Qualifizierte Fortbildungsreihe:
Kontinenzversorgung
INKONTINENZANAMNESE
AUS PFLEGERISCHER SICHT
Klassifizierung der vorliegenden Kontinenzproblematik
Reduzierung der Inkontinenz
Förderung der Kontinenz
Verständnis für ...
Einschätzen des Kontinenzstatus:
Bei Vorliegen einer Inkontinenz oder Entleerungsstörung:
Differenzierte Einschätzung durc...
Umgebungsfaktoren:
Fremde Örtlichkeit
Beleuchtung?
Barrierefreiheit?
Haltegriffe?
oder besser Toilettenstuhl?, Urinflasche...
Differenzierte Einschätzung:
Anamnese
Harnwegsinfekt/ Obstipation
Körperliche Untersuchung
Trink- und Miktionsprotokoll
24...
Anamnese:
Allgemein:
Dauer und Natur der Miktionsbeschwerden
Vorerkrankungen, Voroperationen
(vor allem urogenital)
Sozial...
DIES IST EIN AUSZUG UNSERER SCHULUNGSUNTERLAGEN.
BITTE INFORMIEREN SIE SICH UNTER:
Diese Präsentation stellt weder eine in...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Auszug aus einer WissWerk-Schulungspräsentation: Inkontinenzanamnese

483 Aufrufe

Veröffentlicht am

Wissenstransfer für und mit Experten in den spezifischen Bereichen der Hilfsmittelversorgung.

Veröffentlicht in: Gesundheitswesen
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
483
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
14
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Auszug aus einer WissWerk-Schulungspräsentation: Inkontinenzanamnese

  1. 1. Qualifizierte Fortbildungsreihe: Kontinenzversorgung
  2. 2. INKONTINENZANAMNESE AUS PFLEGERISCHER SICHT
  3. 3. Klassifizierung der vorliegenden Kontinenzproblematik Reduzierung der Inkontinenz Förderung der Kontinenz Verständnis für die Perspektive Betroffener verschärfen Unterstützung und Entwicklung sinnvoller Beratungs- und Unterstützungsangebote (Risikofaktoren mindern, Verhaltenstherapie, HMV etc.) Ziel:
  4. 4. Einschätzen des Kontinenzstatus: Bei Vorliegen einer Inkontinenz oder Entleerungsstörung: Differenzierte Einschätzung durch Analyse von begünstigenden und auslösenden Faktoren beim Betroffenen Selbst in der Umgebung Unterlassung dieser genauen Analyse kann zu kontraproduktiven oder gar gefährlichen „Hilfsmaßnahmen“ führen!
  5. 5. Umgebungsfaktoren: Fremde Örtlichkeit Beleuchtung? Barrierefreiheit? Haltegriffe? oder besser Toilettenstuhl?, Urinflasche? Distanz? Toilettengewohnheiten Stehen? Sitzen? Sitzhöhe?
  6. 6. Differenzierte Einschätzung: Anamnese Harnwegsinfekt/ Obstipation Körperliche Untersuchung Trink- und Miktionsprotokoll 24h Vorlagengewichtstest Restharnmessung Kontinenzprofile
  7. 7. Anamnese: Allgemein: Dauer und Natur der Miktionsbeschwerden Vorerkrankungen, Voroperationen (vor allem urogenital) Sozialanamnese Körperliche und Geistige Fähigkeiten Sexualanamnese (atrophe Vulvavaginitis, etc.) Darmfunktion, Stuhlentleerung, Nachschmieren, komplexe Deszensusgeschehen Erwartung der/des Betroffenen Bei der allgemeinen Anamnese kann der/die pflegerische Experte/ Expertin eine wichtige Rolle übernehmen! Bildquelle: BVMed Bilderpool, Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
  8. 8. DIES IST EIN AUSZUG UNSERER SCHULUNGSUNTERLAGEN. BITTE INFORMIEREN SIE SICH UNTER: Diese Präsentation stellt weder eine individuelle Beratung, noch eine Empfehlung dar und ist der ständigen Entwicklung im Gesundheitswesen unterworfen. Alle angegebenen Firmen- und Markennamen sowie deren Abbildungen und Warenzeichen sind Eigentum ihrer Inhaber und dienen lediglich zur Identifikation und Beschreibung der Produkte. Diese Präsentation ist in allen ihren Teilen urheberechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der PubliCare GmbH unzulässig. http://www.wisswerk.de/fortbildungen.html

×