SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 18
Fifty shades of Cloud –
Überblick, Best Practices, Kundenbeispiele
Mit dem richtigen cloudbasierten Betriebsmodell Anforderungen
an Flexibilität, Verfügbarkeit und Kosten erfüllen
Lars Schröder | SEEBURGER AG
© SEEBURGER AG 2017 2© SEEBURGER AG 2019 2
Sie haben eine Cloud-Strategie – Und was nun?
Die Aufgabenstellung bei der Auswahl der
passenden Cloudlösung
iPaaS
SaaS
IaaS
PaaS
© SEEBURGER AG 2019 3
Confusion-as-a-Service
Was steckt hinter IaaS, SaaS, PaaS, iPaaS
Infrastructure-as-a-Service
Der Anbieter betreibt das Rechenzentrum, der Nutzer
betreibt die Software (Applikationen).
iPaaS
Software-as-a-Service
Der Anbieter betreibt das Rechenzentrum und die Software. Der Anbieter stellt
den Kunden die Software zur Nutzung mit definierten SLAs zur Verfügung.
Zusätzlich werden begleitende Services zu der eigentlichen Software angeboten.
Integration-Platform-as-a-Service
Der Anbieter betreibt das Rechenzentrum und eine spezielle Software: die
Integrationsplattform. Der Nutzer kann auf der zur Verfügung gestellten
Plattform selbst - z.B.: Mappings - entwickeln
© SEEBURGER AG 2019 4
Wo? Betriebsmodelle
• On-Premises
• Cloud
• Kombination aus Cloud
& Eigenbetrieb
Wie? Integration Use Case
• EDI / B2B
• MFT
• API – IoT
• Backend-Anbindung / EAI
• E-Invoicing
• Fachbereich
• IT-Anwender
• Entwicklung
• Freigeber
 Rollen und Berechtigungen
Wer? User
• Lieferanten / Kunden
• Cloud-Anwendungen
• SAP / ERP-Systeme
• Legacy Systeme
• Maschinen
Was? Integrationsdomäne
BIS
CaaS – Confusion-as-a-Service
Was steckt hinter dem Begriff Hybrid Integration
© SEEBURGER AG 2019 5
…
Cloud2GroundOn Premise
Cloud
Partner
Ecosystems
Cloud2Cloud
Non
SAP
SAP
Hybrid integration domains
Legacy
Systems
Ground2Ground
• A2A Integration
• B2B Integration
• Managed File Transfer
Integration Use CasesIntegration Domains
Non
SAP
SAP
Business
Partners
B2B
User2Cloud
User2Ground
User Centric
Applications
Thing2Cloud
Thing2Ground
Real World
Objects
© SEEBURGER AG 2019 6
SEEBURGER Business Integration Suite
Die Basis aller SEEBURGER Cloud Services
ERP PIM DAM LVS CRM DMS Etc.
(Legacy) Enterprise Applications Business Partners
Lieferanten
Cloud SystemeCloud Systeme
Infrstruktur
Cloud Services
Anwendungen
& SaaS
BIS
IoT/Ind. 4.0
ERP/SAP
MFT
B2B/EDI
API/EAI
E-Invoicing
Managed File Transfer
Enterprise Application Integration
Electronic Data Interchange
Internet of Things
Electronic Invoicing
Enterprise Resource Planning
Eine Plattform
Von SEEBURGER (kein Patchwork)
Skalierbar und höchstverfügbar
Modular
Flexible Betriebsoptionen –
On Premises, in der Cloud, Hybrid
Behörden
Cloud SystemeCloud Systeme
IoT-fähige
Produkte
„Things“
Shopfloor Kunden Weitere
© SEEBURGER AG 2019 7
€€€
Grad der Standardisierung
Gesetzliche oder behördliche Vorgaben
Sicherheitsanforderungen
Team, Anzahl der Mitarbeiter und Kenntnisse
Anforderungen an Verfügbarkeit
Service-Zeiten - 9/5 oder 24/7
Performance (Datendurchsatz, Bandbreite,…)
Integrations-Domänen
Entscheidungskriterien
Was beeinflusst die Auswahl für das richtige Betriebsmodell
Effizienz
Projekt-
Aufwand
© SEEBURGER AG 2019 8
Betriebsmodelle der Business Integration Suite
Individuell Standard
Fifty shades of Cloud
Groß
Klein
Größe der IT-
Teams
Komplexität der
Anforderungen
Grad der Individualisierung
BIS
„On Premise“
Remote Services
• Remote Management
• Consulting Services
• Professional Services
HybridOn Premise Cloud
BIS
Link
BIS
Express
IPaaS
• API
• EDI
• MFT
• ….
Communication-
Service,
e-Invoicing
Public Cloud
Services
 B2B/EDI/
 GTS
als Full Service
Private Cloud
© SEEBURGER AG 2017 9© SEEBURGER AG 2019 9
Cloud
Betriebs- und Bereitstellungsoptionen
© SEEBURGER AG 2019 10
Beispiel A - Hybrider Betrieb der Integrationsplattform
Global agierendes Logistikunternehmen
Die Anbindung unterschiedlicher
(Legacy) Backendsysteme erfolgt mit
einem lokalen BIS
Nachrichten werden mit Daten aus
unterschiedlichen Backend Systemen
erzeugt oder an diese verteilt
Anbindung an die SEEBURGER Cloud
über AS2 und SEEXML – nur eine
Ground2Cloud Verbindung über ein
Standard Protokoll
Alle Verbindungen zu externen Partnern
gehen nur über die SEEBURGER Cloud
mittels vorgefertigter Partner-Mappings
Kunden-
rechenzentrum
AS2
Kunden
Lieferanten
SEEBURGER
Cloud
Communication-
service
© SEEBURGER AG 2019 11
Beispiel B – Private Cloud EDI Service & Public Cloud WEB EDI
EDI & WEB EDI als Full Service
Hochverfügbare Plattform mit geringen
Downtimes für Wartungsarbeiten
24/7-Betrieb mit maximaler Sicherheit
und Performance
Nutzung des SEEBURGER Know-How in
Betrieb und bei Projekten
Onboarding neuer Lieferanten, Kunden
oder Logistiker als Service durch
SEEBURGER
 Kostenreduzierung
 Hohe Betriebssicherheit
 Betrieb ohne eigenes Personal
 Hohe Sicherheitsstandards
Kundenrechen-
zentrum
ECC / S4
VPN
Web EDI für
kleine Lieferanten
Kunden /
Lieferanten /
3PL, ......
Lieferanten
SEEBURGER Cloud
© SEEBURGER AG 2019 12
Beispiel C – OnPremises BIS mit CLOUD Communication Service
Eigenbetrieb der BIS-Plattform mit Cloud Communication Service
Mappings und Konfiguration werden
im Eigenbetrieb verwaltet
Eine technische Verbindung von Ihrer
lokalen Plattform zu unserem zentralen
Cloud Communication Gateway.
Zentrale Verwaltung aller Partner-
Verbindungen – inklusive aller
Änderungen (Zertifikate, Firewall, etc.)
Hochverfügbare Kommunikations-
Plattform mit Disaster Recovery
Reduzierung der VAN-Kosten durch den
Einsatz von Direktverbindungen
Kundenrechenzentrum
VPN
SEEBURGER
Cloud
Kommunikations-
gateway
© SEEBURGER AG 2019 13
Beispiel D – iPaaS und Full Service
iPaaS Cloud Service und GTS Managed Service
Höchst verfügbare Plattform
mit geringen Downtimes für
Wartungsarbeiten
24/7-Betrieb mit maximaler Sicherheit
und Leistung
Nutzung des eigenen Know-Hows auf
der iPaaS Plattform Zollkommunikation
als hoch standardisierte Lösung wird
als Cloud-Service genutzt.
 Kostenreduzierung
 Hohe Betriebssicherheit
Kundenrechen-
zentrum
ECC / S4
VPN
GTS Kommunikationsdienst
Kunden /
Lieferanten /
3PL, ......
Zoll / Makler
Global Trade
Services
SEEBURGER Cloud
© SEEBURGER AG 2019 14
Fazit
Für jeden Bedarf das geeignete Modell
Die Frage nach dem richtigen Cloud-Modell hängt immer von
den Anforderungen ab.
Cloud Modelle
 Haben eine höhere Kosteneffizienz durch das Verteilen
der Kosten auf mehrere Anwender
 Bieten höhere Sicherheitsstandards
 Sind flexibel einsetzbar und lassen sich je nach Anwendungsfall
kombinieren
Eigenbetrieb und iPaaS-Modelle eignen sich nur für Anwender
mit entsprechend großen und ausgebildeten Teams
Full-Managed Service und Public Cloud Modelle erfordern
keine technischen Voraussetzungen im Betrieb beim Kunden SaaS
iPaaS
© SEEBURGER AG 2019 15
Global Operations
24/7 cloud operation with Premium SLA
System Betrieb
& Wartung
Zertifizierter Betrieb
24/7 Support abhängig vom
gewählten SLA
Wartung der Master Data (Zertifikate) und
Übersetzungsregelen (Mappings), …
Betrieb, Echtzeit-Monitoring und
Wartung der Infrastruktur
Sicherstellung eines
dauerhaften Kontakts
Integration Consulting
Change
Management
Laufendes
Consulting
Service
Management
24/7 Incident
Management
© SEEBURGER AG 2019 16
Integrations-
erbe Zertfizierte
Sicherheit
15
Jahre Cloud
Erfahrung
Geschäfts-
erfahrung
2.000 Cloud-
Kunden
10.000
Kunden
Zeit für
Ihre Fragen
?
© SEEBURGER AG 2019 17
Vielen Dank
Fragen oder Anmerkungen?
Wir sind für Sie da!
www.seeburger.de
© Copyright 2019 SEEBURGER AG. Alle Rechte vorbehalten
Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch die
SEEBURGER AG nicht gestattet. In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die von der SEEBURGER AG verbundenen Unternehmen oder von
Partnern angebotenen Softwareprodukte, können Softwarekomponenten auch anderer Softwarehersteller enthalten.
SAP®, SAP® R/3®, SAP NetWeaver®, SAP Cloud Plattform & Cloud Plattform Integrator®, SAP Archive Link®, SAP S4/Hana®, SAP® GLOBAL TRADE Service® (SAP GTS), SAP Fiori ®, ABAP™ und SAP ARIBA® sind
eingetragene Marken der SAP AG. Microsoft, Windows, Windows Phone, Excel, Outlook, PowerPoint, Silverlight und Visual Studio sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den USA und
anderen Ländern. Linux ist eine eingetragene Marke von Linus Torvalds in den USA und anderen Ländern. UNIX, X/Open, OSF/1 und Motif sind eingetragene Marken der Open Group. Adobe, das Adobe-
Logo, Acrobat, Flash, PostScript und Reader sind eingetragene Marken oder Marken von Adobe Systems Incorporated in den USA und/oder anderen Ländern. HTML, XML, XHTML und W3C sind Marken,
eingetragene Marken oder werden vom Massachusetts Institute of Technology (MIT), European Research Consortium for Informatics and Mathematics (ERCIM) oder der Keio University als nicht
geschützte Begriffe beansprucht. Oracle und Java sind eingetragene Marken von Oracle und ihrer Tochtergesellschaften.
Alle anderen Namen von Produkten und Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Firmen
4invoice®, iMartOne®, SEEBURGER®, SEEBURGER Business-Integration Server®, SEEBURGER Logistic Solution Professional®, SEEBURGER Web Supplier Hub®, WinELKE®, SEEBURGER File Exchange ®,
SEEBURGER Link ®, SMART E-Invoice ® und weitere im Text erwähnte SEEBURGER-Produkte und -Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken
der SEEBURGER AG in Deutschland und anderen Ländern weltweit. Alle anderen Namen von Produkten und Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Firmen. Die Angaben im Text sind unverbindlich
und dienen lediglich zu Informationszwecken. Produkte und Dienstleistungen können länderspezifische Unterschiede aufweisen. Alle anderen erwähnten Firmen- und Softwarebezeichnungen sind
eingetragene Warenzeichen oder nicht eingetragene Warenzeichen der jeweiligen
Unternehmen und unterliegen als solche den gesetzlichen Bestimmungen.
 Die Information in diesem Dokument ist Eigentum von SEEBURGER und darf weder teils noch vollständig - und unabhängig von Absicht und Art - vervielfältigt
oder übertragen werden, ohne vorherige Zustimmung der SEEBURGER AG.
 Das vorliegende Geschäftsdokument ist eine Vorabversion und nicht Bestandteil Ihres Lizenz- oder anderweitigen Vertrags mit SEEBURGER. Es gibt allein Strategieabsichten, Entwicklungen und
Funktionalitäten des SEEBURGER-Produkts wieder und bindet SEEBURGER an keine bestimmte Geschäftsausrichtung, Produktstrategie und/oder Entwicklung. Dieses Dokument kann jederzeit und
ohne Vorankündigung von SEEBURGER geändert werden.
 SEEBURGER haftet nicht für Fehler bzw. Unterlassungen in diesem Dokument und übernimmt keine Gewähr für die Genauigkeit oder Vollständigkeit der Texte, Grafiken, Links oder andere Elemente
dieses Informationsträgers. Dieses Dokument wird ohne explizite oder implizite Gewährleistung jeglicher Art zur Verfügung gestellt, insbesondere was Mängelgewährleistung, Tauglichkeit zu jeglichem
Zweck und Rechtsverletzung angeht.
 SEEBURGER haftet für keinerlei direkte oder indirekte Schäden bzw. Folgeschäden, die sich aus der Verwendung dieses Dokuments ergeben. Ausgenommen
sind diejenigen, die sich aus grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz ergeben.
 Die Haftpflicht für Personen- und Produktschäden ist hiervon nicht berührt. SEEBURGER hat keinerlei Kontrolle über die Information, zu denen Sie Zugang über
die hier beinhalteten Links haben und befürwortet weder deren Verwendung, noch haftet SEEBURGER in irgendeiner Weise für deren Inhalte.
© SEEBURGER AG 2019 18

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie Fifty shades of Cloud - Überblick, Best Practices, Beispiele

TechEvent 2019: Trivadis & Swisscom Partner Angebote; Konrad Häfeli, Markus O...
TechEvent 2019: Trivadis & Swisscom Partner Angebote; Konrad Häfeli, Markus O...TechEvent 2019: Trivadis & Swisscom Partner Angebote; Konrad Häfeli, Markus O...
TechEvent 2019: Trivadis & Swisscom Partner Angebote; Konrad Häfeli, Markus O...Trivadis
 
Deutsche Wolke Präsentation 100114
Deutsche Wolke Präsentation 100114Deutsche Wolke Präsentation 100114
Deutsche Wolke Präsentation 100114Georg Klauser
 
Icsug conf 14_str05_ibm-smartcloud-for-social-business
Icsug conf 14_str05_ibm-smartcloud-for-social-businessIcsug conf 14_str05_ibm-smartcloud-for-social-business
Icsug conf 14_str05_ibm-smartcloud-for-social-businessICS User Group
 
IT Security Management mit ARIS Cloud Enterprise - AWS Security Web Day
IT Security Management mit ARIS Cloud Enterprise - AWS Security Web DayIT Security Management mit ARIS Cloud Enterprise - AWS Security Web Day
IT Security Management mit ARIS Cloud Enterprise - AWS Security Web DayAWS Germany
 
Softlayer Cloud Services #asksoftlayer
Softlayer Cloud Services #asksoftlayerSoftlayer Cloud Services #asksoftlayer
Softlayer Cloud Services #asksoftlayerBogdan Lupu
 
Einführung in das Customer Success Management von Oracle Deutschland
Einführung in das Customer Success Management von Oracle DeutschlandEinführung in das Customer Success Management von Oracle Deutschland
Einführung in das Customer Success Management von Oracle DeutschlandCarsten Muetzlitz
 
Webcast: SAP on Azure für den Mittelstand - Erfolgsfaktor Integration
Webcast: SAP on Azure für den Mittelstand - Erfolgsfaktor IntegrationWebcast: SAP on Azure für den Mittelstand - Erfolgsfaktor Integration
Webcast: SAP on Azure für den Mittelstand - Erfolgsfaktor IntegrationQUIBIQ Hamburg
 
CLOUDSERVICES FÜR ISVs
CLOUDSERVICES FÜR ISVsCLOUDSERVICES FÜR ISVs
CLOUDSERVICES FÜR ISVsacentrix GmbH
 
Infrastruktur agil bauen - der DBA im SAFe-Umfeld
Infrastruktur agil bauen - der DBA im SAFe-UmfeldInfrastruktur agil bauen - der DBA im SAFe-Umfeld
Infrastruktur agil bauen - der DBA im SAFe-UmfeldDaniel Steiger
 
10 Gründe für die Cloud
10 Gründe für die Cloud10 Gründe für die Cloud
10 Gründe für die CloudJuliane Waack
 
Mobiles und flexibles Arbeiten mit der CANCOM AHP Private Cloud
Mobiles und flexibles Arbeiten mit der CANCOM AHP Private CloudMobiles und flexibles Arbeiten mit der CANCOM AHP Private Cloud
Mobiles und flexibles Arbeiten mit der CANCOM AHP Private CloudCANCOM
 
ThousandEyes Enterprise Digital Workshop - German
ThousandEyes Enterprise Digital Workshop - GermanThousandEyes Enterprise Digital Workshop - German
ThousandEyes Enterprise Digital Workshop - GermanThousandEyes
 
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom OutsourcingSwiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcingtopsoft - inspiring digital business
 
Sicherste Cloud Anbieter - IBM
Sicherste Cloud Anbieter - IBM Sicherste Cloud Anbieter - IBM
Sicherste Cloud Anbieter - IBM Sumaya Erol
 
Ibm sicherster cloud anbieter v13 080316 p24-04
Ibm sicherster cloud anbieter v13   080316 p24-04Ibm sicherster cloud anbieter v13   080316 p24-04
Ibm sicherster cloud anbieter v13 080316 p24-04SuErl
 
Erp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Erp in der zukunft: über die funktionen hinausErp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Erp in der zukunft: über die funktionen hinausDedagroup
 
NetTask DE Reseller Models Introduction Cloud Services
NetTask DE Reseller Models Introduction Cloud ServicesNetTask DE Reseller Models Introduction Cloud Services
NetTask DE Reseller Models Introduction Cloud ServicesNetTask GmbH
 

Ähnlich wie Fifty shades of Cloud - Überblick, Best Practices, Beispiele (20)

TechEvent 2019: Trivadis & Swisscom Partner Angebote; Konrad Häfeli, Markus O...
TechEvent 2019: Trivadis & Swisscom Partner Angebote; Konrad Häfeli, Markus O...TechEvent 2019: Trivadis & Swisscom Partner Angebote; Konrad Häfeli, Markus O...
TechEvent 2019: Trivadis & Swisscom Partner Angebote; Konrad Häfeli, Markus O...
 
Deutsche Wolke Präsentation 100114
Deutsche Wolke Präsentation 100114Deutsche Wolke Präsentation 100114
Deutsche Wolke Präsentation 100114
 
Icsug conf 14_str05_ibm-smartcloud-for-social-business
Icsug conf 14_str05_ibm-smartcloud-for-social-businessIcsug conf 14_str05_ibm-smartcloud-for-social-business
Icsug conf 14_str05_ibm-smartcloud-for-social-business
 
ALE Unternehmensüberblick 2015
ALE Unternehmensüberblick 2015ALE Unternehmensüberblick 2015
ALE Unternehmensüberblick 2015
 
IT Security Management mit ARIS Cloud Enterprise - AWS Security Web Day
IT Security Management mit ARIS Cloud Enterprise - AWS Security Web DayIT Security Management mit ARIS Cloud Enterprise - AWS Security Web Day
IT Security Management mit ARIS Cloud Enterprise - AWS Security Web Day
 
Softlayer Cloud Services #asksoftlayer
Softlayer Cloud Services #asksoftlayerSoftlayer Cloud Services #asksoftlayer
Softlayer Cloud Services #asksoftlayer
 
Einführung in das Customer Success Management von Oracle Deutschland
Einführung in das Customer Success Management von Oracle DeutschlandEinführung in das Customer Success Management von Oracle Deutschland
Einführung in das Customer Success Management von Oracle Deutschland
 
Webcast: SAP on Azure für den Mittelstand - Erfolgsfaktor Integration
Webcast: SAP on Azure für den Mittelstand - Erfolgsfaktor IntegrationWebcast: SAP on Azure für den Mittelstand - Erfolgsfaktor Integration
Webcast: SAP on Azure für den Mittelstand - Erfolgsfaktor Integration
 
CLOUDSERVICES FÜR ISVs
CLOUDSERVICES FÜR ISVsCLOUDSERVICES FÜR ISVs
CLOUDSERVICES FÜR ISVs
 
Infrastruktur agil bauen - der DBA im SAFe-Umfeld
Infrastruktur agil bauen - der DBA im SAFe-UmfeldInfrastruktur agil bauen - der DBA im SAFe-Umfeld
Infrastruktur agil bauen - der DBA im SAFe-Umfeld
 
10 Gründe für die Cloud
10 Gründe für die Cloud10 Gründe für die Cloud
10 Gründe für die Cloud
 
Mobiles und flexibles Arbeiten mit der CANCOM AHP Private Cloud
Mobiles und flexibles Arbeiten mit der CANCOM AHP Private CloudMobiles und flexibles Arbeiten mit der CANCOM AHP Private Cloud
Mobiles und flexibles Arbeiten mit der CANCOM AHP Private Cloud
 
ThousandEyes Enterprise Digital Workshop - German
ThousandEyes Enterprise Digital Workshop - GermanThousandEyes Enterprise Digital Workshop - German
ThousandEyes Enterprise Digital Workshop - German
 
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom OutsourcingSwiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
Swiss Cloud Conference 2014: Was unterscheidet ein Cloud Service vom Outsourcing
 
Hsps2014
Hsps2014Hsps2014
Hsps2014
 
Sicherste Cloud Anbieter - IBM
Sicherste Cloud Anbieter - IBM Sicherste Cloud Anbieter - IBM
Sicherste Cloud Anbieter - IBM
 
Ibm sicherster cloud anbieter v13 080316 p24-04
Ibm sicherster cloud anbieter v13   080316 p24-04Ibm sicherster cloud anbieter v13   080316 p24-04
Ibm sicherster cloud anbieter v13 080316 p24-04
 
Erp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Erp in der zukunft: über die funktionen hinausErp in der zukunft: über die funktionen hinaus
Erp in der zukunft: über die funktionen hinaus
 
NetTask DE Reseller Models Introduction Cloud Services
NetTask DE Reseller Models Introduction Cloud ServicesNetTask DE Reseller Models Introduction Cloud Services
NetTask DE Reseller Models Introduction Cloud Services
 
CLOUDPILOTS @ IBM JamCamp
CLOUDPILOTS @ IBM JamCamp CLOUDPILOTS @ IBM JamCamp
CLOUDPILOTS @ IBM JamCamp
 

Mehr von SEEBURGER

Best Practice Approaches for the Implementation of E-invoicing
Best Practice Approaches for the Implementation of E-invoicingBest Practice Approaches for the Implementation of E-invoicing
Best Practice Approaches for the Implementation of E-invoicingSEEBURGER
 
E-Invoicing: Invoice Provisioning with the Invoice Delivery Service
E-Invoicing: Invoice Provisioning with the Invoice Delivery ServiceE-Invoicing: Invoice Provisioning with the Invoice Delivery Service
E-Invoicing: Invoice Provisioning with the Invoice Delivery ServiceSEEBURGER
 
Global E-Invoicing
Global E-InvoicingGlobal E-Invoicing
Global E-InvoicingSEEBURGER
 
E-Invoicing: Automate Invoice Receipts
E-Invoicing: Automate Invoice ReceiptsE-Invoicing: Automate Invoice Receipts
E-Invoicing: Automate Invoice ReceiptsSEEBURGER
 
Importance of APIs and their Management in Digitalisation Initiatives
Importance of APIs and their Management in Digitalisation InitiativesImportance of APIs and their Management in Digitalisation Initiatives
Importance of APIs and their Management in Digitalisation InitiativesSEEBURGER
 
How does a Modern Integration Platform Innovate
How does a Modern Integration Platform InnovateHow does a Modern Integration Platform Innovate
How does a Modern Integration Platform InnovateSEEBURGER
 
Collaborative Product Development with 100% Partner Connection
Collaborative Product Development with 100% Partner ConnectionCollaborative Product Development with 100% Partner Connection
Collaborative Product Development with 100% Partner ConnectionSEEBURGER
 
More Freestyle Less Duty: Integration Platform as a Service (IPaaS)
More Freestyle Less Duty: Integration Platform as a Service (IPaaS)More Freestyle Less Duty: Integration Platform as a Service (IPaaS)
More Freestyle Less Duty: Integration Platform as a Service (IPaaS)SEEBURGER
 
Standard Solutions for Track and Trace of Electronic Documents
Standard Solutions for Track and Trace of Electronic DocumentsStandard Solutions for Track and Trace of Electronic Documents
Standard Solutions for Track and Trace of Electronic DocumentsSEEBURGER
 
Fifty Shades of Cloud - Overview, Best Practices, Examples
Fifty Shades of Cloud - Overview, Best Practices, ExamplesFifty Shades of Cloud - Overview, Best Practices, Examples
Fifty Shades of Cloud - Overview, Best Practices, ExamplesSEEBURGER
 
Welchen Innovationsbeitrag leistet eine moderne Integrationsplattform
Welchen Innovationsbeitrag leistet eine moderne Integrationsplattform Welchen Innovationsbeitrag leistet eine moderne Integrationsplattform
Welchen Innovationsbeitrag leistet eine moderne Integrationsplattform SEEBURGER
 
Kollaborative Produktentwicklung mit 100 % Partneranbindung
Kollaborative Produktentwicklung mit 100 % PartneranbindungKollaborative Produktentwicklung mit 100 % Partneranbindung
Kollaborative Produktentwicklung mit 100 % PartneranbindungSEEBURGER
 
Standardlösungen für Track & Trace von elektronischen Dokumenten
Standardlösungen für Track & Trace von elektronischen DokumentenStandardlösungen für Track & Trace von elektronischen Dokumenten
Standardlösungen für Track & Trace von elektronischen DokumentenSEEBURGER
 
Best Practice-Ansätze bei der Umsetzung von E-Invoice.
Best Practice-Ansätze bei der Umsetzung von E-Invoice. Best Practice-Ansätze bei der Umsetzung von E-Invoice.
Best Practice-Ansätze bei der Umsetzung von E-Invoice. SEEBURGER
 
E-Invoicing: Rechnungsausgang mit dem Invoice Delivery Service
E-Invoicing: Rechnungsausgang mit dem Invoice Delivery Service E-Invoicing: Rechnungsausgang mit dem Invoice Delivery Service
E-Invoicing: Rechnungsausgang mit dem Invoice Delivery Service SEEBURGER
 
Globales E-Invoicing
Globales E-InvoicingGlobales E-Invoicing
Globales E-InvoicingSEEBURGER
 
E-Invocing: Rechnungseingang automatisieren
E-Invocing: Rechnungseingang automatisierenE-Invocing: Rechnungseingang automatisieren
E-Invocing: Rechnungseingang automatisierenSEEBURGER
 
Die Bedeutung von APIs und deren Management bei Digitalisierungsinitiativen
Die Bedeutung von APIs und deren Management bei DigitalisierungsinitiativenDie Bedeutung von APIs und deren Management bei Digitalisierungsinitiativen
Die Bedeutung von APIs und deren Management bei DigitalisierungsinitiativenSEEBURGER
 
Closing Compliance Gap
Closing Compliance GapClosing Compliance Gap
Closing Compliance GapSEEBURGER
 
How to Avoid Data Breach Disasters in Automotive Supply Chains
How to Avoid Data Breach Disasters in Automotive Supply ChainsHow to Avoid Data Breach Disasters in Automotive Supply Chains
How to Avoid Data Breach Disasters in Automotive Supply ChainsSEEBURGER
 

Mehr von SEEBURGER (20)

Best Practice Approaches for the Implementation of E-invoicing
Best Practice Approaches for the Implementation of E-invoicingBest Practice Approaches for the Implementation of E-invoicing
Best Practice Approaches for the Implementation of E-invoicing
 
E-Invoicing: Invoice Provisioning with the Invoice Delivery Service
E-Invoicing: Invoice Provisioning with the Invoice Delivery ServiceE-Invoicing: Invoice Provisioning with the Invoice Delivery Service
E-Invoicing: Invoice Provisioning with the Invoice Delivery Service
 
Global E-Invoicing
Global E-InvoicingGlobal E-Invoicing
Global E-Invoicing
 
E-Invoicing: Automate Invoice Receipts
E-Invoicing: Automate Invoice ReceiptsE-Invoicing: Automate Invoice Receipts
E-Invoicing: Automate Invoice Receipts
 
Importance of APIs and their Management in Digitalisation Initiatives
Importance of APIs and their Management in Digitalisation InitiativesImportance of APIs and their Management in Digitalisation Initiatives
Importance of APIs and their Management in Digitalisation Initiatives
 
How does a Modern Integration Platform Innovate
How does a Modern Integration Platform InnovateHow does a Modern Integration Platform Innovate
How does a Modern Integration Platform Innovate
 
Collaborative Product Development with 100% Partner Connection
Collaborative Product Development with 100% Partner ConnectionCollaborative Product Development with 100% Partner Connection
Collaborative Product Development with 100% Partner Connection
 
More Freestyle Less Duty: Integration Platform as a Service (IPaaS)
More Freestyle Less Duty: Integration Platform as a Service (IPaaS)More Freestyle Less Duty: Integration Platform as a Service (IPaaS)
More Freestyle Less Duty: Integration Platform as a Service (IPaaS)
 
Standard Solutions for Track and Trace of Electronic Documents
Standard Solutions for Track and Trace of Electronic DocumentsStandard Solutions for Track and Trace of Electronic Documents
Standard Solutions for Track and Trace of Electronic Documents
 
Fifty Shades of Cloud - Overview, Best Practices, Examples
Fifty Shades of Cloud - Overview, Best Practices, ExamplesFifty Shades of Cloud - Overview, Best Practices, Examples
Fifty Shades of Cloud - Overview, Best Practices, Examples
 
Welchen Innovationsbeitrag leistet eine moderne Integrationsplattform
Welchen Innovationsbeitrag leistet eine moderne Integrationsplattform Welchen Innovationsbeitrag leistet eine moderne Integrationsplattform
Welchen Innovationsbeitrag leistet eine moderne Integrationsplattform
 
Kollaborative Produktentwicklung mit 100 % Partneranbindung
Kollaborative Produktentwicklung mit 100 % PartneranbindungKollaborative Produktentwicklung mit 100 % Partneranbindung
Kollaborative Produktentwicklung mit 100 % Partneranbindung
 
Standardlösungen für Track & Trace von elektronischen Dokumenten
Standardlösungen für Track & Trace von elektronischen DokumentenStandardlösungen für Track & Trace von elektronischen Dokumenten
Standardlösungen für Track & Trace von elektronischen Dokumenten
 
Best Practice-Ansätze bei der Umsetzung von E-Invoice.
Best Practice-Ansätze bei der Umsetzung von E-Invoice. Best Practice-Ansätze bei der Umsetzung von E-Invoice.
Best Practice-Ansätze bei der Umsetzung von E-Invoice.
 
E-Invoicing: Rechnungsausgang mit dem Invoice Delivery Service
E-Invoicing: Rechnungsausgang mit dem Invoice Delivery Service E-Invoicing: Rechnungsausgang mit dem Invoice Delivery Service
E-Invoicing: Rechnungsausgang mit dem Invoice Delivery Service
 
Globales E-Invoicing
Globales E-InvoicingGlobales E-Invoicing
Globales E-Invoicing
 
E-Invocing: Rechnungseingang automatisieren
E-Invocing: Rechnungseingang automatisierenE-Invocing: Rechnungseingang automatisieren
E-Invocing: Rechnungseingang automatisieren
 
Die Bedeutung von APIs und deren Management bei Digitalisierungsinitiativen
Die Bedeutung von APIs und deren Management bei DigitalisierungsinitiativenDie Bedeutung von APIs und deren Management bei Digitalisierungsinitiativen
Die Bedeutung von APIs und deren Management bei Digitalisierungsinitiativen
 
Closing Compliance Gap
Closing Compliance GapClosing Compliance Gap
Closing Compliance Gap
 
How to Avoid Data Breach Disasters in Automotive Supply Chains
How to Avoid Data Breach Disasters in Automotive Supply ChainsHow to Avoid Data Breach Disasters in Automotive Supply Chains
How to Avoid Data Breach Disasters in Automotive Supply Chains
 

Fifty shades of Cloud - Überblick, Best Practices, Beispiele

  • 1. Fifty shades of Cloud – Überblick, Best Practices, Kundenbeispiele Mit dem richtigen cloudbasierten Betriebsmodell Anforderungen an Flexibilität, Verfügbarkeit und Kosten erfüllen Lars Schröder | SEEBURGER AG
  • 2. © SEEBURGER AG 2017 2© SEEBURGER AG 2019 2 Sie haben eine Cloud-Strategie – Und was nun? Die Aufgabenstellung bei der Auswahl der passenden Cloudlösung iPaaS SaaS IaaS PaaS
  • 3. © SEEBURGER AG 2019 3 Confusion-as-a-Service Was steckt hinter IaaS, SaaS, PaaS, iPaaS Infrastructure-as-a-Service Der Anbieter betreibt das Rechenzentrum, der Nutzer betreibt die Software (Applikationen). iPaaS Software-as-a-Service Der Anbieter betreibt das Rechenzentrum und die Software. Der Anbieter stellt den Kunden die Software zur Nutzung mit definierten SLAs zur Verfügung. Zusätzlich werden begleitende Services zu der eigentlichen Software angeboten. Integration-Platform-as-a-Service Der Anbieter betreibt das Rechenzentrum und eine spezielle Software: die Integrationsplattform. Der Nutzer kann auf der zur Verfügung gestellten Plattform selbst - z.B.: Mappings - entwickeln
  • 4. © SEEBURGER AG 2019 4 Wo? Betriebsmodelle • On-Premises • Cloud • Kombination aus Cloud & Eigenbetrieb Wie? Integration Use Case • EDI / B2B • MFT • API – IoT • Backend-Anbindung / EAI • E-Invoicing • Fachbereich • IT-Anwender • Entwicklung • Freigeber  Rollen und Berechtigungen Wer? User • Lieferanten / Kunden • Cloud-Anwendungen • SAP / ERP-Systeme • Legacy Systeme • Maschinen Was? Integrationsdomäne BIS CaaS – Confusion-as-a-Service Was steckt hinter dem Begriff Hybrid Integration
  • 5. © SEEBURGER AG 2019 5 … Cloud2GroundOn Premise Cloud Partner Ecosystems Cloud2Cloud Non SAP SAP Hybrid integration domains Legacy Systems Ground2Ground • A2A Integration • B2B Integration • Managed File Transfer Integration Use CasesIntegration Domains Non SAP SAP Business Partners B2B User2Cloud User2Ground User Centric Applications Thing2Cloud Thing2Ground Real World Objects
  • 6. © SEEBURGER AG 2019 6 SEEBURGER Business Integration Suite Die Basis aller SEEBURGER Cloud Services ERP PIM DAM LVS CRM DMS Etc. (Legacy) Enterprise Applications Business Partners Lieferanten Cloud SystemeCloud Systeme Infrstruktur Cloud Services Anwendungen & SaaS BIS IoT/Ind. 4.0 ERP/SAP MFT B2B/EDI API/EAI E-Invoicing Managed File Transfer Enterprise Application Integration Electronic Data Interchange Internet of Things Electronic Invoicing Enterprise Resource Planning Eine Plattform Von SEEBURGER (kein Patchwork) Skalierbar und höchstverfügbar Modular Flexible Betriebsoptionen – On Premises, in der Cloud, Hybrid Behörden Cloud SystemeCloud Systeme IoT-fähige Produkte „Things“ Shopfloor Kunden Weitere
  • 7. © SEEBURGER AG 2019 7 €€€ Grad der Standardisierung Gesetzliche oder behördliche Vorgaben Sicherheitsanforderungen Team, Anzahl der Mitarbeiter und Kenntnisse Anforderungen an Verfügbarkeit Service-Zeiten - 9/5 oder 24/7 Performance (Datendurchsatz, Bandbreite,…) Integrations-Domänen Entscheidungskriterien Was beeinflusst die Auswahl für das richtige Betriebsmodell Effizienz Projekt- Aufwand
  • 8. © SEEBURGER AG 2019 8 Betriebsmodelle der Business Integration Suite Individuell Standard Fifty shades of Cloud Groß Klein Größe der IT- Teams Komplexität der Anforderungen Grad der Individualisierung BIS „On Premise“ Remote Services • Remote Management • Consulting Services • Professional Services HybridOn Premise Cloud BIS Link BIS Express IPaaS • API • EDI • MFT • …. Communication- Service, e-Invoicing Public Cloud Services  B2B/EDI/  GTS als Full Service Private Cloud
  • 9. © SEEBURGER AG 2017 9© SEEBURGER AG 2019 9 Cloud Betriebs- und Bereitstellungsoptionen
  • 10. © SEEBURGER AG 2019 10 Beispiel A - Hybrider Betrieb der Integrationsplattform Global agierendes Logistikunternehmen Die Anbindung unterschiedlicher (Legacy) Backendsysteme erfolgt mit einem lokalen BIS Nachrichten werden mit Daten aus unterschiedlichen Backend Systemen erzeugt oder an diese verteilt Anbindung an die SEEBURGER Cloud über AS2 und SEEXML – nur eine Ground2Cloud Verbindung über ein Standard Protokoll Alle Verbindungen zu externen Partnern gehen nur über die SEEBURGER Cloud mittels vorgefertigter Partner-Mappings Kunden- rechenzentrum AS2 Kunden Lieferanten SEEBURGER Cloud Communication- service
  • 11. © SEEBURGER AG 2019 11 Beispiel B – Private Cloud EDI Service & Public Cloud WEB EDI EDI & WEB EDI als Full Service Hochverfügbare Plattform mit geringen Downtimes für Wartungsarbeiten 24/7-Betrieb mit maximaler Sicherheit und Performance Nutzung des SEEBURGER Know-How in Betrieb und bei Projekten Onboarding neuer Lieferanten, Kunden oder Logistiker als Service durch SEEBURGER  Kostenreduzierung  Hohe Betriebssicherheit  Betrieb ohne eigenes Personal  Hohe Sicherheitsstandards Kundenrechen- zentrum ECC / S4 VPN Web EDI für kleine Lieferanten Kunden / Lieferanten / 3PL, ...... Lieferanten SEEBURGER Cloud
  • 12. © SEEBURGER AG 2019 12 Beispiel C – OnPremises BIS mit CLOUD Communication Service Eigenbetrieb der BIS-Plattform mit Cloud Communication Service Mappings und Konfiguration werden im Eigenbetrieb verwaltet Eine technische Verbindung von Ihrer lokalen Plattform zu unserem zentralen Cloud Communication Gateway. Zentrale Verwaltung aller Partner- Verbindungen – inklusive aller Änderungen (Zertifikate, Firewall, etc.) Hochverfügbare Kommunikations- Plattform mit Disaster Recovery Reduzierung der VAN-Kosten durch den Einsatz von Direktverbindungen Kundenrechenzentrum VPN SEEBURGER Cloud Kommunikations- gateway
  • 13. © SEEBURGER AG 2019 13 Beispiel D – iPaaS und Full Service iPaaS Cloud Service und GTS Managed Service Höchst verfügbare Plattform mit geringen Downtimes für Wartungsarbeiten 24/7-Betrieb mit maximaler Sicherheit und Leistung Nutzung des eigenen Know-Hows auf der iPaaS Plattform Zollkommunikation als hoch standardisierte Lösung wird als Cloud-Service genutzt.  Kostenreduzierung  Hohe Betriebssicherheit Kundenrechen- zentrum ECC / S4 VPN GTS Kommunikationsdienst Kunden / Lieferanten / 3PL, ...... Zoll / Makler Global Trade Services SEEBURGER Cloud
  • 14. © SEEBURGER AG 2019 14 Fazit Für jeden Bedarf das geeignete Modell Die Frage nach dem richtigen Cloud-Modell hängt immer von den Anforderungen ab. Cloud Modelle  Haben eine höhere Kosteneffizienz durch das Verteilen der Kosten auf mehrere Anwender  Bieten höhere Sicherheitsstandards  Sind flexibel einsetzbar und lassen sich je nach Anwendungsfall kombinieren Eigenbetrieb und iPaaS-Modelle eignen sich nur für Anwender mit entsprechend großen und ausgebildeten Teams Full-Managed Service und Public Cloud Modelle erfordern keine technischen Voraussetzungen im Betrieb beim Kunden SaaS iPaaS
  • 15. © SEEBURGER AG 2019 15 Global Operations 24/7 cloud operation with Premium SLA System Betrieb & Wartung Zertifizierter Betrieb 24/7 Support abhängig vom gewählten SLA Wartung der Master Data (Zertifikate) und Übersetzungsregelen (Mappings), … Betrieb, Echtzeit-Monitoring und Wartung der Infrastruktur Sicherstellung eines dauerhaften Kontakts Integration Consulting Change Management Laufendes Consulting Service Management 24/7 Incident Management
  • 16. © SEEBURGER AG 2019 16 Integrations- erbe Zertfizierte Sicherheit 15 Jahre Cloud Erfahrung Geschäfts- erfahrung 2.000 Cloud- Kunden 10.000 Kunden Zeit für Ihre Fragen ?
  • 17. © SEEBURGER AG 2019 17 Vielen Dank Fragen oder Anmerkungen? Wir sind für Sie da! www.seeburger.de
  • 18. © Copyright 2019 SEEBURGER AG. Alle Rechte vorbehalten Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch die SEEBURGER AG nicht gestattet. In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die von der SEEBURGER AG verbundenen Unternehmen oder von Partnern angebotenen Softwareprodukte, können Softwarekomponenten auch anderer Softwarehersteller enthalten. SAP®, SAP® R/3®, SAP NetWeaver®, SAP Cloud Plattform & Cloud Plattform Integrator®, SAP Archive Link®, SAP S4/Hana®, SAP® GLOBAL TRADE Service® (SAP GTS), SAP Fiori ®, ABAP™ und SAP ARIBA® sind eingetragene Marken der SAP AG. Microsoft, Windows, Windows Phone, Excel, Outlook, PowerPoint, Silverlight und Visual Studio sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den USA und anderen Ländern. Linux ist eine eingetragene Marke von Linus Torvalds in den USA und anderen Ländern. UNIX, X/Open, OSF/1 und Motif sind eingetragene Marken der Open Group. Adobe, das Adobe- Logo, Acrobat, Flash, PostScript und Reader sind eingetragene Marken oder Marken von Adobe Systems Incorporated in den USA und/oder anderen Ländern. HTML, XML, XHTML und W3C sind Marken, eingetragene Marken oder werden vom Massachusetts Institute of Technology (MIT), European Research Consortium for Informatics and Mathematics (ERCIM) oder der Keio University als nicht geschützte Begriffe beansprucht. Oracle und Java sind eingetragene Marken von Oracle und ihrer Tochtergesellschaften. Alle anderen Namen von Produkten und Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Firmen 4invoice®, iMartOne®, SEEBURGER®, SEEBURGER Business-Integration Server®, SEEBURGER Logistic Solution Professional®, SEEBURGER Web Supplier Hub®, WinELKE®, SEEBURGER File Exchange ®, SEEBURGER Link ®, SMART E-Invoice ® und weitere im Text erwähnte SEEBURGER-Produkte und -Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SEEBURGER AG in Deutschland und anderen Ländern weltweit. Alle anderen Namen von Produkten und Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Firmen. Die Angaben im Text sind unverbindlich und dienen lediglich zu Informationszwecken. Produkte und Dienstleistungen können länderspezifische Unterschiede aufweisen. Alle anderen erwähnten Firmen- und Softwarebezeichnungen sind eingetragene Warenzeichen oder nicht eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen und unterliegen als solche den gesetzlichen Bestimmungen.  Die Information in diesem Dokument ist Eigentum von SEEBURGER und darf weder teils noch vollständig - und unabhängig von Absicht und Art - vervielfältigt oder übertragen werden, ohne vorherige Zustimmung der SEEBURGER AG.  Das vorliegende Geschäftsdokument ist eine Vorabversion und nicht Bestandteil Ihres Lizenz- oder anderweitigen Vertrags mit SEEBURGER. Es gibt allein Strategieabsichten, Entwicklungen und Funktionalitäten des SEEBURGER-Produkts wieder und bindet SEEBURGER an keine bestimmte Geschäftsausrichtung, Produktstrategie und/oder Entwicklung. Dieses Dokument kann jederzeit und ohne Vorankündigung von SEEBURGER geändert werden.  SEEBURGER haftet nicht für Fehler bzw. Unterlassungen in diesem Dokument und übernimmt keine Gewähr für die Genauigkeit oder Vollständigkeit der Texte, Grafiken, Links oder andere Elemente dieses Informationsträgers. Dieses Dokument wird ohne explizite oder implizite Gewährleistung jeglicher Art zur Verfügung gestellt, insbesondere was Mängelgewährleistung, Tauglichkeit zu jeglichem Zweck und Rechtsverletzung angeht.  SEEBURGER haftet für keinerlei direkte oder indirekte Schäden bzw. Folgeschäden, die sich aus der Verwendung dieses Dokuments ergeben. Ausgenommen sind diejenigen, die sich aus grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz ergeben.  Die Haftpflicht für Personen- und Produktschäden ist hiervon nicht berührt. SEEBURGER hat keinerlei Kontrolle über die Information, zu denen Sie Zugang über die hier beinhalteten Links haben und befürwortet weder deren Verwendung, noch haftet SEEBURGER in irgendeiner Weise für deren Inhalte. © SEEBURGER AG 2019 18