Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Bildquelle:	  hVp://www.flickr.com/photos/gernotgasser92/8186624437/	  Spannung	  –	  Spaß	  –	  Spiel?	  Pädagogische	  Be...
Bildquelle:	  hVp://www.flickr.com/photos/gernotgasser92/8186624437/	                                         Spannung	    ...
Projektlernen	  -  Idee:	  Ermöglichung	  von	  Problem-­‐	  und	  Handlungsorienaerung	  im	  formalen	  Bildungskontext	...
Projektlernen	  -  Idee:	  Ermöglichung	  von	  Problem-­‐	  und	  Handlungsorienaerung	  im	  formalen	  Bildungskontext	...
Projektlernen	  -  Idee:	  Ermöglichung	  von	  Problem-­‐	  und	  Handlungsorienaerung	  im	  formalen	  Bildungskontext	...
Projektlernen	  -  Idee:	  Ermöglichung	  von	  Problem-­‐	  und	  Handlungsorienaerung	  im	  formalen	  Bildungskontext	...
Aber:	  Projektlernen	  ist	  nicht	  gleich	  Projektlernen!                                                             ...
Aber:	  Projektlernen	  ist	  nicht	  gleich	  Projektlernen!	  	  a)  Integraaon	  von	  Projektlernen	  mit	  Medien	  i...
Innova8ves	  Jugendmarke8ng	  (WiSe	  2009/10,	  Universität	  Augsburg)	  Quelle:	  hVp://jugendmarkeang.blogs.imb-­‐uni-...
Innova8ves	  Jugendmarke8ng	                                                                          Corporate	  Publishi...
Innova8ves	  Jugendmarke8ng	                                                                          Corporate	  Publishi...
Innova8ves	  Jugendmarke8ng	                                                                          Corporate	  Publishi...
Aber:	  Projektlernen	  ist	  nicht	  gleich	  Projektlernen!	  	  a)  Integraaon	  von	  Projektlernen	  mit	  Medien	  i...
Phase!0:!                                             Phase!I:!          Phase!II:!                                       ...
Aber:	  Projektlernen	  ist	  nicht	  gleich	  Projektlernen!	  	  a)  Integraaon	  von	  Projektlernen	  mit	  Medien	  i...
Studen8sches	  Publizieren                                                                                                ...
Studen8sches	  Publizieren                                                                                                ...
Studen8sches	  Publizieren                                                                                                ...
Bildquelle:	  hVp://www.flickr.com/photos/gernotgasser92/8186624437/	                                         Spaß         ...
Kompetenz-­‐Erleben	  durch	  (mediales)	  Handeln	                                                                       ...
Kompetenz-­‐Erleben	  durch	  (mediales)	  Handeln	                                                                       ...
Quelle:	  hVp://www.waxmann.com/?eID=texte&pdf=2457Volltext.pdf&typ=zusatztext	  Autonomie-­‐Gefühl	                      ...
Quelle:	  hVp://www.waxmann.com/?eID=texte&pdf=2457Volltext.pdf&typ=zusatztext	  Autonomie-­‐Gefühl	                      ...
Quelle:	  hVp://www.youtube.com/watch?v=vcy2UICYi4w	  Soziale	  Eingebundenheit	  	                                       ...
Bildquelle:	  hVp://www.flickr.com/photos/gernotgasser92/8186624437/	                                         Spiel?	      ...
Integra8on	  von	  (Medien-­‐)	  Projekten	  im	  Studium	                                                                ...
Integra8on	  von	  (Medien-­‐)	  Projekten	  im	  Studium	                                                                ...
Integra8on	  von	  (Medien-­‐)	  Projekten	  im	  Studium	                                                                ...
Kri8sch-­‐reflexive	  Fähigkeiten	  als	  (ein)	  Entwicklungsziel	  	                                                     ...
Kri8sch-­‐reflexive	  Fähigkeiten	  als	  (ein)	  Entwicklungsziel	  	                                                     ...
Pädagogische	  „Hilfestellung“	  durch	  strukturelle	  Kopplung	                                                         ...
Pädagogische	  „Hilfestellung“	  durch	  strukturelle	  Kopplung	                                                         ...
Aber:	  Wie	  man	  es	  macht,	  ...	  Vertr.-­‐Prof.	  Dr.	  Sandra	  HoQues	  |	  Pädagogische	  Hochschule	  Heidelber...
Aber:	  Wie	  man	  es	  macht,	  ...	                                                                                    ...
Bildquelle:	  hVp://www.flickr.com/photos/gernotgasser92/8186624437/	                                              Vielen	 ...
Literatur	  Deci,	  E.	  L.	  &	  Ryan,	  R.	  M.	  (1993).	  Die	  Selbstbesammungstheorie	  der	  Moavaaon	  und	  ihre	...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Spannung – Spaß – Spiel? Pädagogische Betrachtungen studentischer (Medien-)Projekte

1.574 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

Spannung – Spaß – Spiel? Pädagogische Betrachtungen studentischer (Medien-)Projekte

  1. 1. Bildquelle:  hVp://www.flickr.com/photos/gernotgasser92/8186624437/  Spannung  –  Spaß  –  Spiel?  Pädagogische  Betrachtungen  studen8scher  (Medien-­‐)Projekte    Impulsvortrag  im  Rahmen  des  Workshops  „Campus  TV“  der  Arbeitsgemeinscha>  der  Medienzentren  an  Hochschulen  e.V.  und  des  Medienlabors  der  Universität  Augsburg  |  Augsburg,  16.  November  2012   Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  1    
  2. 2. Bildquelle:  hVp://www.flickr.com/photos/gernotgasser92/8186624437/   Spannung   Vom  Projektlernen  und  der  Gestaltung/Produkaon  von  Medien  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  2    
  3. 3. Projektlernen  -  Idee:  Ermöglichung  von  Problem-­‐  und  Handlungsorienaerung  im  formalen  Bildungskontext  Hochschule  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  3    
  4. 4. Projektlernen  -  Idee:  Ermöglichung  von  Problem-­‐  und  Handlungsorienaerung  im  formalen  Bildungskontext  Hochschule  -  Zwei  Zugänge:     1.  sozialkonservaav-­‐technologischer  Zugang,  u.a.  Phasen  des  Projektmanagements   2.  sozialreformerisch-­‐poliascher  Zugang,  u.a.  Parazipaaon  an  Bildung(-­‐sprozessen)   (Frey,  2010;  vgl.  Gudjons,  2008)  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  4    
  5. 5. Projektlernen  -  Idee:  Ermöglichung  von  Problem-­‐  und  Handlungsorienaerung  im  formalen  Bildungskontext  Hochschule  -  Zwei  Zugänge:     1.  sozialkonservaav-­‐technologischer  Zugang,  u.a.  Phasen  des  Projektmanagements   2.  sozialreformerisch-­‐poliascher  Zugang,  u.a.  Parazipaaon  an  Bildung(-­‐sprozessen)   (Frey,  2010;  vgl.  Gudjons,  2008)  -  Häufig  Zuordnung  in  Medienpädagogik/-­‐didakak  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  5    
  6. 6. Projektlernen  -  Idee:  Ermöglichung  von  Problem-­‐  und  Handlungsorienaerung  im  formalen  Bildungskontext  Hochschule  -  Zwei  Zugänge:     1.  sozialkonservaav-­‐technologischer  Zugang,  u.a.  Phasen  des  Projektmanagements   2.  sozialreformerisch-­‐poliascher  Zugang,  u.a.  Parazipaaon  an  Bildung(-­‐sprozessen)   (Frey,  2010;  vgl.  Gudjons,  2008)  -  Häufig  Zuordnung  in  Medienpädagogik/-­‐didakak  -  Neujusaerung  akaver  Medienarbeit     1.  durch  Social  Media  und     2.  erweiterte  Möglichkeiten  der  Kooperaaon  (z.B.  Service  Learning)     denkbar  bzw.  notwendig.  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  6    
  7. 7. Aber:  Projektlernen  ist  nicht  gleich  Projektlernen!  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  7    
  8. 8. Aber:  Projektlernen  ist  nicht  gleich  Projektlernen!    a)  Integraaon  von  Projektlernen  mit  Medien  in  Lehrveranstaltungen  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  8    
  9. 9. Innova8ves  Jugendmarke8ng  (WiSe  2009/10,  Universität  Augsburg)  Quelle:  hVp://jugendmarkeang.blogs.imb-­‐uni-­‐augsburg.de  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  9    
  10. 10. Innova8ves  Jugendmarke8ng   Corporate  Publishing  im  Bildungssektor  (WiSe  2009/10,  Universität  Augsburg)   (WiSe  2010/11,  Universität  Augsburg)   Seminarorganisa6on2und2chronologischer2Ablauf2 Problemstellung:!! Projektplanung:22 Handlungsorien6erte2Umsetzung:2 Problemlösung:2 ! ! ! 2 Präsenta*on!und!Vernetzung!des!Ins*tuts! thema*sche!Vorbereitung!durch! Selbstorganisierte!Erstellung!des! Produkt:!HauszeitschriD!des!Ins*tuts!für! für!Medien!und!Bildungstechnologie! Arbeitsaufgaben!in!Gruppen! Produkts!in!Arbeitsgruppen! Medien!und!Bildungstechnologie! 1.!Phase! 2.!Phase! 3.!Phase! 4.!Phase! Text!verfassen! Bilder!machen! layouten! BeispielmagazinF KickFoff:!! Besprechung!&!Input! Arbeitsaufgabe! Arbeitsaufgabe! Arbeitsaufgabe!! Arbeitsaufgabe! ERGEBNISF Input!intern! extern! TEXT! BILD! FARBF!&!BILDSPRACHE! CORPORATE!DESIGN! PRÄSENTATION! VERÖFFENTLICHUNG! Rollenausbildung!einer!Redak*on! Arbeit!in!den!Redak*onsgruppen,!! Selbstorganisierte!Wahl!einer! Diskussion!auf!Metaebene!in!den!Sitzungen,! Arbeitsgruppe!! Meilensteine!vorgegeben! (Text,!Bild,!Layout,!Vertrieb)! (HoQues,  Heudorfer  &  Uhl,  2011)  Quelle:  hVp://jugendmarkeang.blogs.imb-­‐uni-­‐augsburg.de  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  10    
  11. 11. Innova8ves  Jugendmarke8ng   Corporate  Publishing  im  Bildungssektor  (WiSe  2009/10,  Universität  Augsburg)   (WiSe  2010/11,  Universität  Augsburg)   Seminarorganisa6on2und2chronologischer2Ablauf2 Problemstellung:!! Projektplanung:22 Handlungsorien6erte2Umsetzung:2 Problemlösung:2 ! ! ! 2 Präsenta*on!und!Vernetzung!des!Ins*tuts! thema*sche!Vorbereitung!durch! Selbstorganisierte!Erstellung!des! Produkt:!HauszeitschriD!des!Ins*tuts!für! für!Medien!und!Bildungstechnologie! Arbeitsaufgaben!in!Gruppen! Produkts!in!Arbeitsgruppen! Medien!und!Bildungstechnologie! 1.!Phase! 2.!Phase! 3.!Phase! 4.!Phase! Text!verfassen! Bilder!machen! layouten! BeispielmagazinF KickFoff:!! Besprechung!&!Input! Arbeitsaufgabe! Arbeitsaufgabe! Arbeitsaufgabe!! Arbeitsaufgabe! ERGEBNISF Input!intern! extern! TEXT! BILD! FARBF!&!BILDSPRACHE! CORPORATE!DESIGN! PRÄSENTATION! VERÖFFENTLICHUNG! Rollenausbildung!einer!Redak*on! Arbeit!in!den!Redak*onsgruppen,!! Selbstorganisierte!Wahl!einer! Diskussion!auf!Metaebene!in!den!Sitzungen,! Arbeitsgruppe!! Meilensteine!vorgegeben! (Text,!Bild,!Layout,!Vertrieb)! (HoQues,  Heudorfer  &  Uhl,  2011)  Quelle:  hVp://jugendmarkeang.blogs.imb-­‐uni-­‐augsburg.de  Crossmediale  ethnologische  Kommunika8on  (WiSe  2011/12,  Universität  Augsburg)   (HoQues,  Geier  &  Grießhammer,  2012)  Quelle:  hVp://domazone.wordpress.com/  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  11    
  12. 12. Innova8ves  Jugendmarke8ng   Corporate  Publishing  im  Bildungssektor  (WiSe  2009/10,  Universität  Augsburg)   (WiSe  2010/11,  Universität  Augsburg)   Seminarorganisa6on2und2chronologischer2Ablauf2 Problemstellung:!! Projektplanung:22 Handlungsorien6erte2Umsetzung:2 Problemlösung:2 ! ! ! 2 Präsenta*on!und!Vernetzung!des!Ins*tuts! thema*sche!Vorbereitung!durch! Selbstorganisierte!Erstellung!des! Produkt:!HauszeitschriD!des!Ins*tuts!für! für!Medien!und!Bildungstechnologie! Arbeitsaufgaben!in!Gruppen! Produkts!in!Arbeitsgruppen! Medien!und!Bildungstechnologie! 1.!Phase! 2.!Phase! 3.!Phase! 4.!Phase! Text!verfassen! Bilder!machen! layouten! BeispielmagazinF KickFoff:!! Besprechung!&!Input! Arbeitsaufgabe! Arbeitsaufgabe! Arbeitsaufgabe!! Arbeitsaufgabe! ERGEBNISF Input!intern! extern! TEXT! BILD! FARBF!&!BILDSPRACHE! CORPORATE!DESIGN! PRÄSENTATION! VERÖFFENTLICHUNG! Rollenausbildung!einer!Redak*on! Arbeit!in!den!Redak*onsgruppen,!! Selbstorganisierte!Wahl!einer! Diskussion!auf!Metaebene!in!den!Sitzungen,! Arbeitsgruppe!! Meilensteine!vorgegeben! (Text,!Bild,!Layout,!Vertrieb)! (HoQues,  Heudorfer  &  Uhl,  2011)  Quelle:  hVp://jugendmarkeang.blogs.imb-­‐uni-­‐augsburg.de  Crossmediale  ethnologische  Kommunika8on   Koopera8onen  zwischen  Schule  und  WirtschaL  (WiSe  2011/12,  Universität  Augsburg)   gestalten:  das  Beispiel  Corporate  Volunteering   (HoQues,  Geier  &  Grießhammer,  2012)   (WiSe  2012/13,  PH  Heidelberg)  Quelle:  hVp://domazone.wordpress.com/   Quelle:  hVp://www.verbraucherkompetenz.de/   ...  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  12    
  13. 13. Aber:  Projektlernen  ist  nicht  gleich  Projektlernen!    a)  Integraaon  von  Projektlernen  mit  Medien  in  Lehrveranstaltungen  b)  Projektlernen  mit  Medien  über  die  einzelne  Lehrveranstaltung  hinaus  (fachübergreifend,   fächerverbindend  oder  co-­‐curricular)  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  13    
  14. 14. Phase!0:! Phase!I:! Phase!II:! Phase!III:! Phase!IV:!Vorbereitung! Au@akt! Projektplanung! Projektpräsenta;on! Umsetzung!! Reflect!VORBEREITUNG/|/ORGANISATION/ MULTIPLIKATOREN-PROJEKTE// Peer%Coaching! (in!den!Jugendgruppen)! (Jugendrotkreuz,!HAW)! ! Kick%off%! Abschluss% VC! ! VC! Veranstaltung! präsenta;on! ! Prozessbegleitender!Medieneinsatz!(Weblog)! Forma;ve!Evalua;on! Quelle:  hVp://reflect-­‐project.de  VC=Virtual!Classroom!(Virtueller!Klassenraum)!
  15. 15. Aber:  Projektlernen  ist  nicht  gleich  Projektlernen!    a)  Integraaon  von  Projektlernen  mit  Medien  in  Lehrveranstaltungen  b)  Projektlernen  mit  Medien  über  die  einzelne  Lehrveranstaltung  hinaus  (fachübergreifend,   fächerverbindend  oder  co-­‐curricular)  c)  Projektlernen  in  offenen  (Medien-­‐)Projekten  (häufiger  Fokus:  studenasches  Publizieren)  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  15    
  16. 16. Studen8sches  Publizieren  WissenschaLliches  Publizieren  bei  w.e.b.Square    Quelle:  www.websquare.info  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  16    
  17. 17. Studen8sches  Publizieren  WissenschaLliches  Publizieren   Organisa8onales  Publizieren  bei  w.e.b.Square   bei  vitamin  b    Quelle:  www.websquare.info  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  17    
  18. 18. Studen8sches  Publizieren  WissenschaLliches  Publizieren   Organisa8onales  Publizieren   Journalis8sches  Publizieren    bei  w.e.b.Square   bei  vitamin  b   bei  press8ge      Quelle:  www.websquare.info   Quelle:  www.pressage.org  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  18    
  19. 19. Bildquelle:  hVp://www.flickr.com/photos/gernotgasser92/8186624437/   Spaß   Von  Höhen  und  Tiefen  des  Projektlernens  im  Prozess  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  19    
  20. 20. Kompetenz-­‐Erleben  durch  (mediales)  Handeln   (Deci  &  Ryan,  1993)     „Medienhandeln  als  prozessuale  Kategorie  meint  grundsätzlich  reflexiv-­‐prakasche  Medienaneignung,   d.h.  die  akave  Auseinandersetzung  mit  Medien,  vor  allem  im  selbsVäagen  Schaffen  von  medialen   Präsentaaonen,  also  gestalteten  Inhalten.“                                                        (Schorb,  2007,  S.  27,  Hervorhebung  im  Original)  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  20    
  21. 21. Kompetenz-­‐Erleben  durch  (mediales)  Handeln   (Deci  &  Ryan,  1993)     „Medienhandeln  als  prozessuale  Kategorie  meint  grundsätzlich  reflexiv-­‐prakasche  Medienaneignung,   d.h.  die  akave  Auseinandersetzung  mit  Medien,  vor  allem  im  selbsVäagen  Schaffen  von  medialen   Präsentaaonen,  also  gestalteten  Inhalten.“                                                        (Schorb,  2007,  S.  27,  Hervorhebung  im  Original)         Aber:  Medienhandeln  ist  häufig  ungewohnt,  anstrengend  und  technisch  wie  auch  sozial  herausfordernd!  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  21    
  22. 22. Quelle:  hVp://www.waxmann.com/?eID=texte&pdf=2457Volltext.pdf&typ=zusatztext  Autonomie-­‐Gefühl   (Deci  &  Ryan,  1993)  durch    -  Umsetzung  eigener  Projekte   („Ownership“),  -  mediale  Gestaltungsspielräume,  -  eigenen  Zeitrahmen  etc.  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  22    
  23. 23. Quelle:  hVp://www.waxmann.com/?eID=texte&pdf=2457Volltext.pdf&typ=zusatztext  Autonomie-­‐Gefühl   (Deci  &  Ryan,  1993)  durch    -  Umsetzung  eigener  Projekte   („Ownership“),  -  mediale  Gestaltungsspielräume,  -  eigenen  Zeitrahmen  etc.  Aber:  Eher  Über-­‐  als  Unterforderung  bei  den  Studierenden  sichtbar!  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  23    
  24. 24. Quelle:  hVp://www.youtube.com/watch?v=vcy2UICYi4w  Soziale  Eingebundenheit     (Deci  &  Ryan,  1993)  und  „Flow“  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  24    
  25. 25. Bildquelle:  hVp://www.flickr.com/photos/gernotgasser92/8186624437/   Spiel?   Zu  den  Grenzen  der  Offenheit  beim  Projektlernen  an  der  Hochschule  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  25    
  26. 26. Integra8on  von  (Medien-­‐)  Projekten  im  Studium   Fachstudium   mit  oder  ohne  medialen  Bezug  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  26    
  27. 27. Integra8on  von  (Medien-­‐)  Projekten  im  Studium   Print-­‐/Web-­‐Projekte   1. Wissenscha>liches  Publizieren   2. Organisaaonales  Publizieren   3. Journalisasches  Publizieren   Fachstudium   mit  oder  ohne  medialen  Bezug  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  27    
  28. 28. Integra8on  von  (Medien-­‐)  Projekten  im  Studium   Print-­‐/Web-­‐Projekte   1. Wissenscha>liches  Publizieren   2. Organisaaonales  Publizieren   3. Journalisasches  Publizieren   Fachstudium   mit  oder  ohne  medialen  Bezug   1. Wissenscha>liches  Publizieren   1. Wissenscha>liches  Publizieren   2. Organisaaonales  Publizieren   2. Organisaaonales  Publizieren   3. Journalisasches  Publizieren   3. Journalisasches  Publizieren   Audio-­‐/Web-­‐Projekte   AV-­‐/Web-­‐Projekte  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  28    
  29. 29. Kri8sch-­‐reflexive  Fähigkeiten  als  (ein)  Entwicklungsziel      Bildquelle:  hVp://www.flickr.com/photos/30253305@N00/2455973657/  -  Kriasche  Reflexion  von  Medien,  medialer  Gestaltungs-­‐  und  Produk8onsweisen  sowie   bekannter  und  neuer  Einsatzszenarien  als  typische  Entwicklungsziele  akaver  Medienarbeit  -  Mögliche  Ergänzung  durch  Kontextualisierung  akaver  Medienarbeit:  Entwicklung   akademischer  Medienkompetenzen  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  29    
  30. 30. Kri8sch-­‐reflexive  Fähigkeiten  als  (ein)  Entwicklungsziel      Bildquelle:  hVp://www.flickr.com/photos/30253305@N00/2455973657/  -  Kriasche  Reflexion  von  Medien,  medialer  Gestaltungs-­‐  und  Produk8onsweisen  sowie   bekannter  und  neuer  Einsatzszenarien  als  typische  Entwicklungsziele  akaver  Medienarbeit  -  Mögliche  Ergänzung  durch  Kontextualisierung  akaver  Medienarbeit:  Entwicklung   akademischer  Medienkompetenzen  -  Einfluss  der  jeweiligen  Projektstruktur  auf  Lernerfolge  wahrscheinlich,  z.B.  (Frei-­‐)Raum  zur   Auseinandersetzung  mit  Medien  -  Vordergründige  Wahrnehmung  technisch-­‐instrumenteller  Lernprozesse  -  Reflexion  mit  und  über  Medien  bei  Lernenden  verschieden,  o>  Fokussierung  auf  ein   Medium  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  30    
  31. 31. Pädagogische  „Hilfestellung“  durch  strukturelle  Kopplung   WissenschaLliches  Publizieren   1. Print/Web     2. Audio/Web   3. Video/Web   Fachstudium   Ziel:  Transparenz  über  Projekanhalte  und     Lern-­‐  bzw.  Bildungsziele  mit  und  über  Medien   1. Print/Web     1. Print/Web     2. Audio/Web   2. Audio/Web   3. Video/Web   3. Video/Web   Organisa8onales  Publizieren   Journalis8sches  Publizieren  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  31    
  32. 32. Pädagogische  „Hilfestellung“  durch  strukturelle  Kopplung   WissenschaLliches  Publizieren   1. Print/Web     Tiefere   2. Audio/Web   Verarbeitungsprozesse   über  Medien   3. Video/Web   anvisieren  Reflexions-­‐ Wachsende   prozesse   anstoßen   Fachstudium   Komplexität  der   Auseinander-­‐ und   setzung  mit  und   begleiten   Ziel:  Transparenz  über  Projekanhalte  und     über  Medien   Lern-­‐  bzw.  Bildungsziele  mit  und  über  Medien   1. Print/Web     1. Print/Web     2. Audio/Web   2. Audio/Web   3. Video/Web   3. Video/Web   Organisa8onales  Publizieren   Journalis8sches  Publizieren  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  32    
  33. 33. Aber:  Wie  man  es  macht,  ...  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  33    
  34. 34. Aber:  Wie  man  es  macht,  ...   ...  die  Herausforderungen  bleiben.     -  Widersprüchlichkeit  der  Instrukaon   -  Dynamik  durch  Zieloffenheit   -  Veränderte  Rollen   -  Emoaonen  im  Lernprozess   -  Moavaaonshochs    und  -­‐8efs   -  Technisch-­‐instrumentelle  Dominanz     -  Umgang  mit  Öffentlichkeit  und   (Kooperaaons-­‐)Interessen   (Dürnberger,  HoQues  &  Sporer,  2011;  Schorb,  2007)  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  34    
  35. 35. Bildquelle:  hVp://www.flickr.com/photos/gernotgasser92/8186624437/   Vielen  Dank.  Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  35    
  36. 36. Literatur  Deci,  E.  L.  &  Ryan,  R.  M.  (1993).  Die  Selbstbesammungstheorie  der  Moavaaon  und  ihre  Bedeutung  für  die  Pädagogik.  Zeitschri@  für  Pädagogik.  39(2),  223–238.  Dürnberger,  H.,  HoQues,  S.  &  Sporer,  T.  (Hrsg.)  (2011),  Offene  BildungsiniGaGven.  Reihe  Medien  in  der  Wissenscha>  (Band  58).  Münster:  Waxmann.  Frey,  K.  (2010).  Die  Projektmethode.  Der  Weg  zum  bildenden  Tun.  11.,  neu  ausgestaVete  Auflage.  Weinheim:  Beltz.  Gudjons,  H.  (2008).  HandlungsorienGert  lehren  und  lernen.  SchülerakGvierung,  SelbsPäGgkeit,  Projektarbeit.  7.,  aktualisierte  Auflage.  Bad  Heilbrunn:  Klinkhardt.  HoQues,  S.,  Geier,  C.  &  Grießhammer,  L.  (2012).  Fostering  Crossmedia  Literacy  in  Formal  Educaaonal  Contexts:  Conceptual  Consideraaons  and  Case-­‐Specific  Results.  In  A.   Tokar,  M.  Beurskens,  S.  Keuneke,  M.  Mahrt,  I.  Peters,  C.  Puschmann,  T.  van  Treeck  &  K.  Weller  (eds.),  Science  and  the  Internet  (pp.  87–98).  Düsseldorf:  Düsseldorf   University  Press.  HoQues,  S.,  Heudorfer,  A.  &  Uhl,  K.  (2011).  Das  Projektseminar  Corporate  Publishing:  Handlungsorienaerung  im  Bachelorstudium.  Praxisbeispiel.  In  Ruhr-­‐Universität   Bochum  (Hrsg.),  Teaching  is  Touching  the  Future:  From  Vision  to  PracGce.  Bochum:  Ruhr-­‐Universität.  hVp://www.ruhr-­‐uni-­‐bochum.de/visionary-­‐teaching/PDF/poster/ projektseminar-­‐corporate-­‐publishing_hoQues_augsburg.pdf  (16.11.2012).  Schorb,  B.  (2007).  Zur  Bedeutung  und  Realisierung  von  Medienkompetenz.  In  B.  Schorb,  N.  Brüggen  &  A.  Dommaschk  (Hrsg.),  Mit  eLearning  zu  Medienkompetenz.   Modelle  für  die  Curriculumgestaltung,  DidakGk  und  KooperaGon  (S.  15–34).  München:  kopaed.    Vertr.-­‐Prof.  Dr.  Sandra  HoQues  |  Pädagogische  Hochschule  Heidelberg  |  hoQues@ph-­‐heidelberg.de   |  36    

×