SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 57
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Einsatz von Social Media für das
     Selbstmarketing von Ausbilderinnen und Ausbildern
     -    Wissen schafft Werte – Torsten Maier



                                                 Lernen mit Social Media –
                                                 schöne, neue, vernetzte Welt




www.wissenschafftwerte.ch
Medienwandel in der Schweiz
  http://www.youtube.com/watch?v=UsMvG8Tz0Ac




www.wissenschafftwerte.ch
Frage

  Wer von Ihnen ist auf nicht auf
  Selbstmarketing angewiesen?

  A: Ich möchte nicht mich oder meine
     Dienstleistung als Marke platzieren

  B: Meine Kunden kommen von alleine
     zu mir und kennen meine Dienstleistungen

  C: Da ich Individualist bin, soll niemand
     erfahren was ich alles so mache.

  D: Die Headhunter finden mich auch
    ohne Selbstmarketing

www.wissenschafftwerte.ch
Kommunikation der eigenen Person als
  Marke rückt immer mehr in den Focus




                                                 Yes we can


                                                              SCHWEIZ
                            Mega-Trend
                            Individualisierung




www.wissenschafftwerte.ch
Mobile Marketing
     Brauchen Trainer eine App?
                                       ...Die App 'my private Coach' ist eine davon. Seit
                                       ihrer Veröffentlichung im September 2010 hat
                                       sie ihrem Urheber Ulrich Bührle nicht nur 1.800
                                       Downloads und gute Bewertungen im App-Store
                                       eingebracht. Als einer der ersten deutschen
                                       Anbieter einer Coaching-App hat Bührle viel
                                       Aufmerksamkeit, auch der Presse, erregt. 'Seit
                                       ihrer Veröffentlichung haben die Zugriffe auf
                                       meine Homepage um 50 Prozent zugenommen',
                                       berichtet der Coach vom Marketingerfolg seiner
                                       App...




      Quelle: Training Aktuell 02/11
      Februar 2011, Seite 30 - 32


www.wissenschafftwerte.ch
Was Menschen kaufen...



          die Lösung für ein Problem
          ein gutes Gefühl
                        – Emotionales Versprechen (Werte, Ethik,
                            Emotionen...)
                        – Positive Gefühle – z.B. Yes we can
                            (Stolz der Amerikaner)
                        – Botschaften mit Emotionen besetzen /
                          Menschen ansprechen




www.wissenschafftwerte.ch
Was sind Ihre Stärken?


        Schreiben Sie spontan vier Stärken
        (USP (Unique Selling Proposition)) von Ihnen auf ein

        Blatt oder merken Sie sich diese!
        Beachten Sie - Was können Sie gut und tun Sie
        gerne – so gerne, dass Sie es auch gratis tun?




        Welche Emotionen möchten Sie bei
        Ihrem Kunden auslösen – wenn Sie
        Ihre Stärken verkaufen wollen?
                                                               5 Minuten




www.wissenschafftwerte.ch
Das Imageprofil einer Person setzt sich
     zusammen aus...

          der Leistung / Mehrwert
          der Selbstdarstellung
          dem Bekanntheitsgrad
          dem Sympathiewert




                                                      Jens Adler (Swisscom-Chef bis 2006)

     heisst also, durch gezielte, stimmige und authentische Kommunikation
     das eigene Image in den Köpfen des Zielpublikums strategisch
     aufzubauen und natürlich langfristig zu verankern.


www.wissenschafftwerte.ch
Eigenschaften einer „guten“ Marke
     (heute)

          Erbringt Mehrwert / Leistung
          Kompetenz wird heute vorausgesetzt
          Pflegt die „neue“ Bescheidenheit – geht
          Achtsam mit seinem Umfeld um Menschlich/
          Umwelt
          Kennt kein Alter
          Lebt Weiblichkeit (Werte Familie, Work/Life-Balance...)
          Ist gesellschaftlich engagiert
          Setzt auf „Uniquability“ (Matthias Horx) – Unverwechselbarkeit
          / Wiedererkennung
          Ist Authentisch
                              Alles was Sie machen setzt Zeichen.

www.wissenschafftwerte.ch
Aktuelle Entwicklungen in der
     Markenkommunikation

          Produkte und Unternehmen verkaufen
         sich heute zunehmend über das
         Image von Personen.
          Nachrichten werden zunehmend in
         „personalitystories”, in Geschichten
         verwandelt                             Geschichtenerzähler


          Nur eine gelungene, weil unterhaltsame
         Geschichte schafft Verbindung/Emotion
         über die Medien zu den Menschen
          Es geht um das strategische Management
         der eigenen Reputation!
          Die strategische Markenführung der                http://www.wissenschafftwerte.ch/content/challenges.htm

         eigenen Marke ist eine Erfolgs versprechende
         Strategie, um sich einen Wettbewerbsvorteil aufzubauen.


www.wissenschafftwerte.ch
… und ist ständig im
      Wandel.




www.wissenschafftwerte.ch
Social Media vernetzt
     Inhalte.




                             1
www.wissenschafftwerte.ch
Social Media vernetzt
Inhalte mit Menschen.




                        2
Social Media vernetzt
Menschen.




                        3
Wer von Ihnen hat einen Account oder
     bietet die folgende Dienstleistung an...


          Facebook
          Xing / LinkedIn
          Twitter
          Skype
          Youtube-Channel
          Eigenen Blog
          Eigene Homepage
          Foursquare



www.wissenschafftwerte.ch
Kommunikation heute im Zeitalter von
   Social Media / Web 2.0



                                          unüberschaubare Vielfalt der
                                          Plattformen und Services


                                          nur wenige sind relevant




www.wissenschafftwerte.ch
Die Relevanten Social Media-Kanäle
     sind...




www.wissenschafftwerte.ch
Social Media „Illusionen“


          Ich kann private und berufliche Accounts trennen
          Social Media ist umsonst (bis zu einer bestimmten
          Grenze ja)
          Ich mache Social Media nebenbei
          Social Media ist nur ein Hype
          Social Media ist ein Phänomen der Jugend




www.wissenschafftwerte.ch
Was glauben Sie?


          Was könnten Ziele / Gründe für Sie sein, Ihre
          eigene Selbstdarstellung über Social Media zu
          machen?
          Was ist dabei Ihr Nutzen und der Ihrer Kunden?




          ?
www.wissenschafftwerte.ch
Ihre Chancen zum Erfolg im Einsatz
     von Social Media (Auszug)

          Etablierung als Leader – Marke:
          bei vielen Menschen der Zielgruppe
          Erhöhung der Viralität: Ihre Botschaften
          werden schneller und breiter verbreitet.
          Aufbau von Marktbotschafter die Sie oder Ihre
          Dienstleitung weiter empfehlen
          Die Stimme der Kunden hören: Erfahren Sie die ehrlichen
          Meinungen Ihrer Kunden und nehmen Sie diese ernst.
          Leads generieren (e-mail-Einträge) – Liste generieren –
          Angebote generieren (Abo, Newsletter...)
          Aufbau eines guten Images (Reputation)
          Headhunter wird auf Sie aufmerksam

www.wissenschafftwerte.ch
Was glauben Sie?


          Welche Fragenstellungen müssen Sie sich
          stellen, bevor Sie beginnen Social Media für das
          Selbstmarketing zu verwenden?




          ?
www.wissenschafftwerte.ch
Fragen über Fragen –
     Gestalten Sie Ihre neue Online-Marke

  Wie möchte ich von wem wahrgenommen
                                                                Was will ich erreichen?
  werden?
                                                         Was passt zu mir?
                     Womit und wie fange ich an?

     Was möchte ich künftig nutzen?                Was sollte ich im Auge behalten?

                                                    Was möchte ich nicht (aktiv) nutzen?
             Was kenne ich noch nicht und möchte ich
             testen?
                                                       Was habe ich bereits?
                            Wobei sollte ich mitmachen?

     Wie lautet mein Elevator Pitch?
                                                       Was ist mein Alleinstellungsmerkmal?
                In welchen Gemeinschaften/Netzwerken
                wollen/müssen Sie sich engagieren?


www.wissenschafftwerte.ch
Auswahl relevanter Social Media Kanäle
     und Inhalte nach den Kriterien

      setzen Sie bewusst                              Kontinuierliche
      Emotionen ein                                  Veröffentlichung
      der richtige                                    Denken Sie langfristig
      Veröffentlichungs-
                                                      Die erwartete /
      zeitpunkt ist wichtig
                                                     tolerierte Reaktionszeit
                                                     verkürzt sich
                              Ziele                  zunehmend.


       Interessante Inhalte
      locken die Besucher        Content is King,
      auf die eigene            Context is Queen
      Website/Blog                                  Nützlicher Inhalt mit
       Erwarten Sie                                 Mehrwert und Nutzen
      Gegenseitigkeit von                           Authentischer Content
      der Summe Ihrer                               Kontextbezogen
      Kontakte, nicht von                           First give, then take
      den Individuen



www.wissenschafftwerte.ch
Sich auf wenige Plattformen
     konzentrieren




     Grafiken und Zahlen stammen von www.thomashutter.ch



www.wissenschafftwerte.ch
Was glauben Sie?


          Welchen Wert hat Facebook?
          Schätzen Sie einmal den angenommen Börsenwert

          Wie viele Mitglieder hat Facebook Weltweit,
          Schweiz?
          Was macht Facebook so Wertvoll?




          ?
www.wissenschafftwerte.ch
- der tägliche Wahnsinn

         If Facebook were a country, it would be the 3rd
         largest country in the world – after China and India
         Mehr als 600 Mio. Benutzer / 50 Mia. Doller
         50% der aktiven Benutzer nutzen Facebook täglich
         Der durchschnittliche Benutzer zählt 133 Freunde
         Über 900 Mio. Objekte (Seiten, Gruppe, Events)
         stehen zur Interaktion zur Verfügung
         Es gibt über 1 Mio. Entwickler aus mehr als 180 Ländern
         Der durchschnittliche Benutzer ist mit 80 Seiten, Gruppen und
         Veranstaltungen verknüpft und erstellt 90 Inhaltsobjekte jeden Monat
         Monatlich werden mehr als 30 Mia. Inhaltsobjekte (Links,
         Statusupdates, Notizen, Photos, etc.) geteilt
         Rund 70% der Facebooknutzer kommen von ausserhalb der USA

www.wissenschafftwerte.ch
(Social Network / Community) –
                            dort kommunizieren, wo die Zielgruppe ist


         Weltweit grösstes Social Network (privat/geschäftlich)
         Austausch von Fotos, Textinfos, Links, Videos
         Integration/Verknüpfung externer Inhalte mit Twitter,
         Slideshare, Youtube...
         Kontakte = Freunde
         Applikationen
         Bewertungsfunktion „I like“ / „Gefällt mir“
         Facebook – Seiten (Unternehmen, Produkte, Band...)
         Facebook – Gruppen
         Fanpage



www.wissenschafftwerte.ch
- in Zahlen




                  Ca. 33% Penetration
                  (51% männlich, 49% weiblich)




                                                 Grafiken und Zahlen stammen von www.thomashutter.com




www.wissenschafftwerte.ch
- in Zahlen




     Altersmix




   Grafiken und Zahlen stammen von www.thomashutter.ch   Haushaltseinkommen


www.wissenschafftwerte.ch
(Social Network / Community) –
                            Dort kommunizieren, wo die Zielgruppe ist

          Für “ernsthafte” Kontakte führend in Deutschland
          ca. 9.1 Mio. weltweit und 3,4 Mio. deutsche User
         Berufliche Kontaktpflege (hauptsächlich im
         deutschsprachigen Raum) – International LinkedIN
          Event-Management inkl. Einladungsprozesse
          Applikationen                                                          https://www.xing.com/profile/Torsten_Maier

          Gruppen für Austausch inkl. Diskussionsforen                          „Ich kenne wen, der wen
          Erfolgsfaktoren                                                       kennt, die wen kennt ...“
            –   Informatives
            –   Profil
            –   Biete-/Suche-Feld mit guten Schlagworten
            –   Referenzen
            –   Statusmeldungen
            –   Teilnahme an Gruppen
            –   Eigene Gruppe moderieren
            –   Zurückhaltend mit Werbung
            –   Unternehmensseite (teilweise Kostenpflichtig)
            –   Rekrutierungsprozesse/Job-Funktion (teilweise Kostenpflichtig   http://www.linkedin.com/profile/view?id=43970935&trk=tab_pro




www.wissenschafftwerte.ch
(Mircoblogging / Social Content)

          Tweets Limit: 140 Zeichen pro Beitrag
          Austausch Textnachrichten, Links
          Sehr schnelle Information, Trenderkennung
          Twitter oder identi.ca, Friendfeed etc.
          Je nach Tageszeit werden Twitterfeeds
         innerhalb Minuten in die Googlesuche integriert       http://twitter.com/#!/wsw_maier

         Follower (Twitterer/Kontakte), die einem anderen folgen und dessen Nachrichten
         abonnieren) gut auswählen, nicht einfach “zurückfolgen” → Spam!
          Retweets (erneute Veröffentlichung eines Tweets) bewusst einsetzen @wsw_maier
          Listen + Tools zur Strukturierung der Timeline nutzen
          Ab 200 Followern erhält Nutzer in 10 Minuten drei Antworten
          Ein Tool für das Twittern von unterwegs finden (mobile)
          Hashtags (Schlagworte, die der besseren Auffindbarkeit von Tweets dienen)
         verwenden (z.B. #ausbildnerforum)
          Aber vor allem: Nachrichten die Ihrer Zielgruppe Nutzen bringt!



www.wissenschafftwerte.ch
Wem folgen die Nutzer in Twitter?


          berühmte Menschen – Marken – Firmen
          lustige Menschen – Marken – Firmen
          interessante Menschen – Marken – Firmen
          nützliche Menschen – Marken – Firmen


                                                    http://www.twittercharts.ch/




     Emotionen oder Nutzen steht im Vordergrund


www.wissenschafftwerte.ch
Was glauben Sie?


          Was ist weltweit die zweit grösste
          Suchmaschine?

          Wer produziert jede Minute 35 Stunden
          Material?

          Wer hat einen eigenen Education-Bereich?



          ?
www.wissenschafftwerte.ch
(- Channel)
                            – der tägliche Wahnsinn

          Zweit grösste Suchmaschine der Welt
          70% Traffic ausserhalb USA
          100 Mio. Mobile Views am Tag
          2 Milliarden Views pro Tag
          Mehr als 100.000.000 Videos
          >13 Mio. Stunden Videos im Jahre 2010                        http://www.youtube.com/wissenschafftwerte?gl=DE&hl=de


          Jede Minuten vergrösserte sich das Youtube-Archiv um 35 Stunden Videomaterial
          Youtube EDU – eigener Education-Bereich (http://www.youtube.com/education?b=400)
          Apple – itune U – (http://www.apple.com/education/itunes-u/)
          Hohe Relevanz für Suchmaschinen
          Eigener Channel bündelt alle Videos von Ihnen an einem Ort
          Design-Möglichkeit des Channels
          Verknüpfung zu Facebook, Twitter... Möglich
          480 Mio. unique User, 30% Wachstum pro Jahr (Pagesviews, Besucher)
          700 Milliarden Views 2010
          Emotionen transportieren



www.wissenschafftwerte.ch
- Content Sharing


          Zentrale Ablage Präsentationen und Dokumente
          Präsentations-Sharing
          Tags zur Beschreibung
          Follower
          Kommentarfunktionen
                                                          www.slideshare.net/wissenschafftwerte
          Bewertungsfunktion                              www.slideshare.net/vision2053

          Download-Möglichkeit der Dokumente
          Auswertung über Aufrufe möglich
          Plattform für den Austausch von Dokumenten (Präsentationen, PDF)
          Präsentationen können in eine Website, Blog eingebunden werden
          Verknüpfung mit Twitter, Facebook möglich
          Automatische Indexierung in Suchmaschinen




www.wissenschafftwerte.ch
Podcasts
                                                        www.Podcast.de

            Regelmässiger Kommunikations-Kanal
            Kurze Informationseinheiten
            Moderne Kommunikationsform
            Einfach zu erstellen
            Einfache Auswertung
            Kostenlose Nutzung bestehender
            Portal z.B. itunes (itunes-U), Podcast.de

        Anwendungsbeispiele:
          Experten – Interviews
          Elevator Pitch als Podcast
          Geschichten erzählen (Storytelling)
          Storytelling
                                                                         http://podster.de/view/11581




www.wissenschafftwerte.ch
Blog (z.B. Wordpress)
          Mehr als 200.000.000 Blogs weltweit
          54% der Blogger aktualisieren täglich
          Gastschreiber werden
          eigenen Blog einrichten (wordpress...)
          regelmäßig schreiben, z.B.
              Rezensionen
              Kommentierte
          Links
          Thesen und Meinungen
          Kommentieren und Trackbacks setzen
          Kategorie / Tag – System
                                                   www.vision2053.ch
          Erweiterbarkeit über Module / PlugIns
          Einfache Design-Anpassung
          Blogroll einrichten
          Eintrag in Blogverzeichnisse



www.wissenschafftwerte.ch
Homepage (www.ihredomäne.ch)

         Oft vorhanden – aber auch aktuell?
         Eigenen Namen als Domain registrieren, auch
         Varianten
         Prüfung ob man ein CMS (Content
         Management System) einsetzen will
         z.B. Drupal, eZ, Typo3 etc.
         SEO ohne Hokuspokus
           –   Tags im Quelltext der Homepage
                                                                           www.wissenschafftwerte.ch
           –   Einträge in Directories, z.B. dmoz.org
           –   Aktiv bei Google eintragen – mit Google Analytics verbinden
           –   Verlinkt werden
           –   Regelmässig aktualisieren
           –   Page Ranking prüfen
     •    Bei den anderen nur Accounts anlegen, um den Namen zu schützen, z.B.
           – usernamecheck.com
           – namechk.com
           – friendscall.me etc.




www.wissenschafftwerte.ch
Wie viel Zeit muss ich einplanen
     um die Social Media-Kanäle zu befüllen?


      Ohne persönlichen zeitlichen Aufwand geht Social Media
      nicht (eigene Erfahrungswerte).

                     Inhalte           Aktiv         Veröffentlichen    Aufbau einer   Auswertung
  Höre zu
                    promoten        Teilnehmen       eigener Inhalte eigenen Community  Nutzung



   15 min./          20 min./        30 min./         3...5 Stunde/       5...10 Stunde/       10 min./
   Tag          +    Tag        +    Tag         +    Woche           +   Woche            +   Tag



    ....


www.wissenschafftwerte.ch
Virtuelles Leben real werden lassen
    (Real life – Publik werden – Beispiele)

         Virtuelle Realität und Real life wachsen
         zusammen
         Fachartikel in “Papier-Medien” schreiben
         Organisation einer Veranstaltung(sreihe)
              Barcamp
              Webmontag
              Konferenz Ihrer Usergroup (Liste)
                                                                http://www.wissenschafftwerte.ch/content/events_2011.htm

          Vorträge auf Veranstaltungen, Kongressen und Messen
          Mitwirkung an einem Buch oder ein eigenes Werk?
              Verlage sind nicht so zugeknöpft, wie man denkt
              Ansonsten: www.Bod.de oder luubooks.de
         Visitenkarte alle Links aufnehmen XING, FaceBook, Twitter, Skype,
         Web-Site, Blog...
         Standard-Präsentation im Web-Design/Style seiner Seite
         ....

www.wissenschafftwerte.ch
Corporate Design
     - Vernetzung Social Media
         Logo (APP-tauglich)
         Foto
         Visitenkarte
         PPT-Design / Vorlagen
         Branding Tools – iphone-Case/Notebook/ipad...
         Briefpapier
         Bildschirmschoner
         Bildschirmhintergrund
         Aufkleber Auto
         Geschenke (Weihnachtskarten,
         Geburtstag Kunden, Interessen der
         Kunden kennen – persönliche Ebene...)
         ...


www.wissenschafftwerte.ch
Was sind Ihre Stärken?

         Ihre Stärken sind...
         Welche Emotionen auslösen...
         Welche Social Media-Kanäle verwenden Sie für sich
                Für welche Zielgruppe?

                Mit welchem Inhalt?

                Welche Ressourcen investieren Sie?

                Wann fangen Sie an?

     Verknüpfen Sie sich mit mir, sprechen Sie über den
     Workshop in Twitter, Facebook, Blog... -        Vielen Dank.

www.wissenschafftwerte.ch
Vielen Dank –
Bei Fragen nutzen Sie
die Social Media - Kanäle
Create, don’t copy
   Lead, don’t follow
         Do it, don’t wait
Ich möchte wissen, was die
               Öffentlichkeit über unsere
                                                                                   Ich bin ein Meinungsmacher und
               Leistungen denkt.
                                                                                   möchte Aufmerksamkeit
                                Kommentarfunktionen                                gewinnen.
                                (Blog, YouTube, Amazon)
                                                                                                  Blog, Twitter,
                                                                                                  Fanpage, Facebook



                                                            Markt-    Geschäfts-
Ich möchte meine News verbreiten                                                                     Ich brauche Vertriebskanäle und
                                                          forschung    führung
an Presse, Kunden, Stakeholder                                                                       möchte Traffic generieren.
und Mitarbeiter.
            Online-PR, Newsroom                                                                                       YouTube, Blog, Twitter,
            mit Rich Media                    Public                                                                  Fanpage, Facebook
                                                                               Marketing
                                             Relation



                                                  Kunde                       Personal              Ich brauche neue Mitarbeiter und
                                                                                                    möchte mich als Arbeitgeber-
 Ich will aktiv neue Produkte                                                                       Marke positionieren und be-
 mitentwickeln und Service-                                                                         stehende Mitarbeiter entwickeln.
 /Supportanfragen effizient                                      Vertrieb
                                                                                                                     Karriere-/Lern-Portal,
 bearbeitet werden.                                                                                                  Employer-Website/Video,
              OpenInnovation-Portal,                                                                                 Blog, Chat
              Ticket-System, FAQs,
              Twitter
                                                                            Ich brauche eine Plattform zum
                                                                            Netzwerken, um neue Kunden und
                                                                            Mitarbeiter zu gewinnen.
                                                                                         Xing, LinkedIn, Twitter,,
                                                                                         Facebook
x Aufrufe            Bannerwerbung                                             Print-Werbung
                                                              Andere                    inkl. QR-Code
                                                              Websites
  x Aufrufe                                                                                 x Follower
  y Kommentare



 x Hörer
                                            Marke / Leader
 x Aufrufe                                  regelmässige                                                x Freunde
                                            professionelle Inhalte
                        RSS
  x Abonnenten
                                                    Blog-Artikel
                          Registrierte
                          Benutzer
                                                 x Kommentare                                         x Kontakte
x Link-Aufrufe                                   x Aufrufe
                     Bit.ly, kuerzer.de,
                     trimr.de, zumlink.de

Web-Site
Analyse                                                                             x Aufrufe
Suchbegriffe                                        Eigenes                                Itunes (U-Channel)
                     Google Alerts
analysieren                                         APP                       Freunde sollen Kommentare
                                  Yasni.de
 Online Reputation                myonID                                      schreiben und weiterempfehlen
 auswerten                        123people.de
                                                        Landscape Connection / Personal Braning© 2011 Torsten Maier
Immer mehr Listen mit
                              Statusmeldungen
                                                         Social Networking
                                 Kontaktpflege
 Online Communicating
        Argumentativer




                                                                               Kontaktaufnahme
        Austausch




   Social Collaborating                                    Social Publishing
                                Produktion & Relfexion
                                Von Inhalten




www.wissenschafftwerte.ch
Trainer APPs
     (Beispiele, kein Anspruch auf Vollstängikeit oder Qualität)

      >> my private Coach - Die coaching-App von Ulrich Bührle dreht sich
      inhaltlich um das Konzept von Byron Katie. www.ulrichbuehrle.de
      >> Hemi-Balance - Die Wingwave-App von Dirk Eilert spielt Musik im Links-
      rechts-Wechsel ab und soll das Gehirn entstressen. www.hemi-balance.de
      >> iBreakOut – Die Coaching-App von Dagobert Speicher soll bei der
      Stressbewältigung helfen. www.personal-artcoach.de
      >> Der perfekte Tag - Die App von coach Slatco Sterzenbach ist eine
      Adaption des gleichnamigen Buchtitels. www.lebenskraft.com
      >> Der Führungskräfte-Coach - Die App von Bernadette Büsgen gibt Tipps zu
      heiklen Führungskräftethemen wie z.B. Mitarbeitergesprächen.
      www.buesgen-consult.de
      >> 2b AHEAD - Die von der Redneragentur 5 Sterne Redner promotete App
      soll es ermöglichen, live Publikums-Feedback zu erfragen.www.5-sterne-
      redner.de
      >> German Speakers Association - Die GSA-App enthält die Kontaktdaten
      der Mitglieder und informiert über Veranstaltungen. www.germanspeakers.org




www.wissenschafftwerte.ch
Darstellung CV




www.wissenschafftwerte.ch
Torsten Maier




    (daran habe ich noch nicht gedacht – Kundensatz – Verblüffen Sie Ihre Kunden
    )




    30 Sek. Werbespot:
    Strategischer Berater für moderne/innovative Lern- und Wissensprozesse die
    Ihren geschäftlichen Erfolg qualitativ und quantitativ steigert, der gerne quer
    denkt und ganzheitliche Konzepte erstellen kann und diese bei der Umsetzung
    in Ihrem Hause begleitet und die Beteiligten begeistert.




www.wissenschafftwerte.ch
Genetischer Code – Torsten Maier
                            Offen für neues
      Stellt sich schnell
                                              Emotionen
      auf Anforderungen
                                              Anderer Spüren
      ein

       Energie und                                 Vielfältig
       Antrieb                                     Interessiert


keine festgelegten
Denkmuster                                         Gut
                                                   vernetzt

   Strategisch – und                           Grenzgänger
   Umsetzungsorientiert                        Querdenker
   denken               technische und
                        betriebswirtschaftliche Jeden Tag Chancen und Menschen
                        Ausbildung               entdecken, wahrnehmen und
                                                 vernetzen.

www.wissenschafftwerte.ch
APPs für das Personal Branding



                            Einfacher Zugang Social Media – Plattformen von unterwegs
                            / überall und zu jeder Zeit
                            Kommunikation eigener Blog-Artikel, Statusmeldungen...
                            Abruf von Blog-Einträgen, Tweets, Facebook-Nachrichten,
                            Statusmeldungen XING
                            Mobile Nutzung der Informationen im Netzwerk
                            Reaktion auf aktuelle Entwicklungen

                            Mögliches Ziel: Entwicklung einer eigenen APP zur Bündelung
                            Der Marketing-Kanäle




www.wissenschafftwerte.ch
Ihre Chancen zum Erfolg (Auszug)

          Etablierung als Leader – Marke: bei vielen Menschen der Zielgruppe
          Steigerung des Bekanntheitsgrades: Machen Sie auf sich aufmerksam!
          Erhöhung der Viralität: Ihre Botschaften werden schneller und breiter verbreitet.
          Die Stimme der Kunden hören: Erfahren Sie die ehrlichen Meinungen Ihrer Kunden und nehmen
          Sie diese ernst.
          Preiswerter Marketingkanal – Netzwerke, Plattformen sind meist kostenlos - Verringerung der
          Werbekosten
          Erreichung einer grossen Zielgruppe – mit Informationen zur Person und Dienstleistung
          Dialog mit Ihrer Zielgruppe, Bedürfnisse erkennen, abfragen und befriedigen
          Sich von der Masse abheben, professionell für das Geschäft nutzen
          Leads generieren (e-mail-Einträge) – Liste generieren – Angebote generieren (Abo, Newsletter...)
          Differenzierte Zielgruppenanalyse: Ihr Unternehmen ist mit großer Wahrscheinlichkeit schon
          Gespräch in den Sozialen Medien
          Aufbau von Marktbotschafter die Sie oder Ihre Dienstleitung weiter empfehlen
          Weiterempfehlung möglich / gewünscht - Kommentarfunktionen
          Kundenbindung: Diskutieren Sie mit Ihren Kunden auf Augenhöhe.
          Einfach: Mit einfachen Mitteln zur professionellen Selbstdarstellung.
          Suchmaschinenoptimierung (SEO): Erhöhen Sie durch Social Media Ihr Google Ranking.
          Aufbau eines guten Images (Reputation)
          Erleichtert die Verlinkung von Informationen und Menschen



www.wissenschafftwerte.ch
Was ist mein Alleinstellungsmerkmal?
       Mein Mantra (Leitsatz) – innere Haltung
                 Mein Slogan / Tagline
      Mein 30 Sekunden Werbespot (max. 4 Sätze)
                 Mein Leitbild/Werte

• Zukunft war gestern (nur für mich)
• Jeden Tag Chancen/Menschen entdecken und
  wahrnehmen/vernetzen
• Leistung und Emotion verbinden
• Create, don’t copy
•      Lead, don’t follow
•                  Do it, don’t wait
• Torsten Maier - Nachhaltig, innovativ, ganzheitlich und vernetzt
  (daran habe ich noch nicht gedacht – Kundensatz)
• 30 Sek. Werbespot: Strategischer Berater für moderne/innovative
  Lern- und Wissensprozesse die Ihren geschäftlichen Erfolg qualitativ
  und quantitativ steigert, der gerne quer denkt und ganzheitliche
  Konzepte erstellen kann und diese bei der Umsetzung in Ihrem
  Hause begleitet und die Beteiligten begeistert.
ausbilder-forum: Referat Torsten Maier

Weitere ähnliche Inhalte

Was ist angesagt?

Social Media Monitoring - Ein Leitfaden aus der Praxis
Social Media Monitoring - Ein Leitfaden aus der PraxisSocial Media Monitoring - Ein Leitfaden aus der Praxis
Social Media Monitoring - Ein Leitfaden aus der PraxismrBenSch
 
Webinar Unternehmenskommunikation Web 2.0 - Thema: Kundenkontakt
Webinar Unternehmenskommunikation Web 2.0 - Thema: KundenkontaktWebinar Unternehmenskommunikation Web 2.0 - Thema: Kundenkontakt
Webinar Unternehmenskommunikation Web 2.0 - Thema: KundenkontaktAstrid Hochbahn
 
Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)
Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)
Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)André Jontza
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Value Advice
 
Warum Unternehmen Corporate Influencer aufbauen sollten
Warum Unternehmen Corporate Influencer aufbauen solltenWarum Unternehmen Corporate Influencer aufbauen sollten
Warum Unternehmen Corporate Influencer aufbauen solltenRoger L. Basler de Roca
 
Ansatzpunkte für das Social Media Marketing von Buchverlagen
Ansatzpunkte für das Social Media Marketing von BuchverlagenAnsatzpunkte für das Social Media Marketing von Buchverlagen
Ansatzpunkte für das Social Media Marketing von BuchverlagenLEANDER WATTIG
 
PR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtet
PR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtetPR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtet
PR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtetU-Form:e Testsysteme
 

Was ist angesagt? (9)

Social Media Monitoring - Ein Leitfaden aus der Praxis
Social Media Monitoring - Ein Leitfaden aus der PraxisSocial Media Monitoring - Ein Leitfaden aus der Praxis
Social Media Monitoring - Ein Leitfaden aus der Praxis
 
Webinar Unternehmenskommunikation Web 2.0 - Thema: Kundenkontakt
Webinar Unternehmenskommunikation Web 2.0 - Thema: KundenkontaktWebinar Unternehmenskommunikation Web 2.0 - Thema: Kundenkontakt
Webinar Unternehmenskommunikation Web 2.0 - Thema: Kundenkontakt
 
Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)
Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)
Erstellung einer Social Media Marketing Strategie (Andre Jontza)
 
Social media die_fußgängerzone_im_internet
Social media die_fußgängerzone_im_internetSocial media die_fußgängerzone_im_internet
Social media die_fußgängerzone_im_internet
 
Vortrag kausch social media markeneffizienz und prozesse für die w&v am 09 05 11
Vortrag kausch social media markeneffizienz und prozesse für die w&v am 09 05 11Vortrag kausch social media markeneffizienz und prozesse für die w&v am 09 05 11
Vortrag kausch social media markeneffizienz und prozesse für die w&v am 09 05 11
 
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...Social media potentiale nutzen   vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
Social media potentiale nutzen vortrag von value advice am 26.11.2012 in sc...
 
Warum Unternehmen Corporate Influencer aufbauen sollten
Warum Unternehmen Corporate Influencer aufbauen solltenWarum Unternehmen Corporate Influencer aufbauen sollten
Warum Unternehmen Corporate Influencer aufbauen sollten
 
Ansatzpunkte für das Social Media Marketing von Buchverlagen
Ansatzpunkte für das Social Media Marketing von BuchverlagenAnsatzpunkte für das Social Media Marketing von Buchverlagen
Ansatzpunkte für das Social Media Marketing von Buchverlagen
 
PR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtet
PR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtetPR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtet
PR sieht’s manchmal anders Ausbildungsmarketing durch die PR-Brille betrachtet
 

Andere mochten auch

VESTIBULAR UFPE 2014 - EDITAL DE MATRÍCULA
VESTIBULAR UFPE 2014 - EDITAL DE MATRÍCULAVESTIBULAR UFPE 2014 - EDITAL DE MATRÍCULA
VESTIBULAR UFPE 2014 - EDITAL DE MATRÍCULAIsaquel Silva
 
Ensayo tema 1 inv. de mercado(veronica ochoa)
Ensayo tema 1   inv. de mercado(veronica ochoa)Ensayo tema 1   inv. de mercado(veronica ochoa)
Ensayo tema 1 inv. de mercado(veronica ochoa)vcaroloh19
 
Actividad de aprendizaje 2
Actividad de aprendizaje 2Actividad de aprendizaje 2
Actividad de aprendizaje 2BrendaColli
 
Gestaltung von Illustrationen und Tabellen
Gestaltung von Illustrationen und TabellenGestaltung von Illustrationen und Tabellen
Gestaltung von Illustrationen und TabellenEditage Germany
 
Social-Media-Krise
Social-Media-KriseSocial-Media-Krise
Social-Media-Krisech.ch
 
Orientaciones para las familias
Orientaciones para las familiasOrientaciones para las familias
Orientaciones para las familiasBolilla Beltrán
 
Mediale Praktiken der sozialen Interaktion
Mediale Praktiken der sozialen InteraktionMediale Praktiken der sozialen Interaktion
Mediale Praktiken der sozialen InteraktionJulia Ro
 
Programa congreso ibérico etk
Programa congreso ibérico etkPrograma congreso ibérico etk
Programa congreso ibérico etkCèlia Sans
 
Planificador de proyectos
Planificador de proyectosPlanificador de proyectos
Planificador de proyectosAna Valdés
 
Strategiekonzept Gina Tricot
Strategiekonzept Gina TricotStrategiekonzept Gina Tricot
Strategiekonzept Gina TricotTetyana Repetya
 
Loewe Presseclippings Österreich, 1. HJ/2011
Loewe Presseclippings Österreich, 1. HJ/2011Loewe Presseclippings Österreich, 1. HJ/2011
Loewe Presseclippings Österreich, 1. HJ/2011resultsrelations
 
Mercado de consumo
Mercado de consumoMercado de consumo
Mercado de consumovcaroloh19
 
Atomenergie gibt es eine alternative
Atomenergie gibt es eine alternativeAtomenergie gibt es eine alternative
Atomenergie gibt es eine alternativeerhard renz
 
Regierungsprogramm 2009-2014
Regierungsprogramm 2009-2014Regierungsprogramm 2009-2014
Regierungsprogramm 2009-2014Stephan Tauschitz
 
TYPO3 4.5 LTS - Was ist neu?
TYPO3 4.5 LTS - Was ist neu?TYPO3 4.5 LTS - Was ist neu?
TYPO3 4.5 LTS - Was ist neu?CS2 AG
 

Andere mochten auch (20)

VESTIBULAR UFPE 2014 - EDITAL DE MATRÍCULA
VESTIBULAR UFPE 2014 - EDITAL DE MATRÍCULAVESTIBULAR UFPE 2014 - EDITAL DE MATRÍCULA
VESTIBULAR UFPE 2014 - EDITAL DE MATRÍCULA
 
Ensayo tema 1 inv. de mercado(veronica ochoa)
Ensayo tema 1   inv. de mercado(veronica ochoa)Ensayo tema 1   inv. de mercado(veronica ochoa)
Ensayo tema 1 inv. de mercado(veronica ochoa)
 
Actividad de aprendizaje 2
Actividad de aprendizaje 2Actividad de aprendizaje 2
Actividad de aprendizaje 2
 
Gestaltung von Illustrationen und Tabellen
Gestaltung von Illustrationen und TabellenGestaltung von Illustrationen und Tabellen
Gestaltung von Illustrationen und Tabellen
 
Social-Media-Krise
Social-Media-KriseSocial-Media-Krise
Social-Media-Krise
 
ÖW Marketingkampagne 2013 Belgien
ÖW Marketingkampagne 2013 BelgienÖW Marketingkampagne 2013 Belgien
ÖW Marketingkampagne 2013 Belgien
 
Orientaciones para las familias
Orientaciones para las familiasOrientaciones para las familias
Orientaciones para las familias
 
Mediale Praktiken der sozialen Interaktion
Mediale Praktiken der sozialen InteraktionMediale Praktiken der sozialen Interaktion
Mediale Praktiken der sozialen Interaktion
 
Programa congreso ibérico etk
Programa congreso ibérico etkPrograma congreso ibérico etk
Programa congreso ibérico etk
 
Planificador de proyectos
Planificador de proyectosPlanificador de proyectos
Planificador de proyectos
 
Strategiekonzept Gina Tricot
Strategiekonzept Gina TricotStrategiekonzept Gina Tricot
Strategiekonzept Gina Tricot
 
Loewe Presseclippings Österreich, 1. HJ/2011
Loewe Presseclippings Österreich, 1. HJ/2011Loewe Presseclippings Österreich, 1. HJ/2011
Loewe Presseclippings Österreich, 1. HJ/2011
 
Deutschland1
Deutschland1Deutschland1
Deutschland1
 
INFORMACION DIAGNOSTICA
INFORMACION DIAGNOSTICAINFORMACION DIAGNOSTICA
INFORMACION DIAGNOSTICA
 
E marketing bausteinsystem sommer dk & se
E marketing bausteinsystem sommer dk & seE marketing bausteinsystem sommer dk & se
E marketing bausteinsystem sommer dk & se
 
Mercado de consumo
Mercado de consumoMercado de consumo
Mercado de consumo
 
QUE ES INTERNET
QUE ES INTERNETQUE ES INTERNET
QUE ES INTERNET
 
Atomenergie gibt es eine alternative
Atomenergie gibt es eine alternativeAtomenergie gibt es eine alternative
Atomenergie gibt es eine alternative
 
Regierungsprogramm 2009-2014
Regierungsprogramm 2009-2014Regierungsprogramm 2009-2014
Regierungsprogramm 2009-2014
 
TYPO3 4.5 LTS - Was ist neu?
TYPO3 4.5 LTS - Was ist neu?TYPO3 4.5 LTS - Was ist neu?
TYPO3 4.5 LTS - Was ist neu?
 

Ähnlich wie ausbilder-forum: Referat Torsten Maier

Quadriga employer branding 2.0
Quadriga employer branding 2.0Quadriga employer branding 2.0
Quadriga employer branding 2.0humancaps media
 
Vortrag Social Media Marketing
Vortrag Social Media MarketingVortrag Social Media Marketing
Vortrag Social Media Marketing3cdialog
 
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.neuwaerts
 
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.Ingo Stoll
 
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-MarketingMichaela Schäfer
 
Die acht Hebel des Strategischen Content Marketings
Die acht Hebel des Strategischen Content MarketingsDie acht Hebel des Strategischen Content Marketings
Die acht Hebel des Strategischen Content MarketingsScribbleLive
 
Vom Suchen und Finden der Influencer unter den Bloggern
Vom Suchen und Finden der Influencer unter den BloggernVom Suchen und Finden der Influencer unter den Bloggern
Vom Suchen und Finden der Influencer unter den BloggernADENION GmbH
 
Social Media 2012 / Online-Handel 2012
Social Media 2012 / Online-Handel 2012Social Media 2012 / Online-Handel 2012
Social Media 2012 / Online-Handel 2012Kolle Rebbe GmbH
 
Das Social Web als wichtiger Teil der Tourismuskommunikation
Das Social Web als wichtiger Teil der TourismuskommunikationDas Social Web als wichtiger Teil der Tourismuskommunikation
Das Social Web als wichtiger Teil der TourismuskommunikationBenjamin Buhl
 
Social Media Workshop anlässlich der IBM Business Connect, Zürich vom 31. Okt...
Social Media Workshop anlässlich der IBM Business Connect, Zürich vom 31. Okt...Social Media Workshop anlässlich der IBM Business Connect, Zürich vom 31. Okt...
Social Media Workshop anlässlich der IBM Business Connect, Zürich vom 31. Okt...beeq
 
Effektives und nachhaltiges Online-Marketing im Social Web
Effektives und nachhaltiges Online-Marketing im Social WebEffektives und nachhaltiges Online-Marketing im Social Web
Effektives und nachhaltiges Online-Marketing im Social Webwebconsulting.schnitzler
 
Blogs als Instrument des Employer Brandings
Blogs als Instrument des Employer BrandingsBlogs als Instrument des Employer Brandings
Blogs als Instrument des Employer BrandingsJoachim Diercks
 
Sind KMUs gezwungen, sich mit Social Media zu beschäftigen?
Sind KMUs gezwungen, sich mit Social Media zu beschäftigen?Sind KMUs gezwungen, sich mit Social Media zu beschäftigen?
Sind KMUs gezwungen, sich mit Social Media zu beschäftigen? Brandsensations
 
Employer Branding Strategie
Employer Branding StrategieEmployer Branding Strategie
Employer Branding StrategieSteffen Herzog
 
Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]
Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]
Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]Ritchie PETTAUER
 
Corporate Identity Management
Corporate Identity ManagementCorporate Identity Management
Corporate Identity ManagementDaniela Bah
 

Ähnlich wie ausbilder-forum: Referat Torsten Maier (20)

Quadriga employer branding 2.0
Quadriga employer branding 2.0Quadriga employer branding 2.0
Quadriga employer branding 2.0
 
Vortrag Social Media Marketing
Vortrag Social Media MarketingVortrag Social Media Marketing
Vortrag Social Media Marketing
 
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.
 
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.
Social Media Marketing | Status Quo. Chancen. Risiken. Strategie. Praxistipps.
 
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
10 Tipps für erfolgreiches Social-Media-Marketing
 
Die acht Hebel des Strategischen Content Marketings
Die acht Hebel des Strategischen Content MarketingsDie acht Hebel des Strategischen Content Marketings
Die acht Hebel des Strategischen Content Marketings
 
Vom Suchen und Finden der Influencer unter den Bloggern
Vom Suchen und Finden der Influencer unter den BloggernVom Suchen und Finden der Influencer unter den Bloggern
Vom Suchen und Finden der Influencer unter den Bloggern
 
Social Media 2012 / Online-Handel 2012
Social Media 2012 / Online-Handel 2012Social Media 2012 / Online-Handel 2012
Social Media 2012 / Online-Handel 2012
 
G bnet vortrag
G bnet vortragG bnet vortrag
G bnet vortrag
 
Das Social Web als wichtiger Teil der Tourismuskommunikation
Das Social Web als wichtiger Teil der TourismuskommunikationDas Social Web als wichtiger Teil der Tourismuskommunikation
Das Social Web als wichtiger Teil der Tourismuskommunikation
 
Social Media Workshop anlässlich der IBM Business Connect, Zürich vom 31. Okt...
Social Media Workshop anlässlich der IBM Business Connect, Zürich vom 31. Okt...Social Media Workshop anlässlich der IBM Business Connect, Zürich vom 31. Okt...
Social Media Workshop anlässlich der IBM Business Connect, Zürich vom 31. Okt...
 
Effektives und nachhaltiges Online-Marketing im Social Web
Effektives und nachhaltiges Online-Marketing im Social WebEffektives und nachhaltiges Online-Marketing im Social Web
Effektives und nachhaltiges Online-Marketing im Social Web
 
Social Media für KMU
Social Media für KMUSocial Media für KMU
Social Media für KMU
 
Blogs als Instrument des Employer Brandings
Blogs als Instrument des Employer BrandingsBlogs als Instrument des Employer Brandings
Blogs als Instrument des Employer Brandings
 
Social Media Policies
Social Media PoliciesSocial Media Policies
Social Media Policies
 
Sind KMUs gezwungen, sich mit Social Media zu beschäftigen?
Sind KMUs gezwungen, sich mit Social Media zu beschäftigen?Sind KMUs gezwungen, sich mit Social Media zu beschäftigen?
Sind KMUs gezwungen, sich mit Social Media zu beschäftigen?
 
Employer Branding Strategie
Employer Branding StrategieEmployer Branding Strategie
Employer Branding Strategie
 
Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]
Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]
Was Führungskräfte von Influencern lernen können [CIO Summit 2019]
 
Online Branding: Was digital Branding bringt und wie du dein Unternehmen zur ...
Online Branding: Was digital Branding bringt und wie du dein Unternehmen zur ...Online Branding: Was digital Branding bringt und wie du dein Unternehmen zur ...
Online Branding: Was digital Branding bringt und wie du dein Unternehmen zur ...
 
Corporate Identity Management
Corporate Identity ManagementCorporate Identity Management
Corporate Identity Management
 

Kürzlich hochgeladen

ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)University of Graz
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaOlenaKarlsTkachenko
 
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptxDie Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptxIuliaKyryllova
 
Usage of German modal verbs for future tense
Usage of German modal verbs for future tenseUsage of German modal verbs for future tense
Usage of German modal verbs for future tenseAngelika Davey
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfHenning Urs
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerMaria Vaz König
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächOlenaKarlsTkachenko
 
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024OlenaKarlsTkachenko
 

Kürzlich hochgeladen (8)

ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
ChatGPT zur kognitiven Entlastung (in Schule und Leben)
 
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt PopasnaStadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
Stadt Popasna.Stadt PopasnaStadt Popasna
 
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptxDie Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
Die Ukraine presentation fur Deutsch.pptx
 
Usage of German modal verbs for future tense
Usage of German modal verbs for future tenseUsage of German modal verbs for future tense
Usage of German modal verbs for future tense
 
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdfKurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
Kurzbeschreibung Schreibtools für die Toolbox.pdf
 
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit PowerKonjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
Konjunktiv II - Theorie undd Beispiele - DaF mit Power
 
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein TelefongesprächEin Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch. Ein Telefongespräch
 
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
Wohin . Akkusativ. Bewegung. Olena Karls. Rhaudefehn 2024
 

ausbilder-forum: Referat Torsten Maier

  • 1. Einsatz von Social Media für das Selbstmarketing von Ausbilderinnen und Ausbildern - Wissen schafft Werte – Torsten Maier Lernen mit Social Media – schöne, neue, vernetzte Welt www.wissenschafftwerte.ch
  • 2.
  • 3. Medienwandel in der Schweiz http://www.youtube.com/watch?v=UsMvG8Tz0Ac www.wissenschafftwerte.ch
  • 4. Frage Wer von Ihnen ist auf nicht auf Selbstmarketing angewiesen? A: Ich möchte nicht mich oder meine Dienstleistung als Marke platzieren B: Meine Kunden kommen von alleine zu mir und kennen meine Dienstleistungen C: Da ich Individualist bin, soll niemand erfahren was ich alles so mache. D: Die Headhunter finden mich auch ohne Selbstmarketing www.wissenschafftwerte.ch
  • 5. Kommunikation der eigenen Person als Marke rückt immer mehr in den Focus Yes we can SCHWEIZ Mega-Trend Individualisierung www.wissenschafftwerte.ch
  • 6. Mobile Marketing Brauchen Trainer eine App? ...Die App 'my private Coach' ist eine davon. Seit ihrer Veröffentlichung im September 2010 hat sie ihrem Urheber Ulrich Bührle nicht nur 1.800 Downloads und gute Bewertungen im App-Store eingebracht. Als einer der ersten deutschen Anbieter einer Coaching-App hat Bührle viel Aufmerksamkeit, auch der Presse, erregt. 'Seit ihrer Veröffentlichung haben die Zugriffe auf meine Homepage um 50 Prozent zugenommen', berichtet der Coach vom Marketingerfolg seiner App... Quelle: Training Aktuell 02/11 Februar 2011, Seite 30 - 32 www.wissenschafftwerte.ch
  • 7. Was Menschen kaufen... die Lösung für ein Problem ein gutes Gefühl – Emotionales Versprechen (Werte, Ethik, Emotionen...) – Positive Gefühle – z.B. Yes we can (Stolz der Amerikaner) – Botschaften mit Emotionen besetzen / Menschen ansprechen www.wissenschafftwerte.ch
  • 8. Was sind Ihre Stärken? Schreiben Sie spontan vier Stärken (USP (Unique Selling Proposition)) von Ihnen auf ein Blatt oder merken Sie sich diese! Beachten Sie - Was können Sie gut und tun Sie gerne – so gerne, dass Sie es auch gratis tun? Welche Emotionen möchten Sie bei Ihrem Kunden auslösen – wenn Sie Ihre Stärken verkaufen wollen? 5 Minuten www.wissenschafftwerte.ch
  • 9. Das Imageprofil einer Person setzt sich zusammen aus... der Leistung / Mehrwert der Selbstdarstellung dem Bekanntheitsgrad dem Sympathiewert Jens Adler (Swisscom-Chef bis 2006) heisst also, durch gezielte, stimmige und authentische Kommunikation das eigene Image in den Köpfen des Zielpublikums strategisch aufzubauen und natürlich langfristig zu verankern. www.wissenschafftwerte.ch
  • 10. Eigenschaften einer „guten“ Marke (heute) Erbringt Mehrwert / Leistung Kompetenz wird heute vorausgesetzt Pflegt die „neue“ Bescheidenheit – geht Achtsam mit seinem Umfeld um Menschlich/ Umwelt Kennt kein Alter Lebt Weiblichkeit (Werte Familie, Work/Life-Balance...) Ist gesellschaftlich engagiert Setzt auf „Uniquability“ (Matthias Horx) – Unverwechselbarkeit / Wiedererkennung Ist Authentisch Alles was Sie machen setzt Zeichen. www.wissenschafftwerte.ch
  • 11. Aktuelle Entwicklungen in der Markenkommunikation Produkte und Unternehmen verkaufen sich heute zunehmend über das Image von Personen. Nachrichten werden zunehmend in „personalitystories”, in Geschichten verwandelt Geschichtenerzähler Nur eine gelungene, weil unterhaltsame Geschichte schafft Verbindung/Emotion über die Medien zu den Menschen Es geht um das strategische Management der eigenen Reputation! Die strategische Markenführung der http://www.wissenschafftwerte.ch/content/challenges.htm eigenen Marke ist eine Erfolgs versprechende Strategie, um sich einen Wettbewerbsvorteil aufzubauen. www.wissenschafftwerte.ch
  • 12. … und ist ständig im Wandel. www.wissenschafftwerte.ch
  • 13. Social Media vernetzt Inhalte. 1 www.wissenschafftwerte.ch
  • 14. Social Media vernetzt Inhalte mit Menschen. 2
  • 16. Wer von Ihnen hat einen Account oder bietet die folgende Dienstleistung an... Facebook Xing / LinkedIn Twitter Skype Youtube-Channel Eigenen Blog Eigene Homepage Foursquare www.wissenschafftwerte.ch
  • 17. Kommunikation heute im Zeitalter von Social Media / Web 2.0 unüberschaubare Vielfalt der Plattformen und Services nur wenige sind relevant www.wissenschafftwerte.ch
  • 18. Die Relevanten Social Media-Kanäle sind... www.wissenschafftwerte.ch
  • 19. Social Media „Illusionen“ Ich kann private und berufliche Accounts trennen Social Media ist umsonst (bis zu einer bestimmten Grenze ja) Ich mache Social Media nebenbei Social Media ist nur ein Hype Social Media ist ein Phänomen der Jugend www.wissenschafftwerte.ch
  • 20. Was glauben Sie? Was könnten Ziele / Gründe für Sie sein, Ihre eigene Selbstdarstellung über Social Media zu machen? Was ist dabei Ihr Nutzen und der Ihrer Kunden? ? www.wissenschafftwerte.ch
  • 21. Ihre Chancen zum Erfolg im Einsatz von Social Media (Auszug) Etablierung als Leader – Marke: bei vielen Menschen der Zielgruppe Erhöhung der Viralität: Ihre Botschaften werden schneller und breiter verbreitet. Aufbau von Marktbotschafter die Sie oder Ihre Dienstleitung weiter empfehlen Die Stimme der Kunden hören: Erfahren Sie die ehrlichen Meinungen Ihrer Kunden und nehmen Sie diese ernst. Leads generieren (e-mail-Einträge) – Liste generieren – Angebote generieren (Abo, Newsletter...) Aufbau eines guten Images (Reputation) Headhunter wird auf Sie aufmerksam www.wissenschafftwerte.ch
  • 22. Was glauben Sie? Welche Fragenstellungen müssen Sie sich stellen, bevor Sie beginnen Social Media für das Selbstmarketing zu verwenden? ? www.wissenschafftwerte.ch
  • 23. Fragen über Fragen – Gestalten Sie Ihre neue Online-Marke Wie möchte ich von wem wahrgenommen Was will ich erreichen? werden? Was passt zu mir? Womit und wie fange ich an? Was möchte ich künftig nutzen? Was sollte ich im Auge behalten? Was möchte ich nicht (aktiv) nutzen? Was kenne ich noch nicht und möchte ich testen? Was habe ich bereits? Wobei sollte ich mitmachen? Wie lautet mein Elevator Pitch? Was ist mein Alleinstellungsmerkmal? In welchen Gemeinschaften/Netzwerken wollen/müssen Sie sich engagieren? www.wissenschafftwerte.ch
  • 24. Auswahl relevanter Social Media Kanäle und Inhalte nach den Kriterien setzen Sie bewusst Kontinuierliche Emotionen ein Veröffentlichung der richtige Denken Sie langfristig Veröffentlichungs- Die erwartete / zeitpunkt ist wichtig tolerierte Reaktionszeit verkürzt sich Ziele zunehmend. Interessante Inhalte locken die Besucher Content is King, auf die eigene Context is Queen Website/Blog Nützlicher Inhalt mit Erwarten Sie Mehrwert und Nutzen Gegenseitigkeit von Authentischer Content der Summe Ihrer Kontextbezogen Kontakte, nicht von First give, then take den Individuen www.wissenschafftwerte.ch
  • 25. Sich auf wenige Plattformen konzentrieren Grafiken und Zahlen stammen von www.thomashutter.ch www.wissenschafftwerte.ch
  • 26. Was glauben Sie? Welchen Wert hat Facebook? Schätzen Sie einmal den angenommen Börsenwert Wie viele Mitglieder hat Facebook Weltweit, Schweiz? Was macht Facebook so Wertvoll? ? www.wissenschafftwerte.ch
  • 27. - der tägliche Wahnsinn If Facebook were a country, it would be the 3rd largest country in the world – after China and India Mehr als 600 Mio. Benutzer / 50 Mia. Doller 50% der aktiven Benutzer nutzen Facebook täglich Der durchschnittliche Benutzer zählt 133 Freunde Über 900 Mio. Objekte (Seiten, Gruppe, Events) stehen zur Interaktion zur Verfügung Es gibt über 1 Mio. Entwickler aus mehr als 180 Ländern Der durchschnittliche Benutzer ist mit 80 Seiten, Gruppen und Veranstaltungen verknüpft und erstellt 90 Inhaltsobjekte jeden Monat Monatlich werden mehr als 30 Mia. Inhaltsobjekte (Links, Statusupdates, Notizen, Photos, etc.) geteilt Rund 70% der Facebooknutzer kommen von ausserhalb der USA www.wissenschafftwerte.ch
  • 28. (Social Network / Community) – dort kommunizieren, wo die Zielgruppe ist Weltweit grösstes Social Network (privat/geschäftlich) Austausch von Fotos, Textinfos, Links, Videos Integration/Verknüpfung externer Inhalte mit Twitter, Slideshare, Youtube... Kontakte = Freunde Applikationen Bewertungsfunktion „I like“ / „Gefällt mir“ Facebook – Seiten (Unternehmen, Produkte, Band...) Facebook – Gruppen Fanpage www.wissenschafftwerte.ch
  • 29. - in Zahlen Ca. 33% Penetration (51% männlich, 49% weiblich) Grafiken und Zahlen stammen von www.thomashutter.com www.wissenschafftwerte.ch
  • 30. - in Zahlen Altersmix Grafiken und Zahlen stammen von www.thomashutter.ch Haushaltseinkommen www.wissenschafftwerte.ch
  • 31. (Social Network / Community) – Dort kommunizieren, wo die Zielgruppe ist Für “ernsthafte” Kontakte führend in Deutschland ca. 9.1 Mio. weltweit und 3,4 Mio. deutsche User Berufliche Kontaktpflege (hauptsächlich im deutschsprachigen Raum) – International LinkedIN Event-Management inkl. Einladungsprozesse Applikationen https://www.xing.com/profile/Torsten_Maier Gruppen für Austausch inkl. Diskussionsforen „Ich kenne wen, der wen Erfolgsfaktoren kennt, die wen kennt ...“ – Informatives – Profil – Biete-/Suche-Feld mit guten Schlagworten – Referenzen – Statusmeldungen – Teilnahme an Gruppen – Eigene Gruppe moderieren – Zurückhaltend mit Werbung – Unternehmensseite (teilweise Kostenpflichtig) – Rekrutierungsprozesse/Job-Funktion (teilweise Kostenpflichtig http://www.linkedin.com/profile/view?id=43970935&trk=tab_pro www.wissenschafftwerte.ch
  • 32. (Mircoblogging / Social Content) Tweets Limit: 140 Zeichen pro Beitrag Austausch Textnachrichten, Links Sehr schnelle Information, Trenderkennung Twitter oder identi.ca, Friendfeed etc. Je nach Tageszeit werden Twitterfeeds innerhalb Minuten in die Googlesuche integriert http://twitter.com/#!/wsw_maier Follower (Twitterer/Kontakte), die einem anderen folgen und dessen Nachrichten abonnieren) gut auswählen, nicht einfach “zurückfolgen” → Spam! Retweets (erneute Veröffentlichung eines Tweets) bewusst einsetzen @wsw_maier Listen + Tools zur Strukturierung der Timeline nutzen Ab 200 Followern erhält Nutzer in 10 Minuten drei Antworten Ein Tool für das Twittern von unterwegs finden (mobile) Hashtags (Schlagworte, die der besseren Auffindbarkeit von Tweets dienen) verwenden (z.B. #ausbildnerforum) Aber vor allem: Nachrichten die Ihrer Zielgruppe Nutzen bringt! www.wissenschafftwerte.ch
  • 33. Wem folgen die Nutzer in Twitter? berühmte Menschen – Marken – Firmen lustige Menschen – Marken – Firmen interessante Menschen – Marken – Firmen nützliche Menschen – Marken – Firmen http://www.twittercharts.ch/ Emotionen oder Nutzen steht im Vordergrund www.wissenschafftwerte.ch
  • 34. Was glauben Sie? Was ist weltweit die zweit grösste Suchmaschine? Wer produziert jede Minute 35 Stunden Material? Wer hat einen eigenen Education-Bereich? ? www.wissenschafftwerte.ch
  • 35. (- Channel) – der tägliche Wahnsinn Zweit grösste Suchmaschine der Welt 70% Traffic ausserhalb USA 100 Mio. Mobile Views am Tag 2 Milliarden Views pro Tag Mehr als 100.000.000 Videos >13 Mio. Stunden Videos im Jahre 2010 http://www.youtube.com/wissenschafftwerte?gl=DE&hl=de Jede Minuten vergrösserte sich das Youtube-Archiv um 35 Stunden Videomaterial Youtube EDU – eigener Education-Bereich (http://www.youtube.com/education?b=400) Apple – itune U – (http://www.apple.com/education/itunes-u/) Hohe Relevanz für Suchmaschinen Eigener Channel bündelt alle Videos von Ihnen an einem Ort Design-Möglichkeit des Channels Verknüpfung zu Facebook, Twitter... Möglich 480 Mio. unique User, 30% Wachstum pro Jahr (Pagesviews, Besucher) 700 Milliarden Views 2010 Emotionen transportieren www.wissenschafftwerte.ch
  • 36. - Content Sharing Zentrale Ablage Präsentationen und Dokumente Präsentations-Sharing Tags zur Beschreibung Follower Kommentarfunktionen www.slideshare.net/wissenschafftwerte Bewertungsfunktion www.slideshare.net/vision2053 Download-Möglichkeit der Dokumente Auswertung über Aufrufe möglich Plattform für den Austausch von Dokumenten (Präsentationen, PDF) Präsentationen können in eine Website, Blog eingebunden werden Verknüpfung mit Twitter, Facebook möglich Automatische Indexierung in Suchmaschinen www.wissenschafftwerte.ch
  • 37. Podcasts www.Podcast.de Regelmässiger Kommunikations-Kanal Kurze Informationseinheiten Moderne Kommunikationsform Einfach zu erstellen Einfache Auswertung Kostenlose Nutzung bestehender Portal z.B. itunes (itunes-U), Podcast.de Anwendungsbeispiele: Experten – Interviews Elevator Pitch als Podcast Geschichten erzählen (Storytelling) Storytelling http://podster.de/view/11581 www.wissenschafftwerte.ch
  • 38. Blog (z.B. Wordpress) Mehr als 200.000.000 Blogs weltweit 54% der Blogger aktualisieren täglich Gastschreiber werden eigenen Blog einrichten (wordpress...) regelmäßig schreiben, z.B. Rezensionen Kommentierte Links Thesen und Meinungen Kommentieren und Trackbacks setzen Kategorie / Tag – System www.vision2053.ch Erweiterbarkeit über Module / PlugIns Einfache Design-Anpassung Blogroll einrichten Eintrag in Blogverzeichnisse www.wissenschafftwerte.ch
  • 39. Homepage (www.ihredomäne.ch) Oft vorhanden – aber auch aktuell? Eigenen Namen als Domain registrieren, auch Varianten Prüfung ob man ein CMS (Content Management System) einsetzen will z.B. Drupal, eZ, Typo3 etc. SEO ohne Hokuspokus – Tags im Quelltext der Homepage www.wissenschafftwerte.ch – Einträge in Directories, z.B. dmoz.org – Aktiv bei Google eintragen – mit Google Analytics verbinden – Verlinkt werden – Regelmässig aktualisieren – Page Ranking prüfen • Bei den anderen nur Accounts anlegen, um den Namen zu schützen, z.B. – usernamecheck.com – namechk.com – friendscall.me etc. www.wissenschafftwerte.ch
  • 40. Wie viel Zeit muss ich einplanen um die Social Media-Kanäle zu befüllen? Ohne persönlichen zeitlichen Aufwand geht Social Media nicht (eigene Erfahrungswerte). Inhalte Aktiv Veröffentlichen Aufbau einer Auswertung Höre zu promoten Teilnehmen eigener Inhalte eigenen Community Nutzung 15 min./ 20 min./ 30 min./ 3...5 Stunde/ 5...10 Stunde/ 10 min./ Tag + Tag + Tag + Woche + Woche + Tag .... www.wissenschafftwerte.ch
  • 41. Virtuelles Leben real werden lassen (Real life – Publik werden – Beispiele) Virtuelle Realität und Real life wachsen zusammen Fachartikel in “Papier-Medien” schreiben Organisation einer Veranstaltung(sreihe) Barcamp Webmontag Konferenz Ihrer Usergroup (Liste) http://www.wissenschafftwerte.ch/content/events_2011.htm Vorträge auf Veranstaltungen, Kongressen und Messen Mitwirkung an einem Buch oder ein eigenes Werk? Verlage sind nicht so zugeknöpft, wie man denkt Ansonsten: www.Bod.de oder luubooks.de Visitenkarte alle Links aufnehmen XING, FaceBook, Twitter, Skype, Web-Site, Blog... Standard-Präsentation im Web-Design/Style seiner Seite .... www.wissenschafftwerte.ch
  • 42. Corporate Design - Vernetzung Social Media Logo (APP-tauglich) Foto Visitenkarte PPT-Design / Vorlagen Branding Tools – iphone-Case/Notebook/ipad... Briefpapier Bildschirmschoner Bildschirmhintergrund Aufkleber Auto Geschenke (Weihnachtskarten, Geburtstag Kunden, Interessen der Kunden kennen – persönliche Ebene...) ... www.wissenschafftwerte.ch
  • 43. Was sind Ihre Stärken? Ihre Stärken sind... Welche Emotionen auslösen... Welche Social Media-Kanäle verwenden Sie für sich Für welche Zielgruppe? Mit welchem Inhalt? Welche Ressourcen investieren Sie? Wann fangen Sie an? Verknüpfen Sie sich mit mir, sprechen Sie über den Workshop in Twitter, Facebook, Blog... - Vielen Dank. www.wissenschafftwerte.ch
  • 44. Vielen Dank – Bei Fragen nutzen Sie die Social Media - Kanäle
  • 45. Create, don’t copy Lead, don’t follow Do it, don’t wait
  • 46. Ich möchte wissen, was die Öffentlichkeit über unsere Ich bin ein Meinungsmacher und Leistungen denkt. möchte Aufmerksamkeit Kommentarfunktionen gewinnen. (Blog, YouTube, Amazon) Blog, Twitter, Fanpage, Facebook Markt- Geschäfts- Ich möchte meine News verbreiten Ich brauche Vertriebskanäle und forschung führung an Presse, Kunden, Stakeholder möchte Traffic generieren. und Mitarbeiter. Online-PR, Newsroom YouTube, Blog, Twitter, mit Rich Media Public Fanpage, Facebook Marketing Relation Kunde Personal Ich brauche neue Mitarbeiter und möchte mich als Arbeitgeber- Ich will aktiv neue Produkte Marke positionieren und be- mitentwickeln und Service- stehende Mitarbeiter entwickeln. /Supportanfragen effizient Vertrieb Karriere-/Lern-Portal, bearbeitet werden. Employer-Website/Video, OpenInnovation-Portal, Blog, Chat Ticket-System, FAQs, Twitter Ich brauche eine Plattform zum Netzwerken, um neue Kunden und Mitarbeiter zu gewinnen. Xing, LinkedIn, Twitter,, Facebook
  • 47. x Aufrufe Bannerwerbung Print-Werbung Andere inkl. QR-Code Websites x Aufrufe x Follower y Kommentare x Hörer Marke / Leader x Aufrufe regelmässige x Freunde professionelle Inhalte RSS x Abonnenten Blog-Artikel Registrierte Benutzer x Kommentare x Kontakte x Link-Aufrufe x Aufrufe Bit.ly, kuerzer.de, trimr.de, zumlink.de Web-Site Analyse x Aufrufe Suchbegriffe Eigenes Itunes (U-Channel) Google Alerts analysieren APP Freunde sollen Kommentare Yasni.de Online Reputation myonID schreiben und weiterempfehlen auswerten 123people.de Landscape Connection / Personal Braning© 2011 Torsten Maier
  • 48. Immer mehr Listen mit Statusmeldungen Social Networking Kontaktpflege Online Communicating Argumentativer Kontaktaufnahme Austausch Social Collaborating Social Publishing Produktion & Relfexion Von Inhalten www.wissenschafftwerte.ch
  • 49. Trainer APPs (Beispiele, kein Anspruch auf Vollstängikeit oder Qualität) >> my private Coach - Die coaching-App von Ulrich Bührle dreht sich inhaltlich um das Konzept von Byron Katie. www.ulrichbuehrle.de >> Hemi-Balance - Die Wingwave-App von Dirk Eilert spielt Musik im Links- rechts-Wechsel ab und soll das Gehirn entstressen. www.hemi-balance.de >> iBreakOut – Die Coaching-App von Dagobert Speicher soll bei der Stressbewältigung helfen. www.personal-artcoach.de >> Der perfekte Tag - Die App von coach Slatco Sterzenbach ist eine Adaption des gleichnamigen Buchtitels. www.lebenskraft.com >> Der Führungskräfte-Coach - Die App von Bernadette Büsgen gibt Tipps zu heiklen Führungskräftethemen wie z.B. Mitarbeitergesprächen. www.buesgen-consult.de >> 2b AHEAD - Die von der Redneragentur 5 Sterne Redner promotete App soll es ermöglichen, live Publikums-Feedback zu erfragen.www.5-sterne- redner.de >> German Speakers Association - Die GSA-App enthält die Kontaktdaten der Mitglieder und informiert über Veranstaltungen. www.germanspeakers.org www.wissenschafftwerte.ch
  • 51. Torsten Maier (daran habe ich noch nicht gedacht – Kundensatz – Verblüffen Sie Ihre Kunden ) 30 Sek. Werbespot: Strategischer Berater für moderne/innovative Lern- und Wissensprozesse die Ihren geschäftlichen Erfolg qualitativ und quantitativ steigert, der gerne quer denkt und ganzheitliche Konzepte erstellen kann und diese bei der Umsetzung in Ihrem Hause begleitet und die Beteiligten begeistert. www.wissenschafftwerte.ch
  • 52. Genetischer Code – Torsten Maier Offen für neues Stellt sich schnell Emotionen auf Anforderungen Anderer Spüren ein Energie und Vielfältig Antrieb Interessiert keine festgelegten Denkmuster Gut vernetzt Strategisch – und Grenzgänger Umsetzungsorientiert Querdenker denken technische und betriebswirtschaftliche Jeden Tag Chancen und Menschen Ausbildung entdecken, wahrnehmen und vernetzen. www.wissenschafftwerte.ch
  • 53. APPs für das Personal Branding Einfacher Zugang Social Media – Plattformen von unterwegs / überall und zu jeder Zeit Kommunikation eigener Blog-Artikel, Statusmeldungen... Abruf von Blog-Einträgen, Tweets, Facebook-Nachrichten, Statusmeldungen XING Mobile Nutzung der Informationen im Netzwerk Reaktion auf aktuelle Entwicklungen Mögliches Ziel: Entwicklung einer eigenen APP zur Bündelung Der Marketing-Kanäle www.wissenschafftwerte.ch
  • 54. Ihre Chancen zum Erfolg (Auszug) Etablierung als Leader – Marke: bei vielen Menschen der Zielgruppe Steigerung des Bekanntheitsgrades: Machen Sie auf sich aufmerksam! Erhöhung der Viralität: Ihre Botschaften werden schneller und breiter verbreitet. Die Stimme der Kunden hören: Erfahren Sie die ehrlichen Meinungen Ihrer Kunden und nehmen Sie diese ernst. Preiswerter Marketingkanal – Netzwerke, Plattformen sind meist kostenlos - Verringerung der Werbekosten Erreichung einer grossen Zielgruppe – mit Informationen zur Person und Dienstleistung Dialog mit Ihrer Zielgruppe, Bedürfnisse erkennen, abfragen und befriedigen Sich von der Masse abheben, professionell für das Geschäft nutzen Leads generieren (e-mail-Einträge) – Liste generieren – Angebote generieren (Abo, Newsletter...) Differenzierte Zielgruppenanalyse: Ihr Unternehmen ist mit großer Wahrscheinlichkeit schon Gespräch in den Sozialen Medien Aufbau von Marktbotschafter die Sie oder Ihre Dienstleitung weiter empfehlen Weiterempfehlung möglich / gewünscht - Kommentarfunktionen Kundenbindung: Diskutieren Sie mit Ihren Kunden auf Augenhöhe. Einfach: Mit einfachen Mitteln zur professionellen Selbstdarstellung. Suchmaschinenoptimierung (SEO): Erhöhen Sie durch Social Media Ihr Google Ranking. Aufbau eines guten Images (Reputation) Erleichtert die Verlinkung von Informationen und Menschen www.wissenschafftwerte.ch
  • 55.
  • 56. Was ist mein Alleinstellungsmerkmal? Mein Mantra (Leitsatz) – innere Haltung Mein Slogan / Tagline Mein 30 Sekunden Werbespot (max. 4 Sätze) Mein Leitbild/Werte • Zukunft war gestern (nur für mich) • Jeden Tag Chancen/Menschen entdecken und wahrnehmen/vernetzen • Leistung und Emotion verbinden • Create, don’t copy • Lead, don’t follow • Do it, don’t wait • Torsten Maier - Nachhaltig, innovativ, ganzheitlich und vernetzt (daran habe ich noch nicht gedacht – Kundensatz) • 30 Sek. Werbespot: Strategischer Berater für moderne/innovative Lern- und Wissensprozesse die Ihren geschäftlichen Erfolg qualitativ und quantitativ steigert, der gerne quer denkt und ganzheitliche Konzepte erstellen kann und diese bei der Umsetzung in Ihrem Hause begleitet und die Beteiligten begeistert.