Successfully reported this slideshow.
Grundlagen Offsetdruck und andere              Druckverfahren1
Produkte                                    Offset                           Sheet-   Heatset   Coldset                   ...
Warum?    Ein besseres Verständnis der    Endanwendung unserer Papiere hilft    Ihnen, Ihre Kunden besser zu beraten    un...
Zusammenfassung    Offsetdruck      Was ist Farbe?      Grundlagen des Offsetdrucks      Bogenoffsetdruck      Heatset-Ro...
Hoch        Platzierung der Druckverfahren                     Inkjet                                       Bogenoffset   ...
Zusammenfassung    Offsetdruck      Was ist Farbe?      Grundlagen des Offsetdrucks      Bogenoffsetdruck      Heatset...
Was ist Farbe?      Farbe    Ohne Licht gibt es keine Farbe7
Was ist nötig, um Farben zu sehen?         Eine Lichtquelle (Sonne, Glühbirne, Kerze)                                     ...
Das menschliche Auge    • Licht trifft durch die Linse auf das Auge und wird auf der Netzhaut    gebündelt    Die Fotoreze...
Spektrum elektromagnetischer Strahlung               Gamma            Röntgen- UV                            IR           ...
Wie entstehen Farben? : 2 Methoden     Additiv                           Subtraktiv                                       ...
Wie entstehen Farben : die additive Methode     Additiv               Licht: rot + blau + grün = weiß                     ...
Wie entstehen Farben?     Bei der additiven Farbmischung (grün + blau = CYAN, grün     + rot = YELLOW, blau + rot = MAGENT...
Wie entstehen Farben : die subtraktive Methodeelektive Absorption bestimmter Wellenlängen durch die Farbschicht       Mage...
Primärfarben im Druck     Das Mischen der drei Primärfarben ergibt theoretisch schwarz.     => tatsächlich ist das Ergebni...
Zusammenfassung     Offsetdruck       Was ist Farbe?       Grundlagen des Offsetdrucks       Bogenoffsetdruck       Heats...
Grundlagen des Offsetdrucks      Auf einer Druckplatte gibt es zwei Bereiche:      • Bereiche, die Druckfarbe annehmen und...
Wie erhalten wir druckende und nicht druckende     Bereiche?     Farbe = hydrophob      Wasser = hydrophil      DRUCKEND  ...
Wie erhalten wir druckende und nicht druckende       Bereiche?Druckend                               Nicht druckend       ...
Wie erhalten wir druckende und nicht druckende      Bereiche?                                                            N...
Wie erhalten wir druckende und nicht druckende      Bereiche?                           Substrat= Direktübertragung       ...
Wie erhalten wir druckende und nicht druckende          Bereiche?               Gummi                              Gummi  ...
Offsetdruckwerk23
Die Druckplatte                       Lichtempfindliche                       Beschichtung                       Aluminium...
Die Druckplatte25
Grundlegende Zusammensetzung von Offset-     Druckfarben     Pigmente ~10-20 %      organisch und anorganisch     Bindem...
Offset-Drucktücher     Ölbeständige synthetische      Elastomere auf      Textilgewebe     Reproduktionseigen-      scha...
Feuchtmittel     Die Oberflächenspannung des Feuchtmittels muss niedriger sein als die     Oberflächenenergie der Fläche, ...
Aufrasterung     Ein Rasterbild kann     tausende verschiedene     Farbtöne enthalten...29
Verschiedene Rasterarten     Konventioneller Raster          Stochastischer Raster         Der Abstand zwischen den      ...
Stochastischer Raster       Die Punktgröße        Die Punktgröße       bleibt konstant,      und die Anzahl der       aber...
Rasterweite - konventionelles Raster     helle Töne ~ kleine Punkte          Die Punkte sind so klein, dass sie vom     du...
Das Menschliche Auge     Beim Vierfarbendruck werden die Farben beim Betrachten sozusagen     im Auge gemischt, da das Aug...
Druckdichte          Die Druckdichte (dunkle Flächen) wird durch Erhöhung des           bedruckten Bereiches erzielt (Hal...
Druckfarbe          Farben (Farbton) werden durch Mischen von Prozessfarben zu bestimmten           Prozentsätzen erzielt...
Beispiele für Rasterungen     Staccato 25µm            Konventionell 60 l/cm36
Zusammenfassung     Offsetdruck       Was ist Farbe?       Grundlagen des Offsetdrucks       Bogenoffsetdruck       He...
Bogenoffsetdruckmaschine                                                          Anleger            Farb- und Feuchtwalze...
Nach 4 Druckwerken39
Bogenoffsetdruckmaschine            5 Farbwerke + 1 Lackierwerk     Ausleger              Lackierwerk        Farbwerke    ...
Verschiedene Formate41
Anleger42
Farbwalzen            Bild von oben aufgenommen43
Bogenübergabe     Übergabewalze44
Druckbestäubungspuder     zur Vermeidung von Ablegen der Druckfarbe     Distanzhalter zwischen den Bögen     erhöht die Sa...
Lackierwerk     Warum?     Höherer Glanz     Schutzfunktion     Geringere Trockenzeit vor der Weiterverarbeitung     Geleg...
Zusammenfassung     Offsetdruck       Was ist Farbe?       Grundlagen des Offsetdrucks       Bogenoffsetdruck       He...
Aufbau einer Heatset-Druckmaschine          Rollenbreiten:                   ~50- (über) 200 cm          Rollengeschwindig...
Heatset-Druckmaschinen - alternative     Konfigurationen              Zusätzliche Farbe   Lackieraggregat (Offset-Lackieru...
Bedienung der Druckmaschine     Steuerung der Druckmaschine50
Einzug51
Heatset-Druckmaschine - ein Beispiel52
Papierrolle in einem Werk                                 Plattenzylinder                                 Gummituch-      ...
Ofen54
Ofen55
Heatset Trockner     Verzögerung der Bahngeschwindigkeit im Trockner ~1 s      Trocknerlänge wird durch Maschinengeschwin...
Temperaturprofile im Trockner     Rollenaustrittstemperatur üblicherweise 100-140° C (90-180)     Abnehmendes Temperaturpr...
Kühlwalzen     Thermoplastisches Farbbindemittel ist nach dem Trockner weich      Kühlwalzen kühlen die Papierbahn und hä...
Silikonauftrag59
Mittelschnitt60
Ausrichtstreifen61
Verschiedene Arten von Falzwerken                                                    Zylinder/Klappenfalzwerk     Längsfal...
Beispiel Falzen von 16 Seiten                         Längs-                          falz                                ...
Falzmöglichkeiten                         310 x 440 mm                         310 x 220 mm                           155 ...
Ausschießen und Plattenherstellung     Ausschießen       Wird üblicherweise vom Drucker erledigt       Hängt davon ab, w...
Druckmaschinenlayouts                                        72/80-Seiten                                     48/64-Seiten...
Handablage67
Druckweiterverabeitung68
Klebebindung      Arbeitsschritte               Die Druckbögen werden auf dem Förderband zusammengeklebt               D...
Sattelhefter     Arbeitsschritte             Die Druckbögen werden auf einem weiterlaufenden "Sattel" geordnet.          ...
Zusammenfassung     Offsetdruck       Was ist Farbe?       Grundlagen des Offsetdrucks       Bogenoffsetdruck       He...
Tiefdruck72
Tiefdruck          4, 32 Meter          18 Streifen73
Anwendung Tiefdruckverfahren                    Verpackung & Verarbeitung                    Flexible Verpackung          ...
Zusammenfassung     Offsetdruck       Was ist Farbe?       Grundlagen des Offsetdrucks       Bogenoffsetdruck       He...
Flexografie                  Papier                           Platte                              Doppelseitiges          ...
Anwendungen                   • Papiersäcke                   • Milchpackung                   • Taschenbücher            ...
Zusammenfassung     Offsetdruck       Was ist Farbe?       Grundlagen des Offsetdrucks       Bogenoffsetdruck       He...
Siebdruck79
Zusammenfassung     Offsetdruck       Was ist Farbe?       Grundlagen des Offsetdrucks       Bogenoffsetdruck       He...
Was ist Digitaldruck?     Beim DIGITAL-Druck wird direkt von digitalen Daten gedruckt      Das Original liegt in digitale...
Pro und Con Digitaldruck     Pro      einfach zu ändernder Content       Design und Farben       Text      Kein Einric...
Anwendungen     Produktionsvariable Daten      Direct Marketing      Individualisierte Anschreiben      kundenadressier...
Zusammenfassung     Offsetdruck       Was ist Farbe?       Grundlagen des Offsetdrucks       Bogenoffsetdruck       He...
Grundlagen Elektrofotografie                                                                                         1. De...
Zusammenfassung     Offsetdruck       Was ist Farbe?       Grundlagen des Offsetdrucks       Bogenoffsetdruck       He...
Continuous Inkjet     1. Continuous Stream, CS, CIJ        Die Farbtröpfchen werden aus dem kontinuierlichen Tintenstrahl ...
Inkjet : Drop on demand     2. Drop-on-demand, DOD        Jeder Farbtropfen wird gedruckt        hohe Auflösung        ger...
Zusammenfassung     Offsetdruck       Was ist Farbe?       Grundlagen des Offsetdrucks       Bogenoffsetdruck       He...
Die Definition hängt von der Papierqualität ab                         LWC                             Zeitungsdruck      ...
Verschiedene Druckverfahren, verschiedene          Ergebnisse     Offsetdruck            Flexografie               Tiefdru...
Beispiele für Rasterpunkte und Text     Inkjet                               Elektrofotografie     (20%)                  ...
?     Wir beantworten gerne Ihre technischen Fragen:     Françoise Accou, +32 492.582.287, francoise.accou@sappi.com      ...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Grundlagen Offsetdruck und andere Druckverfahren

9.401 Aufrufe

Veröffentlicht am

  • Als Erste(r) kommentieren

Grundlagen Offsetdruck und andere Druckverfahren

  1. 1. Grundlagen Offsetdruck und andere Druckverfahren1
  2. 2. Produkte Offset Sheet- Heatset Coldset Gravure Flexo Digi fed Magazines, Magazine, catalogues X X X Kataloge Brochures, annual Broschüren, reports etc. X X Jahresberichte etc. Direct marketing Directmarketing X X X X X Books Bücher X X X Newspapers Zeitungen X X Packages, wrappers Verpackungen X X X2
  3. 3. Warum? Ein besseres Verständnis der Endanwendung unserer Papiere hilft Ihnen, Ihre Kunden besser zu beraten und Ihrem Verkauf Mehrwert zu verleihen3
  4. 4. Zusammenfassung Offsetdruck Was ist Farbe? Grundlagen des Offsetdrucks Bogenoffsetdruck Heatset-Rollenoffsetdruck Andere Druckverfahren Konventionelle Verfahren Tiefdruck Flexografie Siebdruck Digitaldruckverfahren Laser (Elektrofotografie) Inkjet Schlussfolgerung4
  5. 5. Hoch Platzierung der Druckverfahren Inkjet Bogenoffset Heatsetoffset TiefdruckQualität Mittel Elektrofoto- grafie Niedrig 100 1,000 10,000 100,000 1,000,000 10,000,000 Run length Auflage 5
  6. 6. Zusammenfassung Offsetdruck Was ist Farbe? Grundlagen des Offsetdrucks Bogenoffsetdruck Heatset-Rollenoffsetdruck Andere Druckverfahren Konventionelle Verfahren Tiefdruck Flexografie Siebdruck Digitaldruckverfahren Laser (Elektrofotografie) Inkjet Schlussfolgerung6
  7. 7. Was ist Farbe? Farbe Ohne Licht gibt es keine Farbe7
  8. 8. Was ist nötig, um Farben zu sehen? Eine Lichtquelle (Sonne, Glühbirne, Kerze) Ein Empfänger und ein Prozessor (Auge + Gehirn) Ein Objekt, das mit der Lichtquelle interagiert8
  9. 9. Das menschliche Auge • Licht trifft durch die Linse auf das Auge und wird auf der Netzhaut gebündelt Die Fotorezeptoren in der Netzhaut sind lichtempfindlich und leiten die Signale an das Gehirn weiter, das diese Signale in Farbwahrnehmung umwandelt. Es gibt zwei Arten von Zellen: -> Stäbchen = schwarz & weiß -> Zäpfchen = Farben Es gibt drei verschiedene Typen von Zapfenzellen; diese reagieren auf die Wellenlänge von => rotem Licht => grünem Licht => blauem Licht Licht stimuliert das Auge dreidimensional!!9
  10. 10. Spektrum elektromagnetischer Strahlung Gamma Röntgen- UV IR Radio Radar strahl Wellenlänge 0,001 0,01 0,1 1,0 10 100 10³ 10 4 10 5 10 6 1010 1011 10 12 10 13 nm Spektrum des sichtbaren Lichts Photon violett blau grün gelb orange rot nm 400 500 600 700 verschiedene Wellenlängen = verschiedene Farben400 - 500 nm = blau 500 - 600 nm = grün 600 - 700 nm = rot10
  11. 11. Wie entstehen Farben? : 2 Methoden Additiv Subtraktiv Gelb Cyan Magenta11
  12. 12. Wie entstehen Farben : die additive Methode Additiv Licht: rot + blau + grün = weiß Zum Beispiel ein Fernseher oder ein Computer- Bildschirm12
  13. 13. Wie entstehen Farben? Bei der additiven Farbmischung (grün + blau = CYAN, grün + rot = YELLOW, blau + rot = MAGENTA) können wir aus 3 ausgewählten Farbstoffen alle möglichen Farbnuancen erzeugen. Jeder Farbstoff spricht eine Grundfarbe des Spektrums an (rot, grün oder blau) Wenn wir Rot erzeugen wollen, benötigen wir einen Farbstoff, der nur rot absorbiert, nicht aber grün oder blau. Das ist CYAN Farbe die rotes Licht absorbiert blaues Licht reflektiert blau + grün = Cyan-Druckfarbe grünes Licht reflektiert13
  14. 14. Wie entstehen Farben : die subtraktive Methodeelektive Absorption bestimmter Wellenlängen durch die Farbschicht Magenta Druckfarbe Cyan Druckfarbe Yellow Druckfarbe reflektiert rot absorbiert rot reflektiert rot reflektiert blau reflektiert blau absorbiert blau absorbiert grün reflektiert grün reflektiert grün 14
  15. 15. Primärfarben im Druck Das Mischen der drei Primärfarben ergibt theoretisch schwarz. => tatsächlich ist das Ergebnis braun! => Um dieses Problem zu lösen, wird Schwarz als vierte Primärfarbe verwendet (K von blacK) CMY blacK CMYK CMY Schwarz CMYK + =15
  16. 16. Zusammenfassung Offsetdruck Was ist Farbe? Grundlagen des Offsetdrucks Bogenoffsetdruck Heatset-Rollenoffsetdruck Andere Druckverfahren Konventionelle Verfahren Tiefdruck Flexografie Siebdruck Digitaldruckverfahren Laser (Elektrofotografie) Inkjet Schlussfolgerung16
  17. 17. Grundlagen des Offsetdrucks Auf einer Druckplatte gibt es zwei Bereiche: • Bereiche, die Druckfarbe annehmen und Wasser abweisen = druckende Bereiche ( = hydrophob) • Bereiche, die Wasser annehmen = nicht druckende Bereiche (= hydrophil). Diese Bereiche werden durch Wasser abgedeckt. Aufgrund der unterschiedlichen Oberflächenspannung mischen sich Wasser und Farbe nicht. Das Verhalten der druckenden und der nicht druckenden Bereiche wird durch eine komplexe Chemie erzielt.17
  18. 18. Wie erhalten wir druckende und nicht druckende Bereiche? Farbe = hydrophob Wasser = hydrophil DRUCKEND NICHT DRUCKEND Funktion der Offset-Druckplatte18
  19. 19. Wie erhalten wir druckende und nicht druckende Bereiche?Druckend Nicht druckend Vergrößerung (15x) einer Offset-Druckplatte 19
  20. 20. Wie erhalten wir druckende und nicht druckende Bereiche? Nicht druckendDruckend Vergrößerung (1000x) Bild einer Offset-Druckplatte20
  21. 21. Wie erhalten wir druckende und nicht druckende Bereiche? Substrat= Direktübertragung DRUCKEND NICHT DRUCKEND Funktion der Offset-Druckplatte21
  22. 22. Wie erhalten wir druckende und nicht druckende Bereiche? Gummi Gummi erste Übertragung zweite Übertragung Substrat DRUCKEND NICHT-DRUCKEND DRUCKEND NICHT DRUCKEND Funktion des Gummituches = indirekte Übertragung22
  23. 23. Offsetdruckwerk23
  24. 24. Die Druckplatte Lichtempfindliche Beschichtung Aluminiumoxidbe- schichtung Poliertes Aluminium24
  25. 25. Die Druckplatte25
  26. 26. Grundlegende Zusammensetzung von Offset- Druckfarben Pigmente ~10-20 % organisch und anorganisch Bindemittel ~30-50 % Hartharze Alkydharze Pflanzenöle Lösungsmittel ~20-30 % Mineralöle Pflanzenöle Zusatzstoffe ~0-5 % Wachse, rheologische Modifizierer, Antioxidantien, Füllstoffe....26
  27. 27. Offset-Drucktücher Ölbeständige synthetische Elastomere auf Textilgewebe Reproduktionseigen- schaften Releaseeigenschaften27
  28. 28. Feuchtmittel Die Oberflächenspannung des Feuchtmittels muss niedriger sein als die Oberflächenenergie der Fläche, um eine rasche Verteilung zu gewährleisten. •Wasser 85-98 % •IPA (Isopropanol) 0-20 % •Zusatzstoffe 2-4 % schwache organische Säure(n), Puffer, Filmbildner, Netzmittel, Chelatbildner, Biocide, Entschäumer, Befeuchtungsmittel, Glykole, Korrosionshemmstoffe Reinwasser, 72 mN/m Wasser + 6% IPA, 45 mN/m Oberflächenenergie des nichtdruckenden Bereiches, 50 mJ/m228
  29. 29. Aufrasterung Ein Rasterbild kann tausende verschiedene Farbtöne enthalten...29
  30. 30. Verschiedene Rasterarten Konventioneller Raster Stochastischer Raster  Der Abstand zwischen den  Der Farbton wird durch die Änderung der Punktmitten ist konstant Punktanordnung und des Punktabstands bzw. die Anzahl der Punkte erzeugt30
  31. 31. Stochastischer Raster Die Punktgröße Die Punktgröße bleibt konstant, und die Anzahl der aber die Anzahl Punkte ändert der Punkte sich. variiert.31
  32. 32. Rasterweite - konventionelles Raster helle Töne ~ kleine Punkte Die Punkte sind so klein, dass sie vom dunkle Töne ~ größere Punkte menschlichen Auge als eine Farbe wahrgenommen werden. Tonwert 75% Tonwert 25% 40l/cm Tonwert 50% 60l/cm 80l/cm Tonwert 100% Rasterweite (L/cm oder lpi)32
  33. 33. Das Menschliche Auge Beim Vierfarbendruck werden die Farben beim Betrachten sozusagen im Auge gemischt, da das Auge nicht zwischen kleinen, engen Bildelementen unterscheiden kann. Normale Rasterfläche Stark vergrößerte Rasterfläche33
  34. 34. Druckdichte  Die Druckdichte (dunkle Flächen) wird durch Erhöhung des bedruckten Bereiches erzielt (Halbtonanteil) Schwarz 20% Schwarz 40% Schwarz 60% Schwarz 80%34
  35. 35. Druckfarbe  Farben (Farbton) werden durch Mischen von Prozessfarben zu bestimmten Prozentsätzen erzielt C80%/M20% C60%/M40% C40%/M60% C20%/M80%35
  36. 36. Beispiele für Rasterungen Staccato 25µm Konventionell 60 l/cm36
  37. 37. Zusammenfassung Offsetdruck Was ist Farbe? Grundlagen des Offsetdrucks Bogenoffsetdruck Heatset-Rollenoffsetdruck Andere Druckverfahren Konventionelle Verfahren Tiefdruck Flexografie Siebdruck Digitaldruckverfahren Laser (Elektrofotografie) Inkjet Schlussfolgerung37
  38. 38. Bogenoffsetdruckmaschine Anleger Farb- und Feuchtwalzen Puderein- richtung EinstellungAusleger für von Druck bedruckte und Bogen Register38
  39. 39. Nach 4 Druckwerken39
  40. 40. Bogenoffsetdruckmaschine 5 Farbwerke + 1 Lackierwerk Ausleger Lackierwerk Farbwerke Anleger  4/4 Farbwerke, Änderung der Druckseite des Bogens im Widerdruckverfahren40
  41. 41. Verschiedene Formate41
  42. 42. Anleger42
  43. 43. Farbwalzen Bild von oben aufgenommen43
  44. 44. Bogenübergabe Übergabewalze44
  45. 45. Druckbestäubungspuder zur Vermeidung von Ablegen der Druckfarbe Distanzhalter zwischen den Bögen erhöht die Sauerstoffzufuhr und verbessert damit den oxidativen Trocknungsprozess Spray 10 bis 80 Mikron Calciumcarbonat organisches, pflanzliches Druckbestäubungspuder aus natürlicher Stärke45 300x - CaCo3
  46. 46. Lackierwerk Warum? Höherer Glanz Schutzfunktion Geringere Trockenzeit vor der Weiterverarbeitung Gelegentlich zwei Lackiereinheiten Hochglanz und Mattlack in einem Durchgang Erste und UV-Lackierung bei Verwendung konventioneller Farben Höherer Glanz als bei Auftrag mit einem Werk46
  47. 47. Zusammenfassung Offsetdruck Was ist Farbe? Grundlagen des Offsetdrucks Bogenoffsetdruck Heatset-Rollenoffsetdruck Andere Druckverfahren Konventionelle Verfahren Tiefdruck Flexografie Siebdruck Digitaldruckverfahren Laser (Elektrofotografie) Inkjet Schlussfolgerung47
  48. 48. Aufbau einer Heatset-Druckmaschine Rollenbreiten: ~50- (über) 200 cm Rollengeschwindigkeit: ~4-15 m/s Rollenspannung: ~600-800 N/m Trockentemperatur (der Rolle): ~110-140 °C Falzen: üblicherweise inline Silikonisierungswerk Rollenständer Druckwerke Trockner Kühlaggregat Einzug Falzapparat48
  49. 49. Heatset-Druckmaschinen - alternative Konfigurationen Zusätzliche Farbe Lackieraggregat (Offset-Lackierung)49
  50. 50. Bedienung der Druckmaschine Steuerung der Druckmaschine50
  51. 51. Einzug51
  52. 52. Heatset-Druckmaschine - ein Beispiel52
  53. 53. Papierrolle in einem Werk Plattenzylinder Gummituch- zylinder Papierbahn Gummituchzylinder Plattenzylinder53
  54. 54. Ofen54
  55. 55. Ofen55
  56. 56. Heatset Trockner Verzögerung der Bahngeschwindigkeit im Trockner ~1 s Trocknerlänge wird durch Maschinengeschwindigkeit bestimmt (10 m/s  10 m) Der Trockner verfügt über mehrere Module Heiße Luft aus den Düsen befördert die Papierbahn durch den Trockner Abluft wird entweder zurückgeleitet oder nach entsprechender Behandlung in die Atmosphäre abgegeben (z. B. in Nachbrennanlage)56
  57. 57. Temperaturprofile im Trockner Rollenaustrittstemperatur üblicherweise 100-140° C (90-180) Abnehmendes Temperaturprofil Rollentemperatur steigt rascher und Lösungsmittelverdampfung °C beginnt früher 300 255°C 195°C 200 165°C 130°C 100 Temperatur der Trocknerluft Bahntemperatur Erster Zweiter Dritter Vierter57
  58. 58. Kühlwalzen Thermoplastisches Farbbindemittel ist nach dem Trockner weich Kühlwalzen kühlen die Papierbahn und härten das Bindemittel aus (bessere Scheuerfestigkeit) Stahlzylinder (3 - 6), durch die kaltes Wasser gepumpt wird Walzenspannung muss hoch genug sein, um guten Kontakt sicherzustellen58
  59. 59. Silikonauftrag59
  60. 60. Mittelschnitt60
  61. 61. Ausrichtstreifen61
  62. 62. Verschiedene Arten von Falzwerken Zylinder/Klappenfalzwerk Längsfalz62 Schwertfalzwerk
  63. 63. Beispiel Falzen von 16 Seiten Längs- falz Klappenfalz880 mm Schwert/ Klappenfalz 630 mm63
  64. 64. Falzmöglichkeiten 310 x 440 mm 310 x 220 mm 155 x 110 mm64
  65. 65. Ausschießen und Plattenherstellung Ausschießen Wird üblicherweise vom Drucker erledigt Hängt davon ab, welche Druckmaschine im Einsatz ist 16/32/48/64 Seiten Verwendung spezieller Software Plattenherstellung Basierend auf Ausschießschema65
  66. 66. Druckmaschinenlayouts 72/80-Seiten 48/64-SeitenSeitenmontage 32-Seiten Doppelter Umfang Einfacher Umfang 24-Seiten 16-Seiten 8-Seiten66 Auflagenhöhe
  67. 67. Handablage67
  68. 68. Druckweiterverabeitung68
  69. 69. Klebebindung Arbeitsschritte  Die Druckbögen werden auf dem Förderband zusammengeklebt  Die Druckbögen werden mittels Förderband zur Schneidmaschine befördert  Die Schneidmaschine beschneidet die Bindekante, sodass der Klebstoff zwischen den einzelnen Seiten verteilt werden kann  Das Magazin wird zur Umschlag-Station t ransportiert  Das Magazin wird mittels Dreimesserautomat beschnitten Ein separater Umschlag ist erforderlich Stehendes Format =MD69
  70. 70. Sattelhefter Arbeitsschritte  Die Druckbögen werden auf einem weiterlaufenden "Sattel" geordnet.  Die zusammengesetzten Druckbögen erhalten auf dieselbe Weise einen Umschlag und gelangen dann unter die Heftköpfe, wo Heftklammern angebracht werden  Das Magazin wird mittels Dreimesserautomat beschnitten Wird üblicherweise nur für Druckschriften mit weniger als 96 Seiten verwendet70
  71. 71. Zusammenfassung Offsetdruck Was ist Farbe? Grundlagen des Offsetdrucks Bogenoffsetdruck Heatset-Rollenoffsetdruck Andere Druckverfahren Konventionelle Verfahren Tiefdruck Flexografie Siebdruck Digitaldruckverfahren Laser (Elektrofotografie) Inkjet Schlussfolgerung71
  72. 72. Tiefdruck72
  73. 73. Tiefdruck 4, 32 Meter 18 Streifen73
  74. 74. Anwendung Tiefdruckverfahren Verpackung & Verarbeitung Flexible Verpackung Etiketten & Banderolen Geschenkverpackungen Wandbeläge Vinyl Dekorative Schichtpressstoffe Bodenbeläge Tissue-Produkte Briefmarken74
  75. 75. Zusammenfassung Offsetdruck Was ist Farbe? Grundlagen des Offsetdrucks Bogenoffsetdruck Heatset-Rollenoffsetdruck Andere Druckverfahren Konventionelle Verfahren Tiefdruck Flexografie Siebdruck Digitaldruckverfahren Laser (Elektrofotografie) Inkjet Schlussfolgerung75
  76. 76. Flexografie Papier Platte Doppelseitiges Klebeband Gegendruckzylinder Druckfarbe Hülse Rakel76
  77. 77. Anwendungen • Papiersäcke • Milchpackung • Taschenbücher • Plastikbeutel • Etiketten • Aluminium • Wellpappe • Pappbecher • Servietten • Tissue • Umschlag • Geschäftspapier • Zeitungen • Flexible Verpackung77
  78. 78. Zusammenfassung Offsetdruck Was ist Farbe? Grundlagen des Offsetdrucks Bogenoffsetdruck Heatset-Rollenoffsetdruck Andere Druckverfahren Konventionelle Verfahren Tiefdruck Flexografie Siebdruck Digitaldruckverfahren Laser (Elektrofotografie) Inkjet Schlussfolgerung78
  79. 79. Siebdruck79
  80. 80. Zusammenfassung Offsetdruck Was ist Farbe? Grundlagen des Offsetdrucks Bogenoffsetdruck Heatset-Rollenoffsetdruck Andere Druckverfahren Konventionelle Verfahren Tiefdruck Flexografie Siebdruck Digitaldruckverfahren Laser (Elektrofotografie) Inkjet Schlussfolgerung80
  81. 81. Was ist Digitaldruck? Beim DIGITAL-Druck wird direkt von digitalen Daten gedruckt Das Original liegt in digitaler Form vor es werden keine Filme benötigt es werden keine Druckplatten benötigt81
  82. 82. Pro und Con Digitaldruck Pro einfach zu ändernder Content Design und Farben Text Kein Einrichten -> kleine Auflagen zu vernünftigen Preisen Personalisierung Versionierung On-Demand-Druck dezentralisierter Druck einfach zu handeln im Vergleich zu Offsetdruck "unbegrenzte" Wiederholung Con  Druckqualität noch immer geringer als im Offsetdruck  Geringe Druckgeschwindigkeit im Vergleich zu konventionellen Druckmaschinen  Formateinschränkungen (kleine Rollen/Bögen)  Nur wenige oder keine Spot- und Metallfarben  Konventionelle Weiterverarbeitung  Kosten (Toner etc.)82
  83. 83. Anwendungen Produktionsvariable Daten  Direct Marketing  Individualisierte Anschreiben  kundenadressierte Kataloge, Broschüren etc. Akzidenzdruck  On-Demand-Druck und Kleinauflagen von Büchern  Kleinauflagen von Broschüren83
  84. 84. Zusammenfassung Offsetdruck Was ist Farbe? Grundlagen des Offsetdrucks Bogenoffsetdruck Heatset-Rollenoffsetdruck Andere Druckverfahren Konventionelle Verfahren Tiefdruck Flexografie Siebdruck Digitaldruckverfahren Laser (Elektrofotografie) Inkjet Schlussfolgerung84
  85. 85. Grundlagen Elektrofotografie 1. Der Fotoleiter wird geladen 2. Ein latentes Bild wird durch Entladung der - - - - - - -- - - - - Trommel mittels Laser -- -- oder LED gebildet + ++ 6. Überschüssiger -- - -+ - Toner + -- - wird weggewischt 3. Ein latentes Bild wird mittels Toner entwickelt 5. Der Toner wird auf dem Papier durch Hitze fixiert = Verschmelzung + ++ + 4. Toner (Bild) wird im elektrischen Feld auf das Papier übertragen; gegensätzliche Ladung zieht sich an85
  86. 86. Zusammenfassung Offsetdruck Was ist Farbe? Grundlagen des Offsetdrucks Bogenoffsetdruck Heatset-Rollenoffsetdruck Andere Druckverfahren Konventionelle Verfahren Tiefdruck Flexografie Siebdruck Digitaldruckverfahren Laser (Elektrofotografie) Inkjet Schlussfolgerung86
  87. 87. Continuous Inkjet 1. Continuous Stream, CS, CIJ Die Farbtröpfchen werden aus dem kontinuierlichen Tintenstrahl selektiv ausgewählt Die Tröpfchen weisen ähnliche Größen auf hohe Geschwindigkeit z. B. Scitex VersaMark87
  88. 88. Inkjet : Drop on demand 2. Drop-on-demand, DOD Jeder Farbtropfen wird gedruckt hohe Auflösung geringere Geschwindigkeit z. B. Aprion88
  89. 89. Zusammenfassung Offsetdruck Was ist Farbe? Grundlagen des Offsetdrucks Bogenoffsetdruck Heatset-Rollenoffsetdruck Andere Druckverfahren Konventionelle Verfahren Tiefdruck Flexografie Siebdruck Digitaldruckverfahren Laser (Elektrofotografie) Inkjet Schlussfolgerung89
  90. 90. Die Definition hängt von der Papierqualität ab LWC Zeitungsdruck 60l/cm 48l/cm Gestrichenes SC, Feinpapier 54l/cm 70l/cm90
  91. 91. Verschiedene Druckverfahren, verschiedene Ergebnisse Offsetdruck Flexografie Tiefdruck (20%, 75 l/cm) (20%, 60 l/cm) (20%, 100 l/cm) • Punkte werden • Druckfarbe wird an • Bei hellen Schattierungen gleichmäßig mit die Ränder gepresst, sind gebrochene Formen Farbe bedeckt die Druckdichte in und fehlende Punkte typisch • Die Ränder sind den Punkten variiert • Doughnut-förmige Punkte ausgefranst • Glatte Ränder • Der Text ist gerastert, die (ungestrichene • Schatten am Ränder gezackt Papiere) Textrand • Gleichmäßiger Text91
  92. 92. Beispiele für Rasterpunkte und Text Inkjet Elektrofotografie (20%) (~20%) • Die Punkte sind recht • Die Punkte sind recht gleichmäßig gleichmäßig mit Farbe bedeckt mit Toner bedeckt • Ein Punkt besteht aus mehreren • Die Ränder sind Farbtröpfchen ausgefranst • Die Kanten sind ausgefranst oder • Einzelne Tonerpartikel (bei gleichmäßig, je nach Papier Trockentoner) • Satelliten, Ausreißer • Gleichmäßiger Text92
  93. 93. ? Wir beantworten gerne Ihre technischen Fragen: Françoise Accou, +32 492.582.287, francoise.accou@sappi.com Fragen?93

×