Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Die SlideShare-Präsentation wird heruntergeladen. ×

Mögliche Veränderung der Energienachfrage des Verkehrs und Wechselwirkungen mit dem Energiesektor

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Wird geladen in …3
×

Hier ansehen

1 von 16 Anzeige

Mögliche Veränderung der Energienachfrage des Verkehrs und Wechselwirkungen mit dem Energiesektor

Herunterladen, um offline zu lesen

Vortrag von Florian Hacker bei der Jahrestagung des Öko-Instituts am 12.11.2014 unter dem Motto "Vorfahrt Klimaschutz - Strategien für den Verkehr der Zukunft"

Vortrag von Florian Hacker bei der Jahrestagung des Öko-Instituts am 12.11.2014 unter dem Motto "Vorfahrt Klimaschutz - Strategien für den Verkehr der Zukunft"

Anzeige
Anzeige

Weitere Verwandte Inhalte

Diashows für Sie (18)

Andere mochten auch (20)

Anzeige

Ähnlich wie Mögliche Veränderung der Energienachfrage des Verkehrs und Wechselwirkungen mit dem Energiesektor (20)

Weitere von Oeko-Institut (20)

Anzeige

Aktuellste (18)

Mögliche Veränderung der Energienachfrage des Verkehrs und Wechselwirkungen mit dem Energiesektor

  1. 1. www.oeko.de Mögliche Veränderung der Energienachfrage des Verkehrs und Wechselwirkungen mit dem Energiesektor Vorfahrt Klimaschutz – Strategien für den Verkehr der Zukunft Öko-Institut Jahrestagung 2014 Florian Hacker Berlin, 12.11.2014
  2. 2. 2 www.oeko.de Hintergrund ● Elektrifizierung des Verkehrs resultiert in einem zusätzlichen Stromnachfrager ● Quantifizierung der Treibhausgasminderung durch Elektromobilität erfordert eine gekoppelte Betrachtung von Verkehrs- und Energiesektor ● Projekt eMobil 2050: ‒ Szenarioentwicklung: Verkehrsnachfrage und Technologieeinsatz ‒ Kopplung von Verkehrs-und Strommarktmodell ‒ Darstellung der Auswirkungen einer zusätzlichen Stromnachfrage auf den Kraftwerkseinsatz ‒ Auswirkungen auf die Treibhausgasemissionen in Verkehrs- und Energiesektor eMobil 2050│Workshop 2│Jahrestagung Öko-Institut│12.11.2014
  3. 3. 3 www.oeko.de eMobil 2050 Szenarien Die Annahmen ● Ambitionierte Entwicklung des elektrischen Verkehrs bis 2050 ● Definition: Elektrischer Verkehr = alle Stromverbraucher im landgebundenen Personen- und Güterverkehr ● Szenario Grenzenlos eMobil: ‒ Weiterer Anstieg der Verkehrsleistung ‒ Technologieorientiert (u.a. Einsatz von oberleitungsgebundenen Lkw) ● Szenario Regional eMobil: ‒ Rückgang der Verkehrsleistung ‒ Verstärkte Verlagerung auf energieeffizientere Verkehrsmittel eMobil 2050│Workshop 2│Jahrestagung Öko-Institut│12.11.2014
  4. 4. 4 www.oeko.de Strombedarf des Verkehrssektors Vergleich der beiden eMobil Szenarien Quelle: eMobil 2050 eMobil 2050│Workshop 2│Jahrestagung Öko-Institut│12.11.2014 (Öko-Institut 2014)
  5. 5. 5 www.oeko.de Stromnachfrage elektrischer Verkehr 2050 Beispielwoche im Szenario Grenzenlos eMobil Quelle: eMobil 2050 (Öko-Institut 2014) eMobil 2050│Workshop 2│Jahrestagung Öko-Institut│12.11.2014
  6. 6. 6 www.oeko.de Erneuerbare Energien 2050 Installierte Leistung nach BMU Leitstudie und im Szenario EE+ Quelle: eigene Abbildung auf Basis von eMobil 2050 (Öko-Institut 2014) eMobil 2050│Workshop 2│Jahrestagung Öko-Institut│12.11.2014
  7. 7. 7 www.oeko.de Gesamtstromerzeugung 2050 Stromerzeugung ohne und mit Nachfrage des Verkehrs Quelle: eigene Abbildung auf Basis von eMobil 2050 (Öko-Institut 2014) eMobil 2050│Workshop 2│Jahrestagung Öko-Institut│12.11.2014
  8. 8. 8 www.oeko.de CO2-Emissionen des Strom- und Verkehrssektors 2050 Die eMobil Szenarien für unterschiedliche EE-Ausbaupfade Quelle: eigene Abbildung auf Basis von eMobil 2050 (Öko-Institut 2014) eMobil 2050│Workshop 2│Jahrestagung Öko-Institut│12.11.2014 CO2-Emissionen 1990: Verkehr: 160 Mio. t Strom: 455 Mio. t
  9. 9. 9 www.oeko.de Fazit Sektorspezifische Treibhausgasbilanz: ● Elektrifizierung des Verkehrs führt zu einer Verlagerung der verkehrsbedingten Emissionen in den Stromsektor. ● Sektorale Betrachtungen haben daher nur noch eine eingeschränkte Aussagekraft. EE-Ausbaubedarf für den Verkehr: ● Nicht genutzte EE-Überschüsse können die zusätzliche Nachfrage nur sehr begrenzt befriedigen. Ohne den zusätzlichen EE-Ausbau würden somit zusätzliche Emissionen bei der Stromerzeugung entstehen. ● Eine Minderung der Verkehrsleistung und Verlagerung von Verkehren könnte den zusätzlichen EE-Ausbaubedarf deutlich reduzieren. eMobil 2050│Workshop 2│Jahrestagung Öko-Institut│12.11.2014
  10. 10. 10 www.oeko.de Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! eMobil 2050│Workshop 2│Jahrestagung Öko-Institut│12.11.2014 Florian Hacker Wissenschaftlicher Mitarbeiter Öko-Institut e.V. Schicklerstraße 5-7 10179 Berlin Telefon: +49 30 405085-373 E-Mail: f.hacker@oeko.de Download der Studie eMobil 2050 – Szenarien zum möglichen Beitrag des elektrischen Verkehrs zum langfristigen Klimaschutz: http://www.oeko.de/oekodoc/2114/2014-670-de.pdf
  11. 11. 11 www.oeko.de Back up
  12. 12. 12 www.oeko.de Vergleich mit anderen Szenarien Verkehrsleistung Personenverkehr 2050 eMobil 2050│Vorstellung der Studienergebnisse│BMUB, Berlin│26.09.2014 0 250 500 750 1.000 1.250 1.500 Grenzenlos eMobil Regional eMobil AMS KS 80 KS 90 Basis Ziel Referenz Ziel I/IV Sz. A/B/C Referenz Inno-vation eMobil 2050 Klimaschutz 2050 Verkehr 2050 Energiekonzept Leitstudie Modell D Verkehrsleistung in Mrd. Pkm Öffentlicher Verkehr Motorisierter Individualverkehr
  13. 13. 13 www.oeko.de Vergleich mit anderen Szenarien Verkehrsleistung Güterverkehr 2050 eMobil 2050│Vorstellung der Studienergebnisse│BMUB, Berlin│26.09.2014 0 250 500 750 1.000 1.250 1.500 Grenzenlos eMobil Regional eMobil AMS KS 80 KS 90 Basis Ziel Referenz Ziel I/IV Sz. A/B/C Referenz Inno-vation eMobil 2050 Klimaschutz 2050 Verkehr 2050 Energiekonzept Leitstudie Modell D Verkehrsleistung in Mrd. tkm Binnenschiff Schienengüterverkehr Straßengüterverkehr
  14. 14. 14 www.oeko.de Vergleich mit anderen Szenarien Endenergiebedarf Verkehr 2050 eMobil 2050│Vorstellung der Studienergebnisse│BMUB, Berlin│26.09.2014 0 400 800 1.200 1.600 2.000 Grenzenlos eMobil Regional eMobil AMS KS 80 KS 90 Basis Ziel Referenz Ziel I/IV Sz. A Sz. B Sz. C Referenz Innovation eMobil Klimaschutz 2050 Verkehr 2050 Energiekonzept Leitstudie Modell D Endenergieverbrauch in PJ Strom strombasiert biogen fossil
  15. 15. 15 www.oeko.de -50.000 -30.000 -10.000 10.000 30.000 50.000 70.000 90.000 110.000 20. Mai. 21. Mai. 22. Mai. 23. Mai. 24. Mai. 25. Mai. 26. Mai. MW EE_Importe_ Wind_offshore_ueber_ Wind_onshore_ueber_ PV_ueber_ Laufwasser_ueber_ Lastreduktion_alt_ Lastreduktion_neu_ PSW_Turbine_ Wind_offshore_ Wind_onshore_ PV_ Laufwasser_ Importe_ Backup_ Biomasse_gas_fluessig_MW_ Biomasse_fest_MW_ Heizoel_leicht_ Heizoel_schwer_ Erdgas_ Steinkohle_ Braunkohle_ Kernenergie_ must_runs_ Beladung_E_Autos_ PSW_Pumpe_ Stromverbrauch_PtG_CH4 Stromverbrauch_PtG_H2 Lasterhoehung_neu_ Lasterhoehung_alt_ Bilanzkontrolle_ Stromverbrauch_ thermische_KW_und_must_runs_ Szenario Grenzenlos eMobil Stromerzeugung ohne Verkehr für Beispielwoche 2050 Quelle: eMobil 2050 (Öko-Institut 2014) eMobil 2050│Vorstellung der Studienergebnisse│BMUB, Berlin│26.09.2014
  16. 16. 16 www.oeko.de Szenario Grenzenlos eMobil Stromerzeugung mit Verkehr für Beispielwoche 2050 Quelle: eMobil 2050 (Öko-Institut 2014) eMobil 2050│Vorstellung der Studienergebnisse│BMUB, Berlin│26.09.2014 -50.000 -30.000 -10.000 10.000 30.000 50.000 70.000 90.000 110.000 20. Mai. 21. Mai. 22. Mai. 23. Mai. 24. Mai. 25. Mai. 26. Mai. MW EE_Importe_ Wind_offshore_ueber_ Wind_onshore_ueber_ PV_ueber_ Laufwasser_ueber_ Lastreduktion_alt_ Lastreduktion_neu_ PSW_Turbine_ Wind_offshore_ Wind_onshore_ PV_ Laufwasser_ Importe_ Backup_ Biomasse_gas_fluessig_MW_ Biomasse_fest_MW_ Heizoel_leicht_ Heizoel_schwer_ Erdgas_ Steinkohle_ Braunkohle_ Kernenergie_ must_runs_ Beladung_E_Autos_ PSW_Pumpe_ Stromverbrauch_PtG_CH4 Stromverbrauch_PtG_H2 Lasterhoehung_neu_ Lasterhoehung_alt_ Bilanzkontrolle_ Stromverbrauch_ thermische_KW_und_must_runs_

×