Open Source Economy

3.368 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag beim Elevate-Festival in Graz, 23.-27.10.2013.

0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
3.368
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
2.757
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
6
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Open Source Economy

  1. 1. Open Source Economy 10 Thesen – 50 Sätze Stefan Meretz keimform.de Elevate Festival, 23.–27.10.2013 Graz, Österreich
  2. 2. 1 Open Source und Openness sind Ergebnis der Produktivkraftentwicklung
  3. 3. Open Source und Openness sind Ergebnis der Produktivkraftentwicklung 1
  4. 4. Open Source und Openness sind Ergebnis der Produktivkraftentwicklung ● 1 Technologie ist geronnenes Wissen, Technologie-Entwicklung ist Wissensproduktion
  5. 5. Open Source und Openness sind Ergebnis der Produktivkraftentwicklung ● ● 1 Technologie ist geronnenes Wissen, Technologie-Entwicklung ist Wissensproduktion Der Wissensanteil im Produkt überwiegt den stofflichen Anteil bei weitem
  6. 6. Open Source und Openness sind Ergebnis der Produktivkraftentwicklung ● ● ● 1 Technologie ist geronnenes Wissen, Technologie-Entwicklung ist Wissensproduktion Der Wissensanteil im Produkt überwiegt den stofflichen Anteil bei weitem Wissensproduktion braucht menschliche Kooperation und Kommunikation
  7. 7. Open Source und Openness sind Ergebnis der Produktivkraftentwicklung ● ● ● ● 1 Technologie ist geronnenes Wissen, Technologie-Entwicklung ist Wissensproduktion Der Wissensanteil im Produkt überwiegt den stofflichen Anteil bei weitem Wissensproduktion braucht menschliche Kooperation und Kommunikation Offene Kooperation und Kommunikation schlägt die geschlossene
  8. 8. 2 Open Source hat ein Doppelgesicht
  9. 9. Open Source hat ein Doppelgesicht 2
  10. 10. Open Source hat ein Doppelgesicht ● Open Source ist pro-kapitalistisch 2
  11. 11. Open Source hat ein Doppelgesicht ● Open Source ist pro-kapitalistisch ● Open Source ist commonistisch 2
  12. 12. Open Source hat ein Doppelgesicht ● Open Source ist pro-kapitalistisch ● Open Source ist commonistisch ● Beides gilt gleichzeitig – diesen Widerspruch gilt es zu erfassen 2
  13. 13. 3 Wer über Open Source reden will, darf über den Kapitalismus nicht schweigen
  14. 14. 3 Wer über Open Source reden will, darf über den Kapitalismus nicht schweigen
  15. 15. 3 Wer über Open Source reden will, darf über den Kapitalismus nicht schweigen ● Open Source produziert freies Wissen, das sich jeder aneignen kann
  16. 16. 3 Wer über Open Source reden will, darf über den Kapitalismus nicht schweigen ● ● Open Source produziert freies Wissen, das sich jeder aneignen kann Open Source konnte nur groß werden, weil der Kapitalismus zahlt
  17. 17. 3 Wer über Open Source reden will, darf über den Kapitalismus nicht schweigen ● ● ● Open Source produziert freies Wissen, das sich jeder aneignen kann Open Source konnte nur groß werden, weil der Kapitalismus zahlt Das freie Wissen spielt in Verwertungsprozessen eine immer größere Rolle
  18. 18. 3 Wer über Open Source reden will, darf über den Kapitalismus nicht schweigen ● ● ● ● Open Source produziert freies Wissen, das sich jeder aneignen kann Open Source konnte nur groß werden, weil der Kapitalismus zahlt Das freie Wissen spielt in Verwertungsprozessen eine immer größere Rolle Kooperation und Kommunikation sind damit nicht zweckfrei
  19. 19. 4 Kapitalismus und Ökologie widersprechen einander – notwendigerweise
  20. 20. 4 Kapitalismus und Ökologie widersprechen einander – notwendigerweise
  21. 21. 4 Kapitalismus und Ökologie widersprechen einander – notwendigerweise ● Das Wachstumsimperativ schlägt jede marginale Verbesserung (Rebound-Effekt)
  22. 22. 4 Kapitalismus und Ökologie widersprechen einander – notwendigerweise ● ● Das Wachstumsimperativ schlägt jede marginale Verbesserung (Rebound-Effekt) Open Source befördert das Wachstum, weil es die Innovation beschleunigt
  23. 23. 4 Kapitalismus und Ökologie widersprechen einander – notwendigerweise ● ● ● Das Wachstumsimperativ schlägt jede marginale Verbesserung (Rebound-Effekt) Open Source befördert das Wachstum, weil es die Innovation beschleunigt Open Source verhält sich Ökologie und Naturressourcen gegenüber meistens ignorant
  24. 24. 4 Kapitalismus und Ökologie widersprechen einander – notwendigerweise ● ● ● ● Das Wachstumsimperativ schlägt jede marginale Verbesserung (Rebound-Effekt) Open Source befördert das Wachstum, weil es die Innovation beschleunigt Open Source verhält sich Ökologie und Naturressourcen gegenüber meistens ignorant In der Commons-Bewegung clashen deswegen oft »neue« und »alte« Commons
  25. 25. 5 Die Frage ist nicht, ob der Kapitalismus untergeht, sondern nur, wann und wie
  26. 26. Die Frage ist nicht, ob der Kapitalismus untergeht, sondern nur, wann und wie 5
  27. 27. Die Frage ist nicht, ob der Kapitalismus untergeht, sondern nur, wann und wie ● Der Kapitalismus wird gehen, weil er seinen eigenen Selbstwiderspruch nicht lösen kann 5
  28. 28. Die Frage ist nicht, ob der Kapitalismus untergeht, sondern nur, wann und wie ● ● Der Kapitalismus wird gehen, weil er seinen eigenen Selbstwiderspruch nicht lösen kann Er basiert auf der Verwertung von Arbeit, die er gleichzeitig minimieren muss 5
  29. 29. Die Frage ist nicht, ob der Kapitalismus untergeht, sondern nur, wann und wie ● ● ● 5 Der Kapitalismus wird gehen, weil er seinen eigenen Selbstwiderspruch nicht lösen kann Er basiert auf der Verwertung von Arbeit, die er gleichzeitig minimieren muss Kompensation durch Ausweitung der Warenproduktion in neuen Sektoren ist zu Ende
  30. 30. Die Frage ist nicht, ob der Kapitalismus untergeht, sondern nur, wann und wie ● ● ● ● 5 Der Kapitalismus wird gehen, weil er seinen eigenen Selbstwiderspruch nicht lösen kann Er basiert auf der Verwertung von Arbeit, die er gleichzeitig minimieren muss Kompensation durch Ausweitung der Warenproduktion in neuen Sektoren ist zu Ende Er kann sich über Wasser halten, weil er die Zukunft verwertet und verbrennt
  31. 31. Die Frage ist nicht, ob der Kapitalismus untergeht, sondern nur, wann und wie ● ● ● ● ● 5 Der Kapitalismus wird gehen, weil er seinen eigenen Selbstwiderspruch nicht lösen kann Er basiert auf der Verwertung von Arbeit, die er gleichzeitig minimieren muss Kompensation durch Ausweitung der Warenproduktion in neuen Sektoren ist zu Ende Er kann sich über Wasser halten, weil er die Zukunft verwertet und verbrennt Wir leben in seiner Zerfallsperiode, der Verlauf ist unklar, aber menschlich dramatisch
  32. 32. 6 Kapitalismus braucht Open Source – und Open Source befördert sein Ende
  33. 33. Kapitalismus braucht Open Source – und Open Source befördert sein Ende 6
  34. 34. Kapitalismus braucht Open Source – und Open Source befördert sein Ende ● 6 Open Source als freies Wissen entwertet frühere Verwertungssegmente
  35. 35. Kapitalismus braucht Open Source – und Open Source befördert sein Ende ● ● 6 Open Source als freies Wissen entwertet frühere Verwertungssegmente Der Entwertungsprozess durch Minimierung des Arbeitsaufwands wird beschleunigt
  36. 36. Kapitalismus braucht Open Source – und Open Source befördert sein Ende ● ● ● 6 Open Source als freies Wissen entwertet frühere Verwertungssegmente Der Entwertungsprozess durch Minimierung des Arbeitsaufwands wird beschleunigt Von Open Source abhängiges Kapital kämpft gegen proprietäres Kapital
  37. 37. Kapitalismus braucht Open Source – und Open Source befördert sein Ende ● ● ● ● 6 Open Source als freies Wissen entwertet frühere Verwertungssegmente Der Entwertungsprozess durch Minimierung des Arbeitsaufwands wird beschleunigt Von Open Source abhängiges Kapital kämpft gegen proprietäres Kapital Das Open Source Kapital wird siegen und damit die Krise des Kapitalismus verschärfen
  38. 38. 7 Wer Open Source begreifen will, muss sich mit dem Commonismus befassen
  39. 39. 7 Wer Open Source begreifen will, muss sich mit dem Commonismus befassen
  40. 40. 7 Wer Open Source begreifen will, muss sich mit dem Commonismus befassen ● Das commonistische Moment von Open Source ist die individuelle Selbstentfaltung
  41. 41. 7 Wer Open Source begreifen will, muss sich mit dem Commonismus befassen ● ● Das commonistische Moment von Open Source ist die individuelle Selbstentfaltung Selbstentfaltung braucht und erzeugt inklusive Reziprozität = Inklusionslogik
  42. 42. 7 Wer Open Source begreifen will, muss sich mit dem Commonismus befassen ● ● ● Das commonistische Moment von Open Source ist die individuelle Selbstentfaltung Selbstentfaltung braucht und erzeugt inklusive Reziprozität = Inklusionslogik Im Kapitalismus geht Selbstverwertung immer auf Kosten von anderen = Exklusionslogik
  43. 43. 7 Wer Open Source begreifen will, muss sich mit dem Commonismus befassen ● ● ● ● Das commonistische Moment von Open Source ist die individuelle Selbstentfaltung Selbstentfaltung braucht und erzeugt inklusive Reziprozität = Inklusionslogik Im Kapitalismus geht Selbstverwertung immer auf Kosten von anderen = Exklusionslogik Der Widerspruch zwischen Selbstentfaltung und Selbstverwertung ist antagonistisch
  44. 44. 8 Der Commonismus nicht das ganz andere, sondern allgemeine menschliche Potenz
  45. 45. 8 Der Commonismus ist nicht das ganz andere, sondern allgemeine menschliche Potenz
  46. 46. 8 Der Commonismus ist nicht das ganz andere, sondern allgemeine menschliche Potenz ● Der Kapitalismus realisiert und begrenzt die menschliche Potenz der Selbstentfaltung
  47. 47. 8 Der Commonismus ist nicht das ganz andere, sondern allgemeine menschliche Potenz ● ● Der Kapitalismus realisiert und begrenzt die menschliche Potenz der Selbstentfaltung »Kapitalismus ist nur eine besonders schlechte Weise, den Commonismus zu organisieren«
  48. 48. 8 Der Commonismus ist nicht das ganz andere, sondern allgemeine menschliche Potenz ● ● ● Der Kapitalismus realisiert und begrenzt die menschliche Potenz der Selbstentfaltung »Kapitalismus ist nur eine besonders schlechte Weise, den Commonismus zu organisieren« »Kapitalismus ist eine besonders dynamische Weise, den Commonismus zu organisieren«
  49. 49. 8 Der Commonismus ist nicht das ganz andere, sondern allgemeine menschliche Potenz ● ● ● ● Der Kapitalismus realisiert und begrenzt die menschliche Potenz der Selbstentfaltung »Kapitalismus ist nur eine besonders schlechte Weise, den Commonismus zu organisieren« »Kapitalismus ist eine besonders dynamische Weise, den Commonismus zu organisieren« Der Kapitalismus ist eine Realisationsform des Commonismus
  50. 50. 9 Der Commonismus ist die Entfaltung des Commonismus auf seiner eigenen Grundlage
  51. 51. 9 Der Commonismus ist die Entfaltung des Commonismus auf seiner eigenen Grundlage
  52. 52. 9 Der Commonismus ist die Entfaltung des Commonismus auf seiner eigenen Grundlage ● Commonismus ist Bewegung und Gesellschaftsform
  53. 53. 9 Der Commonismus ist die Entfaltung des Commonismus auf seiner eigenen Grundlage ● ● Commonismus ist Bewegung und Gesellschaftsform Beide Diskurse – Bewegung und Gesellschaftsform – müssen unterschieden werden
  54. 54. 9 Der Commonismus ist die Entfaltung des Commonismus auf seiner eigenen Grundlage ● ● ● Commonismus ist Bewegung und Gesellschaftsform Beide Diskurse – Bewegung und Gesellschaftsform – müssen unterschieden werden Commonismus entfaltet auf seiner eigenen Grundlage gab es noch nie in der Geschichte
  55. 55. 9 Der Commonismus ist die Entfaltung des Commonismus auf seiner eigenen Grundlage ● ● ● ● Commonismus ist Bewegung und Gesellschaftsform Beide Diskurse – Bewegung und Gesellschaftsform – müssen unterschieden werden Commonismus entfaltet auf seiner eigenen Grundlage gab es noch nie in der Geschichte Dass etwas heute nicht geht, heißt nicht, dass es prinzipiell nicht geht – und umgekehrt
  56. 56. 10 Der Commonismus als Bewegung ist notwendig widersprüchlich
  57. 57. Der Commonismus als Bewegung ist notwendig widersprüchlich 10
  58. 58. Der Commonismus als Bewegung ist notwendig widersprüchlich ● 10 Der Commonismus als Bewegung muss bewusst gestaltet werden
  59. 59. Der Commonismus als Bewegung ist notwendig widersprüchlich ● ● 10 Der Commonismus als Bewegung muss bewusst gestaltet werden Zu stärken ist die Inklusionslogik: Beitragen statt Tauschen, Marktferne, Staatsferne
  60. 60. Der Commonismus als Bewegung ist notwendig widersprüchlich ● ● ● 10 Der Commonismus als Bewegung muss bewusst gestaltet werden Zu stärken ist die Inklusionslogik: Beitragen statt Tauschen, Marktferne, Staatsferne Zu schwächen ist die Exklusionslogik: Grenzen, Barrieren, Ausschlüsse, Entfremdung
  61. 61. Der Commonismus als Bewegung ist notwendig widersprüchlich ● ● ● ● 10 Der Commonismus als Bewegung muss bewusst gestaltet werden Zu stärken ist die Inklusionslogik: Beitragen statt Tauschen, Marktferne, Staatsferne Zu schwächen ist die Exklusionslogik: Grenzen, Barrieren, Ausschlüsse, Entfremdung Unsere größte Stärke sind wir selbst, unsere Achtsamkeit und Klugheit im Umgang miteinander und den uns umgebenden Widersprüchen
  62. 62. Unsere größte Stärke sind wir selbst, unsere Achtsamkeit und Klugheit im Umgang miteinander und den uns umgebenden Widersprüchen Danke 

×