USER EXPERIENCE IN BUSINESS APPS

362 Aufrufe

Veröffentlicht am

Was sind typische Fehler bei der Gestaltung von User Interfaces und wie können diese vermieden werden?
Eine Session über die Herausforderung, große Informationsmengen so darzustellen, das diese mit möglichst hoher Effizienz konsumiert werden können und die damit einhergehenden Schwierigkeiten besonders in Hinblick auf neue Geräteklassen (Smartphones, Tablets).
Alexander Casall, Softwarearchiteckt Saxonia Systems AG

Veröffentlicht in: Software
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
362
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
5
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
5
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

USER EXPERIENCE IN BUSINESS APPS

  1. 1. spart Zeit und Geld
  2. 2. setzt effiziente und effektive Werkzeuge voraus
  3. 3. Regeln Menschen UI-Technologien Backends
  4. 4. Regeln Menschen UI-Technologien Backends
  5. 5. Gesetze der Dialoggestaltung
  6. 6. Weniger ist mehr, aber davon das Richtige bitte!
  7. 7. Unterschiedliche Domänen 
  8. 8. Windows 8?
  9. 9. Der Nutzer erwartet das Look & Feel der jeweiligen Plattform
  10. 10. Nobody‘s perfect
  11. 11. Sofortiges Feedback zu Fehleingaben hilft Frustration zu vermeiden! Validierung zu spät
  12. 12. klare Signale, statt Interpretation
  13. 13. Fehlende Prompt-Texte Fehlende Abgrenzung von Eingabebereichen Klares Trennen von Buttons Button oder Kategorie?
  14. 14. Anpassung des Tools an eigene Bedürfnisse
  15. 15. Elemente anordnen
  16. 16. konsistente Oberflächen
  17. 17. Hauptnavigation ist nicht mehr präsent
  18. 18. Bestätigen, Hinterfragen, Abbrechen, Neustarten…
  19. 19. Downloading 2 / 50 MB
  20. 20. Apple, Numbers
  21. 21. Meist sind Fachlichkeit und Budget wichtiger! Nutzen von UX schwer messbar.
  22. 22. 1995 2000 2005 2010 2015
  23. 23. Dem müssen sich auch Business Apps beugen!
  24. 24. Regeln Menschen UI-Technologien Backends
  25. 25. Regeln sind nicht alles! Human-centered design for interactive systems
  26. 26. User Centered Design Prozess Konzipieren ImplementierenEvaluieren Analysieren
  27. 27. 1.Iteration Konzipieren ImplementierenEvaluieren Analysieren
  28. 28. Wie sind eure Abläufe? Wo liegen eure Probleme? Welche Informationen benötigt ihr? Interviews, Beobachtungen
  29. 29. 1.Iteration Konzipieren ImplementierenEvaluieren Analysieren
  30. 30. 1.Iteration Konzipieren ImplementierenEvaluieren Analysieren
  31. 31. 1.Iteration Konzipieren ImplementierenEvaluieren Analysieren
  32. 32. 0% 10% 20% 30% 40% 50% 60% 70% 80% 90% 100% 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Gefundene Probleme / Teilnehmerzahl 3 ROI
  33. 33. Video: iteration1.wmv
  34. 34. Evaluationsergebnisse der ersten Iteration sind die Basis für die Analysephase der zweiten Iteration Konzipieren ImplementierenEvaluieren Analysieren
  35. 35. 2.Iteration Konzipieren ImplementierenEvaluieren Analysieren
  36. 36. 2.Iteration Konzipieren ImplementierenEvaluieren Analysieren
  37. 37. 2.Iteration Konzipieren ImplementierenEvaluieren Analysieren
  38. 38. 2.Iteration Konzipieren ImplementierenEvaluieren Analysieren
  39. 39. 3.Iteration Konzipieren ImplementierenEvaluieren Analysieren
  40. 40. 3.Iteration Konzipieren ImplementierenEvaluieren Analysieren
  41. 41. 3.Iteration Konzipieren ImplementierenEvaluieren Analysieren
  42. 42. 3.Iteration Konzipieren ImplementierenEvaluieren Analysieren
  43. 43. 4.Iteration Konzipieren ImplementierenEvaluieren Analysieren
  44. 44. 4.Iteration Konzipieren ImplementierenEvaluieren Analysieren
  45. 45. Sketch (Mac App)
  46. 46. Styleguid
  47. 47. 3.Iteration Konzipieren ImplementierenEvaluieren Analysieren
  48. 48. 3.Iteration Konzipieren ImplementierenEvaluieren Analysieren
  49. 49. solange der Entwicklungsprozess läuft
  50. 50. Iteratives Vorgehen z.B. SCRUMBacklog User Story 1 User Story 2 User Story 3
  51. 51. Konzipieren ImplementierenEvaluieren Analysieren Beobachten Vorgängerversionen Interviews Fokusgruppen Fragebögen Konkurrenzsysteme Nutzungsdaten Marketingdaten Papier und Bleistift Styleguides UI-Designpatterns Vektorprogramme Templates LoFi-Prototypen Papier Storyboard/Powerpoint Wizard-Of-Oz HiFi-Prototypen Funktionale Implementierung (maschinelle) Logik Heuristiken Nutzerstudien Beobachtung Thinking Aloud Fragebögen Analyse-Frameworks Heatmaps
  52. 52. der tatsächliche Nutzer empfindet aber nicht nach Regeln
  53. 53. Regeln Menschen UI-Technologien Backends

×