SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
Effiziente Personalentwicklung – mit einfachen
Maßnahmen unternehmerischen Erfolg erzielen
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie
Inhalt
 Kurzvorstellung SkillCert
 Aktuelle Herausforderungen
 Kompetenzdiagnostik
 Skillmanagement
 Risikomanagement
23. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie
Was eint diese Firmen?
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 3
Hätten Sie investiert?
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 4
Bildquelle:
http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.artsofinnovation.com/msoft.
jpeg&imgrefurl=http://www.artsofinnovation.com/gates.html&h=265&w=400
&tbnid=TbjDmskx8tK0wM:&zoom=1&tbnh=90&tbnw=136&usg=__kwqvmC
YOmc37D0mjwjJFAlCNpFw=&docid=e2mi0M_Wk4eE6M&client=firefox-
a&sa=X&ei=LZsFVJWTNoadO-3qgLgM&ved=0CCUQ9QEwAA&dur=818
Herausforderungen
Heutige Wissensgesellschaft:
 Bedeutungszuwachs des Wissens
 Vermehrung des Wissens
 Kurzlebigkeit des Wissens
 Fragmentierung und Spezialisierung des Wissens
 Lernen ist zentraler Begriff
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 5
Globalisierung
Präsentation XY 6
Zwang Investitionen in
F & E,
Produktion und Marketing
schneller rentabel
 Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen
 Neuartig- und Hochwertigkeit der
Produkte / Dienstleistungen
 Wissensvorsprung
Lebenszyklus
der Produkte /
Dienstleistungen
Hohes Maß an Wissen
Herausforderungen
Unternehmen, die zukunftsfähig bleiben möchten, benötigen
qualifizierte, engagierte und flexible Mitarbeiter.
Der Mitarbeiter benötigt zukunftsfähige Kompetenzen und
sucht Perspektiven.
Die Unternehmen und Mitarbeiter sind aufeinander
angewiesen und unterliegen letztlich den selben
Marktmechanismen.
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 7
Entscheidende Rolle der Führungskräfte
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 8
 Mitarbeiter dort abholen wo sie stehen
 Führen heißt: Mitarbeiter fit machen
 Übertragung herausfordernder Aufgaben
 Förderung der Motivation
 keine ständige Kontrolle, sondern gleichberechtigter Umgang
 Gewährung von Freiräumen
 Vorbildfunktion
 Vermittlung von Glaubwürdigkeit
 Schaffen einer Wissenskultur
Was bindet Mitarbeiter?
 etwas bewegen und aufbauen
 anspruchsvolle Aufgaben
 Karrieremöglichkeiten
 Führungskultur
 Weiterbildungsangebote
 gute Infrastruktur
 angemessene Vergütung
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 9
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 10
Quelle: http://www.haufe.de/personal/hr-
image-2013-die-personalabteilung-fremd-
und-eigenbild_48_177766.html
Ziel von Kompetenzmanagement…
… ist es, die Potenziale,
die jedes Unternehmen
aufgrund vorhandener Mitarbeiterfähigkeiten
& -fertigkeiten hat,
effektiv zu nutzen und darauf basierend,
die für eine nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit
notwendigen Kompetenzen zu entwickeln.
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 11
Effiziente Kompetenzmessung
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 12
Validität von Testverfahren
 Interview 0,05-0,25 0,40-0,45
 Zeugnisnoten 0,00-0,30
 Leistungstests 0,10-0,20
 Intelligenztests 0,20-0,30
 Persönlichkeitstests 0,20-0,40
 Biographische Daten 0,20-0,50
 Peer Ratings 0,30-0,50
 Assessment Center 0,40-0,70
Effiziente Kompetenzmessung
KODE® - System:
 verhaltensbezogen
 Stärken und Potenziale auf einen Blick
 Personalentwicklungsinstrument
 Transparenz von Personalentscheidungen
 Sicherheit bei der Auswahl
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 13
Effiziente Kompetenzmessung
Vorgehensweise:
 96 Fragen
 20 Minuten-Zeiteinsatz
 Auswertung via PC
 Analysegespräch
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 14
Effiziente Kompetenzmessung
Auswertung:
 detaillierte Beschreibung zu
Kernkompetenzen
 graphische Darstellung der
Ausprägung
 Interpretationsangebote
 Vorschlag zum Auf-/ Ausbau
von Kompetenzen
 Analysegespräch
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 15
Effiziente Kompetenzmessung
Auswertung / Anwendung:
 direkte & zuverlässige Messung der 4
Grundkompetenzen
 auch auf Kompetenzentwicklung ausgerichtet
 zur Analyse und Beratung von Personen, Teams,
Organisationen
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 16
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 17
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 18
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 19
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 20
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 21
Effiziente Kompetenzmessung
Anwendungsgebiete & Vorteile - Unternehmen:
 Eignungsfeststellung
 Transparenz für Personalentscheidungen
 Impuls zum selbstorganisierten Lernen
 Empfehlung bei Teamzusammensetzung
 Ansatz zur Bestandsaufnahme & individuelle PE
 Bildungscontrolling
 Mitarbeiterbindung
 Imageförderung
 strategische Personalplanung
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 22
Systemisches Wissensmanagement
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie
23
 konkrete
Jobausschreibung
 Onboarding /
Einarbeitung
 nachhaltige Trainings
nach Markterforder-
nissen
 Multiplikatoren -
Wirkung
 Netzwerk-Treffen
 Mentoring / Förderung
durch FK
Personalentwicklung
 Erfassung von Skills,
Zertifizierung,
Trainings,
Projekterfahrung
 aktuelle Daten aus
einer Hand
 Eigeninteresse d. MA
 Zugang zu eigenem
Profil
valide Datenbasis
 Mitarbeitergespräche
 Vorschlagswesen
 Performancemessung
 Karrierewege
 Anreiz zur WB
 Experten-Plattform
 Zugang zu Wissen
 Expertenstammtisch
Rahmenbedingungen
Effekte guter Skillmanagement-Systeme
 schneller Zugang zu allen qualifikationsrelevanten Daten
 bereichs- und lokationsübergreifend
 Nachweismöglichkeit über Unternehmens-Know-how
 Lösung der Upgrade-Erfordernisse
 Basis für Know-how-Transfer
 motivierte Mitarbeiter
 schnelles Ressourcing
 intelligente Prozesse
 weniger administrativer Aufwand
 beschleunigte Entscheidungen
 bessere Verhandlungsbasis
 größerer wirtschaftlicher Erfolg
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 24
Herausforderung großer Unternehmen
 viele Mitarbeiter, auch weltweit verteilt
 hervorragendes Know-how
Aber: Wenig Überblick im Gesamtunternehmen über:
 Welche Experten sind an Bord?
 Erfahrungen, Referenzprojekte, Skills der Mitarbeiter
 vorhandene Zertifizierungen / Zertifikatsgültigkeiten bei ansteigendem
Zertifizierungsbedarf
Und: Notwendigkeit am heutigen Markt:
 Know-how aufzeigen können
 Zertifikate im Blick behalten
 richtiger Mitarbeiter - beim richtigen Kunden - am richtigen Ort
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 25
Folgen vernachlässigter Zertifikatsverwaltung
 Schaden wegen fehlender Autorisierung
 verschenktes Geld
 Verfehlung von Partnerschafts-Anforderungen
 verlorene Rückvergütung & schlechtere
Verhandlungsbasis
 ungenügend vorbereitete Mitarbeitergespräche
 nicht erfüllte gesetzliche Anforderungen
 hoher Bearbeitungsaufwand statt sinnvoll
eingesetzte Zeit
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 26
Fakten zu SkillCert
Erstzertifizierung versus Update:
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 27
Erstausbildung: VMWare Installation & Konfigurations-Zertifizierung *
3.190,00 €
Kurskosten (ohne Reise- , Übernachtungs-,
Prüfungs-, Entgelt-Kosten )
175,00 € netto Prüfungsgebühr
3.365,00 € Nettokurskosten gesamt
(Marktführer - für Verschlankung der IT-Infrastruktur)
* Zertifizierung - nur nach Kursbesuch & Prüfung
Bei verstrichener Frist wird Neuzertifizierung gefordert 
Mehrkosten: mind. 3.015,- € pro MA
Fakten zu SkillCert
Lizenzeinsparungen bei Nachweis von Know-how:
Ein Unternehmen mit rd. 200 Mitarbeitern und 4 Microsoft-Gold-
Partnerschaften spart bei nachgewiesenen 4 MCP (Microsoft Certified
Professionals) die Lizenzgebühren für intern genutzte Microsoft
Software.
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 28
Aufgrund nachgewiesener
Zertifizierungen spart ein
Unternehmen Lizenzkosten in Höhe
von rd. 204.000,- €.
Fakten zu SkillCert
Prozesskostenrechnung mit und ohne SkillCert:
In einem IT-Unternehmen mit rd. 200 Mitarbeitern fallen ca. 23.000 €
Mehrkosten pro Jahr für Datenbereinigung bei Zertifikatsauswertung &
Ausschreibungs- und Personalentwicklungsprozessen an.
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 29
Zum Vergleich die Preise für SkillCert:
BASIC- Version: 3.600,-€
Classic-Version: 7.200,-€
Premium-Version: 9.600,-€
So läuft es derzeit in vielen Unternehmen
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 30
Trainingserfassung
(Excel)
Weiterbildungs-
vereinbarung (Word)
Mitarbeiter- Profil
(Word)
Mitarbeiter-
Zertifikatstabelle
(Excel)
Weiterbildungs-
planungstabelle
(Excel)
Sprachkenntnisse
(Excel)
Trainingskosten-
Auswertung (Excel)
Performance-
Management-Tool
HR-Datenbank
(Stammdaten, SQL,
AD)
Gescannte
Mitarbeiter-
zertifizierungen
Projekterfahrung als
Skillverwaltungs-Tool
Zusätzliche Tools in
den Bereichen
Marktmechanismen
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 31
Funktionalitäten
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 32
Soll-Ist Abgleich aus Partnerschafts- & Zertifizierungsanforderungen
Überblick vorhandene Zertifizierungen, Skills- & Projekterfahrungen
Finden der richtigen Experten für ein Thema
Verwaltung von Zertifikaten & Gültigkeiten
Auswertung Weiterbildungskosten / Budgetplanung
Mitarbeiterprofile & Ausschreibungsunterlagen
Einblicke in automatisiertes Skillmanagement
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 33
Mitarbeiterstammdaten
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 34
Mitarbeiterprofile
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 35
Zertifikatszählung
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 36
Gültigkeitsauswertungen
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 37
Skill-Übersicht
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 38
3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 39
Chancen & Nutzen
Aus Perspektive des Unternehmens:
 schnelle Reaktionsgeschwindigkeit
 passende Vertriebsunterlagen
 steigende Innovationsfähigkeit
 verbesserte Kundenorientierung
 zunehmende Flexibilität beim Personaleinsatz
 Steigerung der Attraktivität als Arbeitgeber
 Entschärfung von Konflikten bei Personalanpassungs-
Prozessen
Mit SkillCert erhalten Sie die präzisen Informationen,
die Sie zur Forcierung Ihres Geschäftes benötigen.
Nutzen Sie auch die Zusatzeffekte, die sich daraus für
Wissensmanagement und Selbstmarketing ergeben.
Yvonne Dietze, CEO – SkillCert Software GmbH
Kontakt
SkillCert Software GmbH
Täubchenweg 26
D-04317 Leipzig
Tel.: 0341/2002690
kontakt@skillcert.de
www.skillcert.de

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Web 2.0 in der Weiterbildung - das unentdeckte Land?!
Web 2.0 in der Weiterbildung - das unentdeckte Land?!Web 2.0 in der Weiterbildung - das unentdeckte Land?!
Web 2.0 in der Weiterbildung - das unentdeckte Land?!Manuel Jans
 
Vorstellung der Personalentwicklung im Unternehmen aus Buch des PRAXIUM-Verlages
Vorstellung der Personalentwicklung im Unternehmen aus Buch des PRAXIUM-VerlagesVorstellung der Personalentwicklung im Unternehmen aus Buch des PRAXIUM-Verlages
Vorstellung der Personalentwicklung im Unternehmen aus Buch des PRAXIUM-VerlagesVerlag/Management Publishing
 
Our Eight Tips Revealed: Employee Development Program Best Practices
Our Eight Tips Revealed: Employee Development Program Best PracticesOur Eight Tips Revealed: Employee Development Program Best Practices
Our Eight Tips Revealed: Employee Development Program Best PracticesChronus
 
How to Use Internal Assessments to Improve Employee Development | Webinar 02....
How to Use Internal Assessments to Improve Employee Development | Webinar 02....How to Use Internal Assessments to Improve Employee Development | Webinar 02....
How to Use Internal Assessments to Improve Employee Development | Webinar 02....BizLibrary
 
Employee Development
Employee Development Employee Development
Employee Development SkillsGuru
 
Employee Development
Employee DevelopmentEmployee Development
Employee DevelopmentStella SIM
 
Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)
Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)
Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)Web de Cologne e.V.
 
Corporate Responsibility beim FC St. Pauli - Maßnahmen statt Hochglanzbroschüren
Corporate Responsibility beim FC St. Pauli - Maßnahmen statt HochglanzbroschürenCorporate Responsibility beim FC St. Pauli - Maßnahmen statt Hochglanzbroschüren
Corporate Responsibility beim FC St. Pauli - Maßnahmen statt HochglanzbroschürenKa Tha
 
Vom Bildungscontrolling zum Learning Value Management
Vom Bildungscontrolling zum Learning Value ManagementVom Bildungscontrolling zum Learning Value Management
Vom Bildungscontrolling zum Learning Value Managementscil CH
 
Grundbegriffe und kompetenzbeschreibung
Grundbegriffe und kompetenzbeschreibungGrundbegriffe und kompetenzbeschreibung
Grundbegriffe und kompetenzbeschreibungOliver Mittl
 
02a baier ecker_krasny_macheiner_mittl
02a baier ecker_krasny_macheiner_mittl02a baier ecker_krasny_macheiner_mittl
02a baier ecker_krasny_macheiner_mittlOliver Mittl
 
dreher partners & P. Wittmann Steinbeis Hochschule 20.2.14 - Zukunftsfähigkei...
dreher partners & P. Wittmann Steinbeis Hochschule 20.2.14 - Zukunftsfähigkei...dreher partners & P. Wittmann Steinbeis Hochschule 20.2.14 - Zukunftsfähigkei...
dreher partners & P. Wittmann Steinbeis Hochschule 20.2.14 - Zukunftsfähigkei...dp dreher partners
 
Wandel in der Berufsausbildung - IHK-Vortrag Nov2014
Wandel in der Berufsausbildung - IHK-Vortrag Nov2014Wandel in der Berufsausbildung - IHK-Vortrag Nov2014
Wandel in der Berufsausbildung - IHK-Vortrag Nov2014STRIMgroup
 
Deskriptives und präskriptives Ausbildungscontrolling
Deskriptives und präskriptives AusbildungscontrollingDeskriptives und präskriptives Ausbildungscontrolling
Deskriptives und präskriptives AusbildungscontrollingSTRIMgroup
 
Bedarfsorientierte-Planung-der-Berufsausbildung-Nov14
Bedarfsorientierte-Planung-der-Berufsausbildung-Nov14Bedarfsorientierte-Planung-der-Berufsausbildung-Nov14
Bedarfsorientierte-Planung-der-Berufsausbildung-Nov14STRIMgroup
 
Präsentation neues Geschäftsmodell Berufsbildung
Präsentation neues Geschäftsmodell BerufsbildungPräsentation neues Geschäftsmodell Berufsbildung
Präsentation neues Geschäftsmodell BerufsbildungSTRIMgroup
 

Andere mochten auch (17)

Web 2.0 in der Weiterbildung - das unentdeckte Land?!
Web 2.0 in der Weiterbildung - das unentdeckte Land?!Web 2.0 in der Weiterbildung - das unentdeckte Land?!
Web 2.0 in der Weiterbildung - das unentdeckte Land?!
 
Vorstellung der Personalentwicklung im Unternehmen aus Buch des PRAXIUM-Verlages
Vorstellung der Personalentwicklung im Unternehmen aus Buch des PRAXIUM-VerlagesVorstellung der Personalentwicklung im Unternehmen aus Buch des PRAXIUM-Verlages
Vorstellung der Personalentwicklung im Unternehmen aus Buch des PRAXIUM-Verlages
 
Our Eight Tips Revealed: Employee Development Program Best Practices
Our Eight Tips Revealed: Employee Development Program Best PracticesOur Eight Tips Revealed: Employee Development Program Best Practices
Our Eight Tips Revealed: Employee Development Program Best Practices
 
How to Use Internal Assessments to Improve Employee Development | Webinar 02....
How to Use Internal Assessments to Improve Employee Development | Webinar 02....How to Use Internal Assessments to Improve Employee Development | Webinar 02....
How to Use Internal Assessments to Improve Employee Development | Webinar 02....
 
Employee Development
Employee Development Employee Development
Employee Development
 
Employee Development
Employee DevelopmentEmployee Development
Employee Development
 
Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)
Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)
Web de Cologne e.V.: HR Studie zu "Was macht Arbeitgeber sexy" (Mai 2014)
 
Corporate Responsibility beim FC St. Pauli - Maßnahmen statt Hochglanzbroschüren
Corporate Responsibility beim FC St. Pauli - Maßnahmen statt HochglanzbroschürenCorporate Responsibility beim FC St. Pauli - Maßnahmen statt Hochglanzbroschüren
Corporate Responsibility beim FC St. Pauli - Maßnahmen statt Hochglanzbroschüren
 
Vom Bildungscontrolling zum Learning Value Management
Vom Bildungscontrolling zum Learning Value ManagementVom Bildungscontrolling zum Learning Value Management
Vom Bildungscontrolling zum Learning Value Management
 
Grundbegriffe und kompetenzbeschreibung
Grundbegriffe und kompetenzbeschreibungGrundbegriffe und kompetenzbeschreibung
Grundbegriffe und kompetenzbeschreibung
 
02a baier ecker_krasny_macheiner_mittl
02a baier ecker_krasny_macheiner_mittl02a baier ecker_krasny_macheiner_mittl
02a baier ecker_krasny_macheiner_mittl
 
Scrum ist die Lösung! Oder doch nicht?
Scrum ist die Lösung! Oder doch nicht?Scrum ist die Lösung! Oder doch nicht?
Scrum ist die Lösung! Oder doch nicht?
 
dreher partners & P. Wittmann Steinbeis Hochschule 20.2.14 - Zukunftsfähigkei...
dreher partners & P. Wittmann Steinbeis Hochschule 20.2.14 - Zukunftsfähigkei...dreher partners & P. Wittmann Steinbeis Hochschule 20.2.14 - Zukunftsfähigkei...
dreher partners & P. Wittmann Steinbeis Hochschule 20.2.14 - Zukunftsfähigkei...
 
Wandel in der Berufsausbildung - IHK-Vortrag Nov2014
Wandel in der Berufsausbildung - IHK-Vortrag Nov2014Wandel in der Berufsausbildung - IHK-Vortrag Nov2014
Wandel in der Berufsausbildung - IHK-Vortrag Nov2014
 
Deskriptives und präskriptives Ausbildungscontrolling
Deskriptives und präskriptives AusbildungscontrollingDeskriptives und präskriptives Ausbildungscontrolling
Deskriptives und präskriptives Ausbildungscontrolling
 
Bedarfsorientierte-Planung-der-Berufsausbildung-Nov14
Bedarfsorientierte-Planung-der-Berufsausbildung-Nov14Bedarfsorientierte-Planung-der-Berufsausbildung-Nov14
Bedarfsorientierte-Planung-der-Berufsausbildung-Nov14
 
Präsentation neues Geschäftsmodell Berufsbildung
Präsentation neues Geschäftsmodell BerufsbildungPräsentation neues Geschäftsmodell Berufsbildung
Präsentation neues Geschäftsmodell Berufsbildung
 

Ähnlich wie Effiziente Personalentwicklung - mit einfachen Maßnahmen unternehmerischen Erfolg erzielen

Candidate Experience Woher? Warum? Wie?
Candidate Experience Woher? Warum? Wie?Candidate Experience Woher? Warum? Wie?
Candidate Experience Woher? Warum? Wie?Wolfgang Brickwedde
 
Actemium Schweiz AG
Actemium Schweiz AGActemium Schweiz AG
Actemium Schweiz AGactemium
 
[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagementd.velop international
 
Produkt Produkt Manager
Produkt Produkt ManagerProdukt Produkt Manager
Produkt Produkt ManagerOliver Belikan
 
DHC Unternehmenspräsentation
DHC UnternehmenspräsentationDHC Unternehmenspräsentation
DHC UnternehmenspräsentationDHC_GmbH
 
Quantitativer und qualitativer Nutzen von PLM Projekten
Quantitativer und qualitativer Nutzen von PLM ProjektenQuantitativer und qualitativer Nutzen von PLM Projekten
Quantitativer und qualitativer Nutzen von PLM ProjektenIntelliact AG
 
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei DeteconKnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei DeteconMichael Schomisch
 
Agiles Lieferantenmanagement, Manage Agile 2013
Agiles Lieferantenmanagement, Manage Agile 2013Agiles Lieferantenmanagement, Manage Agile 2013
Agiles Lieferantenmanagement, Manage Agile 2013Josef Scherer
 
Bedeutung der Hotelzertifizierung im MICE Markt
Bedeutung der Hotelzertifizierung im MICE MarktBedeutung der Hotelzertifizierung im MICE Markt
Bedeutung der Hotelzertifizierung im MICE MarktEMEXManagement
 
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...Wolfgang Schmidt
 
Csr zertifizierung workshop allgemein
Csr   zertifizierung workshop allgemeinCsr   zertifizierung workshop allgemein
Csr zertifizierung workshop allgemeinfokusprinzip
 
Call center audit marketing resultant
Call center audit marketing resultantCall center audit marketing resultant
Call center audit marketing resultantHarald Henn
 
Qualitätsmanagement mit qualifixx
Qualitätsmanagement mit qualifixxQualitätsmanagement mit qualifixx
Qualitätsmanagement mit qualifixxMetin Aydin
 
Mag. Michael Sifkovits (USU Austria)
Mag. Michael Sifkovits (USU Austria)Mag. Michael Sifkovits (USU Austria)
Mag. Michael Sifkovits (USU Austria)Praxistage
 
Der fachkreis dcc digital controlling competence des internationalen controll...
Der fachkreis dcc digital controlling competence des internationalen controll...Der fachkreis dcc digital controlling competence des internationalen controll...
Der fachkreis dcc digital controlling competence des internationalen controll...Brigitte73
 
Solutiontogo webinar top 5 tricks und templates für die Planung mit MS Excel
Solutiontogo webinar top 5 tricks und templates für die Planung mit MS ExcelSolutiontogo webinar top 5 tricks und templates für die Planung mit MS Excel
Solutiontogo webinar top 5 tricks und templates für die Planung mit MS Excelsolutiontogo
 
Predictive Analytics World for Business Deutschland 2018
Predictive Analytics World for Business Deutschland 2018Predictive Analytics World for Business Deutschland 2018
Predictive Analytics World for Business Deutschland 2018Rising Media Ltd.
 
Berufsinformation HLW Kufstein
Berufsinformation HLW KufsteinBerufsinformation HLW Kufstein
Berufsinformation HLW Kufsteinedu.support
 

Ähnlich wie Effiziente Personalentwicklung - mit einfachen Maßnahmen unternehmerischen Erfolg erzielen (20)

Candidate Experience Woher? Warum? Wie?
Candidate Experience Woher? Warum? Wie?Candidate Experience Woher? Warum? Wie?
Candidate Experience Woher? Warum? Wie?
 
Actemium Schweiz AG
Actemium Schweiz AGActemium Schweiz AG
Actemium Schweiz AG
 
[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement
[ecspw2013] Session Sales 02: ecspand Vertragsmanagement
 
Produkt Produkt Manager
Produkt Produkt ManagerProdukt Produkt Manager
Produkt Produkt Manager
 
DHC Unternehmenspräsentation
DHC UnternehmenspräsentationDHC Unternehmenspräsentation
DHC Unternehmenspräsentation
 
Quantitativer und qualitativer Nutzen von PLM Projekten
Quantitativer und qualitativer Nutzen von PLM ProjektenQuantitativer und qualitativer Nutzen von PLM Projekten
Quantitativer und qualitativer Nutzen von PLM Projekten
 
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei DeteconKnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
KnowTech 2010 - 10 Jahre KM bei Detecon
 
[DE] CDIA+ Certified Document Imaging Architech | Einführung zum Zertifizieru...
[DE] CDIA+ Certified Document Imaging Architech | Einführung zum Zertifizieru...[DE] CDIA+ Certified Document Imaging Architech | Einführung zum Zertifizieru...
[DE] CDIA+ Certified Document Imaging Architech | Einführung zum Zertifizieru...
 
Agiles Lieferantenmanagement, Manage Agile 2013
Agiles Lieferantenmanagement, Manage Agile 2013Agiles Lieferantenmanagement, Manage Agile 2013
Agiles Lieferantenmanagement, Manage Agile 2013
 
Bedeutung der Hotelzertifizierung im MICE Markt
Bedeutung der Hotelzertifizierung im MICE MarktBedeutung der Hotelzertifizierung im MICE Markt
Bedeutung der Hotelzertifizierung im MICE Markt
 
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
Erschließen Sie neue Geschäfts­­chancen durch optimierte, automatisierte und ...
 
Csr zertifizierung workshop allgemein
Csr   zertifizierung workshop allgemeinCsr   zertifizierung workshop allgemein
Csr zertifizierung workshop allgemein
 
Call center audit marketing resultant
Call center audit marketing resultantCall center audit marketing resultant
Call center audit marketing resultant
 
Qualitätsmanagement mit qualifixx
Qualitätsmanagement mit qualifixxQualitätsmanagement mit qualifixx
Qualitätsmanagement mit qualifixx
 
Mag. Michael Sifkovits (USU Austria)
Mag. Michael Sifkovits (USU Austria)Mag. Michael Sifkovits (USU Austria)
Mag. Michael Sifkovits (USU Austria)
 
Der fachkreis dcc digital controlling competence des internationalen controll...
Der fachkreis dcc digital controlling competence des internationalen controll...Der fachkreis dcc digital controlling competence des internationalen controll...
Der fachkreis dcc digital controlling competence des internationalen controll...
 
Solutiontogo webinar top 5 tricks und templates für die Planung mit MS Excel
Solutiontogo webinar top 5 tricks und templates für die Planung mit MS ExcelSolutiontogo webinar top 5 tricks und templates für die Planung mit MS Excel
Solutiontogo webinar top 5 tricks und templates für die Planung mit MS Excel
 
Predictive Analytics World for Business Deutschland 2018
Predictive Analytics World for Business Deutschland 2018Predictive Analytics World for Business Deutschland 2018
Predictive Analytics World for Business Deutschland 2018
 
Berufsinformation HLW Kufstein
Berufsinformation HLW KufsteinBerufsinformation HLW Kufstein
Berufsinformation HLW Kufstein
 
Projektblatt 3D-Fitness-Check
Projektblatt 3D-Fitness-CheckProjektblatt 3D-Fitness-Check
Projektblatt 3D-Fitness-Check
 

Effiziente Personalentwicklung - mit einfachen Maßnahmen unternehmerischen Erfolg erzielen

  • 1. Effiziente Personalentwicklung – mit einfachen Maßnahmen unternehmerischen Erfolg erzielen 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie
  • 2. Inhalt  Kurzvorstellung SkillCert  Aktuelle Herausforderungen  Kompetenzdiagnostik  Skillmanagement  Risikomanagement 23. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie
  • 3. Was eint diese Firmen? 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 3
  • 4. Hätten Sie investiert? 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 4 Bildquelle: http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.artsofinnovation.com/msoft. jpeg&imgrefurl=http://www.artsofinnovation.com/gates.html&h=265&w=400 &tbnid=TbjDmskx8tK0wM:&zoom=1&tbnh=90&tbnw=136&usg=__kwqvmC YOmc37D0mjwjJFAlCNpFw=&docid=e2mi0M_Wk4eE6M&client=firefox- a&sa=X&ei=LZsFVJWTNoadO-3qgLgM&ved=0CCUQ9QEwAA&dur=818
  • 5. Herausforderungen Heutige Wissensgesellschaft:  Bedeutungszuwachs des Wissens  Vermehrung des Wissens  Kurzlebigkeit des Wissens  Fragmentierung und Spezialisierung des Wissens  Lernen ist zentraler Begriff 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 5
  • 6. Globalisierung Präsentation XY 6 Zwang Investitionen in F & E, Produktion und Marketing schneller rentabel  Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen  Neuartig- und Hochwertigkeit der Produkte / Dienstleistungen  Wissensvorsprung Lebenszyklus der Produkte / Dienstleistungen Hohes Maß an Wissen
  • 7. Herausforderungen Unternehmen, die zukunftsfähig bleiben möchten, benötigen qualifizierte, engagierte und flexible Mitarbeiter. Der Mitarbeiter benötigt zukunftsfähige Kompetenzen und sucht Perspektiven. Die Unternehmen und Mitarbeiter sind aufeinander angewiesen und unterliegen letztlich den selben Marktmechanismen. 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 7
  • 8. Entscheidende Rolle der Führungskräfte 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 8  Mitarbeiter dort abholen wo sie stehen  Führen heißt: Mitarbeiter fit machen  Übertragung herausfordernder Aufgaben  Förderung der Motivation  keine ständige Kontrolle, sondern gleichberechtigter Umgang  Gewährung von Freiräumen  Vorbildfunktion  Vermittlung von Glaubwürdigkeit  Schaffen einer Wissenskultur
  • 9. Was bindet Mitarbeiter?  etwas bewegen und aufbauen  anspruchsvolle Aufgaben  Karrieremöglichkeiten  Führungskultur  Weiterbildungsangebote  gute Infrastruktur  angemessene Vergütung 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 9
  • 10. 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 10 Quelle: http://www.haufe.de/personal/hr- image-2013-die-personalabteilung-fremd- und-eigenbild_48_177766.html
  • 11. Ziel von Kompetenzmanagement… … ist es, die Potenziale, die jedes Unternehmen aufgrund vorhandener Mitarbeiterfähigkeiten & -fertigkeiten hat, effektiv zu nutzen und darauf basierend, die für eine nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit notwendigen Kompetenzen zu entwickeln. 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 11
  • 12. Effiziente Kompetenzmessung 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 12 Validität von Testverfahren  Interview 0,05-0,25 0,40-0,45  Zeugnisnoten 0,00-0,30  Leistungstests 0,10-0,20  Intelligenztests 0,20-0,30  Persönlichkeitstests 0,20-0,40  Biographische Daten 0,20-0,50  Peer Ratings 0,30-0,50  Assessment Center 0,40-0,70
  • 13. Effiziente Kompetenzmessung KODE® - System:  verhaltensbezogen  Stärken und Potenziale auf einen Blick  Personalentwicklungsinstrument  Transparenz von Personalentscheidungen  Sicherheit bei der Auswahl 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 13
  • 14. Effiziente Kompetenzmessung Vorgehensweise:  96 Fragen  20 Minuten-Zeiteinsatz  Auswertung via PC  Analysegespräch 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 14
  • 15. Effiziente Kompetenzmessung Auswertung:  detaillierte Beschreibung zu Kernkompetenzen  graphische Darstellung der Ausprägung  Interpretationsangebote  Vorschlag zum Auf-/ Ausbau von Kompetenzen  Analysegespräch 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 15
  • 16. Effiziente Kompetenzmessung Auswertung / Anwendung:  direkte & zuverlässige Messung der 4 Grundkompetenzen  auch auf Kompetenzentwicklung ausgerichtet  zur Analyse und Beratung von Personen, Teams, Organisationen 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 16
  • 17. 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 17
  • 18. 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 18
  • 19. 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 19
  • 20. 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 20
  • 21. 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 21
  • 22. Effiziente Kompetenzmessung Anwendungsgebiete & Vorteile - Unternehmen:  Eignungsfeststellung  Transparenz für Personalentscheidungen  Impuls zum selbstorganisierten Lernen  Empfehlung bei Teamzusammensetzung  Ansatz zur Bestandsaufnahme & individuelle PE  Bildungscontrolling  Mitarbeiterbindung  Imageförderung  strategische Personalplanung 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 22
  • 23. Systemisches Wissensmanagement 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 23  konkrete Jobausschreibung  Onboarding / Einarbeitung  nachhaltige Trainings nach Markterforder- nissen  Multiplikatoren - Wirkung  Netzwerk-Treffen  Mentoring / Förderung durch FK Personalentwicklung  Erfassung von Skills, Zertifizierung, Trainings, Projekterfahrung  aktuelle Daten aus einer Hand  Eigeninteresse d. MA  Zugang zu eigenem Profil valide Datenbasis  Mitarbeitergespräche  Vorschlagswesen  Performancemessung  Karrierewege  Anreiz zur WB  Experten-Plattform  Zugang zu Wissen  Expertenstammtisch Rahmenbedingungen
  • 24. Effekte guter Skillmanagement-Systeme  schneller Zugang zu allen qualifikationsrelevanten Daten  bereichs- und lokationsübergreifend  Nachweismöglichkeit über Unternehmens-Know-how  Lösung der Upgrade-Erfordernisse  Basis für Know-how-Transfer  motivierte Mitarbeiter  schnelles Ressourcing  intelligente Prozesse  weniger administrativer Aufwand  beschleunigte Entscheidungen  bessere Verhandlungsbasis  größerer wirtschaftlicher Erfolg 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 24
  • 25. Herausforderung großer Unternehmen  viele Mitarbeiter, auch weltweit verteilt  hervorragendes Know-how Aber: Wenig Überblick im Gesamtunternehmen über:  Welche Experten sind an Bord?  Erfahrungen, Referenzprojekte, Skills der Mitarbeiter  vorhandene Zertifizierungen / Zertifikatsgültigkeiten bei ansteigendem Zertifizierungsbedarf Und: Notwendigkeit am heutigen Markt:  Know-how aufzeigen können  Zertifikate im Blick behalten  richtiger Mitarbeiter - beim richtigen Kunden - am richtigen Ort 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 25
  • 26. Folgen vernachlässigter Zertifikatsverwaltung  Schaden wegen fehlender Autorisierung  verschenktes Geld  Verfehlung von Partnerschafts-Anforderungen  verlorene Rückvergütung & schlechtere Verhandlungsbasis  ungenügend vorbereitete Mitarbeitergespräche  nicht erfüllte gesetzliche Anforderungen  hoher Bearbeitungsaufwand statt sinnvoll eingesetzte Zeit 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 26
  • 27. Fakten zu SkillCert Erstzertifizierung versus Update: 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 27 Erstausbildung: VMWare Installation & Konfigurations-Zertifizierung * 3.190,00 € Kurskosten (ohne Reise- , Übernachtungs-, Prüfungs-, Entgelt-Kosten ) 175,00 € netto Prüfungsgebühr 3.365,00 € Nettokurskosten gesamt (Marktführer - für Verschlankung der IT-Infrastruktur) * Zertifizierung - nur nach Kursbesuch & Prüfung Bei verstrichener Frist wird Neuzertifizierung gefordert  Mehrkosten: mind. 3.015,- € pro MA
  • 28. Fakten zu SkillCert Lizenzeinsparungen bei Nachweis von Know-how: Ein Unternehmen mit rd. 200 Mitarbeitern und 4 Microsoft-Gold- Partnerschaften spart bei nachgewiesenen 4 MCP (Microsoft Certified Professionals) die Lizenzgebühren für intern genutzte Microsoft Software. 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 28 Aufgrund nachgewiesener Zertifizierungen spart ein Unternehmen Lizenzkosten in Höhe von rd. 204.000,- €.
  • 29. Fakten zu SkillCert Prozesskostenrechnung mit und ohne SkillCert: In einem IT-Unternehmen mit rd. 200 Mitarbeitern fallen ca. 23.000 € Mehrkosten pro Jahr für Datenbereinigung bei Zertifikatsauswertung & Ausschreibungs- und Personalentwicklungsprozessen an. 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 29 Zum Vergleich die Preise für SkillCert: BASIC- Version: 3.600,-€ Classic-Version: 7.200,-€ Premium-Version: 9.600,-€
  • 30. So läuft es derzeit in vielen Unternehmen 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 30 Trainingserfassung (Excel) Weiterbildungs- vereinbarung (Word) Mitarbeiter- Profil (Word) Mitarbeiter- Zertifikatstabelle (Excel) Weiterbildungs- planungstabelle (Excel) Sprachkenntnisse (Excel) Trainingskosten- Auswertung (Excel) Performance- Management-Tool HR-Datenbank (Stammdaten, SQL, AD) Gescannte Mitarbeiter- zertifizierungen Projekterfahrung als Skillverwaltungs-Tool Zusätzliche Tools in den Bereichen
  • 31. Marktmechanismen 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 31
  • 32. Funktionalitäten 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 32 Soll-Ist Abgleich aus Partnerschafts- & Zertifizierungsanforderungen Überblick vorhandene Zertifizierungen, Skills- & Projekterfahrungen Finden der richtigen Experten für ein Thema Verwaltung von Zertifikaten & Gültigkeiten Auswertung Weiterbildungskosten / Budgetplanung Mitarbeiterprofile & Ausschreibungsunterlagen
  • 33. Einblicke in automatisiertes Skillmanagement 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 33
  • 38. Skill-Übersicht 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 38
  • 39. 3. UnternehmerTag der TÜV SÜD Akademie 39 Chancen & Nutzen Aus Perspektive des Unternehmens:  schnelle Reaktionsgeschwindigkeit  passende Vertriebsunterlagen  steigende Innovationsfähigkeit  verbesserte Kundenorientierung  zunehmende Flexibilität beim Personaleinsatz  Steigerung der Attraktivität als Arbeitgeber  Entschärfung von Konflikten bei Personalanpassungs- Prozessen
  • 40. Mit SkillCert erhalten Sie die präzisen Informationen, die Sie zur Forcierung Ihres Geschäftes benötigen. Nutzen Sie auch die Zusatzeffekte, die sich daraus für Wissensmanagement und Selbstmarketing ergeben. Yvonne Dietze, CEO – SkillCert Software GmbH Kontakt SkillCert Software GmbH Täubchenweg 26 D-04317 Leipzig Tel.: 0341/2002690 kontakt@skillcert.de www.skillcert.de