SlideShare ist ein Scribd-Unternehmen logo
1 von 6
Downloaden Sie, um offline zu lesen
Bilanz per 31.12.2011
Vorarlberger Sparkassen

Pressekonferenz
14. März 2012
Vorarlberger Sparkassen 2011 (in TS €)
                                                                                           +/- in %
                                                      31.12.2010 31.12.2011    +/- z. VJ
                                                                                              z. VJ

 BILANZSUMME                                           5.060.097   5.087.512   + 27.415     + 0,54

 FORDERUNGEN AN KUNDEN                                 3.518.217   3.547.328   + 29.111     + 0,83

 PRIMÄRMITTEL                                          2.957.118   3.052.540   + 95.422     + 3,23

       davon SPAREINLAGEN                              1.775.510   1.828.878   + 53.368     + 3,01

 VERWALTETE KUNDENGELDER (Einlagen und Wertpapierdepots)
                                                      4.288.276    4.229.478   - 58.798      - 1,37

 BAUSPARKASSENGESCHÄFT - Bauspareinlagen                240.126     244.248     + 4.122     + 1,72

 BAUSPARKASSENGESCHÄFT - Bauspardarlehen                251.616     260.084     + 8.468     + 3,37

 EIGENMITTEL anrechenbar gem. § 23 BWG                  485.269     487.753     + 2.484     + 0,51


Bilanzpressekonferenz Vorarlberger Sparkassen
14.03.2012 - Seite 2
Vorarlberger Sparkassen 2011 (in TS €)

                                                                                             +/- in %
                                                         31.12.2010 31.12.2011   +/- z. VJ
                                                                                                z. VJ

 Eigenmittelquote in % *                                     21,13       20,90     - 0,23      - 1,09

 Kernkapitalquote in % *                                     18,11       19,15     + 1,04     + 5,74

 BETRIEBSERGEBNIS                                           47.333     49.462    + 2.129      + 4,50

 ERGEBNIS DER GEWÖHNLICHEN GESCHÄFTSTÄTIGKEIT
                                                            23.520     23.951      + 431      + 1,83
 (EGT)
 COST-INCOME-RATIO (Verhältnis der Betriebsaufwände zu
                                                             60,20       61,06     + 0,86     + 1,43
 den Betriebserträgen)
* nach Basel II auf Basis des IRB-Ansatzes berechnet




Bilanzpressekonferenz Vorarlberger Sparkassen
14.03.2012 - Seite 3
Vorarlberger Sparkassen 2011

                                                                                    +/- in %
                                                31.12.2010 31.12.2011   +/- z. VJ
                                                                                       z. VJ

ANZAHL DER MITARBEITER                                899        893          -6      - 0,67

hievon LEHRLINGE                                       21         24         +3     + 14,29

VOLUMEN AN NEU VERGEBENEN KREDITEN (in TS €)      633.417    578.278    - 55.139      - 8,71

ANZAHL VON NEUKUNDEN                               10.547     11.123      + 576      + 5,46

GEMEINWOHLAUSGABEN                                  1.281       1.407     + 126      + 9,84




Bilanzpressekonferenz Vorarlberger Sparkassen
14.03.2012 - Seite 4
Bilanz 2011: Kernkapitalquote weiter
verbessert

•      Bilanzsumme auf gleichbleibend hohem Niveau (+ 0,54 %)
•      Eigenmittelquote 20,9 %
•      Kernkapitalquote von 18,11 % auf 19,15 % verbessert
•      Operatives Betriebsergebnis um 4,5 % verbessert
•      Ergebnis der EGT mit einem Plus von 1,83 % auf EUR 24 Mio.
•      Zahl der Lehrlinge auf 24 gestiegen
•      EUR 1,4 Mio. Ausgaben für Gemeinwohl in der Region
•      Über 11.000 neue Kunden
•      Mehr als EUR 578 Mio. an Neukrediten




Bilanzpressekonferenz Vorarlberger Sparkassen
14.03.2012 - Seite 5
Alle Finanzdienstleistungen aus
einer Hand
•      Sparkassen Real Vorarlberg
•      S-Versicherung
•      s Bausparkasse
•      VMG
•      s Autoleasing
•      Sparkassen Immobilien AG
•      s Wohnbaubank AG
•      ERSTE SPARINVEST
•      VBV Pensionskasse AG
•      Immorent AG




Bilanzpressekonferenz Vorarlberger Sparkassen
14.03.2012 - Seite 6

Weitere ähnliche Inhalte

Andere mochten auch

Manual excel
Manual excelManual excel
Manual excel
geralguar
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
18167823
 
Nombre alejandra martínez
Nombre alejandra martínezNombre alejandra martínez
Nombre alejandra martínez
alejhandra1010
 
ulceras por presion
ulceras por presionulceras por presion
ulceras por presion
esthersitaa
 
Análisis estructural por saurita gaibor
Análisis estructural por saurita gaiborAnálisis estructural por saurita gaibor
Análisis estructural por saurita gaibor
Saurita Gaibor
 
Excel2007 nivelbasicoformulasyfunciones
Excel2007 nivelbasicoformulasyfuncionesExcel2007 nivelbasicoformulasyfunciones
Excel2007 nivelbasicoformulasyfunciones
Rita Marlene
 
Portafolio de evaluación
Portafolio de evaluaciónPortafolio de evaluación
Portafolio de evaluación
Noranappa-1
 
Actividad1.docx (1)
Actividad1.docx (1)Actividad1.docx (1)
Actividad1.docx (1)
yuriorjuela
 

Andere mochten auch (20)

Google
GoogleGoogle
Google
 
Manual excel
Manual excelManual excel
Manual excel
 
Presentación1
Presentación1Presentación1
Presentación1
 
Nombre alejandra martínez
Nombre alejandra martínezNombre alejandra martínez
Nombre alejandra martínez
 
ulceras por presion
ulceras por presionulceras por presion
ulceras por presion
 
Servicios de internet
Servicios de internetServicios de internet
Servicios de internet
 
Software libre
Software libreSoftware libre
Software libre
 
Análisis estructural por saurita gaibor
Análisis estructural por saurita gaiborAnálisis estructural por saurita gaibor
Análisis estructural por saurita gaibor
 
Excel2007 nivelbasicoformulasyfunciones
Excel2007 nivelbasicoformulasyfuncionesExcel2007 nivelbasicoformulasyfunciones
Excel2007 nivelbasicoformulasyfunciones
 
Proyecto!
Proyecto!Proyecto!
Proyecto!
 
Fisiología digestiva comparada
Fisiología digestiva comparadaFisiología digestiva comparada
Fisiología digestiva comparada
 
Portafolio de evaluación
Portafolio de evaluaciónPortafolio de evaluación
Portafolio de evaluación
 
Actividad1.docx (1)
Actividad1.docx (1)Actividad1.docx (1)
Actividad1.docx (1)
 
Ese es dios
Ese es diosEse es dios
Ese es dios
 
Binder1
Binder1Binder1
Binder1
 
Test
TestTest
Test
 
Sistemas operativos
Sistemas operativosSistemas operativos
Sistemas operativos
 
Verhaltene Investitionsneigung in Österreich 2015 - Studie Erste Bank und Spa...
Verhaltene Investitionsneigung in Österreich 2015 - Studie Erste Bank und Spa...Verhaltene Investitionsneigung in Österreich 2015 - Studie Erste Bank und Spa...
Verhaltene Investitionsneigung in Österreich 2015 - Studie Erste Bank und Spa...
 
Folio ppg 2013 sem 5
Folio ppg 2013 sem 5Folio ppg 2013 sem 5
Folio ppg 2013 sem 5
 
Disfrutar
DisfrutarDisfrutar
Disfrutar
 

Ähnlich wie Vorarlberger Sparkassen Bilanz 2011

AT&S Jahresfinanzbericht 2011/2012
AT&S Jahresfinanzbericht 2011/2012AT&S Jahresfinanzbericht 2011/2012
AT&S Jahresfinanzbericht 2011/2012
AT&S_IR
 
Eaw Business Asessment 2007
Eaw Business Asessment 2007Eaw Business Asessment 2007
Eaw Business Asessment 2007
guestf74a155
 

Ähnlich wie Vorarlberger Sparkassen Bilanz 2011 (14)

Show Content
Show ContentShow Content
Show Content
 
AT&S Jahresfinanzbericht 2011/2012
AT&S Jahresfinanzbericht 2011/2012AT&S Jahresfinanzbericht 2011/2012
AT&S Jahresfinanzbericht 2011/2012
 
credit suisse Presentation slides
credit suisse Presentation slidescredit suisse Presentation slides
credit suisse Presentation slides
 
Kärntner Sparkasse Bilanz 2011
Kärntner Sparkasse Bilanz 2011Kärntner Sparkasse Bilanz 2011
Kärntner Sparkasse Bilanz 2011
 
Eaw Business Asessment 2007
Eaw Business Asessment 2007Eaw Business Asessment 2007
Eaw Business Asessment 2007
 
5603226-de-DE
5603226-de-DE5603226-de-DE
5603226-de-DE
 
VW Financial Services AG Jahresabschluss 2011
VW Financial Services AG Jahresabschluss 2011VW Financial Services AG Jahresabschluss 2011
VW Financial Services AG Jahresabschluss 2011
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 9M 2022
 
Erste Bank Bilanzpräsentation 2012
Erste Bank   Bilanzpräsentation 2012Erste Bank   Bilanzpräsentation 2012
Erste Bank Bilanzpräsentation 2012
 
Deutsche EuroShop | Hauptversammlung 2011 | Präsentation zu Rede des CEO
Deutsche EuroShop | Hauptversammlung 2011 | Präsentation zu Rede des  CEODeutsche EuroShop | Hauptversammlung 2011 | Präsentation zu Rede des  CEO
Deutsche EuroShop | Hauptversammlung 2011 | Präsentation zu Rede des CEO
 
31MAR2010_GuV.pdf
31MAR2010_GuV.pdf31MAR2010_GuV.pdf
31MAR2010_GuV.pdf
 
credit suiss Letter to shareholders
credit suiss Letter to shareholders credit suiss Letter to shareholders
credit suiss Letter to shareholders
 
credit-suisse Presentation
credit-suisse Presentationcredit-suisse Presentation
credit-suisse Presentation
 
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 3M 2017
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 3M 2017Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 3M 2017
Deutsche EuroShop | Quartalsmitteilung 3M 2017
 

Mehr von NEWSROOM für Unternehmer

Mehr von NEWSROOM für Unternehmer (20)

Haushalt: So verändert sich das Einkaufsverhalten der Österreicher
Haushalt: So verändert sich das Einkaufsverhalten der ÖsterreicherHaushalt: So verändert sich das Einkaufsverhalten der Österreicher
Haushalt: So verändert sich das Einkaufsverhalten der Österreicher
 
Erste Bank und Sparkassen machen Bezahlen per Uhr möglich
Erste Bank und Sparkassen machen Bezahlen per Uhr möglichErste Bank und Sparkassen machen Bezahlen per Uhr möglich
Erste Bank und Sparkassen machen Bezahlen per Uhr möglich
 
Gehaltsstudie: Was Österreichs Manager 2017 verdienen
Gehaltsstudie: Was Österreichs Manager 2017 verdienenGehaltsstudie: Was Österreichs Manager 2017 verdienen
Gehaltsstudie: Was Österreichs Manager 2017 verdienen
 
Erste Bank Wohnstudie 2017
Erste Bank Wohnstudie 2017Erste Bank Wohnstudie 2017
Erste Bank Wohnstudie 2017
 
Wohlstandsreport Zentral- und Osteuropa
Wohlstandsreport Zentral- und OsteuropaWohlstandsreport Zentral- und Osteuropa
Wohlstandsreport Zentral- und Osteuropa
 
Das sind Österreichs wertvollste Marken 2016
Das sind Österreichs wertvollste Marken 2016Das sind Österreichs wertvollste Marken 2016
Das sind Österreichs wertvollste Marken 2016
 
Welche Firmenwagen wählen Manager in Österreich und Deutschland
Welche Firmenwagen wählen Manager in Österreich und DeutschlandWelche Firmenwagen wählen Manager in Österreich und Deutschland
Welche Firmenwagen wählen Manager in Österreich und Deutschland
 
Wohnstudie 2016: Wieso Wohnen für junge Menschen kaum noch leistbar ist
Wohnstudie 2016: Wieso Wohnen für junge Menschen kaum noch leistbar istWohnstudie 2016: Wieso Wohnen für junge Menschen kaum noch leistbar ist
Wohnstudie 2016: Wieso Wohnen für junge Menschen kaum noch leistbar ist
 
Weltfrauentag 2016: Finanzielle Abhängigkeiten schwinden nur langsam
Weltfrauentag 2016: Finanzielle Abhängigkeiten schwinden nur langsamWeltfrauentag 2016: Finanzielle Abhängigkeiten schwinden nur langsam
Weltfrauentag 2016: Finanzielle Abhängigkeiten schwinden nur langsam
 
KMU-Ideen-Nacht: Inspiration für neue Wege
KMU-Ideen-Nacht: Inspiration für neue WegeKMU-Ideen-Nacht: Inspiration für neue Wege
KMU-Ideen-Nacht: Inspiration für neue Wege
 
Österreichs Geschäftsführer verdienen im Schnitt 292.000 Euro
Österreichs Geschäftsführer verdienen im Schnitt 292.000 EuroÖsterreichs Geschäftsführer verdienen im Schnitt 292.000 Euro
Österreichs Geschäftsführer verdienen im Schnitt 292.000 Euro
 
Ankaufprogramm der EZB gibt weiter Impulse für Aktien
Ankaufprogramm der EZB gibt weiter Impulse für AktienAnkaufprogramm der EZB gibt weiter Impulse für Aktien
Ankaufprogramm der EZB gibt weiter Impulse für Aktien
 
Connected Cars: Herstellerangebote interessieren Kunden nur wenig
Connected Cars: Herstellerangebote interessieren Kunden nur wenigConnected Cars: Herstellerangebote interessieren Kunden nur wenig
Connected Cars: Herstellerangebote interessieren Kunden nur wenig
 
Die 100 größten Autozulieferer der Welt 2014
Die 100 größten Autozulieferer der Welt 2014Die 100 größten Autozulieferer der Welt 2014
Die 100 größten Autozulieferer der Welt 2014
 
Gründeratlas (c) Wirtschaftsministerium bmwfw
Gründeratlas (c) Wirtschaftsministerium bmwfwGründeratlas (c) Wirtschaftsministerium bmwfw
Gründeratlas (c) Wirtschaftsministerium bmwfw
 
Top 100 Automobilzulieferer (© Berylls)
Top 100 Automobilzulieferer (© Berylls)Top 100 Automobilzulieferer (© Berylls)
Top 100 Automobilzulieferer (© Berylls)
 
Ausblick Aktienmärkte und Wiener Börse 2015: Positive Bewertung mit Aufholpot...
Ausblick Aktienmärkte und Wiener Börse 2015: Positive Bewertung mit Aufholpot...Ausblick Aktienmärkte und Wiener Börse 2015: Positive Bewertung mit Aufholpot...
Ausblick Aktienmärkte und Wiener Börse 2015: Positive Bewertung mit Aufholpot...
 
Die teuersten Fußball-Stars der Welt
Die teuersten Fußball-Stars der WeltDie teuersten Fußball-Stars der Welt
Die teuersten Fußball-Stars der Welt
 
Änderungen bei aws-Garantien und Förderungen 2014
Änderungen bei aws-Garantien und Förderungen 2014Änderungen bei aws-Garantien und Förderungen 2014
Änderungen bei aws-Garantien und Förderungen 2014
 
Vorsorgestudie 2014 für die Steiermark
Vorsorgestudie 2014 für die SteiermarkVorsorgestudie 2014 für die Steiermark
Vorsorgestudie 2014 für die Steiermark
 

Vorarlberger Sparkassen Bilanz 2011

  • 1. Bilanz per 31.12.2011 Vorarlberger Sparkassen Pressekonferenz 14. März 2012
  • 2. Vorarlberger Sparkassen 2011 (in TS €) +/- in % 31.12.2010 31.12.2011 +/- z. VJ z. VJ BILANZSUMME 5.060.097 5.087.512 + 27.415 + 0,54 FORDERUNGEN AN KUNDEN 3.518.217 3.547.328 + 29.111 + 0,83 PRIMÄRMITTEL 2.957.118 3.052.540 + 95.422 + 3,23 davon SPAREINLAGEN 1.775.510 1.828.878 + 53.368 + 3,01 VERWALTETE KUNDENGELDER (Einlagen und Wertpapierdepots) 4.288.276 4.229.478 - 58.798 - 1,37 BAUSPARKASSENGESCHÄFT - Bauspareinlagen 240.126 244.248 + 4.122 + 1,72 BAUSPARKASSENGESCHÄFT - Bauspardarlehen 251.616 260.084 + 8.468 + 3,37 EIGENMITTEL anrechenbar gem. § 23 BWG 485.269 487.753 + 2.484 + 0,51 Bilanzpressekonferenz Vorarlberger Sparkassen 14.03.2012 - Seite 2
  • 3. Vorarlberger Sparkassen 2011 (in TS €) +/- in % 31.12.2010 31.12.2011 +/- z. VJ z. VJ Eigenmittelquote in % * 21,13 20,90 - 0,23 - 1,09 Kernkapitalquote in % * 18,11 19,15 + 1,04 + 5,74 BETRIEBSERGEBNIS 47.333 49.462 + 2.129 + 4,50 ERGEBNIS DER GEWÖHNLICHEN GESCHÄFTSTÄTIGKEIT 23.520 23.951 + 431 + 1,83 (EGT) COST-INCOME-RATIO (Verhältnis der Betriebsaufwände zu 60,20 61,06 + 0,86 + 1,43 den Betriebserträgen) * nach Basel II auf Basis des IRB-Ansatzes berechnet Bilanzpressekonferenz Vorarlberger Sparkassen 14.03.2012 - Seite 3
  • 4. Vorarlberger Sparkassen 2011 +/- in % 31.12.2010 31.12.2011 +/- z. VJ z. VJ ANZAHL DER MITARBEITER 899 893 -6 - 0,67 hievon LEHRLINGE 21 24 +3 + 14,29 VOLUMEN AN NEU VERGEBENEN KREDITEN (in TS €) 633.417 578.278 - 55.139 - 8,71 ANZAHL VON NEUKUNDEN 10.547 11.123 + 576 + 5,46 GEMEINWOHLAUSGABEN 1.281 1.407 + 126 + 9,84 Bilanzpressekonferenz Vorarlberger Sparkassen 14.03.2012 - Seite 4
  • 5. Bilanz 2011: Kernkapitalquote weiter verbessert • Bilanzsumme auf gleichbleibend hohem Niveau (+ 0,54 %) • Eigenmittelquote 20,9 % • Kernkapitalquote von 18,11 % auf 19,15 % verbessert • Operatives Betriebsergebnis um 4,5 % verbessert • Ergebnis der EGT mit einem Plus von 1,83 % auf EUR 24 Mio. • Zahl der Lehrlinge auf 24 gestiegen • EUR 1,4 Mio. Ausgaben für Gemeinwohl in der Region • Über 11.000 neue Kunden • Mehr als EUR 578 Mio. an Neukrediten Bilanzpressekonferenz Vorarlberger Sparkassen 14.03.2012 - Seite 5
  • 6. Alle Finanzdienstleistungen aus einer Hand • Sparkassen Real Vorarlberg • S-Versicherung • s Bausparkasse • VMG • s Autoleasing • Sparkassen Immobilien AG • s Wohnbaubank AG • ERSTE SPARINVEST • VBV Pensionskasse AG • Immorent AG Bilanzpressekonferenz Vorarlberger Sparkassen 14.03.2012 - Seite 6