Der "Molo Audace" in Triest

243 Aufrufe

Veröffentlicht am

eTwinning-Projekt zwischen dem neusprachlichen Gymnasium Francesco Petrarca, Triest, und der Ernst Reuter Oberschule, Berlin.
Schuljahr 2016 7 2017

Veröffentlicht in: Bildung
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
243
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
210
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
0
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Der "Molo Audace" in Triest

  1. 1. Der «Molo Audace»
  2. 2. • Der «Molo Audace» ist eine 246 Meter lange Mole, die sich im Golf von Triest vor dem Triester Ufer «III Novembre», in der Nähe der «Piazza Unità d’Italia», ins Meer erstreckt.
  3. 3. • Die Mole wurde zwischen 1743 und 1751 auf Befehl von Maria Theresia, Kaiserin von Österreich, über dem versunkenen Wrack der Fregatte «Sankt Karl» erbaut. Sie wurde aus diesem Grund «Molo San Carlo» (Sankt Karl Mole) benannt. Maria Theresia , Kaiserin von Österreich zwischen 1739 und 1780
  4. 4. • Die Mole war ursprünglich 95 Meter lang und vom Festland getrennt; 1860 wurde sie mit demUfer verbunden und auf 246 Meter verlängert.
  5. 5. • Die Mole diente lange Zeite als Landungsplatz für Fracht- und Passegierschiffe der Schiffahrtsgesellschaft «Lloyd Austriaco» und als Einschiffungsstelle der schnellen Seeverbindung zwischen Österreich und Dalmatien. • Sie war immer mit zu verladenden Waren oder mit Waren überfüllt, die in die Lager zu transportieren waren. • Mit dem Bau des «Porto Nuovo» (heute Porto Vecchio), der 1883 in Triest begann, nahm der «Molo San Carlo» an Wichtigkeit ab, das bedeutete aber nicht seinen Untergang.
  6. 6. • Der «Molo San Carlo»war auch ein beliebtes Ziel für die Spaziergänge des Triester Bürgertums: Ein Treffpunkt zwischen dem tobenden Leben des Hafens und den ruhigen und unbeschäftigen Tagen des Bürgertums.
  7. 7. • Im Ersten Weltkrieg wurde der Hafen wüst, es gab nur wenige Kriegsschiffe.
  8. 8. Am 3.November 1918, einem Tag vor dem Waffenstillstand zwischen dem Königreich Italien und dem österreichisch- ungarischen Kaiserreich, legte der italienische Zerstörer «RN Audace» an der Mole an. Vom Schiff kam eine Abteilung von Bersaglieri (Infanterietruppe des italienischen Heeres) an Land, die von den Triestinern freudig empfangen wurden. Wenige Tage später landeten an derselben Mole der italienische König, Vittorio Emanuele III, und der Oberbefehlshaber des Regio Esercito (des königlichen Heeres), General Armando Diaz.
  9. 9. • 1922 wurde der Name der Mole in «Molo Audace» geändert. • 1925 wurde am Ende der Mole ein Poller mit einer Windrose gestellt. Am Poller ist die Inschrift zu lesen «Das königliche Schiff Audace, das erste mit italienischer Fahne, legte an dieser Mole am 3. November 1918 an» • Der Anker des Zerstörers «RN Audace» steht am Fuss des «Faro della Vittoria» (Siegesleuchtturms) in Triest. • 2004 wurden 4 Statuen am Meer vor der Piazza Unità gestellt, die an das historische Ereignis vom 3. November 1918 erinnern.
  10. 10. • Heute dient die Mole nur gelegentlich als Landungsplatz; sie ist vielmehr eine interessante Sehenswürdigkeit und ein beliebter Platz für Spaziergänge. • Dort finden auch jedes Jahr feierliche Veranstaltungen zum 3. November statt. • Im Winter ist sie den Sturzwellen und den heftigen Windböen des berühmten Windes von Triest, der Bora, ausgesetzt. Der «Molo Audace» bei Wind und Schnee

×