VolkskrankheitDiabetes                 www.myfoodconcept.net
Definition   Diabetes mellitus             Es handelt sich um eine chronische             Stoffwechselerkrankung. Sie zeig...
Häufigkeit   Häufigkeit in Deutschland:             12% der 20- 79 Jährigen leiden an Diabetes, 7,5             Mio. der ...
Symptome   Häufige Symptome bei Diabetes mellitus           Müdigkeit, Leistungsminderung           abnormer Harndrang  ...
Ursachen   Diabetes mellitus Typ I:           genetisch bedingte Autoimmunerkrankung,           körpereigenes Immunsyste...
Ernährung    Diabetes mellitus Typ I:Keine besondere              Ernährung, Typ I Diabetiker ernähren sich wie          ...
Fertig!TraubenFertig!          Vielen Dank für deine          Aufmerksamkeit                                Bleib informie...
Nächste SlideShare
Wird geladen in …5
×

Deutschland Volkskrankheit Diabetes

2.373 Aufrufe

Veröffentlicht am

Veröffentlicht in: Gesundheit & Medizin
0 Kommentare
0 Gefällt mir
Statistik
Notizen
  • Als Erste(r) kommentieren

  • Gehören Sie zu den Ersten, denen das gefällt!

Keine Downloads
Aufrufe
Aufrufe insgesamt
2.373
Auf SlideShare
0
Aus Einbettungen
0
Anzahl an Einbettungen
484
Aktionen
Geteilt
0
Downloads
8
Kommentare
0
Gefällt mir
0
Einbettungen 0
Keine Einbettungen

Keine Notizen für die Folie

Deutschland Volkskrankheit Diabetes

  1. 1. VolkskrankheitDiabetes www.myfoodconcept.net
  2. 2. Definition Diabetes mellitus Es handelt sich um eine chronische Stoffwechselerkrankung. Sie zeigt sich durch einen erhöhten Blutzuckerspiegel und dies wird durch einen teilweisen oder absoluten Insulinmangel, sowie auch durch eine gestörte Insulinwirkung erzeugt. Diabetes mellitus Typ I: Meist durch das körpereigene Immunsystem hervorgerufe Zerstörung der Beta-Zellen in der Pankreas (Bauchspeichel). Es führt zum totalen Insulinmangel. Blutzucker (Glucose) wird nicht von den Zellen aufgenommen. Diabetes mellitus Typ II: Eine Insulinresistenz der Körperzellen, geminderte aufnahme von Glucose, gefolgt von Überlastung der Beta-Zellen und des daraus resultierenden teilweisen Insulinmangels. Durch anhalten dieses Zustands folgt ein absoluter Insulinmangel. www.myfoodconcept.net
  3. 3. Häufigkeit Häufigkeit in Deutschland: 12% der 20- 79 Jährigen leiden an Diabetes, 7,5 Mio. der Bevölkerung Anteile von Typ I und Typ II: Typ I Diabetes melliltus weniger als 10% Typ II Diabetes mellitus mehr als 90% Vererbbarkeit: Erkrankungsrisiko für Typ I bei einem erkrankten Elternteil liegt bei ca. 5% Erkrankungsrisiko für Typ II bei einem erkrankten Elternteil liegt bei ca. 25% - 50% Das Risiko erhöht sich um den gleichen Faktor, wenn beide Elternteile erkrankt sind www.myfoodconcept.net
  4. 4. Symptome Häufige Symptome bei Diabetes mellitus Müdigkeit, Leistungsminderung abnormer Harndrang (häufiges Wasser lassen ) anhaltendes Durstgefühl und Mundtrockenheit Heißhunger rasche Gewichtsabnahme Wadenkrämpfe in der Nacht Juckreiz Sehstörung ( Blindheit ) erhöhte Neigung für Infektionen www.myfoodconcept.net
  5. 5. Ursachen Diabetes mellitus Typ I: genetisch bedingte Autoimmunerkrankung, körpereigenes Immunsystem Virusinfektionen (Mumps, Röteln, Masern) führen zur Zerstörung der Beta-Zellen im Pankreas ( Bauchspeicheldrüse ), absoluter Insulinmangel. Diabetes mellitus Typ II: genetisch bedingte Insulinresistenz Insulinresistenz hervorgerufen durch Übergewicht, langjährige ballaststoffarme und kalorienreiche Kost mit einem hohen Zuckeranteil Senken zunächst durch die dauerhafte erhöhte Menge Freier Fettsäuren im Kreislaufsystem die Anzahl der Insulinrezeptoren an den Zellen. Ein Fortschreiten führt zu Überlastung der Beta-Zellen und zum Insulinmangel. www.myfoodconcept.net
  6. 6. Ernährung  Diabetes mellitus Typ I:Keine besondere Ernährung, Typ I Diabetiker ernähren sich wie der Rest der Bevölkerung. Nur der Kohlenhydrat-Gehalt in den Nahrungsmittel muss berechnet werden, um die Insulindosis zu bestimmen.  Diabetes mellitus Typ II: Bei Übergewicht unbedingt Gewicht reduzieren durch kalorienarme Ernährung (Obst und Gemüse, wenig Zucker und Fett)  Ballaststoffreiche Kost bevorzugen (Vollkornprodukte, Obst und Gemüse) Polysaccharide haben die Eigenschaft nur begrenzt, oder gar nicht verdaut zu werden. Dies mindert die Energieaufnahme und mindert die freien Fettsäuren im Blut. www.myfoodconcept.net
  7. 7. Fertig!TraubenFertig! Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit Bleib informiert, werde FAN! facebook.com/myfoodconcept

×