz der Arbeitnehmenden gewährleistet ist: Art. 32a Abs. 2 VUV •• Information und Anleitung der Arbeitnehmer: Art. 6, Abs. 1 + 3 VUV Rechtliche Grundlagen
  18. 18. 18 Schwerpunkte Prävention Lebenswichtige Regeln Weitere Unfallbeispiele Suva Arbeitssicherheit Postfach, 6002 Luzern Auskünfte: Tel. 041 419 58 51 Ausgabe: März 2014 Weitere Informationen

×