Constraints Management

1.024 Aufrufe

Veröffentlicht am

Session wbc2010

Veröffentlicht in: Business, Technologie
0 Kommentare
2 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
1.024
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
67
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
2
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Constraints Management

  1. 1. Constraints Management Die Energien komplexer Systeme kanalisieren und freisetzen. Paul Bayer / wandelweb.de / 12.6.2010
  2. 2. Constraint: Was ist das? Einschränkung, Begrenzung von Variation, Entscheidungen, Zusammenhängen bedingt durch Struktur, Charakter, Zusammensetzung, Dynamik, Regeln, Denkmuster …
  3. 3. Was macht einen Schmetterling? Paul M. Brakefield: Evo-devo and constraints on selection
  4. 4. Buntbarsche in afrikanischen Seen a) Tanganjika See b) Malawi See Die Barsche in jedem See haben jeweils einen gemeinsamen Vorfahren. Paul M. Brakefield: Evo-devo and constraints on selection
  5. 5. Fazit von evo-devo* Constraints beschränken die Ent wicklung einer Art (eines Systems), gleichzeitig ermöglichen und kanalisieren sie ihre (seine) Ent wicklung, die Variation kommt nur mit Hilfe der Constraints zustande. * Evolutionäre Entwicklungsbiologie, Z.B. Pere Alberch, Stephen Jay Gould
  6. 6. Das Cynefin-Modell vier Arten von Systemen / Systemcharakteristiken
  7. 7. Constraints benutzen Beispiel Aikido
  8. 8. Aikido: Iriminage
  9. 9. Aikido: Messer gegen Schwert
  10. 10. Zu stark eingeschränkt (overconstrained) Achtung: Komplexe Systeme können versagen, wenn sie zu stark eingeschränkt werden.
  11. 11. Halb eingeschränkt (semi-constrained) Einschränkungen müssen komplexen Systemen Spielräume zur Ent wicklung und Selbstorganisation lassen.
  12. 12. Constraints im Verkehr
  13. 13. Ent wicklungslogik von Systemen Constraints und S-Kurven
  14. 14. Begrenzung Kanalisierung Systemevolution
  15. 15. Systemverbesserung und Innovation, Kaizen und Kaikaku
  16. 16. Wachstum, Wandel Zufrieden- heit Glück, Erfolg kein Stabilität, Wandel Sicherheit Systemkonflikt
  17. 17. Theory of Constraints Durch Fokus auf den Constraint Stabilität und Wachstum in Einklang bringen
  18. 18. Die fünf Fokussierungsschritte 1. Identifiziere den Constraint 2. Nutze den Constraint aus. 3. Ordne alles andere diesen Entscheidungen unter 4. Er weitere (breche) den Constraint 5. Gehe zurück zu Schritt 1 (lasse nicht Trägheit zum nächsten Constraint werden)
  19. 19. Der Produktionskonflikt eine ungenutzte Ressource ist Verschwendung ständig überall für lokale Verschwendung Effizienz sorgen reduzieren Kostenreduzierung erfolgreiche Produktions- leitung Leistungsverbesserung immer die gesamte ständig den Fluss Wirksamkeit verbessern beachten man kann nicht eine hohe Gesamtleistung erzielen und gleichzeitig überall lokale Effizienz haben
  20. 20. lokale Effizienz oder maximaler Fluss? 10 10 10 10 10 =? 90% 90% 90% 90% 90% 14 10 9 16 12 =? 75% 69% 95% 79% 87%
  21. 21. lokale Effizienz oder maximaler Fluss? 10 10 10 10 10 90% 90% 90% 90% 90% 14 10 9 16 12 75% 69% 95% 79% 87%
  22. 22. Das Pfadfinderbeispiel
  23. 23. Drum-Buffer-Rope
  24. 24. Die TOC-Produktionslösung

×