Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

edu:LEAD learning management systems as matter for digital development of schools

168 Aufrufe

Veröffentlicht am

Presentation held at the edu:LEAD conference of the University of Education in Vienna on 13th of december 2018 about learning management systems as matter for digital development of schools

Veröffentlicht in: Bildung
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

edu:LEAD learning management systems as matter for digital development of schools

  1. 1. Lernmanagement- systeme als Grundbaustein einer digitalen Schulentwicklung Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by robert.schrenk@lernmanagement.at Alle Grafiken stammen, soweit nicht anders angegeben, von Pixabay und stehen unter CC0 eFront
  2. 2. Is the LMS dead? cc-byMag. Robert Schrenk, Bakk.
  3. 3. Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  4. 4. Daten überall verteilt Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  5. 5. Man findet nichts mehr in "den Clouds" Daten überall verteilt Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  6. 6. Feedback und Bewertung in mehreren Systemen verteilt Man findet nichts mehr in "den Clouds" Daten überall verteilt Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  7. 7. Materialen zwischen Plattformen nicht portierbar Feedback und Bewertung in mehreren Systemen verteilt Man findet nichts mehr in "den Clouds" Daten überall verteilt Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  8. 8. eMail, Netzlaufwerke, Lernapps, Clouds, ...
 
 und dann noch das „Good-Old-LMS“? Materialen zwischen Plattformen nicht portierbar Feedback und Bewertung in mehreren Systemen verteilt Man findet nichts mehr in "den Clouds" Daten überall verteilt Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  9. 9. Bildung braucht RaumGünther, Johann Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  10. 10. Pädagogische Dimension von Lernmanagement „Vehikel zur Etablierung reformpädagogischer Ansätze“ "Vorbereitung eines Lernpfades sowie Analyse über Lernfortschritte als Grundlage für pädagogische Handlungen" Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  11. 11. Schulentwicklung Bei erfolgreich durchgeführtem Lernmanagement ... ... sind die Schüler/innen aktiv ... arbeiten Lehrer/innen als Lernbegleiter/innen ... gehen Lernbegleiter/innen individuell auf SuS ein ... kann der Lernprozess selbst optimiert werden Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  12. 12. Wahl des Tools ist strategische Entscheidung • Wie hoch ist die Abhängigkeit vom Anbieter? • Können die Daten exportiert und weitergenutzt werden? • Ist die Weiterentwicklung gesichert? • Habe ich die Datensouveränität gesichert? Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  13. 13. Moodle in Österreich Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by Open Source Prinzip & Offenheit als Schlüssel
  14. 14. One Moodle per School • Ungeheure Flexibilität • Benutzerverwaltung (SSO) • Erweiterungsmöglichkeiten (Plugins / Themes) • Schnittstellen (O365, Dropbox, LTI, GeoGebra, …) • Open Source Prinzip • Möglichkeit "eigene" Erweiterungen beizutragen • Relativ geringer Aufwand Mag. Robert Schrenk, Bakk. Pros cc-by seit ~2002
  15. 15. • Verwaltung • Selbstadministration >> Ressourcen? Know-How? • Nutzung • Fehlende Administration >> Nachteile bei Nutzung • Theme wird oft nicht umgestellt >> unschön • Mangelhafte Anwenderkenntnisse • Import vorhandener Ressourcen mühsam Mag. Robert Schrenk, Bakk. One Moodle per School Cons cc-by
  16. 16. Fazit • Tolles System für Schule und Unterricht • Langfristige Weiterentwicklung gewährleistet • Erweiterbarkeit gewährleistet • Keine Abhängigkeit von kommerziellen Monopolisten ABER • Komplexität enorm • Einstieg für Neulinge schwierig • Administration in vielen Schulen nicht machbar Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  17. 17. Moodle Community Vertikale Verknüpfung Einfache Usability Rollen- definitionen Pool an Materialien Pool an Quizfragen Kursvorlagen Schulübergreifendes Moodle Wünsche & Visionen Ergebnis Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  18. 18. „One Moodle for all“ • 2014: Idee & Vision • 2016: Start mit Verein DIBIG • 2017: Kooperation mit BMBWF • 2019: Zentrum für Lernmanagement (Auftrag BMBWF) 1. Weiterentwicklung (Technisch, Pädagogisch) 2. Service & Support 3. Alle Schulen Nachfolgerin von lernplattform.schule.att Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  19. 19. eduvidual.orgMag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  20. 20. App Greenhorn App-Only Beginner Moodle-Basisfunktion Advanced Erweiterte Funktion Moodle-Seite Expert Alle Funktionen + eduvidual eduMessenger + Erfahrungslevel Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  21. 21. Kompetenzraster Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  22. 22. Educational Resources Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  23. 23. Quizfragenpools Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  24. 24. Registrierung Mag. Robert Schrenk, Bakk. Koordinator/in Schule
 anlegen Personalisierung des eigenen Schul-Bereichs 1. Schulkennzahl angeben 2. Code per Mail an Schulleitung 3. Name wählen ? cc-by
  25. 25. Vorbereitung Mag. Robert Schrenk, Bakk. Koordinator/in Schule
 anlegen Zugang ermöglichen anonymper ListeMS LoginGoogle LoginSchul-Moodle ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? cc-by
  26. 26. 1. Unterricht (Lehrer/innen <=> Schüler/innen) Use Cases Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  27. 27. Unterricht Koordinator/in 1A 1B Kurse erstellen Mag. Robert Schrenk, Bakk. Vorlagen ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ?? ? cc-by
  28. 28. 1A Unterricht Koordinator/in Schüler/innen auswählen Mag. Robert Schrenk, Bakk. Vorlagen oder LTI Zugangskarten
 erstellen Lernszenarien Quizfragen Vorbereitete OER, Quizzes, Tools, Unterrichtsworkflows etc. eduMessenger ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ??? ? cc-by
  29. 29. Mag. Robert Schrenk, Bakk. Lernbegleitung Individualisierung Transparenz Feedback-Kultur Integrierte Werkzeuge Unterricht cc-by
  30. 30. Mag. Robert Schrenk, Bakk. Kompetenzorientierung Learning Analytics Adaptive Lernszenarien Transparente Bewertung Lernorganisation Unterricht cc-by
  31. 31. 1. Unterricht (Lehrer/innen <=> Schüler/innen) 2. Mitteilungsheft (Lehrer/innen <=> Erziehungsb.) Use Cases Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  32. 32. Mitteilungsheft Koordinator/in Mag. Robert Schrenk, Bakk. Erziehungsberechtigte anlegen anonymper Liste ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? cc-by
  33. 33. Mitteilungsheft Kurs als Mitteilungsheft Mag. Robert Schrenk, Bakk. eduMessenger ? Koordinator/in ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? cc-by
  34. 34. Mitteilungsheft Kurs als Mitteilungsheft Mag. Robert Schrenk, Bakk. eduMessenger ? Koordinator/in ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? optionale Zuordnung
 als „Mentor/in“ ? ? ? cc-by
  35. 35. 1. Unterricht (Lehrer/innen <=> Schüler/innen) 2. Mitteilungsheft (Lehrer/innen <=> Erziehungsb.) 3. Konferenzzimmer (Schulleitung <=> Lehrer/innen) Use Cases Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  36. 36. Konferenzzimmer Mag. Robert Schrenk, Bakk. eduMessenger ? Koordinator/in ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? Bekanntmachungen „Laufer“ Ticketsystem … ? ? ? ? ? ? ? Vorlage „Konferenz- zimmer“ cc-by
  37. 37. 1. Unterricht (Lehrer/innen <=> Schüler/innen) 2. Mitteilungsheft (Lehrer/innen <=> Erziehungsb.) 3. Konferenzzimmer (Schulleitung <=> Lehrer/innen) 4. Digitaler Schulhof Use Cases Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  38. 38. Digitaler Schulhof Mag. Robert Schrenk, Bakk. eduMessenger ? Koordinator/in ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? Aktivitätsberichte Schwarzes Brett Lost & Found … ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? Schulvernetzungs- kurs automatisch cc-by
  39. 39. 1. Unterricht (Lehrer/innen <=> Schüler/innen) 2. Mitteilungsheft (Lehrer/innen <=> Erziehungsb.) 3. Konferenzzimmer (Schulleitung <=> Lehrer/innen) 4. Digitaler Schulhof 5. Projektgruppen Use Cases Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  40. 40. Projektgruppen Mag. Robert Schrenk, Bakk. eduMessenger ? Koordinator/in ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? Koordinator/in ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ? ?? ?? ? ? ? ? ? ? ? Schulübergreifende Zusammenarbeit möglich Schule 1Schule 2 cc-by
  41. 41. Intensive Vernetzung in der Community Ehrenamtliche Redaktionsteams für Quizfragenpools Einfache Freigabe von Lernsequenzen innerhalb von eduvidual Import vorhandener OER wie bpsw. Woher kommen die Inhalte? Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  42. 42. Was ist der eduMessenger? https://www.youtube.com/watch?v=9XBQhXEVXjQ Mag. Robert Schrenk, Bakk. cc-by
  43. 43. eduvidual Mag. Robert Schrenk, Bakk. hands on cc-by

×