Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.
Unified Communications               imZeitalter des Cloud Computing   Jens Müller, Dipl.-Ing (FH), MSc    QSC AG - Manage...
Agenda•    Unified Communications in der Unternehmenskommunikation•    Warum Unified Communications aus der „Cloud“?•    D...
Unified Communications in der       Unternehmenskommunikation          Neue Prioritäten in der Unternehmenskommunikation  ...
Unified Communications in der         Unternehmenskommunikation         Die Ausgangssituation: Veränderung des Kommunikati...
Unified Communications in der         Unternehmenskommunikation      Die Ausgangssituation: Gründe für eine veränderte Kom...
Unified Communications in der         Unternehmenskommunikation         Die Ausgangssituation: Werkzeuge der alltäglichen ...
Unified Communications in der         Unternehmenskommunikation         Die Ausgangssituation: Gründe für Kommunikationspr...
Unified Communications in der         Unternehmenskommunikation         Das Ziel: Effektivität durch Integration der Kommu...
Unified Communications in der    Unternehmenskommunikation    Fazit:    •   Wir müssen immer mehr kommunizieren!    •   Wi...
Unified Communications in derUnternehmenskommunikation• Unmittelbarkeit     (Nutzung jederzeit, ohne geografische Limitier...
Agenda •   Unified Communications in der Unternehmenskommunikation •   Warum Unified Communications aus der „Cloud“? •   D...
Warum Unified Communications aus der „Cloud“?Die Veränderung der Anforderungen und Technologien•    Mobiles Arbeiten erfor...
Warum Unified Communications aus der „Cloud“?•   Cloud = die Wolke = das Netz    Pseudonym für: Ein Medium für alle Dienst...
TK war gestern - Unified Communications ist heute14
Agenda •   Unified Communications in der Unternehmenskommunikation •   Warum Unified Communications aus der „Cloud“? •   D...
Die Aufgabenstellungen der IT-Organisation•    Bereitstellung und Betrieb der IT-Infrastruktur     (Server, Clients, Appli...
Das IT – TK – „Dilemma“•        Aufgabenstellung für die IT-Organisation:         Zusammenführung unterschiedlicher…      ...
Die traditionelle TK-Infrastruktur                                       „Vernetzung“Standort A                           ...
Das Ziel der IT-InfrastrukturSecurity                 Vernetzung       S       DC        C   C      C   C     C       C   ...
Die Ziel-IP/TK- bzw. UC-InfrastrukturSecurity                     VPN               TK       D                 (private Cl...
Infrastrukturen und Angebote:        VoIP in der Infrastruktur von Unternehmen                                 steht beim ...
Unified Communications in der  Unternehmenskommunikation  Der Weg: Implementierung der benötigten Infrastruktur:  VoIP und...
IP-PBX in der „Private“ Cloud   23
Agenda •   Unified Communications in der Unternehmenskommunikation •   Warum Unified Communications aus der „Cloud“? •   D...
Fazit und Zusammenfassung•    Alle Unternehmensapplikationen sind heute IP-     Applikationen (dies beinhaltet nun auch Sp...
Vielen Dank für Ihre      Aufmerksamkeit!                Besuchen Sie auch unser Blog unter http://blog.qsc.de26
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Unified Communications im Zeitalter des Cloud Computing

821 Aufrufe

Veröffentlicht am

Eine Präsentation der QSC AG während der Business Partnering Convention 2011

  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Unified Communications im Zeitalter des Cloud Computing

  1. 1. Unified Communications imZeitalter des Cloud Computing Jens Müller, Dipl.-Ing (FH), MSc QSC AG - Managed Services München, Business Partnering Convention 2011
  2. 2. Agenda• Unified Communications in der Unternehmenskommunikation• Warum Unified Communications aus der „Cloud“?• Die Aufgabenstellungen der IT-Organisationen• Fazit und Zusammenfassung2
  3. 3. Unified Communications in der Unternehmenskommunikation Neue Prioritäten in der Unternehmenskommunikation 3Quelle:Studie „Prioritäten in der Unternehmenstechnologie“ von IntelliCom Analytics aus 2007
  4. 4. Unified Communications in der Unternehmenskommunikation Die Ausgangssituation: Veränderung des Kommunikationsaufkommens 4Quelle:Studie „Wettbewerbsfaktor: Effiziente Kommunikation –Potenzial von Unified Communications in deutschen Unternehmen“von Berlecon Resaerch aus 2008
  5. 5. Unified Communications in der Unternehmenskommunikation Die Ausgangssituation: Gründe für eine veränderte Kommunikation 5Quelle:Studie „Wettbewerbsfaktor: Effiziente Kommunikation –Potenzial von Unified Communications in deutschen Unternehmen“von Berlecon Resaerch aus 2008
  6. 6. Unified Communications in der Unternehmenskommunikation Die Ausgangssituation: Werkzeuge der alltäglichen Kommunikation 6Quelle:Studie „Wettbewerbsfaktor: Effiziente Kommunikation –Potenzial von Unified Communications in deutschen Unternehmen“von Berlecon Resaerch aus 2008
  7. 7. Unified Communications in der Unternehmenskommunikation Die Ausgangssituation: Gründe für Kommunikationsprobleme 7Quelle:Studie „Wettbewerbsfaktor: Effiziente Kommunikation –Potenzial von Unified Communications in deutschen Unternehmen“von Berlecon Resaerch aus 2008
  8. 8. Unified Communications in der Unternehmenskommunikation Das Ziel: Effektivität durch Integration der Kommunikationskanäle 8Quelle:Studie „Wettbewerbsfaktor: Effiziente Kommunikation –Potenzial von Unified Communications in deutschen Unternehmen“von Berlecon Resaerch aus 2008
  9. 9. Unified Communications in der Unternehmenskommunikation Fazit: • Wir müssen immer mehr kommunizieren! • Wir müssen immer effektiver kommunizieren! (immer schneller mit immer weniger Ressourcen) • Wir müssen über immer mehr, unterschiedliche Kanäle (Endgeräte) kommunizieren! • Das Gut „Information“ wird für die Unternehmen immer wichtiger Verlust an Information = Verlust an Chancen und Umsatz  Wie kann dem begegnet werden: • Integration von Prozessen bei der Informationsverarbeitung • Integration von Endgeräten und Vereinfachung der Bedienung  Einführung von „Einheitlicher Kommunikation“ (Unified Communication) • Verarbeitung der Information, dann wenn sie verfügbar wird9 • Der Nutzer und der Kunde müssen den Mehrwert direkt erleben
  10. 10. Unified Communications in derUnternehmenskommunikation• Unmittelbarkeit (Nutzung jederzeit, ohne geografische Limitierungen) • Nutzung von allen „Standorten“ des Unternehmens (Zentrale, Filiale(n), Home-Office, Aussendienst etc.)• Einfache Nutzung (Reduzierung der Nutzungshürden durch einfache Bedienung) • Integration der gesamten Applikationsvielfalt auf einer Kommunikationsschnittstelle/-Plattform• Interoperabilität (Integration in eine homogene Infrastruktur) • Interaktion der Kommunikationsplattform mit weiteren unternehmenseigenen Anwendungen (z.B. Email, Kontaktdatenbanken, CRM, ERP etc.)10
  11. 11. Agenda • Unified Communications in der Unternehmenskommunikation • Warum Unified Communications aus der „Cloud“? • Die Aufgabenstellungen der IT-Organisationen • Fazit und Zusammenfassung11
  12. 12. Warum Unified Communications aus der „Cloud“?Die Veränderung der Anforderungen und Technologien• Mobiles Arbeiten erfordert „Mobile“ Kommunikation (auch innerhalb der Unternehmen) • Interaktionen über Standortgrenzen hinweg: Verteilte Organisationsstrukturen (u.a. durch Integrationen anderer Firmen u/o Out-Sourcing) • Integration von Home-Offices • Integration von mobilen Mitarbeitern (Außendienst etc.) • Zugriff auf (TK)-Funktion jederzeit und von überall• Technologiewandel • IP überträgt TK und TK „erträgt“ IP • Günstige Bandbreiten in der IP-Welt (DSL, Ethernet, WLAN, UMTS etc.)12
  13. 13. Warum Unified Communications aus der „Cloud“?• Cloud = die Wolke = das Netz Pseudonym für: Ein Medium für alle Dienste mit einheitlicher Datenhaltung• Unified-Communications: Eine (intuitive) User-Schnittstelle für alle Kommunikationskanäle• Die Verbindung von UC und Cloud bedeutet: • Einfacher, schneller, bequemer und effektiver Arbeiten mit • Zentralen Diensten und Daten, • um das Unternehmen wettbewerbsfähig zu machen bzw. zu erhalten Vehikel für die Einführung: Umwandlung alter TK-Strukturen mittels VoIP auf IP-13 basierende Applikationen
  14. 14. TK war gestern - Unified Communications ist heute14
  15. 15. Agenda • Unified Communications in der Unternehmenskommunikation • Warum Unified Communications aus der „Cloud“? • Die Aufgabenstellungen der IT-Organisationen • Fazit und Zusammenfassung15
  16. 16. Die Aufgabenstellungen der IT-Organisation• Bereitstellung und Betrieb der IT-Infrastruktur (Server, Clients, Applikationen, Datenbanken, Vernetzung, Security etc.) Trend zur • Zentralisierung (Client-Server-Strukturen, Datenbanken) • Standardisierung (Schnittstellen, Support-Prozesse und Applikationen)• Permanente Anpassung der Infrastrukturen an die Anforderungen des Unternehmens Neue oder wechselnde Strukturen (Standorte, Orga-Formen) Mit besonderem Augenmerk beim Neuinvest16
  17. 17. Das IT – TK – „Dilemma“• Aufgabenstellung für die IT-Organisation: Zusammenführung unterschiedlicher… • Infrastrukturen: Zentral vs. Dezentral • Dienste: „TK“ als Applikation?? • Organisationsstrukturen: Wer macht TK in der IT-Abteilung? • Service- und Supportkonzepte: Hersteller vs. Eigenverantwortlich • Vertragslaufzeiten • Denkweisen (Personal) 17
  18. 18. Die traditionelle TK-Infrastruktur „Vernetzung“Standort A Standort D PSTNC TK C TKC C C C C TK C C TK C C C 18 Standort B Standort C
  19. 19. Das Ziel der IT-InfrastrukturSecurity Vernetzung S DC C C C C C C C C C C CStandort A Standort B Standort C Standort D 19
  20. 20. Die Ziel-IP/TK- bzw. UC-InfrastrukturSecurity VPN TK D (private Cloud)C C C C C C C C C C C C 20
  21. 21. Infrastrukturen und Angebote: VoIP in der Infrastruktur von Unternehmen steht beim Kunden steht beim TK-Anlage mit Carrier (QSC) G.7111 klassischem ISDN- Amtskopf IP-LAN S2m TDM 64 kbit/s S0 Hybrid-TK-Anlage IP-PBX mit SIP-Trunk- G.711 G.7112 Amtskopf IP-LAN SIP-Trunk IP-WAN S0 IP-PBX VoIP-Infrastruktur inkl. Media-Gateway Hosted IP-PBX3 (logisch beim Kunden, G.711 G.711 physikalisch beim Carrier) IP-LAN und IP-WAN IP-WAN S0 VoIP-Infrastruktur Hosted IP-PBX inkl. Media-Gateway IP-Centrex G.7114 (mandanten-fähig) IP-LAN und IP-WAN S0 IP-Centrex VoIP-Infrastruktur inkl.Media-Gateway 21
  22. 22. Unified Communications in der Unternehmenskommunikation Der Weg: Implementierung der benötigten Infrastruktur: VoIP und Zentralisierung der Applikationswelt Infrastruktur: „VoIP“ „Cloud-Computing“* Applikationen: „UC“Zentralisierung der Applikationen über eine einheitliche Transport-Infrastrukturunter gleichzeitiger Prozessoptimierung 22
  23. 23. IP-PBX in der „Private“ Cloud 23
  24. 24. Agenda • Unified Communications in der Unternehmenskommunikation • Warum Unified Communications aus der „Cloud“? • Die Aufgabenstellungen der IT-Organisationen • Fazit und Zusammenfassung24
  25. 25. Fazit und Zusammenfassung• Alle Unternehmensapplikationen sind heute IP- Applikationen (dies beinhaltet nun auch Sprache und TK- Anlagen)• Die Unternehmen nutzen Zentralisierung und Konsolidierung um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern• Die Kombination aus Unified-Communications und Cloud führt zusätzlich zur Prozessoptimierung der OrganisationCloud ist die Basis-InfrastrukturUnified Communications ist das Werkzeug für die UserResultat ist die Effektivitätssteigerung des Unternehmens25
  26. 26. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Besuchen Sie auch unser Blog unter http://blog.qsc.de26

×