PERONISMUS Argentinien Juan Domingo Perón
Bedingungen des Aufstiegs <ul><li>Eine Revolution der GOU (Gruppe der vereinten Offiziere) im Jahre 1943 führte zum Sturz ...
<ul><li>Zu dieser Zeit leitete Perón das Arbeitsministerium, wo er Gesetze ausarbeitete, die den Arbeitern helfen sollten....
Ideologie und Anhängerschaft <ul><li>Seine nationale und populäre politische Bewegung wird Peronismus genannt. </li></ul><...
Methoden <ul><li>Perón unterstützte die Verbreitung von Gewerkschaften. </li></ul><ul><li>Er versuchte Importe durch eine ...
<ul><li>Das Lesen von ihn und seine Frau Eva positiv darstellenden Texten wurde verpflichtend. </li></ul><ul><li>Intellekt...
Umgang mit Opposition <ul><li>Er enteignete Medien und beherrschte die Presse durch einen Importstop von Papier und unters...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Juan Domingo Perón

514 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Karriere, News & Politik
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
514
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
1
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Juan Domingo Perón

  1. 1. PERONISMUS Argentinien Juan Domingo Perón
  2. 2. Bedingungen des Aufstiegs <ul><li>Eine Revolution der GOU (Gruppe der vereinten Offiziere) im Jahre 1943 führte zum Sturz des Präsidenten Castillo. </li></ul><ul><li>Von 1943 bis 1946 wurden die Angehörigen dieser Gruppe Rawson, Ramírez und Farrell Präsidenten, keiner allerdings demokratisch gewählt. </li></ul>
  3. 3. <ul><li>Zu dieser Zeit leitete Perón das Arbeitsministerium, wo er Gesetze ausarbeitete, die den Arbeitern helfen sollten. Deswegen hatte er viele Gegner. </li></ul><ul><li>Auseinandersetzungen zwischen Anhängern und Gegnern von Perón waren der Vorwand für Farell Perón abzusetzen und ins Gefängnis zu werfen. </li></ul><ul><li>Vor den Wahlen von 1946 wurde Perón mit Hilfe der Gewerkschaften befreit. </li></ul><ul><li>Im Februar 1946 gewann Perón die Wahlen. </li></ul>
  4. 4. Ideologie und Anhängerschaft <ul><li>Seine nationale und populäre politische Bewegung wird Peronismus genannt. </li></ul><ul><li>Perón war an der Arbeiterklasse interessiert, aber gegen den Klassenkampf. </li></ul><ul><li>Die wichtigsten Ziele des Peronismus waren soziale Gerechtigkeit, politische Souveränität und ökonomische Autonomie. </li></ul><ul><li>Die Anhänger waren normalerweise aus der Arbeiterklasse („grasitas“, „descamisados“). </li></ul><ul><li>Perón wurde am Anfang auch von Militärs, der Kirche und der Mittelklasse unterstützt. </li></ul>
  5. 5. Methoden <ul><li>Perón unterstützte die Verbreitung von Gewerkschaften. </li></ul><ul><li>Er versuchte Importe durch eine verstärkte Industrialisierung Argentiniens zu ersetzen und verstaatlichte wichtige Firmen. </li></ul><ul><li>Er förderte die Universitäten und die Zahl der Studenten stieg an (kostenloses Studium). </li></ul><ul><li>Der Peronismus beherrschte die Universitäten: Rektor und Lehrer wurden von der Regierung ernannt, Perón verbot die Studentenvertretung und kontrollierte die Vorlesungen und Seminare durch Polizei. </li></ul>
  6. 6. <ul><li>Das Lesen von ihn und seine Frau Eva positiv darstellenden Texten wurde verpflichtend. </li></ul><ul><li>Intellektuelle sahen Peróns Ideologie als naziähnlich. </li></ul><ul><li>Er steigerte die Anzahl der Krankenbetten pro Kopf. </li></ul><ul><li>Die Kindersterblichkeit nahm ab. </li></ul><ul><li>Ab 1947 konnten die Frauen wählen und gewählt werden. </li></ul><ul><li>Er ermöglichte die unbegrenzte Wiederwahl des Präsidenten. </li></ul>
  7. 7. Umgang mit Opposition <ul><li>Er enteignete Medien und beherrschte die Presse durch einen Importstop von Papier und untersagte Zeitungen gleichzeitig die Teilnahme am Postverkehr zur Beschaffung im Ausland. </li></ul><ul><li>Eine  Spezialeinheit der Polizei wurde gegründet zur Folter von Oppositionellen. </li></ul><ul><li>Oppositionelle wurden verfolgt und ohne Gerichtsverfahren verurteilt, gefoltert, getötet oder verschwanden. </li></ul>

×