Diese Präsentation wurde erfolgreich gemeldet.
Wir verwenden Ihre LinkedIn Profilangaben und Informationen zu Ihren Aktivitäten, um Anzeigen zu personalisieren und Ihnen relevantere Inhalte anzuzeigen. Sie können Ihre Anzeigeneinstellungen jederzeit ändern.

Warum es sich lohnt einen passiven einkommensstrom aufzubauen

Die meisten menschen verdienen ihr Geld Aktiv. Wenn die aktive Geldquelle wegbricht, dann stehen diese meist vor dem nichts. Daher ist passives Einkommen sehr zu empfehlen!

  • Loggen Sie sich ein, um Kommentare anzuzeigen.

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Warum es sich lohnt einen passiven einkommensstrom aufzubauen

  1. 1. Warum es sich lohnt einen passiven Einkommensstrom aufzubauen! Wenn ich manchen Menschen da draußen etwas von passivem Einkommen erzähle, dann gucken mich die meisten schräg an. Für mich ist der Begriff mittlerweile selbstverständlich, aber er ist noch nicht jedem ein Begriff. Ich möchte dir heute erklären, warum sich jeder ein passives Einkommen aufbauen sollte. Wir alle gehen täglich zur Arbeit und schaffen unsere 8 Stunden am Tag und 40 Stunden die Woche. Ich habe das schon sehr früh in Frage gestellt. So habe ich nie verstanden, dass wir die besten Jahre unseres Lebens damit zubringen müssen für jemand anderen zu ackern. Natürlich gibt es auch die Menschen, die ihre Berufung damit gefunden haben. Davon bin ich aber ehrlicherweise keiner. Auch kenne ich nicht all zu viele von dieser Sorte. Ich höre dagegen immer Sprüche, wie "Heut muss ich schon wieder so früh aufstehen und mich durch den Stau quälen" oder "Diese doofen Arbeitskollegen gehen mir total auf die Nerven". Man kann sich anpassen und das tägliche laufen im Hamsterrad dulden. Ich bin jedoch ein Fan davon, sich passive Einnahmequellen zu schaffen. Als Arbeitnehmer generiert man aktives Einkommen. Wer arbeiten geht, der verdient sein Geld. Wer nicht arbeiten geht, bekommt keinen Lohn. Auch kann man als Angestellter vermögend werden. Jedoch muss man die "Firmenleiter" über die Jahrzehnte immer weiter erklimmen und wöchentlich jemand in den Allerwertesten kriechen. Entschuldigt die Ausdrucksweise. Dann kann man sich letztendlich als Manager die Taschen voll machen. Ich frage mich dabei immer, ob es sich für diese Menschen wirklich gelohnt. Im Vergleich dazu haben sie auf Familie und Freizeit verzichtet. Wer sich passives Einkommen aufbaut, der hat zum einen mehr "Sicherheit". Er ist nicht mehr zu 100% auf seinen Hauptjob angewiesen. Er kann wirkliche finanzielle Freiheit erreichen. Also tun und lassen, wie es einem gefällt. Das Geld wird auch ohne ständige Kontrolle und aktivem Zutun fließen. Wenn die Geldquelle einmal aufgebaut ist, dann bedarf es nur noch minimalem Aufwand, um diese aufrecht zu erhalten. Es gibt viele Wege und Möglichkeiten sich ein passives Einkommen aufzubauen: 1. Das können Mieteinnahmen sein 2. Der Verkauf von einer einmal erstellten Software oder eines digitalen Produktes 3. Ein Künstler oder Autor, der seine Werke verkauft 4. Einnahmen aus dem Network Marketing Bisher bevorzuge ich letzteres, da ich freudig ein gutes passives Einkommen durch Network Marketing generiere. Das schöne daran ist, dass es nur online ist. Es bedeutet, dass ich alles von zu Hause aus erledigen kann. Jeder der eine Maus klicken kann, kann damit auch Geld verdienen. Wenn du mehr über diese Chance erfahren möchtest, dann
  2. 2. kontaktiere mich gerne. Deine Obermeiertwins Wir freuen uns über einen Kommentar von dir :) Tel.: +49 176 82482021 Skype: Samuel.Ober321

×