Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Landesservicestelle
 Schule-Wirtschaft
Sachsenweites Netzwerk als Dach und
Dienstleister für alle Akteure in der Berufs-
und Studienorientierung


n   Initiative...
Zentrales gemeinsames Ziel:
Systematische Berufs- und Studienorientierung durch
Bündelung und Abstimmung vorhandener Struk...
Strukturen

Leitungsteam beim Sächsischen Staatsministerium für Kultus
Leiterin: Elke Pietsch

Regionalteams aus Mitarbeit...
Kooperationspartner:

n   Initiative Südwestsachsen e.V.

n   Wirtschaftsforum Sächsisches Elbland e.V.

n   Initiative B....
Die Landesservicestelle Schule-Wirtschaft hat
die Elemente und Instrumente in der Berufs-
und Studienorientierung zur Säch...
Sächsische Strategie zur systematischen
Berufs- und Studienorientierung

Kernpunkte
n   Verankerung in den Lehrplänen
n   ...
Verankerung in den Lehrplänen
n   neue Lehrpläne mit dem Fokus auf dem Dreiklang von
    Wissenserwerb, Kompetenzentwicklu...
Pflicht zur Entwicklung schuleigener
Berufsorientierungskonzepte

n   Grundlage für die systematische Berufs- und Studieno...
Flächendeckende Einführung des
Berufswahlpasses

n   bundesweit bewährtes Instrument zur Strukturierung des
    Berufsorie...
Einführung des sächsischen Qualitätssiegels
für Berufs- und Studienorientierung

n   Instrument zur Qualitätsentwicklung u...
Kooperation
Schulen, Berufsbildende Schulen und Unternehmen


n   Beratungssystem der Regionalteams der LSW in Zusammenarb...
Bündelung und Abstimmung regionaler
Aktivitäten und Angebote durch die LSW

n   Steuerung der systemischen Verankerung der...
Alle Informationen unter:
www.sachsen-macht-schule.de/schule-wirtschaft




                            Sächsisches Staats...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Landesservicestelle Schule-Wirtschaft in Sachsen

2.415 Aufrufe

Veröffentlicht am

Vorstellung der andesservicestelle Schule-Wirtschaft in Sachsen am 24.09.08 in der AG Personal von Software Saxony

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

Landesservicestelle Schule-Wirtschaft in Sachsen

  1. 1. Landesservicestelle Schule-Wirtschaft
  2. 2. Sachsenweites Netzwerk als Dach und Dienstleister für alle Akteure in der Berufs- und Studienorientierung n Initiative des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus n Arbeitsbeginn: Februar 2008 Freistaat Sachsen Sächsisches Staatsministerium für Kultus Landesservicestelle Schule-Wirtschaft 2
  3. 3. Zentrales gemeinsames Ziel: Systematische Berufs- und Studienorientierung durch Bündelung und Abstimmung vorhandener Strukturen und Aktivitäten zur nachhaltigen Verbesserung der Berufswahlkompetenz von Schülerinnen und Schülern Zielgruppen: alle Akteure in der Berufs- und Studienorientierung wie Schulen, Unternehmen, Kammern, Verbände, Projektträger, Arbeitskreise Schule-Wirtschaft Sächsisches Staatsministerium für Kultus Landesservicestelle Schule-Wirtschaft 3
  4. 4. Strukturen Leitungsteam beim Sächsischen Staatsministerium für Kultus Leiterin: Elke Pietsch Regionalteams aus Mitarbeitern der Regionalinitiativen und den Beratern Schule-Wirtschaft der Regionalstellen der Sächsischen Bildungsagentur Beirat - Ständiger Ausschuss des Kollegiums Berufsbildung und Fachkräfte (Ministerien, Kammern, Verbände, Sozialpartner, Agenturen für Arbeit) Sächsisches Staatsministerium für Kultus Landesservicestelle Schule-Wirtschaft 4
  5. 5. Kooperationspartner: n Initiative Südwestsachsen e.V. n Wirtschaftsforum Sächsisches Elbland e.V. n Initiative B.O.S.S. Mitteldeutschland n Landesarbeitsgemeinschaft Schule-Wirtschaft/ Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft e.V. mit seinen 25 regionalen Arbeitskreisen Sächsisches Staatsministerium für Kultus Landesservicestelle Schule-Wirtschaft 5
  6. 6. Die Landesservicestelle Schule-Wirtschaft hat die Elemente und Instrumente in der Berufs- und Studienorientierung zur Sächsischen Strategie der systematischen Berufs- und Studienorientierung zusammengeführt. Sächsisches Staatsministerium für Kultus Landesservicestelle Schule-Wirtschaft 6
  7. 7. Sächsische Strategie zur systematischen Berufs- und Studienorientierung Kernpunkte n Verankerung in den Lehrplänen n Pflicht zur Entwicklung schuleigener Berufsorientierungkonzepte n Berufswahlpass als Strukturgeber und zur Sicherung der Ergebnisse n Qualitätssiegel für Berufs- und Studienorientierung als Instrument der Qualitätsentwicklung n Bündelung und Abstimmung regionaler Aktivitäten und Angebote durch die LSW Sächsisches Staatsministerium für Kultus Landesservicestelle Schule-Wirtschaft 7
  8. 8. Verankerung in den Lehrplänen n neue Lehrpläne mit dem Fokus auf dem Dreiklang von Wissenserwerb, Kompetenzentwicklung und Werteorien- tierung n Reform der gymnasialen Oberstufe insbesondere zur Stärkung der Kompetenzen im Bereich der Naturwissenschaften und der Sprachen n Festhalten an zentralen Prüfungen auf hohem Niveau n zentrale Leistungsfeststellungen zur Entwicklung der Aufgabenkultur und damit des Niveaus der allgemein bildenden Schulen n verstärkte individuelle Förderung Sächsisches Staatsministerium für Kultus Landesservicestelle Schule-Wirtschaft 8
  9. 9. Pflicht zur Entwicklung schuleigener Berufsorientierungskonzepte n Grundlage für die systematische Berufs- und Studienorientierung einer Schule und ihrer Partner n Beratungssystem: Berater Schule-Wirtschaft an den Regionalstellen der SBA n sachsenweit einheitliches Beratungsmaterial Sächsisches Staatsministerium für Kultus Landesservicestelle Schule-Wirtschaft 9
  10. 10. Flächendeckende Einführung des Berufswahlpasses n bundesweit bewährtes Instrument zur Strukturierung des Berufsorientierungsprozesses und zur Sicherung der Ergebnisse n Koordinierungsstelle (LSJ e.V.) mit Regionalberatern n sachsenweit einheitliches Beratungsmaterial und Fortbildungsangebote Sächsisches Staatsministerium für Kultus Landesservicestelle Schule-Wirtschaft 10
  11. 11. Einführung des sächsischen Qualitätssiegels für Berufs- und Studienorientierung n Instrument zur Qualitätsentwicklung und -sicherung n Zentrale Jury aus Vertretern von Unternehmen, Kammern, Ver- bänden, Arbeitsagenturen, Kommunen, Landesarbeitsgemein- schaft Schule-Wirtschaft, Landesschülerrat, Landeselternrat, Landesarbeitsstelle Schule-Jugendhilfe n Regionale Jurys aus regionalen Akteuren Sächsisches Staatsministerium für Kultus Landesservicestelle Schule-Wirtschaft 11
  12. 12. Kooperation Schulen, Berufsbildende Schulen und Unternehmen n Beratungssystem der Regionalteams der LSW in Zusammenarbeit mit regionalen Netzwerken n Fortbildungsangebote für Schulleiter und Lehrer n Lehrerbetriebspraktika n Handreichung für Schülerbetriebspraktika n Empfehlung für Kooperationsvereinbarungen Sächsisches Staatsministerium für Kultus Landesservicestelle Schule-Wirtschaft 12
  13. 13. Bündelung und Abstimmung regionaler Aktivitäten und Angebote durch die LSW n Steuerung der systemischen Verankerung der Berufs- und Studienorientierung in Sachsen n Arbeit der Regionalteams aus Schule und Wirtschaft n Erarbeitung regionaler Ist-Stands-Analysen n Entwicklung von Regionalstrategien n Beratung und Koordinierung regionaler Akteure auf Grundlage von Qualitätskriterien Sächsisches Staatsministerium für Kultus Landesservicestelle Schule-Wirtschaft 13
  14. 14. Alle Informationen unter: www.sachsen-macht-schule.de/schule-wirtschaft Sächsisches Staatsministerium für Kultus Landesservicestelle Schule-Wirtschaft 14

×