Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Zollrecht im Wandel -
von der Sicherheits-
Initiative zum
Modernisierten Zollkodex
Scheitert das Single Window in Deutschl...
Dr. Carsten Weerth - Außenwirtschaftsrunde e.V
Ausgangslage
• Die WCO will mit dem Single Window -
Prinzip den Handel vere...
Dr. Carsten Weerth - Außenwirtschaftsrunde e.V
Single Window weltweit
• Das Single Window wird weltweit eingeführt
• Es is...
Dr. Carsten Weerth - Außenwirtschaftsrunde e.V
Single Window: EU
• Im MZK ist das SW nicht erwähnt
• Der MZK regelt „nur“ ...
Dr. Carsten Weerth - Außenwirtschaftsrunde e.V
Problem des föderalen Systems I
• Durchführung von VuB-Normen obliegt je
na...
Dr. Carsten Weerth - Außenwirtschaftsrunde e.V
Probleme des föderalen Systems II
• Wer will das SW einführen / finanzieren...
Dr. Carsten Weerth - Außenwirtschaftsrunde e.V
Probleme und Ausblick
• EU: einige MS haben SW, andere nicht
• Zollrecht wi...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Weerth: Herbsttagung der Außenwirtschaftsrunde 2009: Zollrecht im Wandel - von der Sicherheits-Initiative zum Modernisierten Zollkodex - Zollkodex - Scheitert das Single Window in Deutschland - Probleme des föderalen Systems (auch im UZK)

228 Aufrufe

Veröffentlicht am

Weerth: Herbsttagung der Außenwirtschaftsrunde 2009: Zollrecht im Wandel - von der Sicherheits-Initiative zum Modernisierten Zollkodex -
Scheitert das Single Window in Deutschland - Probleme des föderalen Systems (auch im UZK)

Veröffentlicht in: Recht
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Weerth: Herbsttagung der Außenwirtschaftsrunde 2009: Zollrecht im Wandel - von der Sicherheits-Initiative zum Modernisierten Zollkodex - Zollkodex - Scheitert das Single Window in Deutschland - Probleme des föderalen Systems (auch im UZK)

  1. 1. Zollrecht im Wandel - von der Sicherheits- Initiative zum Modernisierten Zollkodex Scheitert das Single Window in Deutschland? Probleme des föderalen Systems von Dr. Carsten Weerth
  2. 2. Dr. Carsten Weerth - Außenwirtschaftsrunde e.V Ausgangslage • Die WCO will mit dem Single Window - Prinzip den Handel vereinfachen… • Was ist das „Einzige Fenster“? • Wirtschaftsbeteiligte sollen bei Grenzformalitäten nur noch einen Ansprechpartner haben, dem Daten übergeben werden müssen… • Aber wie soll das gehen?
  3. 3. Dr. Carsten Weerth - Außenwirtschaftsrunde e.V Single Window weltweit • Das Single Window wird weltweit eingeführt • Es ist bereits eingeführt in Australien, Neuseeland, Kanada, Mauritius, Singapur, Südkorea, Peru aber auch in Finnland und Niederlande; dort geht es • Geplante Einführung in den USA, Japan, Norwegen, China, Japan, Taiwan, Hongkong, Thailand aber auch UK, Schweden und der Tschechischen Republik • Nicht die EU sondern die MS führen das SW ein
  4. 4. Dr. Carsten Weerth - Außenwirtschaftsrunde e.V Single Window: EU • Im MZK ist das SW nicht erwähnt • Der MZK regelt „nur“ die Zentrale Zollabwicklung in Art. 106 MZK • Die Zollunion der EU besteht aus 27 MS von denen fast alle zentralistisch organisiert sind, z.B. Frankreich, UK, Polen, Irland, Italien, Spanien, Portugal
  5. 5. Dr. Carsten Weerth - Außenwirtschaftsrunde e.V Problem des föderalen Systems I • Durchführung von VuB-Normen obliegt je nach Rechtsgebiet dem Bund / dem Land • Datenaustausch kommt derzeit kaum vor • Eingangszollstellen (Grenze) machen die VuB-Prüfung der EU-einheitlichen Normen • Einfuhrzollstellen (Binnenland) machen die VuB-Prüfung der nationalen VuB-Normen
  6. 6. Dr. Carsten Weerth - Außenwirtschaftsrunde e.V Probleme des föderalen Systems II • Wer will das SW einführen / finanzieren? • Forderung der Wirtschaft erforderlich! • Abstimmung zwischen 16 Bundesländern und dem Bund erforderlich • Technische Lösungsvarianten: alles in ATLAS oder alles über ein Internetportal? • Alleinige Kompetenz Zoll unzureichend! • Oder gar kein SW in Deutschland?
  7. 7. Dr. Carsten Weerth - Außenwirtschaftsrunde e.V Probleme und Ausblick • EU: einige MS haben SW, andere nicht • Zollrecht wird weiter uneinheitlich angewendet… • Wettbewerbsnachteile gegen Mitbewerber • SW in DE schwer einführbar, teuer und komplex; Zeitschiene: langfristig! • Konzertierte Aktion von Verbänden erforderlich

×