Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Out of the box! Wege zur Offenheit Thomas Just/Joachim Kemper, Köln 11.11.2011 <ul><li>„ Offene Archive. Web 2.0 und die d...
Out of the box! Wege zur Offenheit Thomas Just/Joachim Kemper, Köln 11.11.2011 <ul><li>ABER: Wie sieht die Realität im Arc...
Out of the box! Wege zur Offenheit Thomas Just/Joachim Kemper, Köln 11.11.2011 K. Theimer,  http://www.slideshare.net/kthe...
Out of the box! Wege zur Offenheit Thomas Just/Joachim Kemper, Köln 11.11.2011 <ul><li>Problem(e):  </li></ul><ul><li>Voru...
Out of the box! Wege zur Offenheit Thomas Just/Joachim Kemper, Köln 11.11.2011 <ul><li>Wege zur Offenheit: das Beispiel St...
Out of the box! Wege zur Offenheit Thomas Just/Joachim Kemper, Köln 11.11.2011 <ul><li>Stadtarchiv 2.0 = Teil eines Web 2....
 
 
 
 
 
 
Out of the box! Wege zur Offenheit Thomas Just/Joachim Kemper, Köln 11.11.2011 <ul><li>Twitter:  Tweets verstehen sich nic...
 
 
 
 
 
Out of the box! Wege zur Offenheit Thomas Just/Joachim Kemper, Köln 11.11.2011 <ul><li>Slideshare:  Vortragsreihe des Stad...
 
 
 
 
 
 
Out of the box! Wege zur Offenheit Thomas Just/Joachim Kemper, Köln 11.11.2011 <ul><li>Resonanz auf das Stadtarchiv 2.0 in...
Danke! [email_address]
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Out of the box! Wege zur Offenheit

1.571 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vortrag (zus. mit Thomas Just, Wien) auf der Tagung "Aus der Archivschachtel befreien oder Thinking out of the Box - Möglichkeiten der Nutzung von Nachlässen / Sammlungen, Köln 10.-12.11.2011

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Out of the box! Wege zur Offenheit

  1. 1. Out of the box! Wege zur Offenheit Thomas Just/Joachim Kemper, Köln 11.11.2011 <ul><li>„ Offene Archive. Web 2.0 und die deutsch(sprachig)en Archive“ (Konferenz, November 2012) </li></ul><ul><li>„ Offene Archive“ – „Archives open“ ( http://archivesopen.blogspot.com ) </li></ul><ul><li>Web 2.0: Verbesserung des Zugangs zu Archiven und Archivalien </li></ul><ul><li>Teilen von Beständen und Informationen </li></ul><ul><li>„ Entmystifizierung“ der Archive </li></ul><ul><li>Kommunikation, community-building, Kollaboration … </li></ul>
  2. 2. Out of the box! Wege zur Offenheit Thomas Just/Joachim Kemper, Köln 11.11.2011 <ul><li>ABER: Wie sieht die Realität im Archivwesen aus (Deutschland…)? Wie ist es um Offenheit und Transparenz bestellt? </li></ul><ul><li>Große Vorbehalte, Umgang mit „Kunden“ oft schwierig </li></ul><ul><li>„ Web 1.0“ </li></ul><ul><li>Wende: Facbook, Twitter, social media werden langsam aufgegriffen (Österreichisches Staatsarchiv, Stadtarchive Frankfurt/Main, Heilbronn, Mannheim, Speyer …) </li></ul><ul><li>Mit dem Engagement in den sozialen Medien beginnt die Arbeit erst! Neben der Bedienung für die Ö-Arbeit steht die Partizipation, Diskussion usw. – Kathe Theimer: „Publishing, Engagement, Participation“ </li></ul>
  3. 3. Out of the box! Wege zur Offenheit Thomas Just/Joachim Kemper, Köln 11.11.2011 K. Theimer, http://www.slideshare.net/ktheimer/whats-next-a-preview-of-archives-30
  4. 4. Out of the box! Wege zur Offenheit Thomas Just/Joachim Kemper, Köln 11.11.2011 <ul><li>Problem(e): </li></ul><ul><li>Vorurteile und Ängste überwiegen oft </li></ul><ul><li>„ Amateure“ werden ungern an Archivalien gelassen (Verzeichnungsrückstände) </li></ul><ul><li>Gliederung, Ordnung und Austausch von Beständen nach „reiner Lehre“ = Ergebnisse werden unter Verschluss gehalten oder für nicht „onlinefähig“ erklärt </li></ul><ul><li>Kollaborative Erschließung: Probleme und Einschränkungen – aber kann funktionieren </li></ul>
  5. 5. Out of the box! Wege zur Offenheit Thomas Just/Joachim Kemper, Köln 11.11.2011 <ul><li>Wege zur Offenheit: das Beispiel Stadtarchiv Speyer </li></ul><ul><li>Geschlossene Überlieferung, große Tradition vs. geringe Außenwahrnehmung (Stadt Speyer, Pfalz, Archivlandschaft) </li></ul><ul><li>Web 2.0 – Aktivitäten (seit Frühjahr 2011) = erhebliche Steigerung der Öffentlichkeitsarbeit und Außenwahrnehmung </li></ul><ul><li>Resonanz/Feedback sehr positiv </li></ul><ul><li>Kommunikation, Interaktion und Ironie </li></ul><ul><li>Mitwirkung bei Erschließung (ansatzweise, Urkunden/Fotos) </li></ul>
  6. 6. Out of the box! Wege zur Offenheit Thomas Just/Joachim Kemper, Köln 11.11.2011 <ul><li>Stadtarchiv 2.0 = Teil eines Web 2.0-Projekts der Stadtverwaltung Speyer (mit Pressestelle/Facebook-Leitseite „Speyer“, Tourist-Information, Stadtbibliothek) </li></ul><ul><li>Das Stadtarchiv betreibt neben einem FB-Auftritt auch einen Twitter-Account und ist auf Flickr und Slideshare vertreten </li></ul><ul><li>Facebook: Historische Fotos/Fotoalben, Archivarbeit, Berichte und Hinweise , eigene Veranstaltungen - Fotos besonders wichtig, aber auch „Fachinformationen“ (neue Bestände, Magazinarbeiten …). </li></ul>
  7. 13. Out of the box! Wege zur Offenheit Thomas Just/Joachim Kemper, Köln 11.11.2011 <ul><li>Twitter: Tweets verstehen sich nicht einfach nur als „verlängerter Arm“ des FB-Auftritts des Stadtarchivs (Stand derzeit: ca. 2.700 Tweets). </li></ul><ul><li>Retweets/Veranstaltungshinweise </li></ul><ul><li>Archivarbeit/Fachinformationen </li></ul><ul><li>Tagungsblogs </li></ul><ul><li>Fotos? </li></ul><ul><li>Aktionstage (AskArchivists-Day) </li></ul><ul><li>Twitternde Archive in Deutschland extrem selten – obwohl man sehr schnell in der Öffentlichkeit ist! Beispiele: </li></ul>
  8. 19. Out of the box! Wege zur Offenheit Thomas Just/Joachim Kemper, Köln 11.11.2011 <ul><li>Slideshare: Vortragsreihe des Stadtarchivs (PPT-Folien, Volltexte, Abstracts …) sowie Vorträge der Mitarbeiter des Archivs </li></ul><ul><li>Uploadhinweise via Twitter/FB usw. führen zu guten Zugriffszahlen auf die Vorträge – schnelle Publikationsmöglichkeit! </li></ul><ul><li>Flickr: Virtuelle Ausstellungen sowie thematische Fotosammlungen. </li></ul>
  9. 26. Out of the box! Wege zur Offenheit Thomas Just/Joachim Kemper, Köln 11.11.2011 <ul><li>Resonanz auf das Stadtarchiv 2.0 in der deutschen Fachcommunity </li></ul><ul><li>Resonanz in der Stadt und Region </li></ul><ul><li>Aber: Das „offene“ (Web 2.0 -)Archiv steckt in Deutschland noch in den Anfängen </li></ul><ul><li>Und: „Tücken“ einzelner Anwendungen; Vernachlässigung des regulären Internetauftritts als Problem; Offenheit macht angreifbar … </li></ul>
  10. 27. Danke! [email_address]

×