ÄnderungenundIrrtümervorbehalten.
© 2016 Naxos Deutschland Musik & Video Vertriebs­GmbH · Gruber Str. 70 · D­85586 Poing
T...
2
Titel:
Schriftgröße 13
Interpreten
Label
Laufzeit
Fach:
Schriftgröße 13
2
900909
3 CDs (EE)
Johann S. Bach
Johannes­Pass...
3
Titel:
Schriftgröße 13
Interpreten
Label
Laufzeit
Fach:
Schriftgröße 13
3
900131
1 CD (DD)
FolksLied:
Ludwig v. Beethove...
Titel:
Schriftgröße 13
Interpreten
Label
Laufzeit
Fach:
Schriftgröße 13
4
900313
1 CD (DD)
Great Verdi Voices
L. Price • N...
5
Anton Bruckner
Sinfonie Nr. 9
Staatskapelle Dresden
Christian Thielemann
C Major
66 Min.
FSK: 0
Fach:
Sinfonik ­ Romanti...
6
Gioachino Rossini
Mosè
Ruggero Raimondi
Isabelle Kabatu
Bogdan Mihai
Filippo Polinelli
Luciano Ganci
Orchester und Chor
...
7
Giacomo Puccini
La Bohème
Mirella Freni (Mimi)
Luciano Pavarotti (Rodolfo)
Sandra Pacetti (Musetta)
Gino Quilico (Marcel...
8
Giuseppe Verdi
Missa da Requiem
Margaret Price
Jessye Norman
José Carreras
Ruggero Raimondi
London Symphony Orch.
Edinbu...
9
Alle Titel der Hi-Res-Serie im Überblick
12.02.2016
Alle Titel der Arthaus Musik HiRes­Serie haben den Preiscode B7
10
Wolfgang A. Mozart
Le Nozze di Figaro
René Pape (Figaro)
Dorothea Röschmann
(Susanna)
Emily Magee
(Contessa Almaviva)
R...
11
Titel:
Schriftgröße 13
Interpreten
Label
Laufzeit
Fach:
Schriftgröße 13
11
PTC5186556
1 SACD (DE)
Igor Strawinsky
Le Sa...
12
Titel:
Schriftgröße 13
Interpreten
Label
Laufzeit
Fach:
Schriftgröße 13
12
PTC5186532
1 SACD (DE)
Antonín Dvořák
Ouvert...
Titel:
Schriftgröße 13
Interpreten
Label
Laufzeit
Fach:
Schriftgröße 13
13
PTC5186539
1 SACD (DE)
Antonio Vivaldi
Fagottko...
14
Titel:
Schriftgröße 13
Interpreten
Label
Laufzeit
Fach:
Schriftgröße 13
14
HC15045
1 CD (DD)
C.P.E. Bach
Cellokonzerte
...
Titel:
Schriftgröße 13
Interpreten
Label
Laufzeit
Fach:
Schriftgröße 13
15
HC15052
1 CD (DD)
Johann S. Bach
Badinerie
Ense...
16
Titel:
Schriftgröße 13
Interpreten
Label
Laufzeit
Fach:
Schriftgröße 13
16
MDG9201945
2 SACDs (FF)
Max Reger
Choralfant...
Titel:
Schriftgröße 13
Interpreten
Label
Laufzeit
Fach:
Schriftgröße 13
17
MDG9051928
1 SACD (DD)
Johann A. Reincken
Cemba...
Titel:
Schriftgröße 13
Interpreten
Label
Laufzeit
Fach:
Schriftgröße 13
18
MDG6131931
1 CD (DD)
Morton Feldman
Patterns in...
19
Titel:
Schriftgröße 13
Interpreten
Label
Laufzeit
Fach:
Schriftgröße 13
19
OC071
2 CDs (3N)
Franz A. Hoffmeister
Sämtli...
20
Titel:
Schriftgröße 13
Interpreten
Label
Laufzeit
Fach:
Schriftgröße 13
20
OC029
13 CDs (GH)
Gustav Mahler
Sinfonien 1–...
Titel:
Schriftgröße 13
Interpreten
Label
Laufzeit
Fach:
Schriftgröße 13
21
ROP608586
2 CDs (DI)
Johann S. Bach
Sechs Sonat...
22
Titel:
Schriftgröße 13
Interpreten
Label
Laufzeit
Fach:
Schriftgröße 13
22
TUD7195
1 CD (DB)
Ouvertüren
von Beethoven
G...
Titel:
Schriftgröße 13
Interpreten
Label
Laufzeit
Fach:
Schriftgröße 13
23
AKD530
1 CD (DD)
Barb Jungr
Shelter
from the St...
24
PMR0070
1 CD (DA)
Faradzh Karaev
Orchesterwerke
Patricia Kopatchinskaja
(Violine)
Azerbaijan State SO
Rauf Abullayev
Ru...
25
Duette
von Schumann
Mendelssohn
Cornelius
Lucy Crowe (Sopran)
William Berger (Bariton)
Ian Burnside (Klavier)
Delphian
...
26 12.02.2016
Weitere Veröffentlichungen
unserer Vertriebslabels
27 12.02.2016
Weitere Veröffentlichungen
unserer Vertriebslabels
28 12.02.2016
Weitere Veröffentlichungen
unserer Vertriebslabels
29 12.02.2016
(Maximilian Theiss in Crescendo)
Gershwin,George
Rhapsody in Blue
Quasthoff/Marshall/
SWR Big Band
Art.­Nr. ...
30 12.02.2016
(Jürgen Gahre in Das Opernglas)
Weber,Carl Maria von
Der Freischütz
Eröd/Dohmen/Jakubiak/
Landshammer/
Thiel...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Neuheiten aus dem Naxos-Deutschland-Vertrieb am 12. Februar 2016

565 Aufrufe

Veröffentlicht am

Neuheiten der Vertriebslabels von NAXOS Deutschland zum Freitag, 12. Februar 2016! Mehr Infos auf www.naxos.de und www.naxosdirekt.de!

Veröffentlicht in: Unterhaltung & Humor
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
565
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
106
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
1
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Neuheiten aus dem Naxos-Deutschland-Vertrieb am 12. Februar 2016

  1. 1. ÄnderungenundIrrtümervorbehalten. © 2016 Naxos Deutschland Musik & Video Vertriebs­GmbH · Gruber Str. 70 · D­85586 Poing Tel: 08121­25007­40 · Fax: ­41 · info@naxos.de · Händlerservice: Tel: 08121­25007­20 Fax: ­21 · service@naxos.de · www.naxos.de · www.facebook.com/NaxosDE · blog.naxos.de 59 Neuheiten von BR Klassik Dacapo C Major Arthaus Musik Pentatone hännsler Classic MDG Linn Records Oehms Classics Rondeau Tudor Nimbus u.a. NEUHEITEN zum 12.02. 2016 Aufsehenerregende Johannespassion Art.­Nr. 900909 Art.­Nr. PTC5186556 Art.­Nr. 109184Art.­Nr. 733308 (DVD) 733404 (Blu­ray)
  2. 2. 2 Titel: Schriftgröße 13 Interpreten Label Laufzeit Fach: Schriftgröße 13 2 900909 3 CDs (EE) Johann S. Bach Johannes­Passion Julian Prégardien (Evangelist) Tareq Nazmi (Christus) Krešimir Stražanac (Pilatus/Bassbariton) Christina Landshamer Ulrike Malotta Tilman Lichdi Krešimir Stražanac Chor des BR Concerto Köln Peter Dijkstra BR Klassik 178 Min. Fach: Chor ­ Barock Die Musik von Bachs Johannes­Passion ist auch nach annähernd dreihundert Jahren immer noch lebendig, frisch und ein barocker Hochgenuss. Was den hier veröffentlichten Live­Mit­ schnitt der konzertanten Aufführung vom 7. März 2015 im Herkulessaal der Münchner Residenz besonders macht, sind die unverbrauchten Stimmen der ebenso jungen wie hervorragenden Vokalsolisten, der immer wieder in höchsten Tönen gelobte "glasklare Klang" und die "ungeheure Plastizität" des Chors des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Peter Dijkstra und natürlich das international re­ nommierte "Originalklang"­Ensemble Concerto Köln. Unmittelbar nach seiner Anstellung als Leipziger Thomaskantor schrieb Bach für die Karwoche des Jahres 1724 die Johannes­Passion, eine von vermutlich fünf Passionen, die er komponiert ha­ ben soll – von denen aber nur zwei überliefert sind. Bach hat das Werk nach dieser ersten Aufführung in der Leipziger Nikolaikirche noch dreimal überarbeitet, wobei er sich in der letzten Fassung von 1749, die dieser Aufnahme zugrunde liegt, wieder der ursprünglichen Version annäherte. BACH: Matthäus­ Passion 900508 Händel: Der Messias 900908 12.02.2016 • Live­Mitschnitt der konzertan­ ten Aufführung vom 7. März 2015 im Herkulessaal der Münch­ ner Residenz • Fantastische Besetzung mit Julian Prégardien als Evangelist und Tareq Nazmi als Jesus • Mit einer Werkeinführung von Markus Vanhoefer • Aufgeführt wurde die 1749er "Fassung letzter Hand" • Ausstrahlung auf ARTE und BR Klassik am Palmsonntag, 20.3. • Nächste Produktion mit Peter Dijkstra im Herbst: Bachs h­Moll Messe Aufsehenerregende Johannespassion
  3. 3. 3 Titel: Schriftgröße 13 Interpreten Label Laufzeit Fach: Schriftgröße 13 3 900131 1 CD (DD) FolksLied: Ludwig v. Beethoven Schottische Lieder Benjamin Britten Folksong Arrangements Joseph Haydn Schottische und Walisische Lieder Christian Gerhaher (Bariton) Anton Barachovsky (Violine) Sebastian Klinger (Cello) Gerold Huber (Klavier) BR Klassik 54 Min. Fach: Lied Beim Symphonieorchester des Bayeri­ schen Rundfunks war Christian Ger­ haher 2012/13 "Artist in Residence" und trat mit Solopartien in Schumanns Faust­Szenen und Brittens War Re­ quiem auf – Konzerte, die beide auf CD bei BR­KLASSIK erhältlich sind. Mit der Veröffentlichung eines Kammer­ konzert­Mitschnitts aus seiner Resi­ denzzeit ist Christian Gerhaher nun auch als Liedinterpret bei BR­KLASSIK vertreten. Und in was für einer Traumbesetzung! Gerhaher wird hierbei unterstützt von seinem langjährigen Duopartner Ge­ rold Huber, aber auch von Cellist Se­ bastian Klinger und Violinist Anton Barachovsky. Grandios! Die Auseinandersetzung mit dem Spannungsfeld von Volks­ und Kunst­ lied bildet eine inhaltliche Klammer des von Christian Gerhaher fein abge­ stimmten Programms, das er selbst mehrdeutig mit FolksLied betitelt. Das Programm bietet viele Überraschun­ gen: Haydns Schottische und Walisi­ sche Lieder etwa werden hier in einer deutschsprachigen Ausgabe von 1927 gesungen, unter anderem mit Texten von Hermann Löns. Schumann: Szenen aus Goethes Faust 900122 Great Singers Live 900309 12.02.2016 • Aufnahmen aus Christian Gerha­ hers Zeit als "Artist in Resi­ dence" beim SO des BR • Nach zwei chorsinfonischen Einspielungen (Faust­Szenen, War­ Requiem) folgt nun eine Lied­CD • Selten eingespielte Lieder wie u.a. die Schottischen und Walisischen Lieder von Haydn • Hier in der Version mit deutschen Texten aus Gedichten von Löns und Schüler • 17.3.: Christian Gerhaher Spezial­Sendung auf BR­Klassik • Christian Gerharer Live: 15.2. Köln, 14.+15.3. München Gerhaher + Huber + Klinger + Barachovsky = Traumbesetzung!
  4. 4. Titel: Schriftgröße 13 Interpreten Label Laufzeit Fach: Schriftgröße 13 4 900313 1 CD (DD) Great Verdi Voices L. Price • N. Shicoff J. Varady • J. Carreras N. Gedda • P. Cappuccilli C. Bergonzi • F. Bonisolli R. Bruson • A. Auger S. Jurinac • M. Price u.a. BR Klassik 74 Min. Fach: Oper ­ Romantik 2.110412 1 DVD (D2) Carl Nielsen Saul und David Royal Danish Opera Michael Schønwandt Dacapo 132 Min. FSK 6 Fach: Oper ­ Romantik Jetzt klicken für den Trailer auf Zwischen 1962 und 1984 entstanden die Rundfunkaufnahmen, die auf Great Verdi Voices zusammengestellt sind. Alle bieten einen eindrucksvollen Blick auf die stimmliche Präsenz ihrer nam­ haften Interpretinnen und Interpreten, ihre Charakteristika und ihr Einfüh­ lungsvermögen für die Opernmusik Giuseppe Verdis. Die meisten Beispiele sind von historischer Bedeutung, da sie mal einen Sänger auf dem absolu­ ten Höhepunkt seines stimmlichen Vermögens festgehalten haben, mal ansonsten nicht dokumentierte Re­ pertoireseltenheiten belegen – wie et­ wa im Fall von Arleen Auger, die bislang kaum als Verdi­Interpretin be­ kannt war. Diese Aufführung hat in der Opern­ presse im In­ und Ausland 2015 enor­ mes Aufsehen erregt: Michael Schønwandt ­ für viele der bedeu­ tendste Nielsen­Dirigent der letzten 20 Jahre ­ dirigierte Nielsens Opus Ma­ gnum: Die Oper Saul und David. Man darf jetzt schon sicher sein, dass diese herausragende Produktion auf Refe­ renzlisten auftauchen wird. Besser geht es kaum. 12.02.2016 • Renommierte Verdi­Interpreten in Aufnahmen von 1962 bis 1984 • Ein Who is Who der vorzüglichsten Verdi­Interpreten: Leontyne Price, Julia Varady, José Carreras, Nicolai Gedda, Carlo Bergonzi u.v.m. • Repräsentativer Querschnitt durch Verdis Opernschaffen • Saul und David ist die erste von zwei Opern von Carl Nielsen • Spektakuläre Inszenierung aus dem Nielsen­Jahr 2015 • Nielsen zweite Oper Maskarade (6.220641­42) unter Michael Schønwandt war im letzten Jahr ein voller Erfolg Potpourri großer Verdi-Stimmen Juwel aus dem Nielsen-Jubiläumsjahr
  5. 5. 5 Anton Bruckner Sinfonie Nr. 9 Staatskapelle Dresden Christian Thielemann C Major 66 Min. FSK: 0 Fach: Sinfonik ­ Romantik 733404 1 Blu­ray (7D) 733308 1 DVD (D2) Jetzt klicken für den Trailer auf • Fortsetzung des Bruckner­ Zyklus' mit Christian Thielemann und der Staatskapelle Dresden • Bruckners unvollendete neunte Sinfonie in der originalen dreisätzigen Fassung • Liveaufnahme aus dem Festspiel­ haus Baden­Baden von 2015 • Stardirigent Christian Thiele­ mann zeigt einmal mehr sein herausragendes Talent für das deutsche romantische Repertoire Christian Thielemann und die Sächsi­ sche Staatskapelle Dresden setzen mit dieser Produktion ihren gemeinsamen Bruckner­Zyklus fort. Die neunte Sin­ fonie erklingt hier in ihrer originalen, durch den Tod des Komponisten Frag­ ment gebliebenen dreisätzigen Fas­ sung. Mit den bisherigen Teilen aus dem laufenden Zyklus hat sich Christian Thielemann als einer der wichtigsten Bruckner­Exegeten der letzten Jahre in Stellung gebracht. Und diese heraus­ ragende Neunte wird diesen Ruf weiter untermauern. "...die Musiker sind mit ihrem Chef im siebten Himmel. Und so wurde auch gespielt: Bruckner als Rausch der Harmonie. Das Orchester schwelgte in seinem wunderbaren, runden, dunkel­ goldenen Klang, Thielemann zele­ brierte Spätwerkswehmut." (Robert Braunmüller in Münchner Abendzei­ tung zur Liveaufführung von Bruckners neunter Sinfonie durch Christian Thie­ lemann mit der Sächsischen Staats­ kapelle Dresden) BRUCKNER: Sinfonie Nr.8 716108 BRUCKNER: Sinfonie Nr.5 717808 12.02.2016 Thielemanns Bruckner fortgesetzt
  6. 6. 6 Gioachino Rossini Mosè Ruggero Raimondi Isabelle Kabatu Bogdan Mihai Filippo Polinelli Luciano Ganci Orchester und Chor Veneranda Fabbrica del Duomo di Milano Francesco Quattrocchi C Major 102 Min. FSK: 0 Fach: Chor ­ Romantik 735404 1 Blu­ray (7D) 735308 1 DVD (D6) Ruggero Raimondi als Mosè Jetzt klicken für den Trailer auf • Rossinis Mosè vor beeindruckender Kulisse • Halbszenische Aufführung aus dem Mailänder Dom • Erste Aufführung des Werkes in einer Kathedrale • Mit stimmungsvollen Licht­ und Farbeffekten • Bassbariton Ruggero Raimondi ist seit langem ein führender Vertreter für die Titelrolle in Rossinis biblischen Drama • Bonus: 22­minütige Doku über die fast 700­jährige Geschichte des Mailänder Doms Ruggero Raimondi zählt nach wie vor zur Elite der internationalen Opern­ sänger. 1941 geboren hatte Raimondi in den 1980er­ und 1990er­Jahren seine größten Erfolge, die ihn zu einem der erfolgreichsten Opernstars unserer Zeit machten. Als Mosè in Rossinis gleichnamiger Oper kann Raimondi seine ganze stimmliche Klasse in diese Produktion einbringen, die in der un­ gewöhnlichen und architektonisch be­ deutenden Kulisse des Mailänder Doms mitgeschnitten wurde. Mit großflächigen Projektionen wird der Dom zu einer fantastischen, teils sur­ real ausgeleuchteten Opernbühne, und so ergeben sich bei dieser überaus faszinierenden Einspielung Reize für beide Sinne. Verdi: Aida 732208 Belcanto d´Amore 719708 12.02.2016 Ruggero Raimondi als "Mosè"
  7. 7. 7 Giacomo Puccini La Bohème Mirella Freni (Mimi) Luciano Pavarotti (Rodolfo) Sandra Pacetti (Musetta) Gino Quilico (Marcello) Chor und Orchester der San Francisco Opera Tiziano Severini 116 Min. FSK 0 Fach: Oper ­ Romantik 109184 1 Blu­ray (B7) Jetzt klicken für den Trailer auf • Eine von 10 neuen Blu­ray Videos in High Resolution Audio • Erstmals im 192kHz/24bit Hi­ Res­Sound • Vollkommen neuer Hörgenuss von legendären Aufnahmen • Klassische Inszenierung, großartige Stimmen • Luciano Pavarotti und Mirella Freni ­ Ein Traumpaar auf der Bühne • Gefeierte Inszenierung aus der San Francisco Opera 1988 • Die vollständige Liste der Hi­Res Audio Blu­ray Neuveröffentlichun­ gen finden Sie auf S. 9 Während HD­Auflösung im Bildbereich heute (zumindest auf Bluray) eine Selbstverständlichkeit ist, war HD­ Sound bislang nur den audiophilen La­ bels mit SACDs und Pure Audio­Blu­ rays vorbehalten. Arthaus Musik ändert dies nun auf einen Schlag und legt einige der beliebtesten Pro­ grammhighlights des Labels nicht nur in HD­Bild sondern auch in konkur­ renzlos gutem Hi­Res Audio­Sound (PCM 192kHz/24 Bit) vor. Erstmals kommt nun auch klanglich die volle Pracht der zum Teil legendären Auf­ führungen zuhause vor der heimischen Anlage zur Geltung. Für La Bohème gab es in der jüngeren Operngeschichte kaum ein wirkungs­ volleres Duo als Mirella Freni und Lu­ ciano Pavarotti. Dies bewies sich zum wiederholten Male in der gemeinsa­ men Produktion des Werks, die am 19. November 1988 an der San Francisco Opera ihre Premiere feiern konnte. Genau 21 Jahre früher, nämlich 1967, hatten die beiden ihr Debüt in San Francisco in den gleichen Rollen be­ stritten. Bitte beachten Sie: Diese Aufnah­ me ist ausschließlich auf Bluray Disc erhältlich. Nur das Medium Bluray Disc ermöglicht den her­ vorragenden Hi­Res Audio­Sound. Best Wishes from Luciano Pavarotti 101790 FRENI: A Life devoted to Opera 101519 Freni und Pavarotti nun auch in Hi-Res Audio 12.02.2016
  8. 8. 8 Giuseppe Verdi Missa da Requiem Margaret Price Jessye Norman José Carreras Ruggero Raimondi London Symphony Orch. Edinburgh Festival Chorus Claudio Abbado Arthaus Musik 87 Min. FSK 0 Fach: Chor ­ Romantik 109178 1 Blu­ray (B7) Jetzt klicken für den Trailer auf • Eine von 10 neuen Blu­ray Videos in High Resolution Audio • Erstmals im 192kHz/24bit Hi­ Res­Sound • Vollkommen neuer Hörgenuss von legendären Aufnahmen • Verdis Missa da Requiem in Starbesetzung mit Margaret Price, Jessye Norman, José Carreras, Ruggero Raimondi unter Claudio Abbado • Liveaufnahme vom Edinburgh International Festival 1982 • Die vollständige Liste der Hi­Res Audio Blu­ray Neuveröffentlichun­ gen finden Sie auf S. 9 Eine weitere Produktion im spektaku­ lären Hi­Res Audio­Sound des Labels Arthaus Musik: Diese denkwürdige Aufführung des Verdi­Requiems aus der Usher Hall in Edinburgh 1982 mit dem London Symphony Orchester und den erst­ klassigen Sänger/innen Jessye Nor­ man, Margaret Price, José Carreras und Ruggero Raimondi wurde von Claudio Abbado geleitet. Und all das wie gesagt erstmals im 192kHz/24bit­Hi­Res­Sound! Es ist beeindruckend, um wie viel Räumlichkeit und Tiefe der Sound durch die nun erstmals für diese Ein­ spielung verwendete Hi­Res­Technolo­ gie gewinnt. Bitte beachten Sie: Diese Aufnah­ me ist ausschließlich auf Bluray Disc erhältlich. Nur das Medium Bluray Disc ermöglicht den her­ vorragenden Hi­Res Audio­Sound. Verdi: Nabucco 109157 Puccini: Turandot 109094 Arthaus Musik goes HiFi: Programm- klassiker im Hoch-Bit-Sound 12.02.2016
  9. 9. 9 Alle Titel der Hi-Res-Serie im Überblick 12.02.2016 Alle Titel der Arthaus Musik HiRes­Serie haben den Preiscode B7
  10. 10. 10 Wolfgang A. Mozart Le Nozze di Figaro René Pape (Figaro) Dorothea Röschmann (Susanna) Emily Magee (Contessa Almaviva) Roman Trekel (Conte Almaviva) Peter Schreier (Basilio) Staatskapelle Berlin Staatsopernchor Daniel Barenboim Arthaus Musik 181 Min. FSK:0 Fach: Oper ­ Klassik 111111 1 Blu­ray (2N) 111110 2 DVDs (2N) Jetzt klicken für den Trailer auf • Seit 15 Jahren veröffentlicht das Label Arthaus Musik herausragen­ de Aufzeichnungen von Opern, Balletten, klassischen Konzerten und Dokumentationen • Das Label wurde jüngst für den Grammy Award 2016 nominiert • Mit der Wiederveröffentlichung der ersten Arthaus Musik­DVD feiert das Label sein Jubiläum • Mozarts Figaro in Top­Besetzung zum absoluten Sonderpreis • Aufführung aus der Staatsoper Unter den Linden unter der Leitung von Daniel Barenboim von 1999 • Enthält den aktuellen Arthaus Musik Katalog Die denkwürdige Aufführung von Mo­ zarts beliebter Oper Le nozze di Figaro aus der Staatsoper Unter den Linden in Berlin war die allererste Veröffentli­ chung des Labels Arthaus Musik im Jahr 2000. Thomas Langhoff inszenierte das Werk – eine geistreiche Satire über die Dreiecksbeziehungen der Protagonis­ ten Susanna, Figaro und dem Grafen Almaviva. Das erstklassige Sängeren­ semble mit Dorothea Röschmann als Susanna, René Pape als Figaro, Emily Magee in der Rolle der Gräfin Almaviva und Peter Schreier als ihr Mann, (um nur einige zu nennen), stand unter der musikalischen Leitung von Daniel Ba­ renboim, der im Jahr 2000 zum Chef­ dirigenten der Staatsoper auf Lebens­ zeit ernannt wurde. Von der Fach­ presse und dem Publikum wurde die Produktion als ein wahrhaftiges "Fest der Stimmen" gepriesen. Zum jüngst begangenen 15. Labelge­ burtstag beschenkt sich das Label Arthaus Musik mit dieser denkwürdi­ gen Produktion selbst, aber auch sein Publikum, denn die DVD ist inkl. Art­ haus Musik­Katalog nun zum beson­ ders günstigen Preis zu haben. MOZART: Entführung aus dem Serail 102183 Don Giovanni/ Opera Night Gala für die Aidsstiftung 103014 12.02.2016 15 Jahre Arthaus Musik: Höhepunkt zum Jubiläum
  11. 11. 11 Titel: Schriftgröße 13 Interpreten Label Laufzeit Fach: Schriftgröße 13 11 PTC5186556 1 SACD (DE) Igor Strawinsky Le Sacre du Printemps Der Feuervogel Frankfurter Radiosinfonieorchester Andrés Orozco­Estrada Pentatone 57 Min. Fach: Sinfonik ­ Romantik Jetzt klicken für den Trailer auf Auf dieses Album haben viele gewar­ tet, denn es markiert einen der frühen diskografischen Höhepunkte des Jah­ res. Andrés Orozco­Estrada hat bei seinem Antritt als neuer Chefdirigent des Frankfurter Radiosinfonieorches­ ters des Hessischen Rundfunks enorm viel (und durchweg positive) Presse bekommen. Viele konnten es daher kaum erwar­ ten, dass auch die erste Album­Ein­ spielung des für kompromisslose Perfektion bekannten Frankfurter Tra­ ditionsklangkörpers mit seinem neuen Leiter erscheinen würde. Nun ist die Zeit des Wartens endlich vorbei, und Orozco­Estrada betritt auch diese Bühne mit einem Knalleffekt! Strawinskys Le Sacre du printemps und Der Feuervogel geben Orozco­ Estrada und seinen Frankfurtern reichlich Gelegenheit zu brillieren. Nach Paavo Järvis eher auf Werke des klassischen und romantischen Reper­ toires ausgerichteten Zeit in Frankfurt erinnert Orozco­Estradas Debüt beim HR­Orchester auf's Angenehmste dar­ an, dass dieses Orchester unter Lei­ tung seines damaligen Chefs Hugh Wolff eine Speerspitze in der Auffüh­ rung der Musik des 20. Jahrhunderts war. Eine fantastische Leistung und ein fu­ rioser Auftakt, der Lust auf mehr macht ­ dies zumal im fantastischen SACD­Klang des niederländischen Pentatone­Labels. Stravinsky: Le Roi des Etoiles PTC5186225 Monumentum/ Mass/ Psalmensinfonie PTC5186349 12.02.2016 • Mit Beginn der Spielzeit 2014/15 startete Andrés Orozco­Estrada als Chefdirigent beim Frankfur­ ter Radiosinfonieorchester • Hier nun die erste Aufnahme mit Orozco­Estrada in seiner neuen Position aus dem Sommer 2015 • Erstklassiges Programm mit den bekanntesten Werken Igor Strawinskys • Die Uraufführung des Feuervogels war schon zu Strawinskys Zeiten ein enormer Erfolg • Und damit Start der Zusammenar­ beit zwischen Strawinsky und Diaghilev's Ballets Russes Diskografisches Großereignis! Orozco-Estradas Debüt in Frankfurt
  12. 12. 12 Titel: Schriftgröße 13 Interpreten Label Laufzeit Fach: Schriftgröße 13 12 PTC5186532 1 SACD (DE) Antonín Dvořák Ouvertüren PKF ­ Prague Philharmonia Jakub Hrůša Pentatone 64 Min. Fach: Sinfonik ­ Romantik Jetzt klicken für den Trailer auf Der Name Jonathan Nott ist über die Jahre so sehr mit den Bamberger Symphonikern verknüpft gewesen, dass man sich wahrlich erst einmal daran gewöhnen muss, dass diese Ära 2016 zu Ende gehen wird. Ab Herbst 2016 wird es in Bamberg einen neuen Chef am Pult geben, und der heißt Ja­ kob Hrůša. Der erst 35 Jahre junge Tscheche ist einer der absoluten Shootingstars der Szene. Er studierte beim großen Mae­ stro Jiří Bělohlávek und gilt als dessen hoffnungsvollster Schüler. 2005/2006 assistierte Hrůša bei Myung­Whun Chung beim Orchestre Philharmonique de Radio France und ist zurzeit noch Chefdirigent der PKF Prague Philhar­ monia. Jakob Hrůša gilt wie sein Mentor Jiří Bělohlávek als Fachmann für tsche­ chisches Repertoire. Mit Johannes Moser spielte der junge Dirigent 2015 das Cellokonzert Antonín Dvořáks für das Pentatone­Label ein und landete damit einen weltweiten Erfolg. Nun legt Hrůša sein erstes Pentatone­Al­ bum vor, das seine Kunst präsentiert, ohne dass ein namhafter Solist den Blick von der Leistung des Kapell­ meisters ablenken würde. Dvořáks programmatische Konzert­ ouvertüren sind große, anspruchsvolle Musik, die schon von den namhaftes­ ten Dirigenten präsentiert wurde. In­ sofern stellt dieses Album einen echten Prüfstein für den zukünftigen Leiter der Bamberger Symphoniker dar, die ihrerseits ja tschechische Wurzeln haben. Über Jakob Hrůša wird in diesem Jahr noch sehr viel zu hören und zu lesen sein... Johannes Moser: Dvorak/Lalo PTC5186488 Sinfonie 9/ Carnival Overture PTC5186168 12.02.2016 • Spannendes Dvořák­Programm mit dem neuen Chef der Bamberger: Jakub Hrůša • Hrůša wird ab Herbst 2016 Jonathan Nott bei den Bamberger Symphionikern beerben • Mit der Prager Philharmonie stellt er auf dieser CD sein brillantes Können unter Beweis • Die Ouvertüren von Antonin Dvořák gehören eher zu den selten gespielten Schätzen des Komponisten • Weniger bekannt als seine Sinfonien oder die Slawischen Tänze handelt es sich doch um große und anspruchsvolle Musik Prüfstein auf dem Weg nach Bamberg
  13. 13. Titel: Schriftgröße 13 Interpreten Label Laufzeit Fach: Schriftgröße 13 13 PTC5186539 1 SACD (DE) Antonio Vivaldi Fagottkonzerte Gustavo Núñez Academy of St Martin in the Fields Tomo Keller Pentatone 60 Min. Fach: Fagott ­ Barock PTC5186546 2 SACDs (EH) SHUFFLE.Play.Listen Werke von Piazzolla • Janáček Martinů • Herrmann Strawinsky Matt Haimovitz (Cello) Christopher O’Riley (Klav.) Pentatone 133 Min. Fach: Kammermusik Bis heute ist sie der Eckpfeiler des Ruhms der Academy of St Martin in the Fields, die immer wieder als "weltbestes Kammerorchester" tituliert wird: Die legendäre Vivaldi­Einspie­ lung von Die vier Jahreszeiten, die 1969 Schallplattengeschichte ge­ schrieben hat. Nach längerer Pause widmet sich die Academy nun wieder dem einstigen Lieblingskomponisten des Londoner Ensembles und trifft dabei auf nam­ hafte Gesellschaft: Niemand Geringe­ rer als Gustavo Núñez, seit Jahren der vielleicht berühmteste Fagottist der Welt und derzeitiger Solofagottist des Concertgebouw Orchestra, legt eine Glanzleistung vor. Er interpretiert Songs von Radiohead und Arcade Fire auf der einen Seite dieses Doppelalbums und stellt Arri­ viertes von Janáček, Strawinsky oder Piazzolla als Kontrast auf die andere. Doch, Moment mal: Als Kontrast? Manches klingt hier ganz schön ähn­ lich, und so zeigt Matt Haimovitz ein­ mal mehr, dass die Grenzen zwischen E­ und U­Musik vor allem eins sind: Unnötig. Ein gutes, ein spannendes, ein wichtiges Album. So bekommt man auch jüngere Menschen dazu, "klassische" Musik zu hören ­ ...noch so ein dämlicher Begriff... 12.02.2016 • Der zur Zeit bekannteste Fagottist Gustavo Núñez spielt sechs Fagottkonzerte von Vivaldi • Núñez wird begleitet von einem der besten Kammerorchester, der Academy St Martin in the Fields • Núñez ist seit 1995 Solofagottist des Royal Concertgebouw Orchestras • Abwechslungsreiches Doppel­ album von Cellist Matt Haimowitz • Die erste CD enthält klassiche Musik von Strawinsky, Piazolla, Martinů u.a. • Auf der zweiten CD arrangiert Haimowitz Songs von Radiohead, Arcade Fire, John Mclaughlin u.a. Klassiker: Die Academy of St Martin in the Fields spielt Vivaldi Cellist ohne Grenzen - Matt Haimovitz mit buntem Programm
  14. 14. 14 Titel: Schriftgröße 13 Interpreten Label Laufzeit Fach: Schriftgröße 13 14 HC15045 1 CD (DD) C.P.E. Bach Cellokonzerte Wq. 170 • 171 • 172 Julian Steckel (Cello) Stuttgarter Kammerorchester Susanne von Gutzeit hänssler CLASSIC 61 Min. Fach: Cellokonzert ­ Barock "Aus der Seele muss man spielen, nicht wie ein abgerichteter Vogel." So lautete Carl Philipp Emmanuel Bachs künstlerisches Credo. Johann Sebas­ tians zweitältester Sohn, hoch gebildet und sehr selbstbewusst, seit 1738 Kammervirtuose am Hof Friedrichs II. von Preußen, ab 1768 als Nachfolger seines Taufpaten Georg Philipp Tele­ mann Musikdirektor aller fünf Haupt­ kirchen und Kantor am Gymnasium Johanneum in Hamburg, war befreun­ det mit führenden Köpfen seiner Zeit wie den Dichtern Klopstock und Les­ sing. Mit seiner damals aufregend neuen Ausdruckskunst gab er den musikali­ schen Puls der Zeit vor. Joseph Haydn bezeichnete ihn als das wesentliche Vorbild. Nicht für seinen königlichen Dienstherrn, sondern für die bürgerli­ che Musikalische Gesellschaft in Berlin und Potsdam schrieb C.P.E. Bach ab 1750 seine drei Cellokonzerte. Mit dem Stuttgarter Kammerorchester unter Susanne von Gutzeit sind auf diesem neuen Album des Labels Hänssler classic vielfach gelobte C.P.E. Bach­Interpreten zu hören. Als herausragender Solist spielt Julian Steckel, der 2010 den ARD­Musik­ wettbewerb gewann und 2012 mit ei­ nem ECHO Klassik ausgezeichnet wurde. Bach,CPE: Flötensonaten 98.057 RAVEL: Works for Violin & Piano 98.002 12.02.2016 • Weitere CD aus der Reihe mit Werken von Carl Ph. E. Bach bei Hänssler Classic • Die ausdrucksvollen Cellokon­ zerte von Bach fantastisch inter­ pretiert von Julian Steckel • Steckel gewann 2010 den ARD­ Musikwettbewerb und wurde 2012 mit einem ECHO als "Nach­ wuchskünstler" ausgezeichnet • Das Programm der CD live mit allen Beteiligten am 12.3. in Weingarten • Weitere Konzerte mit Julian Steckel: 13.3. Mannheim, 14.3. Pirmasens, 20.+21.3. Kiel Sturm und Drang und Poesie
  15. 15. Titel: Schriftgröße 13 Interpreten Label Laufzeit Fach: Schriftgröße 13 15 HC15052 1 CD (DD) Johann S. Bach Badinerie Ensemble Dreiklang Berlin hänssler CLASSIC 58 Min. Fach: Kammermusik ­ Barock HC16005 1 CD (DD) Georg F. Händel Flötensonaten Dorothea Seel (Flöte) Luca Gugliemi (Klavier) hänssler CLASSIC 48 Min. Fach: Flöte ­ Barock Im 18. Jh. bezeichnete Badinerie (frz. badiner = schäkern, tändeln) ein ver­ gnügliches Musikstück, das neben Ga­ votte, Sarabande, Menuett u.a. Tanzsätzen Bestandteil einer Suite sein konnte. Mit Badinerie hat Bach auch den letzten Satz seiner Ouvertü­ re BWV1067 bezeichnet. Das Ensem­ ble Dreiklang Berlin hat diesen Titel für ein Recital dreistimmiger Bach­ Kompositionen gewählt. Bach schrieb diese Stücke überwiegend für Tasten­ instrumente. Das Ensemble Dreiklang bietet sie dem großen Meister nun au­ genzwinkernd auf einer "lebendigen Orgel" dar: auf drei Blockflöten. Indem Händel Werke für die Travers­ flöte schrieb, begegnete er, der stets auf kommerziellen Erfolg bedacht war, dem steigenden Bedarf adeliger und bürgerlicher Liebhaber nach neuer Musik für Flöte. In Hinblick auf ihre Authentizität gehören die Flötensona­ ten Händels allerdings zu den eher problematischen Werken. In dieser Aufnahme sind deshalb nur jene Kompositionen zu hören, die heute in der Fachwelt als authentisch gesichert von Händel gelten. Dorothea Seel und Luca Guglielmi spielen auf historischen Instrumenten in historisch informierter Aufführungspraxis. 12.02.2016 • Das Ensemble Dreiklang Berlin begeistert sein Publikum regelmä­ ßig mit seiner klanglichen Raffi­ nesse • Dabei kommen über 30 verschie­ dene Instrumente der Blockflö­ tenfamilie zum Einsatz • Diesmal mit dreistimmigen Wer­ ken von Johann Sebastian Bach • Die authentisch gesicherten Flötensonaten Händels • Dorothea Seel begeisterte bereits mit den Flötensonaten von Vivaldi (98.034) und C. P. E. Bach (98.057) • "... eine anmutige und sanfte Flötistin." New York Times • Gespielt auf historischen Instrumenten Vergnüglich buntes Bach-Recital Händels Flötensonaten in historisch informierter Aufführungspraxis
  16. 16. 16 Titel: Schriftgröße 13 Interpreten Label Laufzeit Fach: Schriftgröße 13 16 MDG9201945 2 SACDs (FF) Max Reger Choralfantasien Balázs Szabó MDG 150 Min. Fach: Orgel ­ Romantik Max Reger gilt als der bedeutendste deutsche Komponist für Orgelmusik seit Bach. Besonderen Anteil daran haben seine groß angelegten Choral­ fantasien, die, ohne historische Bezü­ ge zu verleugnen, eine völlig neue formale sowie harmonische Dimension in der Musik eröffnen. Der ungarische Orgelvirtuose Balázs Szabó hat für seine Neueinspielung aller sieben Fantasien drei herausragende Instru­ mente in Wien, Giengen und Zürich ausgewählt, die eine rasante Entwick­ lung des modernen Orgelbaus zu Re­ gers Zeiten dokumentieren. Mit seinen gerade einmal 30 Jahren kann Balázs Szabó bereits auf eine beeindruckende Vita zurückblicken. Ausgebildet in vier europäischen Län­ dern und mit internationalen Aus­ zeichnungen überhäuft, widmet sich der inzwischen auch als Musikwissen­ schaftler promovierte Szabó zusätzlich der Restaurierung historischer Instru­ mente. Szabó hat die für die Regersche Musik passenden Instrumente sorgfältig ausgewählt: Die Walker­Orgel der Wiener Votivkirche hat mechanische Kegelladen und stammt von 1887. Mit pneumatischer Kegellade präsentieren sich die Gebr. Link­Orgel in Giengen von 1906 und die Kuhn­Orgel von 1914 in St. Anton, Zürich. Letztere weist auch ein Fernwerk auf, das hin­ ter dem Altar eingebaut ist und dank der 2+2+2 Aufnahmetechnik bei Mehrkanalwiedergabe mit sehr feinen Raumwirkungen vorteilhaft genau von dort hörbar ist. Sämtliche Orgel­ bearbeitungen (GA) MDG3150484 Reger: Orgelwerke MDG9491919 12.02.2016 • Zum Max Reger­Gedenkjahr (1873­1916) • Reger zählt zu den bedeutend­ sten deutschen Komponisten für Orgelmusik seit Bach • Balázs Szabó spielt alle sieben Choralfantasien Regers • Er spielt an der Walker­Orgel in Wien, der Gebr. Link­Orgel in Gien­ gen und der Kuhn­Orgel in Zürich • Szabó ist nicht nur Orgel­ virtuose, sondern auch als Orgelsachverständiger in ganz Europa unterwegs • Brillantes Klangerlebnis nicht zuletzt dank 2+2+2 Technologie Wichtiger Repertoirebeitrag zum Reger-Jahr 2016
  17. 17. Titel: Schriftgröße 13 Interpreten Label Laufzeit Fach: Schriftgröße 13 17 MDG9051928 1 SACD (DD) Johann A. Reincken Cembalowerke Sonja Kemnitzer MDG 69 Min. Fach: Cembalo ­ Barock CKD570 1 SACD (DE) Journey 200 Jahre Musik für Cembalo Trevor Pinnock Linn Records 68 Min. Fach: Cembalo Johann Adam Reincken war eine Be­ rühmtheit; kein Geringerer als Johann Sebastian Bach machte sich als 16­ jähriger Gymnasiast von Lüneburg aus auf den Weg, um den unumstrittenen Meister der Improvisationskunst in Hamburg zu erleben. Und was der junge Mann zu hören bekam, muss ihn tief beeindruckt haben: In seinen Toc­ caten orientiert Bach sich eng am großen Vorbild, er zitiert sogar moti­ visches Material aus Reinckens Wer­ ken und entwickelt es weiter. Sonja Kemnitzer hat einige von Reinckens eindrucksvollen Cembalowerken ein­ gespielt und liefert ein erhellendes Hörerlebnis, das diese Faszination so­ fort nachvollziehbar macht. Trevor Pinnock wird hierzulande vor allem als Dirigent wahrgenommen, doch der Brite ­ ein Veteran der histo­ risch informierten Aufführungspraxis ­ hat noch eine andere Seite: Er ist nämlich auch ein hervorragender Cembalist. US­Starkritiker David Hur­ witz schrieb: "Vollzeit­Cembalisten würden ihre Seele verkaufen, um an diese eleganten Läufe und dieses straff zentrierte kontrapunktische Spiel Pinnocks auch nur vage heranreichen zu können." Auf diesem Album, das sich Trevor Pinnock zum 70. Geburts­ tag selbst zum Geschenk macht, in­ terpretiert er 200 Jahre Musik im Top­SACD­Sound des Hifi­Labels LINN. 12.02.2016 • Johann Adam Reincken war ein großes Vorbild des jungen Bach • Für die MDG Produktion mit Telemann­Violinsonaten (MDG9031835) wurde Sonja Kemnitzer 2014 mit einem ECHO Klassik ausgezeichnet • Anzeige in CLASS • Der Cembalist Trevor Pinnock nimmt uns mit auf eine Reise durch 200 Jahre Cembalo­Musik • Pinnock hat sich als Dirigent ganz der historischen Aufführungs­ praxis verschrieben • Mit diesem Album macht Pinnock sich und uns ein Geschenk zu seinem 70. Geburtstag Großes Vorbild großer Meister: Johann Adam Reincken Die andere Seite des Trevor Pinnock
  18. 18. Titel: Schriftgröße 13 Interpreten Label Laufzeit Fach: Schriftgröße 13 18 MDG6131931 1 CD (DD) Morton Feldman Patterns in a Chromatic Field Steffen Schleiermacher (Klavier) Christian Giger (Cello) MDG 77 Min. Fach: Kammermusik ­ 20./21. Jhdt. MDG3171929 2 CDs (DD) Georg F. Händel Orgelkonzerte op. 4 (bearb. S. de Lange) Rudolf Innig MDG 91 Min. Fach: Orgel ­ Barock Schon oft hat Steffen Schleiermacher sein Publikum mit Werken von Morton Feldman fasziniert. Gemeinsam mit Christian Giger, Solocellist im be­ rühmten Gewandhausorchester, prä­ sentiert er jetzt Patterns in a Chromatic Field – eine ausschweifende Komposition, die den minimalistischen Meister von seiner eher unterhaltsa­ men Seite zeigt. Da wechseln hoch­ virtuose Passagen mit versteinerten Klangflächen, mal scheinen die In­ strumente zu verschmelzen, mal wird ihre Gegensätzlichkeit zum Bezugs­ punkt. Unter Vermeidung jeglichen Entwicklungsgedankens entsteht ein rund 80­minütiges Klanggeschehen von großer Suggestivkraft. Einstmals kam Georg Friedrich Händel die geniale Idee, seinem Publikum zur Unterhaltung in Opernpausen Konzerte auf der Orgel zu präsentieren – mit durchschlagendem Erfolg. Die Orgel­ konzerte inspirierten spätere Genera­ tionen zu fantasievollen Bearbeit­ ungen; was der heute völlig zu Unrecht vergessene Samuel de Lange knapp anderthalb Jahrhunderte später aus der Vorlage machte, bringt Rudolf In­ nig auf der historischen Furtwängler & Hammer­Orgel zu Lüneburg auf einem Doppelalbum nun erstmals audiophil zu Gehör. 12.02.2016 • Erneut widmet sich Steffen Schleiermacher einem Werk von Morton Feldman • 2013 wurde Schleiermacher gemeinsam mit Andreas Seidel für die Einspielung von Feldmans Werken für Violine und Klavier (MDG6131524) mit einem ECHO Klassik ausgezeichnet • Feldman war sehr inspiriert vom Werk John Cages • Rudolf Innig spielt Händels Orgelkonzerte in der Bearbeitung von Samuel de Lange • Eingespielt auf der Furtwängler & Hammer­Orgel der St. Nicolai­ Kirche zu Lüneburg • Innigs zahlreiche Aufnahmen beim Label MDG wurden mit etlichen Preisen geehrt u.a. ECHO Klassik Ein Album als Ereignis: Schleiermacher spielt Feldman Raritätenkabinett: Händel in der Fassung von de Lange
  19. 19. 19 Titel: Schriftgröße 13 Interpreten Label Laufzeit Fach: Schriftgröße 13 19 OC071 2 CDs (3N) Franz A. Hoffmeister Sämtliche Werke für Viola + OehmsClassics Highlights­CD Herbst 2015 + OehmsClassics Katalog 2016 Ashan Pillai (Viola) Gulbenkian Orchestra Christopher Hogwood Oehms Classics 144 Min. Fach: Viola ­ Klassik/ Katalog Es ist einer der Bestseller aus dem Programm von OehmsClassics: Chri­ stopher Hogwoods fabelhafte Einspie­ lung der Violawerke Franz Anton Hoffmeisters. Die Musik des bedeu­ tenden Verlegers und Komponisten Hoffmeister markiert mit die frühesten Solowerke für Bratsche in der Musik­ geschichte. Und so wird ersichtlich, dass dieses noch heute vielfach un­ terschätzte Instrument selbst noch zu Zeiten von Hoffmeisters Zeitgenossen Beethoven, Mozart und Haydn keines­ falls als Soloinstrument etabliert war. Hoffmeister hingegen war fasziniert von dem samtigen Klang der Bratsche und schrieb Stücke, die bis heute zum Standardrepertoire eines jeden So­ lobratschers zählen. Diese herausragende Aufnahme kommt nun zum besonders günstigen Preis wieder in den Handel und mit dem Gesamtkatalog des Labels OehmsClassics. Der OehmsClassics Katalog ist auch separat bestellbar unter der Artikel­Nr. OCCAT2016 Schmidt: Das Buch mit sieben Siegeln OC1840 Sabadus: OehmsClassics Recordings OC011 12.02.2016 • 3 Dinge auf einmal: Werke für Viola von Hoffmeister + Oehms Classics Highlights Sampler + aktueller Katalog zum Sonderpreis • Fabelhafte Einspielung von Hoffmeisters Violawerken unter der Leitung von Christopher Hogwood • Highlights­Sampler mit Dmitrij Kitajenko, Michaela Schuster, Sebastian Weigle, Adrien Boisseau, Sebastian Klinger, Michael Endres, Rudens Turku, Stefan Schilli, Andrea Benecke, William Youn, Hansjörg Albrecht, Thomas E. Bauer und Singer Pur • aktueller OehmsClassic Katalog 2016 Bestseller zum Sonderpreis mit Katalog
  20. 20. 20 Titel: Schriftgröße 13 Interpreten Label Laufzeit Fach: Schriftgröße 13 20 OC029 13 CDs (GH) Gustav Mahler Sinfonien 1–9 Adagio aus Sinfonie Nr. 10 Gürzenich­Orchester Köln Markus Stenz Oehms Classics 683 Min. Fach: Sinfonik ­ Romantik Elf Jahre lang war Markus Stenz Chef­ dirigent des Kölner Gürzenich­Orches­ ters. Mit der Spielzeit 2015/2016 tritt er im fernen Baltimore seine Position als erster Gastdirigent dort an. Zeit, um Bilanz zu ziehen, und die kann sich sehen lassen: Markus Stenz hat in den Augen vieler Beobachter das Gürze­ nich­Orchester auf Weltklasseniveau geleitet. In keiner Produktion ließe sich das besser nachvollziehen als in dem von ihm geleiteten Zyklus aller Sinfonien Gustav Mahlers: Musik, in der Orches­ ter und Dirigent auf beeindruckende Weise zeigen, was sie können und in der vor allem der spezifische, samtig dunkle Klang des Gürzenich­Orches­ ters besonders gut zum Tragen kommt. Auf 13 CDs liegt nun der komplette Mahler­Zyklus aus dem Gürzenich in einer schönen Box vor. Enthalten sind die Sinfonien 1­9 und das Adagio aus der unvollendet gebliebenen Zehnten. MAHLER: Sinfonie Nr.1 OC646 MAHLER: Sinfonie Nr.9 OC654 12.02.2016 • Der komplette Mahler­Zyklus mit Markus Stenz und dem Gürzenich­ Orchester Köln in einer Box • Die Einzel­SACDs waren bei Ihrer Veröffentlichung höchst erfolgreich (OC646 bis OC654) • Presse und Publikum lobten Stenz' Zyklus und erhoben ihn zur neuen Referenz • Nach elf Jahren als Chefdirigent des Gürzenich­Orchsters geht Stenz nun als erster Gastdirigent zum Baltimore Symphony Orchestra • Sensationeller Preis: 13 CDs zum Preis von 4 !! Endlich in der Box: Mahler aus dem Gürzenich
  21. 21. Titel: Schriftgröße 13 Interpreten Label Laufzeit Fach: Schriftgröße 13 21 ROP608586 2 CDs (DI) Johann S. Bach Sechs Sonaten Ullrich Böhme (Orgel) Rondeau 83 Min. Fach: Orgel ­ Barock ROP6115 1 CD (CO) Flaschenpost­ Geheimnisse Werke von Dukas Alain • Messiaen Duruflé Sebastian Heindl (Orgel) 69 Min. Fach: Orgel ­ Romantik Die hohe Schule des Orgelspiels auf Meisterinstrumenten der Bach­Zeit: Ullrich Böhme, Hausherr der Orgeln in Johann Sebastian Bachs langjähriger Wirkungsstätte, der Leipziger Tho­ maskirche, legt eine Einspielung der berühmten Triosonaten Bachs für die Orgel vor. Die Aufnahme nimmt glei­ chermaßen den Anspruch an, die kammermusikalische Feingliedrigkeit der sechs Sonaten in Farbmischungen hochkarätiger Instrumente der Zeit facettenreich zu gestalten, zum ande­ ren darf sie Züge einer Referenzauf­ nahme für sich in Anspruch nehmen. Der erst 17 Jahre alte Leipziger Orga­ nist Sebastian Heindl stellt zum 150. Geburtstag des französischen Kompo­ nisten Paul Dukas seine eigene Orgel­ transkription der Ballettmusik La Péri vor. Daran lässt sich trefflich erken­ nen, wie Dukas’ Musikverständnis von dreien seiner Kompositionsschüler auf ganz unterschiedliche Weise weiter­ entwickelt wurde. Sie waren allesamt Organisten: Jehan Alain, dessen 75. Todestag 2015 gedacht wird, Olivier Messiaen und Maurice Duruflé. 12.02.2016 • Epochale kompositorische Kunst: Die Triosonaten von Johann Sebastian Bach • Thomasorganist Ullrich Böhme an den großen Barockorgeln in Dresden, Freiberg, Naumburg, Ottobeuren und Leipzig • Seit 1985 ist Böhme Thomas­ organist in Leipzig • Der erst 17­jährige Organist Sebastian Heindl im großen Dom zu Magdeburg • Heindl erhielt seine musikalische Ausbildung im Thomanerchor und ist Preisträger zahlreicher Orgel­Nachwuchswettbewerbe • Orgelwerke von Dukas und seinen Kompositionsschülern Jehan Alain, Olivier Messiaen und Maurice Duruflé Glanzleistung von Thomasorganist Ullrich Böhme 17-jähriger Orgel-Shootingstar widmet sich Dukas und Schülern
  22. 22. 22 Titel: Schriftgröße 13 Interpreten Label Laufzeit Fach: Schriftgröße 13 22 TUD7195 1 CD (DB) Ouvertüren von Beethoven Gluck • Cherubini Mozart • Weber Mendelssohn Bamberger Symphoniker Karl­Heinz Steffens Tudor 75 Min. Fach: Sinfonik Neben seiner Tätigkeit als Chefdirigent für die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland­Pfalz, eine Zusammenar­ beit, die im 2015 mit einem ECHO Klassik prämiert wurde, ist Karl­Heinz Steffens vor allem mit den Bamberger Symphonikern seit Jahren eng ver­ bunden. Auf dem neuesten Album dieser Partnerschaft stehen bekannte Ouvertüren von Gluck bis Mendelssohn im Zentrum des Interesses. Dabei steht Bekanntes (wie Beetho­ vens berühmte Ouvertüre Die Ruinen von Athen oder Mendelssohns Dauer­ brenner Ein Sommernachtstraum) ne­ ben weniger oft Gehörtem (wie Mozarts Ballettmusik aus Idomeneo oder Cherubinis Medea­Ouvertüre). Dabei erweisen sich Steffens und die Bamberger einmal mehr als Dream­ team: Das nachweislich oberton­ reichste Orchester Deutschlands trifft auf den Klangmagier unter den Diri­ genten. Wenn dann noch die Extra­ klasse der ausgezeichneten Tonmeister des schweizerischen High Quality­Labels Tudor dazu kommt, dann wird das Glück des Musikhörers vollkommen. Ohne Zweifel eines der besonders hinreißenden neuen Alben des Jahres! Trumpet Concertos TUD7169 Mozart/ Brahms: Clarinet Quintets TUD7137 12.02.2016 • Reizvolle Ouvertüren­Zusammen­ stellung mit den Bamberger Sym­ phonikern unter Leitung von Karl­Heinz Steffens • Steffen hat soeben mit der Deut­ schen Staatsphilharmonie Rhein­ land­Pfalz einen ECHO Klassik gewonnen • Neben bekannten Werken wie Mendelssohns Ein Sommer­ nachtstraum finden sich weniger oft Gehörtes wie Mozarts Ballett­ musik aus Idomeneo • Die Bamberger gelten zu recht als eines der besten Orchester Deutschlands Karl-Heinz Steffens dirigiert bekannte Ouvertüren
  23. 23. Titel: Schriftgröße 13 Interpreten Label Laufzeit Fach: Schriftgröße 13 23 AKD530 1 CD (DD) Barb Jungr Shelter from the Storm Barb Jungr Laurence Hobgood Linn Records 55 Min. Fach: Pop Joe Wulff Ghost under Water Joe Wullf u.a. Nimbus 46 Min. Fach: Pop NI6311 2 CDs (DB) Die Schottin Barb Jungr hat sich als herausragende Crossoverkünstlerin zwischen Jazz und Folk einen Namen gemacht. Vor allem ihre Coverversio­ nen von Bob Dylan­Klassikern wurden weltweit bekannt. Diesmal veredelt die Schottin mit der samtenen Stimme Dylans Klassiker Shelter From the Storm, aber auch andere Standards der Folkära wie Leonard Cohens Sis­ ters of Mercy oder David Bowies Life on Mars. Ihr neues Album trägt den Untertitel Songs of Hope for Troubled Times ­ und das können wir im Jahr 2016 doch wahrlich alle gut gebrau­ chen. Joe Wulffs Debüt Ghost Underwater porträtiert eine tief empfundene Er­ zählung von Verlust und Liebe in sechs unvergesslichen Songs. Mit der Sensi­ bilität eines typischen Singer­Songwri­ ter­Gitarristen unternimmt der junge deutsche Liedermacher Joe Wulff hier­ bei auch eine Hommage an die Klänge der frühen Siebziger Jahre mit Vorbil­ dern wie Dylan, Cohen, Cash. Logisch, dass so ein Album auch als kultige Vi­ nyl­LP erscheinen muss! 12.02.2016 • Barb Jungr singt Songs von David Bowie, Bob Dylan,Leonard Cohen, Peter Gabriel, Joni Mitchell u.a. • Barb Jungr schafft es immer wieder bekannte Songs in ihrem eigenen Stil neu zu erschaffen • Barb Jungr widmete einzelnen Künstlern schon ganze Alben ­ z.B. Nina Simone oder Elvis Presley • Debüt des jungen Singer­ Songwriters Joe Wulff • Seine Songs sind wie eine Hommage an die frühen 70er • Dieses Album wird demnächst die erste LP­Veröffentlichung bei Nimbus sein Lieder der Hoffnung in unruhigen Zeiten Überraschend frischer Beitrag zur deutschen Folkszene
  24. 24. 24 PMR0070 1 CD (DA) Faradzh Karaev Orchesterwerke Patricia Kopatchinskaja (Violine) Azerbaijan State SO Rauf Abullayev Russian State Symphony Capella Valery Polyansky Paladino 61 Min. Fach: Orchestermusik ­ 20./21. Jhdt Stark: Clarinet Concertos PMR0064 Mancusi: Orchestral Works PMR0066 Wer sich etwas näher mit dem Leben Dmitri Schostakowitschs beschäftigt, wird bald auch auf den Namen Kara Karaev stoßen. Dieser Komponist (1918­1982) war ein enger Freund Schostakowitschs und selbst einer der bedeutenden Komponisten der Sowejt­ ära. In seinem Geburtsland Aserbai­ dschan wird Karaev heute als Vater der aserbaidschanischen Musikmoder­ ne gefeiert. Sein Konterfei ziert dort u.a. Briefmarken, und ebenso, wie sich bei uns manch einer ein Bild Beethovens übers Klavier hängt, wird Karaevs Konterfei in Aserbaidschan ikonenhaft an den Wänden zahlreicher Musikliebhaber zur Schau gestellt. Kurz: Man kann Karaevs Stellung für Aserbaidschan durchaus mit derjeni­ gen Aram Khatschaturjans für Arme­ nien vergleichen. Faradzh Karaev, um den es hier eigentlich gehen soll, ist Kara Karaevs Sohn. Er wurde 1943 in Baku geboren und von seinem Vater in dessen Kompositionsklasse im Kon­ servatorium ausgebildet, die er 1966 mit Auszeichnung verließ. Faradzh Karaev begann in der Folge selbst eine Laufbahn als Konservatoriumslehrer, der er von 1966 bis 2003 nachging. Parallel dazu entwickelte er sich zu einem der wagemutigen, unbeque­ men, avantgardistischen Komponisten der späten Sowjetjahre, musikalisch ganz eigen­ und einzigartig, stilistisch mit kaum einem anderen Musikschaf­ fenden des 20. Jahrhunderts ver­ gleichbar. Heute gilt Faradzh Karaev in Aserbaidschan ähnlich wie einst sein Vater als eine Lichtgestalt der Musikmoderne. Diese neue spannende CD des öster­ reichischen Labels paladino music stellt unter anderem Faradzh Karaevs Violinkonzert vor, das hier in einer kompromisslos erstklassigen Einspie­ lung mit der hochberühmten Geigerin Patricia Kopachinskaja realisiert wur­ de. Faszinierende Musik, wunderbar interpretiert. Aschemeiers Akzente ...mit Patricia Kopachinskaja und einer aserbaidschanischen Lichtgestalt 12.02.2016
  25. 25. 25 Duette von Schumann Mendelssohn Cornelius Lucy Crowe (Sopran) William Berger (Bariton) Ian Burnside (Klavier) Delphian 61 Min. Fach: Lied ­ Romantik DCD34167 1 CD (DD) Insomnia DCD34116 Schubert: Nacht und Träume DCD34165 Der Name Peter Cornelius sagt heute kaum noch jemandem etwas. Dabei war der in Mainz geborene Cornelius zu Zeiten Richard Wagners und Jo­ hannes Brahms' einer der beliebtesten Komponisten. Vor allem seine Lieder waren es, die Cornelius Publikumszu­ spruch einbrachten. Auffällig ist es, dass Cornelius häufig die Dichter der Texte seiner Lieder persönlich kannte und mit ihnen verkehrte, so etwa mit Joseph von Eichendorff, dem Litera­ turnobelpreisträger Paul Heyse, Fried­ rich Hebbel oder Bettine von Arnim. Doch mehr als die Hälfte seiner Lieder betextete Cornelius selbst, und war darin so gut, dass viele seiner poeti­ schen Texte auch von anderen Kom­ ponisten vertont wurden. Hier steht der heute nur noch selten gespielte und gesungene Cornelius einmal in bester Gesellschaft: Die un­ mittelbare Nähe der meisterhaften Lieder Robert Schumanns und Felix Mendelssohns zeigen: Schlecht war er keinesfalls der Herr Cornelius. Sollte man gehört haben, zumal in dieser fabelhaften Einspielung vom stets auf Qualität bedachten schottischen Del­ phian­Label. Einfach wunderbar! Aschemeiers Akzente ...mit einem vergessenen Liedkomponisten in guter Gesellschaft 12.02.2016
  26. 26. 26 12.02.2016 Weitere Veröffentlichungen unserer Vertriebslabels
  27. 27. 27 12.02.2016 Weitere Veröffentlichungen unserer Vertriebslabels
  28. 28. 28 12.02.2016 Weitere Veröffentlichungen unserer Vertriebslabels
  29. 29. 29 12.02.2016 (Maximilian Theiss in Crescendo) Gershwin,George Rhapsody in Blue Quasthoff/Marshall/ SWR Big Band Art.­Nr. 978386227243 (CL) (Remy Franck in Pizzicato) Strauss,Richard Ein Heldenleben/ Chant funebre Casadesus,Jean­Claude/ Orch. National de Lille Art.­Nr. 8.573563 (AD) (Peter Cossé in klassik­heute.com / CD der Woche) Moscheles/Reinecke/ Schumann Bachiana Duo d´Accord Art.­Nr. 93.338 (DB) (K.G. v. Karais in Das Opernglas) Schmidt,Franz Das Buch mit sieben Siegeln Vogt,K.F./Zeppenfeld,G./ Young,S./HP Art.­Nr. OC1840 (EA) Im Spiegel der Presse Neueste Rezensionen zu NAXOS- und Vertriebslabel-Produkten
  30. 30. 30 12.02.2016 (Jürgen Gahre in Das Opernglas) Weber,Carl Maria von Der Freischütz Eröd/Dohmen/Jakubiak/ Landshammer/ Thielemann Art.­Nr. 733204 (7D) Szymanowski,Karol Krol Roger Kwiecien/Jarman/Pirgu/ Pappano,A./Royal Opera Art.­Nr. OABD7162D (7D) (Ulrich Hermann in the­new­listener.de) Beethoven,L./Mozart,W.A./ Mozart,F.X.W. Inspired by Mozart Berger,Julius/ Höhenrieder,Margarita Art.­Nr. NI6319 (DB) (Ludwig Steinbach in Der Opernfreund) Strauss,Richard Elektra Brimberg/Levonen/ Tobiasson/Gamba/ Norrlandsoperan Art.­Nr. 731904 (7D) (Gerhard Persché in Opernwelt) Im Spiegel der Presse Neueste Rezensionen zu NAXOS- und Vertriebslabel-Produkten

×