Jugendliche und Medien

2.943 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung, Technologie, Design
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.943
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
697
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
12
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Jugendliche und Medien

  1. 1. 28.10.2011 1
  2. 2. „Es macht mir einfach Spaß. Ich kann dabei einfach relaxen. Vor dem Schlafen lege ich mich gemütlich in mein Bett und lese mein Buch.“„Ein Tag ohne Handy ist wie ungesalzene Pommes“ Jugendliche und Medien „Ich möchte auf dem neuesten Stand sein mit den Nachrichten und den Serien. Ich suche beim Fernsehen Unterhaltung und Zerstreuung.“ „Ich geh meistens rein, damit ich mich mit meinen Freunden unterhalten kann über das Internet.“
  3. 3. Patrick Schneider• 24 Jahre alt• Studium OnlineMedien an der HFU• Seit 2008: Webproducer bei DASDING• Teil der DASDING-Workshopcrew• Blogger28.10.2011 Patrick Schneider 3
  4. 4. Agenda• Das verrückte Mediennutzungsquiz Der Schüler, das unbekannte Wesen• Social Networks Bin ich schon drin?• Gefahren im Netz Der gute Gag mit den peinlichen Fotos• Jugendliche als Medienproduzenten Kamera, Licht, Action!28.10.2011 Patrick Schneider 4
  5. 5. Mediennutzung?28.10.2011 Patrick Schneider 5
  6. 6. Mediennutzung• ARD-ZDF-Onlinestudie• JIM-Studie  Jugend, Information, Multimedia Jugendliche von heute, unbekannte Wesen? Das ultimative Mediennutzungsquiz!28.10.2011 Patrick Schneider 6
  7. 7. Wieviel Prozent der Jugendlichen haben ein eigenes Handy? A) 63% B) 98% C) 34% D)82%28.10.2011 Patrick Schneider 7
  8. 8. Wieviel Prozent der Jugendlichen lesen eine Tageszeitung? A) 46% B) 8% C) 24% D)77%28.10.2011 Patrick Schneider 8
  9. 9. Was ist das wichtigste Medium in der Schule? A) Internet B) Handy C) MP3-Player D)Radio28.10.2011 Patrick Schneider 9
  10. 10. Wieviel ProzentLieblingssender? als Was ist der geben Das Erste Lieblingsprogramm an? A) RTL B) Sat.A) 27% 1 C) Viva 12% B) C) 3% D)Pro Sieben D)48%28.10.2011 Patrick Schneider 10
  11. 11. Wie stark hat das Interesse am Buch abgenommen? A) Weniger als 10% B) Mehr als 10% C) Mehr als 20%28.10.2011 Patrick Schneider 11
  12. 12. Wie viele Realschüler geben an, nie ein Buch zu lesen? A) 32 % B) 26 % C) 20 % D)9 %28.10.2011 Patrick Schneider 12
  13. 13. Wie lang wurde 2010 das Internet täglich genutzt? A) 167 Minuten B) 120 Minuten C) 138 Minuten D)117 Minuten28.10.2011 Patrick Schneider 13
  14. 14. 28.10.2011 Patrick Schneider 14
  15. 15. ÜberblickQuelle: MPFS 28.10.2011 Patrick Schneider 15
  16. 16. Beliebte InternetseitenQuelle: MPFS 28.10.2011 Patrick Schneider 16
  17. 17. Social Networks28.10.2011 Patrick Schneider 17
  18. 18. Quelle: rian.ru28.10.2011 Patrick Schneider 18
  19. 19. Quelle: Plan.net28.10.2011 Patrick Schneider 19
  20. 20. 28.10.2011 Patrick Schneider 20
  21. 21. Nutzerzahlen• Facebook-Nutzer in Deutschland (Sep 2011): 21.466.920 – Stuttgart: 716.700 – Karlsruhe: 213.140 – Freiburg: 111.440• VZNetzwerke: 9,8 Mio (aktive Nutzer)• Kwick: ca. 1 Mio (Juni 2010 (!))28.10.2011 Patrick Schneider 21
  22. 22. 28.10.2011 Patrick Schneider 22
  23. 23. 28.10.2011 Patrick Schneider 23
  24. 24. 28.10.2011 Patrick Schneider 24
  25. 25. Viel hilft viel!Quelle: MPFS 28.10.2011 Patrick Schneider 25
  26. 26. Quelle: MPFS  http://www.youtube.com/charts/videos_views?t=a 28.10.2011 Patrick Schneider 26
  27. 27. YouTube! http://www.youtube.com/watch?v=LGOIzsNZaPQ28.10.2011 Patrick Schneider 27
  28. 28. Gefahren im Web28.10.2011 Patrick Schneider 29
  29. 29. Gefahren im Web28.10.2011 Patrick Schneider 30
  30. 30. Gefahren im Web28.10.2011 Patrick Schneider 31
  31. 31. Cybermobbing• Unter Cyber-Mobbing (hier wird der Begriff synonym zu Cyber-Bullying, E-Mobbing u.Ä. verwendet) versteht man das absichtliche Beleidigen, Bedrohen, Bloßstellen oder Belästigen anderer mit Hilfe moderner Kommunikationsmittel – meist über einen längeren Zeitraum.• Cyber-Mobbing findet entweder im Internet (z.B. durch E-Mails, Instant Messenger wie beispielsweise ICQ, in Sozialen Netzwerken, durch Videos auf Portalen) oder per Handy (z.B. durch SMS oder lästige Anrufe) statt. Oft handelt der Täter – den man "Bully" nennt – anonym, so dass das Opfer nicht weiß, von wem die Angriffe stammen.Quelle: klicksafe.de28.10.2011 Patrick Schneider 32
  32. 32. Cybermobbing• Fernsehfilm: „Homevideo“• Angebot von N-Joy• Wiederholungen: Do, 17.11.2011 | 20.15 Uhr (3sat) Mo, 12.12.2011 |23.15 Uhr (NDR Fernsehen)28.10.2011 Patrick Schneider 33
  33. 33. 28.10.2011 Patrick Schneider 34
  34. 34. Gefahren im Web28.10.2011 Patrick Schneider 35
  35. 35. Datenschutz• http://openfacebooksearch.com/?q=schei%C3 %9F+schule28.10.2011 Patrick Schneider 36
  36. 36. 28.10.2011 Patrick Schneider 37
  37. 37. Gefahren im Web28.10.2011 Patrick Schneider 38
  38. 38. Gefahren im Web28.10.2011 Patrick Schneider 39
  39. 39. 28.10.2011 Patrick Schneider 40
  40. 40. Gefahren im Web• Wie sensibilisiert man für solche Themen?• https://www.klicksafe.de28.10.2011 Patrick Schneider 41
  41. 41. Jugendliche als Medienproduzenten• Beispiel: Cybermobbing – Haupt- und Realschüler in Osnabrück• KarimsTube, ein Videoblog• Simon Desue allein zu Haus28.10.2011 Patrick Schneider 42
  42. 42. Die Kernfrage• Wer vermittelt Medienkompetenz?• Eltern? Lehrer? Freunde?• Welche Rolle spielt Sozialpädagogik dabei?• Wie ändert sich das Aufgabenfeld durch geändertes Mediennutzungsverhalten?28.10.2011 Patrick Schneider 43
  43. 43. Vielen Dank!• Noch Fragen?Patrick Schneiderinfo@patrickschneider.netwww.patrickschneider.netwww.facebook.com/schiriwww.twitter.com/schiri28.10.2011 Patrick Schneider 44

×