SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 27
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Mehrwert für Unternehmen
mit
EU Fördermitteln
40 Jahre BVBC und Kongressmesse ReWeCo vom 14. - 16. April 2016 in Bonn
12016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
1. Ziele der EU
2. Fördertöpfe
3. Förderprogramme und Fördermittel
4. Nationale Förderprogramme
5. Mehrwert für Unternehmen
6. Unsere Leistungen
2
Überblick
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
Warum verteilt die EU Geld?
• Europäischen Wirtschaftsraum stärken
• Europa als global Player aufbauen
• Entwicklung zwischen Land und Stadt angleichen
• Mehr Menschen in qualifizierte Arbeit bringen
• Klimaziele erreichen
3
Ziele
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
Kernziele der EU bis 2020
• Beschäftigungsquote auf 75% erhöhen
• Forschung + Entwicklung auf 3% des BIP steigern
• CO2-Emissionen senken, erneuerbare Energien und
Energieeffizienz erhöhen - jeweils um 20 %
• Schulabbrecher auf 10% senken; Hochschulabgänger
auf 40% erhöhen
• Zahl der Armen auf unter 20 Millionen senken
4
Ziele
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
Fördertöpfe der EU
EU Agrarpolitik
EU Brüssel
EU-
Strukturfonds
National
EU-Außenhilfe
5
Fördertöpfe
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
8. Förderperiode 2014 - 2020
6
Fördertöpfe
Quelle: emcra GmbH, Berlin
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
 Jedes EU Land hat eigene Förderprogramme
 Jedes Förderprogramm hat eigene Förderrichtlinien
 Deutschland hat mehr als 2.000 Förderprogramme
mit dazugehörigen Förderrichtlinien
7
Förderprogramme und Fördermittel
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
Welche Arten von Fördermitteln gibt es?
8
 nicht rückzahlbare Zuschüsse
 zinsgünstige Kredite
 Tilgungszuschüsse
 Bürgschaften
 Garantien
 Beteiligungen
 Haftungsübernahme
Einige können miteinander kombiniert werden.
Förderprogramme und Fördermittel
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
Wer kann Fördermittel beantragen?
9
 kleine und mittlere Unternehmen
 Forschungseinrichtungen, Universitäten, Fachhochschulen
 Apotheker, Steuerberater, Anwälte, Unternehmensberater,
Architekten, Ärzte, Zahnärzte, weitere Heilberufe
 Existenzgründer
 Städte und Kommunen
 gemeinnützige Vereine, Stiftungen
Förderprogramme und Fördermittel
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
Welche Voraussetzungen sind zu beachten?
10
 Projekt wurde noch nicht begonnen.
 Es besteht kein Rechtsanspruch.
 Fördermittel sind Teil einer Gesamtfinanzierung.
 Aktuelle Förderrichtlinien sind zu beachten.
 Fördermittel müssen zweckbestimmt genutzt werden.
 Doppelförderung ist ausgeschlossen.
Förderprogramme und Fördermittel
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
Zeitplan bei der Beantragung von
nationalen Fördermitteln
11
Dauer von der ersten
Projektbesprechung
bis zur Einreichung des
Förderantrags
(bei einigen
Förderaufrufen sind
Fristen zu beachten)
Positiver
Zuwendungs-
bescheid
Ø 3 Monate Ø 3 Monate
Prüfung des
Förderantrags vom
Fördermittelträger
1 - 3 Jahre
Laufzeit der Förderperiode
Förderprogramme und Fördermittel
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
12
 Europäischer Fonds für regionale Entwicklung EFRE
 Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand ZIM
 Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW
Förderprogramme, auf die wir uns
spezialisiert haben
Nationale Förderprogramme
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
Nicht rückzahlbare Zuschüsse
 EFRE
 für Gebäude, Maschinen, Innovationen
 ZIM
 für Personalkosten im Bereich Forschung und Entwicklung
Zinsgünstige Kredite und Tilgungszuschüsse
 KfW
 für Umwelt, erneuerbare Energien, Energieeffizienz u. v. m.
13
Nationale Förderprogramme
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
Vorteile - Europäischer Fonds für
regionale Entwicklung EFRE
• Nicht rückzahlbare Zuschüsse!
• EFRE Bund – Höhe der Projektkosten ist nicht
festgelegt
• EFRE Bundesland Anträge jederzeit
• EFRE Rheinland-Pfalz Inno-Top bis zu 500.000 €
• Förderquoten zwischen 50 – 85%
14
Nationale Förderprogramme
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
Förderbeispiel für EFRE
15
AFPT GmbH Entwicklung eines Prototyps für eine
Rohrwickelanlage
Nationale Förderprogramme
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
Herstellung eines Prototyps
• Förderung von Wissen und Innovation
• Umsetzung vom Prototyp bis zur Markteinführung
• Projektkosten 784.600 €
• EFRE Beteiligung (Förderquote 50%!) 392.300 €
16
Nationale Förderprogramme
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
Vorteile - Zentrales
Innovationsprogramm Mittelstand ZIM
 Nicht rückzahlbare Zuschüsse!
 Einzelprojekte, Kooperationsprojekte,
Kooperationsnetzwerke
 Personalkosten, Aufträge an Dritte, übrige Kosten
 Förderung für Unternehmen bis 380.000 €
 Förderquoten bis 55%
 Förderung für Forschungseinrichtungen bis 190.000 €
 Förderquote 100%
 ZIM Anträge jederzeit und mehrfach möglich
17
Nationale Förderprogramme
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
ZIM
 Bundesweites, technologie- und
branchenoffenes Förderprogramm
 Unterstützung von Innovationen und
Wettbewerbsfähigkeit
für
 kleine und mittelständische Unternehmen,
Forschungseinrichtungen, Handwerksbetriebe
und freie Berufe.
18
Nationale Förderprogramme
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
Statistik Ende 2015 - ZIM
 31.830 bewilligte Anträge
 4,3 Mrd. € als nicht rückzahlbare Zuschüsse für F+E
 13.500 beteiligte Unternehmen
 1.650 beteiligte Forschungseinrichtungen
 über 65% bewilligte Anträge in den letzten 5 Jahren
19
Nationale Förderprogramme
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
Förderbeispiel für ZIM
• Innovation in einer Tischlerei (Möbel nach Maß)
• Umrüstung eines Industrie-Gelenkarmroboters
• Neues Fertigungsverfahren = Alleinstellungsmerkmal
• Erhöhung des Umsatzes
• Schaffung neuer Arbeitsplätze
• ZIM Sonderpreis im Handwerk
20
Nationale Förderprogramme
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
Förderbeispiele für zinsgünstige
Kredite mit Tilgungszuschüssen der
Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW
• Neue Firmenzentrale
• Sanierung eines Bürogebäudes
• Neuer Brennwertkessel
21
Nationale Förderprogramme
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
Mehrwert für Unternehmen
Sie können mit Fördermitteln:
 Liquidität erhöhen
 bessere Bonität bei Banken
 Zins- und Tilgungsbelastung senken
 Kreditlinien optimieren
 Wachstumspotentiale finden
 Image verbessern
 Fachkräfte sichern und halten
 Wettbewerbsfähigkeit stärken
222016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
Ihr Unternehmen
 ist bereits am Markt etabliert
 und hat Eigenkapital.
 Sie kennen Ihr Vorhaben und können es beschreiben
 Sie möchten mindestens 250.000 € investieren
Dann sind wir der richtige Fördermittelberater für Sie.
232016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
 Fördermittelanalyse
 Fördermittelpotenzial finden
 Finanzierungskonzept erstellen
 Fördermittel beantragen
 Kommunikation zwischen Antragssteller
und Fördermittelgeber
 Fördermitteladministration
24
Unsere Leistungen
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
25
Alles klar, oder dürfen wir Ihnen helfen?
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
26
Silke Bremser
Zertifizierte Fördermittelmanagerin für Unternehmen
Certified Financial Planner® • Diplom Betriebswirtin (FH)
Otto-Balzer-Str. 39 in 56130 Bad Ems
Tel: 02603 504 90 91
Mobil: 0172 564 17 69
E-Mail: sb@silkebremser.de
URL: www.silkebremser.de
Silke Bremser Finanz- und Fördermittelplanung GmbH
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
27
Silke Bremser berät als Geschäftsführerin der Finanz- und Fördermittelplanung
GmbH in Bad Ems (zwischen Frankfurt und Köln) kleine und mittelständische
Unternehmen, die Investitionen wie Betriebserweiterungen, Kauf von Maschinen
oder Innovationen bei Produkten, Prozessen oder Dienstleistungen planen. Dabei
können u. a. nicht rückzahlbare Zuschüsse genutzt werden. Vorteile für
Unternehmen: höhere Liquidität, bessere Bonität, geringere Zins- und
Tilgungszahlungen, Wachstumspotentiale, bessere Wettbewerbsfähigkeit und
sichere Arbeitsplätze.
Aktualisiert am 01.04.2019
Silke Bremser ist Zertifizierte Fördermittelmanagerin für Unternehmen (emcra),
Certified Financial Planner®, Finanzökonomin (EBS), Finanzfachwirtin (FH), und
Diplom Betriebswirtin (FH). Seit über 17 Jahren in der Finanzberatung selbständig
tätig. Bis Ende 2018 war sie Certified Financial Planner.
Silke Bremser Finanz- und Fördermittelplanung GmbH
2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Philip Wittkamp, Stadtsparkasse - Beyond silicon valley - Session IV
Philip Wittkamp, Stadtsparkasse - Beyond silicon valley - Session IV Philip Wittkamp, Stadtsparkasse - Beyond silicon valley - Session IV
Philip Wittkamp, Stadtsparkasse - Beyond silicon valley - Session IV StartupDorf e.V.
 
Basisinformationen zur Unternehmensgründung
Basisinformationen zur UnternehmensgründungBasisinformationen zur Unternehmensgründung
Basisinformationen zur Unternehmensgründung Tanja Scheliessnig
 
Vi wa invest-gmbh-pressemeldung-2015-4
Vi wa invest-gmbh-pressemeldung-2015-4Vi wa invest-gmbh-pressemeldung-2015-4
Vi wa invest-gmbh-pressemeldung-2015-4ViWa Invest GmbH
 
Science Park Graz Jahresbericht 2011/12
Science Park Graz Jahresbericht 2011/12Science Park Graz Jahresbericht 2011/12
Science Park Graz Jahresbericht 2011/12Bernhard Weber
 
Science Park Graz Jahresbericht 2013/2014
Science Park Graz Jahresbericht 2013/2014Science Park Graz Jahresbericht 2013/2014
Science Park Graz Jahresbericht 2013/2014Bernhard Weber
 
Jahresbericht Geschäftsjahr 2014/15 Science Park Graz
Jahresbericht Geschäftsjahr 2014/15 Science Park GrazJahresbericht Geschäftsjahr 2014/15 Science Park Graz
Jahresbericht Geschäftsjahr 2014/15 Science Park GrazBernhard Weber
 

Was ist angesagt? (8)

Philip Wittkamp, Stadtsparkasse - Beyond silicon valley - Session IV
Philip Wittkamp, Stadtsparkasse - Beyond silicon valley - Session IV Philip Wittkamp, Stadtsparkasse - Beyond silicon valley - Session IV
Philip Wittkamp, Stadtsparkasse - Beyond silicon valley - Session IV
 
Basisinformationen zur Unternehmensgründung
Basisinformationen zur UnternehmensgründungBasisinformationen zur Unternehmensgründung
Basisinformationen zur Unternehmensgründung
 
Vi wa invest-gmbh-pressemeldung-2015-4
Vi wa invest-gmbh-pressemeldung-2015-4Vi wa invest-gmbh-pressemeldung-2015-4
Vi wa invest-gmbh-pressemeldung-2015-4
 
Science Park Graz Jahresbericht 2011/12
Science Park Graz Jahresbericht 2011/12Science Park Graz Jahresbericht 2011/12
Science Park Graz Jahresbericht 2011/12
 
InnovationsstarterKit für HH-Startups
InnovationsstarterKit für HH-StartupsInnovationsstarterKit für HH-Startups
InnovationsstarterKit für HH-Startups
 
Science Park Graz Jahresbericht 2013/2014
Science Park Graz Jahresbericht 2013/2014Science Park Graz Jahresbericht 2013/2014
Science Park Graz Jahresbericht 2013/2014
 
Jahresbericht Geschäftsjahr 2014/15 Science Park Graz
Jahresbericht Geschäftsjahr 2014/15 Science Park GrazJahresbericht Geschäftsjahr 2014/15 Science Park Graz
Jahresbericht Geschäftsjahr 2014/15 Science Park Graz
 
Stützen der Innovationskraft
Stützen der InnovationskraftStützen der Innovationskraft
Stützen der Innovationskraft
 

Ähnlich wie Mehrwert unternehmen eu_foerdermittel

Öffentliche Förderung für Hochschul-Start-ups
Öffentliche Förderung für Hochschul-Start-upsÖffentliche Förderung für Hochschul-Start-ups
Öffentliche Förderung für Hochschul-Start-upstccologne
 
Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...
Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...
Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...förderbar GmbH Die Fördermittelmanufaktur
 
piHub Presentation deu 2023 09.pdf
piHub Presentation deu 2023 09.pdfpiHub Presentation deu 2023 09.pdf
piHub Presentation deu 2023 09.pdfThomas Roell
 
KfW IPEX-Bank Geschäftsbericht 2016
KfW IPEX-Bank Geschäftsbericht 2016KfW IPEX-Bank Geschäftsbericht 2016
KfW IPEX-Bank Geschäftsbericht 2016KfW IPEX-Bank
 
Höhere Innovationskraft in Großkonzernen durch Startups
Höhere Innovationskraft in Großkonzernen durch StartupsHöhere Innovationskraft in Großkonzernen durch Startups
Höhere Innovationskraft in Großkonzernen durch StartupsCorporate Startup Summit
 
Gründernacht rhein main frankfurt 14.12.
Gründernacht rhein main frankfurt 14.12.Gründernacht rhein main frankfurt 14.12.
Gründernacht rhein main frankfurt 14.12.Für-Gründer.de
 
KSpK Baier Förderungen ugp 2011
KSpK Baier Förderungen ugp 2011KSpK Baier Förderungen ugp 2011
KSpK Baier Förderungen ugp 2011ugpkaernten
 
Handbuch_Businessplan_Erstellung.pdf
Handbuch_Businessplan_Erstellung.pdfHandbuch_Businessplan_Erstellung.pdf
Handbuch_Businessplan_Erstellung.pdfbpgroup
 
Fördermittel als Alternative Finanzierungsmittel für KMU in Deutschland
Fördermittel als Alternative Finanzierungsmittel für KMU in DeutschlandFördermittel als Alternative Finanzierungsmittel für KMU in Deutschland
Fördermittel als Alternative Finanzierungsmittel für KMU in DeutschlandCloselook Venture GmbH
 
Procter & Gamble Connect and Develop: TWT Best Practice für digitale Innovat...
Procter & Gamble Connect and Develop: TWT Best Practice für digitale Innovat...Procter & Gamble Connect and Develop: TWT Best Practice für digitale Innovat...
Procter & Gamble Connect and Develop: TWT Best Practice für digitale Innovat...TWT
 
Activoris business plan aescuvest final
Activoris business plan aescuvest finalActivoris business plan aescuvest final
Activoris business plan aescuvest finalDr. Patrick Pfeffer
 
KnOwl Investorenpräsentation
KnOwl InvestorenpräsentationKnOwl Investorenpräsentation
KnOwl InvestorenpräsentationDaniel Szkutnik
 
Was ist das netzwerk nordbayern?
Was ist das netzwerk nordbayern?Was ist das netzwerk nordbayern?
Was ist das netzwerk nordbayern?netzwerk nordbayern
 
Was der Staat Dir schenkt - Öffentliche Zuschüsse, Prof. Dr. Kai Thierhoff
Was der Staat Dir schenkt - Öffentliche Zuschüsse, Prof. Dr. Kai ThierhoffWas der Staat Dir schenkt - Öffentliche Zuschüsse, Prof. Dr. Kai Thierhoff
Was der Staat Dir schenkt - Öffentliche Zuschüsse, Prof. Dr. Kai ThierhoffThierhoffConsulting
 

Ähnlich wie Mehrwert unternehmen eu_foerdermittel (20)

Öffentliche Förderung für Hochschul-Start-ups
Öffentliche Förderung für Hochschul-Start-upsÖffentliche Förderung für Hochschul-Start-ups
Öffentliche Förderung für Hochschul-Start-ups
 
Hightech-Strategie 2025.pdf
Hightech-Strategie 2025.pdfHightech-Strategie 2025.pdf
Hightech-Strategie 2025.pdf
 
Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...
Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...
Innovations- und Technologieförderung mit den Berliner Programmen Pro FIT, In...
 
Innovationsförderung bezahlt Mitarbeiter und externe Beauftragungen
Innovationsförderung bezahlt Mitarbeiter und externe BeauftragungenInnovationsförderung bezahlt Mitarbeiter und externe Beauftragungen
Innovationsförderung bezahlt Mitarbeiter und externe Beauftragungen
 
piHub Presentation deu 2023 09.pdf
piHub Presentation deu 2023 09.pdfpiHub Presentation deu 2023 09.pdf
piHub Presentation deu 2023 09.pdf
 
KfW IPEX-Bank Geschäftsbericht 2016
KfW IPEX-Bank Geschäftsbericht 2016KfW IPEX-Bank Geschäftsbericht 2016
KfW IPEX-Bank Geschäftsbericht 2016
 
Höhere Innovationskraft in Großkonzernen durch Startups
Höhere Innovationskraft in Großkonzernen durch StartupsHöhere Innovationskraft in Großkonzernen durch Startups
Höhere Innovationskraft in Großkonzernen durch Startups
 
Gründernacht rhein main frankfurt 14.12.
Gründernacht rhein main frankfurt 14.12.Gründernacht rhein main frankfurt 14.12.
Gründernacht rhein main frankfurt 14.12.
 
Gründung mit Fördermitteln finanzieren
Gründung mit Fördermitteln finanzierenGründung mit Fördermitteln finanzieren
Gründung mit Fördermitteln finanzieren
 
KSpK Baier Förderungen ugp 2011
KSpK Baier Förderungen ugp 2011KSpK Baier Förderungen ugp 2011
KSpK Baier Förderungen ugp 2011
 
Handbuch_Businessplan_Erstellung.pdf
Handbuch_Businessplan_Erstellung.pdfHandbuch_Businessplan_Erstellung.pdf
Handbuch_Businessplan_Erstellung.pdf
 
Fördermittel als Alternative Finanzierungsmittel für KMU in Deutschland
Fördermittel als Alternative Finanzierungsmittel für KMU in DeutschlandFördermittel als Alternative Finanzierungsmittel für KMU in Deutschland
Fördermittel als Alternative Finanzierungsmittel für KMU in Deutschland
 
Procter & Gamble Connect and Develop: TWT Best Practice für digitale Innovat...
Procter & Gamble Connect and Develop: TWT Best Practice für digitale Innovat...Procter & Gamble Connect and Develop: TWT Best Practice für digitale Innovat...
Procter & Gamble Connect and Develop: TWT Best Practice für digitale Innovat...
 
Activoris business plan aescuvest final
Activoris business plan aescuvest finalActivoris business plan aescuvest final
Activoris business plan aescuvest final
 
KnOwl Investorenpräsentation
KnOwl InvestorenpräsentationKnOwl Investorenpräsentation
KnOwl Investorenpräsentation
 
Das KMU-Instrument in Horizont 2020
Das KMU-Instrument in Horizont 2020Das KMU-Instrument in Horizont 2020
Das KMU-Instrument in Horizont 2020
 
bwcon: Creative Financing Day 2012
bwcon: Creative Financing Day 2012bwcon: Creative Financing Day 2012
bwcon: Creative Financing Day 2012
 
Innovationen mit Fördermitteln finanzieren
Innovationen mit Fördermitteln finanzierenInnovationen mit Fördermitteln finanzieren
Innovationen mit Fördermitteln finanzieren
 
Was ist das netzwerk nordbayern?
Was ist das netzwerk nordbayern?Was ist das netzwerk nordbayern?
Was ist das netzwerk nordbayern?
 
Was der Staat Dir schenkt - Öffentliche Zuschüsse, Prof. Dr. Kai Thierhoff
Was der Staat Dir schenkt - Öffentliche Zuschüsse, Prof. Dr. Kai ThierhoffWas der Staat Dir schenkt - Öffentliche Zuschüsse, Prof. Dr. Kai Thierhoff
Was der Staat Dir schenkt - Öffentliche Zuschüsse, Prof. Dr. Kai Thierhoff
 

Mehrwert unternehmen eu_foerdermittel

  • 1. Mehrwert für Unternehmen mit EU Fördermitteln 40 Jahre BVBC und Kongressmesse ReWeCo vom 14. - 16. April 2016 in Bonn 12016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 2. 1. Ziele der EU 2. Fördertöpfe 3. Förderprogramme und Fördermittel 4. Nationale Förderprogramme 5. Mehrwert für Unternehmen 6. Unsere Leistungen 2 Überblick 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 3. Warum verteilt die EU Geld? • Europäischen Wirtschaftsraum stärken • Europa als global Player aufbauen • Entwicklung zwischen Land und Stadt angleichen • Mehr Menschen in qualifizierte Arbeit bringen • Klimaziele erreichen 3 Ziele 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 4. Kernziele der EU bis 2020 • Beschäftigungsquote auf 75% erhöhen • Forschung + Entwicklung auf 3% des BIP steigern • CO2-Emissionen senken, erneuerbare Energien und Energieeffizienz erhöhen - jeweils um 20 % • Schulabbrecher auf 10% senken; Hochschulabgänger auf 40% erhöhen • Zahl der Armen auf unter 20 Millionen senken 4 Ziele 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 5. Fördertöpfe der EU EU Agrarpolitik EU Brüssel EU- Strukturfonds National EU-Außenhilfe 5 Fördertöpfe 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 6. 8. Förderperiode 2014 - 2020 6 Fördertöpfe Quelle: emcra GmbH, Berlin 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 7.  Jedes EU Land hat eigene Förderprogramme  Jedes Förderprogramm hat eigene Förderrichtlinien  Deutschland hat mehr als 2.000 Förderprogramme mit dazugehörigen Förderrichtlinien 7 Förderprogramme und Fördermittel 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 8. Welche Arten von Fördermitteln gibt es? 8  nicht rückzahlbare Zuschüsse  zinsgünstige Kredite  Tilgungszuschüsse  Bürgschaften  Garantien  Beteiligungen  Haftungsübernahme Einige können miteinander kombiniert werden. Förderprogramme und Fördermittel 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 9. Wer kann Fördermittel beantragen? 9  kleine und mittlere Unternehmen  Forschungseinrichtungen, Universitäten, Fachhochschulen  Apotheker, Steuerberater, Anwälte, Unternehmensberater, Architekten, Ärzte, Zahnärzte, weitere Heilberufe  Existenzgründer  Städte und Kommunen  gemeinnützige Vereine, Stiftungen Förderprogramme und Fördermittel 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 10. Welche Voraussetzungen sind zu beachten? 10  Projekt wurde noch nicht begonnen.  Es besteht kein Rechtsanspruch.  Fördermittel sind Teil einer Gesamtfinanzierung.  Aktuelle Förderrichtlinien sind zu beachten.  Fördermittel müssen zweckbestimmt genutzt werden.  Doppelförderung ist ausgeschlossen. Förderprogramme und Fördermittel 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 11. Zeitplan bei der Beantragung von nationalen Fördermitteln 11 Dauer von der ersten Projektbesprechung bis zur Einreichung des Förderantrags (bei einigen Förderaufrufen sind Fristen zu beachten) Positiver Zuwendungs- bescheid Ø 3 Monate Ø 3 Monate Prüfung des Förderantrags vom Fördermittelträger 1 - 3 Jahre Laufzeit der Förderperiode Förderprogramme und Fördermittel 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 12. 12  Europäischer Fonds für regionale Entwicklung EFRE  Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand ZIM  Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW Förderprogramme, auf die wir uns spezialisiert haben Nationale Förderprogramme 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 13. Nicht rückzahlbare Zuschüsse  EFRE  für Gebäude, Maschinen, Innovationen  ZIM  für Personalkosten im Bereich Forschung und Entwicklung Zinsgünstige Kredite und Tilgungszuschüsse  KfW  für Umwelt, erneuerbare Energien, Energieeffizienz u. v. m. 13 Nationale Förderprogramme 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 14. Vorteile - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung EFRE • Nicht rückzahlbare Zuschüsse! • EFRE Bund – Höhe der Projektkosten ist nicht festgelegt • EFRE Bundesland Anträge jederzeit • EFRE Rheinland-Pfalz Inno-Top bis zu 500.000 € • Förderquoten zwischen 50 – 85% 14 Nationale Förderprogramme 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 15. Förderbeispiel für EFRE 15 AFPT GmbH Entwicklung eines Prototyps für eine Rohrwickelanlage Nationale Förderprogramme 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 16. Herstellung eines Prototyps • Förderung von Wissen und Innovation • Umsetzung vom Prototyp bis zur Markteinführung • Projektkosten 784.600 € • EFRE Beteiligung (Förderquote 50%!) 392.300 € 16 Nationale Förderprogramme 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 17. Vorteile - Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand ZIM  Nicht rückzahlbare Zuschüsse!  Einzelprojekte, Kooperationsprojekte, Kooperationsnetzwerke  Personalkosten, Aufträge an Dritte, übrige Kosten  Förderung für Unternehmen bis 380.000 €  Förderquoten bis 55%  Förderung für Forschungseinrichtungen bis 190.000 €  Förderquote 100%  ZIM Anträge jederzeit und mehrfach möglich 17 Nationale Förderprogramme 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 18. ZIM  Bundesweites, technologie- und branchenoffenes Förderprogramm  Unterstützung von Innovationen und Wettbewerbsfähigkeit für  kleine und mittelständische Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Handwerksbetriebe und freie Berufe. 18 Nationale Förderprogramme 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 19. Statistik Ende 2015 - ZIM  31.830 bewilligte Anträge  4,3 Mrd. € als nicht rückzahlbare Zuschüsse für F+E  13.500 beteiligte Unternehmen  1.650 beteiligte Forschungseinrichtungen  über 65% bewilligte Anträge in den letzten 5 Jahren 19 Nationale Förderprogramme 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 20. Förderbeispiel für ZIM • Innovation in einer Tischlerei (Möbel nach Maß) • Umrüstung eines Industrie-Gelenkarmroboters • Neues Fertigungsverfahren = Alleinstellungsmerkmal • Erhöhung des Umsatzes • Schaffung neuer Arbeitsplätze • ZIM Sonderpreis im Handwerk 20 Nationale Förderprogramme 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 21. Förderbeispiele für zinsgünstige Kredite mit Tilgungszuschüssen der Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW • Neue Firmenzentrale • Sanierung eines Bürogebäudes • Neuer Brennwertkessel 21 Nationale Förderprogramme 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 22. Mehrwert für Unternehmen Sie können mit Fördermitteln:  Liquidität erhöhen  bessere Bonität bei Banken  Zins- und Tilgungsbelastung senken  Kreditlinien optimieren  Wachstumspotentiale finden  Image verbessern  Fachkräfte sichern und halten  Wettbewerbsfähigkeit stärken 222016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 23. Ihr Unternehmen  ist bereits am Markt etabliert  und hat Eigenkapital.  Sie kennen Ihr Vorhaben und können es beschreiben  Sie möchten mindestens 250.000 € investieren Dann sind wir der richtige Fördermittelberater für Sie. 232016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 24.  Fördermittelanalyse  Fördermittelpotenzial finden  Finanzierungskonzept erstellen  Fördermittel beantragen  Kommunikation zwischen Antragssteller und Fördermittelgeber  Fördermitteladministration 24 Unsere Leistungen 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 25. 25 Alles klar, oder dürfen wir Ihnen helfen? 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 26. 26 Silke Bremser Zertifizierte Fördermittelmanagerin für Unternehmen Certified Financial Planner® • Diplom Betriebswirtin (FH) Otto-Balzer-Str. 39 in 56130 Bad Ems Tel: 02603 504 90 91 Mobil: 0172 564 17 69 E-Mail: sb@silkebremser.de URL: www.silkebremser.de Silke Bremser Finanz- und Fördermittelplanung GmbH 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.
  • 27. 27 Silke Bremser berät als Geschäftsführerin der Finanz- und Fördermittelplanung GmbH in Bad Ems (zwischen Frankfurt und Köln) kleine und mittelständische Unternehmen, die Investitionen wie Betriebserweiterungen, Kauf von Maschinen oder Innovationen bei Produkten, Prozessen oder Dienstleistungen planen. Dabei können u. a. nicht rückzahlbare Zuschüsse genutzt werden. Vorteile für Unternehmen: höhere Liquidität, bessere Bonität, geringere Zins- und Tilgungszahlungen, Wachstumspotentiale, bessere Wettbewerbsfähigkeit und sichere Arbeitsplätze. Aktualisiert am 01.04.2019 Silke Bremser ist Zertifizierte Fördermittelmanagerin für Unternehmen (emcra), Certified Financial Planner®, Finanzökonomin (EBS), Finanzfachwirtin (FH), und Diplom Betriebswirtin (FH). Seit über 17 Jahren in der Finanzberatung selbständig tätig. Bis Ende 2018 war sie Certified Financial Planner. Silke Bremser Finanz- und Fördermittelplanung GmbH 2016© Silke Bremser Finanz-und Fördermittelplanung GmbH Fördermittelberatung und Begleitung von Unternehmen, die Investitionen und Innovationen planen.