SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 2
Downloaden Sie, um offline zu lesen
FOKUS|BRANCHE
fokusbranche 06|2008
RFID – Von der
Revolution zur Evolution
Anwendungen sind der Schlüssel
erfolgreicher Anbieter
Standpunkt
Das Thema RFID findet sich seit der
Jahrtausendwende immer stärker in der
aktuellen Technologiediskussion wieder. Die
Konsolidierungsphase am IT-Markt hat dies
nicht wesentlich beeinflusst. Wichtig ist eine
realistische Einschätzung über Chancen und
Bedarf der eigentlich gar nicht so neuen
Technologie. Darum soll an dieser Stelle
bewusst versucht werden, nicht die nächste
Studie über Vision und Marktpotenziale
aufzugreifen, sondern zu einer qualitativen
Betrachtung der Wertschöpfungskette mit den
unterschiedlichsten Marktteilnehmern zu
kommen – immer auf der Suche nach einem
hochprofitablen Investment im RFID-Bereich.
Diese sind oft „Nischenanwendungen“ und
weniger weltweit tätige Chiphersteller.
.
Nicht nur eine sprechende Milchtüte
Googelt man im Internet und verfolgt die
Diskussionen in führenden Themen-Blogs, so
findet man RFID in den unterschiedlichsten
Anwendungen: Identifikation von Erdreich;
Verwaltung von Freigetränken; elektronische
Tickets; Kontrolle von Flaschenabfüllanlagen;
in den Niederlanden wird mit Hilfe von RFID-
Chips Blumenwachstum überwacht und in
Istanbul werden mit RFID die Autos der
städtischen Angestellten identifiziert. RFID ist
also mehr als die „sprechende Milchtüte“, die
Identifikation von Kühen zur Sicherstellung der
Fleischqualität oder das Tracking in
logistischen Versorgungsketten – der
Betrachter sieht den „Wald vor lauter
Anwendungen“ nicht. Technisch ist heute
vieles machbar: so sind beispielsweise schon
auf RFID-basierende Echtzeit-Lokalisierungen
im Submilimeterbereich in den ersten
medizinischen Anwendungen möglich. Aber
die Vielzahl der Anwendungen und
Applikationen machen aus RFID keine
Revolution, sondern führen zu einer normalen
Evolution unterschiedlichster
Geschäftsanwendungen. Der Markt ist
komplex und vielfältig. Viele Start-ups kommen
und gehen, die mit RFID verbundenen Hard-
und Software-Ansätze konsolidieren sich. Die
Diskussion geht also weit über Preis, EPC
(Elektronischer Produktcode) und
Standardisierung hinaus. An vielen Stellen sind
die Märkte einfach noch unreif. Viele
„visionäre“ Szenarien haben der RFID-
Diskussion eher geschadet. An dieser Stelle
öffnet sich der Gap zwischen dem technisch
Machbaren und den bereits eingeführten
robusten RFID-Lösungen.
Treiber für die gesamte Wertschöpfungskette
RFID sind die Märkte in Nordamerika und
insbesondere Asien. Dies liegt im
Wesentlichen darin begründet, das ein
Grossteil der Komponentenhersteller aus
diesen Regionen kommt und einen
entsprechenden Push Effekt in die
unterschiedlichsten Branchenapplikationen
ausübt. In der Zukunft wird sich diese
Entwicklung eher noch verstärken. Im
Umkehrschluss heißt das aber auch für die
europäischen Märkte, dass hier eine
Fokussierung auf Systemgeschäft und -betrieb
stattfindet, was jedoch nicht ausschließt, das
sich auch im europäischen Raum interessante
Technologielieferanten entwickeln.
RFID-Lösungen sind individuell
Schaut man sich die gesamte
Wertschöpfungskette RFID von der Produktion
der RFID-Chips bis hin zu den
Systembetreibern an, kann man grundsätzlich
folgende Unterscheidung treffen:
• Komponentenhersteller entwickeln die
notwendigen Systembausteine, wie
den eigentlichen Chip oder die
Software
• Systemintegratoren und Betreiber
dieser Anwendungen entwickeln
Applikationen
FOKUS|BRANCHE
fokusbranche 06|2008
Insbesondere die Komponentenhersteller
wachsen mit den installierten Anwendungen
(nicht schneller und nicht langsamer). Dabei ist
insbesondere die Grenze zu den
Systemintegratoren schwierig: hier geht es
darum, Gesamtverantwortung für die
entwickelten Lösungen zu übernehmen und
die verschiedenen Lieferanten in der
Projektierung verantwortungsvoll einzubinden.
Zusätzlich kommt an dieser Schnittstelle
zwischen Komponentenherstellern und den
vertikal orientierten Applikationen hinzu, dass
diese zwischen Standardisierungsansätzen
und neuen Technologieentwicklungen im
Wettbewerb stehen.
Abb.: RFID-Wertschöpfungskette
Dies heißt nicht, dass es einen einheitlichen
RFID-Standard geben wird. Im Laufe der
weiteren Entwicklung werden sich sicherlich in
Applikationsfeldern weitere Quasi-Industrie-
Standards herauskristallisieren (beispielsweise
aktive Lösungen in anspruchsvollen
Logistikansätzen und im militärischen Bereich
oder UHF für die prozessnahen Lösungen).
Die Projekte sind in der Regel jedoch von ihrer
Planung her nicht weit genug gegriffen.
Insbesondere RFID-Projekte zeichnen sich
häufig in der aufwändigen Lösung oft einfacher
Herausforderungen im Prozess aus,
beispielsweise dem tatsächlichen Handling
eines einzelnen Anwenders in einer
Kommissionierstrasse. RFID-Lösungen gibt es
nicht als fertigen Werkzeugkasten. Diese
vermitteln oft nur scheinbare Sicherheit und
Praktikabilität.
Unser Fazit
Genau wie sich die Integration des Barcodes
über 20 bis 30 Jahre sukzessive in die
Geschäftsprozesse vollzogen hat, werden wir
bei RFID auch eine langfristige Integration
beobachten. Neben der notwendigen weiteren
(Industrie-)Standardisierung finden sich in den
nächsten Jahren für den Investor noch sehr
interessante und profitable Geschäftsmodelle.
Die Vielzahl der Applikationen kosten jedoch
Zeit und Geld. Aus Investorensicht bieten
Geschäftsmodelle aus der System- und
Anwendungsintegration ein ausgewogenes
Verhältnis zwischen Marktpotenzial und
Investmenthöhe. Und es kommen mittelfristig
weitere Marktteilnehmer hinzu: Nach der
aktuellen ersten Konsolidierung werden neben
Hochschul- und Institutsausgründungen auch
verstärkt klassische Unternehmens-Spin-offs
aus der im RFID-Bereich tätigen Hard- und
Softwareindustrie sowie aus
Systemintegratoren und der Consulting-
Branche heraus entstehen.
FOKUS|BRANCHE ist ein Positionspapier zu
ausgewählten Fragestellungen in den
Fokusbranchen von
WOLFF|PARTNERS
MANAGEMENT UND TECHNOLOGIE CONSULTANTS
Bergerstrasse 19
45470 Mülheim an der Ruhr
Kommunikation
Telefon +49 (208) 46 15 36
Fax +49 (208) 46 15 46
Mail fokusbranche@wolffpartners.de
Internet www.wolffpartners.de

Weitere ähnliche Inhalte

Ähnlich wie FocusBranche RFID - von der Revolution zur Evolution

RFID INSIGHT REPORT
RFID INSIGHT REPORTRFID INSIGHT REPORT
RFID INSIGHT REPORTMateus Siwek
 
Neuere technische Konzepte im Handel - Hausarbeit by Mark Etting
Neuere technische Konzepte im Handel - Hausarbeit by Mark EttingNeuere technische Konzepte im Handel - Hausarbeit by Mark Etting
Neuere technische Konzepte im Handel - Hausarbeit by Mark EttingMarkEttingKassel
 
Florian Resatsch - Interaktion in der Zukunft - RFID Anwendungen für den Kons...
Florian Resatsch - Interaktion in der Zukunft - RFID Anwendungen für den Kons...Florian Resatsch - Interaktion in der Zukunft - RFID Anwendungen für den Kons...
Florian Resatsch - Interaktion in der Zukunft - RFID Anwendungen für den Kons...Florian Resatsch
 
White paper RFID in der Instandhaltung
White paper RFID in der InstandhaltungWhite paper RFID in der Instandhaltung
White paper RFID in der InstandhaltungTACook Consultants
 
Dipl.-Ing. Klaus Tigges (ThingWorx)
Dipl.-Ing. Klaus Tigges (ThingWorx)Dipl.-Ing. Klaus Tigges (ThingWorx)
Dipl.-Ing. Klaus Tigges (ThingWorx)Praxistage
 
Asset-Sharing im Tiefziehen.pdf
Asset-Sharing im Tiefziehen.pdfAsset-Sharing im Tiefziehen.pdf
Asset-Sharing im Tiefziehen.pdfformary
 
Iot - IIot - Industrie 4.0 - What it means?
Iot - IIot - Industrie 4.0 - What it means?Iot - IIot - Industrie 4.0 - What it means?
Iot - IIot - Industrie 4.0 - What it means?Reinhard Riepl
 
productronica Daily Day 1 / Tag 1
productronica Daily Day 1 / Tag 1productronica Daily Day 1 / Tag 1
productronica Daily Day 1 / Tag 1Messe München GmbH
 
Industrie 4.0-gps-whitepaper-2016-3
Industrie 4.0-gps-whitepaper-2016-3Industrie 4.0-gps-whitepaper-2016-3
Industrie 4.0-gps-whitepaper-2016-3Linda Held
 
Matthias Kraus: IT-Trends in der Manufacturing-Industrie - was passiert in de...
Matthias Kraus: IT-Trends in der Manufacturing-Industrie - was passiert in de...Matthias Kraus: IT-Trends in der Manufacturing-Industrie - was passiert in de...
Matthias Kraus: IT-Trends in der Manufacturing-Industrie - was passiert in de...InboundLabs (ex mon.ki inc)
 
Dr. Rainer Eckert (Wanzl)
Dr. Rainer Eckert (Wanzl)Dr. Rainer Eckert (Wanzl)
Dr. Rainer Eckert (Wanzl)Praxistage
 
20161018 rfid solutions prozessdigitalisierung
20161018 rfid solutions prozessdigitalisierung20161018 rfid solutions prozessdigitalisierung
20161018 rfid solutions prozessdigitalisierungAndreas Wiehe
 
Mediadaten GFM Nachrichten 2016
Mediadaten GFM Nachrichten 2016Mediadaten GFM Nachrichten 2016
Mediadaten GFM Nachrichten 2016Feigl
 
Referenzmodell Industrie 4.0 - VDI
Referenzmodell Industrie 4.0 - VDIReferenzmodell Industrie 4.0 - VDI
Referenzmodell Industrie 4.0 - VDIMartin Gutberlet
 
productronica 2013 Tageszeitung Tag 1 / daily newspaper day 1
productronica 2013 Tageszeitung Tag 1 / daily newspaper day 1productronica 2013 Tageszeitung Tag 1 / daily newspaper day 1
productronica 2013 Tageszeitung Tag 1 / daily newspaper day 1Messe München GmbH
 
Industrie 4.0 und supply chain management impulsvortrag k.schaaf redpoint
Industrie 4.0 und supply chain management   impulsvortrag k.schaaf redpointIndustrie 4.0 und supply chain management   impulsvortrag k.schaaf redpoint
Industrie 4.0 und supply chain management impulsvortrag k.schaaf redpointRedpoint1
 
abtis lädt zum IT-Symposium nach Pforzheim
abtis lädt zum IT-Symposium nach Pforzheimabtis lädt zum IT-Symposium nach Pforzheim
abtis lädt zum IT-Symposium nach Pforzheimbhoeck
 
Next Generation SAP S4/HANA Cloud
Next Generation SAP S4/HANA CloudNext Generation SAP S4/HANA Cloud
Next Generation SAP S4/HANA CloudCompetence Books
 

Ähnlich wie FocusBranche RFID - von der Revolution zur Evolution (20)

RFID INSIGHT REPORT
RFID INSIGHT REPORTRFID INSIGHT REPORT
RFID INSIGHT REPORT
 
INSIGHT REPORT RFID
INSIGHT REPORT RFIDINSIGHT REPORT RFID
INSIGHT REPORT RFID
 
Neuere technische Konzepte im Handel - Hausarbeit by Mark Etting
Neuere technische Konzepte im Handel - Hausarbeit by Mark EttingNeuere technische Konzepte im Handel - Hausarbeit by Mark Etting
Neuere technische Konzepte im Handel - Hausarbeit by Mark Etting
 
Florian Resatsch - Interaktion in der Zukunft - RFID Anwendungen für den Kons...
Florian Resatsch - Interaktion in der Zukunft - RFID Anwendungen für den Kons...Florian Resatsch - Interaktion in der Zukunft - RFID Anwendungen für den Kons...
Florian Resatsch - Interaktion in der Zukunft - RFID Anwendungen für den Kons...
 
White paper RFID in der Instandhaltung
White paper RFID in der InstandhaltungWhite paper RFID in der Instandhaltung
White paper RFID in der Instandhaltung
 
Dipl.-Ing. Klaus Tigges (ThingWorx)
Dipl.-Ing. Klaus Tigges (ThingWorx)Dipl.-Ing. Klaus Tigges (ThingWorx)
Dipl.-Ing. Klaus Tigges (ThingWorx)
 
Asset-Sharing im Tiefziehen.pdf
Asset-Sharing im Tiefziehen.pdfAsset-Sharing im Tiefziehen.pdf
Asset-Sharing im Tiefziehen.pdf
 
Iot - IIot - Industrie 4.0 - What it means?
Iot - IIot - Industrie 4.0 - What it means?Iot - IIot - Industrie 4.0 - What it means?
Iot - IIot - Industrie 4.0 - What it means?
 
productronica Daily Day 1 / Tag 1
productronica Daily Day 1 / Tag 1productronica Daily Day 1 / Tag 1
productronica Daily Day 1 / Tag 1
 
Industrie 4.0-gps-whitepaper-2016-3
Industrie 4.0-gps-whitepaper-2016-3Industrie 4.0-gps-whitepaper-2016-3
Industrie 4.0-gps-whitepaper-2016-3
 
Matthias Kraus: IT-Trends in der Manufacturing-Industrie - was passiert in de...
Matthias Kraus: IT-Trends in der Manufacturing-Industrie - was passiert in de...Matthias Kraus: IT-Trends in der Manufacturing-Industrie - was passiert in de...
Matthias Kraus: IT-Trends in der Manufacturing-Industrie - was passiert in de...
 
Dr. Rainer Eckert (Wanzl)
Dr. Rainer Eckert (Wanzl)Dr. Rainer Eckert (Wanzl)
Dr. Rainer Eckert (Wanzl)
 
INFOMARKT_Siebzehnruebl_Messe
INFOMARKT_Siebzehnruebl_MesseINFOMARKT_Siebzehnruebl_Messe
INFOMARKT_Siebzehnruebl_Messe
 
20161018 rfid solutions prozessdigitalisierung
20161018 rfid solutions prozessdigitalisierung20161018 rfid solutions prozessdigitalisierung
20161018 rfid solutions prozessdigitalisierung
 
Mediadaten GFM Nachrichten 2016
Mediadaten GFM Nachrichten 2016Mediadaten GFM Nachrichten 2016
Mediadaten GFM Nachrichten 2016
 
Referenzmodell Industrie 4.0 - VDI
Referenzmodell Industrie 4.0 - VDIReferenzmodell Industrie 4.0 - VDI
Referenzmodell Industrie 4.0 - VDI
 
productronica 2013 Tageszeitung Tag 1 / daily newspaper day 1
productronica 2013 Tageszeitung Tag 1 / daily newspaper day 1productronica 2013 Tageszeitung Tag 1 / daily newspaper day 1
productronica 2013 Tageszeitung Tag 1 / daily newspaper day 1
 
Industrie 4.0 und supply chain management impulsvortrag k.schaaf redpoint
Industrie 4.0 und supply chain management   impulsvortrag k.schaaf redpointIndustrie 4.0 und supply chain management   impulsvortrag k.schaaf redpoint
Industrie 4.0 und supply chain management impulsvortrag k.schaaf redpoint
 
abtis lädt zum IT-Symposium nach Pforzheim
abtis lädt zum IT-Symposium nach Pforzheimabtis lädt zum IT-Symposium nach Pforzheim
abtis lädt zum IT-Symposium nach Pforzheim
 
Next Generation SAP S4/HANA Cloud
Next Generation SAP S4/HANA CloudNext Generation SAP S4/HANA Cloud
Next Generation SAP S4/HANA Cloud
 

FocusBranche RFID - von der Revolution zur Evolution

  • 1. FOKUS|BRANCHE fokusbranche 06|2008 RFID – Von der Revolution zur Evolution Anwendungen sind der Schlüssel erfolgreicher Anbieter Standpunkt Das Thema RFID findet sich seit der Jahrtausendwende immer stärker in der aktuellen Technologiediskussion wieder. Die Konsolidierungsphase am IT-Markt hat dies nicht wesentlich beeinflusst. Wichtig ist eine realistische Einschätzung über Chancen und Bedarf der eigentlich gar nicht so neuen Technologie. Darum soll an dieser Stelle bewusst versucht werden, nicht die nächste Studie über Vision und Marktpotenziale aufzugreifen, sondern zu einer qualitativen Betrachtung der Wertschöpfungskette mit den unterschiedlichsten Marktteilnehmern zu kommen – immer auf der Suche nach einem hochprofitablen Investment im RFID-Bereich. Diese sind oft „Nischenanwendungen“ und weniger weltweit tätige Chiphersteller. . Nicht nur eine sprechende Milchtüte Googelt man im Internet und verfolgt die Diskussionen in führenden Themen-Blogs, so findet man RFID in den unterschiedlichsten Anwendungen: Identifikation von Erdreich; Verwaltung von Freigetränken; elektronische Tickets; Kontrolle von Flaschenabfüllanlagen; in den Niederlanden wird mit Hilfe von RFID- Chips Blumenwachstum überwacht und in Istanbul werden mit RFID die Autos der städtischen Angestellten identifiziert. RFID ist also mehr als die „sprechende Milchtüte“, die Identifikation von Kühen zur Sicherstellung der Fleischqualität oder das Tracking in logistischen Versorgungsketten – der Betrachter sieht den „Wald vor lauter Anwendungen“ nicht. Technisch ist heute vieles machbar: so sind beispielsweise schon auf RFID-basierende Echtzeit-Lokalisierungen im Submilimeterbereich in den ersten medizinischen Anwendungen möglich. Aber die Vielzahl der Anwendungen und Applikationen machen aus RFID keine Revolution, sondern führen zu einer normalen Evolution unterschiedlichster Geschäftsanwendungen. Der Markt ist komplex und vielfältig. Viele Start-ups kommen und gehen, die mit RFID verbundenen Hard- und Software-Ansätze konsolidieren sich. Die Diskussion geht also weit über Preis, EPC (Elektronischer Produktcode) und Standardisierung hinaus. An vielen Stellen sind die Märkte einfach noch unreif. Viele „visionäre“ Szenarien haben der RFID- Diskussion eher geschadet. An dieser Stelle öffnet sich der Gap zwischen dem technisch Machbaren und den bereits eingeführten robusten RFID-Lösungen. Treiber für die gesamte Wertschöpfungskette RFID sind die Märkte in Nordamerika und insbesondere Asien. Dies liegt im Wesentlichen darin begründet, das ein Grossteil der Komponentenhersteller aus diesen Regionen kommt und einen entsprechenden Push Effekt in die unterschiedlichsten Branchenapplikationen ausübt. In der Zukunft wird sich diese Entwicklung eher noch verstärken. Im Umkehrschluss heißt das aber auch für die europäischen Märkte, dass hier eine Fokussierung auf Systemgeschäft und -betrieb stattfindet, was jedoch nicht ausschließt, das sich auch im europäischen Raum interessante Technologielieferanten entwickeln. RFID-Lösungen sind individuell Schaut man sich die gesamte Wertschöpfungskette RFID von der Produktion der RFID-Chips bis hin zu den Systembetreibern an, kann man grundsätzlich folgende Unterscheidung treffen: • Komponentenhersteller entwickeln die notwendigen Systembausteine, wie den eigentlichen Chip oder die Software • Systemintegratoren und Betreiber dieser Anwendungen entwickeln Applikationen
  • 2. FOKUS|BRANCHE fokusbranche 06|2008 Insbesondere die Komponentenhersteller wachsen mit den installierten Anwendungen (nicht schneller und nicht langsamer). Dabei ist insbesondere die Grenze zu den Systemintegratoren schwierig: hier geht es darum, Gesamtverantwortung für die entwickelten Lösungen zu übernehmen und die verschiedenen Lieferanten in der Projektierung verantwortungsvoll einzubinden. Zusätzlich kommt an dieser Schnittstelle zwischen Komponentenherstellern und den vertikal orientierten Applikationen hinzu, dass diese zwischen Standardisierungsansätzen und neuen Technologieentwicklungen im Wettbewerb stehen. Abb.: RFID-Wertschöpfungskette Dies heißt nicht, dass es einen einheitlichen RFID-Standard geben wird. Im Laufe der weiteren Entwicklung werden sich sicherlich in Applikationsfeldern weitere Quasi-Industrie- Standards herauskristallisieren (beispielsweise aktive Lösungen in anspruchsvollen Logistikansätzen und im militärischen Bereich oder UHF für die prozessnahen Lösungen). Die Projekte sind in der Regel jedoch von ihrer Planung her nicht weit genug gegriffen. Insbesondere RFID-Projekte zeichnen sich häufig in der aufwändigen Lösung oft einfacher Herausforderungen im Prozess aus, beispielsweise dem tatsächlichen Handling eines einzelnen Anwenders in einer Kommissionierstrasse. RFID-Lösungen gibt es nicht als fertigen Werkzeugkasten. Diese vermitteln oft nur scheinbare Sicherheit und Praktikabilität. Unser Fazit Genau wie sich die Integration des Barcodes über 20 bis 30 Jahre sukzessive in die Geschäftsprozesse vollzogen hat, werden wir bei RFID auch eine langfristige Integration beobachten. Neben der notwendigen weiteren (Industrie-)Standardisierung finden sich in den nächsten Jahren für den Investor noch sehr interessante und profitable Geschäftsmodelle. Die Vielzahl der Applikationen kosten jedoch Zeit und Geld. Aus Investorensicht bieten Geschäftsmodelle aus der System- und Anwendungsintegration ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Marktpotenzial und Investmenthöhe. Und es kommen mittelfristig weitere Marktteilnehmer hinzu: Nach der aktuellen ersten Konsolidierung werden neben Hochschul- und Institutsausgründungen auch verstärkt klassische Unternehmens-Spin-offs aus der im RFID-Bereich tätigen Hard- und Softwareindustrie sowie aus Systemintegratoren und der Consulting- Branche heraus entstehen. FOKUS|BRANCHE ist ein Positionspapier zu ausgewählten Fragestellungen in den Fokusbranchen von WOLFF|PARTNERS MANAGEMENT UND TECHNOLOGIE CONSULTANTS Bergerstrasse 19 45470 Mülheim an der Ruhr Kommunikation Telefon +49 (208) 46 15 36 Fax +49 (208) 46 15 46 Mail fokusbranche@wolffpartners.de Internet www.wolffpartners.de