ICF - Funktionelle Diagnostik als Basis jeder Behandlung

523 Aufrufe

Veröffentlicht am

Festvortrag 90 Jahre Kinder- und Neuroorthopädie - Wichernhaus Altdorf-Rummelsberg

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

ICF - Funktionelle Diagnostik als Basis jeder Behandlung

  1. 1. ICF - Funktionelle Diagnostik als Basis jeder Behandlung Olaf Kraus de Camargo Twitter: @DevPeds 90 Jahre Kinder- und Neuroorthopädie - Wichernhaus Altdorf-Rummelsberg 14. November 2015
  2. 2. Diagnose - ICF - Behandlung - Forschung
  3. 3. Brockhaus, 1837 „...bezeichnet die oft sehr schwierige Unterscheidung der Krankheiten und die auf dieser beruhenden Erkenntnis derselben. Da ohne sie keine mit Bewusstsein der Gründe auszuführende Heilung denkbar ist, macht sie eine der wichtigsten Aufgaben aus, welche der Arzt am Krankenbette zu lösen hat. Eine glückliche Diagnose setzt langjährige und fortwährende Studien, dadurch erworbene gründliche Kenntnisse, sowie durch öftere Beobachtung einer großen Menge von Kranken gesammelte Erfahrung, Scharfblick und richtiges Urteil voraus.” Diagnose
  4. 4. Klagen, Fragen, Beobachtungen, Untersuchungen, Befunde, Berichte • Wie lebt das Kind mit seinem Gesundheitszustand? • Woran hat es Spaß und woran nicht? • Welche Dinge kann es so ausführen, wie es dies gerne möchte? • Wo fühlt es sich eingeschränkt oder behindert? • Welche Umgebung/Menschen sind förderlich, welche weniger?
  5. 5. ICF - Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (WHO, 2001) Körperfunktionen u. - strukturen Aktivitäten Partizipation Diagnose Umweltfaktoren Persönliche Faktoren
  6. 6. Funktionelle Diagnostik https://www.understood.org/~/media/09403c9ea4d548949c964b76477a68e7.jpg
  7. 7. Wie wird das alles erfasst?
  8. 8. mICF International Collaborative Twitter: @ICFmobile
  9. 9. Elemente einer Behandlung • Wer soll behandelt werden? • Warum? • Von wem? • Wo? • Mit welcher Methode? • Mit welchem Ziel?
  10. 10. ICF Zielbereiche und Methoden: Beispiel CP Novak et al., 2013
  11. 11. Wurden die Ziele erreicht? Viehweger et al., 2014 z.B. Klumpfuß - 274 Studien: Körperebene: 77% Aktivitäten: 12% Partizipation: nicht erfasst
  12. 12. Outcome in Clinical Trials Fayed et al., 2014
  13. 13. Behandlungsauswahl
  14. 14. Behandlungsauswahl
  15. 15. ICF Stammzellen, Knochen, Knorpel, Neurone, Extremitäten, Muskelkraft Mobilisation, Lokomotion, Vibration Sport, Kultur Diagnose Orthesen, Edukation, Gesellschaft, Gesundheitssysteme Persönliche Faktoren Lebensqualität
  16. 16. Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum!
  17. 17. Literatur • Fayed, N., Kraus de Camargo, O., Elahi, I., Dubey, A., Fernandes, R. M., Houtrow, A., & Cohen, E. (2014). Patient-important activity and participation outcomes in clinical trials involving children with chronic conditions. Quality of Life Research : An International Journal of Quality of Life Aspects of Treatment, Care and Rehabilitation, 23, 751–757. http://doi.org/10.1007/s11136-013-0483-9 • Hollenweger, J., & Kraus de Camargo, O. (Hrsg.). (2011). ICF-CY Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen (1st ed.). Bern: Verlag Hans Huber. • Kraus de Camargo, O. (2013). Chronische Erkrankungen im Kindesalter: Diagnose - Behinderung - Identität. Frühe Kindheit, (01), 14–21. • Novak, I., McIntyre, S., Morgan, C., Campbell, L., Dark, L., Morton, N., … Goldsmith, S. (2013). A systematic review of interventions for children with cerebral palsy: state of the evidence. Dev Med Child Neurol, 55(10), 885– 910. http://doi.org/10.1111/dmcn.12246 • Viehweger, E., Jouve, J.-L., & Simeoni, M.-C. (2014). Outcome evaluation in pediatric orthopedics. Orthopaedics & Traumatology, Surgery & Research : OTSR, 100(1 Suppl), S113–23. http://doi.org/10.1016/j.otsr.2013.06.012

×